FANDOM


RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.
Diese Seite oder Datei ist ein Kandidat zur Löschung. Im alltäglichen Betrieb von Memory Alpha werden einige Seiten gelöscht. Bitte gehe auf Abstimmung zum Löschen um darüber zu diskutieren ob die Seite gelöscht werden sollte. Die Diskussion findet auf Forum:AZL Star-Trek-Franchise statt.

Dieser Kommentar wurde hinzugefügt von:Tribble-Freund (Diskussion) 11:11, 1. Jun. 2016 (UTC)

Als Star-Trek-Franchise werden alle offiziell lizenzierten Produkte rund um Star Trek bezeichnet. Das betrifft beispielsweise

Nach David Livingston war Winrich Kolbe der am häufigsten engagierte Regisseur im Star-Trek-Franchise, gefolgt von Les Landau und Cliff Bole.

Geschichte

Über die Jahrzehnte hat das Star-Trek-Franchise einen Kult-Status erlangt, der zu zahlreichen Anspielungen in allen Bereichen des Lebens geführt hat. Der Schöpfer des Star Trek-Franchise war Gene Roddenberry (1921-1991).

1966 strahlte NBC die von Gene Roddenberry bei Desilu produzierte Serie Star Trek aus. Nachdem Star Trek: The Original Series 1969 von NBC abgesetzt worden war, vertrieb Paramount die Serie als syndiziertes Programm, was der Serie erst ihren großen Erfolg brachte und die Basis für weitere Produktionen des Franchises wurde.

Star Trek: Phase II war ab 1975 als Fortsetzung des Franchise geplant - wurde aber nie umgesetzt.

Paramount Pictures wurde Produzent des Star Trek-Franchise. Paramount Pictures gehört mittlerweile zu Viacom.

Ronald D. Moore war ab 1989 Autor und ab 1991 Supervising Producer bei Star Trek: The Next Generation.

Zusammen mit Brannon Braga oblag Rick Berman viele Jahre die meiste Verantwortung bei Star Trek, bis das Franchise nach Enterprise an J.J. Abrams übergeben wurde.

Der Softwarespezialist Activision hat im Laufe der Jahre einige Spiele im Rahmen des Star Trek-Franchises herausgebracht. 2003 verklagte Activision den Mutterkonzern von Paramount Pictures, Viacom.

Jeffrey Jacob Abrams (J. J. Abrams) übernahm 2008 ab dem elften Star-Trek-Film das Star Trek-Franchise als hauptverantwortlicher Produzent von Rick Berman. Seitdem arbeitete Paramount bei der Produktion der Filme mit Produktionsfirmen wie Bad Robot Productions, Spyglass Entertainment und Skydance Productions zusammen.

2010 erhielt Barney Burman für Star Trek zusammen mit Mindy Hall and Joel Harlow den Oscar in der Kategorie "Bestes Makeup" und gewann somit den ersten Oscar für das Franchise.

Abgrenzung

Nicht zum Star-Trek-Franchise gehören viele Fan-Projekte, nichtlizenzierte Romane und Referenzwerke ohne Lizenz und Websites (z.B. TrekCore, Memory Beta, Memory Gamma (Meta-Trek)).