FANDOM


USS Discovery (NCC-1031)

USS Discovery (NCC-1031)

Andere Schiffe mit diesem Namen: USS Discovery (24. Jahrhundert)

Die USS Discovery (NCC-1031) ist ein experimentelles Forschungsschiff der Föderation der Crossfield-Klasse aus dem 23. Jahrhundert. Sie steht im Jahr 2256 unter dem Befehl von Captain Gabriel Lorca.

Auf ihr werden Experimente mit Sporen durchgeführt, welche es ermöglichen sollen, dass das Schiff ohne Zeitverlust weite Strecken von 90 Lichtjahren oder mehr zurücklegen kann.

Michael Burnhams Häftlingstransport wurde von der Discovery gerettet und sie daraufhin durch Captain Lorca, zuerst provisorisch, schließlich fest in die Crew integriert. (DSC: Lakaien und Könige)

Besatzung

Kommandostab

Geschichte

Die Discovery läuft im Raumdock der San-Francisco-Flottenwerft vom Stapel. Noch im November 2256 wird sie als nagelneues Schiff angesehen, das soeben die Werft verlassen haben muss. Es verfügt über einige der fortschrittlichsten Technologien der Sternenflotte. Als Schiff der Crossfield-Klasse war es ursprünglich als Wissenschaftsschiff konzipiert worden, besitzt jedoch auch starke Verteidigungssysteme. Die Wissenschaftsabteilungen haben die Kapazität, gleichzeitig 300 verschiedene wissenschaftliche Arbeiten durchzuführen, ein Sternenflottenrekord. (DSC: Lakaien und Könige)

Sowohl die Discovery als auch ihr Schwesterschiff, die USS Glenn, sind mit einem experimentellen Sporentrieb ausgerüstet, der es ermöglichen soll, das Schiff binnen Sekunden an die entferntesten Orte der Galaxie zu transportieren.

Hintergrundinformationen

Das Design der Discovery und ihres Schwesterschiffes basiert auf einem Konzeptdesign für die umgemodelte USS Enterprise aus den 1970er Jahren für den nicht realisierten Film Star Trek: Planet Of The Titans.