FANDOM


MetaTrek-Artikel
Bitte nur kanonische Fakten verlinken.

Zusammenfassung der Handlung

Vom Umschlagtext:

Nachdem Anfang des 22. Jahrhunderts ein erbarmungsloser Krieg die gesamte Erde überzogen hatte, verbündeten sich die Regierungen der Erde und schworen, dem Krieg ein Ende zu machen. Jahrelang konnte die Menschheit ungehindert ins All vorstoßen. Neue Kolonien wurden gegründet, Bündnisse mit befreundeten Völkern geschlossen. Die Koalition der Planeten entstand, in der Hoffnung, dass dies eine friedvolle Erforschung des Alls möglich machen wird.

Doch der Aufstieg der Koalition sorgt im Romulanischen Sternenimperium für Furcht...

Und auf einmal taucht ein Gegner auf, der dieser Expansion Einhalt gebieten will. Der keine Gnade kennt und nur ein Ziel: die Koalition zu zerschmettern und ihre Welten zu unterjochen. Für das Romulanische Imperium ist nur ein besiegter Nachbar ein guter Nachbar. Frieden ist keine Option. Während die Führer Vulkans, Andors, Tellars und der Erde noch debattieren, kommt die gesichtslose romulanische Flut näher - und nur eine Handvoll Sternenflottencaptains steht bereit um sie aufzuhalten...

Handlung

Juli 2156, Jonathan Archer und T'Pol treten vor den hohen Rat der Klingonen. In den letzten Monaten ist der Krieg für die Menschen schlecht verlaufen. Viele Schiffe wurden zerstört, die Columbia (NX-02) ist verschwunden und die Romulaner dringen immer weiter in das Territorium der Koalition der Planeten vor. Archer bittet Kanzler M'Rek um Unterstützung, doch der Kanzler will sich dies überlegen.

Ein Jahr zuvor befinden sich Charles Tucker und der bewusstlose Romulaner Ch'uihv, welcher auch unter der vulkanischen Identität als Sopek bekannt ist, in der Fluchtkapsel. Tucker hat bereits mit seinem Leben abgeschlossen, da die Fluchtkapsel auf ein Kometenfragment zufliegt und mit diesem zu kollidieren droht. Plötzlich wird die Fluchtkapsel von einem Traktorstrahl erfasst und beide werden an Bord eines Schiffes gebeamt. Tucker vermutet, dass es sich um ein romulanisches Schiff handelt, doch zu seinem Glück handelt es sich um ein vulkanisches Schiff. Da die Fluchtkapsel sich in der Nähe des romulanischen Raums befindet, misstraut Captain T'Vran Tucker und hält ihn für einen Romulaner. Doch Tucker beweist T'Vran, dass er kein Romulaner ist, da er von einem Ereignis berichtet, von dem die Romulaner nichts wissen können, nämlich von dem Ereignis, als Archer die Katra von Surak in sich getragen hat. Als Tucker davon berichtet, bricht dieser plötzlich zusammen.

Die Enterprise (NX-01) befindet sich auf dem Weg nach Tarod IX, da dieser Planet von den Romulanern angegriffen wurde. Drei Tage sind bereits seit der Zerstörung der Kobayashi Maru vergangen, doch Archer macht sich noch immer große Vorwürfe, da er den Frachter und seine Crew geopfert hat, um die Enterprise vor der Übernahme der Romulaner zu retten. In dieser Zeit bekommt Captain Archer viel Unterstützung von Commander T'Pol und Lieutenant Malcolm Reed. Auch die Sternenflotte und Admiral Gardner sind der Meinung, dass Archer richtig gehandelt hat, um die Enterprise vor den Romulanern zu schützen. Doch viele in der Crew zweifeln Archers Entscheidung an und viele reichen ihre Versetzung ein. Auch Travis Mayweather und Hoshi Sato wollen sich versetzen lassen. Während des Fluges nach Tarod IX bearbeitet Archer die Versetzungsanträge und er sucht ein persönliches Gespräch. Zur Erleichterung von Archer will sich Sato nicht seinetwegen versetzen lassen, sondern, da sich die Sternenflotte im Krieg befindet und ihre Fähigkeiten als Linguistin nicht mehr benötigt werden, fühlt sich Sato unterfordert. Doch Archer kann sie davon überzeugen an Bord der Enterprise zu bleiben, da er sie trotz des Krieges dringend benötigt. Bei Mayweather hat Archer weniger Glück, dieser will sich, da er Archer für die Zerstörung der Kobayashi Maru verantwortlich macht, versetzen lassen. Da Mayweather zu seiner Entscheidung steht, stimmt Archer schweren Herzens der Versetzung von Mayweather zu.

Während des Fluges nach Tarod IX empfängt Sato die aktuellen Nachrichtenübertragungen von der Erde wo über den Vorfall mit der Kobayashi Maru berichtet wird. Da dieser Bericht ein schlechtes Bild auf die Crew der Enterprise wirft, verschlechtert sich die Moral an Bord noch mehr. Archer macht sich währenddessen auch große Sorgen um die Columbia (NX-02) und seine Freundin, Captain Erika Hernandez. Der Sternenflotte ist es noch immer nicht gelungen Kontakt mit der Columbia, welche bei Alpha Centauri durch einen Angriff von vulkanischen Schiffen, die von den Romulanern kontrolliert wurden, schwer beschädigt wurde, herzustellen. Schließlich erreicht die Enterprise Tarod IX und Doktor Phlox muss sich um die vielen Verletzten von der Planetenoberfläche kümmern. Archer bespricht inzwischen mit dem zivilen Führer und dem Leiter der MACOs von Tarod IX über die Situation auf dem Planeten. Diese berichten, wie die Romulaner den Planeten angegriffen und verwüstet haben. Die beiden Führer werfen der Sternenflotte vor, dass diese ihnen nicht rechtzeitig geholfen hat. Desweiteren berichten die beiden, dass sich ein vulkanisches Schiff der Surak-Klasse im System befunden hat, doch statt auf den Notruf zu reagieren, ist dieses geflohen. Als Archer eine Erklärung für diesen Vorfall finden will und die beiden weiter beruhigen will, werfen diese Archer ein Versagen der Sternenflotte vor, so wie er mit der Kobayashi Maru versagt hat.

Zur selben Zeit erwacht Tucker auf der Krankenstation des vulkanischen Frachters. Nach den Ereignissen der letzten Tage ist dieser zusammengebrochen. Da Tucker im Schlaf gesprochen hat und aufgrund medizinischer Scanns, wissen die Vulkanier, dass dieser der tot geglaubte Commander Charles Tucker von der Sternenflotte ist. Neben Tucker liegt noch immer der bewusstlose Ch'uihv und die Vulkanier bestätigen, dass es sich bei diesem wirklich um einen Romulaner handelt, welcher die vulkanische Identität als Sopek angenommen hat. Die Vulkanier erklären Tucker, dass sie für den V'Shar, den vulkanischen Geheimdienst, arbeiten. Tucker vermutet, dass sich der Frachter im Sektor befindet, um in den Überresten der Kobayashi Maru nach Spuren vulkanischer Technologie, welche die Kobayashi Maru zu einem geheimen vulkanischen Horchposten liefern sollte, zu suchen. Der V'Shar will nun Tucker für eine Mission rekrutieren, doch da Tuckers romulanische Identität aufgeflogen ist und er endlich wieder nach Hause will, lehnt er ab. Doch Tucker soll als vulkanischer Händler agieren, da der V'Shar Korruption in der neuen vulkanischen Regierung vermuten. Da der V'Shar Kontakt zu Sektion 31 aufgenommen hat und Tucker keine andere Wahl hat, stimmt dieser zu, für den V'Shar zu arbeiten. Tucker sehnt sich nach seinem alten Leben an Bord der Enterprise und will nur noch nach Hause. Doch plötzlich wird eine weitere Fluchtkapsel auf einem Kometenfragment im System geortet und Tucker soll bei der Bergung mithelfen.

Nachdem sich Archer nach den ganzen Vorfällen in sein Quartier zurück gezogen hat, kontaktiert ihn Hernandez. Archer ist erfreut, dass mit ihr alles in Ordnung ist. Sie berichtet Archer, dass nach dem Angriff die Kommunikation an Bord der Columbia ausgefallen ist und ein vulkanisches Schiff die Columbia nun zur Erde schleppt. Darauf meldet sich Admiral Gardner bei Archer, er befiehlt der Enterprise zur Erde zurückzukehren, obwohl er weiß, dass diese Reise aufgrund der Entfernung mehrere Monate dauert. Die Enterprise hat nun den Auftrag die Erde mit zu verteidigen. Archer unterrichtet Gardner auch über den Vorfall mit dem vulkanischen Schiff und Gardner erwidert, dass sich die Vulkanier, trotz der Proteste der Andorianer und Telleriten, komplett aus dem Krieg zurückgezogen haben und T'Pau ihm keinen Grund dafür nennt. Nach dem Gespräch kommt T'Pol zu Archer und Archer berichtet ihr von dem seltsamen Verhalten ihres Volkes. Doch T'Pol weiß bereits Bescheid, da sie von der vulkanischen Regierung den Befehl erhalten hat nach Vulkan zurückzukehren. Doch T'Pol will diesem Befehl nicht folgen und will weiter an Bord der Enterprise bleiben. Doch Archer befiehlt ihr nach Vulkan zurückzukehren, damit sie herausfindet, was mit den Vulkaniern gerade vorgeht.

Auf der Erde wundert sich Außenminister Soval ebenfalls über das Verhalten von T'Pau, da er weiß, dass die Menschen ohne die Hilfe der Vulkanier den Krieg verlieren werden. T'Pau sucht indes ein persönliches Gespräch mit ihrem Außenminister, um ihr Verhalten zu erklären. Sie erklärt Soval, dass sie bei dem nächsten Treffen der Koalition der Planeten vorschlagen wird, dass sich auch die Andorianer und die Tellariten aus dem Krieg zurückziehen müssen. Soval ist über diese Aussage geschockt, da die Menschheit dadurch diesen Krieg verlieren wird, doch T'Pau erklärt ihm, dass die Vulkanier, Andorianer und Tellariten auf einem gleich hohen technologischen Stand sind und dadurch anfälliger für die romulanische Waffe, mit welcher andere Schiffe übernommen werden können, sind. Aufgrund des Vorfalls bei der Zerstörung der Kobayashi Maru wissen die Vulkanier, dass die irdische Technologie, obwohl diese viel primitiver ist, weniger anfällig für diese romulanische Waffe ist. Die Vulkanier werden alle irdische Kolonien werden mit einem Frühwarnsystem ausstatten, welche romulanische Warpsignaturen frühzeitig orten. Soval warnt T'Pau, dass die Menschen diesen Krieg verlieren werden und Vulkan die Erde mittlerweile braucht. T'Pau weiß, dass sich Vulkan auch in großer Gefahr befindet, da die niemand den Zusammenhang zwischen Vulkaniern und den aggressiven Romulanern erfahren darf. Doch T'Pau erklärt Soval, dass die Menschheit diese Prüfung bestehen und dadurch wachsen wird. Sie hofft, dass durch die Galaxie ein besser Ort für die Vulkanier und Menschen wird.

Wie zu erwarten war, gab es viele Proteste auf T'Paus Vorschlag, dass sich auch die anderen Völker aus dem Krieg zurückziehen. Da sie den wahren Grund nicht genannt hat, beschließen die Tellariten und die Andorianer weiter in diesem Krieg an der Seite der Menschheit zu kämpfen. Die Vulkanier ziehen sich nun vollständig zurück, allerdings beginnen diese wie versprochen das Frühwarnsystem zu errichten, damit die Warpsignaturen schneller geortet werden können. Auch Gannet Brooks beobachtet diese Versammlung und beschließt als Reporterin einzugreifen. Sie plant direkt von der Front zu berichten und verlässt darauf die Erde. Als erstes berichtet sie vom Mars, da der Planet aufgrund seiner äußeren Lage im System leichter angegriffen werden kann. Darauf berichtet sie von der Jupiter-Station und schließlich verlässt sie das Sol-System. Als nächstes berichtet sie von der Alpha-Centauri-Kolonie über die dortigen Ereignisse.

Währenddessen gelingt es Tucker die Fluchtkapsel zu bergen und in dieser befindet sich der totgeglaubte Terix. Doch Terix hat aufgrund eines Unfalls sein Gedächtnis verloren und er wird wie Ch'uihv verhört. Tucker wird inzwischen chirurgisch zu einem Vulkanier verändert und nimmt als neue Identität den Namen Sodok an, welcher ein vulkanischer Händler ist und im romulanischen Grenzgebiet arbeitet. Während Tucker von seiner neuen Mission erfährt, gelingt es Ch'uihv von Bord des Frachters zu fliehen. Zur selben Zeit wird Terix weiter verhört und ihm wird offenbart, dass er in Wirklichkeit der Vulkanier Tevik ist, welcher ebenfalls für den V'Shar arbeitet. Damit er sich wieder erinnern kann, wird mit ihm eine Gedankenverschmelzung durchgeführt.

Auf Romulus verfolgt Admiral Valdore die Fortschritte des Krieges, allerdings ärgert es ihn, dass weder das Warp-7-Projekt, noch die Entwicklung der verbesserten Tarnvorrichtung vorankommt. Doch nach dem Rückzug der Vulkanier sieht er seine Chancen gestiegen diesen Krieg zu gewinnen und er befiehlt weitere Angriffe auf die irdischen Welten.

Die Enterprise befindet sich noch immer auf dem Weg zur Erde. Fast drei Monate sind bereits seit der Zerstörung der Kobayashi Maru vergangen. Mayweather hat inzwischen die Enterprise verlassen und hat sich dabei noch nicht mal von seinen ehemaligen Kollegen, mit denen er fünf Jahre zusammengearbeitet hat, verabschiedet. An Bord verfolgt die Crew regelmäßig die Berichte von Brooks, welche weiterhin vom Kriegsverlauf berichtet. Allerdings läuft der Krieg schlecht für die Erde. So gelingt es den Romulanern bei Deneva das vulkanische Sensorennetz zu umgehen und die USS Yeager (NCC-76), ein Schiff der Daedalus-Klasse, welche den Planeten Deneva verteidigt, zu vernichten. Darauf löschen die Romulaner die Kolonie auf Deneva vollständig aus. Ein tellaritisches Kriegsschiff, welches den Kolonisten helfen will, wird von den Romulanern übernommen. Damit das Schiff nicht unter Kontrolle der Romulaner fällt, ist der Kommandant gezwungen das Schiff zu vernichten. Die wenigen Überlebenden von Deneva berichten nur von der Brutalität dieses unbekannten Feindes.

Aufgrund des schlechten Kriegsverlaufs melden sich immer mehr Menschen von der Erde, Alpha Centauri und den anderen Kolonien zum Militärdienst bei den MACOs. Auch Nelson Kemper und seine Frau Elena Guitierrez Kemper melden sich zum Militärdienst bei den MACOs und überlassen ihre Tochter in dieser Zeit bei den Marvicks. Allerdings gibt es auch viele Kriegsgegner, welche gegen den Krieg protestieren.

Im November des Jahres 2155 gelingt es den Romulanern das Sensorennetz von Berengaria VII zu durchdringen und sie greifen mit ihren Bird-of-Preys die fast fertige Sternenbasis der Sternenflotte an. Die Romulaner töten sämtliche Menschen und Vulkanier auf der Oberfläche. Die Discovery (NX-04), das neuste Schiff der NX-Klasse, kommt hinzu um die Sternenbasis zu verteidigen. Zu dieser Zeit dient Mayweather als neuer Steuermann an Bord. Doch die Romulaner greifen auch das Schiff mit Nuklearwaffen an. Die Atomexplosionen destabilisieren die Hüllenpanzerung des Schiffes und die Discovery wird vernichtet. Mayweather und wenige andere Crewmitglieder können in Fluchtkapseln fliehen und begeben sich nach Berengaria. Die Romulaner verschonen die Überlebenden, damit diese mit ihren Geschichten noch mehr Angst vor den Romulanern verbreiten können.

Zur selben Zeit untersucht die Enterprise die Überreste der Trümmer der zerstörten Schiffe. Die Crew findet auch eine Logbuchboje vom tellaritischen Schiff. Anhand der Aufzeichnung entdeckt Reed, dass die irdischen Schiffe weniger anfällig für die Waffen der Romulaner sind. Archer schickt diese Daten sofort weiter an die Koalition. Auf Andoria beschließt Shran währenddessen die Aenar und Jhamel zurückzulassen, um sich der imperialen Garde wieder anzuschließen, damit er gegen die Romulaner kämpfen kann. Unterdessen unterhalten sich der andorianische und der tellaritische Botschafter über die Situation und bemerken, dass die Vulkanier recht gehabt haben, da ihre Schiffe ebenfalls sehr anfällig für die romulanische Waffe sind. In den letzten Wochen haben beide Mächte viele Schiffe verloren, welche sich selbst geopfert haben, damit diese nicht in die Hände der Romulaner fallen. Mit dem Wissen, dass die irdischen Schiffe nicht so anfällig für die Waffen sind, schicken beide Mächte geheimes Material an die Sternenflotte, damit diese einen Weg findet die Romulaner zu besiegen.

Die Columbia befindet sich zu dieser Zeit bei Altair VI und patrouilliert mit zwei Schiffen der Daedalus-Klasse im System. Plötzlich fällt das Senorennetzwerk, welches vor romulanischen Angriffen warnen soll, aus und Hernandez befürchtet einen Angriff der Romulaner. Die Columbia verlässt das System und kommt einer romulanischen Flotte, bestehend aus Einmannjägern entgegen. Die meisten können von der Columbia vernichtet werden, aber einige erreichen den Planeten. Die übrigen werden von beiden Schiffen der Daedalus-Klasse vernichtet, doch ein Schiff erreicht den Planeten. Dieser Jäger versucht mit einer Atomexplosion die Bevölkerung auszulöschen. Doch um dies zu verhindern, fliegt die Columbia in die Atmosphäre und vernichtet dort den Jäger. Es kommt zu einer Atomexplosion im Orbit und die Bevölkerung kann vor einer Katastrophe bewahrt werden.

Inzwischen fällt auf der Enterprise durch den langen Highwarpflug der Antrieb aus. Chefingenieur Mike Bruch kann den Antrieb zwar notdürftig reparieren, doch die Enterprise erreicht maximal nur noch Warp 3. Doch T'Pol schlägt vor mit der Enterprise nach Cygnet XIV zu fliegen, da man dort das Schiff reparieren kann. Archer und Sato freuen sich, endlich wieder Forscher zu sein und nehmen den Erstkontakt mit der einheimischen Bevölkerung auf. Allerdings stellt sich heraus, dass die Bevölkerung nur aus Frauen besteht, welche Archer, weil er ein Mann ist, nicht ernst nehmen. Archer ernennt nun Sato zum vorübergehenden Kommandanten der Enterprise, damit diese mit den Einwohnern verhandeln kann.

Auf der Erde beraten Minister Nathan Samuels, Verteidigungsminister Thomas Vanderbilt, Admiral Gardner, Admiral Black, General Gregory Casey und Captain Eric Stillwell über die geheimen Daten, welche sie übermittelt bekommen haben. Da die ältere Technik weniger anfällig auf die romulanische Waffe ist, beschließen sie das aufwendige NX-Programm zu beenden und keine neuen Schiffe der NX-Klasse mehr zu bauen. Stattdessen sollen sämtliche Ressourcen in den Bau der Daedalus-Klasse, welche mit der Antriebstechnologie der NX-Klasse ausgestattet werden, gesteckt werden. Zur selben Zeit übernimmt Mayweather seinen neuen Posten auf der USS Yorktown (NCC-108). Mayweather sieht in den Schiffswerften, wie viele Schiffe der Daedalus-Klasse gebaut werden. Er sieht auch die beiden letzten Schiffe der NX-Klasse die Endeavour (NX-05) und die Atlantis (NX-06), welche wahrscheinlich nie fertig gebaut werden. In den Werften arbeiten zeitgleich Tobin Dax, Captain W.M. Jefferies und Skon an der Umrüstung der Schiffe. Sie beginnen sämtliche digitalen Displays durch klobige Bildschirme und riesige bunte Schalter und Knöpfe auszutauschen. Die Ingenieure finden, dass dadurch ihre Technik um Jahrhunderte zurückgeworfen wird, doch dies scheint der einzige Weg zu sein sich um vor der romulanische Waffe zu schützen.

Hintergrundinformationen

Wie in Immer die Last mit den Tribbles wird angedeutet, dass die Klingonen nach Erde und Flieder riechen.

Das Umschlagbild des Cross-Cult-Verlages wurde von Martin Frei geschaffen.

Das Verschwinden der Columbia (NX-02) wird in Star Trek: Destiny aufgeklärt.

Der Roman spielt im Zeitraum vom Juli bis Dezember des Jahres 2155.

In diesem Roman wird erklärt, warum die Technologie im 23. Jahrhundert primitiver als im 22. Jahrhundert wirkt.

Links und Verweise

Verweise

Ereignisse
Erstkontakt zwischen Menschen und Vulkaniern, Dritter Weltkrieg, Irdisch-Romulanischer Krieg, Krieg, Pueblo-Revolte, Vulkanisch-Romulanischer Krieg, Xindi-Krise, Zeit des Erwachens, Zweiter Weltkrieg
Institutionen & Großmächte
Andorianische Imperiale Garde, Dytallix Mining Company, Klingonisches Reich, Klingonischer Hoher Rat, Koalition der Planeten, MACO, Romulanisches Sternenimperium, Sektion 31, Sternenflotte, Sternenflottenkommando, Tal Shiar, Transportbehörde, United Earth Space Probe Agency, V'Shar, Vereinigte Erde, Vulkanisches Oberkommando
Spezies & Lebensformen
Aenar, Andorianer, Beagle, Blutegel, Buckelwal, Denobulaner, Drache, Klingone, Mensch, Osmotischer Aal, Romulaner, Tellarit, Trill, Vulkanier
Kultur & Religion
Habak, Indianer, Katra, Kolinahr, Vorta Vor
Personen
Attansio Ewan Hodgkin, Anlenthoris ch'Vhendreni, Charles Anthony Tucker III, Chefoch, Cunaehrβ, Dax (Symbiont), Donna O'Neillβ, Ehrehin i'Ramnautr'Arrakβ, Elena Guitierrez Kemperβ, Eric Stillwell, Erika Hernandez, Fiona McKenzie, Gannet Brooks, Gora bim Gral, Gregory Blackβ, Gregory Casey, Haroun al-Rashidβ, Harris (Sektion 31), Henry Archer, Hoshi Sato, Hravishran th'Zoarhi, Jonathan Archer, Kelby, Kojiro Vance, Krell, Kelly, Kuvak, Lela Dax, Malcolm Reed, M'Rek, Nathan Samuels, Nelson Kemper, Nijil, Phlox, Porthos, Samuel Gardner, Selma Guitierrezβ, Skon, Solkar, Sopek, Soval, Stiles, Stiles-Familie, Surak, T'Pau, T'Pol, Terixβ, Thirijhamel zh'Dhaven, Thomas Vanderbilt,Tobin Dax, Travis Mayweather, V'Las, Valdore i'Kalehtr'Irrhaimehn, Vanik, W.M. Jefferies, Zefram Cochrane
Schiffe & Stationen
USS Archon, Bird-of-Prey, Columbia (NX-02), D'Kyr-Typ, Daedalus-Klasse, DY-500-Klasse, Enterprise (NX-01), ECS Horizon, Intrepid-Typ, Kobayashi Maru, Neutronic-Klasse-III-Tanker, NX-Klasse, Surak-Klasse, T'Plana-Hath, Ti'Mur
Orte
Alpha-Centauri-Kolonie, Australien, Bereitschaftsraum, Brücke, Club 602, Erste Stadt, Florida, Glühofen, Messe, Kanada, Krankenstation, Korridor, New Mexico, New York, Nördliche Wüsten, Paris, Qam-Chee, Qu'Vat-Kolonie, Quartier, Regenwald, San Francisco, Sausalito, Shi'Kahr, Tibet, Utopia Planitia, Wyoming
Astronomische Objekte
Adigeon Prime, Alpha Centauri, Altair, Altair VI, Andor, Berengaria VII, Berengarius-System, Calder II, Coridan Prime, Cygnet XIV, Delphische Ausdehnung, Deneb, Deneva, Draylax, Erde, Gamma Hydra, Jupiter, Mars, Luna, Loracus Prime, Qo'noS, Romulus, Sol-System, Sol, T'Kut, Tau Ceti, Tarod IX, Tellar, Vulkan
Wissenschaft & Technik
Blut, Brille, Deuterium, Chronometer, Dilithium, Disruptor, Duranium, USS Enterprise (CVN-65), Hüllenpanzerung, Hyronalin, Keva, Nuklearwaffe, Phasenkanone, Phasenpistole, Photoniktorpedo, Plasmaleitung, Trage, Trägheitsdämpfer, Traktorstrahl, Transparentes Aluminium, Transporter, Transporterstrahl, Tarnvorrichtung, Trillium, Turbolift, Universalübersetzer, Warp-5-Antrieb, Warp, Warpgeschwindigkeit
Speisen & Getränke
Gemüse, Gespar, Notration, Reis
sonstiges
Admiral, Bart, Botschafter, Captain, Centurio, Colonel, Commander, Corporal, Daumenabdruck, Doktor, Englisch, Ensign, Erster Offizier, Flieder, Fingernagel, Gedankenverschmelzung, Händler, Hodgkins Gesetz der parallelen planetaren Entwicklung, Invasion, Klingonischer Kanzler, Krankenschwester, Latein, Lieutenant, Lieutenant Commander, LogbuchMinister, Praetor, Premierminister, Rasur, Reporter, Sanitäter, Sicherheitschef, Sprache, Steuermann, Subcommander, Suus Mahna, Trip, Ulan, Versetzung, Zaubern

Verweise auf Episoden

Die Ereignisse aus folgenden Episoden wurden im Roman erwähnt oder es wurde Bezug darauf genommen.

Andere Romane der Serie