FANDOM


Die USS Yangtzee Kiang ist ein Runabout der Danube-Klasse.

Einsätze Bearbeiten

USS Yangtzee Kiang.jpg

Die Yangtzee Kiang in der Nähe einer Explosion.

Im Jahr 2369 wird es zusammen mit der USS Ganges und der USS Rio Grande der frisch von der Föderation übernommenen Raumstation Deep Space 9 zugewiesen und von der USS Enterprise (NCC-1701-D) überstellt. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

Bei der Entdeckung des bajoranischen Wurmlochs sind Lieutenant Jadzia Dax, Major Kira Nerys, Constable Odo und Doktor Julian Bashir an Bord der Yangtzee Kiang auf der Suche nach der zwischenzeitlich vermissten Rio Grande auf der sich Commander Benjamin Sisko befindet. Später dringt Gul Dukat mit seinem Schiff der Galor-Klasse in das Wurmloch ein. Kira versucht ihn an Bord der Yangtzee Kiang davor zu warnen, doch Dukat hört nicht auf ihre Warnung. Da die Propheten keinen Kontakt wünschen, verschließen diese das Wurmloch und Dukat ist mit seinem Schiff gefangen. Erst nachdem Sisko den erfolgreichen Erstkontakt zu den Propheten hergestellt hat, geben diese das Wurmloch frei. (DS9: Der Abgesandte, Teil II)

Yangtzee Kiang nach dem Absturz.jpg

Die Yangtzee Kiang nach dem Absturz.

Kurz darauf begleitet Kira den bajoranischen Terrorist Tahna Los mit der Yangtzee Kiang zu einem Treffen mit den abtrünnigen Klingonen-Schwestern Lursa und B'Etor aus dem Haus des Duras. Tahna bekommt in der Nähe von Bajor VIII von den beiden Klingoninnen Bilitrium, welches er für eine Bombe verwenden will. Mit dieser Bombe will dieser das Wurmloch vernichten, damit sich die Föderation von Bajor zurück zieht. Bevor Tahna seinen Plan ausführen kann, wird dieser von Kira überwältigt und verhaftet. (DS9: Die Kohn-Ma)

Später im selben Jahr fliegen Sisko, Kira, Bashir und Kai Opaka durch das Wurmloch, um Opaka den himmlischen Tempel und die andere Seite zu zeigen. Im Gamma-Quadranten erhält das Schiff einen Notruf von einen Mond nahe des Idran-Systems. Das Schiff folgt dem Notruf und wird vom Satellitensystem im Orbit des Mondes angegriffen. Durch den schweren Beschuss stürzt die Yangtzee Kiang ab und wird zerstört. Sisko, Kira und Bashir überstehen den Absturz unverletzt, jedoch wird Opaka tödlich verletzt und Bashir kann nichts mehr für sie tun. Die überlebenden Offiziere werden in einem Konflikt zwischen den Ennis und den Nol-Ennis verwickelt. Einige Augenblicke später taucht Opaka lebendig auf und auch die toten Ennis erwachen plötzlich wieder zum Leben. Bashir will diesen Vorfall untersuchen und begibt sich zur abgestürzten Yangtzee Kiang. Dort findet Bashir heraus, dass die beiden verfeindeten Gruppen durch eine Mikrobe in der Atmosphäre wiederbelebt werden. Bashir stellt auch fest, dass die Mikroben nur auf diesem Mond überleben können. Die Offiziere können schließlich von Dax und Miles O'Brien gerettet werden und beamen auf die USS Rio Grande. Kai Opaka bleibt auf dem Mond zurück, um den Ennis und den Nol-Ennis bei der Beendigung ihres Konfliktes zu helfen. (DS9: Die Prophezeiung)

Nach ihrer Zerstörung wird sie durch die USS Orinoco ersetzt. (DS9: Die Belagerung)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Die USS Yangtzee Kiang wurde nach dem irdischen Fluss Yangtse benannt, der durch China fließt.

Laut der Star Trek Enzyklopädie ist die Registriernummer der Yangtzee NCC-72453.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki