FANDOM


Ein Nomade ist ein Angehöriger eines Volkes, das keinen konstant festen Wohnsitz hat, sondern umherzieht. Nomadentum kann durch äußere Umstände erzwungen werden, aber auch freiwillig als Lebensform gewählt werden. Im Weltraum mit Raumschiffen nomadisierende Völker werden Weltraumnomaden genannt. Weltraumnomade ist jedoch auch der Spitzname für die ihr ganzes Leben auf Frachtschiffen verbringenden Personen.

2372 behauptet Thomas Eugene Paris gegenüber Neelix, dass er ein Nomade sei und daher die USS Voyager verlassen müsse. (VOY: Der Verräter)

Im gleichen Jahr hat Neelix Kontakt zu einigen Nomaden, die auf ihren Reisen viele Informationen zusammentragen. Diese berichtet ihm davon, dass viele Schiffe im bothanischen Raum verschwunden sind. (VOY: Rätselhafte Visionen)

Die Trabe werden nach dem Aufstand der versklavten Kazon von ihrer Heimatwelt vetrieben und gezwungen, als Nomaden zu leben. Zwar wollen sie sich eine neue Heimat suchen, aber überall, wo sie sich niederlassen, werden sie von den Kazon vertrieben und müssen weiterziehen. (VOY: Allianzen)

Die Hirogen besitzen keinen Heimatplaneten und leben als Nomaden. (VOY: Die Beute)

Die Moneaner sind Weltraumnomaden, bevor sie die Wasserwelt entdecken und sich auf ihr niederlassen. (VOY: Dreißig Tage)

Externe LinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.