FANDOM


Der Tricorder ist ein tragbarer Handscanner der Sternenflotte und dient der Untersuchung von unbekannten Objekten, Personen und der Umgebung. Er erleichtert den Zugang zu nicht kompatiblen Computersystemen und zeichnet Ereignisse auf Außenmissionen auf. Des Weiteren lässt er sich sowohl mit den Schiffssystemen als auch mit Datenbanken und Universalübersetzern koppeln, um bestmögliche Untersuchungsergebnisse zu erzielen und diese schnellstmöglich auszuwerten.

Der Tricorder ist der Nachfolger des sogenannten Scanners, welcher von der Sternenflotte der Erde im 22. Jahrhundert benutzt wird. (ENT: Geistergeschichten)

Es gibt Tricordermodelle, die auf bestimmte Einsatzgebiete wie Medizin, der Medizinische Tricorder, Wissenschaft, Maschinenbau oder Geologie spezialisiert sind. Manche Tricordermodelle haben eine Reichweite von bis zu 40.000 km. Je nach Zeitperiode und Einsatzgebiet unterscheiden sich Tricorder in Funktionsumfang und Größe.

23. Jahrhundert Bearbeiten

2260er Bearbeiten

Tricorder 2260er

Der Tricorder aus den 2260ern.

Das Tricordermodell dieser Zeitperiode hat ein quaderförmiges Design. Auf der Vorderseite - der größten Fläche des Quaders - ist der Tricorder in drei Segmente unterteilt. Das obere und mittlere Segment sind ungefähr gleich groß, während das untere Segment circa doppelt so groß ist. Der obere, aufschwenkbare Teil beinhaltet ein Display und einige Bedienelemente. In der Mitte befinden sich hinter einer Klappe die Datenchips. Der untere Bereich ist ebenfalls durch eine Klappe bedeckt und ist je nach Anwendungsfall anpassbar, z.B. ist der Handsensor des medizinischen Tricorders dort verstaut. Zum Transport kann der Tricorder mit Hilfe eines Ledergurts über die Schulter gehängt werden.

Von diesem Tricorder gibt es folgende Varianten:

2270er Bearbeiten

Tricorder 2273

Die 2270er Aufrüstung

Mit der Aufrüstungswelle Anfang der 2270er bekommt auch der Tricorder ein neues Design. Der neue Tricorder ist nun blau-grau gefärbt und ein wenig kleiner als der 2260er. An der Seite befinden sich jeweils zwei schwarze Griffe. Die Kontrollen und das Display befinden sich nun oben. (Star Trek: Der Film)

Dieser Tricorder wird auch in den 2280ern genutzt. (Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart)

2280er Bearbeiten

In den 2280ern werden neben dem 2270er Tricorder noch zwei weiter Varianten genutzt.

Typ ABearbeiten

Tricorder 2285

Ein Tricorder aus dem Jahr 2285.

Der Typ A ist eine große und sperrige Version, die häufig bei Landungstruppen genutzt wird. Am vorderen Ende befinden sich einige Blinklichter. Über dem Griff befindet sich ein Display. (Star Trek II: Der Zorn des Khan)

Typ B Bearbeiten

Tricorder Typ 2 2285

Der Typ B Tricorder erinnert an den 2260er.

Diese Variante geht mit dem Design zurück auf die 2260er Version. Ein ähnliches quaderförmiges Gehäuse und wieder in Schwarz-Silber gefärbt. Auch diesen Tricorder kann man über die Schulter hängen. Man kann ihn nach oben hin aufschieben und erhält somit Zugriff auf die Bedienelemente und das Display. Dennoch, im Gegensatz zu seinem Vorgänger, besitzt der Tricorder diverse Knöpfe verteilt über den Körper. (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

24. Jahrhundert Bearbeiten

2360er Bearbeiten

In den frühen 2360er-Jahren wird das Design kompakter und effizienter. Mithilfe des Aufklapp-Mechanismus kann ein größeres Interface eingebaut werden, welches weder die Größe noch die Mobilität des Gerätes beeinflusst. An der Frontseite befinden sich mehrere Sensor-Cluster, welche Daten sammeln, die auf dem Bildschirm angezeigt werden. Um den Bildschirm herum befinden sich viele Bedienelemente.

TR-560 Tricorder VI Bearbeiten

Standard Tricorder Bearbeiten
Tricorder 2365

Der TR-560 im Jahr 2365.

Schon vor dem Jahr 2361 steht der TR-560 Tricorder VI für Offiziere auf Schiffen wie der USS Victory und der USS Enterprise (NCC-1701-D) zur Verfügung.

Dieser Tricorder ist ausgestattet mit einem kleinen Handscanner welcher unter dem Sensorcuster verstaut wird. Der TR-560 Tricorder ist fähig, mit nicht Sternenflotten Computersystemen zu kommunizieren. Daher sind sie anfällig für Computerviren. Daher können sie auch Computerviren weitergeben. Das Gehäuse des Tricorders, gefärbt in Grau, wurde langlebig konstruiert, kann aber leicht von einem Phaser vernichtet werden. (TNG: Der unbekannte Schatten, Der Mächtige, Mission Farpoint, Planet Angel One, Die Iconia-Sonden)

TR-580 Tricorder VII Bearbeiten

Standard-Tricorder Bearbeiten
Tricorder 2370

Der TR-580 im Jahr 2370.

Zwischen 2366 und 2372 wird der TR-580 Tricorder VII verwendet, als Nachfolgegerät des TR-560 Tricorders VI. Es behält dasselbe Grunddesign bei. In den TR-580 war ebenfalls ein Handscanner eingebaut, aber dieses Feature wird um 2370 ausgebaut. (TNG: Die Macht der Naniten; DS9: Der Weg des Kriegers, Teil I)

Der TR-580 wird für viele verschiedene Aufgaben genutzt, z.B. die Aufnahme von temporalen Anomalien oder das Abspielen von holographischen Nachrichten. Dieses Modell beinhaltet eine integrierte Datenbank und einen eingebauten Universaltranslator. Zudem ist dieser Tricorder in der Lage, alle 2 Minuten einen Annäherungscheck durchzuführen und eine photoplasmatische Spur zu emittieren, um die Suche nach vermissten Crewmitgliedern zu unterstützen. (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil I, Das fehlende Fragment, Die Energiefalle, Kontakte; DS9: Chula – Das Spiel, VOY: Die Raumverzerrung)

Eine Version des TR-580, welcher von Jadzia Dax im Jahr 2370 benutzt wird, besitzt ein größeres Display. (DS9: Der Blutschwur)

Mister Tricorder

Data mit einem TR-580, welchem er den Spitznamen Mr. Tricorder gegeben hat.

Der TR-580 ist in der Lage Dämpfungsfelder und magnetisch versiegelte Türen zu finden. (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil I, Star Trek: Treffen der Generationen, VOY: Transplantationen)

Um die Interaktion mit Objekten zu vermeiden, ist der TR-580 in der Lage einen passiven Scan durchzuführen. Das Modell ist ebenfalls in der Lage in einen kontinuierlichen Scanmodus geschaltet zu werden, wodurch der Tricorder Daten sammeln kann, auch wenn er im Holster verstaut ist. Dem TR-580 ist es wie seinem Vorgänger möglich, mit nicht zur Sternenflotte gehörenden Computersystemen zu interagieren. Der Tricorder kann sich mit anderen Tricordern verbinden, um ein kleines Netzwerk zu schaffen, damit gesammelte Daten leichter ausgetauscht werden können. (TNG: In den Subraum entführt, VOY: Das Unvorstellbare, Helden und Dämonen)

Meistens werden auf Föderationsraumschiffen die Tricorder in Schließfächern für Ausrüstungen verstaut. Dennoch bewahren die meisten Offiziere ihren Tricorder in ihren Quartieren auf. (TNG: Katastrophe auf der Enterprise, Gefährliche Spielsucht, Der zeitreisende Historiker)

Tricorder sind im Stande, Energiequellen, zum Beispiel eine Energiezelle, wieder aufzuladen. (TNG: Indiskretionen) Sie haben auch eine Aufnahmefunktion. (TNG: Déjà Vu)

Die Sternenflotte stellt TR-580 Tricorder auch föderierten alliierten Welten zur Verfügung, wie dem bajoranischen Personal auf Deep Space Nine. Auch Zivilisten bekommen Zugriff auf die Tricorder. Massen an Tricordern werden in bedürftige Gebiete gesendet, wie zum Beispiel in Katastrophengebiete. (TNG: Eine echte "Q", DS9: Babel, Tränen der Propheten)

Ein Standard-TR-580 kann als behelfsmäßiger medizinischer Tricorder benutzt werden, wenn es notwenig ist. Nicht jeder Medizinischer Offizier war glücklich wenn er nur damit arbeiten kann. (TNG: Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil II; DS9: Der Abgesandte, Teil I; VOY: Der Fürsorger, Teil II)

Durch das Lesen der Gebrauchsanleitung des Tricorders lernen die einzelnen Personen, wie der Tricorder funktioniert. (VOY: Transplantationen)

Der Rote Tricorder Bearbeiten
Roter Tricorder

Ein roter Tricorder im Jahr 2371.

Eine Variante des Standardtricorder taucht im Jahr 2371 auf der Krankenstation der USS Voyager auf. Fünf dieser Tricorder werden in kleinen Alkoven, über drei Biobetten und rechts und links vom Haupteingang, verstaut. (VOY: Das Nadelöhr)

Im Jahr 2372 werden diese Tricorder durch PADDs ersetzt. Die selben Tricorder werden an der selben Stelle auf der Krankenstation der USS Enterprise (NCC-1701-E) im Jahr 2373 platziert. (Star Trek: Der erste Kontakt)

Diese Tricorder waren bloß in der ersten Staffel von Star Trek: Voyager und in Star Trek: Der erste Kontakt zusehen und wurden niemals benutzt. Dieser Tricorder ist komplett aus Holz gemacht und wurde nach der ersten Staffel entfernt. Obwohl dieser Tricorder nur in der Krankenstation zu sehen war, besaß dieser nicht die Erweiterung eines medizinischen Tricorders.

Medizinischer Tricorder Bearbeiten
Medizinischer Tricorder 2369

Medizinischer TR-580 im Jahr 2369.

Der Medizinische TR-580 basierte auf demselben Design wie der Standard TR-580. Der große Unterschied zur Standardvariante ist die medizinische Sensoreinheit mit dem medizinischen Handscanner. Dieser Handscanner kann aus der Buchse entfernt werden, um einen detaillierten Scan des Patienten zu ermöglichen. Allerdings ist es nicht notwendig den Handscanner zu benutzen, um die Funktionen zu nutzen. (TNG: Die Sorge der Aldeaner)

Die Medizinische Sensoreinheit ist auch mit zusätzlichen Sensoranschlüssen ausgestattet. (TNG: Wer ist John?)

Der TR-580 medizinische Tricorder ist in der Lage Audioaufnahmen aufzunehmen. (TNG: Déjà Vu)

Handscanner aus dem Tricorder

Ein Handscanner aus den 2360er.

Der Tricorder ist anscheinend nicht in der Lage genaue Scans von verstorbenen Personen zu machen. Dies lernt man bereits im ersten Jahr auf der Medizinischen Akademie der Sternenflotte. (DS9: Der Parasit)

Der TR-580 ist mit holographischen Projektionsdioden ausgestattet und kann somit holographische Aufzeichnungen wiedergeben. (TNG: Das fehlende Fragment)

Der TR-580 kann mit vielen Sternenflottengeräten kommunizieren, unter anderem mit Padds und dem Bibliothekscomputer auf Raumschiffen. Der Tricorder ist ebenfalls designt um eng mit den chirurgischen Stützarmen zu arbeiten, welche am Biobett befestigt sind. (TNG: Der unbekannte Schatten, Todesangst beim Beamen)

In Verbindung mit einem neuronalen Padd kann ein medizinischer Tricorder genutzt werden um das Nervensystem eines gesunden Individuums mit dem eines verletzten Individuums zu verbinden, um sie für den Transport zu stabilisieren. (TNG: Wer ist John?)

Der Medizinische Tricorder kann konfiguriert werden um ein Kraftfeld kurzzeitig zu stören. (TNG: Kontakte)

2370er Bearbeiten

TR-590 Tricorder X Bearbeiten

Standard Tricorder Bearbeiten
Tricorder 2374

Der TR-590 Tricorder X.

Der TR-590 Mark X Tricorder besitzt ein nahezu identisches Interface wie das Vorgängermodell. Dennoch ist der Tricorder straffer, kleiner und eckiger designt. (DS9: Der Weg des Kriegers, Teil I; VOY: Der Namenlose)

Der Tricorder Mark X funktioniert fast genauso wie der Vorgänger und ist in den meisten Ausrüstungsschließfächern verstaut. (VOY: Zeitschiff "Relativity")

Der Mark X Tricorder kann gesammelte Daten an ein Raumschiff senden. (VOY: Der Namenlose, Vor dem Ende der Zukunft, Teil I, Ein Jahr Hölle, Teil I, Equinox, Teil I, Der gute Hirte)

Einer der vielen Maquistricks um der Sternenflotte auszuweichen ist, die Tricorderscans zu stören durch das Emittieren von Thoronpartikeln. (VOY: Der Kampf ums Dasein, Teil II)

Tricorder 2377

Ein dunkler gefärbter TR-590 Tricorder im Jahr 2377.

Auf einer holodeckgenerierten Babyparty bekommt B'Elanna Torres von Tuvok ein Geschenk, und da es für die Größe des Geschenkes ziemlich schwer ist, fragt sie, ob es ein Tricorder für ihre Tochter sei. (VOY: Menschliche Fehler)

Der Mark X funktioniert auch unter Wasser. (DS9: Entscheidungen; Star Trek: Der Aufstand)

Er funktioniert auch in feindlichen Umgebungen mit Temperaturen über 500 Kelvin, in der oberen Atmosphäre eines Planeten und auf der Oberfläche eines Planeten, welcher sich in einem nuklearen Winter befindet. (VOY: Die Asteroiden, Dämon, Friendship One)

Der Mark X ist in der Lage mit einem Sternenflottenmonitor zu interagieren um ein Bild auf diesen zu projizieren. (VOY: Temporale Paradoxie)

Dieser Tricorder ist ebenfalls in der Lage auf gesicherte Dateien eines Computers aus dem 20. Jahrhunderts zuzugreifen. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I)

Obwohl der Mark X erst 2372 eingeführt wird, wurde er bereits 2371 auf der Voyager genutzt. (VOY: Zeitschiff "Relativity", Voller Wut, Zersplittert)

Der Tricorder ist mit einem programmierbaren Annäherungsalarm ausgestattet. (VOY: Der Namenlose)

Jedoch können Tricorder auch unerwartete Störungen auslösen, wie beispielsweise bei temporalen Phänomenen. Deshalb sind sie auch mit zwei verschiedenen Scanmöglichkeiten ausgestattet. Der aktive Scanmodus, bei dem alle im Tricorder verbauten Sensorencluster zur bestmöglichen Informationsgewinnung eingesetzt werden. Um zu verhindern, dass die Suchstrahlen einen eventuell negativen Effekt auf entsprechende, z.B. empfindliche Organismen ausüben, gibt es zudem einen passiven, schonenderen Scanmodus. (VOY: Das Unvorstellbare, Star Trek: Der Aufstand)

In den 2370er-Jahren kann ein Tricorder eine photoplasmische Spur aussenden, welche verhindert, dass man sich verläuft. (VOY: Die Raumverzerrung)

Medizinischer Tricorder Bearbeiten
Medizinischer Tricorder 2373

Der Mark X medizinische Tricorder.

Zusammen mit dem Mark X Standard Tricorder wird eine medizinische Variante auf Föderationsraumschiffen ab etwa 2373 genutzt.

Generell ist der medizinische Tricorder identisch mit der Standardvariante bis auf einen Handscanner, eingebettet auf der Rückseite, ein blaues ID Licht und eine blauglühende Sensoroberfläche. (Star Trek: Der erste Kontakt; VOY: Die neue Identität, Die Beute; DS9: Martoks Ehre)

Medizinischer Tricorder 2378

Mark X Medizinischer Tricorder im Jahr 2378.

Der Medizinische Tricorder hat einen Duritanium-Körper mit den Maßen: 7.6 × 9.8 × 3.2 Zentimeter und besitzt ein alphanumerisches Display (VOY: Im Rückblick)

Handgelenk Tricorder Bearbeiten

Ein Modell von einem Tricorder, welcher am Handgelenk montiert wird, in Verbindung mit einem holographischen Isolationsanzug, wird während der Sternenflottenmission auf dem Planeten Ba'Ku im Jahr 2375 verwendet. (Star Trek: Der Aufstand)

Tricorder mit Stift Bearbeiten
Tricorder mit Stift

Ein Tricorder mit Stift.

2373 verwendet Miles O'Brien einen Tricorder mit Stift zum Rekalibrieren von EPS-Regulatoren im Frachtraum von Deep Space 9. (DS9: Die Karte)

2379er Bearbeiten

TR-590 Tricorder XIBearbeiten

Sternenflottentricorder Mark XI 2379

Der TR-590 Tricorder Mark XI im Jahr 2379.

Der TR-590 Tricorder Mark XI wird zusammen mit einem neuen Tricorder 2379 an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-E) verwendet.

Neuer Tricorder Bearbeiten

Sternenflotten Tricorder 2379

Der neue Tricorder.

Im Jahr 2379 wird ein neuer Tricorder eingeführt. Mit dem neuen Design wird ein großer Touchscreen eingebaut, wodurch viele der Interfaceelemente der Vorgängermodelle überflüssig sind. Das neue Design erinnert an die bekannten Sternenflotten-PADDs und ist wie diese silbergrau lackiert. Rechts, links und unten befinden sich schwarze Gummibereiche, die einen besseren Halt gewähren.

Medizinischer Tricorder 2379

Der neue medizinische Tricorder

Die medizinische Variante ist exakt dieselbe wie auch die Standardvariante. (Star Trek: Nemesis)

Dieser Tricorder wurde am 26. Januar 2007 für $2560 auf eBay versteigert. [7] Das Display, welches den Korridor der USS Enterprise (NCC-1701-E) zeigt, wurde unabhängig davon am 21. März 2008 für $264.99 versteigert [8][9]

29. Jahrhundert Bearbeiten

Tricorder 29. Jahrhundert

Der TR-890 Tricorder XV.

Während einer Mission der USS Relativity im 24.Jahrhundert, nutzt die Besatzung eine schlanke und dünne Variante eines Tricorders. Er wird als TR-590 Tricorder Mark XV gekennzeichnet. Seven of Nine bekommt einen dieser Tricorder, während sie nach einem temporalen Disruptor suchte, welchen Captain Braxton an Bord der USS Voyager platzierte. (VOY: Zeitschiff "Relativity")

Neben dem TR-890 gibt es einen kleineren und dünneren Tricorder, welchen Henry Starling auf der Aeon gefunden hat und die ganze Zeit mit sich führt. Er nutzt ihn bei dem Versuch vor dem Transporter der Voyager zu fliehen. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil II)

Alternative Zeitlinien Bearbeiten

2404er Bearbeiten

Tricorder 25. Jahrhundert

Mark X

In der Zeitlinie, die aufgrund der Aktionen von Vice Admiral Kathryn Janeway gelöscht wird, wird ein neuer Tricorder verwendet. Die Erweiterung des Mark X Tricorders basiert auf demselben Design wie die der Vorgänger, ist jedoch viel kleiner. Das Gehäuse ist dunkelgrau oder schwarz.

Die Medizinische Variante besitzt eine kleine Scannerantenne. (VOY: Endspiel, Teil I)

Neue Zeitlinie Bearbeiten

2230er Bearbeiten

Tricorder 2233

Tricorder aus den 2230er.

In den frühen 2230er werden auf der USS Kelvin große und flache Tricorder genutzt, welche an Aktentaschen erinnern. An der Seite befindet sich eine Halterung um ihn zu tragen. Eines dieser Geräte wird benutzt um während das Angriffes der Narada die Geburt von Winona Kirk zu Überwachen. (Star Trek)

Hintergrundinformation Bearbeiten

In der deutschen Sekundärliteratur wird der Trikorder auch mit k geschrieben, beispielsweise im Buch Trek Science: mit Warp-Geschwindigkeit in die Zukunft?[1]

Die X-Prize-Stiftung hat einen Wettbewerb über 10 Millionen Dollar ausgeschrieben für die Entwicklung eines medizinischen Diagnosegerätes nach dem Vorbild des Trikorders aus Star Trek.[2]

  1. [1]
  2. [2]

Requisiten Bearbeiten

Ein nicht-funktionierender Plastik-Tricorder (TR-580 Mark VII) wurde auf eBay versteigert.[1]

Nicht-aufklappbare Schaumstoff-Tricorder wurden 2007 und 2007 zwischen 310$ und 860$ auf eBay versteigert.[2]

Ein nicht-aufklappbarer Gummi-Tricorder wurde 2009 zusammen mit einem Gummi-Phaser auf eBaz versteigert.[3]

  1. [3]
  2. [4][5]
  3. [6]

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.