FANDOM


Weyoun

Weyoun 5 (2373)

Weyoun 5 ist der fünfte Klon Weyouns und ein wichtiger Diplomat, der besonders die Beziehungen zwischen Dominion und Cardassianischer Union koordiniert.

Nach dem Tod von Weyoun 4 wird 2373 ein neuer Klon von Weyoun aktiviert. Der neue Weyoun wird als Berater für Gul Dukat in die dem Dominion vor kurzen beigetretene Cardassianische Union geschickt. Weyoun begleitet Dukat nach Deep Space 9, um dort den Dissidenten Legat Tekeny Ghemor wieder zurück nach Cardassia zu holen. Als Dukat und Weyoun auf Captain Benjamin Sisko treffen, ist Sisko erstaunt Weyoun wiederzusehen, da Sisko Weyoun hat sterben sehen. Doch Weyoun erklärt, dass er der fünfte Klon der Weyouns ist. Ghemor weigert sich jedoch nach Cardassia zurückzukehren, da er nichts mit der neuen Dominion-Regierung zu tun haben will. Da Ghemor eine zu große Gefahr für Dukat ist, versucht Dukat Ghemor mit vergiftetem Kanar zu töten. Doch Sisko kann dies verhindern und präsentiert Dukat den vergifteten Kanar. Dukat streitet dies allerdings ab, als plötzlich Weyoun den vergifteten Kanar trinkt. Dukat ist entsetzt über Weyouns Tat, doch Weyoun erklärt, dass er gegen fast alle Gifte immun ist und dass der vergiftete Kanar ihm nichts anhaben kann. Nachdem Ghemor gestorben ist, verbreitet Dukat die Propaganda, dass Ghemor seine Taten bereut hat und die Dominion-Regierung akzeptiert hat. Weyoun und Dukat verlassen daraufhin die Station und kehren nach Cardassia Prime zurück. (DS9: Die Überwindung)

Wenige Wochen später trifft sich Weyoun mit Kai Winn Adami auf Deep Space 9, um über einen Nichtangriffspakt zwischen dem Dominion und Bajor auszuhandeln. Als Weyoun wieder auf Sisko trifft, freut sich dieser Sisko wiederzusehen, doch Sisko erwähnt, dass er Weyoun und seine scheinheilige Freundlichkeit nicht ausstehen kann. Die Verhandlungen zwischen Winn und Weyoun bleiben vorerst ergebnislos, doch Weyoun erklärt, dass er trotz allem mit Winn viel gemeinsam hat. Als Winn das Pagh von Weyoun prüft, widerlegt sie Weyouns Aussage. Später wird Weyoun auf die Forschung von Doktor Elias Giger und die Untersuchungen von Jake Sisko und Nog aufmerksam. Um herauszufinden, was da vorgeht, beamt er Nog und Jake Sisko an Bord seines Schiffes, doch die beiden Jungs wollen nur die Baseballkarte von Willie Mays, welche Doktor Giger besitzt, bekommen. Weyoun glaubt den beiden Jungs und übergibt den beiden Jungs die Baseballkarte. Weyoun beginnt sich auch für Gigers Forschungen der Zellenregenerations- und -unterhaltungskammer zu interessieren und Giger zeigt Weyoun auch seine Erfindung, welche Weyoun danach zufrieden testet. (DS9: Die Karte)

Winn und Weyoun

Kai Winn verhandelt mit Weyoun über einen Nichtangriffspakt.

Als die Föderation beginnt, das bajoranische Wurmloch zu verminen, um den Nachschub des Dominions aus dem Gamma-Quadrant zu verhindern, begibt sich Weyoun sofort nach Deep Space 9. Er stellt Captain Sisko ein Ultimatum, um das Minenfeld vor dem Wurmloch zu entfernen. Sisko lehnt jedoch Weyouns Forderung ab, das Minenfeld zu entfernen. Daraufhin begibt sich Weyoun zurück nach Cardassia und Sisko weiß, dass es nun einen Krieg zwischen der Föderation und dem Dominion geben wird. Später kehrt Weyoun zusammen mit Dukat und Damar mit einer Flotte des Dominions nach Deep Space 9 zurück. Dukat freut sich schon auf die Rückkehr auf die Station und Bajor wieder zu erobern, doch Weyoun erinnert Dukat an den Nichtangriffspakt zwischen dem Dominion und Bajor. Da Cardassia zum Dominion gehört, muss sich Dukat den Befehl von Weyoun fügen. Schließlich gelingt es dem Dominion Deep Space 9 zu übernehmen. Als Weyoun sich auf der Station befindet, ist dieser sehr erfreut auf Odo, einen Gründer zu treffen, welchen Weyoun wie einen Gott verehrt. (DS9: Zu den Waffen!)

Während der nächsten drei Monate kümmert sich Weyoun darum, dass die Cardassianer den Nichtangriffspakt mit den Bajoranern einhalten. Weyoun ist allerdings sehr verärgert, dass es Dukat noch immer nicht geschafft hat, das Minenfeld zu entfernen. Als Weyoun erfährt, dass die Bajoraner auf die Station zurückkehren, ist dieser sehr erfreut, da er alle für Freunde hält und er bittet Kira Nerys, dass er sich mit Odo treffen darf. Als Odo später Weyoun bittet, seinen Sicherheitsdienst wieder einsetzten zu lassen, erfüllt Weyoun sofort seine Bitte. Weyoun bittet Odo am Regierungsrat von Deep Space 9 teilzunehmen und Odo erfüllt Weyoun diese Bitte. (DS9: Zeit des Widerstands)

Weyoun beim Angriff auf Deep Space 9

Weyoun während des Angriffs auf Deep Space 9.

Nachdem Damar ein PADD verloren hat, in dem er vorschlägt, die letzten Ketracel-White Vorräte zu vergiften, um die Jem'Hadar zu eliminieren, wird dieses von den Jem'Hadar gefunden. Darauf eskaliert die Situation und es kommt zu einem Streit zwischen den Jem'Hadar und den Cardassianern im Quark's, bei dem es mehrere Todesopfer gibt. Weyoun und Dukat gelingt es zwar den Streit zu schlichten, doch sie müssen weiterhin den Anschein wahren, dass sie noch immer Alliierte und Freunde sind. Als die Gründerin nach Deep Space 9 kommt, um den Kriegsverlauf zu überwachen, fühlt sich Weyoun sehr geehrt. Doch als sich die Gründerin wegen der Entfernung des Minenfelds bei Weyoun erkundigt, macht Weyoun Dukat Vorwürfe, dass dieser das Minenfeld noch immer nicht entfernt hat. Der Gründerin fällt zu der Zeit auf, dass Weyoun und Dukat ziemlich oft miteinander konkurrieren. (DS9: Hinter der Linie)

Währenddessen gelingt es Damar, einen Weg zu finden das Minenfeld zu deaktivieren, und nachdem Rom versucht hat, dies zu verhindern, wird dieser verhaftet. Kira bittet darauf Weyoun Rom freizulassen, doch Weyoun stimmt der Bitte Kiras nicht zu, da Rom hingerichtet werden soll. Später sieht er zufrieden mit Dukat zu, wie die Minen deaktiviert werden, allerdings erfährt er, dass sich eine große Flotte der Föderation der Station nähert. Als sich kurz darauf Dukat mit Damar wegen seiner Tochter streitet, mischt sich Weyoun in diesen Streit ein, da es im Moment wichtigere Sachen gibt als lächerliche Familienangelegenheiten. Kurz darauf meldet sich Weyoun bei der Gründerin, da sich eine Streitmacht der Sternenflotte der Station nähert. (DS9: Ein kühner Plan)

Odos Wunsch wird befolgt

Weyoun erfüllt Odos Wunsch.

Während des Kampfes beobachten Weyoun und Dukat das Kampfgeschehen der Flotten. Dukat erkennt dabei sofort Siskos Kampfstrategie, allerdings versteht Weyoun diese nicht und Dukat bemerkt dies. Dukat will Weyoun vor der Gründerin bloßstellen, doch Weyoun erklärt, dass lieber Dukat der Gründerin die Strategie erklären soll. Als es so aussieht, dass die Dominion-Flotte die Schlacht gewinnt und bald die Verstärkung aus dem Gamma-Quadranten kommt, feiert Dukat seinen Sieg. Doch Weyoun ermahnt Dukat zur Vorsicht, da der Krieg noch nicht gewonnen ist. Weyoun befürchtet, dass nach der Eroberung der Föderation eine Rebellion von der Erde aus ausbrechen könnte und er schlägt Dukat vor, die komplette Bevölkerung der Erde auszurotten. Doch Dukat will dies nicht zulassen, da er es einen wahren Sieg nennt, wenn der Feind eine Niederlage anerkennt und nur im Notfall sollte man den Feind ausrotten. Weyoun findet diese Eigenschaft an Dukat interessant und faszinierend. Später beobachten Weyoun, Dukat und die Gründerin die Deaktivierung der Minen von der OPS aus, aber sie ahnen nicht, das inzwischen die Waffen der Station sabotiert sind. Als die Defiant auftaucht, befiehlt Weyoun diese zu zerstören, doch diese fliegt ins Wurmloch, wo sich die Verstärkung des Dominions nähert. Doch diese Verstärkung wird von den Wurmlochwesen vernichtet und die Defiant beginnt die Station anzugreifen. Da die Waffen der Station nicht mehr funktionieren, keine Verstärkung erscheint und sich immer mehr Schiffe der Föderation der Station nähern, veranlasst Weyoun die Evakuierung der Station. Dabei passt Weyoun persönlich auf die Gründerin auf, damit dieser nichts geschieht. (DS9: Sieg oder Niederlage?)

Die Verfolgung des Kriegsgeschehens

Weyoun, Dukat und die Gründerin verfolgen das Kriegsgeschehen.

Auf Cardassia Prime ernennt Weyoun Damar zum neuen Führer der cardassianischen Union. Er fordert von Damar Friedensverhandlungen mit der Föderation durchzuführen, aber Damar versteht nicht, warum. Gemeinsam mit Damar begibt sich Weyoun nach Deep Space 9, um dort mit Sisko zu verhandeln. Auf Deep Space 9 ist Weyoun erfreut, wieder auf Kira zu treffen, doch Kira will nichts mehr mit Weyoun zu tun haben. Bei den Verhandlungen mit Sisko verteilt Weyoun die neuen Grenzen, von der die Föderation profitiert, allerdings will Weyoun dafür das Kabrel-System. Weyoun will dieses System, da es dort ein großes Vorkommen von Yridium-Bicantizin gibt, welches für die Droge Ketracel-White benötigt wird. Später erhält Weyoun Informationen von einer Gruppe genetisch verbesserter Menschen, welche ihm taktische Berichte der Sternenflotte übergeben wollen, damit das Dominion den Krieg gewinnt. Als sich Weyoun und Damar mit dieser Gruppe in einem Frachtraum treffen wollen, kommt ihnen Odo zuvor und erwähnt, dass sie keine taktischen Pläne der Sternenflotte bekommen werden. Darauf verlassen Weyoun und Damar wieder die Station. (DS9: Statistische Wahrscheinlichkeiten)

Weyoun taucht in einer Halluzination des wahnsinnigen Dukats auf und einige Wochen später erscheint Weyoun auch in einer Vision der Propheten bei Captain Sisko. (DS9: Das Gute und das Böse, Jenseits der Sterne)

Damar Weyoun Grenzverhandlungen

Weyoun und Damar führen die Grenzverhandlungen durch.

Ende 2374 macht sich Weyoun Sorgen um Damars Kampfstrategie gegen die Föderationsallianz, da dieser ständig Flotten abzieht. Damar zeigt darauf Weyoun die Installation von orbitalen Waffenplattformen im Chin'toka-System, als plötzlich Dukat unerwartet auftaucht. Weyoun zeigt offen seine Abscheu gegen den Versager Dukat. Doch Dukat will Weyoun bei der Eroberung des Alpha-Quadrant helfen und bittet Damar um ein altes bajoranisches Artefakt. Als Dukat sein Artefakt erhält, befreit er aus diesem einen Pah-Geist und will mit diesem die Propheten aus dem bajoranischen Wurmloch vernichten. Dukat verspricht Weyoun, nachdem die Wurmlochwesen verschwunden sind, dass so das Dominion seinen Nachschub aus dem Gamma-Quadranten bekommt. Darauf verlässt Dukat Cardassia und begibt sich nach Deep Space 9. Zur selben Zeit nähert sich die Föderationsallianz Chin'toka und Weyoun erfährt von Damar, dass die Waffenplattformen noch immer nicht aktiv sind. Darauf erwähnt Weyoun, dass die Cardassianer im ganzen Krieg versagt haben. Doch plötzlich aktivieren sich die Plattformen und fügen der Föderationsallianz schwere Schäden zu. Als dies Weyoun sieht, entschuldigt sich dieser bei Damar. Inzwischen setzt Dukat den Pah-Geist in einen Drehkörper frei und dieser gelangt so in das Wurmloch. Darauf verschwindet das Wurmloch. Weyoun ist entsetzt, als er erfährt, dass das Wurmloch verschwunden ist und so kein Nachschub aus dem Gamma-Quadranten kommt. Als er dazu noch erfährt, dass die Föderationsallianz das Chin'toka-System erobert hat, beschwert sich Weyoun bei Dukat, dass sein Plan nicht funktioniert hat. Obwohl Weyoun über die Verluste verärgert ist, versichert ihm Dukat, dass sich nun alles zum Guten wenden wird, da nun die Propheten verschwunden sind. (DS9: Tränen der Propheten)

Weyoun und Damar verfolgen den Kriegsverlauf

Weyoun 5 und Damar verfolgen das Kriegsverlauf.

In den nächsten Monaten scheint sich das Kriegsgeschehen wieder zu Gunsten des Dominions zu wenden und Weyoun muss zugeben, dass Dukat recht gehabt hat. Trotz der Siege fällt Weyoun auf, dass Damar immer häufiger Kanar trinkt. Weyoun bekommt auch mit, dass sich die Romulaner auf den bajoranischen Mond Derna stationieren und weiß, dass das die Bajoraner nicht zulassen werden. Weyoun und Damar hoffen, dass dadurch die Allianz zwischen den Romulanern und der Föderation zerbricht. (DS9: Das Gesicht im Sand, Schatten und Symbole)

Anfang 2375 kommt Weyoun 5 bei einem Transporterunfall ums Leben. Es finden Untersuchungen statt, wer für diesen Unfall verantwortlich ist. Sein Nachfolger würdigt seinen Vorgänger, als wahren Patrioten des Dominions, allerdings vermutet dieser auch, dass Damar für den Tod seines Vorgängers verantwortlich ist. (DS9: Verrat, Glaube und gewaltiger Fluß)

Hintergrundinformationen

Auftritte

Schauspieler und Synchronsprecher

Wie alle Weyouns wurde Weyoun 5 von Jeffrey Combs gespielt und von Udo Schenk synchronisiert.

Wissenswertes

Dies ist der einzige Weyoun, dessen Tod man nicht onscreen sieht.