FANDOM


Tribbles

Einige Tribbles.

Tribble sind eine kleine, pelzige Lebensform, die gerne als Haustiere gehalten wird. Ihr wissenschaftlicher Name lautet polygeminus grex. Sie stammt ursprünglich von Iota Geminorum IV.

Physiologie

Quadrotriticale Tribbles

Tribbles fressen einen Quadrotriticale-Vorrat auf Raumstation K-7.

Diese Tierart wirkt äußerlich gesehen wie ein etwa handgroßer Ball aus Fell, das zwischen weiß, grau und braun variieren kann. Obwohl keine Extremitäten erkennbar sind, so müssen sie dennoch über eine Art Mund, ein Töne erzeugendes Organ sowie Körperteile zur Fortbewegung verfügen. Mit diesen „Beinen“ können sie sogar an glatten Wänden hoch laufen. Sie haben keine Zähne.

Tribble werden schwanger geboren, was ihnen einen enormen Anstieg der Population ermöglicht. Sie scheinen bisexuell zu sein. Die Vermehrungsrate liegt grob geschätzt bei zehn Nachkommen alle zwölf Stunden. Beschleunigt wird diese asexuelle Vermehrung durch genügend Nahrung. Ihre natürlichen Feinde sind Reptilien, die auf ihrem Heimatplaneten in großer Zahl und Artenvielfalt vorkommen und die Tribblepopulation in Grenzen halten. (DS9: Immer die Last mit den Tribbles)

Bei der Berechnung der Anzahl der Tribbles wurden in der deutschen Synchronisation drei Fehler gemacht. Zum Einen muss es sowohl bei Dax, als auch bei Spock 1.771.561 Tribbles heißen und zum Anderen sagt Dax, dass Tribbles durchschnittlich 12 Nachkommen in 12 Stunden bekommen. Dies ist allerdings nicht korrekt. Spocks Angabe von 10 Nachkommen ist zwar korrekt, jedoch gibt er sie in der deutschen Version als 10 Tribbles pro Tag an. Im englischen Original kommt es nicht zu diesen Fehlern. In der Zusammenfassung wurde dies richtig angepasst eingefügt. Im Übrigen würde eine Geburtenrate, wie Dax sie beschreibt, zu einer Anzahl von 4.826.809 Tribbles in drei Tagen führen, also fast drei Mal so viele. Eine Geburtenrate, wie Spock sie beschreibt, würde hingegen erst nach sechs Tagen zu einer Anzahl von 1.771.561 Tribbles führen.

Die Tiere sind sehr zahm und erscheinen träge. Ihre kontaktfreudige Art, das weiche Fell und ein leises Gurren bei Wohlbefinden machen Tribbles zu beliebten Haustieren. Ihr Gurren wirkt auf die meisten Personen sehr beruhigend, wohingegen sie eine Antipathie gegen Klingonen zu empfinden scheinen, die sie für gewöhnlich anfauchen. (TOS: Kennen Sie Tribbles?)

Geschichte

Phlox mit Tribble

Phlox zeigt Sato einen Tribble.

In den 2150er Jahren führt Doktor Phlox einige Exemplare an Bord der Enterprise (NX-01) mit. Die Tiere dienen als Futter für die medizinischen Haustiere des Doktors. Bereits im 22. Jahrhundert ist das Mitführen von Tribbles wegen der möglichen ökologischen Schäden auf vielen Planeten verboten. (ENT: Böses Blut)

Im Jahr 2256 besitzt Captain Philippa Georgiou ein Buch mit dem Titel The Trouble with Tribbles, dass sie in ihrem Bereitschaftsraum an Bord der USS Shenzhou aufbewahrt. (DSC: Leuchtfeuer)

Im selben Jahr hält sich Captain Gabriel Lorca einen Tribble in seinen Bereitschaftsraum an Bord der USS Discovery. (DSC: Lakaien und Könige)

Neue Zeitlinie

In einer alternativen Zeitline hält sich Montgomery Scott 2258 einen Tribble, als sich dieser auf dem Außenposten auf Delta Vega befindet. (Star Trek)

2259 testet Leonard McCoy an einem Tribble das Blut von Khan Noonien Singh. (Star Trek Into Darkness)
Kirk mit Tribbles

Kirk in einem Haufen von Tribbles.

Anfang 2268 schenkt der fliegende Händler Cyrano Jones auf der Raumstation K-7 Lieutenant Uhura von der USS Enterprise (NCC-1701) einen einzigen Tribble. Über Nacht vermehrt sich der Bestand derart, dass Uhura über kurze Zeit jedes Besatzungsmitglied mit einem Tribble versorgen kann. Die pelzigen Tiere beeinträchtigen die Funktionen des Schiffes, da die meisten Offiziere sich nur noch mit den Tieren beschäftigen und überall im Schiff Tribblehorden zu finden sind, wie auf der Brücke, in den Gängen und sogar in den Nahrungsverteilern. Auf der Raumstation geschieht nichts anderes, da Jones ein Exemplar beim Bartender der Station gelassen hat und sich dessen Population genauso schnell vermehrt. Die Tribbles auf der Station entdecken zusätzlich das dort gelagerte Getreide Quadrotriticale, welches zur Besiedelung des Sherman-Planeten vorgesehen ist, und hatten so einen uneingeschränkten Vorrat an Nahrung. Der größte Teil der Tribbles im Getreide stirbt jedoch, da die Klingonen das Getreide vergiftet haben. Mit Hilfe der Tribbles kann Captain James T. Kirk den klingonische Agent Arne Darvin enttarnen. Darvin ist auch dafür verantwortlich, dass das Getreide vergiftet wurde. Inzwischen findet Montgomery Scott eine Lösung für die Tribbles an Bord der Enterprise, er beamt diese zu den Klingonen. Nach diesen Ereignissen muss sich Jones um die verbleibenden Tribbles kümmern und diese von Bord der Station schaffen. (TOS: Kennen Sie Tribbles?)

Kirk und der Riesen Tribble

Kirk und sein riesiger Tribble.

Zu dieser Zeit hat ein Tribble ungefähr den Gegenwert von sechs Credits, doch auf Grund der Vermehrungsrate sinkt der Preis für die Tribbles schnell wieder. Als das richtige Mittel zur Fellpflege wird Rammagussa-Öl empfohlen. (TOS: Kennen Sie Tribbles?)

Ein Jahr später gerät Jones wieder in einen Zwischenfall mit den Tribbles, da er den Klingonen ihren Tribble-Jäger, den Glommer gestohlen hat. Die Klingonen versuchen zu dieser Zeit, die gesamte Spezies auszurotten. Jones versucht inzwischen die Tribbles zu sterilisieren, doch dies führt zu einer Mutation der Tribbles. Statt sich zu vermehren, wachsen sie über ein Vielfaches ihrer normalen Größe. Doktor Leonard McCoy kann mit Hilfe von Neoacillin die Tribbles auf eine normale Größe bringen. Um die Tribbles von Bord zu bringen, lässt Kirk diese wieder zu den Klingonen beamen. Nun versuchen die Klingonen die riesigen Tribbles mit ihren Waffen zu vernichten. Doch die Energieentladung sorgt auch dafür, dass der riesige Tribble in viele kleine Tribbles zerfällt. (TAS: Mehr Trouble mit Tribbles)

Tribbles 23. Jahrhundert

Tribbles in einer Bar.

In den 2280ern sind Tribbles nur noch vereinzelt auf der Erde zu finden. In dieser Zeit befinden sich einige Tribbles in einer Bar und die Gäste vergnügen sich mit diesen. (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

Die Klingonen sehen in Tribbles eine ökologische Plage und beginnen schließlich gegen die Tribbles vorzugehen. Die Klingonen beginnen darauf mit der vollständigen Ausrottung der Tribbles. Eine ganze Flotte der Klingonen begibt sich nach Iota Geminorum IV und rotten dort die Tribbles aus. Die Klingonen jagen die Tribbles in der gesamten Galaxie, bis diese vollständig ausgerottet sind. Ende des 23. Jahrhunderts haben die Klingonen ihr Ziel erreicht und die Tribbles sind vollständig ausgerottet. (DS9: Immer die Last mit den Tribbles)

Suche nach der Bombe auf K-7

Die Suche nach der Bombe in den Tribbles.

Im Café des Artistes stehen Tribbles auf der Speisekarte. (TNG: Begegnung mit der Vergangenheit)

Obwohl die Tribbles als ausgestorben gelten, wird die Anatomie von Tribbles weiterhin im Unterricht an Schulen gelehrt. So hat 2369 Keiko O'Brien in ihrem Schulraum auf Deep Space 9 ein Diagramm über die Anatomie eines Tribbles und ihrer Heimatwelt an der Wand hängen. (DS9: Unter Verdacht, Die Nachfolge)

2371 befindet sich auch ein Diagramm über Tribbles im Wissenschaftslabor der USS Enterprise (NCC-1701-D). (Star Trek: Treffen der Generationen)

Im Jahr 2373 verwendet der ehemalige klingonische Agent Darvin den Drehkörper der Zeit und reist damit in die Vergangenheit. An Bord der Raumstation K-7 plant Darvin Kirk umzubringen. Darvin will sich so an Kirk rächen, da dieser sein Leben zerstört hat. Um sich an Kirk zu rächen, versteckt Darvin eine Bombe in einem Tribble, welcher in Kirks nähe explodieren soll. Die USS Defiant befindet sich durch den Drehkörper ebenfalls in der Vergangenheit. Dort versuchen Captain Benjamin Sisko und seine Leute Darvin auf der Raumstation K-7 und auf der |USS Enterprise (NCC-1701 zu finden. Um nicht aufzufallen ziehen Sisko und seine Crew die Uniformen dieser Zeit an und beginnen mit der Suche nach Darvin. Zur selben Zeit kommt es auf der Station und der Enterprise zu der Tribble-Plage. Auf dem Gang findet Julian Bashir einen Tribble und er fragt sich was dieser allein an Bord macht, doch Miles O'Brien zeigt ihm, dass es noch mehr Tribbles an Bord der Enterprise befinden. Zur selben Zeit gelingt es Odo und Worf Darvin zu verhaften und er gesteht, dass er eine Bombe in einem Tribble versteckt hat. Darauf befiehlt Sisko seiner Crew nach diesen Tribble zu suchen, doch diese Aufgabe erweist sich als schwierig, da sich inzwischen mehre Millionen Tribbles an Bord der Enterprise und der Station befinden. Bashir, O'Brien und Odo suchen die Station nach dem vermeintlichen Tribble, doch da sich die Tribbles immer weiter vermehren, hält Odo dies für unmöglich. Jadzia Dax beschließt in der Nähe von Kirk nach dem Tribble zu suchen. Als sich Kirk auf der Brücke auf einem Tribble setzt, glaubt Dax das nun die Bombe explodiert, aber es geschieht nichts. Schließlich werden Dax und Sisko auf K-7 fündig. Die beiden lassen den Tribble von Bord beamen und die Bombe explodiert im Weltraum. Damit bleibt die Zeitlinie erhalten und die Defiant kehrt darauf ins 24. Jahrhundert zurück. Allerdings werden dabei einige Tribbles mitgenommen und diese vermehren sich nun auf Deep Space 9. (DS9: Immer die Last mit den Tribbles)

Quark mit Tribbles

Quark umgeben von vielen Tribbles.

Einige Wochen später kommt es zu einer Wühlmaus-Plage im Quark's. Quark erwähnt, dass die Wühlmäuse sich so schlimm vermehren wie Tribbles. Dax erwähnt, dass Wühlmäuse aber nicht so süß wie Tribbles sind. (DS9: Liebe und Profit)

Als O'Brien Ende 2375 Deep Space 9 verlässt, erinnert er sich, wie dieser zusammen mit Bashir auf die Tribbles getroffen ist. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Hintergrundinformationen

Autor David Gerrold, welcher das Drehbuch für Kennen Sie Tribbles? entwarf, wollte eine Bedrohung erschaffen, welche absolut harmlos aussehen sollte. Die Tribbles sollten pelzig und süß aussehen, aber aufgrund ihrer massiven Vermehrung zu einer Bedrohung werden.

Wah Chang, welcher die Tribbles entworfen hat wurde von einem Plüschschlüsselring inspiriert. Die Tribbles bestanden aus aus Schaumgummi und Kunstpelz. Die kleinen Tribbles wurden mit den Motoren von Spielzeughunden betrieben oder kleinen Luftballons. Jedes Tribble wurde einzeln von Hand genäht. Wegen der schlechten Qualität des Kunstpelzes wurden die Tribbles mit der Zeit kahl. Einige erhaltene Tribbles bekamen 1992 einen Platz im Smithsonian Institution. (Star Trek: Masken, Make-up und Kostüme)

Der wissenschaftliche Name und Ursprungsplanet stammen aus dem non-canon Star Fleet Medical Reference Manual, auf dem Schaubild Comparative Xenobiology in Keikos Schulraum auf Deep Space 9 wird allerdings dieselbe Abbildung verwendet.

In der deutschen Synchronisation des ZDFs von Mehr Trouble mit Tribbles (ZDF-Titel: „Invasion der Wollmöpse“) wurden die Tribbles „Kribbler“ genannt.

Aufgrund der Farbblindheit von Hal Sutherland waren die Tribbles in der Folge Mehr Trouble mit Tribbles rosa, Sutherland dachte, die Tribbles seien grau.