Wikia

Memory Alpha

Ungebetene Gäste

26.819Seiten im Wiki
Diskussion5
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Counselor Troi, Commander Riker und Data untersuchen via Shuttle das Verschwinden des Raumschiffs Essex, das zwei Jahrhunderte zurückliegt. Aber ein heftiger Sturm zwingt das Shuttle zur Notlandung. O'Brien versucht, die Gestrandeten an Bord der Enterprise zu holen, aber die Seelen der auf dem Planeten verbannten Gefangenen, die in der Ionosphäre leben, ergreifen Besitz von Data, Troi und O'Brien.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog: Signale Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 45571.2
Wir treten in die Umlaufbahn um einen unerforschten Mond der M-Klasse von Mab-Bu VI ein. Obwohl der Mond unbewohnt sein soll, haben wir einen schwachen Notruf aufgeschnappt.

Data kann den Signalen einen Sinn geben. Es handelt sich um ein altes Standardnotsignal, offenbar stammt es von der USS Essex, die vor über 200 Jahren unter dem Kommando von Captain Bryce Shumar verloren ging. Doch es ist nicht so einfach wie es scheint. Troi spürt Leben auf dem Mond.

Akt I: Störungen Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Erster Offizier Commander Riker,
Nachtrag
Die elektromagnetischen Störungen auf der Oberfläche bedeuten ein zu großes Risiko, um jemanden herunter zu beamen. Daher haben wir für unsere Nachforschungen ein Shuttle genommen.
Campbell.jpg

Das Shuttle gerät in massive Turbulenzen

Data , Riker und Troi fliegen mit einen Shuttle nach unten (wegen der starken Turbolenzen müssen sie sich anschnallen).Doch sie stürzen ab. Es wurde niemand ernsthaft verletzt, einzig Rikers Arm scheint gebrochen. Zur Enterprise ist underdessen keine Verbindung möglich. Eile ist geboten, denn es zieht ein gewaltiger Sturm auf. Mit diesem Sturm kommen auch die Wesen, die Troi spüren kann und die Datas Tricorder nicht anzuzeigen vermag.

Weil Geordi La Forge die Muster des Außenteams nicht erfassen kann, soll Chief O'Brien hinunterbeamen und einen Mustervergrößerer aufstellen. Dieses riskante Vorhaben gelingt und die vier bereiten sich auf den Transport vor, als sie alle in Ohnmacht fallen und jeder außer Riker von einem leuchtenden Wesen infiltriert wird. Riker kommt zu sich und leitet das Beamen ein.

Akt II: Schüsse Bearbeiten

Auf der Krankenstation werden die vier von Picard abgeholt, scheinbar ist alles wieder in Ordnung und so nehmen alle wieder ihre Position ein. Auf der Brücke beginnt man mit der Suche nach der Essex und zu Rikers Verwunderung schlägt Data vor, in der südlichen Polarregion statt an der Absturzstelle des Shuttles mit der Suche zu beginnen.

Im Bereitschaftsraum versucht Deanna, dem Captain die Erlebnisse zu schildern. Sie erwähnt Stimmen, die sie riefen und sie aufforderten, in südliche Polarregion zu gehen. Auch sie denkt, es sei am besten dort mit der Suche zu beginnen.

Ro Laren hat plötzlich die Kontrolle über die Steuerung des Schiffes verloren, es wurde eine polare Umlaufbahn eingeschlagen. Data hat sich Rikers Befehl widersetzt und auf dessen erneuen Aufruf schlägt Data ihn nieder. O'Brien kann Worf überwältigen und Ro ausschalten. Auch Picard kann nicht eingreifen, er wird von Troi niedergestreckt. Troi, Data und O'Brien begeben sich auf den Weg in den Maschinenraum. Der Versuch, die drei im Turbolift festzusetzen gelingt nicht, auch aufgestellte Kraftfelder halten sie nicht auf. Nun haben sie Zehn Vorne erreicht, wo sie die anwesenden Personen mit erhobener Waffe unter ihre Kontrolle bringen. Dort ist auch Keiko O'Brien, Miles Ehefrau, mit ihrem Baby Molly O'Brien. Worfs Sicherheitsteam greift ein und es kommt zu einer Schießerei, von der sich die drei Geiselnehmer unbeeindruckt zeigen.

Akt III: Strategien Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Nachtrag
Nachdem der Versuch von Counselor Troi, Mister Data und Chief O'Brien, die Brücke zu übernehmen, vereitelt wurde, haben sie Zehn Vorne besetzt.
Miles O'Brien bedroht seine Frau.jpg

Auch Keiko und Molly zählen zu den Geiseln.

Sie haben jetzt 17 Personen in ihrer Gewalt und beginnen, die Kontrollen auf der Brücke abzuschalten und verbarrikadieren sich damit. Unter den Führungsoffizieren diskutiert die Möglichkeiten. Doch es sind nicht viele. Man schindet Zeit und geht auf die Forderungen ein, indem man ganz langsam Kurs auf den südlichen Pol des Mondes setzt. Und dann fasst man den Plan, die Geiselnehmer mit einem Plasmaschock vorübergehend außer Gefecht zu setzen. Dieser Plan ist unsicher aber offenbar die einzige Möglichkeit. Und so sieht sich Picard auch gezwungen, sich gegen die verletzten Geiseln einzutauschen. Als er schließlich Deanna gegenübertritt, stellt sie sich als Captain Shumar vor.

Akt IV: Schauspiel Bearbeiten

Troi und O'Brien Plasmaschock.jpg

Troi und O'Brien erfahren einen Plasmaschock

Sie behauptet, Shumars Persönlichkeit habe Besitz von Deannas Körper ergriffen und so sei es auch mit den anderen. Der erste Offizier der Essex, Commander Steven Mullen, stecke in Data und O'Brien würde vom Sicherheitschef Lieutenant Morgan Kelly kontrolliert. Ihre „Geister“ wären zwei Jahrhunderte auf jenem Mond gefangen gewesen, nachdem kurz vor dem Absturz der Essex ein Blitz auf der Brücke auftauchte und jedes Bewusstsein von den magnetischen Stürmen absorbiert wurde.

Geordi und Laren haben in einem Schacht nun Position direkt über Zehn Vorne bezogen und sondieren das Terrain. Teil des Plans ist, dass die drei möglichst eng beieinander stehen und die Bar dann mit ionogenischen Partikeln überflutet wird.

Die Enterprise hat den Pol erreicht. Dort soll die Brücke der Essex liegen. Shumar fordert, die dort liegenden Skelette für die letzte Ruhe auf die Erde zu bringen.

Nun stehen die drei eng genug zusammen und man beginnt, Plasmaentladungen freizusetzen. Doch es gelingt nicht alle drei zu befreien, Data wird nicht getroffen und bleibt verschont.

Akt V: Strafkolonie Bearbeiten

Computerlogbuch der Enterprise,
Erster Offizier Commander Riker,
Nachtrag
Die Enterprise hat sich in eine synchrone Umlaufbahn in der Nähe der südlichen Polarregion begeben. Wir erwarten weitere Instruktionen von Zehn Vorne.

Es gibt aber keine Spur von dem alten Schiff auf dem Mond, das liegt vor allem an den widrigen atmosphärischen Bedingungen. Die behindern auch die Transporter entscheidend und so trifft man den Deal, dass die drei Fremden sicher zu Frachtraum 4 gelangen, damit O'Brien dort die notwendigen Modifikationen vornehmen kann. Damit hat sich Picard einen Vorteil verschafft: sollten die Befreiungsversuche fehlschlagen, kann die Frachtraumluke als letzte Lösung gesprengt werden. Dadurch würden die Geiselnehmer und der Captain ins All geblasen.

Der Anführer der Geiselnehmer in Deannas Körper fühlt sich nun sicher genug, Picard die Wahrheit ihrer Identität zu offenbaren: es sind nicht die umhergeisternden Seelen der Essex-Besatzung sondern Gefangene. Sie stammen aus einem Sternensystem namens Ux-Mal und wurden dort vor 500 Jahren ausgesetzt. An Bord der Essex versuchte man zu fliehen, doch das Schiff hielt den Stürmen nicht stand. Inzwischen hat man alle anderen Gefangenen an Bord gebeamt um sie alle nach Hause zu bringen. Dann wird das Eindämmungsfeld aktiviert. Angesichts der Drohung die Luke zu sprengen und die Fremden damit zum Herumirren im All zu verdammen verlassen sie die Körper der drei Offiziere und lassen sich auf den Mond zurücktransportieren.

Computerlogbuch der Enterprise,
Captain Picard,
Sternzeit 45572.1
Doktor Crusher hat Troi, Data und O'Brien untersucht. Sie scheinen keine negativen Auswirkungen davongetragen zu haben.

Alle sind wieder vollständig normal und man nimmt den Dienst wieder auf. Auch die Mitglieder der Familie O'Brien sind wieder glücklich vereint.

Dialogzitate Bearbeiten

zu Data, als Data sich am Ende für sein Verhalten entschuldigte und Worfs Beherrschung gegenüber Datas Provokation in Zehn Vorne bewunderte

Worf
Sie haben ja keine Ahnung.

Riker
Ich werde auf keinen Fall hochbeamen, was immer da unten sein mag!
La Forge
Dafür gibt's ne gute Entschuldigung: die Transporter arbeiten auch nicht besser als die Scanner.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

In einem Interview gab Marina Sirtis zu, dass sie sich bei dem Stunt während des Sturms auf dem Mond von Mab-Bu VI ihr Steißbein brach. Sie war die einzige Darstellerin, die den Stunt selbst durchführte. Als sie die Episode sah, ärgerte sie sich besonders, da sie nur schlecht zu erkennen und sehr klein zu sehen war. Es könnte Worf in Trois Kostüm gewesen sein und wir würden den Unterschied nicht erkennen, fügte sie hinzu.

Diese Folge entstand nur, weil Colm Meaney eine Folge verlangte, in der O'Brien eine Hauptrolle spielt.

Requisiten Bearbeiten

Dies ist die einzige Folge von Star Trek: The Next Generation, wo die Insassen eines Shuttle angegurtet sind.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Patrick Stewart als Captain Jean-Luc Picard
Ernst Meincke
Jonathan Frakes als Commander William T. Riker
Detlef Bierstedt
LeVar Burton als Lt. Commander Geordi La Forge
Charles Rettinghaus
Michael Dorn als Lieutenant Worf
Raimund Krone
Gates McFadden als Doktor Beverly Crusher
Ana Fonell
Marina Sirtis als Counselor Deanna Troi / Ux-Mal-Krimineller #1 im Körper von Troi
Ulrike Lau
Brent Spiner als Lt. Commander Data / Ux-Mal-Krimineller #2 im Körper von Data
Michael Pan
Gaststars
Rosalind Chao als Keiko O'Brien
Iris Artajo
Michelle Forbes als Fähnrich Ro Laren
Susanne Schwab
Colm Meaney als Chief Miles Edward O'Brien / Ux-Mal-Krimineller #3 im Körper von O'Brien
Jörg Döring
Co-Stars
Ryan Reid als Transportertechniker
F. G. M. Stegers
Majel Barrett als Computer der USS Enterprise-D (nur Stimme)
Eva-Maria Werth
nicht in den Credits genannt
Joe Bauman als Garvey
Christine Baur als Zivilistin #1
Bowman als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #1
Michael Braveheart als Martinez
Camara als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #1
Cameron als Kellogg
Gerard David, Jr. als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit) #1
Elliot Durant III als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit) #2
Gina Gallante als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #2
Keith Gearhart als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #1
Rosine "Ace" Hatem als Zivilistin #2
Christie Haydon als Fähnrich (Abteilung Kommando/Navigation) #1
Hunt als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #2
Gary Hunter als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #2
Mark Lentry als Lieutenant (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Marin als Sternenflottenoffizier (Abteilung Kommando/Navigation)
Debbie Marsh als Fähnrich (Abteilung Kommando/Navigation) #2
Holly McBee als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
Melba als Zivilistin #3
Lorine Mendell als Diana Giddings
Jay Montalvo als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #3
Michael Moorehead als Fähnrich (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Denise Lynne Roberts als Patti
Joyce Robinson als Gates
Lincoln Simonds als Sicherheitsoffizier
Tadeski-Zwillinge als Molly O'Brien (Baby)
Talbot als Kellnerin im Zehn Vorne
Patricia Tallman als Sicherheitsoffizierin
Théyard als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #3
Guy Vardaman als Darien Wallace
Christina Wegler Miles als Fähnrich (Abteilung Kommando/Navigation)
Harry Young als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin) #3
unbekannter Darsteller als Kellner im Zehn Vorne
unbekannter Darsteller als Sicherheitsoffizier (nur Stimme)
unbekannter Synchronsprecher
unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit) #4
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
David Keith Anderson als Stand-In für LeVar Burton
Christopher Doyle als Stuntdouble für Brent Spiner
Margaret Flores als Stand-In für Rosine "Ace" Hatem
Joe als Stand-In für Jonathan Frakes
Kathy als Stand-In für Rosalind Chao
Maria R. Kelly als Stuntdouble für Michelle Forbes
Ken Lesco als Stuntdouble für Colm Meaney
Rusty McClennon als Stuntdouble für Michael Dorn
Tim McCormack als Stand-In für Brent Spiner
Melba als Stand-In für Marina Sirtis
Lorine Mendell als Stand-In für Gates McFadden
Lorine Mendell als Stand-In für Michelle Forbes
Lorine Mendell als Stand-In für Patricia Tallman
Tom Morga als Stuntdouble für Jonathan Frakes
John Nowak als Stuntdouble für Patrick Stewart
Randy Pflug als Stand-In für Colm Meaney
Keith Rayve als Stand-In für Colm Meaney
Richard Sarstedt als Stand-In / Lichtdouble für Jonathan Frakes
Richard Sarstedt als Stand-In für Colm Meaney
Richard Sarstedt als Stand-In für Lincoln Simonds
Richard Sarstedt als Stand-In für Ryan Reid
Sissy Sessions als Stand-In für Rosalind Chao
Terri als Stand-In für Marina Sirtis
Terri als Stand-In für Michelle Forbes
Dennis Tracy als Stand-In für Patrick Stewart
James Washington als Stand-In für Michael Dorn
Weitere Synchronsprecher
Harald Dietl als Sprecher des deutschen Vorspanns

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Sternenflottenakademie
Kultur & Religion
jat'yIn
Personen
Uttan Narsu
Schiffe & Stationen
Campbell, Daedalus-Klasse, Shuttle, Sternenbasis 12
Orte
Brücke, Deck, McKinley-Park, Transporterraum, Turboschacht, Zehn Vorne
Wissenschaft & Technik
Beamen, Biofilter, Eindämmungsfeld, Elektromagnetismus, Impulsgenerator, ionogenisches Partikel, Kommunikator, Mustererfassung, Mustervergrößerer, Neutrinofeld, Phaser Typ 2, Plasmainverter, primärer Sprachprozessor, Sicherheitsfeld, Stabilisator, Subraumnotsignal, Transpondersignatur, Transporter, Transporterphalanx, Turbolift
sonstiges
Absturz, Anesthizingas, anionische Energie, Atmosphäre, Außenteam, Baby, Bericht, Gehirn, Geiselnahme, Geist, Haut, Knochenbruch, Nervenbahn, Nervenmuster, Notlandungsprozedur, Picknick, Sicherheitsalarm, Skelett, Telepathie, Tod

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki