Fandom

Memory Alpha

Stellarkartographie (Station)

29.291Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Stellarkartographie als Station. Für die gleichlautende Wissenschaft siehe Stellarkartografie (Wissenschaft).

Die Stellarkartografie ist eine Station auf Raumschiffen, in denen die Besatzung stellare Regionen mittels Bildschirmen und Hologrammen darstellen kann.

Galaxy Stellare Kartografie.jpg

Die Stellarkartografie auf der Enterprise-D

So verfügt die USS Enterprise (NCC-1701-D) im Jahr 2371 über eine solche Station, mit der Captain Jean-Luc Picard und Lieutenant Commander Data den Kurs des Nexus-Energiebands schließlich bis nach Veridian III voraus berechnen. (Star Trek: Treffen der Generationen)

Stellarkartographie der Enterprise-E.jpg

Die Stellarkartographie der USS Enterprise-E.

Auch auf der Nachfolgerin USS Enterprise (NCC-1701-E) befindet sich auf Deck 11 eine solche Station (Star Trek: Der erste Kontakt). Diese Stellarkartograhpie ist allerdings kleiner als bei der Vorgängerin der Enterprise. Hier wird das Weltall nur auf einem zwei-dimensionalen Bildschirm dargestellt. Außerdem ist die Station mit der Sternenflottenkartographie verbunden (Star Trek: Nemesis).

Ob die Stellarkartographie der Enterprise-D ebenfalls mit der Sternenflottenkartographie verbunden ist, bleibt unbekannt.

Als die Enterprise-E ins Jahr 2063 zurückreist, um eine Invasion der Borg zu verhindern, wird es teilweise von Drohnen übernommen. Dabei stoppen die Borg ihr Vorrücken bei Deck 11, von wo sie Zugriff auf den Hauptdeflektor haben. Auf diesem Deck befindet sich auch die Stellarkartographie (Star Trek: Der erste Kontakt).

2379 fliegt die Enterprise in den Bassen-Graben. Dort reißt die Langstreckenkommunikation mit der Sternenflotte ab. Dadurch wird auch die Verbindung zur Sternenflottenkartographie unterbrochen (Star Trek: Nemesis).

Auf der USS Voyager gibt es ebenfalls eine Stellarkartographie (VOY: Der Höllenplanet). 2374 wird außerdem ein Astrometrisches Labor eingerichtet (VOY: Ein Jahr Hölle, Teil I).

Siehe auchBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki