Fandom

Memory Alpha

Kira Nerys

29.901Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion8 Teilen
Achtung!
Dieser Artikel wird gerade be­deutend ge­ändert. Sei bitte zuvor­kommend und führe keine Änder­ungen durch, da es sonst zu Änder­ungs­kon­flik­ten kommt.
Dieser Hin­weis wurde ge­setzt von: Klossi.
Letzter Edit: 24.05.2017


Der Artikel über das Gegenstück aus dem Spiegeluniversum ist unter Kira Nerys (Spiegeluniversum) zu finden.

Kira Nerys ist Offizier des bajoranischen Militärs und dient zunächst im Rang eines Majors, später im Rang eines Colonels, als Erster Offizier unter Commander und später Captain Benjamin Sisko auf der Raumstation Deep Space 9. Die Station wird von Bajor und der Föderation gemeinsam betrieben. Kira Nerys ist somit Verbindungsoffizier der Miliz zur Sternenflotte.

Kindheit und Jugend Bearbeiten

Kira wächst während der Cardassianischen Besetzung von Bajor in der Provinz Dahkur auf.

Während ihrer Kindheit wächst ein alter Baum vor ihrem Haus. Kira hasst diesen Baum, da sie durch diesen Baum kein Licht in ihr Zimmer bekommen hat. (DS9: Mulliboks Mond)

In ihrer Kindheit bemerkt Kira, dass sie keine künstlerichen Fähigkeiten hat. (DS9: Der Kreis)

Sie verliert ihre Mutter bereits im Alter von 3 Jahren. Anfangs denkt Kira, ihre Mutter sei in einem Internierungslager verstorben; erst viel später erfährt sie, dass ihre Mutter nicht zu diesem Zeitpunkt stirbt, sondern als Komfortfrau für die cardassianischen Guls arbeiten muss und erst später bei einem Anschlag ums Leben kommt. (DS9: Tiefes Unrecht)

Bajoranischer Widerstand Bearbeiten

Nach dem Tod ihres Vaters schließt sich Kira im Alter von 12 Jahren der Shakaar-Widerstandszelle des Bajoranischen Widerstands an. Während des Widerstands ist sie für viele Sabotageakte gegen Cardassianer und Befreiungen von Bajoranern verantwortlich; dabei tötet sie auch viele Cardassianer.

In den ersten Wochen im Shakaar-Basislager macht sie unter anderem Botengänge und reinigt Waffen. Während ihres ersten Einsatzes ist es sehr kalt, so dass sie sich ständig auf die Finger beißt, damit sie gut durchblutet werden. Außerdem zittern ihre Hände und sie ist voller Angst, man kann ihr ihre Nervosität ansehen. Nachdem drei oder vier Stunden im Hinterhalt an der Bergkette verweilend vergangen sind, kommt ein cardassianisches Gleitschiff. Als der erste Cardassianer aussteigt, feuert sie, bis die ganze Energiezelle leer ist. Sie fühlt sich danach erleichtert und freut sich, weil sie niemanden enttäuscht hat. Lupaza fertigt ihr aus einem Stück Metall des Gleitschiffes ihren Ohrschmuck an. (DS9: Dunkelheit und Licht)

2357 ist die junge Kira an der Befreiung des Arbeitslagers Gallitep beteiligt. Kira muss in dieser Zeit die vielen Opfer sehen, welche durch die Cardassianer ums Leben gekommen sind. (DS9: Der undurchschaubare Marritza)

Während Kira im Widerstand kämpft lernt diese Tahna Los von der Kohn-Ma kennen. Beide kämpfen gemeinsam gegen die Cardassianer. (DS9: Die Kohn-Ma)

2365 tötet sie einen bajoranischen Kollaborateur bei dem Versuch, in den Besitz einer Liste von Kollaborateuren zu gelangen. Diese Tat wird erst fünf Jahre später durch Odo aufgedeckt. (DS9: Die Ermittlung)

Dukat hält Kira nur unbedeutende Widerstandskämpferin, welche nur einfache Aufträge übertragen bekommt. (DS9: Die Prophezeiung)

An Bord von Deep Space Nine Bearbeiten

2369 Bearbeiten

Kira nicht begeistert.jpg

Kira sieht die Anwesenheit der Föderation nur als notwendiges Übel an.

Nachdem die Cardassianer sich von Bajor zurückgezogen haben, bietet die Sternenflotte den Bajoranern Unterstützung beim Wiederaufbau ihres Planeten an. Die Sternenflotte errichtet einen Posten auf der ehemaligen Bergbaustation Terok Nor, welche nun in Deep Space 9 umbenannt wird. Die nun beim bajoranischen Militär dienende Major Kira wird von der provisorische Regierung auf die Station versetzt und soll dort als Verbindungsoffizier dienen. Kira ist mit dieser neuen Position nicht einverstanden aber sie muss diesen neuen Posten annehmen. Die USS Enterprise (NCC-1701-D) leistet Unterstützung beim Wiederaufbau und schließlich trifft auch der neue Kommandant der Station ein, Commander Benjamin Sisko. Kira gibt ihm sofort zu verstehen, dass sie nicht besonders glücklich darüber ist, dass sich die Sternenflotte in die Belange von Bajor einmischt. Kira glaubt auch nicht an die Rettung ihres Volkes und ist der Meinung, dass die einzigste die Bajor retten kann, Kai Opaka ist. Sisko begibt sich darauf zu uhr und die Kai gibt Sisko zu verstehen, dass sie in diesen den Abgesandten sieht welcher den Himmlischen Tempel finden wird. Nach einer Vision, welche Sisko erlebt hat, geht dieser der Bitte der Kai nach. Inzwischen treffen weitere Offiziere auf der Station ein. Kira führt den neuen Arzt Julian Bashir auf die Krankenstation. Als Bashir erwähnt, dass er in der Wildnis Abenteuer erleben will, ist Kira über sein arogantes Verhalten verärgert, da Bashirs Wildnis ihre Heimat ist. Zur selben Zeit forscht Sisko bezüglich einer bajoranischen Legende bezüglich des Himmelstempels. Zu dieser Zeit befindet sich jedoch ein cardassianisches Schiff im Orbit, welches nichts über Siskos Nachforschungen wissen darf. (DS9: Der Abgesandte, Teil I)

Kiras Sieg über Jasad.jpg

Kira Nerys kann Jasad beweisen, dass sie Recht gehabt hat.

Damit die Cardassianer Siskos Nachforschungen nicht stören, sabotiert Sicherheitschef Odo heimlich die Sensoren an Bord ihres Schiffes. Da die Sensoren der Cardassianer nicht mehr funktionieren, begeben sich Sisko und Jadzia Dax mit einem Runabout in den Denorios-Gürtel, um dort nach diesen vermeintlichen himmlischen Tempel zu suchen. Doch Sisko verschwindet bei der Untersuchung der Anomalie und nur Dax kehrt zurück. Kira, Dax, Odo und Doktor Bashir begeben sich auf die Suche nach Sisko. Plötzlich taucht Dukat mit seinem Schiff auf und er zeigt großes Interesse an der Anomalie, welche sich als ein Wurmloch entpuppt. Kira warnt Dukat davor mit seinem Schiff in das Wurmloch zu fliegen, doch Dukat ignoriert die Warnung. Plötzlich verschwindet die Anomalie mitsamt dem cardassianischen Schiff. Damit die Bajoraner das Wurmloch verteidigen können befiehlt Kira Chief Miles O'Brien die Station aus dem Orbit von Bajor in die Nähe des Wurmloch zu verlegen. Mit Mühe gelingt es O'Brien die Station in die Nähe des Wurmlochs zu bringen. Wenig später tauchen weitere Schiffe der Cardassianer auf und bedrohen die Station, da sie diese für das Verschwinden ihres Schiffes verantwortlich machen. Da das Wurmloch nicht mehr erscheint glaubt Gul Jasad, dass die Station das cardassianische Schiff vernichtet hat. Kira droht Jasad, dass falls er die Station angreift, dass sie seine Schiffe vernichten wird, da die Station stark bewaffnet ist. Jasad greift nun die Station an und O'Brien muss die schwach ausgerüstete Station mit verteidigen. Mit einem Thoron-Feld lässt es O'Brien so aussehen, als sei die Station schwer bewaffnet, doch Jasad greift an und beschädigt die Station schwer. Zur selben Zeit gelingt es Sisko mit den Wurmlochwesen zu verhandeln und diese geben das bajoranische Wurmloch für den Flugverkehr frei. Sisko kehrt mit seinen Runabout und dem cardassianischen Schiff zur Station zurück und die Cardassianer brechen den Angriff auf die Station ab. (DS9: Der Abgesandte, Teil II)

Tahna bedroht Kira.jpg

Tahna bedroht Kira.

Kurz darauf wird der bajoranische Terrorist Tahna Los von den Cardassianern verfolgt und bittet Asyl auf Deep Space 9. Kira setzt sofort bei Sisko ein, dass dieser Asyl bekommt, obwohl dieser zur Kohn-Ma gehört. Obwohl die Cardassianer sich zurück gezogen haben, bekämpfen die Kohn-Ma noch immer die Cardassianer und alle die nicht auf der Seite der Kohn-Ma sind. Als Sisko seine Zweifel gegenüber Tahna äußert wendet sich Kira heimlich an Admiral Rollman und äußert ihre Bitte um Asyl. Der Admiral gewährt Kira diese Bitte und gibt Sisko den Befehl Tahna Asyl zu gewähren. Sisko ist verärger, dass sich Kira über seinen willen hinweg gesetzt hat. Inzwischen kümmert sich Kira um Tahna, doch dieser ist enttäuscht, dass sie nun für die Regierung arbeitet, statt für Bajors Freiheit zu kämpfen. Nach Tahnas Meinung schadet der Kontakt zur Föderation Bajor und er will auch einen Kampf gegen die neue bajoranische Regierung führen, da diese nicht den Willen der Kohn-Ma vertritt. Kira erklärt, dass sie noch immer sich um ihre Heimat kümmert aber nun auf einer anderen Art. Kira beginnt mit der Zeit an Tahna zu zweifeln und sie ist sich ihrer Loyalität nicht sicher. Erst nach einem Gespräch mit Odo weiß sie wem ihre Loyalität gehört. Kira teilt darauf Sisko mit, dass sie einen Verdacht gegen Tahna hegt. Inzwischen bereitet Tahna einen weiteren Anschlag vor, er will das Wurmloch zerstören, damit die die Föderation von Bajor zurück zieht. Kira begleitet darauf Tahna auf die USS Yangtzee Kiang und zusammen begeben sie sich zu abtrünnigen Klingonen-Schwestern Lursa und B'Etor aus dem Haus des Duras. Tahna bekommt in der Nähe von Bajor VIII von den beiden Klingoninnen Bilitrium, welches er für eine Bombe verwenden will. Mit dieser Bombe will Tahna das Wurmloch vernichten, damit sich die Föderation so von Bajor zurück zieht. Bevor Tahna seinen Plan ausführen kann, wird dieser von Kira überwältigt und verhaftet. (DS9: Die Kohn-Ma)

Kira und Surmak forschen nach dem Heilmittel.jpg

Kira und Surmak forschen nach dem Heilmittel.

Wenig später wird der Bajoraner Ibudan ermordet und kira wird in die Ermittlungen mit einbezogen. Doch kurz darauf fällt der Verdacht auf Odo, dass dieser für den Mord verantwortlich ist und Sisko ist gezwungen ihn vom dienst zu suspendieren. Doch Kira glaubt an Odos Unschuld und sie setzt die Ermittlungen fort. Inzwischen findet Bashir heraus, dass nicht Ibudan, sondern in Wirklichkeit ein Klon von Ibudan ermordet worden ist. Später kann Odo den echten Ibudan für den Mord an seinem Klon verhaften. Ibudan wollte den Mord an sich Odo in die Schuhe schieben, um sich zu rächen, da Odo ihn vor Jahren verhaften ließ. (DS9: Unter Verdacht)

Da noch immer viele Systeme nicht funktionieren, muss sich O'Brien um die ganzen Reperaturen kümmern. Kira bemerkt die Erschöpfung von O'Brien, doch der Chief muss sich weiter um seine Arbeit kümmern. Wenig später beginnt O'Brien einige der Replikatoren zu reparieren, allerdings aktiviert er versehentlich eine vom bajoranischen Widerstand versteckte Vorrichtung aus der cardasianischen Zeit, der einen Aphasie-Virus auf der Station verbreitet. Quark nutzt heimlich diesen Replikator, um wieder Speisen und Getränke für seine Bar zu servieren und unbewusst sorgt Quark so für die Verbreitung des Virus. Durch den Virus werden die neuralen und visuellen Reize vom Gehirn falsch verarbeitet und immer mehr Personen infizieren sich mit den Virus. Bei Nachforschungen findet Kira das Gerät, welches den Virus im Replikatorsystem verbreitet. Bashir findet heraus, dass die Bajoraner das Gerät entwickelt haben. Kira findet heraus, dass Dekon Elig diesen Virus entwickelt hat. Doch da dieser bereits tot ist wendet sich Kira an seinen Assistenten Surmak Ren. Doch dieser weigert sich Kira zu helfen. Kira begibt sich nach Bajor und beamt Surmak an Bord des Runabouts. Doch dieser weigert sich noch immer Kira zu helfen. Allerdings gibt Kira ihn zu verstehen, dass er sich auch mit dem Erreger infiziert hat und nun keine Wahl mehr hat. Schließlich bricht auch bei Kira der Virus aus. Mit den Forschungen von Bashir findet Surmal ein Heilmittel und kann so den Virus behandeln. (DS9: Babel)

Kira bekämpft die Tosk-Jäger.jpg

Kira bekämpft die Tosk-Jäger.

Einige Zeit später besucht ein Tosk aus dem Gamma-Quadrant Deep Space 9. Dort versucht er allerdings einige Waffen zu stehlen. Doch dabei wird der Tosk von Odo erwischt und in eine Arrestzelle gesperrt. Wenig später dringen die Tosk-Jäger gewaltsam in die Stadtion ein und Kira hilft bei der Verteidigung der Station. Doch die Tosk-Jäger dürfen mit Siskos Erlaubnis den Tosk mitzunehmen. Aber mit O'Briens Hilfe kann der Tosk in den Gamma-Quadrant fliehen. (DS9: Tosk, der Gejagte)

Nach einer Expedition in den Gamma-Quadranten, wird eine junge Frau namens Vash mit nach Deep Space 9 gebracht. Die Offiziere an Bord der Station können sich nicht erklären, wie sie ohne das Wissen über das Wurmloch in den Gamma-Quadrant gekommen ist. Es stellt sich heraus, dass Vash mit Q zusammen im Gamma-Quadrant gewesen ist, allerdings will Vash nichts mehr mit Q zu tun haben. Als Kira von Q erfährt fragt sie Sisko was ein Q ist und Sisko erfährt, dass die Sternenflotte häufig Probleme mit Q gehabt hat. Vash will inzwischen Profit mit den Artefakten, welche sie mitgebracht hat, machen und Quark bietet ihr an eine Auktion im Quark's durchzuführen. Plötzlich wird die Station zum Wurmloch gezogen und droht darin zerstört zu werden. Es stellt sich heraus, dass eines von Vashs Objekten für diese Ausfälle verantwortlich ist. Sisko lässt dieses sofort von Bord beamen und das Objekt entpuppt sich als Embryonische Lebensform, welche in das Wurmloch fliegt. Als die Lebensform die Station verlassen hat, ist diese wieder außer Gefahr. (DS9: "Q" – Unerwünscht)

Kira und Bashir gehen dem Notruf nach.jpg

Kira gehen und Bashir gehen dem Notruf nach.

Einige Zeit später wird Dax von Fremden angegriffen und entführt. Sisko, Kira und Odo versuchen die Fremden aufzuhalten. Mit dem Traktorstrahl von Deep Space 9 kann das fliehende Schiff jedoch aufgehalten werden. Die Entführer sind Klaestroner. Ilon Tandro, welcher Dax entführt hat, hat einen Haftbefehl gegen sie und macht den vorherigen Wirt von Jadzia Curzon Dax für den Verrat an seinem Vater verantwortlich und will sie dafür anklagen. Da die Klaestroner nur einen Auslieferungsvertrag mit der Föderation, aber nicht mit Bajor haben, haben diese Dax zu entführen versucht. Kira und Sisko wollen diese Anklage nicht zu lassen, da Sisko der Meinung ist, dass Curzon und Jadzia zwei unterschiedliche Personen sind. Es kommt zu einer Verhandlung wegen der Auslieferung von Dax. Wenig später findet Odo auf Klaestron IV Beweise, dass Dax unschuldig ist. Durch die Beweise ist die Unschuld von Curzon Dax erwiesen und Ilon Tandro zieht seinen Haftbefehl zurück. (DS9: Der Fall "Dax")

Während einer Mission mit der USS Rio Grande erhalten Kira und Bashir einen Notruf von einem kobliadischen Frachter. Die beiden gehen den Notruf nach und begeben sich auf dem Frachter. Dort helfen beide den Kobliaden, aber Ty Kajada warnt Bashir davor, dem in einem versiegelten Bereich befindlichen Verbrecher Rao Vantika zu helfen. Als Arzt hilft er ihm aber trotzdem und bevor Vantika stirbt überträgt er seinen Geist in den Körper von Bashir. Vantika hat nun die Kontrolle über Bashirs Körper. Mit Hilfe von Quark und einigen Mittelsmännern gelingt es Vantika im Körper von Bashir die Kontrolle über den Deuridium-Frachter Norkova, der sich auf dem Weg vom Gamma-Quadranten zu Deep Space 9 befindet, zu übernehmen. Doch mit einem modifizierten Traktorstrahl, den Commander Sisko auf den den Frachter schießt, gelingt es Sisko, den fliehenden Vantika aufzuhalten. Später wird Vantika aus dem Körper von Bashir entfernt und von Ty Kajada getötet. (DS9: Der Parasit)

Chula chap6.jpg

Kira kämpft im Spiel Chula um ihr Leben.

Nur wenige Wochen später kommt eine Delegation der Wadi an Bord von Deep Space 9. Kira nimmt bei der Begrüßung der Wadi teil, doch diese wollen sofort ins Quark's, um dort zu spielen. Als Quark die Wadi beim Dabo betrügt, wollen die Wadi mit Quark ein neues Spiel spielen. Das Spiel heißt Chula. Ohne Quarks Wissen werden Sisko, Kira, Bashir und Dax Spielfiguren in diesem Spiel. Kira ist darüber verärgert, dass die Wadi dieses Spiel mit ihr treiben. Die vier Offiziere müssen unwissend das Spiel spielen und mehrere Aufgaben lösen. Eine davon ist die Chandra, die durch ein Kraftfeld springt. Als Kira dem Mädchen folgt, wird sie von dem Kraftfeld aufgehalten. Bashir und Dax finden die Lösung und die Offiziere gelangen durch das Kraftfeld. Danach werden die Offiziere in einen Raum geführt, in dem giftiges Gas austritt. Bashir findet hier die Lösung und trinkt das Getränk der Wadi und kann die anderen damit retten. Währenddessen bemerkt Quark, dass seine Spielfiguren die vier Offiziere sind und versucht diese sicher durch das Spiel zu bringen. Der nächste Spielzug verläuft schlecht für Quark; er verliert eine Figur. Im Spiel wird Bashir von einer Energieentladung getroffen und löst sich vor den Augen der anderen auf. Das Spiel läuft für Quark weiter schlecht und er muss eine Figur opfern. Da sich Quark nicht entscheiden kann, wählt das Spiel Dax aus. Doch Sisko will Kira und Dax durchbringen und dabei verlieren sie und stürzen in einen Abgrund. Quark hat somit das Spiel verloren, doch die vier Offiziere erscheinen wieder gesund im Quark's, da sich das Ganze ja nur um ein Spiel gehandelt hat. (DS9: Chula – Das Spiel)

Opaka fühlt pagh kira.jpg

Opaka erkennt Kiras inneren Kampf.

Wenig später besucht der große Nagus Zek die Station, um dort eine wichtige Konferenz über die neuen Profitquellen im Gamma-Quadranten zu halten. Kira ist nicht besonders begeistert, dass sich so viele Ferengi auf der Station befinden. (DS9: Die Nachfolge)

Nachdem der Zwillingsmiradorn Ro-Kel von dem Rakhari Croden getötet worden ist, ist Kira der Meinung, dass dieser seinem Volk ausgeliefert wird und auch Sisko ist dieser Meinung und tut es. (DS9: Der Steinwandler)

Kurz darauf besucht Kai Opaka die Station. Sisko lädt die Kai zu einem Flug durch das Wurmloch in den Gamma-Quadranten ein. Kira und Bashir begleiten die beiden. Im Gamma-Quadrant erhält die USS Yangtzee Kiang einen Notruf und Sisko geht diesem Notruf nach. Im Orbit eines Mondes, von dem der Notruf stammt, wird die Yangtzee Kiang angegriffen und stürzt ab. Sisko, Kira und Bashir überstehen den Absturz unverletzt, jedoch wird Opaka tödlich verletzt und Bashir kann nichts mehr für sie tun. Für Kira ist dies ein schwerer Schicksalsschlag und sie trauert über Opaka. Die überlebenden Offiziere werden in einem Konflikt zwischen den Ennis und den Nol-Ennis verwickelt. Die Offiziere werden von den Ennis gefangen genommen und dort erfahren sie von dem Konflikt zwischen beiden Völkern. Plötzlich greifen die Nol-Ennis an, aber der Angriff wird schnell abgewehrt. Nach dem Kampf kümmert sich Bashir um die verletzte Kira. Einige Augenblicke später taucht Opaka lebendig auf und auch die toten Ennis erwachen plötzlich wieder zum Leben. Bashir beginnt diesen Vorfall untersuchen und findet heraus, dass die beiden verfeindeten Gruppen durch eine Mikrobe in der Atmosphäre wiederbelebt werden. Bashir stellt auch fest, dass die Mikroben nur auf diesem Mond überleben können. Währenddessen versucht Sisko zwischen den Ennis und den Nol-Ennis zu vermitteln, doch er scheitert und beide Gruppen bekämpfen sich weiter. Auch Kira ist der Meinung, dass der Kampf weiter geführt werden muss und Opaka erkennt den inneren Kampf, welchen Kira führt. Es gelingt Opaka, den Heilungsprozess in Kiras Leben zu beginnen, nachdem sie sich eingesteht, wie viel Gewalt sich nach all den Kämpfen in ihr befindet. Die Offiziere können schließlich von Dax und O'Brien gerettet werden und beamen auf die USS Rio Grande. Kai Opaka bleibt auf dem Mond zurück, um den Ennis und den Nol-Ennis bei der Beendigung ihres Konfliktes zu helfen. (DS9: Die Prophezeiung)

Mullibok und Kira.jpg

Kira kümmert sich um Mullibok.

Wenig später muss Sisko Verhandlungen zwischen den Paqu und den Navot leiten. Kira meint, dass diese Verhandlungen sehr schwierig werden und sie behält recht. (DS9: Die Legende von Dal'Rok)

Kurz darauf wollen die Bajoraner den geschmolzenen flüssigen Kern des Mondes Jeraddo anzapfen, um diesen zur Energiegewinnung zu nutzen. Da der Mond dadurch unbewohnbar wird, wird die gesamte Bevölkerung evakuiert. Als sich Kira und Dax zum Mond begeben, entdecken sie Lebenszeichen und Kira begibt sich auf die Oberfläche. Dort trifft sie auf Mullibok und seine Gefährten. Kira fordert diese auf den Mond zu verlassen, da dieser bald unbewohnbar wird. Doch dieser weigert sich den Mond zu verlassen, da er diesen als seine Heimat betrachtet. Kira versucht ihn mehrfach zu überzeugen, doch Mullibok bleibt hartnäckig und Kira beginnt langsam seine Meinung zu verstehen. Sie kehrt darauf nach Deep Space 9 zurück und erklärt ihrer Regierung, dass Mullibok den Mond nicht verlassen will. Doch Toran gibt ihr den Befehl alles zu Unternehmen, damit Mullibok und seine Gefährten den Mond verlassen. Kira begibt sich mit einem Sicherheitsteam auf die Oberfläche, um nun Mullibok zu evakuieren, doch Mullibok und seine Gefährten wehren sich gegen das Sicherheitsteam. Dabei wird Mullibok verletzt. Kira kümmert sich um den verletzten Mullibok, während seine Gefährten bereits evakuiert werden. Bashir behandelt Mullibok, doch dieser weigert sich noch immer den Mond zu verlassen. Kira bleibt bei Mullibok, da sie Mitleid für ihn empfindet. Mit der Zeit bemerken auch Kiras Kollegen, dass sie sich zu sehr in die Sache mit Mullibok reinsteigert und ihren Dienst vernachlässigt. Sisko macht sich Sorgen, dass sie sogar für Mullibok ihre Karriere gefährdet. Es gelingt ihm sie davon zu überzeugen das richtige zu tun. Kira hilft Mullibok darauf noch einmal seine Arbeit zu vollenden und danach zerstörrt sie sein Haus und Grundstück, damit dieser endlich den Mond verlässt. (DS9: Mulliboks Mond)

Mann in Flammen.jpg

Kira wird von einer Illusion verfolgt.

Wenig später Phantasiegestalten auf der Station und die Crew vermutet, dass die Anomalie, welche vor kurzem in der nähe der Station aufgetaucht ist, dafür verantwortlich ist. Dax untersucht inzwischen die Anomalie und O'Brien startet eine Sonde, welche in die Anomalie fliegt. Dabei erkennen die Offiziere bei der Anomalie Ähnlichkeiten mit einer Anomalie, welche im 23. Jahrhundert das Hanoli-System vernichtet hat. Die Anomalie wird zu einer Bedrohung für die Station und das gesamte bajoranische System. Kira bekommt in dieser Zeit den Auftrag die Pylone der Station zu evakuieren und sieht dabei eine Person welche verbrennt, doch plötzlich verschwindet dieser mitsamt dem Feuer. Inzwischen droht die Anomalie zu kollabieren und alles zu vernichten. Doch Sisko erkennt, dass es sich bei der Anomalie auch um ein Produkt der Phantasie handelt. Sisko befiehlt allen so zu tun, als würde diese Anomalie nicht existieren und plötzlich löst sich diese auf. Auch die Phantasiegestalten verschwinden plötzlich. Es stellt sich heraus, dass eine fremde Spezies aus dem Gamma-Quadranten in Form dieser Phantasiegestalten in Kontakt mit der Föderation getreten ist und diese auch weiterhin Kontakt mit der Föderation haben möchte. (DS9: Macht der Phantasie)

DS9 Meuterei.jpg

Kira lehnt sich gegen Sisko auf.

Wenig später taucht eine unbekannte Sonde aus dem Gamma-Quadrant bei Deep Space 9 auf und es wird mit dieser ein Datentransfer eingeleitet. Doch nach dem Datentransfer kommt es zu Computerausfällen an Bord der Station. auch Kira bemerkt diese Ausfälle, doch O'Brien kümmert sich darum und kann die Störungen beseitigen. Allerdings kommt es dabei zu einer Brandkatastrophe,von der eine Gruppe von Botschaftern bedroht werden. Kira und Sisko versuchen zu helfen, allerdings ist es Bashir bereits gelungen die Botschafter zu retten. (DS9: Persönlichkeiten)

Wenig später kommt das klingonische Schiff IKS Toh'Kaht früher als erwartet aus dem Gamma-Quadranten zurück. Nachdem das Schiff das Wurmloch passiert hat, explodiert dieses. Nur ein Überlebender kann sich auf die Station beamen. Doch Bashir kann nichts für den Klingonen Hon'Tihl tun und dieser stirbt. Bashir stellt fest, dass der Klingone an den Folgen schwerer Phaserverbrennungen gestorben ist. Während sich der Klingone an Bord beamt werden die Führungsoffiziere von Deep Space 9 durch eine telepathische Matrix der Saltah'na infiziert und diese beginnen sich seltsam zu Verhalten. Auch Odo wird mit dieser Matrix infiziert, doch diese kann sich seinem Körper nicht anpassen und schließlich verlässt die Matrix Odo. Wenig später kommt es durch den Einfluss der Matrix zu einem Machtkampf zwischen Kira und Sisko. Kira ist gegen Siskos Entscheidung die Valerianer an die Station andocken zu lassen, da diese mit den Cardassianern verbündet sind. Kira will Sisko los werden, da sie in diesem eine Bedrohung sieht und der Meinung ist und sucht nach Verbündeten. Sie wendet sich erst an Odo und dann an Dax. Als Quark dies mit bekommt greift Kira Quark an und verletzt diesen schwer. Quark meldet die Odo und auch er bemerkt, dass zwischen den Offizieren etwas nicht stimmt. Kira gelingt es inzwischen die Kontrolle über die Station zu übernehmen und Sisko und seine Verbündeten müssen fliehen. Zur selben Zeit gelingt es Odo zusammen mit Bashir ein Heilmittel gegen die Fremde Matrix zu finden. Da Odo das Vertrauen von Sisko und Kira besitzt, lockt er diese zur Andockschleuse 4. Bashir gelingt es dort die Offiziere von der Matrix zu befreien und Odo lässt diese Matrix in den Weltraum entweichen. (DS9: Meuterei)

Kira Verhört Marritza.jpg

Kira verhört Marritza.

Gegen Ende des Jahres wird der Cardassianer Aamin Marritza gegen die Symptome des Kalla-Nohra-Syndrom auf Deep Space 9 behandelt. Kira lässt diesen sofort aufgrund dieser Krankheit von Odo verhaften. Sisko versteht nicht warum Kira diesen verhaften lassen hat und Kira erklärt, dass diese Krankheit im Arbeitslager Gallitep ausgebrochen ist. Kira will weiter ermitteln inwiefern Marritza mit Gallitep verwickelt ist. Schließlich gibt Marritza zu in Wirklichkeit Gul Darhe'el zu sein, welcher das Lager geleitet hat. Für seine Verbrechen will Kira ihn hinrichten lassen. Odo und Bashir finden jedoch heraus, dass es sich bei Darhe'el wirklich um den Datenverwalter Marritza handelt und der echte Darhe'el bereits tot ist. Marritza hat sich als Darhe'el ausgegeben, um eine Strafe für die Gräueltaten, welche die Cardassianer den Bajoranern angetan haben, zu verbüßen. Kira erkennt was Marritza auf sich genommen hat und erkennt, dass nicht alle Cardassianer Monster sind. Marritza wird darauf freigesprochen. Wenig später wird Marritza von den Bajoraner Kainon ermordet und Kira betrauert seinen Tod. (DS9: Der undurchschaubare Marritza)

Kira unterstützt Winn.jpg

Kira unterstützt Vedek Winn.

Ende des Jahres kommt es durch Vedek Winn Adami zu einem Konflikt zwischen der Föderation und den Bajoranern auf der Station. Sie ist dagegen, dass an der Schule der Station wissenschaftliche Themen besprochen werden, welcher ihrer Religion wiedersprechen. In dieser Zeit vertritt Kira die Meinung von Winn, da für sie ihr Glauben auch sehr wichtig ist. Immer mehr Bajoraner schließen sich Winn an und verweigern den Dienst unter Sisko. Wenig später gibt es eine Explosion in der Schule von Keiko O'Brien. Da Sisko sieht, dass die Situation außer Kontrolle gerät, wendet sich dieser an Vedek Bareil Antos. Da Bareil einer der Kandidaten für den nächsten Kai ist und seine Lehren sich komplett von Winn unterscheiden, bittet er Bareil um Hilfe und Bareil kommt schließlich auf die Station, um dort vor den Bajoranern vorzusprechen. Dies entspricht Winns Plan, da auch sie strebt Kai zu werden und Bareil ihr Konkurent ist. Winn plant Bareil mit Hilfe von Neela bei seiner Ansprache ermorden zu lassen. Als Neela ihre Pläne in die Tat umsetzen will greift Sisko ein und rettet Bareil das Leben. Kira erkennt sofort, dass Winn hinter dem Anschlag steckt, doch diese leugnet an der Tat beteiligt zu sein. Winns und Sisko verhalten lässt Kira nochmal ihre Meinung vollständig überdenken. (DS9: Blasphemie)

2370 Bearbeiten

Li Nalas Befreiung.jpg

Kira rettet Li.

Anfang 2370 bekommt Quark von Rionoj einen Ohrring überreicht, welcher für die Bajoraner sehr wertvoll ist. Quark bietet darauf diesen Ohrring Kira an und sie erkennt sofort, dass dieser von Li Nalas stammt. Von Quark erfährt sie, dass der Ohrring von Cardassia IV stammt. Kira will sofort ihre Regierung einschalten, doch da diese einen Konflikt mit den Cardassianern befürchtet, verbietet die Regierung einen Rettungseinsatz. Darauf bittet Kira Sisko um ein Runabout für die Rettungsmission. Sisko willigt, da sich die politische Lage auf Bajor momentan verschlechtert, ein dass Kira diesen Einsatz fliegt. Sisko stellt allerdings die Bedingnung, dass O'Brien sie begleitet. Kira und O'Brien fliegen nach Cardassia IV und Kira gibt sich dort als bajoranische Prostituierte aus und O'Brien verhandelt mit dem Leiter des Arbeitslagers um ihren Preis. Durch die Ablenkung gelingt es den beiden die Wärter des Lagers kampfunfähig zu machen und die beiden befreien Li und weitere gefangene Bajoraner. Nach dieser Aktion warnt Minister Jaro Essa Kira davor nochmal so eine Aktion durchzuführen, da dies ihre Karriere beenden wird, doch persönlich bedankt er sich bei Kira für die Rettung von Li. Unterdessen beginnt eine fremdenfeindlichen Organisation Allianz für globale Einheit, kurz der Der Kreis genannt, die Macht auf Bajor an sich zu reißen und es kommt zu immer mehr Übergriffen auf Bajor und der Station. Wenig später wird Li nach Deep Space 9 versetzt und übernimmt dort, auf Befehl von Minister Jaro, den Posten von Major Kira. Kira wird dafür nach Bajor versetzt. (DS9: Die Heimkehr)

Sisko setzt sich bei Jaro dafür ein, dass Kira bleibt, doch Jaro erklärt, dass Kiras Versetzung als Beförderung gedacht ist und das Li außerdem als Schutz vor dem Kreis auf die Station versetz wurde. Bevor Kira die Station verlässt, verabschieden sich ihre Freunde von ihr. Unerwartet kommt Vedek Bareil hinzu und bietet Kira an bei ihm im Kloster zu leben. Kira verbringt ihre Zeit im Kloster mit Gartenarbeit und Bareil unterstüzt Kira dabei. Bareil zeigt Kira eine Drehkörpererfhrung und sie erlebt dabei einige Visionen. In dieser Vision sieht sie auch das sie eine Beziehung mit Bareil hat. Als Bareil sie danach fragt, ob er in ihrer Vision vorgekommen ist, leugnet Kira dies. Inzwischen kümmert sich Sisko darum, damit Kira wieder auf die Station zurückkehren kann, doch da ein Putsch der Regierung bevorsteht, hat Sisko keine möglichkeit Kira zurück zu holen. Wenig später wird Kira von Mitgliedern des Kreises entführt. Dort entpuppt sich Minister Jaro als Führer des Kreises, welcher die Macht über Bajor übernehmen will. Da Kira fast ein Jahr mit der Föderation zusammen gearbeitet hat, will er das sie sich ihm anschließt, damit sie dabei hilft die Föderation von Bajor zu vertreiben. Als sich Kira weigert Jaro zu unterstützen, lässt er sie foltern. Sisko startet inzwischen eine Befreiungsaktion und kann die schwer verletzte Kira retten. Odo gelingt es inzwischen zu beweisen, dass der Kreis seine Waffen von den Cardassianern erhält. Kurz darauf hat der Kreis die Regierungsgewalt über Bajor übernommen und die Föderation wird aufgefordert sich von Deep Space 9 zurückzuziehen. Doch dadurch können die Cardassianer wieder die Kontrolle über Bajor erlangen. Sisko will dies verhindern und bleibt deswegen mit einigen Offizieren auf Deep Space 9 zurück um die Übernahme des Kreises zu verhindern. (DS9: Der Kreis)

Sisko und seine Führungsoffiziere bleiben auf der Station, um diese gegen den Kreis zu verteidigen. Kira und Dax versuchen währenddessen den Beweis nach Bajor zu bringen, welcher belegt, dass der Kreis von den Cardassianern mit Waffen beliefert wird. Mit einem Subimpuls-Raider begeben sich beide heimlich nach Bajor, doch das Schiff von Kira wird von bajoranischen Abfangjägern angegriffen. es gelingt den beiden eines der Schiffe abzuschießen, doch schließlich stürzen beide ab. Beide fliehen darauf ins Kloster von Bareil und dieser stattet die beiden mit Mönchskleidung aus, damit beide zur bajoranischen Regierung vordringen können. Mit Hilfe von Bareil dringen Kira und Dax zur bajoranischen Regierung vor und präsentieren dort den Beweis. Als die Bajoraner sehen, dass die Cardassianer hinter all dem stecken, wird der Putsch des Kreises beendet und die Föderationsangehörigen kehren nach Deep Space 9 zurück. Trotz des Sieges wird Li von Colonel Day Kannu erschossen. Somit übernimmt Kira wieder ihren alten Posten auf der Station. (DS9: Die Belagerung)

2371 Bearbeiten

Sie ist dabei als die USS Defiant zu ihrer ersten Mission aufbricht.

2372 Bearbeiten

2373 Bearbeiten

2374 Bearbeiten

2375 Bearbeiten

Nachdem Sisko sich nach der Schließung des Wurmlochs dazu entschließt, zur Erde zurückzukehren, übernimmt Kira für die Dauer seiner Abwesenheit kommissarisch das Kommando über Deep Space 9. (DS9: Tränen der Propheten)

Gleich als Erstes konfrontiert Admiral Ross sie mit dem Wunsch der Romulaner, eine Präsenz auf DS9 zu etablieren. Kira ist skeptisch gegenüber diesen Vorhaben, doch Ross meint, dass ihre Anwesenheit nur temporär sei und es höchstens ein Dutzend Romulaner sein werden. Letztendlich muss sich Kira ihm beugen und die Entscheidung akzeptieren, da sie sowieso schon gefällt wurde. (DS9: Das Gesicht im Sand)

Cardassianische RebellionBearbeiten

Kira unterstützt 2375 den von Legat Damar organisierten Widerstand gegen das Dominion und ist damit nicht unbeteiligt an der Niederlage des Dominion im Dominion-Krieg. Um aber Bajor, das eine neutrale Position im Dominion-Krieg eingenommen hat, nicht mit in den Krieg zu ziehen, verleiht ihr das Sternenflottenkommando ein Offizierspatent. Für diese Mission erhält sie den Rang eines Commanders. Jedoch bleiben die Cardassianer misstrauisch gegenüber einer, aus ihrer Sicht, ehemaligen Terroristin. Nur Damar kann seine Männer überzeugen, dass ihre Hilfe absolut notwendig ist. Trotzdem bleibt insbesondere sein engster Vertrauter Gul Rusot skeptisch gegenüber Kira. Dies mündet in zahlreichen Provokationen. So weist Rusot sie auf Odos Rolle während der Besatzung hin, die seiner Ansicht nach der eines Kollaborateurs gleiche, und somit Kira missfallen müsste. (DS9: Ein Unglück kommt selten allein)
KiraRusot.jpg

Kira überwältigt Rusot.

Weiterhin versucht Rusot immer wieder Kiras aktive Rolle beim Widerstand in ein schlechtes Licht zu rücken, und sie unter anderem als Mörderin von hunderten von Cardassianern darzustellen, die sich ihre Halsknochen als Trophäen an den Gürtel hängt. Dies lässt sich Kira nicht gefallen und demonstriert Rusot, warum er sie lieber in Frieden lassen sollte.

Als wichtigster Erfolg Kiras bei der Rebellion erweist sich der Klau eines Jem'Hadar-Angriffsjägers, der mit der Energiedämpfungswaffe der Breen ausgerüstet ist. Jedoch fordert der Auftrag seine Opfer. Beim Versuch sich Kiras zu entledigen, wird Rusot von seinem Freund Damar erschossen, da Rusot mit seinem Wunsch nach der Erhaltung des alten Cardassias nicht mehr für die Zukunft steht. (DS9: Kampf mit allen Mitteln)

Kira Odo Verabschiedung.jpg

Kira verabschiedet sich von Odo - zum letzten Mal?

Mit ihrer Errungenschaft und dem bereits unter starken Symptomen leidenden Odo kehren die Rebellen nach Deep Space 9 zurück. Odo kann nicht mehr an den Operationen des Widerstands teilnehmen, sondern braucht die Hilfe Dr. Bashirs. Kira will bei ihrem Geliebten bleiben, doch dieser fordert sie auf zu gehen mit der Begründung, dass sie schon den Tod Vedek Bareils miterlebt hatte und er ihr das kein zweites Mal zumuten will, sowie dass er nicht als letztes den Schmerz in ihren Augen sehen will. Mit einer Liebesbekundung und einem Kuss verabschieden sich die beiden. (DS9: Extreme Maßnahmen)

Einen herben Rückschlag erlebt ihr Wirken bei einem geplanten Treffen auf Cardassia Prime mit den potenziellen Dissidenten Gul Revok, Seltan und Legat Goris, die eine nach Damar essenzielle Truppenzahl stellen könnten. Jedoch läuft die ganze Operation schief: Revok entpuppt sich als Verräter und alle Cardassianer, die sich der Rebellion anschließen wollen, werden von den Jem'Hadar eliminiert. Auch das erbeutete Schiff wird vernichtet. Nur Kira, Damar und Garak überleben dieses Unglück, gefangen in der Kernwelt des Feindes.

Den dreien bleibt nur das Untertauchen bei Garaks alter Bekannten Mila in seines Vaters Haus übrig. Damar erfährt in den Nachrichten des Dominion von seinem angeblichen Tod und der Zerschlagung der Rebellion. Gleichzeitig zeigt sich Hoffnung durch einen Märtyrermythos, der sich unter dem cardassianischem Volk breitmacht. Die drei reorganisieren den Widerstand auf der Heimatwelt, welche vom cardassianischen Glauben an Damars Unsterblichkeit angetrieben wird.

Kira arbeitet verdeckt.jpg

Kira beobachtet die Cardassianer.

Mit eigenen Augen erlebt das cardassianische Volk, wie Damar, quicklebendig, einen Anschlag auf eine Jem'Hadar-Kaserne verübt und danach das Volk zum Kampf auf den Straßen aufruft. Auch Kira beobachtet den Prozess, der gewisse Parallelen zu ihrer Vergangenheit im Widerstand aufweist. (DS9: In den Wirren des Krieges)

Der Widerstand bleibt jedoch nicht unbeantwortet, das Dominion beginnt mit der Vernichtung von Lakarian City und geht, nachdem die cardassianische Flotte zur Allianz überläuft, zur systematischen Vernichtung der Cardassianer und Cardassia Primes über. Hinzu kommt, dass die Jem'Hadar das Versteck der Gruppe lokalisieren, Mila töten und nun bereit sind alle Rebellen zu exekutieren. Bevor der Befehl jedoch vollstreckt wird, kommt ihnen die Hilfe anwesender cardassianischer Truppen zugute, die die Jem'Hadar niederschießen und sich der Rebellion anschließen.

Nun bleibt Kira, Damar und ihren Gefährten nur noch der Sturm auf das Hauptquartier des Dominion, um dieses Morden zu beenden. Zum Missfallen der Rebellen, kann der von Garak angefertigte Sprengsatz nicht den Eingang öffnen. Kira, nun in vollkommenem Sarkasmus, scherzt, dass die Rebellen an die Tür klopfen und die Jem'Hadar fragen sollten, ob sie diese vielleicht nicht reinlassen könnten.

Schließlich kommt ihnen die unfreiwillige Hilfe eines anderen Cardassianers, des neuen Führers Cardassias, Broca, zugute, der im Sinne des systematischen Völkermords auch exekutiert wird. Seine Exekution vor dem Eingang ermöglicht den Eintritt der Rebellen in das Hauptquartier.

Kira stellt die Gründerin.jpg

Kira stellt die Gründerin.

Der Sturm gelingt nur unter größten Verlusten und Damar fällt an vorderster Front. Letztlich schaffen es nur Kira, Garak und Ekoor in den Kontrollraum, wo sie auf Weyoun und die angeschlagene Gründerin treffen. Garak erschießt Weyoun, und die Gründerin, durch ihre Krankheit nicht in der Lage die Form zu wechseln, ist ihre Gefangene. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil I)

Jedoch weigert sich die Gründerin den Jem'Hadar sowie den Breen den Befehl zum Abbruch ihres Vernichtungsauftrags zu geben, geschweige denn zu kapitulieren. Letztlich wendet sich das Blatt durch das Eintreffen der neuen Defiant und der restlichen Flotte. Kira kontaktiert das Schiff und Odo entschließt sich runterzubeamen und die Gründerin zu überzeugen.

Kira erfährt Odos Absicht.jpg

Kira erfährt von Odos Plan.

Es gelingt Odo durch eine Vereinigung mit der Gründerin sie von der Krankheit zu heilen, wenngleich Kira es, durch negative Erfahrungen der Vorjahre geprägt, mit Argwohn betrachtet. Schließlich gelingt es ihm auch die Gründerin zu überzeugen. Das Dominion kapituliert, doch für Kira ist dieser Moment auch gleichzeitig ein Schicksalsschlag. Sie erfährt von Odo, dass er in die Große Verbindung zurückkehren wird - nicht nur um sein Volk zu heilen, sondern auch um dort zu bleiben.

Zurück auf DS9 nimmt Kira ebenso wie die restliche Crew am letzten gemeinsamen Treffen in Vic Fontaines Suite teil. Nach Siskos Verschwinden sucht Kira mit der ganzen Crew nach ihm, kann diesen jedoch nicht finden. Erst durch eine Vision Kasidys wird Siskos Verbleib geklärt. Kira stellt sich nun auf den Abschied von Odo ein. Als eine Erinnerung an ihn erhält sie seinen Eimer.

Beim Weg zur Startrampe treffen die beiden auf Quark. Dieser will sich von Odo verabschieden, doch dieser hat bereits geplant sich von keinem außer Kira richtig zu verabschieden und bleibt bei seinen Prinzipien. Er richtet keine letzten Worte an Quark und verschwindet hinter der Tür. Kira, die das Ganze beobachtet, versucht danach Quark zu trösten, doch er ist keineswegs beleidigt und kennt offensichtlich seine Bedeutung für Odo, trotz dessen unhöflichen Benehmens.

Im Gamma-Quadranten, bei der bereits stark geschwächten Großen Verbindung, verabschiedet sich Odo von Kira. Er will, dass sie an alle, sogar Quark, auf DS9 einen Gruß von ihm ausrichtet. Stilecht zieht er, nach Kiras Wunsch, einen Smoking an und gibt ihr einen letzten Kuss. Dann taucht er in die Verbindung ein und beginnt sogleich mit ihrer Heilung, die sofort zu wirken beginnt.

Verabschiedung Kira Odo.jpg

Odo verabschiedet sich von Kira.

Nach dem Krieg übernimmt Kira schließlich als Colonel das Kommando über Deep Space 9. (DS9: Das, was du zurückläßt, Teil II)

Viel später, nach dem Eintritt Bajors in die Föderation, wird sie zum Captain ernannt und übernimmt DS9 vollkommen, da Sisko sich nach seiner Wiederkehr mit seiner Familie zurückzieht. Dies wird allerdings nur aus den Büchern ersichtlich.

Persönliche Beziehungen Bearbeiten

Kira Nerys hat während ihrer Dienstzeit auf DS9 ein Verhältnis mit Vedek Bareil, einem Kai-Anwärter, und später mit Shakaar, dem Premierminister von Bajor. Ab 2374 ist sie jedoch mit Constable Odo zusammen. (DS9: Auf seine Art)

Während ihrer Liaison mit Shakaar ist sie schwanger mit dem Kind von Miles und Keiko O'Brien. Das ungeborene Kind wird aufgrund eines Shuttleunfalls und der Verletzungen von Keiko in Kira übertragen. Aufgrund der bajoranischen Physiologie ist eine Rückübertragung nicht möglich. Während der Schwangerschaft lebt Kira bei den O'Briens. (DS9: Quarks Schicksal)

FreundeBearbeiten

OdoBearbeiten

Sie betrachtete Odo schon seit langem als guten Freund, Odo hat auch schon lange Gefühle für sie, allerdings gesteht er ihr diese erst 2374. (DS9: Auf seine Art)

Jadzia DaxBearbeiten

Sie hat ein sehr freundschaftliches Verhältnis zu Jadzia und später auch Ezri Dax. Es kommt allerdings auch immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten zwischen ihnen, wobei es meistens um Jadzias gutes Verhältnis zu Quark geht, den Kira verachtet.

Benjamin SiskoBearbeiten

Benjamin Sisko 2374.jpg

Benjamin Sisko 2374

Kira ist wie fast alle Bajoraner Anhängerin des bajoranischen Glaubens. Aus diesem Grund werden von ihr die im Wurmloch lebenden Wesen gemäß ihres Glaubens als Propheten verehrt und sie sieht Captain Sisko nicht nur als ihren Vorgesetzten, sondern auch als religiöse Figur, den Abgesandten der Propheten. Dies führt in manchen Situationen zu Meinungsverschiedenheiten zwischen Sisko und Kira.

So ist Kira nicht mit der Politik der Föderation gegenüber dem Maquis einverstanden, was auch zu Differenzen mit Sisko führt, der Vertreter einer harten Linie gegenüber dem Maquis ist. (DS9: Der Maquis, Teil I)

Eine wirkliche Annäherung an Sisko geschieht jedoch erst 2372, als die USS Defiant bei einem Angriff mehrerer Jem'Hadar-Angriffsjäger gravierende Schäden erleidet und Sisko schwer verletzt wird. Kira erhält die Aufgabe, dem apathischen Captain moralischen Beistand zu leisten. Während dieser Zeitspanne offenbart sich, wieso Kira versucht, Distanz zu ihm zu halten - aufgrund seiner Stellung als religiöse Ikone. Als beide nach Deep Space Nine zurückkehren, lädt Sisko Kira sogleich zu einem Baseballspiel ein, was Kira freudig annimmt. (DS9: Das Wagnis)

Jedoch ist Kira enttäuscht, als sie erfährt, dass Sisko sich gegen die Aufforderung der Propheten stellt, Kasidy nicht zu heiraten, und es dann doch tut. Aufgrunddessen reagiert Kira eher verhalten auf der Zeremonie. (DS9: Bis daß der Tod uns scheide)

Alternative IdentitätenBearbeiten

Kira Nerys als Luma RahlBearbeiten

Kira Nerys als Luma Rahl.jpg

Kira Nerys als Luma Rahl

Luma Rahl ist der Name, den Kira Nerys benutzt, als sie den Drehkörper der Zeit konsultiert, um die Wahrheit über die Beziehung zwischen ihrer Mutter und Gul Dukat herauszufinden.

Nerys findet ihre Eltern, die kleine Kira und ihre Brüder während der Drehkörperbegegnung im Singha-Flüchtlingslager recht schnell. Nachdem sie die Familie gegen Diebe verteidigt, möchte die kleine Nerys den Namen der Frau wissen. Daraufhin erwidert sie, dass sie Luma Rahl heißt.

Sie verwendet den Namen auch später auf Terok Nor, um ihre wahre Identität zu verbergen. (DS9: Tiefes Unrecht)

Chronologie Bearbeiten

ZitateBearbeiten

Kira
Tahna, die alten Methoden funktionieren nicht mehr. Die Zeiten haben sich geändert. Ich weiß, dass du das eines Tages verstehen wirst.
Tahna
Verräterin!
Dax
Wir scheinen nicht unmittelbar bedroht zu sein.
Kira
Och nein, ich bin sicher, Sie als Kundschafter der Sternenflotte, finden das aufregend und faszinierend. Aber ich komme aus der bajoranischen Administration.

mit großem Nachdruck

Kira
So etwas steht nicht in meinem Vertrag!
Kira
Wer Angst hat zu sterben, führt keine Kriege, nur leider ist die Unvernunft größer, als die Angst vor dem Tod.
Kira
Manche Leute sagen pure Wissenschaft, die ohne religiösen Zusammenhang gelehrt wird, sei eine Philosophie, Mrs. O'Brien.
 – DS9: Blasphemie

zu dem sterbenden Bareil

Kira
Ich werde nie vergessen, als ich dich das erste Mal sah. Du kamst gerade auf der Station an. Du hast eine solche Gelassenheit ausgestrahlt. Ich dachte du würdest alle Antworten kennen. Eine Weile ist mir das auf die Nerven gegangen. Aber dann lernte ich dich kennen und mir wurde bewusst, dass du genauso verwirrt warst, wie wir anderen auch. Du hast deine Verwirrung nur besser akzeptiert, als alle anderen, die ich je kennengelernt habe. Da wusste ich, dass ich dich liebe.

nachdem Lenaris erklärt, dass die Kommandanten der Armee Shakaars Kandidatur unterstützen

Winn
Ein Putschversuch!
Kira
Nein, eine freie Wahl. Wenn Sie antreten wollen, tun Sie es. Aber wenn Sie es tun, dann wird dieser Vorfall bekannt gemacht. Und wenn das Volk die wirklichen Fakten erfährt, also wenn es erfahren sollte, dass Sie wegen ein paar landwirtschaftlichen Geräten einen Bürgerkrieg riskiert haben, dann wird es Ihnen nie wieder vertrauen. Sie werden Kai bleiben, die spirituelle Führerin von Bajor, aber Ihre Tage in dieser Funktion sind so gut wie vorbei. Also, wenn ich an Ihrer Stelle wäre, würde ich jetzt schon packen!
 – DS9: Shakaar

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

  • (mit Ausnahme von 5 Episoden)

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Kira versucht Mullibok umzustimmen.ogg

Liane Rudolph als Kira

Kira Nerys wurde von Nana Visitor gespielt und von Liane Rudolph synchronisiert. Der Name des Mädchens, welches die junge Kira Nerys in Tiefes Unrecht darstellte, ist indes nicht bekannt.

Wissenswertes Bearbeiten

Während der Schwangerschaft in der Serie erwartete Nana Visitor tatsächlich ein Kind von Alexander Siddig (Dr. Julian Bashir) und wurde von den Autoren nur „schwanger geschrieben“. Ihre größte Sorge war es zu dieser Zeit aufgrund dieser Schwangerschaft aus der Serie zu fliegen.

Ursprünglich sollte die Position des bajoranischen ersten Offiziers von Deep Space 9 mit Ro Laren besetzt werden, die in den Romanen jedoch später den Posten des Sicherheitschefs übernimmt und so Odos Nachfolgerin wird.

Apokryphes Bearbeiten

Laut den Deep Space 9- Romanen verläuft Kiras weiterer Werdegang wie folgt:

  • Colonel Kira Nerys übernimmt Ende 2375 das Kommando über die Raumstation Deep Space 9. Ihr Autorisationscode ist Kira-Alpha-Eins-Alpha.
  • Durch Umwege kommen Ohalus Prophezeiungen an Bord der Station. Der Inhalt dieses uralten Dokuments ist hochbrisant und stellt die bisherigen Ansichten über die Propheten in Zweifel. Trotz, oder gerade wegen ihres starken Glaubens, stellt sie die Übersetzung von Ohalus Buch ins öffentliche Kommunikationsnetz, so dass jeder Bürger Bajors diese lesen kann. Die Vedek-Versammlung ist davon nicht begeistert, da sie diese alten Schriften unterdrücken will. Die Versammlung, allen voran Vedek Yevir, bestraft sie daraufhin mit Exkommunikation, der sogenannten "Befleckung". Diese verbietet es Kira, mit anderen gläubigen Bajoranern zu verkehren, bajoranische Schriften zu studieren, oder auf sonstige Art ihrem Glauben nachzugehen. Diese wird jedoch am Ende des Romans 8.10 wieder aufgehoben.
  • Zudem muss sie über Taran'atar wachen, einem Jem'Hadar, den ihr Odo direkt unterstellt hat. Dies ist nicht immer eine leichte Aufgabe, doch mit der Zeit entwickelt sie ein gewisses Vertrauen zu ihm. Sie ist sehr gut mit Kasidy Yates und Jake Sisko befreundet.
  • In Deep Space Nine 8.10 "Einheit" ergibt sich ein kurzzeitiges Wiedersehen mit Odo, der sich zunächst in einer anderen Gestalt auf DS9 befindet. Er steht ihr später jedoch während eines riskanten Kampfes zur Seite und offenbart sich. Zurück auf der Station verbringen sie zwei bis drei Wochen miteinander und haben, laut Quark, in dieser Zeit „nur Augen für den anderen“.

Externe Links Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki