Fandom

Memory Alpha

Sarina

29.341Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Achtung!
Dieser Artikel wird gerade be­deutend ge­ändert. Sei bitte zuvor­kommend und führe keine Änder­ungen durch, da es sonst zu Änder­ungs­kon­flik­ten kommt.
Dieser Hin­weis wurde ge­setzt von: Tobi72.
Letzter Edit: 6.12.2016


Die Gruppe genetisch Verbesserter kommt wieder nach Deep Space 9. Sie wollen, dass Dr. Bashir eine Heilmethode für Sarinas Krankheit findet. Er testet eine neue Methode und ist erfolgreich.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

Bashir bekommt unerwartet Besuch auf Deep Space 9. Die genetisch veränderten Jake, Patrick und Lauren bringen die apathische Sarina auf die Station, wo der Doktor mit dem Gedanken spielt, die Frau mittels einer Operation zu heilen. Mit Hilfe eines von den drei Männern verbesserten Gerätes gelingt es Bashir, das Gehirn der Frau zu verändern. Nach einigen Tagen ist das Ergebnis erkennbar und die Frau ist geheilt. Sie versucht sich nun in der für sie neuen Welt zurechtzufinden und verbringt viel Zeit mit dem Doktor. Dabei wird erkennbar, dass sie nicht mehr zu ihren genetisch veränderten Freunden gehört, was vor allem für Jack schwer zu verstehen ist. Bashir beginnt sich unterdessen in seine Patientin, die einen brillanten Verstand aufweist, zu verlieben. Dies führt Sarina dazu, bald in ihre alten Verhaltensmuster zurückzufallen. Als Bashir mit ihr darüber redet, erklärt Sarina, dass sie nicht weiß, wie sie sich ihm gegenüber verhalten soll. Bashir sieht ein, dass die Frau das Universum nun selbst erkunden muss. Während Jack, Patrick und Lauren zurück in ihr Institut gebracht werden, bricht Sarina auf, um Neues zu lernen und verlässt die Station und den Doktor.

Langfassung Bearbeiten

Teaser Bearbeiten

Chief O'Brien ist gerade auf dem Weg in sein Quartier, als er am Quark's vorbeikommt. Dr. Bashir verlässt genau zu dieser Zeit die Bar und als er auf seinen Freund trifft, fragt er, ob dieser Zeit für einen Drink hat. Der Chief verneint und entgegnet, dass Keiko und die Kinder mit dem Essen auf ihn warten. allerdings fordert er Bashir auf, eine Holosuite für den kommenden Donnerstag zu buchen, da seine Familie dann nach Bajor fliegen wird. Als Bashir sich umdreht, um wieder ins Quark's zu gehen, trifft er auf Kira, die ein Kleid trägt und Odo, der einen Smoking an hat. Die Bajoranerin begrüßt den Doktor und der erkundigt sich, ob die beiden ins Vic's gehen. Die Frau bestätigt das, woraufhin Bashir fragt, ob er die beiden begleiten darf. Doch Odo entgegnet, dass sie sich eigentlich auf einen schönen Abend zu zweit gefreut haben. Das versteht der Dokor natürlich. Er verabschiedet sich und wänscht den beiden eine schöne Zeit.

Später liegt der Doktor auf seinem Bett und sieht sich einen PADD mit Informationen über einen Virus an. Er ist etwas enttäuscht, dass der Virus einfach mutiert und ihm somit entwischt ist. Allerdings ist er sich sicher, dass er ihn am Ende doch erwischen wird. Dann legt er den PADD zur Seite und lässt das Licht löschen. Doch als er sich gerade zum Schlafen hingelegt hat, wird er von Nog unterbrochen. Der Ferengi erklärt, dass der Doktor auf der Krankenstation benötigt wird. Bashir ist nicht begeistert, da es 3:00 Uhr morgens ist und eigentlich Dr. Girani Dienst hat. Doch Nog entgegnet, dass dies nicht mehr der Fall ist, da Admiral Patrick sie hinausgeworfen hat. Müde steht der Doktor auf und fragt nach, um welchen Admiral es sich genau handelt. Doch Nog kann das nicht sagen. Stattdessen erklärt er, dass der Admiral Bashir sofort sehen will. Der Doktor macht sich auf den Weg.

Sarinas Freunde in Uniform.jpg

Jack, Patrick und Lauren

Ungeduldig wartet Nog vor der Krankenstation auf den Doktor. Als dieser aus dem Turbolift steigt, eilt der Ferengi zu ihm. Bashir erkundigt sich, was auf der Krankenstation vorgeht. Sofort berichtet Nog, dass Admiral Patrick und sein Stab soeben mit der Farragut eintrafen. Nun will der Doktor wissen, was mit Dr. Girani passierte. Nog entgegnet, dass der Admiral fand, sie hätte zu viele dumme Fragen gestellt. Dann erreichen die beiden die Krankenstation. Die Tür öffnet sich und die ihnen abgewannten Offiziere stehen vor den beiden. Der Doktor erklärt, dass er sich wie befohlen meldet. Nun drehen sich die Personen, die ihm zunächst den Rücken zugewandt haben um und er erkennt dass es sich um die genetisch veränderten Patrick, Jack und Lauren handeln. Entsetzt stößt der Doktor den Namen des angeblichen Admirals aus. Jake korrigiert ihn, dass es Admiral Patrick heißen muss. Daraufhin will der Doktor wissen, was die drei auf der Station tun. Erbost entgegnet Patrick, dass dies eine dumme Frage ist. Doch das schreckt Bashir nicht ab und er will wissen, woher sie die Sternenflottenuniformen haben. Das hält Patrick erneut für eine dumme Frage. Sofort versucht Nog den Mann zu beruhigen und erklärt, dass Bashir gerade erst aufgewacht ist. Doch der Doktor ist ganz entspannt und erklärt, dass die Drei keine Sternenflottenoffiziere sind. Das überzeugt den Ferengi noch nicht ganz, doch Jake fürt an, dass sie Mutanten sind. Lauren präzessiert, dass sie genetisch hergestellte Mutanten sind. Nun kommt der Doktor auf ihre Anwesenheit auf der Station zu sprechen und fragt, ob man im Institut davon weiß. Doch anstatt einer Antwort entgegnet Patrick erneut, dass dies eine dumme Frage ist. Bashir fordert ihn verärgert auf, diese Art der Antwort zu unterlassen. Jake versteht die Verärgerung des Doktors nicht und erinnert ihn daran, dass er Sarina auf der Station haben wollte und sie nun da ist. Er zeigt auf die Frau, die auf einem der Biobetten sitzt. Bashir gibt zu, dass er vor hatte Sarina auf die Station zu holen, wenn er bereit für eine Behandlung ist, allerdings gibt er zu bedenken, dass er seine chirurgische Ausrüstung noch modifizieren muss, bevor er ihr helfen kann. Darin sieht Jack jedoch kein Problem. Er bietet ihm die Hilfe von sich und seinen Begleitern an und ist sich sicher, dass Sarina nach der Behandlung genauso sein wird, wie die Drei. Darauf geht der Doktor jedoch nicht ein. Stattdessen erklärt er, dass sie großen Ärger bekommen können, wenn sie sich als Sternenflottenoffiziere ausgeben. Kleinlaut entgegne Patrick, dass Jack nichts davon erwähnt hatte, dass sie ärger bekommen könnten. Doch der sieht das ganz gelassen und erklärt, dass sie nicht erwischt wurden. Das kann der Doktor nicht verstehen und er erkundigt sich, ob sie nie von jemandem befragt wurden. Jack entgegnet, dass dies schon vorkam, allerdings hatte Patrick in diesem Fall immer wieder entgegnet, dass dies eine dumme Frage sei. Lauren fügt hinzu, dass dies überraschenderweise immer funktionierte. Dem kann Nog nur zustimmen. Doch nun ist Patrick beunruhigt und fragt, was man nun mit ihnen machen wird. Bashir verspricht die Sache für sie wieder in Ordnung zu bringen. Dann wendet er sich Sarina zu und begrüßt sie. Er fragt die Frau, ob sie sich an ihn erinnert. Jack wartet nicht auf eine Reaktion der Frau, sondern lässt den Doktor wissen, dass sie natürlich weiß, wer er ist, da sie keine Idiotin ist. Erneut ergänzt Lauren, die Aussage von Jack und erklärt, dass die junge Frau nur etwas kataleptisch ist. Nun will Patrick wissen, ob der Doktor wirklich dafür sorgen wird, dass es der Frau besser geht. Bashir verspricht zu tun, was in seiner Macht steht.

Akt I: Genauigkeit Bearbeiten

Als Bashir Captain Sisko in dessen Büro von der Anwesenheit der Mutanten berichtet und ihm auch schildert, wie es ihnen gelang, auf die Station zu kommen, ist dieser nicht begeistert. Aufgebracht will er wissen, aus welchem Grund er die Sternenflotte dazu bringen sollte, dass sie gegen Patrick, Jack und Lauren keine Anklage wegen der Verwendung der Uniformen erheben soll. Der Doktor entgegnet, dass sie es nur gut meinten, als sie Sarina auf die Station brachten. Doch das ist dem Captain nicht genug. Er erinnert Bashir daran, dass er das gleiche Agument schon einmal hörte, als die Drei versuchten militärische Geheimnisse an das Dominion zu verraten. Erneut versucht der Doktor Sisko daran zu erinnern, dass sie nur versuchten, Leben zu retten. Doch das will Sisko nicht hören. Ihm ist bewusst, dass Bashir sich mit den Patienten verbunden fühlt, da auch er genetisch aufgewertet wurde. Allerdings weist er ihn darauf hin, dass sie die Regeln, nach denen der Rest der Gesellschaft lebt, unbeirrbar missachtet haben. Das ist dem Doktor klar und er geht davon aus, dass man ihnen deshalb nicht erlaubt, in dieser Gesellschaft zu leben. Sofort erinnert Sisko den Doktor daran, dass sie nicht da sind, um die Politik der Föderation gehenüber genetisch aufgewerteten Personen zu diskutieren. Stattdessen will er darüber sprechen, was mit ihnen auf der Station geschehen soll. Der Doktor gibt ihm recht und erbittet dann Siskos Einverständnis dafür, mit der Behandlung von Sarina beginnen zu dürfen. Der Captain hat nichts dagegen, sofern das Daystrom-Institut seine Zustimmung dazu gegeben hat. Der Doktor überreicht Sisko daraufhin ein PADD und erklärt, dass darauf die Protokolle zu finden sind, die er bezüglich des Eingriffes an das Institut gegeben hatte. Er berichtet, dass Dr. Loews, Sarinas gesetzlicher Vormund, ihr Einverständnis für den Eingriff gab. Sisko schaut sich die Informationen an und ist etwas beunruhigt darüber, dass das Verfahren noch nie angewendet wurde. Bashir ist sich dessen bewusst und er kann nicht versprechen, dass der Eingriff gelingen wird. Er ist jedoch zuversichtlich und glaubt, dass sich dadurch für Sarina alles verändern könnte. Seiner Ansicht nach leidet Sarina nicht unter den gleichen Verhaltensstörungen, wie ihre drei Begleiter. Seiner Ansicht nach ist ihr Problem, dass sie in ihrem eigenen Geist gefangen ist. Er erklärt, dass er derzeit noch einige technische Probleme beseitigen muss. Allerdings ist er sich sicher, dass die Methode danach funktionieren wird. Sisko ist beeindrucht und erkennt, wie viel Zeit der Doktor in seine Arbeit gesteckt hat. Bashir entgegnet, dass er es der Frau schuldig ist. Er selbst, so der Doktor weiter, hatte Glück, nicht das selbe Schicksal zu erleiden, wie seine Patientin. Das überzeugt den Captain. Er erklärt, dass er sich um die Sternenflotte kümmern wird, während der Doktor sich um Sarina kümmern soll. Dann will er veranlassen, dass die Anderen zurück in ihr Institut geschickt werden. Doch Bashir bittet ihn, ihnen zu gestatten, auf der Station zu bleiben. Der Captain bittet um Einen Grund dafür, woraufhin Bashir erklärt, dass sie seit 15 Jahren nicht getrennt wurden und es sicher gut wäre, wenn Sarina ein paar vertraute Gesichter um sich hätte, wenn sie aus ihrer Isulation herauskommt. Das versteht Sisko und er will dafür sorgen, dass im Frachtraum Quartiere für die Gäste eingerichtet werden. Nachdem der Doktor sich bedankt, stellt Sisko klar, dass er sicherstellen soll, dass die Drei auch in dem Quartier bleiben und nicht erneut herauskommen und schwierigkeiten machen. Zudem, so Sisko weiter, soll er dafür sorgen, dass sie die Uniformen ausziehen.

Nachdem Jack, Patrick, Lauren und Sarina im Frachtraum untergebracht wurden, richten die beiden Männer den Raum ein. Unterdessen kämmt Lauren Sarina das Haar. Während die Männer ein Bett aufstellen, will Jack wissen, weshalb sie das machen. Doch Patrick hat keine richtige Antwort für ihn. Stattdessen ist er besorgt, dass das Bett bei ihrem letzten besuch auf der Station anders stand. Allerdings stört das Jack nicht. Aber Lauren stimmt Patrick zu. Etwas aufgebracht tritt Jack nun gegen das Bett und bewegt es einige Milimeter. Dann erkundigt er sich, ob es nun besser steht. Erfreut bejaht Patrick, dass es nun viel besser ist. In diesem Moment betritt Bashir den Raum. Sofort wendet Jack sich an ihn und fragt, was der Captain sagte. Der Doktor entgegnet, dass Sisko grünes Licht für den Eingriff gab. Das freut Jack und er lobt sich selbst für die Idee, Sarina auf die Station gebracht zu haben. Dann will er wissen, wann sie gemeinsam Sarina operieren werden. Bashir versteht nicht, woraufhin Jack entgegnet, dass er davon ausgeht, dass der Doktor bei der Operation Hilfe benötigen wird. Sarkastisch erkundigt sich Lauren nun, ob Jack nun auch noch Chirurg ist. Der Mann entgegnet, dass dies sicher nicht zu schwer sein kann. Bashir will sich für das Angebot bedanken, doch Jack unterbricht ihn und geht davon aus, dass der Doktor den ganzen Ruhm für sich alleine will. Doch Bashir erklärt, dass es nicht um Ruhm, sondern um das geht, was für Sarina am Besten ist. Das genügt Jack und er erklärt, das er eh mit einem neuen Projekt beschäftigt ist. Der Doktor ist erfreut darüber und erkundigt sich, um was es dabei geht. Allerdings will Jack das nicht verraten und er verzieht sich beleidigt in den hinteren Teil des Raumes. Bashir will ihn und seine Freunde daraufhin ihrer Arbeit überlassen, bittet sie allerdings darum, die Uniformen auszuziehen. Das wiederum gefällt Patrick nicht besonders. Dann wendet sich der Doktor an Sarina und bittet sie, ihn für ein paar Tests auf die Krankenstation zu begleiten. Allerdings regt sich die Frau nicht und Lauren erklärt, dass sie Angst hat, er könne ihr weh tun. Bashir verspricht, dass er das nicht tun wird und Lauren fügt an, dass sie bei ihm in guten Händen ist. Dann stellt sie klar, dass zwischen ihr selbst und Bashir aus ist und sie nun auf den kleinen Ferengi steht, den sie beim Eintreffen auf der Station kennenlernte. Dann will sie wissen, ob der Doktor deshalb eifersüchtig ist. Der geht nicht darauf ein. Stattdessen nimmt er Sarina bei der Hand, um mit ihr zur Krankenstation zu gehen. Patrick verabschiedet sich von der jungen Frau und die anderen sehen den beiden hoffnungsvoll hinterher.

Auf der Krankenstation erbittet Bashir die Hilfe des Chiefs. Er erklärt seinem Freund, dass Sarinas Großhirnrinde genetisch vergrößert wurde, um die Geschwindigkeit zu erhöhen, mit der sie Informationen verarbeiten kann. Dabei besteht seiner Ansicht nach das Problem der Frau darin, dass ihre visuellen und auditiven Systeme die Reize nicht schnell genug in den Cortex kanalysieren können. Aus diesem Grund nimmt die Frau nicht wahr, was um sie passiert. Sofort will O'Brien wissen, ob man nicht ihre sensorischen Prozessoren beschleunigen kann. Daraufhin entgegnet der Doktor, dass er das Wachstum einer Synapse im Thalamus stimulieren muss. Dies bedeutet, so Bashir weiter, dass er die Neuroproteine auf einer subatomaren Ebene manipulieren muss. Er bringt den Chief zu einer Neurokortikalsonde und der erklärt, dass sie ein Problem haben, da das Gerät das modernste Model ist, dass sie haben und diese ist seiner Ansicht nach bei weitem nicht präzise genug. Nun erklärt der Doktor, dass er ihn genau aus diesem Grunde zu sich geholt hat. Doch O'Brien entgegnet, dass er nicht helfen kann. Allerdings ist es seiner Ansicht nach nicht möglich, da man bei so geringen Auflösungen die Quantenfluktuation nicht kontrollieren kann. Er geht davon aus, dass er sie nicht präziser machen kann. Bashir ist enttäuscht, da er aufgibt, bevor er es überhaupt versucht hat. Allerdings geht der Chief weiter davon aus, dass es nicht zu schaffen ist. Er erklärt, dass es ihm leid tut. Doch das genügt dem Arzt nicht, da es Sarinas einzige Chance ist, ein normales Leben zu führen. Aber O'Brien macht ihm klar, dass er die physikalischen Gesetze nicht brechen kann. Enttäuscht wendet sich der Doktor ab.

Einige Zeit nachdem Bashir das gerät an Jack, Patrick und Lauren übergibt, erkundigt er sich, ob es von ihrer Seite bessere Nachrichten gibt. Jack erklärt, dass der Chief recht hat und sich die physikalischen Gesetzte tatsächlich nicht brechen lassen. Doch dann haben er und seine Freunde eine gute Nachricht und sie berichten, dass sich die physikalischen Gesetze zumindest verliegen lassen. Jack erklärt, dass sie die Bilderzeugungsdioden kalibriert haben und das Gerät nun so präzise ist, dass man einem Engel, der auf dem Kopf einer Nadel tanzt, die Flügel stutzen könnte. Die Neuigkeit erfreut den Doktor.

Mit dem verbesserten Gerät beginnt der Doktor die Behandlung von Sarina. Auf dem ersten Blick scheint die Behandlung erfolgreich zu sein, doch nachdem dies abgeschlossen ist und die Frau wieder bei bewusstsein ist, verändert sich das Verhalten der Frau nicht. Sie bleibt weiter in ihrem kataleptischen Zustand. Der Doktor ist besorgt.

Allerdings ist nicht nur er in Sorge um die Frau. Auch Jack, Patrick und Lauren machen sich Sorgen bezüglich ihrer Freundin.

Nachdem die Behandlung auch nach mehreren Tagen nicht angeschlagen zu habens scheint, spricht der Doktor die Frau direkt an und fragt sie, woher er wissen soll, ob sie ihn verstehen kann, wenn sie ihm kein Zeichen gibt. Doch auch nun kommt keine Regung von der Frau.

Aus Frust begibt sich Bashir nun gemeinsam mit Dax ins Quark's. Dort setzen sich die beiden an einen Tisch und der Doktor erklärt, dass der Eingriff nun fünf Tage her und Sarina genauso teilnahmslos wie vorher ist. Ezri versucht ihn aufzumuntern, indem sie erklärt, dass er sich keine Vorwürfe machen soll, da er für sie tat, was er tun konnte. Doch der Doktor glaubt, dass es nicht genug war. Die Trill glaubt nun, dass der Doktor versucht, sich selbst zu bestrafen. Sie bietet ihm sogar ihre Hilfe dabei an, da sie davon überzeugt ist, dass sie dies besonders gut kann. Dax gibt ihm Beispiele dafür, was er tun sollte. So empfiehlt die Frau ihm, sich selbst zu treten, da er Zusagen machte, die falsch waren. Zudem empfiehlt sie ihm, sich Vorwürfe zu machen, dass er vielen Hoffnungen machte, weil er so arrogant war und glaubte, Sarina helfen zu können, obwohl viele Ärzte zuvor scheiterten. Dann erkundigt sie sich, ob er noch mehr Beispiele braucht. Doch Bashir entgegnet, dass es genug ist und in etwa das abdeckt, was er sich selbst vorwirft. Doch dann schaut er über Ezris Schulter und sieht auf as Promenadendeck hinaus. Dort siehr er Sarina stehen. Er eilt aus dem Quark's und fragt Sarina, was sie sich ansieht. Die Frau entgegnet, dass sie sich alles ansieht

Akt II: Do Re Mi Fa Sol La Ti Do Bearbeiten

Erstaunt fragt Sarina, ob Bashir sie wirklich gehört hat. Ihr ist unbegreiflich, dass jemand das, was sie dachte auch hörte. Daraufhin entgegnet Bashir, dass sie gesprochen hat. Ungläubig fasst sich die junge Frau an den Mund und beginnt dann zu Lächeln.

Zurück auf der Krankenstation sieht sich Sarina um. Sie lässt die Eindrücke der vielen Geräte und ihrer Geräusche auf sich wirken. Dann bittet der Doktor sie zu ihm zu kommen und sich auf eines der Biobetten zu setzen, da er ein paar Tests mit ihr durchführen möchte. Sofort folgt die Patientin der Bitte und setzt sich hin. Bashir holt einen Tricorder hervor und scannt die Frau damit. Die wiederum, beginnt erneut zu lächeln. Verwundert erkundigt sich die ebenfalls anwesende Ezri, was sie hat, woraufhin Sarina entgegnet, dass sie das Geräusch, dass der Tricorder macht, schön findet. Bashir ist erstaunt und entgegnet, dass ihm das Geräusch zuvor nie auffiel. Dann sieht er sich die Ergebnisse des Scans an und erklärt, dass die Norepinephrinwerte etwas erhöht sind. Dax erkundigt sich nach dem Grund dafür, kann ihn aber zunächst nicht finden. Nun schaltet sich Sarina ein und sie geht davon aus, dass es an der limbischen Überkompensation liegt und die Werte sinken müssten, wenn sich die neuen Thalamusverbindungen stabilisieren. Bashir gibt ihr recht, woraufhin dei Frau entgegnet, dass sie zuhörte, als er den Schwestern die Verfahrenweise der Behandlung erklärte. Dann lässt sie den Doktor wissen, dass sie schon sehr oft vor hatte, sich bei ihm dafür zu bedanken, was er für sie tun wollte. Sie ist begeistert, dass es nun funktioniert.

Im Frachtraum ist Patrick aufgebracht. Er will wissen, ob Jack sein Bett bewegt hat. Der will das weder verneinen, noch bejahen. Sofort geht Lauren dazwischen und fordert Jack auf, den Mann in Ruhe zu lassen. Dann erklärt sie, dass das Bett perfekt und unberührt dort steht, wo es hingehört. In diesem Moment öffnet sich die Tür zum Frachtraum und der Doktor kommt in Begleitung von Sarina herein. Alle sind gespannt und Sarina lässt sie mit einer eintönigen Stimme wissen, dass es schön ist, sie wiederzusehen. Patrick ist begeistert, dass Sarina etwas zu ihnen gesagt hat und Lauren entgegnet, dass sie in ihrem ganzen Leben noch keinen schöneren Klang gehört hat. Dann stürmen die Drei auf ihre langjärige Mitbewohnerin zu, wobei Jack erklärt, dass es seine Idee war, sie auf die Station zu bringen. Nachdem sich alle etwas beruhigt haben, erklärt Sarina, dass es so vieles gibt, was sie ihren Freunden sagen möchte. Jack ist etwas irritiert über den Klang von Sarinas Stimme und erkundigt sich, weshalb sie so redet. Sofort weist Lauren den Mann zurecht und während Jack beleidigt in eine andere Ecke des Raumes geht, entgegnet Sarina, dass sie selbst hören kann, wie seltsam sie spricht. Doch Bashir versucht sie damit zu beruhigen, dass dies nur vorübergehend ist und sie nur etwas Übung braucht. Das ist das Stichwort für Jack. Er beginnt mit dem Singen des Do Re Mi Fa Sol La Ti Do. Sofort versucht Sarina ihm dies gleich zu tun. Allerdings trifft sie die Töne nicht. Das gefällt Jack gar nicht und Lauren schaltet sich ein. Sie übernimmt nun das Singen. Erneut versucht Sarina dies nachzusingen und dieses Mal klappt es schon viel besser. Nun beginnen alle Vier zusammen zu singen, wobei Sarina sich immer besser in den Tönen zurechtfindet und es genießt, ihre neu erworbenen Fähigkeiten auszuüben. Bashir schaut den Sängern mit einem Lächeln zu und nachdem die einlage vorbei ist, beginnt er zu klatschen.

Immernoch beeindruckt von dem Gesang berichtet Bashir dem Chief im Quark's von der Gesangseinlage. Er erklärt, dass Sarinas Stimme innerhalb weniger Minuten einfach abhob. Seiner Ansicht nach wären für solche Fortschritte im Normalfall viele Wochen Logopädie notwendig. O'Brien will den Doktor unterbrechen, doch der spricht einfach weiter und erklärt, dass Sarina danach erschöpft war und er sie zurück auf die Krankenstation bringen musste, um ihre neuroaktivitäten während des Schlafes zu überwachen. Er schwärmt von der Frau, die seiner Aussage zu folge am Tag zuvor noch stumm wie ein Fisch war und nun singt und lacht. Dann wünscht er, dass der Chief hätte dabei sein können. Doch der erwidert, dass dies nicht möglich war, da er im Quark's auf den Doktor wartete. Erschrocken fragt Bashir, ob es schon Donnerstag ist. Erbost fragt der Chief, weshalb sonst er den ganzen Abend in der Bar sitzen sollte, um auf ihn zu warten. Sofort entschuldigt sich der Doktor, doch O'Brien entgegnet, dass es in Ordnung ist, da Morn ihm zur Unterhaltung das Neuste von seine 17 Brüdern und Schwestern berichtete. Da er am nächsten Tag schon früh anfangen muss zu arbeiten, verabschiedet der Chief sich nun und der Doktor entschuldigt sich erneut dafür, dass er seinen Freund versetzte. Der entgegnet, dass er sich aufrichtig freut für den Doktor und Sarina. Dann verlässt er die Bar.

Als Bashir später in sein Quartier kommt, ist er überrascht, da Sarina auf seinem Sofa sitzt. Er erkundigt sich, was sie in seinem Quartier tut und wie sie hinein kam. Die Frau entgegnet, dass es nicht schwer war, da sein Zugangscode nur sechs Ziffern hat. Nun will Bashir den Grund für ihren Besuch wissen. Darauf erklärt Sarina, dass sie nicht schlafen konnte. Bashir erwidert, dass seine Krankenschwester ihr dafür etwas hätte geben können. Doch die Frau gibt an, dass sie nicht schlafen möchte, da sie Angst hat, wieder so wie vorher zu sein, wenn sie aufwacht. Sofort versuch der Doktor sie zu beruhigen. Er verspricht, dass dies weder passieren wird, noch passieren kann. Dann setzt er sich zu Sarina und nimmt sie in den Arm. Dabei erklärt Bashir, dass ihr Leben nun anders sein wird und malt der Frau eine Zukunft voller verschiedener Möglichkeiten aus. Er ist sich sicher, dass sie Dinge tun wird, von denen sie bisher nich einmal geträumt hat. Mit beruhigenden Worten lässt der Doktor sie wissen, dass sie keinen Grund hat Angst zu haben. Während Bashir noch spricht, schläft Sarina ein. Als der Doktor das bemerkt, lehnt er sich zurück und lässt sie in seinen Armen schlafen.

Akt III: Das Ende des Universums Bearbeiten

Während der Doktor am nächsten Morgen noch schläft, arbeitet Sarina sein PADD durch. Als Bashir aufwacht, erkärt Sarina, dass sie die Lösung für sein Problem mit dem Virus gefunden hat und er den L-2-Codon vergessen hat. Der Doktor versteht zunächst nicht, woraufhin Sarina ihm mitteilt, dass der Virus deshalb mutierte und dies nur möglich ist, zu finden ist, wenn man den RNA-Transkriptor anvisiert. Sofort schaut Bashir sich den PADD an und er erkennt sofort, dass Sarina recht hat. Dann fragt er sich, weshalb er selbst nicht daran dachte. Dann erklärt er, dass sie unglaublich ist und er berichtet, dass er viele Monate an dem Problem arbeitete. Die Frau ist sich sicher, dass er früher oder später auch darauf gekommen wäre. Doch der Doktor ist sich dessen nicht so sicher. Er bedankt sich bei ihr, woraufhin Sarina entgegnet, dass sie froh ist, etwas für ihn tun zu können, nach allem, was er für sie getan hatte. In diesem Moment meldet sich die Krankenstation bei Bashir. Er soll in den OP kommen, da Dr. Girani seine Hilfe benötigt. Der Doktor verspricht sofort zu kommen. Bevor er geht, fragt er allerdings Sarina noch, was sie tun will. Er schlägt vor, dass Ezri ihr die Station zeigen soll. Doch die Frau entgegnet, dass sie ihre Freunde besuchen möchte. Daraufhin verspricht Bashir jemanden zu schicken, der sie zum Frachtraum bringen soll. Danach will er sie wiedersehen. Dann dreht der Doktor sich um, um den Raum zu verlassen. Allerdings fordert Sarina ihn auf, zu warten, da er sein Frühstück braucht. Sarina gibt Bashir daraufhin etwas zu essen. Der Doktor ist gerührt über die Fürsorge und bedankt sich bei ihr.

Später diskutieren Jack und Patrick im Frachtraum. Jack erklät, dass es eine Tatsache ist, dass sich das Universum nicht weiter ausdehnen, sondern in sich selbst kollabieren wird. Er verlangt, dass sie etwas dagegen unternehmen müssen. Sofort will Patrick wissen, wie viel Zeit ihnen noch bleibt, woraufhin Jack erwidert, dass ihnen noch 60, allerhöchsten 70 Billionen Jahre bleiben. Die Aussichten rufen bei Patrick Entsetzen hervor. Lauren scheint sich unterdessen nicht für das bevorstehende Ende zu interessieren. Sie sieht sich stattdessen einen PADD an, auf dem ein Bild von Nog zu sehen ist und ist entzückt von dem jungen Ferengi. Als Jack sieht, was sie tut, ist er erbost und fragt, was sie da tut, da ihnen doch die Zeit davonläuft. In diesem Moment öffnet sich die Tür und Sarina, die von einem Sternenflottenoffizer gebracht wird, kommt herein. Sofort stürmt Jack auf die Frau zu und zieht sie am Arm mit sich mit. Sarina ist irritiert und fragt, was los ist. Darauf entgegnet Jack, dass es zu viel Materie im Universum gibt und es somit zu schwer für sein eigenes Wohl ist. Er schlägt vor, eine Möglichkeit zu finden, die Masse zu reduzieren. Sarina fargt daraufhin, ob das überhaupt möglich ist, woraufhin Patrick erklärt, dass sie derzeit versuchen, das herauszufinden. Nun schlägt Lauren vor, den Subraum zu manipulieren. Das bringt Jack ins Grübeln und er schlägt vor, die Kosmologische Konstante zu verändern. Patrick findet die Idee gut, doch Sarina entgegnet, dass dies unmöglich ist. Diese Antwort gefällt Jack gar nicht. Er wirft Sarina vor, dass sie nur kritisieren kann, während sie versuchen das Universum zu retten. Sofort entschuldigt sich die Frau, die sich unter ihren Freunden sichtlich unwohl fühlt. Jack nimmt die Entschuldigung genervt an. Dann fährt er fort den Plan auszuloten, wie man den Subraum verändert.

Als Bashir später in den Frachtraum kommt, sind Jack, Patrick und Lauren immer noch bei der Ausarbeitung ihres Plans. Sarina sitzt unterdessen mit starrem Blick und regungslos in einem der Sessel. Als Jack den Doktor sieht, klettert er auf einen Tisch, der zwischen ihnen steht und springt mit einem Salto herunter. Er ist erfreut, dass Bashir da ist, doch der macht sich mehr Sorgen um Sarina. Jack dreht sich zu der Frau und fragt sie, ob sie etwas hat. Als Sarina sich nicht regt, geht er davon aus, dass es ihr gut geht. Dann fordert er den Doktor auf, für sie mit der Sternenflotte zu reden, da sie viele Subraumfeldgeneratoren brauchen. Der Doktor versucht ihn damit zu vertrösten, dass er später mit ihm reden will, doch das gefällt Jack nicht, da es bald kein später mehr geben wird. Dann winkt er ab und geht zurück zu seinen Freunden, um mit ihnen über das weitere Vorgehen zu beraten. Unterdessen wendet sich der Doktor an Sarina. Sofort erscheint ein Lächeln auf dem Gesicht der Frau. Sie wendet sich zu Bashir und begrüßt ihn. Der erkundigt sich, ob etwas nicht in Ordnung ist. Darauf entgegnet die Frau, dass alles gut ist und sie im Moment nur still ist, um es ihren Freunden einfacher zu machen. Nun wechselt Bashir das Thema und erklärt, dass er sich später mit ein paar Freunden im Quark's trifft und er fragt, ob sie mitkommen will. Sarina ist überrascht, erklärt sich dann aber erfreut einverstanden. Jack, der das auch mitbekomemn hat, erkundigt sich, wann sie fertig sein sollen. Doch Laura lässt seine Träume platzen und erklärt, dass nur Sarina eingeladen ist. Sofort ist Jack eingeschnappt und Patrick findet es nicht fair. Doch für Lauren ist es in Ordnung und sie bittet Sarina zu sich zu kommen, um ihr etwas schönes anzuziehen.

Während Lauren sich um Sarina kümmert, läuft Bashir im Frachtraum auf und ab. Als die Frau schließlich fertig ist, bringt Lauren sie zum Doktor und entschuldigt sich dafür, dass er warten muss. Bashir ist sprachlos, als er die veränderte Frau sieht.

Gemeinsam mit Bashir geht Sarina ins Quark's. Die Frau ist überwältigt darüber, wie viele Leute in der Bar sind. An einem Tisch warten schon Odo, Kira, O'Brien und Dax auf die beiden. Der Chief ist beeindruckt von der Veränderung der jungen Frau. Dann stellt der Doktor die Frau den anderen vor. Als Miles erklärt wer er ist, erklärt Sarina, dass sie weiß, dass er Julians bester Freund ist, woraufhin die beiden etwas auf Distanz gehen. Verwundert will die Frau nun wissen, weshalb die beiden so tun, als wären sie keine besten Freunde. Sofort erklärt Ezri, dass die beiden Männer sind und Schwierigkeiten damit haben, ihre Gefühle auszudrücken. Dann sieht Sarina Odo an und fragt, ob es bei ihm anders ist. Doch Kira muss sie enttäuschen und erklärt, dass er nie über seine Gefühle spricht. Allerdings erkennt Sarina, dass er Kiras Hand hält und somit seine Gefühle zeigt. Odo findet das äußerst aufmerksam von Sarina. Nun fragt O'Brien, ob Bashir seine Zuneigung zu ihm nicht zeigen und die nächste Runde bestellen kann. Mit einem Lachen wendet sich der Dokter daraufhin an Broik, um eien Bestellung aufzugeben.

Nach dem Treffen mit Bashirs Freunden gehen der Doktor und Sarina über die obere Ebene des Promenadendecks. Die Frau erklärt, dass sie seine Freunde mag und sie erklärt, dass sie O'Brien wählen würde, wenn sie jemanden finden müsste, der für Atlas die Welt auf seinen Schultern tragen müsste. Ihrer Ansicht nach würde er dabei sogar lächeln. Dann kommt Sarina auf Kira zu sprechen. Sie glaubt, dass die Bajoranerin nie an sich zweifelt und ihr ist klar, dass Odo genau das an ihr faszinierend findet. Der wiederum zweifelt an allem, nur nicht an Kira. Nun erkundigt sich Bashir, was sie von Ezri denkt. Sarina entgegnet, dass sie erst dann, wenn ihr bewusst wird, dass sie mehr ist, als die Summe ihrer Teile, wirklich etwas sein wird. Der Doktor ist beeindruckt, dass ihr all das nach nur ein paar Stunden mit seinen Freunden gesehen hat. Er überlegt sich, ob er künftig nicht besser sein Pokerface aufsetzen sollte. Doch Sarina entgegnet, dass es dafür zu spät ist und er sich schon längst verraten hat. Daraufhin will Bashir wissen, wie sie ihn beschreibt. Sarina entgegnet, dass er mitfühlend, brillant und einsam ist. Der Doktor entgegnet, dass sie zumindest zwei von drei richtig hat. Daraufhin will Sarina wissen, welche zwei er für zutreffend hält. Doch Bashir will dies nicht beantworten. Dann erklärt er, dass er froh ist, dass Sarina seine Freunde mochte. Ihm ist bewusst, dass sie die Sarina auch mochten. Die Frau entgegnet, dass sie sich bei ihnen geborgen fühlte und keine Angst haben musste, dass jemand plötzlich einen Wutanfall bekommt oder in Tränen ausbricht. Sarkastisch entgegnet der Doktor, dass dies nur bei Personaltreffen passiert. Nun kommt Sarina auf Jack zu sprechen und erklärt, dass er immer davon spricht, dass sie bessere Menschen sind und man sie deshalb einsperrt. Allerdings ist ihr klar, dass das nicht zutrifft, da Jack in der wahren Welt nicht klarkommen und sich in Schwierigkeiten bringen würde. Das Gleiche gilt ihrer Ansicht nach für Lauren und Patrick. Bashir ist auch der Meinung, dass sie deshalb in das Institut gehören und Dr. Loews möchte, dass sie so schnell wie möglich dorthin zuückkehren. Nun will sarina wissen, ob sie nicht mehr dorthin zurück muss. Bashir verneint das und er verneint auch ihre Frage, ob die Drei darüber informiert wurden. Nun erklärt Sarina, dass Jack, Patrick und Lauren für sie immer wie eine Familie waren, da sie sonst niemanden hatte. Dem Doktor ist klar, wie viel sie ihr bedeuten und Sarina ist klar, dass sie die Drei vermissen wird. Dann will sie wissen, was sie als genetisch aufgewertetes Mädchen machen soll, nachdem sie nun aus einem langen Schlaf erwachte. Sie überlegt sich, ob sie auf einen der kleinen Lichtflecken zeigen, ihre Sachen packen und aufbrechen sollte. Daraufhin fragt Bashir, weshalb sie überhaupt irgendwo hingehen muss. Beide schauen sich lächelnd an, kommen sich dann näher und beginnen sich zu küssen.

Akt IV: Rückfall Bearbeiten

Später informiert Bashir Jack, Patrick und Lauren davon, dass Sarina nicht mit ihnen in das Institut zurückfliegen wird. Die Vorstellung gefällt Patrick nicht und als der Doktor auch noch ankündigt, dass sie ein eigenes Quartier erhalten will, befürchtet der Mann, dass sie ihre Freundin nie wieder sehen werden. Jack ist wütend darüber und erklärt, dass Bashir kein Recht dazu hat. Allerdings versucht Bashir ihnen klar zu machen, dass es für Sarina das Beste ist. Jack sieht das jedoch nicht ein und erklärt, dass sie dem Doktor nicht geholfen haben, um Sarina nun wegzugeben. Das ist genug für den Doktor und er fordert Jack auf, für einen Moment einmal nicht an sich, sondern an Sarina zu denken. er gibt an, dass die Frau nicht mehr zu ihnen gehört. Auch das will Jack nicht einsehen und er fragt ob es daran liegt, dass sie nicht normal sind. Nun bittet Patrick den Doktor, sie genauso normal zu machen wie Sarina, doch Lauren ist sich bewusst, dass Bashir nichts für sie tun kann. Der Doktor will die Aussage weder bestätigen, noch verneinen. Jack bemerkt das und erklärt, dass es ganz egal für sie ist und dass er und seine Freunde besser sind als normale Menschen. Als Beispiel für ihre Überlegenheit erinnert er alle daran, dass sie versuchen das Universum am Kollabieren zu hindern. Dann wendet er sich ab, um weiter an einer Lösung des Problems zu arbeiten. Patrick und Lauren folgen ihm. Wortlos sieht Bashir ihnen zu.

Später informiert Bashir Sarina darüber, dass Jack und die Anderen die Nachricht sehr schwer aufnahmen. Daraufhin entgegnet die Frau, dass sie besser mit ihnen reden sollte. Doch der Doktor will nicht, dass sie gleich mit ihnen spricht. Stattdessen empfiehlt er ihr bis zum nächsten Morgen zu warten, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Dann will er Sarina etwas aufheitern und beide gehen ins Quark's.

Im Quark's spielen die beiden am Dabo-Tisch und treffen auch auf den Chief und auf Ezri. Sarina gewinnt mehrfach bei dem Spiel, was O'Brien beeindruckend findet. Sofort fordert Bashir die Frau auf, ihm zu erklären, wie ihr das gelingt. Sarina entgegnet, dass es etwas mit einer Reihe binomischer Gleichungen und Wahrscheinlichkeitsfaktoren zu tun hat. Doch Bashir ist das nicht genug. Er will, dass sie auch noch erklärt, wie sie die abhängigen Größen erfasst. Das ist der Frau unangenehm und sie weit der Frage aus, indem sie erklärt, dass es nicht sehr interessant ist. Inzwischen kommt es zum nöchsten Gewinn für sie. Quark kannd as nicht weiter mit ansehen. Er schreitet ein und bittet Bashir und Sarina sich zu setzen, um eine Flasche Frühlingswein zu probieren. Sarina ist damit einverstanden, doch Bashir erkennt, dass es ihm nur darum geht, dass sie aufhören zu spielen, um nicht noch mehr Geld zu verlieren. Das überzeugt Quark ihnen anzubieten, dass der Wein aufs Haus geht. Nun schaltet sich Ezri ein und schlägt vor, das Angebot anzunehmen. Bashir ist davon nicht beeindruckt, da Sarina gerade gewinnt. Doch auch Sarina glaubt nun, dass sie genug gespielt hat. Daraufhin folgen sie Quark zu einem Tisch. Auf dem Weg dorthin, wird Sarina von einem herunterfallenden Tablett erschreckt. Sofort bittet sie Bashir, besser zu gehen. Der Doktor ist damit einverstanden und beide verlassen das Quark's.

Auf dem Weg durch die Korridore der Station legt Bashir seinen Arm um Sarina und entschuldigt sich, dass er davon ausging, dass sie sich im Quark's amüsieren würde. Darauf entgegnet die Frau, dass sie es auch tat. Alledings war ihr danach zu viel Tumult in der Bar. Daraufhin schlägt der Doktor vor, dass sie am nächsten Abend schön ruhig in seinem Quartier zu Abend essen sollte. Während Sarina ihm lächelnd zunickt, erklärt der Doktor weiter, dass er eine Woche Urlaub hat und sie zusammen nach Risa fliegen könnten, um dem Trubel auf der Station zu entkommen. Die Frau entgegnet, dass das schön wäre und der Doktor empfiehlt ihr, sich nun auszuruhen. Dann gibt er Sarina einen Kuss und die Frau geht mit einem Lächeln in ihr Quartier.

Am nächsten Tag begibt sich Bashir zu O'Brien, der gerade an einem Replikator arbeitet. Der Doktor schwärmt von Sarina und erklärt, dass sie wundervoll ist. Seiner Ansicht nach ist sie brillant und entzückend. Dabei fasziniert Bashir besonders, dass alles für sie neu ist und sie so viel Freude an dem hat, was sie erlebt. Während der Chief zum Test einen Kaffee repliziert, berichtet der Doktor, dass er durch Sarina Dinge zu schätzen lernt, die für ihn normalerweise selbstverständlich sind. Der Chief ist sich sicher, dass dazu auch heißer Kaffee gehört und muss enttäuscht feststellen, dass der, den er repliziert hatte, kalt ist. Der Doktor bestätigt, dass das sich durch Sarina auch sein Blick auf den Kaffee geändert hat. Das Gleiche gilt auch für Musik und das Funkeln der Sterne. Den Chief scheint das nicht zu kümmern. Er fragt sich, was mit dem Replikator los ist. Nun fragt Bashir, ob sein Freund ihm zuhört. Der entgegnet, dass er das sehr wohl tut und wiederholt die Worte Kaffee, Musik und Sterne. Sofort will der Doktor wissen, ob er nicht mehr dazu zu sagen hat. Der Chief bejaht das und erklärt, dass er ihn schon lange nicht mehr so erlebt hat. Zwar freut er sich für seinen Freund, allerdings fragt er ihn, ob es nicht etwas zu schnell geht. Daraufhin erwidert der Doktor, dass sie genetisch aufgewertet und und deshalb auch etwas schneller sind. Dann wendet O'Brien ein, dass sie seine Patientin ist. Doch Bashir verneint das und erklärt, dass nun Dr. Girani die Betreuung übernimmt. Allerding überzeugt das den Chief nicht. Nun erklärt Bashir, dass ihm die Beziehung zu Sarina sehr viel bedeutet, da er über Jahre seine DNA-Neuordnung verbergen musste und dass er die Äußerungen über genetisch aufgewertete Personen hören musste, die sie als Außenseiter abstempelten. Er gesteh, dass er immer den Wunsch hatte, jemandem zu begegnen, der wie er ist und ein normales Leben führen kann. Das, so Bashir weiter, geschah erst jetzt mit Sarina. Seiner Ansicht nach ist sie die Frau, auf die er sein ganzes Leben lang gewartet hatte. Daraufhin wünscht ihm der Chief mit einem Lächeln alles Gute und macht sich wieder an seine Arbeit.

Am Abend wartet Bashir auf Sarina in seinem Quartier. Er bereitet das Essen vor und zündet Kerzen an. Dann fordert er den Computer auf, Musik zu spielen. Sein Wunsch ist ein romantisches Lied. Sofort beginnt der Computer ein Lied abzuspielen.

Später sitzt der Doktor enttäuscht alleine in seinem Quartier. Er hat die Kerzen mittlerweile gelöscht und die Musik ist längst verklungen. Da Sarina nicht gekommen ist, macht er sich Sorgen und lässt sich vom Computer den Aufenthaltsort der Frau nennen. Der Computer erklärt, dass sie sich in ihrem Quartier im Habitatring befindet. Sofort macht sich Bashir auf den Weg dort hin.

Vor der Tür zum Quartier der Frau angekommen, verwendet der Doktor die Klingel und ruft die Frau beim Namen. Er bekommt jedoch keine Antwort. Nach kurzem Warten fordert Bashir den Computer auf, die Tür zu öffnen. Er nennt seinen Autorisationscode und der Compter öffnet die Tür. Schon von draußen kann der Doktor sehen, dass Sarina regungslos auf dem Sofa sitzt und aus dem Fenster starrt. Vorsichtig tritt der Doktor ein und erklärt, dass sie beide verabredet waren. Allerdings bleigt Sarina weiter regungslos sitzen. Nun tritt Bashir näher und schaut die Frau, die scheinbar wieder in ihren kataleptischen Zustand zurüggefallen zu sein scheint, an. Er fragt sie, ob etwas nicht stimmt. Immer noch verharrt Sarina regungslos und der Doktor schaut sie besorgt an.

Akt V: Lernprozess Bearbeiten

Dialogzitate Bearbeiten

Dr. Bashir
Was tun Sie hier?
Patrick
Eine äußerst dumme Frage!
Dr. Bashir
Woher sind diese Uniformen?
Patrick
Noch so eine dumme Frage!
Dr. Bashir
Ich bin froh, dass sie meine Freunde mochten! Sie mochten Sie auch.
Sarina
Ich hab mich bei ihnen geborgen und wohl gefühlt. Ich brauchte mir keine Sorgen machen, dass plötzlich jemand einen Wutanfall kriegt oder in Tränen ausbricht.
Dr. Bashir
Das tun sie normalerweise bei Personaltreffen.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Story und Drehbuch Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

Für René Echevarria war die Szene, in der Sarina mit ihren Freunden singt ein sehr wichtiger Teil der Episode. Allerdings sah Ira Steven Behr das anders und nahm die Szene nur mit in die Episode auf, da sie eine Interaktion mit den anderen genetisch veränderten Personen beinhaltete. Als Behr die Szene später sah, gab er jedoch zu, dass er falsch gelegen hatte und die Szene sehr gut funktionierte. Und Echevarria? Er selbst war sehr zufrieden mit der Szene und beschreibt sie im Nachhinein als einen der glücklichsten Moment für ihn in Star Trek. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität) Bearbeiten

Die Folge ist eine direkte Fortsetzung der Episode Statistische Wahrscheinlichkeiten.

Produktionsnotizen Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

Echevarria wollten von Anfang an eine weitere Episode mit den „Mutanten“ realisieren. Als man dann an das Erarbeiten der Episode kam, sollte diese zunächst auf einem Raumschiff spielen und im Verlaufe der Episode sollten die „Mutanten“ dann gezwungen sein, sich als Sternenflottenoffiziere auszugeben. Zudem war geplant, Sektion 31 in der Episode vorkommen zu lassen. Doch Behr mochte die Idee nicht, so wurde dieser Plot verworfen. Die Idee, die „Mutanten“ erneut auftreten zu lassen wurde jedoch weiterverfolgt. Die nächste Idee war dann, Jack in den Mittelpunkt der Episode zu stellen und ihn normal werden zu lassen. Da es jedoch nicht gelang die Geschichte zu schreiben, ohne dem Charakter seine Eigenarten zu nehmen, kam Hans Beimler auf die Idee, Sarina in den Mittelpunkt zu stellen und ihr eine Liebesgeschichte zu geben. Zu gute kam den Produzenten dabei, dass man sich in Statistische Wahrscheinlichkeiten dazu entschieden hatte, die geplante Szene, in der Sarina Bashir befreit und dabei eigentlich sprechen sollte, aus Zeitgründen mit einem Monolog des Doktors verwirklicht zu haben. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Requisiten Bearbeiten

Die Grafik die Jack offenbar zum Thema des – in 60 bis 70 Billionen Jahren – bevorstehenden Zusammenbruchs des Universums erstellt hat trug die Überschrift "THE END IS NEAR!" Später ist der "Arbeitstitel" einer entwickelten Grafik: "HOW TO AVERT DISASTER…"

Maske & Kostüme Bearbeiten

Das Kleid, das Kira am Anfang der Episode trägt, ist das gleiche Gleit, dass das Hologramm Lola Chrystal in der Episode Auf seine Art trägt.

Darsteller und Charaktere Bearbeiten

Da Sarina im Gegensatz zur Episode Statistische Wahrscheinlichkeiten in der endgültigen Fassung keine Sprechrolle hatte, musste sich Faith C. Salie einem neuen Casting unterziehen. Laut des Produktionsteams muss sie dabei unter hohem Druck gestanden haben, da sie im schlechtesten Fall eine Rolle, die sie bereits inne hatte, verlieren konnte. Allerdings waren sich die Produzenten schon nach wenigen Sekunden während des Vorsprechens einig, dass Faith die richtige Wahl für die Rolle war. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Faith wurde von den Produzenten angewiesen, Sarina ohne jeglichen Subtext zu spielen, da ihrer Meinung nach der Charakter nicht genug mit anderen Leuten kommuniziert hatte, um einen Subtext zu entwickeln. Faith erklärte später, dass dies gegen die Regel der Schauspielerei geht, bei jedem Satz tiefer und tiefer in die Bedeutung der Worte zu gehen. Ihre Aufgabe war es nun die Worte so zu meinen, wie sie sie sagt. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Die schwerste Szene war für Hilary Shepard-Turner, Michael Keenan und Tim Ransom die, in der sie singen mussten. Ausgerechnet Faith Salie, die in Statistische Wahrscheinlichkeiten keine Sprechrolle hatte, hatte auf Grund ihrer Gesangsausbildung den meisten Spaß an der Szene. Keenan nahm die Musikeinlage relativ gelassen, da ihm klar war, dass die Verantwortlichen ihren Gesang einfach nachvertonen würden. Letztendlich musste dies allerdings ausschließlich für Ransom gemacht werden, da es ihm nicht gelang die richtigen Töne zu finden. Dies kam vor allem Shepard-Turner zu spüren, der er während der ganzen Aufnahme direkt ins Ohr sang. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Trivia Bearbeiten

Der Gesang von Jack, Patrick, Lauren und Sarina wurde nicht synchronisiert, wodurch die Worte dort Do Re Mi Fa Sol La Ti Do und nicht wie in Deutsch üblich Do Re Mi Fa Sol La Si Do lauten.

Im Gespräch von Bashir und O'Brien wird einmal mehr erwähnt, wie gesprächig Morn eigentlich ist.

In der Episode wird von Bashir das Wort Geld verwendet, als Quark ihm und Sarina anbietet, eine Flasche Frühlingswein zu spendieren, wenn sie mit dem Dabo-Spiel aufhören.

Sarinas Quartier befindet sich im Habitatring in Korridor H 6, Sektion 27 Epsilon.

Der Autorisationscode von Bashir lautet Bashir Delta 5 7 Alpha.

Filmfehler Bearbeiten

Synchronisationsfehler Bearbeiten

In der deutschen Synchronisation sagt Bashir Diese Nebenwirkung der Neuordnung meiner DNA war nicht beabsichtigt. Dies ist jedoch eine falsche Übersetzung. Im Original heißt es but I was lucky -- my DNA re-sequencing didn't have any unintended side effects., also Ich hatte Glück, meine DNA Neuanordnung hatte keine ungewollten Nebeneffekte.

In der deutschen Version sagt Jack, dass ihnen noch 60, allerhöstens 70 Trillionen Jahre bleiben, bis das Universum kollabiert. Dies ist eine falsche Übersetzung. Im deutschen Zahlensystem kommt nach Millionen, Milliaden und nach Billionen kommt Billiaden. Danach geht es weiter mit Trillionen. Im Englischen ist dies allerdings anders. Dort kommt nach Million zunächst Billion und dann Trillion. Also entspricht Trillion (wie in der englischen Version verwendet, Billionen. In der Zusammenfassung wurde dies angepasst.

Merchandising Bearbeiten

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung Bearbeiten

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Avery Brooks als Captain Benjamin Sisko
Jörg Hengstler
René Auberjonois als Odo
Bodo Wolf
Nicole de Boer als Counselor Ezri Dax
Bianca Krahl
Colm Meaney als Chief Miles O'Brien
Roland Hemmo
Armin Shimerman als Quark
Peter Groeger
Alexander Siddig als Doktor Julian Bashir
Boris Tessmann
Nana Visitor als Colonel Kira Nerys
Liane Rudolph
Gaststars
Tim Ransom als Jack
Stefan Krause
Faith C. Salie als Sarina Douglas
Dascha Lehmann
Hilary Shepard-Turner als Lauren
Martina Treger
Michael Keenan als Patrick
Eberhard Prüter
Aron Eisenberg als Nog
Fabian Schwab
Co-Stars
Randy James als Offizier
Andreas Grothusen
nicht in den Credits genannt
Sam Alejan als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Uriah Carr als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Amy Kate Connolly als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
Cathy DeBuono als M'Pella
Wade Kelley als Außerirdischer Barbesucher
David B. Levinson als Broik
Angus McClellan als Fähnrich (Abteilung Technik/Sicherheit)
Dan McGee als Lieutenant (Abteilung Technik/Sicherheit)
Robin Morselli als Bajoranische Offizierin in Zivil
Mark Newsom als Bajoranischer Offizier
Chuck Shanks als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Mark Allen Shepherd als Morn
unbekannte Darstellerin als Angehörige von Pardshays Spezies
unbekannte Darstellerin als Doktor Girani
unbekannter Darsteller als Paradas
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
Brian Hite als Stuntdouble für Tim Ransom
Weitere Synchronsprecher
Michael Bauer als Offizier in der Menge
Heike Beeck als Stimme einer Krankenschwester über Intercom
Heidi Weigelt als Computerstimme von Deep Space Nine (im Original von Judi Durand)
Peter Wesp als Passagier im Korridor

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Dominion, Familie, Föderation, Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
Bajoraner, Ferengi, Fisch, Mensch, Trill
Kultur & Religion
Atlas, Dabo-Tisch, Eifersucht, Engel, Entschuldigung, Gefühl, Geheimnis, Geld, Hoffnung, Klatschen, Kuss, Lächeln, Lachen, Lied, Musik, Pokerface, Romantik, Ruhm, Sarkasmus, Schicksal, Schlaf, Singen, Solmisation, Spiel, Tanz, Träne, Traum, Versprechen, Wut
Personen
Admiral, Chirurg, Freund, Girani, Idiot, Karen Loews, Keiko O'Brien, Kirayoshi O'Brien, Krankenschwester, Molly O'Brien, Offizier, Sternenflottenoffizier, Vormund
Schiffe & Stationen
Deep Space 9, USS Farragut
Orte
Bar, Büro des Präfekten, Daystrom-Institut, Frachtraum, Habitatring, Holosuite, Julian Bashirs Quartier, Korridor, Krankenstation, Miles O'Briens Quartier, OP, Quark's, Quartier, Vic Fontaine's Lounge
Astronomische Objekte
Bajor, Stern, Universum
Wissenschaft & Technik
Arm, Auge, Behandlung, Bilderzeugungsdiode, Binomische Gleichung Biobett, Chirurgie, Computer, Denken, Genetik, Gesicht, Großhirnrinde (Cortex), Haar, Hand, Kalibrierung, Katalepsie, Kosmologische Konstante, Limbisches System, Logopädie, Materie, Millimeter, Mund, Mutation, Neurokortikalsonde, Neurologie, Neuroprotein, Norepinephrin, Ohr, Operation, PADD, Physikalisches Gesetz, Quantenfluktuation, Replikator, RNA, Scan, Schulter, Subatomare Ebene, Subraum, Subraumfeldgenerator, Synapse, Technik, Thalamus, Tricorder, Turbolift, Virus, Zugangscode, Wahrscheinlichkeit
Speisen & Getränke
Abendessen, Drink, Essen, Frühlingswein, Frühstück, Kaffee, Tempura
sonstiges
Abend, Anklage, Bestellung, Bett, Bürste, Dienst, Diskussion, Donnerstag, Flasche, Flügel, Kerze, Kleid, Licht, Militär, Nadel, Politik, Projekt, Protokoll, Salto, Schlaf, Sessel, Smoking, Sofa, Sternenflottenuniformen, Tablett, Tisch, Tür, Zukunft

Externe Links Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki