FANDOM


Eine multispatiale Sonde ist eine leistungsfähige und vielseitig einsetzbare Erweiterung für Raumschiffe.

Eine solche Sonde verfügt über Unimatrixschilde und einen relativ schwachen Warpantrieb. Dieser leistet in der Regel etwa Warp 2. (VOY: Extreme Risiken)

Außerdem sind astrometrische Sensoren verbaut. Die Sonde kann sowohl direkt von einem Raumschiff oder Shuttle aus ferngesteuert werden, oder über eine rudimentäre KI vorprogrammierte Forschungsmissionen ausführen (VOY: Extreme Risiken, Schwere, Die Denkfabrik).

Verwendung

Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Die Crew der USS Voyager verwendet 2375 eine multispatiale Sonde, um nach Deuterium-Vorkommen in der unteren Stratosphäre eines Klasse-J-Planeten zu suchen. (VOY: Extreme Risiken)

Im gleichen Jahr wird eine solche Sonde verwendet, um eine Raumtasche in einem Subraumtrichter zu erforschen. Sie wird später als Transporterrelais verwendet, um die gestrandete Crew von einem abgestürzten Shuttle an Bord der USS Voyager zu beamen. (VOY: Schwere)

2376 droht die multispatiale Sonde der Voyager in einem Ionensturm verloren zu gehen. Daher verfolgt B'Elanna Torres die Sonde mit einem Shuttle, dass dabei schwer beschädigt wird, während Torres bewusstlos wird.. Anschließend hält Captain Janeway Torres eine Standpauke, da sie ihr den Befehl gab zur Voyager zurückzukehren, anstatt in dem Ionensturm der Sonde hinterherzujagen. (VOY: Die Barke der Toten)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.