FANDOM


Der Photonentorpedo Mark VI ist ein Modell von Photonentorpedos, das von der Föderation und deren Sternenflotte genutzt wird. Die Torpedos sind schwarz gefärbt, platt zylindrisch und 2 Meter lang. Die aus dem Metall Terminium bestehenden Geschosse besitzen vier Triebwerke. (Star Trek II: Der Zorn des Khan)

Torpedoverladeeinheit der Enterprise

Der Torpedo wird geladen

Im Jahr 2285 setzt die aufgerüstete USS Enterprise der Constitution-Klasse diese Torpedos ein: Als ein erneuter Kampf mit der USS Reliant unter Khan bevorsteht, wird im vorderen Torpedoraum ein Geschoss abschussbereit gemacht. Als sie sich von achtern dem gegnerischen Raumschiff nähern, feuert Chekov den Torpedo manuell ab, woraufhin das Waffenmodul der Reliant zerstört wird. Ein weiterer Flugkörper trennt eine Antriebsgondel ab. (Star Trek II: Der Zorn des Khan)

Kurz darauf nutzt die Enterprise einen der Torpedos, um Spock zu bestatten. Er landet auf Genesis. (Star Trek II: Der Zorn des Khan; Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

Grissom entdeckt Terminium

Ein Scan des Torpedos

Später scannt die USS Grissom Genesis und entdeckt den Torpedo. Dabei bemerkt sie eine Lebensform am Sarg, als sie die Entdeckung weiterleiten will. Saavik und David Marcus beamen hinunter, um den umgebauten Mark VI zu bergen, woraufhin sie auf kleine Wesen stoßen, die sich aus Mikroben vom Sarg entwickelt haben. Im Geschoss liegt jedoch kein Körper mehr, sondern nur eine Robe. (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

Als die nach wie vor vom Kampf gegen die Reliant beschädigte Enterprise erneut Genesis erreicht, erkennt sie, dass ein Klingonischer Bird-of-Prey sich gerade vor ihr enttarnt. Durch den Automatisierungscomputer schießt das Föderationsraumschiff daraufhin zwei Photonentorpedos mit der Steuerbordrampe ab, die den Bird-of-Prey zwar direkt treffen und kurz kampfunfähig machen, jedoch nicht dauerhaft beschädigen. (Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock)

Der Name wird nicht genannt, doch auf Spocks Torpedo ist die Bezeichnung MARK VI zu lesen.