FANDOM


Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.

In vielen Star-Trek-Episoden und -Filmen finden sich Anspielungen und Insider-Jokes auf andere populäre Film- und Fernsehproduktionen oder Romane. Parodien und Anspielungen auf Star Trek finden sich dort.

Dies ist eine Auflistung bekannter Anspielungen und Referenzen in Star Trek:

Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI Bearbeiten

Die Namen der beiden Agenten der Föderationsbehörde für temporale Ermittlungen, Dulmer und Lucsly, sind Anagramme für Mulder und Scully. Die FBI-Agenten Fox Mulder und Dana Scully sind die Hauptfiguren dieser Mystery-Serie.

Externe Links

Alarm im Weltall Bearbeiten

Die Namen des Raumschiffes (C-57-D) und des Kommandanten (J.J. Adams) in DS9: O'Briens Identität sind eine Anspielung auf den Science-Fiction-Film „Alarm im Weltall“ (engl. ‚Forbidden Planet‘) von 1956, wenngleich das Raumschiff im Film als C57D (ohne Bindestriche) bezeichnet wird.

Billy the Kid Bearbeiten

In der Star Trek: Voyager-Episode Reue nennt der DoktorTuvok, the Kid“, nachdem dieser mit einem Phaser auf ihn geschossen hat. Dies ist eine Anspielung auf den Revolverhelden Billy the Kid.

Externe Links

Japanische Animes Bearbeiten

Zahlreiche Mitglieder des Produktionsteams von Star Trek: The Next Generation waren Anime-Fans und haben in der Serie etliche Insider-Hinweise auf Anime-Serien und -Filme untergebracht. Zahlreiche Begriffe im Oneamisu-Sektor (TNG: Galavorstellung) sind Anspielungen auf japanische Animes. Der Name „Oneamisu“ des Sektors bezieht sich auf den Science-Fiction-Anime „Wings of Honneamise“ (japanisch: „Oneamisu no Tsubasa“, Studio Gainax, 1987). Im Oneamisu-Sektor befindet sich das Braslota-System. Die meisten astronomischen Namen dort sind Anspielungen auf japanische Zeichentrickserien und -filme (so genannte Animes):

  • Der Name „Totoro“ des ersten Planeten ist eine Reminiszenz an den Anime-Kinofilm „Mein Nachbar Totoro“ (Studio Ghibli, 1988, Regie: Oscar-Preisträger Hayao Miyazaki).
  • „Yuri“ und „Kei“, der zweite und dritte Planet, sind die Namen der beiden Hauptfiguren der Anime-Serie „Dirty Pair“. (Die Namen Yuri und Kei tauchen in TNG öfter auf: Beispielsweise ist der „Kei/Yuri-Faktor“ ein Parameter bei planetaren Scans in Hotel Royale, und der Ferengi-Sicherheitscode in Die Damen Troi beginnt mit „Kei Yuri“). Der Kei-Yuri-Faktor ist eine Anspielung auf die Japanische Anime-Serie Dirty Pair. Die Hauptcharaktere dieser Serie heißen Kei und Yuri. (Siehe Dirty Pair in der Wikipedia)

Es gibt insbesondere in TNG noch weitere Anspielungen auf Filme von Studio Ghibli, beispielsweise der Name der Rasse der Nausikaaner. Die Nausikaaner haben ihren Namen von der Hauptfigur des japanischen Zeichentrickfilms Nausicaä aus dem Tal der Winde (1984, Regie: Oscar-Preisträger Hayao Miyazaki).

Casablanca Bearbeiten

Die Formulierung „uns bleibt Paris“ (engl. We'll always have Paris) in TNG: Begegnung mit der Vergangenheit ist ein berühmtes Zitat für Abschiede aus dem Kultfilm Casablanca. Die Szene mit dem „Blue Parrot Cafe“ am Ende der Episode ist ebenfalls eine Anspielung auf Casablanca, denn dort gab es eine „Blue Parrot Bar“.

Cheers Bearbeiten

Morn ist ein Anagramm für Norm. Norm Peterson ist eine Hauptfigur der Serie Cheers. Als Bargast war er in jeder Folge mit dabei.

Externe Links

Christine Bearbeiten

Die Handlung der Star Trek: Voyager-Episode Alice zeigt starke Parallelen zum Roman Christine von Stephen King. In beiden Fällen findet ein Mann Gefallen an einem verfallenen Fahrzeug, Arnie Cunningham in Christine an einem 58er Plymouth Fury und in der Star Trek-Episode Tom Paris am Shuttle Alice. Während der Restaurierungsarbeiten wandelt sich die Persönlichkeit von Cunningham bzw. Paris jeweils zum schlechteren. Beide werden jähzornig und arrogant. In Christine tötet das Auto Menschen, die Arnie gefährlich werden, während in Alice das Shuttle versucht B'Elanna Torres zu ersticken. Schließlich kommt im Roman Arnie mit seiner Mutter bei einem Autounfall mit Christine ums Leben, während in Alice das Shuttle mit Paris auf eine Partikelfontäne zufliegt. Allerdings kann Paris im Gegensatz zu Arnie gerettet werden.

Externe Links

Enemy Mine - Geliebter Feind Bearbeiten

In der Star Trek: Voyager-Episode Der Höllenplanet meint Thomas Eugene Paris zu dem repto-humanoiden Kind „Komm schon, Kleines, du musst etwas essen.“ bzw. im englischen Original „Come on, kid, ya gotta eat.“ Dieser Satz stammt aus dem Film Enemy Mine - Geliebter Feind, in dem ein menschlicher Raumjägerpilot und ein Drac, mit denen die Menschheit Krieg führt, auf einem Planeten notlanden müssen. Nachdem sie sich näher kennen gelernt haben und der Drac bei der Geburt seines Nachwuchses stirbt, kümmert sich der Pilot um den Nachkommen des Drac und ermöglicht ihm die Rückkehr zu seinem Volk. In Der Höllenplanet helfen Paris und Neelix dem Jungen zu überleben und bleiben bei ihm, bis seine Mutter ihn abholt, womit die Episodenhandlung in groben Zügen Parallelen zu diesen Film aufweist.

Externe Links

Fame - Der Weg zum Ruhm Bearbeiten

Laut Ira Steven Behr ist die Star Trek: Deep Space Nine-Episode Wettkampf in der Holosuite eine Anspielung auf die Episode The Ol' Ball Game aus der Serie Fame - Der Weg zum Ruhm. Die Episode der Serie Fame hatte Behr 1985 selbst geschrieben. Dabei gibt es mehrer Parallelen. So ist die Szene in der Nog nicht weiß, welcher Vulkanier die Homebase überqueren muss von der Episode abgeleitet. Diese Geschichte basiert übrigens auf einer wahren Begebenheit aus einer der unteren Baseball-Ligen. Auch das Ende erinnert stark an die Episode aus der Serie Fame. Damals half ein Mädchen, das kein Baseball spielen kann, zu gewinnen, während in Wettkampf in der Holosuite Rom - der schlechteste Spieler - einen Run herausholt. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Externe Links

Franklin D. Roosevelt Bearbeiten

Als Harry Kim in der Star Trek: Voyager-Episode Das Ultimatum zum Clown sagt Das Einzige vor dem wir uns ängstigen müssern, ist nur die Angst selbst., zitiert er Franklin D. Roosevelt.

Externe Links

Hänsel und Gretel Bearbeiten

In VOY: Transplantationen und Die Raumverzerrung wird mit den Tricordern eine Spur hinterlassen, um den Rückweg finden zu können. Dies wird von Harry Kim und Kathryn Janeway mit dem Schlagwort Brotkrümel bezeichnet. Dies ist eine Anspielung auf das Märchen „Hänsel und Gretel“.

Externe Links

Heller als tausend Sonnen Bearbeiten

In VOY: Dr. Jetrels Experiment meint Ma'Bor Jetrel zu Neelix, dass er an dem Tag, als sie die Metreonkaskade testeten und er dieses blendende Licht sah, welches heller als tausend Sonnen war, in diesem Augenblick ganz genau wusste, was er geworden war. Das Zitat ist die Abwandlung eines Originalzitats von Robert Jungk aus dem Buch „Heller als tausend Sonnen“, welches von der Entwicklung der Atombombe durch die USA handelt.

Externe Links

Inquisitionsprozess gegen Galileo Galilei Bearbeiten

Forra Gegens Prozess in VOY: Herkunft aus der Ferne ist eine Anspielung auf den Inquisitionsprozess gegen Galileo Galilei (vgl. auch DS9: Blasphemie), ebenso ist sein Versprechen am Ende eine Anspielung auf Galileis Ausspruch Und sie bewegt sich doch!.

Kampfstern Galactica (1978/79) Bearbeiten

Die Spezies Boray und Ovioner sind der originalen Serie Kampfstern Galactica entlehnt, wo sie auch als Alienrassen vorkommen. Das von den Hirogen zur Energiegewinnung verwendete Tylium ist die Hauptenergiequelle der Raumschiffe in "Kampfstern Galactica" bzw dem Remake "Battlestar Galactica". (VOY: Fleisch und Blut, Teil I)

Kampfstern Galactica (1980) Bearbeiten

Die drei Pilotepisoden der zweiten Staffel haben einige Ähnlichkeiten mit Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart. In beiden Fällen spielt eine Zeitreise eine wichtige Rolle, man fand jeweils Unterstützung durch eine Frau, der man erklärte woher man kam und welches Ziel man hatte. Bei beiden Produktionen landeten die entsprechenden Raumschiffe auf der Erde, und man konnte sie unsichtbar machen. Außerdem gab es ähnliche Dialoge hinsichtlich der Umweltverschmutzung, und in beiden Fällen kam es zur Konfrontation mit provokativen „Gegnern“, einem Punk bei Star Trek 4 und einer Motoradgang bei Galactica. Diesen Szenen war zudem die daraus resultierende Komik gemein. In beiden Werken stieß man zudem auf einen Wissenschaftler, dem man Formeln unterschob, um so technologisch weiterzukommen.

Externe Links

Mark Twain: Berichte über meine(n) ... sind stark übertrieben Bearbeiten

siehe Hauptartikel Berichte über meine(n) ... sind stark übertrieben

Martin Luther King: I Have a Dream Bearbeiten

In einer Szene in DS9: Die Suche, Teil II wird nach der Ankunft von Dr. Bashir und Chief O'Brien auf die berühmte Rede Martin Luther Kings angespielt. Quark berichtet den beiden in seinem Casino von seinem „Traum”, dass „irgendwann alle, egal ob Humanoide, Jem Har'dar, Ferengi, Cardassiander, zusammen in Frieden nebeneinander stehen werden… glücklich und vereint” an seinen Dabo-Tischen.

Per Anhalter durch die Galaxis Bearbeiten

So zum Beispiel die „Unendliche Unwahrscheinlichkeitserzeugung“ auf dem Hauptdisplay des Impulsantriebs im Maschinenraum der USS Enterprise (NCC-1701-D).

In TNG: Die Verschwörung kommt auf einem Display das Schiff USS Heart of Gold (NCC-42) unter dem Kommando von Captain Douglas Adams vor. Wobei Heart of Gold ebenfalls der Name des Raumschiffes aus der Romanreihe ist und die Registiernummer 42 auch eine wichtige Rolle spielt.

Die Sirius Kybernetik Corporation stammt ebenfalls aus dem Roman. Ford Prefect, der Product Manager der Firma, ist ebenfalls einer der Hauptcharaktere der Romanreihe. Das Dentium ist möglicherweise nach Arthur Dent benannt, welcher ebenfalls bei Sirius arbeitet.

Externe Links

Reise der Verdammten Bearbeiten

Als der Doktor in VOY: Subraumspalten erfährt, dass Kes, Neelix und die Crew eines anderen Schiffes an Bord der USS Voyager gekommen sind und er darüber nicht informiert wurde, meint er, dass er sich auf der Reise der Verdammten befinde.

Externe Links

Star Wars Bearbeiten

Gleich zwei bekannte Anspielungen auf das Star-Wars-Universum gehen auf das Konto der Effektspezialisten von ILM, die sich damit einen kleinen Insider-Joke erlaubten, da sie in der Vergangenheit für die Effekte beider Science-Fiction-Reihen tätig wurden. Im Film Star Trek: Der erste Kontakt nimmt der Millennium Falcon an der Borg-Schlacht teil.

Im Film Star Trek ist R2-D2 zu sehen, der in einem Trümmerfeld nahe Vulkan treibt. Auch im Nachfolger Star Trek Into Darkness kommt der Androide vor. Hier sieht man ihn beim Angriff der USS Vengeance auf die USS Enterprise im Maschinenraum, wo er zusammen mit Trümmern und Crewmitgliedern raus geblasen wird.

Außerdem gibt es den Planeten Alderaan, welcher vermutlich als eine Hommage nach dem Planeten Alderaan aus dem Star-Wars-Universum benannt worden ist. Bei Star Wars wurde der Planet Alderaan durch den Todesstern vernichtet.

Die Xindi-Superwaffe ähnelt äußerlich dem Todesstern und verfügt über eine auf ähnliche Weise funktionierende Primärwaffe.

Die Helme der Breen und der Helm des Kopfgeldjägers Boushh aus dem Star-Wars-Universum sind in ihrer Form sehr ähnlich.

Externe Links

Zurück in die Zukunft Bearbeiten

siehe auch: Parodien und Anspielungen auf Star Trek

Im englischen Original von Das, was du zurückläßt, Teil I, erwähnt O'Brien einen „warp matrix flux capacitor“. Dies ist eine Anspielung auf den „flux capacitor“, zu deutsch „Fluxkompensator“, dem Gerät, das die Zeitreise in Zurück in die Zukunft ermöglicht. In der deutschen Synchronisation wird das Gerät Warpmatrixflusskondensator genannt, wodurch die Anspielung verloren geht.

Externe Links

Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer Bearbeiten

In den Star Trek: Voyager-Episoden Ein Jahr Hölle, Teil I und Ein Jahr Hölle, Teil II tritt der Krenim Annorax als Antagonist der USS Voyager-Crew auf. Dessen Name ist ein Anagramm von "Pierre Aronnax", dem Ich-Erzähler aus "Zwanzigtausend Meilen unter dem Meer". Außerdem weist die Persönlichkeit von Annorax Parallelen zu Captain Nemo auf.

Darüber hinaus wurde der Sternenflottencaptain N. Land (DS9: O'Briens Identität) nach einer Figur, die USS Nautilus (DS9: Tränen der Propheten) nach dem Unterseeboot aus dem Roman benannt.

Der Name von Rura Penthe (Star Trek VI: Das unentdeckte Land) stammt aus der Verfilmung des Romans von 1954 und ist dort eine Strafkolonie, in der Nemo einst Arbeitssklave war.

Externe Links

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki