Wikia

Memory Alpha

Kor

23.894Seiten im Wiki
Diskussion7
Kor 2266

Kor im Jahr 2267...

Kor 2375

…und im Jahr 2375.

Kor, Sohn des Rynar, ist ein berühmter klingonischer Krieger und letzter Führer des Hauses von Kor. Außerdem trägt er den Titel eines Dahar-Meisters. Er ist ehemaliger Militärgouverneur von Organia, sowie ehemaliger klingonischer Botschafter auf dem Planeten Vulkan. Desweiteren verbindet ihn eine enge Freundschaft mit Kang, Koloth, Curzon Dax und Jadzia Dax. (DS9: Der Dahar-Meister)

LebenBearbeiten

23. JahrhundertBearbeiten

Militärgouverneur Kor

Militärgouverneur Kor

Kor verhört Kirk

Kor verhört Kirk

2267 wird Commander Kor als Gouverneur nach Organia, einem strategisch wichtigen Planeten, ausgesandt. Kor leitet die Okkupation von Organia. Dabei trifft er auf Captain James T. Kirk, wobei es jedoch nicht zum Kampf zwischen beiden kommt. Die Organier stellen sich, im Verlaufe der dortigen Ereignisse, als körperlose und mächtige Wesen heraus, die beiden Parteien den Vertrag von Organia aufzwingen. (TOS: Kampf um Organia)

In den 2270ern siegt Kor als einer der Helden in der glorreichen Schlacht von Klach D'Kel Brakt gegen die Romulaner. Seine Krieger bejubeln ihn dafür. (DS9: Der Blutschwur)

Kor ist später an einem Angriff auf Romulus beteiligt und auch berühmt für seine Verteidigung des Korma Passes gegen T'nag. Zu diesem Pass in einem vulkanisch sehr aktivem Gebiet voller Lavaströme in einem trinären Sternensystem, bricht er gemeinsam mit seinen Freunden Kang und Koloth und 40 Legionen auf, um gegen T'nag und seine Armee zu kämpfen. Am Ende jedoch kommen nur Kang, Koloth und Kor lebend zum Korma-Pass, wo sie sich T'nags Armee stellen. Koloth kämpft mit seinem Bat'leth allein wie eine ganze Armee, Kor sieht wie er zwei Dutzend Männer tötet. Kang stellt sich auf eine Erhebung, sodass er die drei Sonnen im Rücken hat und zwingt den Feind so, gegen das blendende Licht zu kämpfen. Nachdem Kor und seine beiden Freunde die Schlacht gewonnen haben, ist der Berghang voll von Toten bedeckt, sodass man keinen Quadratmeter des Bodens mehr sehen kann. T'nags Leiche finden sie schließlich am Ufer des dortigen Flusses, der sich durch das ganze dort vergossene Blut rot gefärbt hat. Keiner der Drei weiß genau, wer ihn getötet hat, also schneiden sie T'nags Herz heraus und essen es gemeinsam. (DS9: Das Schwert des Kahless, Der Dahar-Meister)

2290 spürt er mit seinen Gefährten Kang und Koloth, einen als der „Albino“ bekannten Verbrecher auf. Der Albino entkommt jedoch und tötet die Erstgeborenen der drei Krieger. Mit Curzon Dax schwören sie gemeinsam einen unbrechbaren Blutschwur, auf das sie den Albino finden und Rache üben werden. (DS9: Der Blutschwur)

Während des Föderal-Klingonischen Kalten Krieges vor dem Khitomer-Abkommen, ist Kor an der Schlacht von Caleb IV beteiligt. Dort kommandiert Kor die 1. Division von der IKS Klothos aus, sein Freund Kang kommandiert die 2. Division. Kor schickt zwei D7-Schlachtkreuzer dem Hauptgeschwader vorraus, um den Außenposten der Föderation auf Caleb IV anzugreifen. Die beiden Schiffe greifen ihn mit Bordwaffen im Tiefflug an und verlassen danach das System. Als nach diesem Angriff die Föderation ihre Reperaturteams hinausschickt, um den Schaden zu bewerten, lässt Kor das Hauptgeschwader enttarnen, um den völlig überraschten Feind anzugreifen. Dazu sei gesagt, dass zu dieser Zeit die Tarnvorrichtung eine völlig neue Erfindung ist und nur eine Hand voll Ingenieure im Klingonischen Reich deren Technik verstehen. Kor selbst verbringt vor seinem Abflug von Qo'noS ganze drei Tage im Maschinenraum, um die Tarnvorrichtung zu studieren und ihre Raffinessen zu verstehen. (DS9: Der Dahar-Meister)

24. JahrhundertBearbeiten

Kor erzählt eine Geschichte

Kor erzählt eine Geschichte

In den 2340ern ist Kor Mitglied des klingonischen Aufsichtsrats für Offiziersanwärter. In dieser Funktion lehnt er Martoks Antrag auf sein Offizierspatent kommentarlos ab, da Martok seiner Meinung nach des Blutes wegen nicht würdig ist. (DS9: Der Dahar-Meister)

2370 haben er und seine beiden gefährten den Albino auf Secarus IV wieder aufgespürt und gemeinsam mit Jadzia Dax, die nun den Dax-Symbionten trägt, besiegen sie ihn. Im Kampf fallen jedoch Kang und Koloth. (DS9: Der Blutschwur)

Im gleichen Jahr wird Kor zum klingonischen Botschafter auf Vulkan berufen. Dort erwirbt er jenes Tuch, in dem das Schwert des Kahless eingewickelt war. Dieses Tuch ist während einer Expedition im Gamma-Quadranten entdeckt worden. (DS9: Das Schwert des Kahless)

Kor ist gegen Gowrons Entscheidung das Khitomer-Abkommen aufzuheben, als das Dominion mit Krieg droht.

Schwert des Kahless

Kor findet das Schwert des Kahless

Kor in der Höhle

Kor beleidigt Worf in der Höhle in der sie das Schwert des Kahless fanden.

Ein Jahr später begibt er sich mit Worf und Jadzia zum Hur'q-Planeten, wo sie das Schwert des Kahless finden. Der Überläufer Toral spürt sie dort auf und beansprucht das Schwert für sich, allerdings kann er daran gehindert werden, es zu erlangen. Durch Kors und Worfs gegenseitige Antipathie kommen beide zu dem Entschluss, dass das Klingonische Reich für diese Waffe noch nicht bereit sei. Worf und Kor verbindet nach der Rückkehr von dieser Mission eine enge Freundschaft. (DS9: Das Schwert des Kahless)

Kor fällt zunehmend in Ungnade, erhält kein Kommando im Krieg gegen das Dominion und sieht sich der Gefahr gegenüber, kampflos und unehrenhaft zu sterben. Er sucht Worf auf, um eine Möglichkeit zu kämpfen zu erhalten. Gegen den Martoks Willen gibt ihm Worf den Posten eines Dritten Offiziers an Bord von Martoks Schiff beim Angriff auf Trelka V. Sein hohes Alter macht sich bemerkbar, als Kor das Kommando übernimmt und glaubt, er wäre wieder ein junger Krieger, der gegen die Förderation beim Kampf um Caleb IV vor Jahrzehnten antrete. Der Überraschungsangriff schlägt fehl und so muss das klingonische Angriffsgeschwader fliehen, verfolgt von zehn Jem'Hadar-Angriffsjägern. Nachdem Martok und die anderen Offiziere ihn wegen seiner Geistesschwäche verspottet hatten, liegt Kor alleine und fertig mit der Welt in seinem Quartier, als Darok zu ihm kommt und von Worfs Plan erzählt, wie sie ihre Verfolger doch noch rechtzeitig abschütteln können. Das ist Kors Chance, die er herbeigesehnt hat. Er holt Worf auf dessen Weg zu diesem Selbstmordkommando ein, betäubt ihn und beamt sich an seiner statt auf die Ning'tao. Nur mit diesem einen einzigen Bird-of-Prey schafft Kor es lange genug die zehn verfolgenden Jem'Hadar-Angriffsjäger vom klingonischen Hauptgeschwader abzulenken und so den restlichen Schiffen die sichere Flucht ermöglicht. Kor findet dabei seinen erhofften ehrenvollen Tod und kann mit dieser letzten großen Heldengeschichte sein Leben ruhmvoll abschließen. (DS9: Der Dahar-Meister)

PersönlichesBearbeiten

Kor stammt aus einem der großen alten Adelshäuser des Klingonischen Reiches ab. Der Dahar-Meister ist sehr stolz auf seine hohe Abstammung, immerhin ist die Blutlinie des Hauses von Kor direkt auf den klingonischen kaiserlichen Hof zurückzuführen. Genauso wie jeder Adelige hat Kor keine hohe Meinung von Klingonen aus niedriger Geburt und noch weniger schätzt er sie, wenn sie sich anschicken, Dinge zu verlangen, die ihnen des unadeligen Blutes wegen eigentlich nicht zustehen. (DS9: Der Dahar-Meister)

Ebenfalls schätzt Kor seinen Ruf bei anderen, dass er denjenigen die ihm im Wege stehen eine gewisse Skrupellosigkeit entgegenbringt. Er genießt es von seinen Offizierskollegen etwas gefürchtet zu werden. (DS9: Der Dahar-Meister)

Doch ist Kor trotzdem kein herzloser Mann, er mag sehr stolz und ehrgeizig sein, doch ist Kor denjenigen, die er als seine Freunde erachtet auch immer absolut treu und würde sein Leben für sie geben. Außerdem liebt es Kor Geschichten zu erzählen und sie maßlos zu übertreiben, vor allem wenn er selbst der Held einer solchen Saga ist. Dem Blutwein ist er genauso wie jeder Klingone zugetan. (DS9: Der Blutschwur, Das Schwert des Kahless)

BekanntschaftenBearbeiten

FreundeBearbeiten

KangBearbeiten
KolothBearbeiten
Curzon DaxBearbeiten
Jadzia DaxBearbeiten
WorfBearbeiten

FeindeBearbeiten

James T. KirkBearbeiten
James Tiberius Kirk 2267

James T. Kirk

James T. Kirk, ein Föderationscaptain ist Kors Gegenspieler auf Organia. Kirk hat nicht das geringste für Kor übrig, er betrachtet ihn und auch alle anderen Klingonen mit größter Missachtung. Kor jedoch bewundert Kirk, wie er ihm selbst während eines Verhörs mitteilt, trotz der Tatsache, dass er weiß, dass Kirk eines der klingonischen Depots gesprengt hat. Währenddessen droht Kor ihm mehrmals mit der Anwendung des Wahrheitsfinders. (TOS: Kampf um Organia)

T'nagBearbeiten

T'nag ist einer von Kors bekannten Feinden. Er ist eine derartige Bedrohung, dass Kor sogar ganze 40 Legionen versammelt, um diese gegen ihn ins Feld zu schicken. T'nag findet schließlich den Tod, entweder durch seinen Feind Kor selbst oder einem seiner beiden Gefährten. (DS9: Das Schwert des Kahless)

AlbinoBearbeiten
Albino

Albino

Der Albino ist einer der schlimmsten und meist gehassten Feinde von Kor. Als der Verbrecher das erste Mal Kang, Koloth und Kor entkommt, gelobt er sich an den Erstgeborenen von allen Dreien zu rächen. Wenige Jahre danach setzt er seine Drohung in die Tat um und tötet Kors erstgeborenes Kind mittels eines genetischen Virus.

Daraufhin schwören Kor, seine beiden Gefährten und Curzon Dax einen unbrechbaren Blutschwur, der besagt den Albino zu finden, zu töten und sein Herz zu essen. Viele Jahrzehnte kann sich der Albino noch vor Kor verstecken, bis er eines Tages doch noch von ihm aufgespürt und zur Strecke gebracht wird. (DS9: Der Blutschwur)

MartokBearbeiten
Martok

Martok

Martok hasst Kor dafür, dass er ihm einst seine Offizierskarriere verweigert hatte, dabei kennt Kor den General nicht einmal vor ihrem ersten Treffen auf der Ch'Tang. Kor strich Martoks Namen damals lediglich aus der Kandidatenliste und von diesem gab es reichlich viele.

Martok misstraut dem Dahar-Meister auch später noch, als Kor ihm als dritter Offizier auf der Ch'Tang untersteht. Martok sehnt jahrzehntelang den Augenblick herbei, da Kor alt, alleine und gebrochen dasteht, ohne den Schutz seines Geburtsrechts. Als dieser Augenblick endlich kommt, findet Martok jedoch keine Genugtuung Kor zu verspotten. Er kann sich dies selbst nicht erklären.

Als Kor dann sein heldenhaftes Ende findet, indem er mit nur einen einzigen Schiff zehn Jem'Hadar-Angriffsjäger angreift, schlägt Martoks Hass in Bewunderung für den Toten um. (DS9: Der Dahar-Meister)

Chronologie Bearbeiten

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Kor ist der erste benannte Klingone, der je in Star Trek aufgetreten ist. (TOS: Kampf um Organia)

Kor wurde sowohl in Star Trek: The Original Series, als auch in Star Trek: Deep Space Nine von John Colicos gespielt. In der Originalversion der Star Trek: The Animated Series-Episode TAS: Die Zeitfalle wurde Kor von James Doohan gesprochen.

Seine deutsche Stimme erhielt Kor von:

Die Schreibweise nach Okrand für Kor lautet: qor.

AuftritteBearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki