Fandom

Memory Alpha

Liste von Anspielungen auf Star Trek in The Big Bang Theory

< Parodien und Anspielungen auf Star Trek (Fernsehen)

29.910Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion9 Teilen


RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.


The Big Bang Theory (kurz: TBBT) ist eine von CBS, die auch die Rechte an den Star-Trek-Serien besitzen, produzierte US-Sitcom. Die Serie handelt von einer Gruppe von vier Wissenschaftlern (Leonard Leakey Hofstadter, Sheldon Lee Cooper, Howard Joel Wolowitz und Rajesh „Raj“ Ramayan Koothrappali), die sehr klischeehaft überzogen als Nerds dargestellt werden. Als Gegenpart wirkt die attraktive Nachbarin von Sheldon und Leonard, namens Penny (ab Staffel 9 mit Nachnamen Hofstadter). Auf Grund der Vorliebe der vier Nerds für Science Fiction kommt es immer wieder zu Anspielungen auf Star Trek. In späteren Staffeln kommen Bernadette Maryann Rostenkowski (ab der letzten Episode von Staffel 5 Rostenkowski-Wolowitz) als Howards und Amy Farrah Fowler als Sheldons Freundin als Hauptcharaktere vor.

In der Serie selbst spielen auch einige Schauspieler mit, die aus den diversen Star-Trek-Serien bekannt sind. Sie treten dort meist als sie selbst mit einem Bezug zu Star Trek auf. Vor allem Wil Wheaton tritt ab der dritten Staffel regelmäßig auf. Aber auch George Takei, LeVar Burton und Brent Spiner sind dort als sie selbst zu sehen. Leonard Nimoy verleiht in einer Episode einer Spock-Actionfigur seine Stimme (nur im englischen Original).

Staffel 1 Bearbeiten

Penny und die Physiker (Pilot, 1x01) Bearbeiten

Sheldon berichtet Penny, dass er, Leonard, Howard und Raj am Dienstag bis 1 Uhr Nachts Klingonen-Scrabble spielten. Nachdem Penny näheres über das Spiel wissen will, erklärt Leonard, dass es wie das klassische Scrabble ist, aber auf Klingonisch.

Das Vorspeisen-Dilemma (The Dumpling Paradox, 1x07) Bearbeiten

Da Howard sich mit der Freundin von Penny vergnügt, kann er nicht mit zum Chinesen gehen. Das bringt Sheldon zur Verzweiflung, da nun die Vorspeise nicht mehr gleichmäßig aufgeteilt werden kann. Als der chinesische Kellner fragt, wo der kleine Freund ist, der denkt, er spräche Mandarin, entgegnet Sheldon in Anspielung auf Spocks Aussage in Star Trek II: Der Zorn des Khan Er stellt seine Bedürfnisse über das Wohl des Kollektivs.

Der Cooper-Hofstadter-Antagonismus (The Cooper-Hofstadter Polarization, 1x09) Bearbeiten

Nachdem sich Sheldon und Leonard zerstritten haben, fragt Penny Sheldon im Treppenhaus, wie es ihm dabei ginge. Original: (Well,) how do you feel? Sheldon antwortet, dass er die Frage nicht verstehe. Original: I don’t understand the question. Den gleichen Dialog führt ein Computer mit Spock zu Beginn von Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart.

Alles fließt (The Pancake Batter Anomaly, 1x11) Bearbeiten

Sheldon und Leonard spielen 3D-Schach.jpg

Sheldon und Leonard spielen dreidimensionals Schach

Leonard und Sheldon spielen dreidimensionales Schach, wobei Leonard nach langem Nachdenken einen Zug macht und Sheldon im nächsten Zug gewinnt. Daraufhin empfiehlt Sheldon seinem Freund erst einmal Mensch-Ärgere-Dich-Nicht zu spielen, da er für das dreidimensionale Schach offensichtlich noch nicht geeignet ist.

Superbowl für Physiker (The Bat Jar Conjecture, 1x13) Bearbeiten

Beim gemeinsamen Essen trägt Howard weitere Einzelheiten über den neuen Star-Trek-Film vor, bei dem es angeblich eine Szene über Spocks Geburt geben soll, Raj würde anstelle der Geburt allerdings eher die Zeugung interessieren. Daraufhin erwidert Sheldon, dass die Zeugung bzw. das Pon Farr für die Vulkanier von überaus privater Natur sei. Für Leonard wären trotz einer solch privaten Angelegenheit die Details interessant, da die Mutter ein Mensch und der Vater ein Vulkanier ist. Howard stellt sich dabei vor, wie die Eltern für die Zeugung eine Klinik aufsuchen müssten und Spocks Vater dabei in einem kleinen Zimmer mit dem Magazin „Spitze Ohren und scharfe Ärsche“ sitzen würde.

Ebenso wird Spocks letzter Satz aus Star Trek II: Der Zorn des Khan zitiert.

Über die Verschwendung von Zeit.

Leonard
Sheldon, was soll das, muss ich erst Spocks letzte Worte für dich zitieren?
Sheldon
Nein, nicht!
Leonard
Die Bedürfnisse vieler…
Howard
…sind wichtiger, als die Bedürfnisse weniger…
Sheldon
…oder eines Einzelnen. Verdammt, ich mache es.

Sheldon zeigt den vulkanischen Gruß.

Sheldons Team beim Superbowl für Physiker.jpg

Sheldons Team trägt Shirts, die Star-Trek-Uniformen nachempfunden sind

Da Sheldon aus dem Team seiner Freunde verbannt wird, weil er alle Fragen selbst beantworten will, stellt er ein eigenes Team zusammen. Dies besteht aus ihm und drei Hilfskräften der Universität. Sein Team trägt dabei eine Art Uniform, die denen aus Star Trek: The Original Series nachempfunden sind. An Stelle des Sternenflottenabzeichens befindet sich ein Kreis mit einem AA für Amazonen-Ameisen (im Original Army Ants). Sheldons Shirt ist dabei golden, wie das eines Kommandooffiziers. Die anderen Teammitglieder tragen dagegen ein Redshirt.

Am Ende der Folge stellt Penny Leonard und Sheldon im Rahmen eines Quizes zwei Fragen, die die beiden mit Bezeichnungen aus Star Trek beantworten.

Penny
Welcher Schauspieler hält den Rekord des ‚People-Magazines‘ für den ‚Sexiest Men Alive‘?
Sheldon
William Shatner!
Leonard
Warte! Ich denke nicht, dass es Shatner ist.
Sheldon
Dann kann's nur Patrick Stewart sein.

Penny
Tweety, das Vögelchen, dachte es sieht eine was?

sieht Leonard an und dieser nickt zustimmend.

Sheldon
Eine Romulanerin.

leicht verzweifelt

Penny
Ja, er dachte, er sieht eine Romulanerin.

Die Zeitmaschine (The Nerdvana Annihilation, 1x14) Bearbeiten

Leonard ersteigert versehentlich die original Zeitmaschine aus dem Film Die Zeitmaschine. Er will damit in die Vergangenheit reisen, um mitzuerleben wie Graham Bell das Telefon erfindet. Da er jedoch befürchtet in Schwierigkeiten zu geraten, wenn er einfach so mit einer Zeitmaschine bei Bells Haus auftaucht, schlägt Sheldon vor, zunächst in die Zukunft zu reisen, um sich eine Tarnvorrichtung zu besorgen. Auf Rajs Frage, wie weit er in die Zukunft reisen muss, entgegnet Sheldon, dass Captain Kirk den Romulanern eine Tarnvorrichtung bei Sternzeit 5027,3 stiehlt, was seiner Berechnung nach genau dem 10. Januar 2328 entspricht.

Die Aussage von Sheldon bezieht sich auf die Episode Die unsichtbare Falle. Die Berechnung wurde von Sheldon offenbar über einen Sternzeitrechner durchgeführt. Die Episode selbst spielt im Jahr 2268.

Durch den Transport der Zeitmaschine kommt Penny zu spät zur Arbeit und ist sauer auf Leonard, Sheldon, Howard und Raj. Leonard sieht den Grund für seine Probleme in seiner Science-Fiction-Vernarrtheit und will nun seine Science-Fiction-Sammlung an Larry im Comicbuchladen verkaufen. Allerdings stellen seine Freunde sich ihm in den Weg. Daraufhin droht er, seine noch unversehrte und original verpackte Geordi La Forge Actionfigur ohne Visor aus der limitierten Star Trek: The Next Generation-Edition aus der Verpackung zu entnehmen. Sofort fordern seine Freunde ihn auf, ruhig zu bleiben.

Staffel 2 Bearbeiten

Milch mit Valium (The Bad Fish Paradigm, 2x01) Bearbeiten

Penny will seine Beziehung mit Leonard langsam angehen, was dessen Freunde jedoch für ein Zeichen halten, dass er keine Chance bei ihr hat. Während einer Meinungsverschiedenheit behauptet Leonard, dass die Sache langsam anzugehen im Vergleich zu Howards und Rajs Bemühen eine Freundin zu finden an die Warpgeschwindigkeit reicht.

Als Penny später Sheldon fragt, ob es für sie Sinn macht, weiter mit Leonard auszugehen oder ob es ihm mit ihr langweilig werden wird, fragt er sie, ob sie sich in den Grundlagen der Quantenphysik auskennt, Klingonisch spricht oder irgendwelche Kartentricks beherrscht. Penny muss das alles verneinen.

Sex mit der Erzfeindin (The Codpiece Topology, 2x02) Bearbeiten

Sheldon als Spock.jpg

Sheldon als Spock verkleidet auf dem Renaissance-Fest

Als Leonard von seinen weiblichen Errungenschaften in den letzten 10 Jahren erzählt, berichtet er auch von einer Bekanntschaft auf der letztjährigen Comicmesse. Doch Raj lässt das nicht gelten, da seiner Ansicht nach das, was auf der Comicmesse passiert ist, auch dort bleibt. Howard kennt den Grund für Rajs Ansicht und erklärt, dass er nur so denkt, weil Raj etwas mit einem Kerl namens Richard hatte, der als grünes Sklavenmädchen vom Orion verkleidet war. Schließlich verteidigt sich Raj und erklärt, dass er ihm nur ein Essen ausgab und ihn einmal küsste. Außerdem berichtet er, dass der Mann behauptete, er heiße Kimberley.

Nachdem die vier Freunde auf einem Renaissance-Fest waren, von dem Sheldon aufgrund von epochalen Ungenauigkeiteten sehr enttäuscht ist, schlägt Howard einen erneuten Besuche vor. Doch Sheldon lehnt dies strikt ab. Daraufhin schlägt Raj vor, Sheldon könne als Wissenschaftsoffizier aus Star Trek verkleidet, einen Planeten erforschen, der der Erde der Renaissance gleicht. Sheldon denkt dabei sofort an Spock und findet die Aussicht darauf faszinierend. Am Ende der Episode ist er tatsächlich als Spock verkleidet und mit Tricorder auf dem Fest und stößt auf Temporale Anomalien.

Dessous auf der Oberleitung (The Panty Pinata Polarization 2x07) Bearbeiten

Klingonisches Boggle und Klingon Directory.jpg

Klingonisches Boggle und Klingon Dictionary

Zu Beginn der Episode spielen Leonard, Sheldon, Howard und Raj klingonisches Boggle. Während das Spiel läuft, liegt ein The Klingon Dictionary mit auf dem Tisch.

Beim Boogle kommt es zu folgendem Gespräch:

Sheldon
Die Zeit ist um. Klingonen, legt die Stifte nieder.
Leonard
Okay, Ich habe Pokh.
Alle
Hab ich.
Leonard
Potl.
Alle
Hab ich.
Leonard
Pukhpa.
Alle
Hab ich.

Leonard legt seinen Zettel weg

Howard
Ich hab Chorrr.
Raj und Sheldon
Hab ich.
Howard
Nekhmakh.
Raj und Sheldon
Ja.
Howard
Und Kreplach.
Raj
Wie war das? Kreplach?
Howard
Ja.
Raj
Das ist nicht klingonisch. Das ist Yiddish für Fleischklops.
Howard
Zufällig ist es aber auch ein klingonisches Wort.
Leonard
Tatsächlich? Definiere.
Howard
Kreplach, ein herzhafter klingonischer… Fleischklops.
Raj
Schiedsrichterentscheidung?

Sheldon schaut in das Wörterbuch und zeigt dann mit dem Daumen nach unten

Sheldon
Bilurrrbe.

Kurz danach kommt Penny herein und schaltet Americas Next Top Model ein. Während Sheldon daraufhin weiterspielen will, verlieren Leonard, Howard und Raj völlig das Interesse an Boggle.

Stein, Schere, Spock (The Lizard-Spock Expansion, 2x08) Bearbeiten

Stein Papier Schere Echse Spock.jpg

Alle nehmen Spock

Sheldon sieht sich Saturn-City (im Original Saturn 3) an, als Raj dazu kommt. Er erklärt, dass er Star Trek: Deep Space Nine besser findet. Sheldon kann das nicht verstehen und fragt, was an Deep Space 9 besser ist, woraufhin Raj entgegnet, dass es um 6 besser ist, wenn man die beiden Serien subtrahiert. Das überzeugt Sheldon nicht. Nun tritt Leonard dazu und schlägt vor, Babylon 5 zu schauen, da das irgendwo zwischen 3 und 9 liegt. Raj will das Problem mit „Stein, Papier, Schere“ lösen, doch Sheldon ist von der Idee nicht begeistert, da das Spiel zwischen Freunden, die sich gut kennen, auf Grund der geringen Anzahl an Optionen zu 75-80% unentschieden ausgeht. Aus diesem Grund schlägt Sheldon vor, „Stein, Papier, Schere, Echse, Spock“ zu spielen. Dabei wird Spock durch einen vulkanischen Gruß symbolisiert. Als Raj und Sheldon das Spiel jedoch ausprobieren, nehmen beide Spock. Später wollen Sheldon, Raj und Howard mit „Stein, Papier, Schere, Echse, Spock“ entscheiden, wer das letzte Wan Tan bekommt. Erneut ist das Ergebnis, dass sich alle für Spock entscheiden, woraufhin Sheldon fordert, dass einer von ihnen aufhören muss, Spock zu nehmen.

Die Regeln von Stein, Papier, Schere, Echse, Spock lauten:

Schere schneidet Papier
Papier bedeckt Stein
Stein zerquetscht Echse
Echse vergiftet Spock
Spock zertrümmert Schere
Schere köpft Echse
Echse frisst Papier
Papier widerlegt Spock
Spock verdampft Stein
Stein schleift Schere

Im Laufe der Episode streiten sich Raj und Sheldon darüber, ob Star Trek: Der Film oder Star Trek V: Am Rande des Universums schlimmer ist. Dabei ist Raj der Meinung, dass Start Trek 1 besser ist, während Sheldon Star Trek 5 um Lichtjahre besser findet. Raj besteht jedoch darauf, dass Star Trek 5 die Einheit ist, in der man schlechte Qualität misst. Das will Sheldon widerlegen, indem er gesteht, dass Star Trek 5 zwar einige charakteristische Schwächen in Drehbuch und Regie hat, Star Trek 1 allerdings komplett misslungen ist. Dazu zählt er Ausstattung, Musik, Kostüme und die Synchronfassung. Um einen Kompromiss zu fassen, schlägt Sheldon dann vor, sich darauf zu einigen, dass Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart eindeutig der Beste ist. Aber auch hier hat Raj eine andere Meinung und erklärt, dass für ihn Star Trek II: Der Zorn des Khan der Beste ist.

Unflotter Dreier (The White Asparagus Triangulation, 2x09) Bearbeiten

Leonard versucht eine Beziehung zu der Ärztin Stephanie aufzubauen und Sheldon will diese vorantreiben. Dabei spielen sich folgende Dialoge ab:

Nachdem Sheldon sich während des Dates von Leonard und Stephanie zu den beiden gesellt, wird Leonard immer gereizter und geht in die Küche. Sheldon folgt ihm und Stephanie bleibt auf der Couch zurück.

Leonard
Wieso hast Du Dich zu uns gesetzt?
Sheldon
Ich helfe Dir! Wenn Du diese Beziehung in den Sand setzt, was Dein bisheriger Werdegang vermuten lässt, würden wir den Schiffsarzt wieder verlieren, der unserem Außenteam schon immer gefehlt hat.
Leonard
Von welchem Außenteam redest Du?
Sheldon
Du bist Kirk, ich bin Spock, Wolowitz ist Scotty, Koothrappali ist der, der immer ums Leben kommt, und jetzt haben wir McCoy.

Sheldon dreht sich lächelnd zu Stephanie um und zeigt ihr unauffällig den vulkanischen Gruß.

Sheldon hat Leonard geweckt und beide stehen nun vor Leonards Zimmer

Sheldon
… gemäß Sternenflottendirektive 104 Absatz C befinde ich Dich für untauglich und enthebe Dich des Kommandos.
Leonard
Direktive 104 Absatz C findet in dieser Situation keine Anwendung.
Sheldon
Nenn' mir für diese Annahme einen guten Grund.
Leonard
Weil das hier nicht Star Trek ist!!!

Er knallt die Tür hinter sich zu.

Die Geschenk-Hypothese (The Bath Item Gift Hypothesis, 2x11) Bearbeiten

Penny schenkt Sheldon zu Weihnachten eine Serviette mit einer speziellen Widmung Für Sheldon, lebe lang und in Frieden – Leonard Nimoy. Penny entschuldigt sich bei dem Geschenk dafür, dass sie dreckig ist und erklärt, dass Nimoy sie benutzte, als er in das Restaurant kam, in dem sie arbeitet und sich damit den Mund abwischte. Sheldon ist von dem Geschenk überwältigt und erklärt, dass er nun die DNA hat und nur noch eine Eizelle braucht, um sich seinen eigenen Leonard Nimoy zu klonen. Sofort entgegnet Penny, dass er von ihr nur die Serviette bekommt.

Die Kissen-Katastrophe (The Cushion Saturation 2x16) Bearbeiten

Nachdem Penny versehentlich Sheldons Lieblingsplatz mit einem Paintball beschmutzt hat und sich dieser auch nach der Reinigung nicht mehr auf seinem Platz wohlfühlt, schießt er Penny beim nächsten Paintabll-Spiel einfach ab und es kommt zu folgendem Wortwechsel in Anlehnung an Khan Noonien Singhs Ausspruch in Star Trek II: Der Zorn des Khan:

Penny
Was sollte denn das jetzt?
Sheldon
Das war für mein Kissen!
Leonard
Sheldon, Penny war unsere einzige Hoffnung.
Sheldon
Es tut mir leid, Leonard, aber Rache wird nach wie vor am besten kalt serviert.

Der Kampf der Bienenköniginnen (The Dead Hooker Juxtaposition, 2x19) Bearbeiten

Leonard, Howard und Raj sind von Alicia, die gerade erst in Wohnung 5A einzieht, hin und weg und lassen sich von der neuen Mitbewohnerin für alle möglichen Arbeiten ausnutzen. Penny ist um ihre Freunde besorgt möchte mit Alicia darüber reden:

Penny
Naja, weißt Du, es ist so, dass Leonard, Howard und Raj anders sind als andere Typen. Sie sind was Besonderes.
Alicia
Okay, sie sind besonders. Und?
Penny
Oh, wie erklär' ich es am besten? Sie wissen nicht, wie man seine Schutzschilde verwendet.
Alicia
Schutzschilde?
Penny
Ja. Wie bei Star Trek, wenn sie die Schutzschilde aktivieren…

Nach einer kurzen Pause

Penny
Wo hab' ich das denn auf einmal her?

Der Wolowitz-Koeffizient (The Hofstadter Isotope 2x20) Bearbeiten

Sheldon ist nicht begeistert darüber, dass es an einem Donnerstag nicht wie gewöhnlich Pizza geben soll, doch Leonard entgegnet, dass an diesem Tag der „Alles ist möglich“-Donnerstag ist. Daraufhin schlägt Sheldon vor, doch die Mittwochsaktivität, nämlich den Besuch im Comicbuchlanden, an diesem Tag vorzunehmen. Doch Howard hat einen besseren Einfall und will durch die Bars ziehen, da an diesem Tag Ladys-Nacht ist und die Frauen auf Grund des Alkohols für alles bereit sind. Er, Leonard und Raj unterhalten sich darüber und Sheldon beobachtet sie dabei. Man kommt zu dem Schluss, den Comicbuchladen aufzusuchen und das Aufreißen der Frauen auf ein anderes Mal zu verlegen. Sheldon quitiert das Verhalten seiner Freunde mit einem für Spock typischen Faszinierend.

Im Comicbuchladen finden Sheldon und Howard ein Comicbuch, das sie beide noch nicht haben. Um den Streit über das Comicbuch beizulegen, schlägt Howard vor, Stein, Papier, Schere, Echse, Spock zu spielen.

Später zu Hause schauen sich Leonard und Sheldon die Star Trek: Deep Space Nine-Episode mit der integrierten Star Trek: The Original Series-Episode Kennen Sie Tribbles? (Immer die Last mit den Tribbles). Da es zuvor dem Comicbuchhändler Stuart gelang, Penny anzubaggern, schaltet Leonard den Fernseher zu Sheldons Unzufriedenheit mitten in der Episode ab.

Die Las-Vegas-Kur (The Vegas Renormalization 2x21) Bearbeiten

Sheldon, Leonard, Howard und Raj spielen ein Spiel, bei dem sie einen geheimen Charakter aussuchen müssen. Die Anderen können 20 Fragen stellen und müssen raten, um welchen Charakter es sich handelt. Als Sheldon an der Reihe ist, kommt es zu folgendem Dialog:

Sheldon
Ihr dürft mir Fragen stellen, wenn ihr so weit seid.
Raj
Bist du Spock?

sieht Raj entgeistert an.

Sheldon
Das Spiel ist mir zu dumm…

Später spielt Sheldon das Spiel mit Penny, die nach 20 Frage noch immer nicht errät, wer er ist. Daraufhin erklärt Sheldon erneut, dass er Spock ist.

Die Weltraumtoilette (The Classified Material Turbulence, 2x22) Bearbeiten

Howard prahlt im Comicbuchladen, dass in diesem Moment das Spaceshuttle an der ISS andockt um das „Wolowitz'sche Schwerelosigkeitsnotdurftentsorgungssystem“ zu installieren. Seine Freunde machen sich daraufhin über sein „High-Tech-Klo“ lustig:

Leonard
Fantastisch! Dank deiner Arbeit kann eine internationale Astronautencrew dahin gehen, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist.
Howard
Soll das witzig sein?
Sheldon
Ich glaube schon. Die Kombination eines von Star Trek abgewandelten Zitats bezüglich des Wortes gehen, legt nahe, dass er deine Arbeit an der Weltraumtoilette verspotten wollte.

Als Howard, Raj und Sheldon später versuchen, einen Konstruktionsfehler der Toilette zu beheben, testen sie die Funktion mit einem Stück Hackbraten von Howards Mutter. Beim Test fliegt das Stück Hackbraten an die Decke von Sheldons und Leonards Appartment und bleibt dort kleben. Die drei Männer schauen nach oben und Sheldon kommentiert das mit einem für Spock üblichen Faszinierend.

Staffel 3 Bearbeiten

Der Nordpol-Plan (The Electric Can Opener Fluctuation, 3x01) Bearbeiten

Sheldons Bart erinnert an den von Spock.jpg

Sheldon mit einem Bart wie Spock im Spiegeluniversum

Als Sheldon, Leonard, Howard und Raj nach Hause kommen, tragen alle vier einen Bart. Dabei erinnert Sheldons Bart stark an den von Spock im Spiegeluniversum.

In Sheldons und Leonards Appartment sprechen Howard und Raj leise darüber, dass sie Sheldon etwas sagen müssen. Sheldon, der sich in einem anderen Zimmer befindet, hört das und will wissen, was die beiden ihm sagen müssen, woraufhin Howard sich an Sheldons Vulkanier-Gehör erinnert. Dann gestehen sie ihm, dass sie während ihrer gemeinsamen Polexpedition seine Messwerte verfälscht haben. Sofort will Sheldon Leonard, der gerade Penny besucht, zur Rede stellen. Er klopft an Pennys Tür und Leonard fordert sie auf, nicht zu sprechen. Allerdings kann Sheldon das durch die Tür hören, woraufhin auch Leonard an Sheldons Vulkanier-Gehör erinnert wird.

Später versucht Penny ihn mit einer Passage aus Star Trek aufheitern, indem sie seine Situation mit der von Kirk vergleicht, der bewusst Lügen über Spock verbreitet hat, um das Kommando über die Enterprise zu erhalten. Pennys Versuch schlägt jedoch fehl, da Sheldons Stimmung dadurch noch weiter sinkt. Ihm wird klar, dass er nicht nur die Comicbuchmesse verpasste, sondern auch den neuen Star-Trek-Film.

Der Mann, der seine Omi liebte (The Creepy Candy Coating Corollary, 3x05) Bearbeiten

Im Comicbuchladen findet ein Mystische Warlords von Ka'a-Turnier statt. Sheldon will zunächst nicht teilnehmen, doch als er erfährt, dass auch Wil Wheaton teilnimmt, ändert er seine Meinung. Sheldon will Wil unbedingt besiegen und erklärt, dass er als Jugendlicher Wil Wheaton, alias Wesley Crusher aus Star Trek: The Next Generation verehrte, da der - genauso wie Sheldon selbst - ein eidetisches Gedächtnis hat. 1995, so Sheldon weiter, fuhr er 10 Stunden in seiner Kadetten-Uniform zu einer Sci-Fi-Convention, um Wil Wheaton zu treffen und sich seine original verpackte Wesley-Crusher-Actionfigur signieren zu lassen. Allerdings tauchte Wil damals nicht auf. Aus diesem Grund schwor er Wil Wheaton ewig währenden Hass. Laut eigener Aussage hat Wil Wheaton Platz sechs in der Liste von Sheldons ewigen Feinden. Seinen Hass drückt Sheldon damit aus, dass er ein Zitat für Khan Noonien Singh aus Star Trek II: Der Zorn des Khan erfindet. Dann trägt er sich in die Teilnehmerliste ein.

Sheldon und Wil Wheaton spielen Mystische Warlords von Ka&#039;a.jpg

Sheldon und Wil Wheaton spielen Mystische Warlords von Ka'a

Während des Turniers gewinnen das Team Wil und Stuart sowie Sheldon und Raj alle Spiele und stehen sich im Finale gegenüber. Während Sheldon auf das große Aufeinandertreffen hinfiebert, zitiert er noch mehrfach aus Star Trek II: Der Zorn des Khan. Als sie schließlich aufeinandertreffen, hat Sheldon Wil Wheaton kurz vor einer Niederlage. Dann erzählt er ihm die Geschichte seiner Reise zu der Convention, auf der er vergeblich hoffte, Wil Wheaton zu treffen. Der entgegnet, dass er nicht kommen konnte, weil seine Oma gestorben war. Dann entschuldigt er sich, dass er Sheldon enttäuscht hat. Der wiederum ist so mitgenommen von der Geschichte, dass er das Spiel absichtlich verliert. Dankend nimmt Wil an und berichtet, dass seine Oma glücklich sein wird, wenn sie hört, dass er das Spiel gewonnen hat. Nachdem Sheldon das hört, ruft er laut Wheaton, was eine Anspielung auf Kirks Ausruf Khan in Star Trek II: Der Zorn des Khan ist.

Leonard bittet Penny, Howard mit einer ihrer Freundinen zu verkuppeln. Als Howard sich erkundigt, was Penny ihrer Freundin über ihn erzählt hat, sagt sie unter anderem, dass er fünf Sprachen spricht. Howard korrigiert sie und erklärt, dass er auch Klingonisch spricht. Darauf entgegnet Leonard, dass Klingonisch bei Frauen nicht zählt.

Das Suppentattoo (The Adhesive Duck Deficiency 3x08) Bearbeiten

Sheldon erstellt einen Logbucheintrag bei Sternzeit 63345.3.

Als Sheldon Penny später wegen eines ausgekugelten Arms ins Krankenhaus bringt, fährt er das Auto sehr langsam. Penny will, dass er schneller fährt und es kommt zu folgendem Gespräch:

Penny
Mit Warpgeschwindigkeit, Mr. Spock
Sheldon
Mr. Spock hat die Enterprise nicht gesteuert. Er war Wissenschaftsoffizier. Und ich garantiere Dir, hätte er je die Motorkontrollleuchte der Enterprise blinken sehen, wäre er mit dem Schiff sofort rechts ran geflogen.

Mädels an der Bar (The Maternal Congruence, 3x11) Bearbeiten

Nachdem Leonard, der Besuch von seiner Mutter bekommen hat, sich frustriert in sein Zimmer zurückgezogen hat, da Sheldon mehr Kontakt zu ihr hat, als er selbst, sucht Sheldon ihn auf. Als Leonard fragt, was Sheldon will, antwortet der: Was ich will ist, mit einem Ein-Personen-Suttle die Enterprise zu verlassen und zu einem Planetoiden zu reisen, auf dem ich Herrsche und der Sheldon Alpha V heißt.

Terror in der Stadt der Rosen (The Bozeman Reaction, 3x13) Bearbeiten

Sheldon verabschiedet sich von seinen Freunden.jpg

Sheldon verabschiedet sich mit vulkanischem Gruß

Durch einen Einbruch im Appartment ist Sheldon verängstigt und will Pasadena verlassen. Als Ziel sucht er sich Bozeman in Montana aus. Zur Verabschiedung von seinen Freunden hinterlässt er ein Video. Am Ende des Videos zeigt er den vulkanischen Gruß und sagt Lebt lang und in Frieden.

Sheldon pro se (The Excelsior Acquisition, 3x16) Bearbeiten

Der Comicbuchautor Stan Lee soll in Stuarts Comicbuchladen eine Autogrammstunde geben. Als Leonard Penny davon erzählt, glaubt diese, dass es sich bei Stan Lee um jemanden aus Star Trek handelt.

Die Herren des Rings (The Precious Fragmentation, 3x17) Bearbeiten

Leonard, Sheldon, Howard und Raj kaufen von einem Trödler eine Kiste mit allerlei Gegenständen für $60. Unter den Gegenständen befindet sich zunächst Spocks Kopf ohne Körper. Kurz darauf findet Leonard dann Spocks Körper mit dem Kopf von Mr. T darauf.

Später berichtet Howard, dass er einen Bekannten hat, der auf dem Schwarzmarkt mit Sammlerstücken handelt. Darunter befinden sich auch Phaser und Unterhöschen, die Lieutenant Uhura auf der Leinwand trug.

Die dunkle Seite des Mondes (The Pants Alternative, 3x18) Bearbeiten

Sheldon ist verwundert, warum sich Raj so sehr mit unwichtigen Dingen wie „Avatar - Aufbruch nach Pandora“ beschäftigt, obwohl es doch wichtigere Fragen gibt z. B. warum William Shatner nicht im neuen Star-Trek-Film mitgespielt hat.

Als Leonard mitteilen will, wer den diesjährigen Wissenschaftspreis bekommen will, geht Sheldon davon aus, dass er ihn erneut nicht erhält und sagt im Bezug auf Shatners Fehlen im neuen Star-Trek-Film: Ich bin der William Shatner der theoretischen Physik. Nachdem Leonard allerdings erklärt, dass er die Auszeichnung doch bekommt, stürmt Sheldon freudig aus der Kantine. Daraufhin seufzt Howard ironisch: Genau das hat der William Shatner der Teilchenphysik zu seiner Selbstüberschätzung noch gebraucht.

Das L-Wort (The Wheaton Recurrence, 3x19) Bearbeiten

Sheldons Liste von coolen Transportmitteln lautet in der Reihenfolge Raketenrucksack, Hoverboard, Transporter, Bat-Mobil, Riesenameise.

Am Abend gehen Leonard, Sheldon, Howard, Raj und Penny bowlen. Dabei treten sie gegen Stuart aus dem Comicbuchladen an. Dieser hat als Ersatz für einen Spieler Wil Wheaton eingeladen. Während des Bowlings führt Sheldon mit einer Bowling-Kugel eine Gedankenverschmelzung mit folgenden Worten durch: Ich bin eins mit der Kugel. Meine Gedanken sind ihre Gedanken. Ihre Löcher sind meine Löcher. Danach räumt er alle Pins mit der Kugel ab.

Während des Spiels nimmt Howard Wil zur Seite und erklärt, dass er ein großer Fan ist. Dann will er wissen - obwohl ihm bewusst ist, dass Wil die Star-Trek-Fragen sicher zu den Ohren herauskommen - ob Wil eventuell einmal Whoopi Goldberg flachgelegt hat.

T-Shirt der Wesley Crushers.jpg

T-Shirt der Wesley Crushers

Da Penny wegen Unstimmigkeiten mit Leonard das Team verlässt und man das Spiel zu Sheldons Leidwesen aufgeben muss, vereinbart er für den nächsten Abend ein Rückspiel. Für das Rückspiel lässt Sheldon ein T-Shirt mit der Aufschrift The Wesley Crushers anfertigen. Da Penny die Aufschrift nicht versteht, erklärt ihr Leonard, dass dies eine Anspielung auf Wil Wheatons Figur in Star Trek: The Next Generation, Wesley Crusher ist. Doch auch das versteht Penny nicht, woraufhin Sheldon erklärt, dass das Shirt impliziert, dass sie Wesley, also Wil platt machen werden. Doch das scheint keiner in seinem Team zu verstehen. Auch Wil geht davon aus, als er das Shirt sieht, dass das Team lediglich nach ihm benannt wurde. Auf Grund der Konfusion packt Sheldon das Shirt schließlich wieder ein.

Später kommt es zu einem Wortgefecht zwischen Sheldon und Wil, wobei Sheldon erneut auf sein Wortspiel eingeht. Wil gelingt es jedoch, ihn wütend zu machen und er erklärt, dass Sheldons Reaktion gut ist und er auf die Dunkle Seite kommen soll. Sheldon ist über die Aussage empört, da sie nicht einmal aus Star Trek stammt.

Vierer ohne Sheldon (The Plimpton Stimulation, 3x21) Bearbeiten

Als Dr. Plimpton Sheldon besucht, überlässt er ihr vorübergehend sein Zimmer. Bei der Einweisung in sein Zimmer zeigt er ihr auch die Vorräte für den Notfall. Dazu gehört unter Anderem die zweite Staffel von Star Trek: The Original Series.

Die Wahrheit über den Fahrstuhl (The Staircase Implementation, 3x22) Bearbeiten

Leonard erzählt Penny, wie er damals bei Sheldon einzog. Dabei erinnert er sich auch noch an die Fragen, die ihm Sheldon stellte. Eine der Fragen lautet, ob er Kirk oder Picard vorzieht. Daraufhin antwortet Leonard: Also das ist knifflig. Also, die Original Serie vor die Nächste Generation, aber Picard vor Kirk. Sheldon stimmt dem zu.

Nie mehr dumme Typen (The Lunar Excitation, 3x23) Bearbeiten

Leonard, Sheldon, Howard und Raj wollen einen Laserstahl zum Mond schießen und dessen Reflektion wieder empfangen, um die Entfernung messen zu können. Zum Aktivieren des Lasers verwendet Sheldon Jean-Luc Picards Befehl: Machen Sie es so.

Später melden Howard und Raj Sheldon bei einer Datingseite an. Dort spuckt der Computer mit Amy Farrah Fowler seine ideale Partnerin aus. Als Amy ein Date mit Sheldon will, beichten Howard und Raj ihm ihre Aktion und wollen ihn überreden hinzugehen, doch Sheldon ist davon nicht überzeugt. Daraufhin versucht Raj Sheldon damit zu überzeugen, dass auch Spock sich alle sieben Jahre auf ein Date einließ. Sofort entgegnet Sheldon, dass es sich beim Pon Farr nicht um ein Date handelt, sondern dass sein Blut vor lauter Paarungsverlangen kochte. Daraufhin entgegnet Howard, dass Sheldon erst einmal mit einer Tasse Kaffee anfangen und das Pon Farr noch etwas aufschieben sollte.

Staffel 4 Bearbeiten

Und jetzt mit Zunge (The Hot Troll Deviation, 4x04) Bearbeiten

George Takei in Howards Fantasie.jpg

George Takei in Howards Zimmer

Howard ist sich seiner Gefühle für seine ehemalige Freundin Bernadette nicht sicher. In seiner Fantasie erscheint ihm daraufhin George Takei,der die Vermutung anstellt, dass Howard homosexuelle Neigungen hat. Doch der bestreitet das. Daraufhin fragt Katee Sackhoff, die ebenfalls in Howards Fantasie erscheint, Takei, wie er damit umgeht, immer nur als Science-Fiction-Ikone gesehen zu werden. Der entgegnet, dass es schwer ist, da die Leute immer nur Kurs liegt an, Captain hören wollen. Takei trägt dabei Sulus Kostüm, dass dieser in Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart im San Francisco der 1980er trug.

Später erscheint George Takei erneut in Howards Fantasie, als dieser sich mit Bernadette versöhnt.

Howard hat in seinem Zimmer das Model der USS Enterprise (NCC-1701-D) an der Decke hängen. Das Modell hängt dort auch in den nächsten Episoden, in denen sein Zimmer zu sehen ist und wird, bis er aus dem Haus seiner Mutter auszieht.

Der Gestank der Verzweiflung (The Desperation Emanation 4x05) Bearbeiten

Als Amy Sheldon fragt, ob er einverstanden ist, dass sie ihn ihrer Mutter vorstellt, bricht dieser die Videokonferenz mit ihr ab und bittet Leonard um Hilfe. Dieser schlägt Sheldon vor, Amy einfach zu sagen, wie er das empfindet, woraufhin Sheldon entgegnet: Leonard, ich bin Physiker und kein Hippie.

Besuch vom FBI (The Apology Insufficiency, 4x07) Bearbeiten

Gorn in Sheldons Traum.jpg

Ein Gorn in Sheldons Traum

Sheldon fühlt sich schuldig, da er Howard die Teilnahme an einem Projekt des Verteidigungsministeriums vermasselt hat. In einem Schuldtraum sitzt unter anderem ein Gorn mit einem Comic auf der Couch. Im Schlaf murmelt Sheldon: Nein Gorn! Nein, da sitze ich.

Etwas später in der Bar, in der Penny arbeitet, vergleicht er seine Lage mit dem aussichtslosen Kobayashi-Maru-Test in der Sternenflottenakademie. Penny erinnert Sheldon daran, dass man diesen nicht meistern kann. Doch der weist darauf hin, dass Kirk es geschafft habe. Penny kontert jedoch, Kirk habe betrogen. Die Tatsache, dass Penny davon weiß, überrascht Sheldon und er denkt, er hätte die Lösung für sein Problem: Howard umprogrammieren sowie Kirk den Simulator manipulierte. Penny versucht ihn zu überzeugen das zu lassen, aber Sheldeon erhebt sein Glas auf James Tiberius Kirk und verlässt die Bar.

21 Sekunden (The 21 Second Excitation, 4x08) Bearbeiten

Leonard, Sheldon, Howard und Raj wollen ins Kino, um die 21 Sektunden längere Version von Jäger des verlorenen Schatzes anzusehen. 7 Stunden vor dem Start des Filmes will Sheldon aufbrechen, um einen Platz zu ergattern, doch Leonard lehnt ab. Daraufhin will Sheldon wissen, was aus dem Leonard wurde, der 14 Stunden für die Premiere von Star Trek: Nemesis anstand. Darauf erwidert der, dass er angestanden hat, während Sheldon geschlafen hat. Als er dann von einem Toilettenbesuch zurückkam, musste er sich mit einem Klingonen prügeln, da Sheldon ihm nicht beistand. Allerdings fand er das Schlimmste an der Sache, dass er sich Star Trek: Nemesis ansehen musste. Sofort erinnert Sheldon ihn daran, dass sie dafür ausgezeichnete Plätze bekamen.

Später stehen die vier in der Schlange zum Einlass in das Kino, als Wil Wheaton mit drei Freunden eintrifft. Sofort wirft ihm Sheldon an den Kopf, er sei der Jar Jar Binks des Star-Trek-Universums und fordert ihn auf, sich hinten anzustellen. In diesem Moment kommt ein Mitarbeiter des Kinos und erkennt Wil. Er erklärt, dass er ein Fan von Wil ist und lässt ihn und seine Freunde an der Warteschlange vorbei ins Kino. Das regt Sheldon auf, da es sich bei dem Film um Indiana Jones und nicht um Star Trek handelt und er wirft Wil vor, dass er selbst bei Star-Trek-Conventions nur eingelassen wird, wenn er mit aufbaut. Leonard fordert Sheldon auf, sich zu beruhigen. Doch der will das nicht tun und zitiert Jean-Luc Picard im Film Star Trek: Der erste Kontakt: Hier wird der Schlussstrich gezogen. Bis hier her und nicht weiter.

Der falsche richtige Freund (The Boyfriend Complexity, 4x09) Bearbeiten

Sheldon mag die ganzen neuen Versionen von Monopoly nicht. Er bevorzugt die klassische Version und die klingonische Version des Spiels.

Die klingonische Version von Monopoly war bei Erstausstrahlung der Episode im November 2010 noch nicht erhältlich, sondern kam erst 2011 in den Handel.

Raj und Howard spielen Raumschiffe versenken. Dabei hat eines von Rajs Raumschiffen ein Loch in der Mitte. Howard kann das nicht akzeptieren und fragt ihn, welches Raumschiff schon ein Loch in der Mitte hat, woraufhin Raj entgegnet, dass es sich um einen romulanischen Kampfbagel handelt.

Die animalische Amy (The Alien Parasite Hypothesis, 4x10) Bearbeiten

Amy findet heraus, dass sie durch Pennys Ex-Freund sexuell erregt war. Sheldon will ihr helfen und erklärt, dass er sich in Fällen wie dieser an eine Macht wendet, die größer ist als er. Daraufhin fragt Amy, ob es sich dabei um Religion handelt, woraufhin Sheldon erklärt, dass es sich um Star Trek handelt. Dann fragt er, ob Amy Star Trek: Der Film gesehen hat. Sie verneint dies, woraufhin Sheldon ihr empfiehlt es zu lassen, da er furchtbar ist. Nun erklärt er, dass man am Anfang des Films erfährt, dass Spock, wenn er glaubt, sich vom Pfad der Logik zu entfernen, da die Gefühle seiner menschlichen Hälfte überhand gewinnen, er diese mit der vulkanischen Mentaltechnik des Kolinahr unterdrückt. Da Amy Star Trek daraufhin als billige Science-Fiction abtut, wendet Sheldon nun bei sich Kolinahr an, um seinen Ärger bezüglich ihrer Aussage zu unterdrücken.

Als Sheldon später für Amy ein Date mit Pennys Ex-Freund organisiert, um ihr zu ermöglichen, ihre Begierden auszuleben, willigt diese ein. Während sie mit dem Mann spricht, wird ihr jedoch klar, dass für die das Kolinahr die richtige Alternative ist. Sie verlässt die Bar, in der sie sich getroffen haben und Sheldon verabschiedet sich von dem Mann mit dem vulkanischen Gruß.

Der peinliche Kuss (The Justice League Recombination, 4x11) Bearbeiten

An Silvester findet in Stuarts Comicbuchladen ein Kostümwettbewerb statt. Während der Preisverleihung sind auch zwei Personen in Sternenflottenuniformen zu sehen.

In der Auslage im Comicbuchladen stehen Puppen von Spock und James T. Kirk zum Verkauf.

Die Bushose (The Bus Pants Utilization, 4x12) Bearbeiten

Leonard will mit seinen Freunden eine App entwickeln. Zunächst ist Sheldon auch Teil des Teams, doch als er versucht, seinen Willen durchzusetzen, wird er von Leonard aus dem Team geschmissen. Um das Projekt zu sabotieren, stellt Sheldon sein Theremin im Wohnzimmer auf, in dem Leonard, Howard und Raj gerade an ihrem Projekt arbeiten und spielt dort die Titelmusik von Star Trek: The Original Series auf dem Instrument.

Die neutrale Zone (The Love Car Displacement, 4x13) Bearbeiten

Leonard und Penny sind gewissermaßen gezwungen, in einem Bett zu schlafen. Leonard schlägt die Ernennung der Mitte zur Neutralen Zone vor, muss es Penny jedoch erst erklären. Er erwähnt allerdings auch, dass Romulaner und Föderation diese hin und wieder zu Verhandlungszwecken oder für Militärschläge ignorierten. Darauf erwidert Penny: Also gut Schätzchen, um es mal so zu formulieren, dass du es verstehst: Von der Taille an abwärts sind meine Schilde aktiviert. Später schlägt Penny vor, sie könnten die Neutrale Zone ausnahmsweise außer Acht lassen, worauf Leonard sich sofort an sie schmiegt.

Ein Traum von Bollywood (The Thespian Catalyst, 4x14) Bearbeiten

Penny zeigt den vulkanischen Gruß.jpg

Penny zeigt den vulkanischen Gruß

Sheldon nimmt Schauspielunterricht bei Penny. Dafür hat Sheldon eine von ihm im Alter von zehn Jahren geschriebene und auf Star Trek basierende Episode mit dem Namen „… die nie ein Sheldon zuvor gesehen hat“ in einen Einakter umgewandelt. In der Episode geht es um einen hochintelligenten, zehnjährigen Jungen, der aus dem ignoranten und unaufgeklärten Texas in das 23. Jahrhundert gebeamt wird, wo er nicht nur geschätzt und gefördert, sondern auch gefeiert wird. Die Szene, die Sheldon nachspielen will besteht darin, dass die Mutter des Jungen auf den Gesandten der Föderation, Mr. Spock, trifft und mit diesem streitet. Zunächst will Sheldon Mr. Spock spielen, doch Penny will ihn aus seine Wohlfühlzone holen und besteht darauf selbst Mr. Spock zu spielen, während Sheldon seine Mutter spielen soll. Als Sheldon dies noch einmal hinterfragt, entgegnet Penny, dass das nur logisch ist. Während sie die Dialoge sprechen, zeigt Penny den vulkanischen Gruß.

Der Mann der Stunde (The Benefactor Factor, 4x15) Bearbeiten

Als Dr. Siebert, der Präsident der Universität, in der Leonard, Sheldon, Howard und Raj arbeiten, die Vier für den kommenden Samstag einlädt, bei einer Spendensammlung für die Universität teilzunehmen, erklärt Sheldon, dass er sich dabei fühlen würde wie ein preisgekrönter Mastochse auf einem texanischen Volksfest. Dann empfiehlt er seinen Freunden, zu einem solchen Volksfest besser nicht in einer Star-Trek-Uniform zu gehen.

Das Juwel von Mumbai (The Toast Derivation, 4x17) Bearbeiten

LeVar Burton in Sheldons und Leonards Wohnung.jpg

LeVar Burton in Sheldons und Leonards Appartment

Da Leonard nun viel Zeit mit Rajs Schwester Priya verbringt, werden die Treffen der Gruppe nun in Rajs Wohnung verlegt. Sheldon gefällt das nicht. Er lädt stattdessen den Comicbuchhändler Stuart, seinen verhassten Kollegen Kripke, Pennys Ex-Freund Zack und LeVar Burton, den er über Twitter kontaktiert hat, ein. Als Leonard davon erfährt, dass LeVar Burton komt, bittet er Shaldon ihn zu grüßen und ihm mitzuteilen, dass er ihn in Star Trek: The Next Generation gut fand. Doch Sheldon lehnt das ab, da sich Leonard nicht bei seinen neuen Freunden einmischen soll. Allerdings erscheint LeVar Burton zunächst nicht. Das Treffen verläuft nicht nach Sheldons Vorstellung und deshalb verlässt er die Gruppe. Als LeVar Burton später doch noch ankommt, öffnet er die Tür zu Sheldons und Leonards Appartment und sieht dort Stuart, Kripke und Zack Karaokelieder singen. Schnell schließt er die Tür wieder und geht. Dabei erklärt er, dass es das für ihn mit Twitter war.

Herz zwei (The Prestidigitation Approximation, 4x18) Bearbeiten

Als Priya Leonard neu einkleidet, hängt sie die neuen Kleider in einen Schrank. Dabei entdeckt sie seine Sternenflottenuniformen und fragt wie viele er hat. Leonard entgegnet, dass es nur zwei sind. Eine Galauniform und eine normale.

Es handelt sich dabei um Uniformen aus der Star Trek: The Original Series. Im späteren Verlauf der Serie hat Leonard noch eine Uniform aus Star Trek: The Next Generation.

Später fragt Leonard Priya, ob sie eine Lieutenant Uhura-Uniform anziehen würde, wenn er eine besorgen würde, woraufhin sie entgegent, dass es für sie und ihre Familie schwer genug ist, dass Raj eine solche Uniform in seinem Schrank hat. Sie weigert sich deshalb darüber nachzudenken.

Zudem hat Leonard eine Figur von Captain Kirk und eine Büste von Commander Riker in seinem Zimmer Stehen.

Der Zarnecki-Feldzug (The Zarnecki Incursion, 4x19) Bearbeiten

Sheldon mit Bat&#039;leth.jpg

Sheldon mit einem Bat'leth

Sheldons World of Warcraft-Account wurde gehackt und alle Besitztümer geraubt. Howard gelingt es, den Übeltäter ausfindig zu machen und die Freunde beschließen, sich diesen vorzunehmen. Vor dem Haus des Diebes holt Sheldon sein Bat'leth hervor, woraufhin Leonard erklärt, dass sie es nicht einsetzen werden, sondern den Mann nur bitten wollen, die Sachen zurückzugeben. Sheldon ist enttäuscht, dass seine Klinge kein Blut kosten wird. Das Vorhaben geht nach hinten los und der Mann nimmt Sheldon auch noch das Bat'leth ab. Auf der Fahrt zurück nach Hause erklärt Sheldon, dass der Dieb eigentlich der Verlierer ist, da das Bat'leth ohne Echtheitszertifikat eigentlich wertlos ist.

Souvlaki statt Pizza (The Agreement Dissection, 4x21) Bearbeiten

Selbstzerstörungssequenz im LCARS-Design.jpg

Selbstzerstörungssequenz im LCARS-Design

Um seine neue Mitbewohnervereinbarung von Leonard unterschreiben zu lassen, fragt Sheldon ihn, ob es sich erinnert, was in der Star Trek: The Original Series-Episode Bele jagt Lokai passierte. Der entgegnet, dass Captain Kirk die Selbstzerstörungssequenz zu aktivieren und die Enterprise in die Luft zu sprengen, wenn Bele und Lokai nicht aufgeben. Sheldon bestätigt das und aktiviert dann an seinem Computer selbst die Selbstzerstörung (das Design der Selbstzerstörungssequenz erinnert dabei an eine LCARS-Konsole aus Star Trek: The Next Generation). Leonard versteht nicht und will wissen, ob Sheldon die Wohnung zerstören will, wenn er nicht unterschreibt. Der entgegnet, dass er das zuerst vorhatte, allerdings sah er auf Grund all seiner coolen Sachen in der Wohnung davon ab. Daraufhin will Priya wissen, was genau passieren wird. Sheldon entgegnet, dass, sollte der Countdown auf 0 herunterzählen, eine Mail an ihre Eltern verschickt wird, in der diese über die Beziehung zwischen ihr und Leonard aufgeklärt werden. Nach einer kurzen Diskussion willigt Leonard ein und Sheldon bricht die Selbstzerstörungssequenz ab. Um seinen Triumph zu untermauern lässt er Priya wissen, dass sie vielleicht in Cambridge war, er jedoch ist Ehrenabsolvent der Sternenflottenakademie.

Die Antilope im Curry (The Wildebeest Implementation, 4x22) Bearbeiten

Sheldon entwickelt ein Drei-Personen-Schachspiel. Auf Grund der neuen Aufteilung an Feldern werden neue Figuren und Funktionen benötigt. Eine der Funktionen ist ein Transporter, der die Figur auf ein anderes Feld auf dem Schachbrett bringt.

Männertausch (The Roommate Transmogrification, 4x24) Bearbeiten

Leonard überredet Priya dazu, eine von Rajs Sternenflottenkleid anzuziehen, um das Liebesspiel der beiden etwas aufzupeppen und erklärt, dass sie als Lieutenant Uhura wunderschön aussieht. Priya hat Angst, dass ihr Bruder sie hören könnte, doch Leonard entgegnet, dass er das nicht kann, da sie sich in einem Raumschiff in 10 Kilometer Höhe befinden. Raj, der das Gespräch mit anhört, fragt sich, weshalb sich das Raumschiff innerhalb der Erdatmosphäre befinden sollte. Als Leonard dann beginnt Landeluke öffnen, Raumsphähre im Anflug. zu sagen, verlässt Raj seine Wohnung.

Als Raj bei Sheldon eintrifft und fragt, ob er bei ihm übernachten kann, will der den Grund dafür wissen. Daraufhin erklärt Raj, dass Leonard astronomisch fehlerhaften Star-Trek-Sex mit Priya hat. Sheldon, der vollstes Verständis für Rajs Unbehagen hat, lässt ihn in Leonards Zimmer übernachten.

Am nächsten Morgen kommt Leonard nach hause und bringt dabei seine eigene Star-Trek-Uniform mit. Als er Raj fragt, was der in seinem Bett macht, entgegnet der, dass er in seinem Bett in der letzten Nacht Schande über seine Familie und über das Andenken an Gene Roddenberry gebracht hat. Leonard ist überrascht, dass er das gehört hat, woraufhin dieser seine Schwester mit dem Ausspruch zitiert: Scotty, ich brauche mehr Saft. Nachdem Ray sich dann erkundigt, weshalb Leonard und Priya nicht in seiner Wohnung übernachten können, sagt der, dass seine neue Freundin nicht mit Sheldon klarkommt. Daraufhin entgegnet Raj, dass er nicht jede Nacht hören will, wie Leonard seine Photonentorpedos schussbereit macht.

Staffel 5 Bearbeiten

Der Schlampen-Reflex (The Skank Reflex Analysis, 5x01) Bearbeiten

Beim anstehenden Paintball-Turnier der Universität wollen auch Leonard, Sheldon, Howard und Raj antreten. Sheldon überlegt dazu, welchen Rang er einnehmen will und entscheidet sich für Captain, da dies auch gut genug für Nemo, Kirk und Future war.

Als es dann zum Paintball-Spiel kommt, wollen Leonard, Howard und Raj nicht mehr spielen. Sheldon zweifelt an seiner Führungsstärke, will aber in die Fußstapfen von Nemo, Kirk und Future treten und stellt sich den Gegnern ohne Waffen und allein entgegen. Als er abgeschossen wird, überlegen es sich seine Freunde anders und gewinnen ohne ihn das Turnier.

Ab nach Baikonur! (The Russian Rocket Reaction, 5x05) Bearbeiten

Als Leonard und Sheldon im Comicbuchladen gerade ein Schwert kaufen, kommt Wil Wheaton in den Laden. Er lädt Stuart auf eine Party ein, zu der auch Frauen kommen sollen. Auch Leonard und Sheldon erhalten eine Einladung, die vor allem Leonard gerne annimmt. Sheldon ist davon nicht begeistert, da Wil immer noch sein geschworener Erzfeind ist, aber dann denkt er, dass Leonard nur zugesagt hat, um Wil zu blamieren, wenn sie nicht auf der Party erscheinen. Doch Leonard entgegnet, dass er hingehen und auch Howard und Raj mitnehmen will.

In den nächsten Tagen versucht Sheldon Leonard dazu zu bringen, nicht auf die Party von Wil Wheaton zu gehen und vergleicht deshalb seine Freundschaft mit Leonard mit Schrödingers Katze. Als Amy wissen will, was so schlimm daran sein soll, dass Leonard zu der Party geht, erzählt Sheldon ihr die Geschichte von seiner Reise zu der Star-Trek-Convention, bei der er von Wil Wheaton die Star-Trek-Action-Figur signiert haben wollte und zu der eben dieser Wil Wheaton nicht erschien, da es ihm wichtiger war in einer Quizshow für einen guten Zweck aufzutreten.

Am Abend der Party versucht Sheldon Leonard noch einmal ins Gewissen zu reden, doch der will zur Party von Wil Wheaton gehen. Als er das Appartment schon verlassen hat, erhält Leonard eine Nachricht, dass Brent Spiner, also Data, auf der Party ist und teilt es Sheldon mit. Der entgegnet, dass er Star Trek wegen der starren Charaktere, der albernen Handlung und dem Unfug mit Beam mich rauf, eigentlich entwachsen ist. Nun geht Leonard endgültig und verabschiedet sich mit dem vulkanischen Gruß und den Worten Lebe lang und in Frieden.

Brent Spiner, Wil Wheaton und Sheldon.jpg

Brent Spiner, Wil Wheaton und Sheldon

Auf der Party lernt Raj den Gynäkologen von Alice Krige, die die Borg-Königin in Star Trek: Der erste Kontakt spielte, kennen und erzählt Leonard davon. In diesem Moment kommt Sheldon zur Party, um Leonard noch einmal zu überzeugen. Als Wil Sheldon sieht, erklärt er, dass er sich freut, ihn zu sehen und dass er etwas für ihn hat. Wil gibt ih eine originale, noch ungeöffnete Wesleay-Cruser-Actionfigur mit der Widmung Für Sheldon. Entschuldige, dass es so lange gedauert hat, dein Freund Wil Wheaton. Zudem erklärt Wil, dass er sich an seine Geschichte mit der Convention erinnerte und er lässt ihn wissen, dass es seine letzte Figur ist. Überglücklich nimmt Sheldon die Figur und umarmt seinen Freund. In diesem Moment kommt Brent Spiner dazu, nimmt Sheldon die Actionfigur aus der Hand und öffnet sie. Dabei erklärt er, dass sie sie immer so aussehen ließen als würden sie masturbieren. Als Sheldon Brent zur Rede stellt, entschuldigt der sich und erklärt, dass er noch ein paar Data-Figuren im Auto hat und er bietet ihm an, eine davon zu signieren. Doch das interessiert Sheldon nicht und er setzt Brent auf die Liste seiner Todfeinde. Dann nimmt Shelodn Wil mit sich und sie gehen. Raj und Leonard fragen nun Brent Spiner, ob sie signierte Figuren bekommen können. Der Schauspieler ist dazu bereit, verlangt allerdings $20 dafür. Leonard gelingt es ihn auf 2 Figuren für $30 herunterzuhandeln und lädt ihn zu seiner Geburtstagsparty ein.

In Wil Wheatons Haus befindet sich ein Gemälde, das Wesley Crusher zeigt und ein Modell der USS Enterprise (NCC-1701-D).

Mamis Liebling (The Rhinitis Revelation, 5x06) Bearbeiten

Ab dieser Episode steht in Leonards und Sheldons Wohnzimmer im Bücherregal hinter dem Sofa ein aufgeklappter Tricorder aus dem 24. Jahrhundert.

Ein guter Kerl (The Good Guy Fluctuation, 5x07) Bearbeiten

Howard und Raj wollen Sheldon einen Streich spielen, doch der gibt an, auf Grund seines Intellekts nicht darauf hereingefallen zu sein. Als Sheldon sich dann umdreht, steht Leonard mit einer Maske der Balok-Puppe verkleidet vor ihm und Sheldon fällt vor Schreck in Ohnmacht.

Im Comicbuchladen wird nun neben den aus früheren Episoden bekannten Figuren von Spock und James T. Kirk ein kleiner Metallkoffer mit einem Bild der Crew aus Star Trek: The Original Series angeboten. Der Koffer zeigt Scotty, Uhura, Spock, Kirk und Sulu.

Leichtes Fummeln (The Isolation Permutation, 5x08) Bearbeiten

Nachdem Sheldon Amy mit Kuscheln trösten musste, da Penny und Bernadette alleine Brautjungfernkleider kaufen gingen, fordert Sheldon Leonard und Howard auf, mit den beiden zu reden. Er will, dass die beiden das in Ordnung bringen und gibt als Grund an: Ich bin Wissenschaftler und nicht irgendjemandes Kuscheltier. Als Leonard dann fragt, weshalb er mit Penny reden soll, entgegnet er, dass Leonard sie vor vier Jahren zum Essen einludt und er deshalb verantwortlich ist. Er schließt mit Jean-Luc Picards Worten Mach es so.

Zwei komische Vögel (The Ornithophobia Diffusion, 5x09) Bearbeiten

Penny und Leonard gehen zusammen aus. Dabei bestehen sie darauf, dass es sich nicht um ein Date handelt. Aus diesem Grund spricht Penny zunächst einen Mann an. Leonard lässt das nicht auf sich sitzen und unterhält sich mit einer Frau. Nachdem Pennys Gesprächspartner gegangen ist, kommt Penny zu Leonard und versucht dessen Gespräch zu sabotieren. Dabei erzählt sie auch davon, dass Leonard zwei Star-Trek-Uniformen hat und diese nicht nur zu Helloween anzieht.

Penny und Leonard 2.0 (The Recombination Hypothesis, 5x13) Bearbeiten

Sheldon mit dem falschen Papp-Spock.jpg

Sheldon mit dem falschen Papp-Spock

Sheldon bekommt eine lebensgroßen Pappfigur von Mr. Spock. Er ist hellauf begeistert, auch wenn ihm bewusst ist, dass Spock keine Emotionen schätzt. Nachdem Sheldon die Figur entpackt hat, legt sich seine Freude jedoch schnell, da ihm der falsche Mr. Spock geliefert wurde und er sagt zu der Figur: Lebe lang und verzieh dich, Zachary Quinto! Dann erklärt er Leonard, dass er eigentlich den Leonard-Nimoy-Spock bestellt hatte. Der empfiehlt Sheldon, Zachary Quinto eine Chance zu geben, doch der will die Figur zurückschicken, da dieser Spock am Fußende seines Bettes ihm nachts nicht die nötige Sicherheit gibt.

Die Urlaubs-Diktatur (The Vacation Solution, 5x16) Bearbeiten

Beim Vorbereiten der Einladungen zu Howards und Bernadettes Hochzeit erklärt Penny, dass sie froh ist, dass Bernadette ihren Freund überreden konnte, die Einladungen nicht auf Klingonisch zu schreiben. Daraufhin empfiehlt Bernadette Penny, die Einladung einmal umzudrehen und entgegnet, dass sie hofft, ihre Verwandten halten dies für Hebräisch.

Später lässt Penny Leonard wissen, dass es bei ihnen – sollten sie jemals heiraten – keine klingonischen Einladungen geben wird. Daraufhin wünscht Leonard ihn viel Glück mit dieser Einstellung einen Mann zu finden.

Antisportler (The Rothman Disintegration, 5x17) Bearbeiten

Sheldon und Kripke streiten sich darüber wer das Büro von Dr. Rothman übernehmen darf, nachdem der aus gesundheitlichen Gründen die Universität verlassen muss. Zur Beilegung des Streites schlägt Raj vor, Stein, Papier, Schere, Echse, Spock zu spielen. Nun erklärt Sheldon Kripke die Spielregeln. Der bringt ihn dazu, diese zwei Mal zu wiederholen, bevor Howard ihn darauf aufmerksam macht, dass Kripke ihn nur hereinlegt. Nun schlägt Sheldon ein Quiz vor und er will Kripke zwischen Star Trek: The Original Series, Star Trek: The Next Generation, Star Trek: Deep Space Nine, Star Trek: Voyager und Eisenbahnen wählen lassen. Damit ist Kripke jedoch nicht einverstanden, da Sheldon ein eidetisches Gedächtnis hat. Zudem gibt er zu, dass er Star Trek nicht mehr schaut.

Wochenendkrieger (The Weekend Vortex, 5x19) Bearbeiten

Leonard, Sheldon, Howard, Raj und Bernadette spielen ein Star-Wars-Onlinespiel und sind dabei sehr laut. Penny und Amy hören das in der Nachbarwohnung und Amy ist enttäuscht, dass ihr Freund glücklicher ist, mit seinen Freunden Star Trek zu spielen, als mit ihr zusammen zu sein. Darauf korrigiert sie Penny und erklärt, dass es Wars heißt. Amy versteht nicht, woraufhin Penny erklärt, dass die Männer sauer werden, wenn man das durcheinander bringt. Nun will Amy wissen, was der Unterschied ist und Penny antwortet, dass es absolut keinen gibt.

Traum mit Spock (The Transporter Malfunction, 5x20) Bearbeiten

Da Penny öfter auf Kosten von Leonard und Sheldon mitisst, schenkt sie den beiden je einen Star-Trek-Spielzeugtransporter aus dem Jahr 1975 in der originalen Verpackung, den sie im Comicbuchladen gekauft hat. Sofort holt Sheldon seine Mr.-Spock-Actionfigur und erklärt, dass der Transporter genau dafür entworfen wurde, doch als Penny vorschlägt, den Transporter auszupacken und Spock hineinzusetzen, sind Leonard und Sheldon entsetzt, da es sich um die Originalverpackung handelt. Leonard erklärt ihr, dass der Transporter nichts mehr wert ist, sobald ihn jemand geöffnet hat.

Später hat Sheldon einen Traum. Seine Spock-Actionfigur spricht mit ihm, als er am Schreibtisch sitzt und es kommt zu folgendem Gespräch zwischen den beiden:

Spock-Figur und Transporterspielzeug.jpg

Spock-Figur mit Transporterspielzeug

Spock-Figur
Dr. Cooper

Sheldon sieht sich um

Spock-Figur
Dr. Cooper
Sheldon
Ist da jemand?
Spock-Figur
Hier unten auf Ihrem Schreibtisch.

Sheldon sieht Spock an

Sheldon
Spock?
Spock-Figur
Ich muss mit Ihnen reden.
Sheldon
Faszinierend. Die einzig logische Erklärung dafür ist, dass dies ein Traum ist.
Spock-Figur
Das ist nicht die einzig logische Erklärung. Ein Beispiel: Sie könnten auch halluzinieren nachdem… sagen wir mal, sie von einer Kokosnuss am Kopf getroffen wurden.
Sheldon
Wurde ich am Kopf von einer Kokosnuss getroffen?
Spock-Figur
Dieser Frage würdige ich keine Antwort… Aber zum eigentlichen Thema. Sie müssen mit dem Transporterspielzeug spielen.
Sheldon
Aber es ist originalverpackt.
Spock-Figur
Ja, und wenn man es öffnet, zerstört man seinen Wert. Aber bedenken Sie, genau wie ich, haben Sie eine menschliche Hälfte.
Sheldon
Also dieser Unterstellung würde ich wiederum keine Antwort.
Spock-Figur
Überlegen Sie mal. Was ist der Zweck eines Spielzeugs?
Sheldon
Dass man damit spielt.
Spock-Figur
Demzufolge wäre nicht damit zu spielen…
Sheldon
…unlogisch. Verdammt, Spock, Sie haben recht… Ich tue es.

Sheldon nimmt die Verpackung in die Hand

Spock-Figur
Sheldon, warten Sie. Sie müssen vorher erst aufwachen.
Sheldon
Ohh, natürlich. Der Phaser war auf dumm eingestellt, was?

Nachdem Sheldon aufwacht, eilt er in sein Wohnzimmer und öffnet die Verpackung des Transporters. Dann stellt er Spock hinein und beginnt mit den Worten Eine Person zum Runterbeamen, Mr. Scott., der dazugehörigen Antwort Ey, ey, Mr. Spock. und Energie damit zu spielen. Doch nach nur einem Versuch geht der Transporter kaputt und Sheldon hat die Einzelteile in der Hand. Daraufhin tauscht Sheldon seinen Transporter gegen den von Leonard.

In der Nacht kann sich Sheldon nicht beruhigen und Spock erscheint ihm in einem weiteren Traum. Dieses Mal auf einem Planeten mit zwei Sonnen. Die Spock-Figur erklärt, dass er sehr enttäuscht von ihm ist, da er sein Spielzeug selbst zerstört hat. Darauf entgegnet Sheldon, dass Spock ihm selbst gesagt hatte, er solle damit spielen. Daraufhin fragt die Figur, ob er auch von der Brücke der Enterprise springen würde, wenn er es ihm sagen würde. Sofort entgegnet Sheldon, dass er die Brücke der Enterprise niemals verlassen würde, wenn er dort hinkommen würde. Doch Spock ist da anderer Ansicht, dass es dort mit der Zeit langweilig wird. Dann fordert die Spock-Figur Sheldon auf, Leonard den funktionierenden Transporter zurückzugeben. Doch Sheldon ist der Meinung, dass alle in der jetzigen Situation glücklich sind, da Leonard seinen Transporter eh nie auspacken wird. Doch Spock entgegnet, dass er unglücklich ist. Das verwundert Sheldon, da es dort, wo er herkommt, eigentlich keine Gefühle geben sollte. Die Spock-Figur stellt nun klar, dass sie aus einer Fabrik in Taiwan kommt. Dann fordert die Figur Sheldon auf, das Richtige zu tun. Sheldon ist nun beleidigt und nennt Spock eine grünblütige Spaßbremse. Er empfiehlt der Figur, sich wegzubeamen. Daraufhin entgegnet die Spock-Figur, dass das nicht möglich ist, da Sheldon den Transporter kaputt gemacht hat. Aus Wut schmeißt Sheldon die Figur nun weg, woraufhin ein Gorn erscheint und Sheldon verfolgt.

Auch am nächsten Tag hat Sheldon noch Gewissensbisse, doch er will den funktionierenden Transporter nicht an Leonard zurückgeben. Als Penny mit Leonard in die Wohnung kommt, will sie dann den Transporter aufmachen und sie überredet Leonard damit zu spielen. Sheldon will das verhindern, doch schließlich packt Leonard es aus. Er ist verwundert, weshalb der Transporter kaputt ist und er und Penny glauben, dass Stuart es ihnen schon so verkauft hat. Als beide zum Comicbuchladen gehen wollen, gesteht Sheldon nach ein paar unglaubwürdigen Erklärungsversuchen, dass er seinen eigenen Transporter kaputt gemacht hat, nachdem Spock ihm im Traum gesagt hatte, er solle damit spielen. Danach, so Sheldon weiter, hat er ihn gegen den von Leonard ausgetauscht. Sheldon berichtet, dass Spock ihm dann sagte, er solle das Richtige tun, was er jedoch ignorierte. Dann gibt er noch an, von einem Gorn verfolgt worden zu sein. Leonard hält die Erklärung für glaubhaft. Sheldon gibt nun Leonard widerwillig den funktionierenen Transporter zurück.

Im englischen Original der Episode wurde Mr. Spock von Leonard Nimoy gesprochen.

Noch so ein Weichei (The Hawking Excitation, 5x21) Bearbeiten

Als Stephen Hawking die Universität besucht, in der Leonard, Sheldon, Howard und Raj arbeiten, sucht er jemanden, der für die Dauer seines Aufenthaltes den Rollstuhl wartet. Die Aufgabe soll Howard übernehmen. Als Sheldon davon erfährt, bittet er Howard, ihn mit Hawking bekannt zu machen, doch der lehnt ab. Sheldon versucht es jedoch immer wieder, woraufhin Howard ihm in verschiedenen Sprachen deutlich Nein sagt. Eine der Sprachen, die er verwendet ist Klingonisch.

Sex auf der Waschmaschine? (The Stag Convergence, 5x22) Bearbeiten

Zu Howards Jungesellen-Abschiedsfeier kommt auch Wil Wheaton, der die Wahl zwischen diesem Ereignis und einer Whirlpool-Party bei George Takei hatte. Sheldon ist nicht begeistert davon, dass Wil auch ein Freund von Howard ist. Als Wil ihn beruhigen will, sagt ihm Sheldon Rede mit der Hand und zeigt ihm den vulkanischen Gruß.

Falscher Ort, falsche Frage (The Launch Acceleration, 5x23) Bearbeiten

Amy in Sternenflottenuniform.jpg

Amy in Sternenflottenuniform

Nachdem Howards Flug ins All abgesagt wurde, gehen er und seine Freunde einkaufen. Dabei informiert er sie darüber. Raj ist ganz froh darüber, dass Howard nicht fligt, da die Sojus-Kapsel von den selben Leuten gebaut wurde, die für Tschernobyl verantwortlich waren. Doch Howard gibt vor, deshalb nicht beunruhigt zu sein und erklärt, dass der Unterschied zwischen ihm und Raj ist, dass er Star Trek lebt, während Raj es nur schaut. Darauf entgegnet der, dass es keine Episode von Star Trek gibt, in der jemand nicht ins Weltall fliegt und damit im Smoking-Laden angibt.

Später spielen Sheldon und Leonard erneut Dreidimensionales Schach, wobei Sheldon unkonzentriert ist, da Amy versucht, ihre Freundschaft zu ihm zu vertiefen und ihm unerwartete Aufmerksamkeiten zu Teil werden lässt.

Als Leonard am nächsten Tag nach Hause kommt, hat Sheldon Besuch von Amy. Sie trägt eine blaue Sternenflottenuniform aus der Original Serie und untersucht ihn mit einem medizinischen Tricorder. Als Leonard sich erkundigt, was das wird, erklärt Amy, dass sie Doktor auf Star-Trek-Art spielen.

Fruchtzwerg fliegt ins All (The Countdown Reflection, 5x24) Bearbeiten

Howard und Bernadette wollen heiraten, bevor Howard ins All aufbricht. Da das Standesamt schon geschlossen hat, soll die Zeremonie auf dem Dach von Leonards, Sheldons und Pennys Haus stattfinden. Dabei ist geplant, dass einer der Freunde online zum Priester gemacht wird und die Trauung durchführt. Sheldon will das übernehmen. Seine Voraussetzung ist jedoch, die Zeremonie auf Klingonisch durchzuführen. Das lehnt Bernadette kategorisch ab.

Letztlich übernehmen Raj, Leonard, Penny, Sheldon und Amy gemeinsam die Aufgabe. Als Sheldon an der Reihe ist, beginnt er seine Ansprache in Klingonisch, was Bernadette jedoch sofort unterbindet. Sheldon fügt sich nur widerwillig und will die Übersetzung vorlesen, weist die beiden allerdings darauf hin, dass dadurch vieles verloren geht. Nachdem die Gelübte abgelegt sind, bestätigen die fünf Freunde gemeinsam:

Alle
Kraft des uns von dem Staat Kalifornien verliehenen Amtes…
Sheldon
…und durch den Klingonischen Hohen Rat
Alle
…erklären wir euch hiermit feierlich zu Mann und Frau.

Als die Rakete schließlich Howard ins Weltall bringt, schauen seine Freunde im Fernsehen zu. Dabei sagt Sheldon in Anlehnung an Star Trek: Wo noch kein Mensch zuvor gewesen ist...

Im Original sagt Sheldon an der Stelle Boldly go, Howard Wolowitz.

Staffel 6 Bearbeiten

Armer Astronaut (The Re-Entry Minimization, 6x04) Bearbeiten

Howard kommt aus dem Weltall zurück. Zunächst möchte Bernadette ihn für sich alleine haben. Doch da sie krank ist, besucht er nach und nach seine Mutter und seine Freunde. Als er bei Raj ankommt und der die Tür öffnet, fragt Howard ihn, ob er ihn an Bord beamt.

Spaß mit Flaggen (2) (The Habitation Configuration, 6x07) Bearbeiten

Spaß mit Flaggen Föderationsflagge.jpg

Wil Wheaton mit Flagge der Föderation bei Spaß mit Flaggen

In einer neuen Ausgabe seines Internet-Potcasts Spaß mit Flaggen will Sheldon die Flaggen aus Star Trek behandeln. Dafür hat Sheldon seinen Freund Wil Wheaton eingeladen, den er als Star aus Star Trek: The Next Generation vorstellt. Um seinen Gast ins Bild des Potcasts zu holen fordert er die Zuschauer auf, für ihn ihren Phaser auf Spaß zu stellen. Zunächst möchte Wil die Flagge der Vereinigten Föderation der Planeten vorstellen. Doch er wird von Amy immer wieder unterbrochen. Sie kritisiert an dem Gast, dass er zu hölzern und nicht positiv genug klingt. Beim nächsten Versuch findet Amy dann, dass Wil seine Rolle überzieht. Doch Sheldon sieht das anders und fühlt sich von seinem Freund an den jungen William Shatner erinnert. Als es zum Streit kommt und Amy mit Sheldon unter vier Augen sprechen will, gibt er Wil eine Wesley-Crusher-Actionfigur und fordert ihn auf mit sich selbst zu spielen, bis er zurück kommt. Amy stellt Sheldon vor die Wahl zwischen Wil und ihr, woraufhin Sheldon sich für seinen Freund entscheiden.

Um Amy zu besänftigen, besucht Sheldon sie später und schenkt ihr eine komplette DVD-Sammlung von Star Trek: The Next Generation. Dabei erklärt er, dass er versteht, dass sie Wil nicht leiden kann, da sie ihn noch nicht in seiner Rolle als Wesley Crusher gesehen hat. Wortlos gibt Amy Sheldon die DVD-Box zurück und schließt die Tür, woraufhin Sheldon damit beginnt, zu erzählen was passiert, angefangen mit Der Mächtige. Als er dabei zu Wesley Crushers Einstieg in die Serie kommt, öffnet Amy die Tür erneut, nimmt die DVD-Box an sich und schließt die Tür wieder.

Nach einem Gespräch mit Penny besucht Sheldon Wil, um eine Entschuldigung für sein Verhalten gegenüber Amy zu erhalten. Der entschuldigt sich auch sofort. Bei Sheldons Eintreffen am Haus sieht man, dass Wil im Haus mit der Nummer 1701 lebt.

Nach der Versöhnung mit Amy nimmt Sheldon einen erneuten Anlauf mit Spaß mit Flaggen über die Flaggen aus Star Trek. Dieses Mal ist sein Gast jedoch LeVar Burton. Aber auch LeVar ist Amy nicht recht und sie erklärt, dass er sogar noch schlechter als Wil ist.

Das Rätsel der 43 (The 43 Peculiarity, 6x08) Bearbeiten

Da Penny sich mit einem englischen Studienkollegen trifft, um für die mündliche Prüfung zu lernen, macht sich Leonard Sorgen. Er spricht mit Sheldons Assistentin Alex und fragt sie um Rat. Die meint, dass er sich keine Sorgen machen muss und glaubt, das Leonard selbst oft angegraben wird. Darauf antwortet Leonard: Na klar… Weil die Frauen sich immer sagen ‚Uhh, der Junge hat zwei Star-Trek-Uniformen und kriegt ständig Ohrenentzündungen. Da müssen wir uns ranhalten‘.

Die Parkplatz-Eskalation (The Parking Spot Escalation, 6x09) Bearbeiten

Howard kauft sich ein neues Auto und bekommt an der Uni Sheldons Parkplatz, den dieser nie benutzt, zugewiesen. Sheldon lässt sich das nicht gefallen und der Streit beginnt zu eskalieren. Als Sheldon schließich sein Büro auf den Parkplatz verlegt, überfährt ihn Howard beinahe mit Absicht. Daraufhin setzt sich Sheldon nackt in das neue Auto von Howard und erklärt in Anspielung auf Star Trek II: Der Zorn des Khan: Wie heißt es so treffend? Rache wird am besten nackt serviert.

Strafe muss sein (The Fish Guts Displacement, 6x10) Bearbeiten

Als Amy krank ist, kümmert sich Sheldon um sie, da dies Teil des Freundschaftsrahmenvertrages ist, den die beiden abgeschlossen haben. Amy gefällt dies so gut, dass sie – nachdem die Krankheit abgeklungen ist – so tut, als wäre sie noch nicht wieder gesund. Sheldon kommt jedoch dahinter und will sie bestrafen. Daraufhin schlägt Amy selbst vor, dass er sie einfach nicht mit zur Premiere des nächsten Star-Trek-Films nimmt. Doch Sheldon hält diese Strafe für zu hart und legt sie stattdessen übers Knie.

Das Eiersalat-Äquivalent (The Egg Salad Equivalency, 6x12) Bearbeiten

Leonard absolviert ein Online-Quiz mit dem Namen Welche Star-Trek-Figur bist du? und ist danach stolz, dass er nach nur vier Versuchen Captain Kirk ist. Leonard berichtet Penny davon. Als Penny ihn darauf anspricht, dass Sheldons Assistentin Alex auf ihn steht, tut ihm das Leid und er entschuldigt sich bei ihr. Allerdings lässt er sie auch wissen, dass er sich bei all den Frauen, die auf ihn stehen, ein bisschen wie Captain Kirk fühlt. Darauf entgegnet Penny, dass sie sich von ihm trennt, wenn er weiter von Captain Kirk spricht.

Man lernt nie aus (The Bakersfield Expedition, 6x13) Bearbeiten

Zur Vorbereitung auf die Comic-Con in Bakersfield, bügelt Sheldon seine Sternenflottenuniform mit einem Dampfglätter. Leonard bittet ihn, auch seine Uniform zu glätten, doch Sheldon lehnt das ab, da Leonard sich nicht an den Kosten für den Dampfglätter beteiligte.

Als sich Leonard, Sheldon, Howard und Raj schließlich auf den Weg machen, schreibt Leonard Penny eine SMS und berichtet, dass sie mit Warpgeschwindigkeit in Richtung Bakersfield unterwegs sind.

Sheldon, Howard, Raj und Leonard kostümiert.jpg

Sheldon, Howard, Raj und Leonard kostümiert

Auf dem Weg nach Bakersfield kommen die vier an Vasquez Rocks, einem Platz, an dem viele Folgen von Star Trek gedreht wurden, vorbei. Howard schlägt vor, die Kostüme anzuziehen und dort Fotos zu machen. In Vasquez Rocks angekommen, verkleiden sie sich mit ihren Kostümen. Leonard wird zu Captain Picard, Sheldon zu Data, Raj zu Worf und Howard verkleidet sich als Borg. Sie posieren für einige Bilder. Als sie schließlich ein Video aufnehmen, wird Leonards Auto gestohlen. Da alle vier ihre Telefone im Auto gelassen haben, stranden sie in Vasquez Rock. Da die Versuche scheitern, per Anhalter weg zu kommen, beschließen die vier in vollem Kostüm zur nächsten Tankstelle zu gehen. Nach einiger Zeit beginnen Leonard, Raj und Howard zu jammern, doch Sheldon fordert sie auf, Haltung zu bewahren, da sie nun faktisch ein Star-Trek-Außenteam sind, das in einer fremdartigen Umgebung gestrandet ist und sich nun auf den eigenen Verstand und die seelische Stärke verlassen muss. In diesem Moment fährt ein Auto an ihnen vorbei und ein Insasse wirft einen Becher mit einem Getränk darin auf Sheldon, dessen Uniform nun dreckig ist.

Später kommt die Gruppe der Männer in ein Restaurant. Leonard bittet telefonieren zu dürfen, da ihr Auto gestohlen wurde, woraufhin die Kellnerin fragt, weshalb er nicht Scotty bittet, sie hinaufzubeamen, was zur allgemeine Erheiterung unter den Gästen führt. Sheldon versteht den Sarkasmus nicht und entgegnet, dass Scotty in Star Trek: The Original Series vorkam und sie aus Star Trek: The Next Generation stammen, weshalb der Witz seiner Meinung nach nicht funktioniert.

Nach dem Erlebten wollen Leonard, Howard und Sheldon die Mission abbrechen, während Raj weiter zur Comic-Con will. Sheldon erklärt, dass sie kein wirkliches Außenteam sind sondern sich in eine Fantasiewelt begeben wollten. Er erinnert Raj daran, dass sie von Leuten mit Müll beworfen wurden, die sie für Idioten hielten und nun fühlt er sich auch wie einer. Da Howard über seine Mutter schon einen Mietwagen bestellt hat, warten sie, bis dieser eintrifft. Raj erkundigt sich, ob dieser von der Enterprise ist.

Im Englischen Original bezieht sich Rajs Antwort auf die USS Enterprise (CV-6), das Schiff aus dem zweiten Weltkrieg.

Als Leonard, Sheldon, Howard und Raj nach Hause kommen, streiten sich Penny, Amy und Bernadette über Comicbücher, woraufhin die Jungs glauben, eventuell in eine andere Dimension geraten zu sein. Sheldon will von seinem Captain wissen, wie sie sich diesbezüglich verhalten sollen, woraufhin Leonard vorschlägt, dass das Außenteam die Vorkommnisse untersuchen sollte. Sheldon nimmt vorsichtshalber seinen Phaser zur Hand, da die zu untersuchenden Objekte feindlich gesinnt sein könnten. Die anderen folgen seinem Beispiel und Leonard fordert sie auf, den Phaser auf Betäubung zu stellen, da er glaubt, nie wieder eine solch tolle Freundin zu finden, wenn er Penny vaporisiert.

Spoileralarm! (The Spoiler Alert Segmentation, 6x15) Bearbeiten

Als Leonard bei Sheldon aus- und Penny einziehen will, da er es nicht mehr in seiner Wohnung aushält, macht Sheldon eine Inventur aller Gegenstände im Wohnzimmer. Unter den Gegenständen befindet sich auch ein Phaser aus Star Trek: The Next Generation, das Amy als Kinderspielzeug aufschreibt.

Der Romantik-Ninja (The Tangible Affection Proof 6x16) Bearbeiten

Am Valentienstag will Amy für Sheldon auf alle Romantik verzichten und mit ihm einfach nur sein Star-Wars-Trek anschauen.

Prinzessinnen der Wissenschaft (The Contractual Obligation Implementation, 6x18) Bearbeiten

Leonard, Sheldon, Howard und Raj sollen an der Universität dabei helfen, Frauen in die Wissenschaft zu bringen. Sheldon hält jedoch nichts davon und bezieht sich auf die Gleichheit aller in Star Trek, in der Männer und Frauen, egal welcher Rasse und welchen Glaubens zusammenarbeiten. Daraufhin fragt Leonard ihn, ob er sich auf die Zukunft bezieht, in der man klug genug ist, den Warpantrieb zu erfinden, aber dennoch die schwarze Frau Telefondienst hat. Daraufhin entgegnet Howard, dass er viele schöne Stunden mit Lieutenant Uhura unter der Dusche hatte.

Leonard schlägt vor, dass man in Bewerbungsbögen nicht den kompletten Namen ausschreiben sollte, um Vorurteile auszuräumen, sondern einfach nur den Anfangsbuchstaben und den Nachnamen. Darauf entgegnet Sheldon, dass das schon viele versucht haben, wie unter anderem Star-Trek-Autorin D.C. Fontana.

Würfeln und küssen (The Love Spell Potential, 6x23) Bearbeiten

Howard wird der neue Spielleiter bei Dungeons & Dragons, was Sheldon nicht behagt. Doch Leonard erinnert ihn daran, dass Sheldon auch Probleme damit hatte, dass Zachary Quinto der neue Spock sein sollte und schlussendlich fand er ihn dann super. Doch Sheldon überzeugt das nicht, da Leonard ihm bei jeder Veränderung Zachary Quinto vorhält.

Wie ein Wasserfall (The Bon Voyage Reaction, 6x24) Bearbeiten

Als Raj Leonard und Sheldon von den Problemen seiner Freundin Lucy erzählt, sich unter anderen Menschen wohl zu fühlen, berichtet Sheldon, dass er das kennt und er einen einfachen Trick dagegen hat. Er erklärt, dass er sich andere Leute einfach als Figuren aus Star Trek vorstellt. So ist Leonard für ihn ein unbekanntes Crewmitglied in roter Uniform. In diesem Moment tritt Howard zu den beiden und teilt Leonard mit, dass er Stephen Hawking vorschlug, Leonard mit auf eine Forschungsreise an die Nordsee zu nehmen. Sheldon hält das für keine gute Idee und er fragt Leonard, ob ein Kerl ohne Name und in roter Uniform wirklich auf eine Expedition gehen sollte. Raj mischt sich ein und findet das eine Supersache, woraufhin Sheldon entgegnet, dass keiner Uhura gefragt hat.

In Episode 2x09 (Unflotter Dreier) ist die Verteilung der Figuren noch anders. Dort ist Leonard Kirk und Koothrappali derjenige, der immer ums Leben kommt.

Staffel 7 Bearbeiten

Drinks von Fremden (The Hofstadter Insufficiency, 7x01) Bearbeiten

Sheldon und Penny spielen dreidimensionales Schach.jpg

Sheldon und Penny spielen 3D-Schach

Da Leonard noch bei seiner Expedition ist, besucht Penny Sheldon. Der will mit ihr über die Captains der Sternenflotte reden, doch Penny lehnt ab. Daraufhin lädt er sie zum dreidimensionalen Schach ein. Penny glaubt zwar, dass er damit nur davon ablenken will, dass Leonard ihm fehlt, sie lässt sich jedoch auf ein Spiel ein. Penny spielt extra schlecht, doch Sheldon hat dermaßen Spaß an dem Spiel, dass er Züge, die ihn gewinnen lassen könnten nicht durchführt.

Eine Körbchengröße mehr (The Deception Verification, 7x02) Bearbeiten

Leonard kommt früher von seiner Expedition zurück als geplant. Er quartiert sich allerdings zunächst bei Penny ein, ohne dass Sheldon etwas davon mitbekommen soll. Sheldon wird jedoch misstrauisch, da Pennys Toilettenspülung betätigt wird, während sie sich mit ihm an der Tür unterhält. Zudem ist die Verpackung ihres chinesischen Essens schon am Tag nachdem sie es gegessen hat in ihrem Abfall. Sheldon und Amy hören deshalb an Pennys Tür nach auffälligen Geräuschen. Dabei gibt Sheldon an, dass er Küsse durch die Tür hört. Amy will wissen, woher Sheldon weiß, wie sich Küsse anhören, woraufhin der antwortet, dass man sich auch bei Star Trek küsst.

Ein erfreulicher Fehler (The Romance Resonance, 7x06) Bearbeiten

Zum Jahrestag ihres ersten Dates singt Howard für Bernadette ein Lied. Darin sagt er unter Anderem, dass er ohne sie viel öfter Klingonisch sprechen würde.

Jodeln für Nerds (The Discovery Dissipation, 7x10) Bearbeiten

Sheldon wird für eine Entdeckung gefeiert, die auf einen Fehler beruht und ist diesbezüglich unglücklich. Um ihn zu unterstützen, holt Amy Wil Wheaton, der Sheldon mitteilt, wie schwer für ihn die Zeit als Kind in Star Trek war. Das verwundert Sheldon, da er nicht verstehen kann, wie jemand Wesley Crusher, das allwissende Wunderkind mit dem eidetischen Gedächtnis, nicht gut finden kann. Daraufhin entgegnet Wil, dass nicht alle das so sehen wie Sheldon und viele die Figur oder auch ihn selbst hassten. Zum Abschluss erklärt Wil, dass es für ihn Zeiten gab, in denen er dachte nie aus Wesley Crushers Schatten herauszukommen. Allerdings ist dies für ihn im Nachhinein nur ein kleiner Teil eines guten Lebens. Zudem glaubt er nun auch, dass es gut war, dass es diesen Teil gab.

Onkel Doktor Cooper (The Cooper Extraction, 7x11) Bearbeiten

Sheldon muss nach Texas, da seine Schwester ein Kind bekommt. Aus diesem Grund schmücken seine Freunde den Weihnachtsbaum alleine. Da Sheldon nicht da ist, ist Raj erfreut, dass Star-Wars- und Star-Trek-Figuren an den selben Zweig am Baum angebracht werden dürfen.

Ein Abend mit Darth Vader (The Convention Conundrum, 7x14) Bearbeiten

Da die Comic-Con ausverkauft ist, will Sheldon seine eigene Sheldon-Con veranstalten. Dazu macht er eine Liste mit vielen Künstlern, die er abklappert, um sie zu überreden, an der Convention aufzutreten. Die Liste umfasst mit Zachary Quinto, Patrick Stewart, William Shatner, Simon Pegg, Wil Wheaton und Leonard Nimoy auch einige Schauspieler aus Star Trek. Allerdings sagen alle ab. Wil Wheatons Ausrede ist, dass er angibt, dass er glaubt nicht berühmt genug zu sein, um dabei als Hauptakt aufzutreten.

Reife Leistung, Playboy! (The Indecision Amalgamation, 7x19) Bearbeiten

Penny hat Probleme mit ihrer Schauspielkarriere und deshalb treffen sie und Leonard sich mit Wil Wheaton in einem Café. Als Penny ihm davon erzählt, dass sie eine Rolle in einem miesen Horrorfilm ergattern kann und nicht weiß, ob sie sie annehmen soll, entgegnet Wil, dass auch er schon Rollen hatte die ihm peinlich waren. Darauf entgegnet Penny, dass sie Star Trek nicht peinlich nennen würde, woraufhin Wil klarstellt, dass er das nicht tut. Nun erklärt Wil, dass man manchmal Dinge drehen muss, um Rechnungen zu zahlen und von denen man im Herzen weiß, dass sie schlecht sind. Dabei schließt er Star Trek explizit aus. Nun entgegnet Penny zur Entschuldigung, dass sie vor allem Beam mich rauf liebt. Dann kommt Wil zurück zum Thema und als er zu Ablehnungen bei Castings kommt, wird er ganz deprimiert.

Wieder zu Hause ruft Leonard Wil an, um sich zu erkundingen, wie es ihm geht. Wil hat sich wieder erholt, da sein Name die Lösung in einem Kreuzworträtsel ist.

Später spielen Penny und Wil gemeinsam in dem Horrorfilm jeweils in Affenkostüme gekleidet. Penny ist das sehr peinlich, doch Wil hat sichtlich Spaß dabei und ist erfreut, Penny zu sehen.

Schulmädchenreport (The Anything Can Happen Recurrence, 7x21) Bearbeiten

Penny bringt Sheldon dazu, mit ihr zu einer Hellseherin zu gehen. Da Sheldon nicht an Hellseherei glaubt, ist er nicht bereit, zu kooperieren. Als Penny ihn auffordert, seine Frage zu stellen, schweigt er. Daraufhin übernimmt sie das Fragen und will für Sheldon wissen, welches neue Themengebiet der Physik er erforschen soll. Doch Sheldon entgegnet, dass er das gar nicht wissen wollte, sondern wie der neuen Star-Trek-Film wird. Darauf entgegnet Penny, dass sie ihm das sagen kann. Ihrer Ansicht nach wird er sie langweilen.

Das Heirate-mich-Gesicht (The Proton Transmogrification, 7x22) Bearbeiten

Nachdem Arthur Jeffries stirbt, besuchen Penny und Leonard dessen Trauerfeier. Dort denkt Leonard darüber nach, was er bei seinem Tod einmal bereuen wird. Dazu gehört auch, dass er keine anderen Sprachen gelernt hat. Penny erinnert ihn daran, dass er Klingonisch kann. Das beruhigt Leonard, doch Penny hält es eher für einen Grund zur Reue.

Staffel 8 Bearbeiten

Das Vegas-Weekend (The Focus Attenuation, 8x05) Bearbeiten

Leonard, Sheldon, Howard und Raj wollen übers Wochenende etwas neues erfinden. Da die vier Freunde allerdings keine Ideen haben, überlegen sie, ob sie eine Innovation aus der Science-Fiction entlehnen soll. Dabei stellt Sheldon fest, dass das Klapp-Handy eine Innovation aus Star Trek ist.

Festgehalt statt Taschengeld (The Expedition Approximation, 8x06) Bearbeiten

Da Bernadette mehr Geld als er verdient, wirft sie Howard vor, dass sein unvollständiger Star-Trek-Tellersatz das Einzige ist, was er mit in die Ehe einbringt. Daraufhin entgegnet Howard, dass er den letzten fehlenden Teller gerade auf ebay bekommen hat. Nachdem sie das hört, beschwert sich Bernadette, dass er sie nicht fragte, woraufhin Howard entgegnet, dass es ein tadelloser Scotty aus einem Nichtraucherhaushalt war und er nur noch drei Minuten bis zum Auktionsende hatte.

Sheldon und Raj testen in einem unterirdischen Versorgungskanal der Universität, ob sie es in einem Bergwerk aushalten würden. Dabei befallen Sheldon Zweifel, ob er mit seiner Wahl mit dem neuen Fachbereich Dunkle Materie die richtige Entscheidung getroffen hat, da er schon über 30 Jahre alt ist und er hat Angst vor den Konsequenzen. Daraufhin erklärt Raj, dass er in solchen Situationen an Voyager denkt. Shelden erkundigt sich, ob es sich dabei um die Raumsonde oder die Star-Trek-Fernsehserie handelt. Sofort entgegnet Raj, dass er die Raumsonde meint. Das beruhigt Sheldon, da er zu schwach dazu ist, ihm zu erklären, weshalb er die Fernsehserie nicht mag.

Das Mississippi-Missverständnis (The Misinterpretation Agitation, 8x07) Bearbeiten

Der Arzt Dr. Lorvis missinterpretiert die Verkaufsmasche von Penny als Flirtversuch und steht eines Tages vor ihrer Wohnungstür. Nachdem Leonard ihn aufgeklärt hat, dass er eine Beziehung mit Penny hat, bietet Sheldon dem Doktor ein Getränk an, dass er in einer Star-Trek-Tasse mit einem Bild des Kommunikationsabzeichen aus Star Trek: The Next Generation an. Lorvis ist begeistert und erklärt, dass er einen echten Phaser aus der Original Serie hat. Howard erkundigt sich, wie er an den Phaser kam, woraufhin der Doktor erwidert, dass Gene Roddenberry eine Vasektomie brauchte. Howard kommentiert dies mit Wow, sie waren gewissermaßen da, wo noch nie ein Mann zuvor gewesen ist. Kurz darauf erklärt er, dass noch mehr Stars zu ihm kommen, so auch William Shatner. Von ihm bekam er etwas, von dem Shatner behauptet, es sei ein Tribble, allerdings könnte es nach Meinung des Doktors auch ein Toupet sein.

Der Champagnerpakt (The Champagne Reflection, 8x10) Bearbeiten

Für die letzten Episode von Spaß mit Flaggen lädt Sheldon LeVar Burton ein und stellt ihn vor indem er sagt, dass er den Geordi in ihren La Forge brauchte. LeVar fordert allerdings, dass Sheldon seine Kontaktdaten löscht.

Nachdem Sheldon einen YouTube-Kommentar bekommt, entschließt er sich, Spaß mit Flaggen weiterzuführen. Deshalb besucht er LeVar Burton zu Hause und will ihn für die nächste Show einladen. Der ist nicht erfreut über den Besuch und erklärt, dass er auf Wil Wheaton hören und sich ein Eisentor anschaffen sollte.

Weihnachtswunder mit Taube (The Clean Room Infiltration, 8x11) Bearbeiten

Nach der Trennung von seiner Frau kommt Rajs Vater über Weihnachten zu seinem Sohn. Penny fragt ihn, ob er eine neue Patnerin sucht, was der verneint. Doch dann fragt er, ob Penny jemanden für ihn kennt. Darauf entgegnet Penny, dass sie ihm Bescheid gibt, wenn es zwischen ihr und Leonard nicht mehr klappt. Sie will aber zuvor noch wissen, wie oft er über Star Trek spricht.

Die Intimitäts-Beschleunigung (The Intimacy Acceleration, 8x16) Bearbeiten

Penny und Sheldon nehmen an einem Experiment teil, bei dem sie überprüfen wollen, ob man sich auf Grund einer Reihe von Fragen in eine Person verlieben kann. Um festzulegen, wer die erste Frage stellt, schlägt Sheldon Stein, Papier, Schere, Echse, Spock vor.

Die Mars-Bewerbung (The Colonization Application, 8x17) Bearbeiten

Sheldon bewirbt sich für eine Kolonisierungsmission auf den Mars. Als Amy davon erfährt, ist sie aufgebracht. Um sie aufzumuntern, spielt Sheldon die Titelmusik aus Star Trek: The Original Series auf seiner Nase.

Das große Reste-Essen (The Leftover Thermalization, 8x18) Bearbeiten

Sheldon erklärt, dass auch Whoopi Goldberg die Fernsehshow The View moderiert hat und berichtet, dass sie zudem Guinan in Star Trek: The Next Generation spielte.

Über Nacht im Fort (The Fortification Implementation, 8x20) Bearbeiten

Penny tritt in einem von Wil Wheatons Podcasts auf. Leonard beglückwünscht sie und erklärt, dass schon viele tolle Leute zu Gast in den Podcasts waren, darunter auch Jonathan Frakes, Brent Spiner, Michael Dorn und Gates McFadden. Sofort entgegnet Penny, dass das wohl alles Star-Trek-Schauspieler sind. Als Leonard das bejaht, erwidert Penny, dass sie sich das dachte, da sie noch nie von ihnen gehört hat.

Wir sind alle Chef (The Communication Deterioration, 8x21) Bearbeiten

Raj bekommt die Aufgabe, eine Grußbotschaft für Außerirdische zu erstellen, die bei einer neuen Discovery-Mission verwendet werden soll. Er bittet seine Freunde um Hilfe. Das fertige Produkt enthält zum Schluss auch ein Video, bei dem Sheldon zum Abschied dern vulkanischen Gruß zeigt.

Mütter in Aufruhr (The Maternal Combustion, 8x23) Bearbeiten

Leonard hat eine Spielfigur von Captain James T. Kirk in seinem Schlafzimmer.

Staffel 9 Bearbeiten

Feynmans Van (The Bachelor Party Corrosion, 9x03) Bearbeiten

In der Beziehungsrahmenvereinbarung zwischen Sheldon und Amy gibt es eine Klausel, die Schönheitsoperationen verbietet, es sei denn man sieht danach wie ein Klingone aus.

Leonard, Sheldon, Howard und Raj sind mit einem geliehenen Van für Leonards Jungesellenparty in Mexiko, als ihnen ein Reifen platzt. Da sie eine Mutter nicht lösen können erklärt Raj, dass sie einen Phaser verwenden könnten, wenn sie in Star Trek wären. Doch Howard gibt zu Bedenken, dass der Phaserstrahl zu breit wäre.

Zurück nach 2003 (The 2003 Approximation, 9x04) Bearbeiten

Als Leonard aus der Wohnung von Sheldon auszieht, lässt dieser ihn einige Papiere unterschreiben, in denen ihre Mitbewohnervereinbarung aufgelöst wird. Sheldon lässt sich dabei schriftlich die Eigentümerschaft für die Couch übertragen. Diese gilt für immer und ewig und überall im Universum und allen Alternativuniversum. Die einzige Ausnahme ist dabei ein Alternativuniversum, in dem die Borg-Königin den Besitz einer Couch untersagt. In diesem Fall erweist Sheldon alle Ehre der Borg-Königin.

Die Spockumentation (The Spock Resonance, 9x07) Bearbeiten

Adam Nimoy, der Sohn von Leonard Nimoy, arbeitet nach dem Tod seines Vaters weiter an einer Dokumentation über Spock und dessen Einfluss auf die Kultur. Dafür sucht Adam nun Fans zum Interviewen und Wil Wheaton schlägt Sheldon dafür vor. Als Sheldon Penny um Rat für sein Verhalten vor der Kamera fragt, empfiehlt sie ihm, nicht sein Oberteil auszuziehen, woraufhin Sheldon sie daran erinnert, dass es sich um eine Dokumentation um Spock handelt. Sollte es darin Nacktszenen geben, so ist sich Sheldon sicher, dass sie geschmackvoll werden.

Vor dem Interview ruft Sheldon Amy an und hinterlässt ihr eine Nachricht, in der er von seinem Auftritt in der Dokumentation – oder wie er sagt Spockumentation – berichtet.

Als Wil Wheaton und Adam Nimoy zu Sheldon kommen, ist der ganz begeistert und erklärt, dass er ein großer Verehrer der Arbeit von Leonard Nimoy ist. Bevor das Interview beginnt, fragt Leonard Wil, ob er Adam irgendetwas damit heimzahlen will, als er ihm Sheldon als Interviewpatner vorschlug. Dann kommt es zum Interview. Dabei fragt Adam, was Sheldons früheste Erinnerung an die Figur Spock ist, woraufhin der entgegnet, dass die erste Episode von Star Trek: The Original Series sah, The Galileo Seven (Notlandung auf Galileo 7) war und Spock dabei auf dem Planeten Taurus II gelandet war. Dabei, so Sheldon weiter, kam sein Bruder ins Zimmer, setzte sich auf sein Gesicht und sagte, er solle Fürze fressen. Dann berichtet er, dass er von diesem Tag an süchtig war, wobei er klarstellt, dass er damit Star Trek meint. Nun will Adam wissen, was genau ihn an Spock angesprochen hat. Sheldon entgegnet, dass es das ist, was alle Anderen auch ansprach, und zwar der Traum einer kalten, rationalen Welt ohne jegliche Emotion. Er führt weiter aus, dass Spock von einem Planeten kommt, auf dem die reine Logik herrscht. Dazu fügt er an, dass es auf Vulkan so ist, dass wenn einen sein Bruder fragt, weshalb man sich selbst schlägt, die Antwort lautet: Das mach ich nicht. Nein, du bewegst meinen Arm. Daraufhin antwortet der Bruder laut Sheldon: Faszinierend. Nun will Adam wissen, ob Sheldon auch Spock-Sammelobjekte hat. Der bejaht das und erklärt, dass sein kostbarstes Geschenk eine handsignierte Serviette ist, die er von Penny erhalten hat (Episode 2x11). Dann holt Sheldon die Serviette aus seinem Safe und zeigt sie Adam und Wil. Dabei erklärt er, dass sie dank des Flecks am oberen Rand der Serviette in Gegenwart von Leonard Nimoys DNA sind. Sofort will Wil wissen, ob Adam als sein Sohn nicht auch als Leonard Nimoys DNA gilt. Doch Sheldon sieht das anders, da 50% der DNA von seiner Mutter stammen. Penny erkundigt sich, was sonst noch in dem Safe ist und Sheldon zeigt ihr, dass dort unter anderem noch sein Wil, eine maßstabgetreue Wesley-Crusher-Actionfigur, darin befindet. Außerdem befindet sich dort noch sein Letzter Wille, in dem er seinen Wil an Wil Wheaton vermacht. Sofort erkundigt sich Leonard, ob Wil Wil will, doch der verneint und lässt ihn wissen, Wil will Wil nicht.

Im weiteren Verlauf des Interviews berichtet Sheldon, dass er von seiner Mutter bei Problemen immer dazu angehalten wurde, sich zu fragen, was Jesus tun würde. Da er damit nichts anfangen konnte, änderte er dies für sich um in die Frage Was würde Spock tun? Adam erkundigt sich, ob das für ihn hilfreich war. Sheldon bejaht das und kommt mit einem Beispiel, dass drei Jahre zurückliegt. Damals hatte Penny ihm die Pop-Tarts weggegessen. Stolz berichtet er, dass er damals nicht wütend oder nachtragend wurde, sondern sich einen Bodensafe anschaffte. Das ist Adam noch nicht genug und er fragt nach einem Beispiel aus der Kindheit. Auch damit kann Sheldon dienen. Er berichtet, dass er mit acht Jahren von einem Jungen auf dem Spielplatz bedrängt wurde. Damals, so Sheldon weiter, fragte er sich was Spock tun würde und er packte den Jungen an der Schulter und vollführte seinen ersten vulkanischen Nackengriff. Auf die Nachfrage ob es funktionierte, gesteht Sheldon, dass es nicht klappte und der Junge ihm das Schlüsselbein brach. Adam vermutet, dass das für Sheldon verstörend war, doch der sieht das anders, da für ihn das Nacheifern von Spock den Sinn und Zweck hatte, sich über menschliche Emotionen hinwegzusetzen und darin hat er sich sein Leben lang vervollkomment. Penny ist davon nicht beeindruckt und sie glaubt, dass Sheldon nicht verstanden hat, um was es bei Spock geht. Sie erinnert ihn daran, dass er zur Hälfte auch Mensch war. Leonard stimmt dem zu und erklärt, dass es bei Sheldon genauso ist. Wie Penny vervollständigt, gibt Spock genau wie Sheldon vor, keine Gefühle zu haben, obwohl er sie in Wirklichkeit hat. Sheldon bestreitet das und rennt wütend aus dem Raum, woraufhin Wil erklärt, dass die Dokumentation der Wahnsinn wird.

Nachdem Wil und Adam gegangen sind, will Sheldon zu Amy und ihr einen Heiratsantrag machen. Als der die Wohnung verlässt spricht er einige Worte in Vulkanisch.

Später schaut sich Sheldon Star Trek: The Original Series an. Darin erklärt Spock, dass er keine Gefühle hat und nur die Logik kennt. Sheldon ist genervt, dass er seine Gefühle nicht ausschalten kann und fragt sich. weshalb er einer fiktiven Rasse nacheifert, die keine Gefühle hat.

Spione wie wir (The Mystery Date Observation, 9x08) Bearbeiten

Um für Sheldon eine neue Frau zu finden, erstellen er, Howard und Raj ein Online Rätsel, an dessen Ende die Gewinnerin die Kontaktdaten von Sheldon erhält. Eine der Aufgaben dabei ist einen Text aus dem Klingonischen in altes Sanskrit zu übersetzen. Tatsächlich gelingt es auch einer Frau das Rätsel zu lösen und als sie bei Sheldon auftaucht spricht sie sowohl Klingonisch, als auch Sanskrit perfekt.

Karotte in Dessous (The Platonic Permutation, 9x09) Bearbeiten

Leonard besitzt Mr.-Spock-Topflappen. Diese zeigen den Vulkanischen Gruß.

Premierenfieber (The Opening Night Excitation, 9x11) Bearbeiten

Da Sheldon nicht mit zur Premiere des neuen Star-Wars-Films mitkommen kann, laden Leonard, Howard und Raj Wil Wheaton ein. Wil kommt dabei als Spock verkleidet und zeigt beim Betreten des Kinosaals den vulkanischen Gruß, während er ausgebuht wird. Als Leonard ihn fragt, weshalb er das Kostüm trägt, sagt er, dass er bei Star Trek war und die Heimmannschaft unterstützt. Zu einem der anderen Gäste im Publikum, der ruft, dass Star Trek scheiße ist antwortet er Lebe lang und verpiss dich.

Sheldon hat ein Poster der Episode Spock's Brain (Spocks Gehirn) in seinem Zimmer hängen.

Der Besuch der alten Dame (The Meemaw Materialization, 9x14) Bearbeiten

Sheldon hat zwei Sets von Spockohren. Eines für normale Anlässe und eines für die Commic-Con.

Lebe lang und in Frieden (The Celebration Experimentation, 9x17) Bearbeiten

Wil Wheaton ist Gast auf Sheldons Geburtstagsparty und hält dort eine Rede, bei der er sagt, dass er und Sheldons sich kennenlernte, da Sheldon ein Star Trek-Fan sei. Wil gibt dann aber zu, dass er mittlerwiele allerdings ein Fan von Sheldon ist und er endet seine Rede mit Lebe lang und in Frieden.

Der deutsche Titel der Episode ist eine Anspielung auf den Gruß der Vulkanier und die Worte von Wil Wheaton.

Das emotionale Außenklo (The Solder Excursion Diversion, 9x19) Bearbeiten

Sheldon hat einen Lagerraum für Dinge, die er nicht wegwerfen kann. Darunter befindet sich auch eine Spock-Figur und zwei Sternenflottenuniformen.

Staffel 10 Bearbeiten

Die Schweige-Verpflichtung (The Military Miniaturization, 10x02) Bearbeiten

Als Colonel Williams von der Air Force die Erfingung von Howard Wolowitz, Leonard Hofstadter und Sheldon Cooper finanzieren will, haben die Drei Bedenken, dass die Erfindung als Waffe missbraucht werden könnte. Daraufhin entgegent der Colonel, dass es der Verwendungszweck der Geheimhaltung unterliegt, es sich bei der Erfindung allerdings nur um ein Navigationssystem handelt und nicht um den Todesstern aus Star Trek. Später verbessert ihn Sheldon, der zunächst nicht reden darf und erklärt dass der Todesstern in Star Wars und nicht in Star Trek vorkommt.

Das Kohabitations-Experiment (The Cohabitation Experimentation, 10x04) Bearbeiten

Als Amys Wohnung durch einen Wasserschaden unbewohnbar ist, muss sie für 5 Wochen bei Sheldon einziehen. Um es Sheldon schmackhaft zu machen, erklärt Leonard, dass er wie einst die original Enterprise in Star Trek: The Original Series auf eine fünf Jahres Mission aufbrach, nun auf eine fünf Wochen Mission mit Amy gehen soll. Sheldon ist damit einverstanden, warnt Amy allerdings, dass die Mission wie im Original auch früher zu Ende gehen könnte.

Sheldon und Amy ziehen dafür gemeinsam in Pennys Wohnung. Bei dem Umzug wünscht Leonard Sheldon viel Spaß dort, wo nie ein Mann zuvor gewesen ist. Daraufhin erklärt Sheldon, dass Pennys Schlafzimmer schon viele Männer gesehen haben.

Die Verzögerungstaktik (The Veracity Elasticity, 10x07) Bearbeiten

Leonard hat einen Klingonenkalender mit dem Wort des Tages. Penny bringt diesen mit einigen anderen Gegenständen von Leonard unbemerkt in einen Lagerraum. Als er davon erfährt, will Leonard Verdammt auf Klingonisch sagen, doch kommt dieses Wort erst im folgenden Monat im Kalender vor. Allerdings kann Sheldon ihm helfen und lässt ihn das Wort wissen, woraufhin Leonard es sofort verwendet.

Später unterhalten sich Sheldon und Leonard im Beisein von Amy und Penny auf Klingonisch, um zu verhindern, dass die Frauen sie verstehen. Als Amy sich erkundigt, weshalb die beiden Klingonisch sprechen, fragt Sheldon, weshalb sie es nicht tut. Auch Howard beginnt später klingonisch zu sprechen, als er, Ray und Bernadette zu ihren Freunden stoßen und er nicht will, dass seine Frau ihn versteht.

Als Sheldon sich später aufregt, weil ihm eine etwaige Wohnung, in die er mit Amy in Zukunft leben könnte, nicht gefallen könnte, versucht Amy ihn mit der Titelmusik von Star Trek: The Original Series zu beruhigen. Doch Sheldon findet das kindisch. Er bittet Amy stattdessen das Titellied von 2001 Odissey im Weltraum zu summen.

Das Freund-Feind-Dilemma (The Geology Elevation, 10x09) Bearbeiten

Als der Geologe Bert eine Auszeichnung für seine Arbeit erhält, ist Sheldon neidisch. Um ihn aufzuheitern meldet sich Howard bei Stephen Hawking und lässt ihn mit Sheldon sprechen. Hawking erklärt, dass er auch enttäuscht ist, dass er noch nicht den Nobelpreis erhalten hat. Auf die Frage, we er darüber hinwegkommt, erklärt Hawkins, dass er in Die Simpson auftrat und auch in Star Trek: The Next Generation. Sofort erklärt Leonard Penny, dass er in der Episode mit Sir Isaak Newton auftrat. Allerdings ist die diesbezüglich gar nicht beeindruckt.

Die Eigentums-Verteilungs-Problematik (The Property Division Collision, 10x10) Bearbeiten

Als Sheldon und Leonard ihr Eigentum aufteilen, ist darunter eine Spock-Kuckucksuhr, die sagt Lebe lang und in Frieden. Sheldon will die Uhr unbedingt, da er neben Spock auch Uhren mag. Zudem haben beide ein 3D-Schach-Spiel zu verteilen. Dies will Sheldon auch haben, da er Leonard nicht daran erinnern will, dass er bisher jedes Spiel gegen ihn verloren hat. Als Loenard danach davon ausgeht, dass Sheldon alle ihre gemeinsamen Gegenstände haben will und immer einen Grund dafür findet, es zu bekommen, ist Sheldon überrascht, dass Leonard zwar diesen Zug voraussah, aber beim 3D-Schach nie in der Lage dazu war.

Die Feiertags-Zusammenfassung (The Holiday Summation, 10x12) Bearbeiten

Beim Kauf eines Weihnachtsbaums mit Penny trägt Leonard ein Elfenkostüm mit Spockohren.

Der Emotionen-Detektor (The Emotion Detection Automation, 10x14) Bearbeiten

Als Raj wieder einmal von einer Frau verlassen wird, versucht Sheldon den Grund dafür zu finden und sagt dabei einige nicht all zu nette Dinge über Raj. Der entgegnet, dass ihm die Gründe für sein Scheitern egal sind. Leonard findet die Aussagen von Sheldon nicht gut, woraufhin der entgegnet, dass Raj sich doch nichts daraus macht, was er sagt. Darauf erwidert Leonard, dass Raj nicht das meint, was er sagt. Das hält Sheldon für eon Paradoxon, da Leonard in dem Fall nicht gemeint haben kann, was er sagte. Daraufhin erklärt Leonard, dass er genau so etwas in Star Trek gesehen hat.

Auftritte von Schauspielern, bekannt aus Star Trek Bearbeiten

Star Trek ist das Franchise, dessen Schauspieler die meisten Auftritte in The Big Bang Theory hatten. Die folgende Liste enthält Schauspieler, die im Zusammenhang mit ihrer Rolle in Star Trek als Gaststar in The Big Bang Theory auftraten. In Klammern stehen die Episoden von The Big Bang Theory, in denen sie auftragten.

Weitere Auftritte von Schauspielern und Autoren mit Verbindung zu Star Trek Bearbeiten

Die folgende Liste enthält Schauspieler und Produktionsmiarbeiter, die sowohl in Star Trek, als auch in The Big Bang Theory vorkamen. In Klammern stehen die Episoden von The Big Bang Theory, in denen sie auftraten.

Externe Links Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki