FANDOM


William ross

Admiral William Ross

Vice Admiral William J. Ross ist ein Flaggoffizier der Sternenflotte der Föderation, der mehrere Schlachten während des Dominion-Krieges kommandiert.

Karriere

2374

Ross stellt Plan vor

Ross bei Einsatzplanung auf Sternenbasis 375.

2374, während Dominion-Krieges, kommandiert Ross Sternenbasis 375. Als die Flotte immer mehr Kämpfe gegen das Dominion verliert, entzieht er Captain Benjamin Sisko das Kommando über die USS Defiant (NX-74205), um diesen für eine wichtige Mission einzusetzen. Ross schickt Sisko und seine Crew auf eine Mission, um ein Ketracel-White-Lager zu zerstören. Dafür verwendet Sisko einen gekaperten Jem'Hadar-Angriffsjäger. Siskos Mission ist erfolgreich und er zerstört das Ketracel-White-Lager. (DS9: Zeit des Widerstands)

Nachdem Sisko seine Mission erfolgreich beendet hat, kehrt dieser zu Sternenbasis zurück und Ross lobt Sisko und seine Crew für ihren Erfolg. (DS9: Söhne und Töchter)

Einige Zeit darauf beauftragt Ross Sisko die Argolis-Mission vorzubereiten. Das Dominion hat eine Sensorenphalanx im Argolis-Cluster, welche die Flottenbewegungen der Sternenflotte ortet. Die Defiant bekommt den Auftrag diese Phalanx zu vernichten. Zu dieser Zeit bekommt Ross Adjutantin Captain Bennet das Siebente Taktische Geschwader unterstellt. Aufgrund seiner sehr guten Leistung in den letzten Wochen, ernennt Ross Sisko zu seinen neuen Adjutanten und dieser unterstützt nun Ross bei der Einsatzplanung von weiteren Missionen. Für Sisko bedeutet dies allerdings, dass er nicht an der Argolis-Mission teilnehmen kann. Sisko macht sich Gedanken um seine Crew. Als Ross dies mitbekommt, macht er Sisko verständlich, dass er sich nun um viele Schiffe und Crews kümmern muss und er nicht mehr den Luxus hat, sich nur um ein Schiff zu kümmern. Darauf kümmert sich Sisko weiter um seine Arbeit. Nach dem Erfolg der Defiant, belobigt Ross Siskos Crew für ihre gute Arbeit. (DS9: Hinter der Linie)

Sisko schwärmt von Bajor

Ross und Sisko planen die Rückeroberung von Deep Space 9.

Nach weiteren Kämpfen gegen das Dominion empfiehlt Sisko die Operation Rückkehr zur Rückeroberung von Deep Space 9. Ross unterstützt Sisko bei seinem Vorhaben und setzt sich für diesen bei den Admirälen Coburn und Sitak ein. Wenig später erfährt Sisko durch einen Kurier, dass das Dominion dabei ist das Minenfeld vor dem bajoranischen Wurmloch zu entfernen und dadurch Verstärkung aus dem Gamma-Quadranten holen kann. Ross schickt Sisko mit der Flotte los, um die Station schnellst möglichst zurück zu erobern. Trotz des bevorstehenden Kampfes freut sich Sisko Bajor wieder zu sehen und empfiehlt Ross auch dorthin zu reisen. Nach einer harten Schlacht gelingt es Sisko schließlich die Station zurück zu erobern. (DS9: Ein kühner Plan)

Einige Wochen später nimmt Sisko ein Artefakt aus B'hala mit, um dieses zu erforschen. Doch Kai Winn Adami ist dagegen und reicht einen Protest bei Admiral Ross ein. Da die Sternenflotte nicht glücklich über Siskos Rolle als Abgesandter ist, fordert Ross Sisko auf das Artefakt den Bajoranern zurück zu geben, da sich Sisko nicht in interne Angelegenheiten der Bajoraner einmischen soll. (DS9: Zeit der Abrechnung)

Martok sagt Erfolg voraus

Sisko plant die Invasion von Cardassia.

Ende des Jahres begibt sich Ross nach Deep Space 9 und verleiht Sisko dort für seine hervorragende Leistung den Christopher-Pike-Tapferkeitsorden. Er teilt auch Sisko mit, dass nun die Sternenflotte die Invasion von Cardassia plant und mit Angriffen auf das Territorium des Dominions. General Martok und seine klingonischen Streitkräfte unterstützen die Vorschläge des Admirals. Martok schließt mit Sisko und Ross einen Pakt, dass sie in einem Jahr auf Cardassia auf ihren Sieg Blutwein trinken werden. Allerdings halten die Romulaner die Pläne für überstürzt. Doch Sisko und Ross können Senator Letant überzeugen mit in den Kampf zu ziehen. Als Sisko sich auf dem Kampf mit der Defiant vorbereitet, erhält dieser eine Warnung der Propheten, dass er auf Deep Space 9 bleiben soll. Ross bemerkt darauf, dass Sisko etwas bedrückt und spricht ihn darauf an. Sisko erwähnt die Warnung der Propheten. Als Sisko aber nicht erklären kann, was die Warnung bedeutet, weist Ross Sisko zurecht. Ross gibt Sisko zu verstehen, dass er sich zwischen seiner Rolle als Abgesandter und seiner Funktion als Sternenflottenoffizier entscheiden soll. Darauf entscheidet sich Sisko in die Schlacht zu ziehen. Die Schlacht um Chin'toka verläuft zwar erfolgreich, aber die Warnung der Propheten hat sich bewahrheitet. Dukat tötet mit Hilfe eines Pah-Geist Jadzia Dax und verschließt das Wurmloch. Sisko gibt sich die Schuld dafür und verlässt auf unbestimmte Zeit die Station und übergibt das Kommando an Kira Nerys. (DS9: Tränen der Propheten)

2375

Kira informiert Ross Blockade

Kira informiert Ross über die bevorstehende Blockade.

2375 kommt Ross mit der Senatorin Kimara Cretak nach Deep Space 9. Die Senatorin soll die Romulaner auf Deep Space 9 vertreten. Kira Nerys, welche Sisko in dieser Zeit vertritt, ist gegen eine Präsenz der Romulaner, doch Ross gibt ihr zu verstehen, dass sie keine andere Wahl hat. Cretak wünscht auf dem bajoranischen Mond Derna eine spezielle medizinische Einrichtung für Romulaner einrichten. Wenig später findet Odo jedoch heraus, dass die Romulaner auf Derna Waffen stationieren. Kira meldet diesen Vorfall der bajoranischen Regierung und die Bajoraner fordern den sofortigen Abzug der Waffen. Kira trägt dies auch Ross vor. Doch Cretak weigern sich die Waffen wieder ab zu ziehen und Kira erklärt, dass sie mit Gewalt verhindern wird, dass die Romulaner auf Derna aufrüsten. (DS9: Das Gesicht im Sand)

Kira beschwert sich weiter bei Ross über die Romulaner und dieser erklärt das die Föderation die Romulaner nicht aufhalten wird, da diese wichtige Alliierte im Krieg gegen das Dominion sind. Da die Waffen auf Derna noch nicht aktiv sind, plant Kira eine Blockade um Derna zu errichten, um zu verhindern das die Romulaner diese aktivieren können und somit zu einer Bedrohung von Bajor werden. Doch die Bajoraner sind mit ihren Schiffen den Romulanern unterlegen, dennoch will Kira die Blockade halten. Ross und Cretak warnen Kira, dass eine Flotte von Warbirds die Blockade durchbrechen wird, doch Kira bleibt hart. Als sich die Warbirds Derna nähern, hält Kira die Blockade. Zur selben Zeit gelingt es Sisko mit Hilfe des Drehkörpers des Abgesandten das Wurmloch wieder zu öffnen und diese erfüllt die Bajoraner mit Mut die Blockade weiter zu halten. Plötzlich ziehen die Romulaner ab und Ross meldet sich bei Kira. Kiras Mut hat Ross beeindruckt und er hat den Romulanern befohlen sofort ab zu ziehen. (DS9: Schatten und Symbole)

Bashir und Ross reden über Sloan

Bashir und Ross reden über Sloan.

Einige Zeit später reicht Sisko Ross Pläne zur Expansion der Fronten jenseits des Kalandra-Systems ein, um die Front zu verlagern. (DS9: Die Tarn­vorrichtung)

Wenige Wochen später nimmt Ross zusammen mit Doktor Julian Bashir an einer Konferenz auf Romulus teil. Die USS Bellerophon bringt die beiden nach Romulus. Auf den Weg dorthin probiert er zum ersten mal Romulanisches Ale. Ross kommt mit dem Geschmack nicht zurecht, da er zu den wenigen Offizieren gehört, welche sich an das Verbot für dieses Getränk gehalten haben. Zu dieser Zeit beginnt Sektion 31 diese Mission zu unterwandern. Als Bashir bemerkt, dass Luther Sloan sich an Bord der Bellerophon befindet, berichtet er Ross sofort davon. Ross verspricht Bashir darauf Sloan im Auge zu behalten. Wenig später vermutet Bashir, dass Sektion 31 Koval, den Vorsitzenden des Tal Shiar, ermorden lassen will. Er berichtet Ross davon und hofft das Ross die Romulaner vor Sektion 31 warnt. Doch da Sektion 31 nicht offiziell existiert, kann Ross dies nicht tun, aber er verspricht eine Lösung zu finden. Allerdings ist Ross wenig später außer Gefecht gesetzt und befindet sich auf der Krankenstation. Bashir muss sich nun allein um Sektion 31 kümmern. Dabei wird er von Koval verhaftet und verhört. Bashir gesteht alles über Sektion 31 und Sloan. Da Cretak Bashir unterstützt hat, wird sie auch verhaftet. Wenig später sieht es so aus als tötet Koval Sloan und Bashir wird wieder freigelassen. Auf der Bellerophon erkennt Bashir, dass Ross mit Sektion 31 zusammen arbeitet. Bashir erkennt auch, dass Ross ihn die gesamte Zeit manipuliert und seine Krankheit vorgetäuscht hat. Als Bashir den Admiral zu Rede stellt, erklärt er, dass Koval heimlich für die Föderation arbeitet und das Sektion 31 ihn durch diese Mission gestärkt hat. Dem Admiral ist die Allianz mit den Romulanern so wichtig, dass er sogar bereit ist Cretak für seine Ziele zu opfern. Bashir ist verärgert über das Verhalten des Admirals, doch Ross erklärt, dass er es für die Föderation getan hat, damit diese den Krieg gegen das Dominion gewinnt. (DS9: Unter den Waffen schweigen die Gesetze)

Benjamin Kasidy Hochzeit

Ross traut Benjamin Sisko und Kasidy Yates.

Einige Zeit darauf wollen Sisko und Kasidy Yates heiraten und Sisko überlegt, dass Ross die Zeremonie leitet. Yates ist damit einverstanden, dass der Admiral sie traut. Allerdings zeigen immer mehr Bajoraner Interesse an der Hochzeit von Sisko es soll schließlich eine große bajoranische Hochzeit werden. (DS9: Im Ungewissen)

Nachdem die Propheten Sisko vor der Hochzeit mit Yates gewarnt haben, will Sisko keine Einmischung von diesen mehr in sein Leben. Sisko will Yates trotz der Warnung heiraten, sagt aber die bajoranische Hochzeit ab. Stattdessen heiratet Sisko im kleinen Kreis und Ross vollzieht die Trauung der beiden. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide)

Nachdem sich die Breen mit dem Dominion verbündet haben, greifen diese die Erde an. Wenig später versuchen die Breen zusammen mit dem Dominion das Chin'toka-System zurück zu erobern. Ross schickt Sisko mit der Defiant in die Schlacht, um das System zu verteidigen. Die Defiant nimmt an der dritten Schlacht von Chin'toka teil. Doch mit einer neuen Energiedämpfungswaffe gelingt es den Breen die Flotte der Föderationsallianz aus zu löschen. Auch die Defiant wird bei dem Kampf vernichtet. Nach dem Kampf verspricht Ross Sisko ein neues Schiff zu besorgen. Allerdings beginnt nach der Schlacht von Chin'toka Damar mit der cardassianischen Rebellion gegen das Dominion zu kämpfen und die Föderation hat somit einen weiteren Verbündeten. (DS9: Im Angesicht des Bösen)

Persönlichkeit

Nachdem Cardassia in der letzten Schlacht des Dominion-Krieges befreit wird, will General Martok mit ihm und Sisko zusammen auf Cardassia Prime auf dem Sieg über die Cardassianer mit Blutwein anstoßen. Zum Spott des Generals schüttet er, ebenso wie Sisko, den Blutwein aus, da beide nicht zum Feiern zu Mute ist. (DS9: Ein kühner Plan, Unter den Waffen schweigen die Gesetze, Das, was du zurückläßt, Teil II)

Ross als Diplomat

Ross ist zudem einer der Admiräle, die bei der Kapitulation des Dominion dabei sind. Dort spricht er ein Zitat von Douglas MacArthur, als er von der Gründerin den Kapitulationsvertag erhält. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Ross im Krieg gegen das Dominion

Der Admiral schickt nicht nur seine Untergebenen in den Kampf, sondern nimmt auch selbst aktiv an den Kampfhandlungen teil. Er kommandiert mit dem klingonischen Kanzler Martok und Captain Sisko die letzte Schlacht gegen das Dominion. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil I, Das, was du zurückläßt, Teil II)

Persönliches

Freunde

Benjamin Sisko

Benjamin Sisko 2375

Sisko im Jahr 2375.

Captain Benjamin Sisko ist der Kommandant von Deep Space 9. Während das Dominion Deep Space 9 besetzt, ist Admiral Ross der direkte Vorgesetzte von Captain Sisko. Sisko wird von Ross in mehreren Missionen eingesetzt, so auch bei der Zerstörung eines Lagers für Ketracel-White, weit im Gebiet des Dominion. (DS9: Zeit des Widerstands)

Durch seine erfolgreichen Einsätze verdient sich Sisko das Vertrauen von Ross und wird der Nachfolger von Captain Bennet als Adjutant von Ross. Deshalb wird Sisko vorübergehend von der Defiant abberufen und auf Sternbasis 375 stationiert. Dadurch übernimmt Jadzia Dax das Kommando über die Defiant. (DS9: Hinter der Linie)

Bevor Sisko nach Deep Space 9 aufbricht, empfiehlt dieser Ross, nach Bajor zu reisen, da der Planet für ihn das Paradies an. Als Ross hört wie begeistert Sisko von Bajor spricht, will er diesen Rat annehmen. (DS9: Ein kühner Plan)

Für sein Bestehen in diesen Kämpfen schlägt Ross Sisko zur Belobigung vor und verleiht ihm den Christopher-Pike-Tapferkeitsorden. Zu dieser Zeit schließt Martok mit Sisko und Ross einen Pakt, dass sie in einem Jahr auf Cardassia auf ihren Sieg Blutwein trinken werden. Als Sisko in dieser Zeit in einem Zwiespalt zwischen seiner Rolle als Abgesandter und Sternenflottenoffizier steckt, zwingt Ross Sisko sich zu entscheiden. Sisko entscheidet sich schließlich für seine Rolle als Sternenflottenoffizier. (DS9: Tränen der Propheten)

Als Sisko und Yates 2375 heiraten wollen ist Sisko dafür, dass Ross die beiden traut und schließlich hält der Admiral die Zeremonie für die beiden. (DS9: Im Ungewissen, Bis daß der Tod uns scheide)

Martok

Martok

General Martok im Jahr 2374.

Martok ist ein General des Klingonischen Reiches und leitet die Angriffe der klingonischen Einheiten gegen das Dominion. Er ist außerdem Kontaktmann zum klingonischen Kanzler Gowron. (DS9: Im Lichte des Infernos)

Da Martok für die Angriffe der Klingonen gegen das Dominion zuständig ist, kommt es im Dominion-Kriege oft zu Konferenz mit Ross und den Föderationsalliierten. (DS9: Tränen der Propheten, Unter den Waffen schweigen die Gesetze)

Ende 2374 schließt Martok mit Sisko und Ross einen Pakt, dass sie in einem Jahr auf Cardassia auf ihren Sieg Blutwein trinken werden. (DS9: Tränen der Propheten)

Nachdem Martok Kanzler der Klingonen wird, bleibt er direkter Ansprechpartner für Admiral Ross und Captain Sisko bezüglich des Dominion-Krieges. Während der Schlacht um Cardassia verabreden die drei, nach dem Sieg gemeinsam auf Cardassia Blutwein zu trinken. Als es dann allerdings so weit ist, schütten Sisko und Ross das Getränk weg, da ihnen nicht zum Feiern zu Mute ist. (DS9: In den Wirren des Krieges, Das, was du zurückläßt, Teil I, Das, was du zurückläßt, Teil II)

Zitate

Ross
Colonel, Sie haben gewonnen. Glückwunsch. Senatorin Cretak hat eingewilligt, die Waffen von Derna zu entfernen.
Kira
Was hat sie dazu bewogen?
Ross
Nun, ich hatte ihr gesagt, wenn sie sie nicht entfernt, dann tu ich es.
Kira
Und was hat Sie dazu bewogen?
Ross
Das waren Sie. Erinnern Sie mich daran, dass ich niemals mit Ihnen Poker spiele.
Bashir
Sie sehen nichts Falsches in dem, was passiert ist, oder?
Ross
Es gefällt mir nicht. Aber dass ich die letzten anderthalb Jahre jungen Männern und Frauen den Befehl zum Sterben gegeben habe, das gefällt mir noch viel weniger.
Bashir
…Schlagfertige Antwort. Und eine billige Art, die Tatsache zu umgehen, dass Sie auf all dem herum getrampelt haben, für dessen Schutz diese jungen Männer und Frauen da draußen sterben. Sagen Sie, bedeutet Ihnen das alles gar nichts?
Ross
…Inter arma enim silent leges.
William Ross
Vor 400 Jahren sprach ein siegreicher General die folgenden Worte nach einem wieder einmal teuer erkauften Krieg: Heute schweigen die Waffen. Eine große Tragödie ist beendet. Wir haben Bitterkeit der Niederlage und den Jubel des Triumphes erfahren. Und aus beidem haben wir gelernt, dass es keinen Weg zurück gibt. Wir müssen nach vorn gehen, um im Frieden zu bewahren, was wir im Krieg gewonnen haben.

Hintergrundinformationen

Auftritte

Schauspieler und Synchronsprecher

William Ross wurde von Barry Jenner gespielt und von Klaus Nietz synchronisiert.

Apokryphes

Nach den Romanen Offenbarung, Buch 1 und Offenbarung, Buch 2 kommt es 2376 zu einen Angriff der Jem'Hadar auf Deep Space 9. Die Sternenflotte geht davon aus, dass das Dominion das Friedensabkommen gebrochen hat und ein neuer Krieg droht. Ross leitet eine Task Force, welche einen Angriff des Dominions abwehren soll. Doch Odo stellt klar, dass es sich um abtrünnige Jem'Hadar handelt und das Dominion den Frieden wahrt.

Im Roman Dämonen der Luft und Finsternis plant Ross mit mehren Offizieren, sowie Kira, die Evakuierung der menschlichen Kolonie Europa Nova (die nicht zur Föderation gehört), um die Bevölkerung vor einer tödlichen Thetastrahlung zu retten. In dieser Zeit steht Ross auch im Kontakt mit dem Pfadfinder-Projekt.

Laut dem Roman Einheit nimmt Ross einige Monate später an den Feierlichkeiten zum Beitritt von Bajor in die Föderation teil.

Nach dem Roman Eine neue Ära übergibt Ross 2379 zusammen mit Admiral Leonard James Akaar die ersten Befehle für Captain William T. Riker, nachdem dieser das Kommando über die USS Titan übernommen hat.

Laut dem Roman Die Gesetze der Föderation wird Ross zum Verbindungsmann der Sternenflotte und somit Mittelsmann zwischen der Präsidentin der Föderation Bacco und der Sternenflotte. Aufgrund seiner später auffliegenden Machenschaften, die zur Absetzung des vorherigen Präsidenten Zife führten, wird er von Präsidentin Bacco zum Rücktritt in den Ruhestand gezwungen. Ross kommt dem nach, um die Sternenflotte und die Föderation nicht zu schädigen.

Externe Links