Wikia

Memory Alpha

Jonathan Archer

25.507Seiten im Wiki
Diskussion38

Der Artikel über das Gegenstück aus dem Spiegeluniversum ist unter Jonathan Archer (Spiegeluniversum) zu finden.

Jonathan Archer, gilt als Kommandant der Enterprise (NX-01) als einer der größten Forscher im 22. Jahrhundert.

Kindheit und Jugend Bearbeiten

Jonathan und Henry Archer.jpg

Der junge Jonathan und sein Vater Henry Archer.

Jonathan Archer wird 2112 als Sohn des Physikers Henry Archer und dessen Frau Sally in New York, USA, Erde geboren. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I, Faustrecht, Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Archer hat Blutgruppe B negativ. (ENT: Carpenter Street)

Als Archer noch sehr jung ist, liest seine Mutter ihm regelmäßig Gedichte vor. (ENT: Gesetze der Jagd)

2119 zeigt Archer seinem Sohn den Warp-5-Komplex und dabei lernt der junge Archer viele berühmte Wissenschaftler, darunter auch Zefram Cochrane und Tasaki, kennen. (ENT: Eigenarten, Daedalus)

Archers Vater arbeitet häufig mit Emory Erickson, dem Erfinder des Transporters zusammen. Für Henry Archer ist der Warpantrieb die Zukunft, für Erickson der Transporter. Beide werden durch ihre Arbeit Freunde und Erickson freundet sich dabei auch mit Jonathan Archer an. (ENT: Daedalus)

Im Jahr 2120 bekommt der junge Archer von seinem Vater zu seinem achten Geburtstag das Buch Der Kosmos – Von A bis Z geschenkt. Der junge Archer verbringt darauf viele Stunden mit der Betrachtung des Arachnoidea-Nebels auf dem Cover des Buches und träumt von seiner zukünftigen Karriere in der Sternenflotte. (ENT: Die Verschmelzung)

Archer lässt ein Modell fliegen.jpg

Archer lässt ein Modell fliegen.

Durch die Arbeit seines Vaters und Cochrane beginnt der junge Archer sich für Raumschiffe und die Erforschung des Weltraums zu interessieren. Archer kann sogar die vollständige Rede von Cochrane zur Eröffnung des Warp-5-Komplex auswendig. Jedoch ist der junge Archer über die Vulkanier verärgert, da er wie viele Menschen glaubt, dass diese sie behindern schneller in den Weltraum vorzudringen. In dieser Zeit baut Archer ein Modell eines Raumschiffes. Nach einigen Misserfolgen gelingt des dem jungen Archer das Schiff zum fliegen zu bringen. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I, Aufbruch ins Unbekannte, Teil II)

Archer ist in seiner Kindheit Mitglied der Pfadfinder. Zudem ist Archer ein Eagle Scout und hat 26 Abzeichen. Als Pfadfinder macht der junge Archer sein Wildnisabzeichen in den Regenwäldern in Neuseeland. (ENT: Gesetze der Jagd)

Als Archer 12 Jahre ist erkrankt sein Vater am Clarke-Syndrom. Die nächsten zwei Jahre verschlechtert sich sein Zustand und Henry Archer erkennt seine Frau und Sohn nicht mehr. 2124 stirbt Archer an den Folgen der Krankheit und sein Sohn kann diesen Verlust nur schwer verkraften. (ENT: Borderland, Cold Station 12)

Während seiner Schulzeit reicht Archer während des Unterrichts einen Zettel an Katy Bentley weiter. Mit diesen Zettel will Archer sie auf eine Party einladen. Doch dabei wird Archer erwischt und muss ins Büro des Direktors. Bentley nimmt die Einladung aber an und begleitet Archer. (ENT: Der Rat)

In den 2130er als Archer Anfang 20 ist, besucht dieser Afrika. Dort beobachtet Archer fasziniert die Geburt einer Gazelle. (ENT: Die Schockwelle, Teil II)

Frühe Karriere Bearbeiten

Archer beim NX-Programm.jpg

Archer beim NX-Programm.

Zu beginn seines Berufsleben entscheidet sich Archer dafür auf einen Frachter anzuheuern, doch später entscheidet er sich dagegen. (ENT: Horizon)

Mit 24 Jahren besucht er die Flugschule in San Francisco. In der Nacht vor seinem Abschluss macht er Margaret Mullin einen Heiratsantrag. Diese lehnt jedoch ab. (ENT: Dämmerung, Faustrecht)

In Archers letztem Studienjahr spielt seine Wasserballmannschaft in den Ausscheidungsspielen gegen die Princeton University. Kurz vor Spielende liegen sie zwei Tore zurück, aber Archer zweifelt nicht daran, dass man jedes Spiel gewinnen kann, solange man nicht aufgibt, und tatsächlich kommt sein Team in diesem Jahr bis ins Finale. (ENT: Vox Sola)

Archer und Robinson testen die NX-Beta.jpg

Archer und Robinson testen die NX-Beta.

2134 gewinnt er eine Medaille in der Wasserpolo-Regional-Meisterschaft. Er ist auch später noch ein großer Wasserballfan, besonders der Mannschaft von Stanford. (ENT: Vox Sola)

In Archers Quartier befindet sich eine Medaille mit der Aufschrift: "North American – Water polo – Regional Championship - 2134".

Schließlich tritt Archer der Sternenflotte bei. In den 2140er arbeitet Archer mit dem Rang eines Commanders im NX-Programm. Archer ist in dieser Zeit Commodore Maxwell Forrest unterstellt. Archer arbeitet in dieser Zeit mit Duvall, Gardner und A.G. Robinson zusammen. Archer will 2143 als Testpilot den Antrieb seines Vaters testen, doch zu seinem Bedauern wählt Forrest Robinson für den Testflug mit der NX-Alpha aus. Forrest begründet seine Entscheidung, dass sich Archer zu sehr konzentriert hat ein guter Pilot zu sein, dass er seine anderen Pflichten vernachlässigt hat. Robinson macht seinen Testflug und erreicht als erster Mensch Warp 2, doch wenig später explodiert sein Schiff und Robinson kann sich im letzten Moment in Sicherheit bringen. Die Vulkanier, welche das Projekt beobachten, halten die Menschen noch nicht soweit, Warp 2 zu fliegen und empfehlen das NX-Programm noch einmal von vorne zu beginnen. Doch der Techniker Lieutenant Charles Tucker erklärt, dass hier ein paar einfache Modifikationen gemacht werden müssen, damit das Projekt Erfolg hat. Doch die das Sternenflottenkommando hört auf die Empfehlung der Vulkanier und beendet das NX-Programm. Doch Archer will dies nicht wahrhaben, dass der Antrieb seines Vaters nicht funktionieren soll. Als auch Robinson der Meinung ist, dass der Antrieb von Archers Vater fehlerhaft ist, prügelt sich Archer mit diesen, da Archer Robinson die Schuld gibt da er als Pilot versagt hat. Obwohl das Projekt eingestellt wurde, will Archer alles daran setzen, dass es fortgesetzt wird. Nachdem Archer sich mit Robinson versöhnt hat, will dieser gemeinsam mit ihm einen weiteren Testflug starten. Tucker überwacht den heimlichen Testflug der beiden und Archer startet heimlich mit Robinson zusammen die NX-Beta. Archer darf die NX-Beta steuern und beide durchbrechen erfolgreich die Warp 2 Schwelle. Da beide dies illegal durchgeführt haben, müssen sich Archer und Robinson für ihre Taten verantworten. Archer verteidigt sich und Robinson in dem er erklärt, dass sie beide dafür gekämpft haben, dass die Menschheit mit dem neuen Warpantrieb endlich den Weltraum erforschen kann. Archer und Robinson kommen zwar nichts vor das Kriegsgericht, doch beide bekommen für drei Monate Startverbot. Doch durch ihre Leistung wird das NX-Programm fortgesetzt. (ENT: Erstflug)

Archer und Robinson stoßen an.jpg

Archer und Robinson stoßen auf Archers neues Kommando an.

Durch ihre gemeinsame Zeit nehmen Archer und Tucker zusammen am Überlebenstraining im Outback, einer Wüste in Australien teil. Tucker mag diese Hitze in der Wüste nicht, doch gemeinsam schaffen die beiden das Überlebenstraining. (ENT: Durch die Wüste)

Einmal begleitet Archer die Vulkanier bei einer Mission an Bord der Yarahla unter dem Kommando von Captain Tok. Er hilft bei der Erforschung eines Dunkle-Materie-Nebel. Archer ist während dieser Mission von der Technologie der Vulkanier beeindruckt vor allem von ihrer Raumanzüge. (ENT: Das Eis bricht)

Während des Omega-Trainings befinden sich Archer und Tucker auf Titan. Dort versagt Tuckers Raumanzug und ihm droht eine Stickstoffvergiftung. In seiner Panik will Tucker seinen Helm abnehmen. Aber Archer befiehlt ihm den Helm aufzubehalten, Tucker vertraut Archer und nimmt den Helm nicht ab, somit wird sein Leben gerettet. (ENT: Geistergeschichten, In guter Hoffnung)

Einige Zeit lang hat Archer eine Beziehung mit Erika Hernandez. Doch er beendet die Beziehung, da er glaubt das er als ihr Vorgesetzter diese Beziehung mit ihr nicht haben darf. (ENT: Zuhause)

Im Jahr 2150 wird Archer zum Captain des ersten Erdenschiffes mit Warp-5-Antrieb, der Enterprise (NX-01), ernannt. Somit setzt er sich gegen Robinson als kommandierender Offizier durch. Doch die Vulkanier sind nicht begeistert von der Entscheidung, dass Archer das Kommando über die Enterprise übernimmt, da sie lieber Gardner als Kommandanten der Enterprise haben wollen. Aber Forrest stellt klar, dass das vulkanische Oberkommando nicht die Autorisation besitzt, sich in die Personalangelegenheiten der Sternenflotte einzumischen. (ENT: Im Schatten von P'Jem, Erstflug, Zuhause)

Bei der Gestaltung der NX-Klasse ist Captain W.M. Jefferies der Meinung, dass die neuen Schiffe der Sternenflotte stark bewaffnet sein müssen. Doch Archer ist dagegen, da er seine Mission als Forschungsmission sieht. (ENT: Zuhause)

An Bord der Enterprise Bearbeiten

2151 Bearbeiten

Archer und Tucker inspizieren die Enterprise.jpg

Archer und Tucker inspizieren die Enterprise.

2151 findet der Stapellauf seines Schiffes statt. Archer hat als er Tucker kennen gelernt hat versprochen ihn als Chefingenieur für sein eigenes Raumschiff mitzunehmen. Archer hält sein Versprechen und ernennt Tucker zu seinem Chefingenieur. (ENT: Erstflug)

Als Archer nach einem Piloten für sein neues Kommando sucht, erhält dieser ein Empfehlungsschreiben des Frachtercaptains Mayweather. Dieser empfiehlt Archer seinen Sohn Travis Mayweather, da er der beste Steuermann ist. Durch diese Empfehlung stellt Archer Mayweather als Steuermann ein. (ENT: Horizon)

Kurz darauf will Archer mit Tucker sein zukünftiges Schiff inspizieren. Am Abend bevor Archer sich auf die Enterprise begibt, meldet sich Tucker und lädt Archer zum Frühstück ein, bevor diese die Enterprise besichtigen werden. (ENT: Die Schockwelle, Teil I)

Archer gibt den Startbefehl.jpg

Archer gibt den Befehl zum Auslaufen der Enterprise.

Als Archer zusammen mit Tucker das Schiff inspiziert erhält Archer die Meldung, dass er sich im Flottenhospital bei Admiral Forrest melden soll. Dort berichtet Forrest Archer, dass die Vulkanier den Start der Enterprise verschieben wollen, da es zu einem diplomatischen Zwischenfall gekommen ist. Ein Klingone namens Klaang ist auf die Erde abgestürzt und wurde dort von einem Farmer namens Moore niedergeschossen. Um einen diplomatischen Zwischenfall zu vermeiden, wollen die Vulkanier den Leichnam des Klingonen zu seiner Heimatwelt Qo'noS zurück bringen. Doch Archer ist über die Vulkanier verärgert, da sie wieder einmal die Menschheit bei der Erforschung des Weltraums behindern. Desweiteren versteht Archer nicht wie die Vulkanier jemanden sterben lassen wollen, welcher sich auf dem Wege der Besserung befindet. Aber die Vulkanier erklären Archer, dass der Tod bei den Klingonen etwas ehrenhaftes ist. Doch Archer will es nicht zulassen, dass der Klingone stirbt. Er bittet Forrest den Klingonen mit der Enterprise nach Qo'noS zu bringen und Forrest gewährt Archer diese Bitte. Archer bereitet sich auf seine Mission vor, allerdings stellen ihn die Vulkanier Subcommander T'Pol zur Seite, welche die Mission für die Vulkanier überwachen soll. Da Archer auf die vulkanische Sternenkarten angewiesen ist, muss er sich mit T'Pol abfinden. Zu Arches Glück begleiten ihn auch seine beiden besten Freunde auf dieser Mission Tucker und sein Hund Porthos. Schließlich bricht die Enterprise auf, um Klaang nach Qo'noS zu bringen. Während des Fluges kümmert sich Doktor Phlox um die Genesung des Klingonen. Doch wenig später wird Klaang von den Suliban entführt. T'Pol sieht die Mission als gescheitert an, doch Archer will nicht aufgegeben und setzt alles an, um Klaang zu finden. Schließlich finden Archer und seine Crew eine Spur, welche nach Rigel X führt. Darauf begibt sich Archer mit einem Außenteam nach Rigel X, um dort nach Klaang zu suchen. Auf der Oberfläche trifft Archer auf die Suliban Sarin. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I)

Archer beim klingonischen Kanzler.jpg

Archer beim klingonischen Kanzler.

Sarin warnt Archer vor den Suliban Cabal und erklärt, dass sie Klaang beauftragt hat sein Volk vor den Cabal zu warnen. Sie erklärt, dass die Cabal befehle aus der Zukunft erhalten und in einen temporalen kalten Krieg kämpfen. Plötzlich greifen Suliban der Cabal das Außenteam an und dabei wird Sarin getötet. Bevor sie stirbt, bittet sie Archer Klaang zu finden. Die Kämpfe zwischen dem Außenteam und den Suliban werden immer heftiger und dabei wird Archer schwer verwundet. Im letzten Moment gelingt es dem Außenteam den Planeten zu verlassen und da Archer das Bewusstsein verloren hat übernimmt T'Pol das Kommando. Auf der Enterprise wird Archer von Phlox behandelt und zu seiner Überraschung, hat T'Pol diese Mission nicht beendet. T'Pol hat die Sensoren modifiziert, um das Schiff der Suliban ausfindig zu machen. Doch trotz der Hilfe von T'Pol, traut Archer dieser noch immer nicht. Das Schiff erreicht einen Gasriesen zu dem das Sulibanschiff hingeflogen ist. Weiterhin befindet sich auch eine sulibanische Helix in diesem Gasriesen. Archer gelingt es, ein Zellenschiff zu kapern und fliegt mit diesem kurz darauf zur Basis, um Klaang zu befreien. Archer und Tucker dringen in die Helix ein und finden Klaang. Zusammen können diese entkommen, doch plötzlich werden Archer und Tucker in Kämpfe mit den Suliban verwickelt. Archer verschafft Klaang und Tucker genügend Zeit damit diese im Zellenschiff von der Helix entkommen können. Doch Archer sitzt nun auf der Helix fest. Er entdeckt eine seltsame Kammer in dem die Zeit langsamer abzulaufen scheint. Dort trifft Archer auf dem Suliban Silik. Dieser scheint seltsamer Weise alles über Archer zu wissen. Silik erklärt, dass Archer diesen Ort verlassen muss und verspricht ihn am Leben zu lassen. Als Archer jedoch den temporalen kalten Krieg erwähnt, greift Silik Archer an. Durch die Zeitverzögerungen im Raum funktionieren die Waffen nicht richtig. Silik ist beim direkten Kampf Archer überlegen, doch bevor dieser ihn töten kann wird Archer an Bord der Enterprise gebeamt. Nach der Befreiung fliegen sie nach Qo'noS, damit die Botschaft von Sarin übergeben werden kann. Archer bedankt sich bei T'Pol und bittet sie, dauerhaft an Bord der Enterprise zu bleiben. Der Subcommander bleibt also als Wissenschafts- und als Erster Offizier an Bord des Schiffes. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil II)

Archer bei der Bergung der toten Axanar.jpg

Archer bei der Bergung der toten Axanar.

Während der nächsten Tage werden die Waffensysteme an Bord der Enterprise modifiziert, um die Zielgenauigkeit der Waffen zu erhöhen. Doch die Zielerfassungssysteme der Fusionstorpedo sind noch nicht richtig ausgerichtet und einer der Torpedos steuert sogar wieder auf die Enterprise zu. Malcolm Reed lässt den Torpedo detonieren und arbeitet weiter an der Zielerfassung. Archer ist von diesen Ergebnissen enttäuscht und lässt Reed die Waffen weiter modifizieren. Kurz darauf findet die Enterprise einen Axanar-Frachter treibend im Weltraum vor. Da niemand antwortet, fliegt Archer mit einem Außenteam zu dem Frachter. Archer leitet das Außenteam, doch dieses findet keine Überlebenden vor. Da die Crew des Frachters ermordet worden ist, will Archer Kontakt mit den Axanar aufnehmen, doch T'Pol warnt Archer davor, dass die Fremden, welche das Massaker auf den Frachter angerichtet haben, zurück kommen könnten. Archer kümmert sich dennoch um die Bergung der Leichen, während sich Reed weiterhin um die Zielerfassung kümmert. Plötzlich nähert sich das fremde Raumschiff, welches für den Angriff auf den Frachter verantwortlich ist und greift die Enterprise an. Doch mit ihren Waffen ist die Enterprise den Fremden unterlegen. Wenig später taucht ein weiteres Schiff der Axanar auf und Archer gelingt es es Kontakt mit den Axanar aufzunehmen. Gemeinsam mit den Axanar und den nun ausgerichteten Waffen kann die Enterprise das Schiff der Fremden vernichten. Nach dem Kampf nimmt nimmt Archer erfolgreich Kontakt mit den Axanar auf. (ENT: Freund oder Feind)

Außenteam auf Archer IV.jpg

Archer macht ein Foto mit seinem Außenteam.

Einige Zeit darauf später entdeckt die Enterprise einen fremden Planeten der Klasse M. T'Pol empfiehlt Archer, den Planeten mit Sonden zu erforschen, aber der Captain will den Planeten lieber persönlich erkunden. Archer leitet diese Außenmission. Tucker macht auf der Oberfläche ein Foto vom Außenteam und obwohl T'Pol dies für Zeitverschwendung hält, gefällt Archer diese Idee. Als es Abend wird, beschließt T'Pol zusammen mit den Crewmen Elizabeth Cutler und Ethan Novakovich auf der Oberfläche zu bleiben, um die Arbeit fortzusetzen. Auch Commander Tucker und Ensign Mayweather wollen auf dem Planeten bleiben. Das Team verbringt die Nacht am Lagerfeuer, als plötzlich ein Sturm ausbricht. Durch den Sturm werden Pollen, welche Tropolisin - eine psychotrope Substanz - beinhalten, verbreitet. Durch die Wirkung der Pollen beginnen die Menschen an Halluzinationen zu leiden. Inzwischen versuchen Archer und Reed das Außenteam mit einer Fähre von der Oberfläche zu retten, doch der Sturm ist zu stark und die Fähre kann nicht landen. Zur selben Zeit glaubt Tucker an eine Verschwörung zwischen T'Pol und einer fremden Spezies. Nur sie scheint gegen die Wirkung der Pollen immun zu sein. In einer Höhle droht Tucker schließlich damit, sie zu erschießen. Der Subcommander nimmt Kontakt mit der Enterprise auf und berichtet von ihrer misslichen Lage. Schließlich schafft Archer es, Tucker so lange abzulenken, dass der Subcommander ihn mit einer Phasenpistole betäuben kann. Als sich der Sturm gelegt hat, wird das Außenteam gerettet. (ENT: Geistergeschichten)

Archer schwebt in der Dusche.jpg

Archer schwebt in der Dusche.

Kurz darauf kommt es zu starken Systemausfällen an Bord der Enterprise. Archer bekommt dies zu spüren als die künstliche Schwerkraft beim duschen ausfällt. Archer schwebt in der Dusche und als die künstliche Schwerkraft ausfällt, stürzt Archer in der Dusche. Später stellt sich heraus, dass ein Schiff der Xyrillianer, welches getarnt sich in der nähe des Antriebes der Enterprise befindet, für die Ausfälle an Bord der Enterprise verantwortlich sind. Als Archer das beschädigte Schiff der Xyrillianer entdeckt, bietet er seine Hilfe an und schickt Tucker an Bord, damit er bei der Reparatur mit hilft. Tucker hat an Bord des Schiffes Kontakt mit einer Xyrillianerin und wird dort ohne zu ahnen schwanger. Als Phlox die Schwangerschaft an Tucker fest stellt, beginnt Archer sofort mit der Suche nach dem Schiff. Doch das Schiff befindet sich in der Nähe eines klingonischen Schiffes. Um die Klingonen friedfertig zu stimmen, erzählt T'Pol die glorreiche Geschichte, wie Archer Klaang gerettet hat. Die Klingonen lassen daraufhin die Xyrillianer frei und der Embryo kann aus Tucker entfernt werden. (ENT: In guter Hoffnung)

Außenteam auf Terra Nova.jpg

Archer mit seinem Außenteam auf Terra Nova.

Als die Enterprise kurz darauf den Planeten Terra Nova erreicht, begibt sich Archer mit einem Außenteam auf die Oberfläche. Auf der Oberfläche wird das Außenteam von den Nachfahren der Kolonisten angegriffen, welche sich nun Novaner nennen. Reed wird dabei von den Novanern entführt und gefangen gehalten. Die Novaner machen die Menschen für einen Angriff verantwortlich, welcher die Oberfläche verseucht und die meisten Kolonisten getötet hat. Archer versucht nun alles um über die Freilassung von Reed zu verhandeln. Allerdings stellt T'Pol fest, dass ein Asteroid auf den Planeten eingeschlagen und für diese Strahlung verantwortlich ist. Archer kann den Novanern beweisen, dass die Menschen nicht für diesen Angriff verantwortlich sind und nachdem Archer unter eigener Lebensgefahr geholfen hat einem Novaner das Leben zu retten, beginnen die Novaner den Menschen wieder zu vertrauen. Diese lassen darauf Reed wieder frei. (ENT: Terra Nova)

Archer in der Gewalt von Shran.jpg

Archer in der Gewalt der Shran.

Als die Enterprise wenig später das vulkanische Kloster von P'Jem erreicht, plant Archer eine Besichtigung der heiligen Stätte. T'Pol weist das Team zunächst darin ein, dass sich die Mönche möglicherweise im Kolinahr befinden und nicht gestört werden wollen. T'Pol bittet Archer, das Kloster zu meiden, da sie Angst hat, dass die Menschen diesen heiligen Ort entweihen und sie vor ihrem Volk blamieren. Doch Archer lässt sich davon nicht abbringen und besucht zusammen mit Tucker und T'Pol das Kloster. Allerdings befindet sich zeitgleich ein Trupp Andorianer unter der Führung von Thy'lek Shran im Kloster, um nach einem versteckten Horchposten zu suchen. Im Kloster werden Archer, T'Pol und Tucker schließlich von den Andorianern gefangen genommen und verhört. Shran geht bei dem Verhör mit Archer ziemlich brutal vor. Doch Archer hat keine Ahnung von dem Horchposten und kann Shran keine Auskunft über den Horchposten geben. Dies verärgert Shran noch mehr und er verprügelt Archer. Als es nachts kalt wird, will sich Archer mit T'Pol eine Decke teilen, doch T'Pol zieht die Kälte dem menschlichen Geruch vor. Doch später nimmt sie das Angebot von Archer an. Inzwischen gelingt es Tucker heimlich Kontakt mit der Enterprise aufzunehmen und Reed bereitet einen Rettungseinsatz vor. Damit Reed seine Rettungsmission durchführen kann, muss Archer Shran ablenken. Dies führt zu einem weiteren schmerzhaften Verhör. Reed gelingt es während der Ablenkung von Archer mit einem Sicherheitsteam ins Kloster zu beamen. Das Sicherheitsteam kann die Andorianer außer Gefecht setzen, doch Shran kann entkommen. Während Archer und T'Pol Shran verfolgen, entdecken sie unter dem Kloster den versteckten Horchposten der Vulkanier. Archer befiehlt darauf T'Pol, die Anlage zu scannen und auch Fotos davon zu machen. Schließlich übergibt Archer den Scanner an Shran, welcher nun in der Schuld von Archer steht. (ENT: Doppeltes Spiel)

T'Pol überzeugt Archer.jpg

T'Pol überzeugt Archer sich von Vanik helfen zu lassen.

Einige Zeit später entdeckt die Enterprise einen Kometen und Mayweather schlägt vor diesen Kometen Archer-Komet zu nennen. Zu dieser Zeit nähert sich das vulkanische Raumschiff Ti'Mur. Doch Archer ist gegenüber dem vulkanischen Captain Vanik misstrauisch. Zu dieser Zeit erhält T'Pol eine verschlüsselte Botschaft von der Ti'Mur. Da Archer nun die heimliche Überwachung von Vanik vermutet, lässt er den Brief von Commander Tucker entschlüsseln. Dieser stellt fest, dass es sich um einen privaten Brief an T'Pol handelt. Zur selben Zeit schickt Archer eine Aufzeichnung über die Abenteuer der Enterprise an die Worley-Grundschule. Archer und seine Crew berichten in dieser Aufzeichnung den Kindern auf der Erde was sie bisher erlebt haben. Später will Archer herausfinden, was Vanik will und er lädt darauf diesen zu einem Essen ein. Doch die Einladung von Vanik geht nach hinten los. Archer ist so über Vaniks Arroganz verärgert, dass er diesen wieder von Bord bringen lässt. Inzwischen begeben sich Reed und Mayweather mit einer Fähre auf die Oberfläche des Kometen, um dort einige Proben zu sammeln. Doch es kommt zu einem Unfall und die Fähre mit Reed und Mayweather sitzt in einer Eisspalte auf dem Kometen fest. Jeder Rettungsversuch der Enterprise scheitert. Vanik bietet darauf seine Hilfe an, doch Archer will diese nicht annehmen. Doch T'Pol überzeugt Archer davon, Vaniks Hilfe anzunehmen und darauf wird die Fähre aus der Eisspalte befreit. (ENT: Das Eis bricht)

Archer und T'Pol als Akaali.jpg

Archer und T'Pol verkleidet als Akaali.

Kurz darauf entdeckt die Enterprise einen bewohnten Planeten und Archer freut sich diesen Planeten mit seiner Kultur zu erforschen. Damit das Außenteam nicht von den Akaali entdeckt wird, verändert Doktor Phlox das Aussehen des Außenteams. Auf der Oberfläche stellt Archer fest, dass durch den Einfluss der Malurianer die Bevölkerung der Stadt mit einer Krankheit infiziert wird. Dabei wird das Außenteam von der Akaali Riann entdeckt, doch T'Pol betäubt sie. Archer bringt Riann später nach Hause und erfährt von ihr, dass durch den Einfluss der Malurianer die Akaali krank werden. Riann traut Archer zu beginn nicht, doch mit der Zeit gelingt es Archer ihr Vertrauen zu gewinnen. T'Pol kehrt mit einigen Proben auf die Enterprise zurück, während Archer und Riann mehr über die Malurianer heraus finden wollen. Während der gemeinsamen Arbeit fällt der Übersetzer aus und Archer muss diesen neu einstellen. Damit Riann davon nichts mit bekommt, küsst Archer diese um sie abzulenken. Gemeinsam gelingt es Archer und Riann, die Malurianer auf der Planetenoberfläche unschädlich zu machen. Unterdessen greift ein malurianisches Schiff die Enterprise an und die Enterprise ist diesem waffentechnisch unterlegen. Inzwischen entdecken Archer und Riann den Reaktor und versuchen diesen unschädlich zu machen. T'Pol lässt den Energiereaktor der Malurianer von der Planetenoberfläche vor den Bug des malurianischen Schiffes beamen und einen Torpedo darauf feuern. Die Explosion des Reaktors macht das malurianische Schiff kampfunfähig. Nach diesen Ereignissen verlassen die Malurianer die Heimatwelt der Akaali. (ENT: Die Saat)

Archer verhört Ryan.jpg

Archer verhört Ryan.

Nachdem der irdische Frachter ECS Fortunate von den Nausikaanern angegriffen worden ist, bietet die Crew der Enterprise ihre Hilfe an. Doch der erste Offizier Matthew Ryan, welcher den verletzten Kommandanten Keene vertritt, lehnt die Hilfe der Enterprise ab. Doch Archer und seine Crew hilft trotzdem bei der Reparatur. Während die Crew bei der Reparatur hilft, stellt T'Pol mit ihrem Scanner fest, dass Ryan einen Nausikaaner als Geisel hält. Archer verhört darauf Ryan und droht darauf sämtliche Maßnahmen zu ergreifen, damit Ryan seinen Gefangenen frei lässt. Ryan führt darauf Archer in einen Frachtraum, wo er angeblich seine Geisel gefangen hält. Doch dies ist eine Falle. Ryan trennt die Frachtkammer ab und flieht mit der Fortunate. Archer und sein Außenteam kehren darauf auf die Enterprise zurück und folgen der Fortunate. Wenig später attackiert die Fortunate die Nausikaaner. Archer und Mayweather können Ryan jedoch davon überzeugen, den Angriff abzubrechen und seine Geisel freizulassen. (ENT: Familienbande)

Zeit-Observatorium.jpg

Daniels zeigt Archer sein Zeit-Observatorium.

Während sich die Enterprise bei der Großen Wolke von Agosoria befindet, lädt Archer eine Gruppe von Pilger an Bord ein. Archer und seine Crew ahnen nicht, dass sich Silik unter den Pilgern versteckt hält. Auf dem Weg durch die Wolke von Agosoria durchquert die Enterprise einen Plasmasturm, wobei sie von Plasmablitzen schwer beschädigt wird. Nur durch Siliks Sabotage der Antimaterieleitung zum Warpkern hindert eine Antimaterie-Kaskade an der Zerstörung des Schiffes. Archer will nun herausfinden, wer die Enterprise unerwartet gerettet hat, doch Archer findet niemanden der die Rettung zu geben möchte. Unerwartet meldet sich Daniels bei Archer und informiert ihn, dass Silik für die Rettung der Enterprise verantwortlich ist. Daniels erklärt Archer, dass er ein Zeitreisender aus dem 31. Jahrhundert ist und um dies Archer zu beweisen zeigt er Archer sein Zeitobservatorium. Wie Sarin warnt Daniels Archer vor dem temporalen kalten Krieg und das Silik eine wichtige Rolle in diesem Konflikt spielt. Da Daniels sich der Gefahr bewusst ist, welche von Silik ausgeht, bittet er Archer um Hilfe bei der Auffindung von Silik. Aber wenig später taucht Silik im Quartier des Captains auf. Silik hat erfahren, dass ein Zeitreisender sich an Bord befindet und er möchte diesen aufspüren. Er begibt sich zu Archer in sein Quartier, um die nötigen Informationen zu erlangen. Als Silik durch eine zufällige Übertragung erfährt, dass Daniels der Zeitreisende ist, betäubt er Archer und begibt sich auf die Suche nach Daniels. Als Archer wieder sein Bewusstsein erlangt, erfährt er von Tucker, dass Silik Daniels getötet hat. Archer vermutet, dass Silik Technologie von Daniels stehlen will und er behält Recht, Silik hat das Zeitobservatorium an sich genommen. Archer verfolgt Silik und ihm gelingt es das Zeitobservatorium zu vernichten. Allerdings gelingt es Silik in den Weltraum auf ein Sulibanschiff zu fliehen. Nach diesen Ereignissen lässt Archer das Quartier von Daniels versiegeln, da er vermutet, dass sich noch mehr Technologie aus der Zukunft dort befindet. (ENT: Kalter Krieg)

Archer warnt die Fremden vor dem Angriff auf die Enterprise.jpg

Archer warnt den unbekannten Feind.

Während die Enterprise erfolgreich den Subraumverstärker Echo 2 aussetzt, nähert sich plötzlich ein unbekanntes Schiff. Allerdings reagiert das fremde Schiff nicht auf die Rufe der Enterprise und zieht wieder ab. Nach einigen Stunden nähert sich das Schiff wieder, aber es reagiert wieder nicht auf die Rufe der Enterprise. Stattdessen greift das fremde Schiff die Enterprise an, beschädigt diese schwer und zieht wieder von dannen. Da Archer in den Fremden eine große Gefahr sieht, beschließt er zur Erde zurück zu kehren, damit die Enterprise dort mit Phasenkanonen ausgerüstet wird. Doch Reed und Tucker wollen die Phasenkanon selbst installieren, während die Enterprise zur Erde zurück fliegt. Wenig später tauchen die Fremden wieder auf und greifen die Enterprise wieder an. Darauf dringen zwei dieser Fremden an Bord der Enterprise ein und greifen einige Crewmitglieder an. Die beiden ziehen sich wieder auf ihr Schiff zurück und die Fremden feuern wieder auf die Enterprise und beschädigen dadurch den Warpantrieb. Die Fremden vernichten auch die Subraumverstärker, damit die Enterprise nicht nach Verstärkung rufen kann. In den nächsten 48 Stunden gelingt es Reed mit Tucker und seinen Technikern die Phasenkanon zu installieren. Archer will die Waffe testen, doch anstatt eines einfachen Schusses kommt es zu einer Energieüberladung und die Phasenkanone zerstört einen ganzen Berg auf einen unbewohnten Planeten. Es stellt sich später heraus, dass die Fremden für die Sabotage am Energiesystem verantwortlich sind und es so zu der Energieüberladung an der Phasenkanone gekommen ist. Wenig später nähren sich wieder die Fremden und Archer befiehlt das Schiff mit den Phasenkanonen zu feuern, doch diese richten nichts bei den Fremden an. Archer befiehlt Reed darauf die Kanonen wie beim letzten mal zu überlasten und dadurch wird das Schiff der Fremden kampfunfähig geschossen. Zum Dank für die gute Arbeit spendiert Archer seinen Männern Bier. (ENT: Lautloser Feind)

Archer entscheidet sich gegen die Einmischung.jpg

Archer entscheidet sich dafür, sich nicht in die Evolution der Valakianer einzumischen.

Wenig später geht es Archers Hund Porthos schlecht und Archer bringt ihn zu Doktor Phlox. Phlox behandelt den Hund und verbietet dem Captain dem Hund ständig Käse zu geben, da Porthos diesen nicht verträgt. Wenig später entdeckt die Enterprise ein valakianisches Shuttle. Archer lässt dieses an Bord bringen und lässt die Valakianer behandeln. Diese bitten Archer um Hilfe und die Enterprise fliegt darauf nach Valakis. Die Valakianer leiden an einer tödlichen Krankheit. Diese ist, wie sich später herausstellt evolutorischen Ursprungs und wird unweigerlich zum Aussterben der Rasse führen. Durch dieses Massensterben werden die Menk, welche ebenfalls auf den Planeten leben, zur dominanten Spezies des Planeten werden. Als Archer kein Heilmittel zur Verfügung stellen kann, bitten die Valakianer ihn, ihnen die Warptechnologie zu überlassen. Aber auch dies kann der Captain nicht tun, da die Valakianer technologisch noch nicht soweit entwickelt sind und die Antimaterietechnologie zu gefährlich für sie ist. Archer versteht darauf zum ersten mal T'Pol und die Vulkanier, welche ihre Technik ebenfalls nicht mit den Menschen teilen wollten. Kurz darauf findet Phlox ein Heilmittel gegen diese Krankheit, aber Archer gibt es nicht an die Valakianer weiter, da er sich nicht in die Evolution des Planeten einmischen will. (ENT: Lieber Doktor)

Archer und Mayweather suchen nach den vermissten Crewmitgliedern.jpg

Archer und Mayweather suchen nach vermissten Crewmitgliedern.

Als die Crew der Enterprise wenig später auf ein Raumschiff in der Atmosphäre eines Gasriesen stößt, schickt Archer ein Außenteam runter, um das Schiff zu bergen und der Besatzung zu helfen. Als die Fähre ihr Ziel erreicht, bemerkt das Außenteam, dass es sich um ein klingonisches Raumschiff handelt. Fast die gesamte klingonische Crew an Bord ist bewusstlos, mit Ausnahme der Klingonin Bu'Kah. Ihr gelingt es, die Fähre zu stehlen und somit sitzen nun T'Pol, Reed und Sato an Bord des Schiffes fest. Archer versucht mit der Enterprise in die Atmosphäre zu fliegen, doch die Enterprise hält den Druck nicht aus und Archer muss mit seinem Schiff in den Orbit zurück kehren. Archer gelingt es, wenig später Bu'Kah gefangen zu nehmen. Währenddessen versucht das Außenteam alles, um das Schiff aus der Atmosphäre zu bekommen. Reed gelingt es, mit einer Druckwelle von mehren Torpedoexplosionen das Schiff in einen höheren Bereich der Atmosphäre zu bringen und somit können Archer und Bu'Kah das Schiff wieder mit einer Fähre erreichen. Mit gemeinsamen Kräften können das klingonische Schiff und das Außenteam nun gerettet werden. (ENT: Schlafende Hunde)

Archer und T'Pol als Geiseln.jpg

Archer und T'Pol gefangen auf Coridan.

Nachdem der geheime Horchposten auf P'Jem enttarnt wurde, greifen die Andorianer das Kloster an und vernichten es mitsamt des Horchpostens. Die Vulkanier machen die Menschen und vor allem T'Pol für diesen Zwischenfall verantwortlich, da sie schließlich den Horchposten aufgedeckt und an die Andorianer verraten haben. Der Subcommander soll daraufhin von der Enterprise versetzt werden und nach Vulkan zurückkehren. Archer will dies verhindern, doch T'Pol erklärt, dass sie keine Wahl hat und die Enterprise verlassen muss. Da die Enterprise sich gerade in der Nähe von Coridan befindet, plant Archer eine letzte gemeinsame Mission mit T'Pol und will Kontakt mit den Coridanern aufnehmen. Die beiden werden dort von Aufständischen gefangen genommen und als Druckmittel benutzt, um an Waffen der Enterprise zu gelangen. Archer und T'Pol kommen während ihrer Gefangennahme ins Gespräch über die Versetzung von T'Pol. Archer rät ihr, sich gegen die Versetzung zu wehren, da sie für die Vernichtung von P'Jem nichts kann und das Vulkanische Oberkommando nun einen Sündenbock sucht. Einige Zeit später kommen auch die Vulkanier hinzu und wollen T'Pol abholen. Der vulkanische Captain Sopek wird von Commander Tucker über die Situation in Kenntnis gesetzt. Da Sopek die Menschen für unfähig hält, eine Rettungsoperation durchzuführen, will er die Geiseln alleine befreien. Aber auch Tucker und Reed versuchen auf eigene Faust, die Geiselnahme zu beenden. Auf der Oberfläche bekommen die beiden Hilfe vom Andorianer Shran. Es gelingt ihnen schließlich, Archer und T'Pol zu befreien. Plötzlich tauchen die Vulkanier auf und es kommt zu Gefechten zwischen ihnen und den Andorianern. Schließlich beenden sie den Konflikt, als sie erneut von den Aufständischen angegriffen werden. Als einer dieser Leute auf Sopek schießt, fängt T'Pol den Schuss ab und wird schwer verwundet. Da sie bei diesem Einsatz großen Mut gezeigt hat, setzt sich Archer bei Sopek für T'Pol ein, damit sie an Bord der Enterprise bleiben darf. Dieser stimmt dem schließlich zu und der Subcommander verbleibt an Bord der Enterprise. (ENT: Im Schatten von P'Jem)

Tolaris greift Archer an.jpg

Tolaris greift Archer an.

Kurze Zeit später wird die Enterprise beschädigt. T'Pol glaubt, dass Mikrosingularitäten für diese Schäden verantwortlich sind. Aber Archer hält dies für einen vulkanischen Mythos. Später stellt sich heraus, dass T'Pol Recht gehabt hat. (ENT: Allein)

Einige Wochen später erreicht die Enterprise den Arachnoidea-Nebel und für Archer geht ein Kindheitstraum in Erfüllung. In seiner Kindheit hat Archer immer davon geträumt diesen Nebel mit eignen Augen betrachten zu können und nun kann er mit der Enterprise diesen Nebel vermessen. Zu dieser Zeit trifft die Enterprise auf das vulkanische Raumschiff Vahklas. Da das Schiff beschädigt ist, bietet Captain Archer Hilfe bei der Reparatur an, welche dankend angenommen wird. Archer lädt Captain Tavin an Bord ein und ist erstaunt über das offene Verhalten dieses Vulkaniers. Tavin erklärt, dass seine Gruppe Vulkan verlassen hat, um ihre Emotionen zu erforschen. Zu dieser Zeit nimmt Forrest Kontakt mit Archer auf und bittet Kov, welcher sich auch an Bord der Vahklas befindet, eine Botschaft von seinem sterbenden Vater auszurichten. Als Archer dies Kov mitteilt, erklärt dieser das er im Streit mit seinem Vater auseinander gegangen ist und keinen Kontakt mehr zu seinen Vater haben möchte. Darauf bittet Archer Tucker, welcher sich in dieser Zeit mit Kov angefreundet hat, Kov davon zu überzeugen mit seinem Vater Kontakt aufzunehmen. Mit der Zeit gelingt es Tucker Kov davon zu überzeugen, mit seinem Vater Kontakt aufzunehmen. Wenig später greift der Vulkanier Tolaris T'Pol bei einer Gedankenverschmelzung an und vergewaltigt sie dabei. Phlox behandelt T'Pol und meldet diesen Vorfall sofort Archer. Archer verhört darauf Tolaris und testet ihn, ob er seine Emotionen unter Kontrolle hat. Archer beginnt Tolaris zu provozieren und darauf greift dieser Archer an. Archer erkennt, dass Vulkanier welche ihre Emotionen nicht kontrollieren können, sehr gefährlich sein können und er verweist Tolaris sofort von Bord. Durch diese Ereignisse versteht Archer, warum Vulkanier so diszipliniert sein müssen. (ENT: Die Verschmelzung)

Archer und das Phantom.jpg

Archer und das Phantom in Gestalt einer menschlichen Frau.

Wenig später soll ein Foto von Archer gemacht werde, welches im Sternenflottenhauptquartier aufgehangen werden soll. Archer ist nicht davon begeistert, doch er lässt Tucker das Foto machen. Zu der Zeit entdeckt die Crew einen Einzelgänger-Planeten und Archer will diesen erforschen. Auf der Oberfläche trifft das Außenteam auf eine Gruppe von Eska-Jägern. Diese befinden sich auf der Oberfläche, um die einheimische Fauna zu jagen. Reed begleitet die Jäger auf der Jagd, während Archer mit T'Pol weiter den Planeten erforscht. Doch in der Nacht hört Archer eine Frau, welche nach ihm ruft. Als Archer auf diese trifft, verschwindet sie schnell wieder. Als Archer wenig später den anderen davon berichtet, glaubt ihm niemand, dass er die fremde Frau gesehen hat. Doch in der nächsten Nacht trifft Archer wieder die unbekannte Frau und diese bittet Archer um Hilfe. Doch plötzlich verschwindet sie wieder. Als Archer T'Pol davon berichtet, glaubt sie ihm noch immer nicht und sie zweifelt mittlerweile an den Geisteszustand von Archer. Doch Archer lässt sich nicht davon abbringen, er sucht wieder nach der unbekannten Frau. Diese bittet ihn, vor den Eska-Jägern zu schützen. Darauf spricht Archer die Jäger darauf an und diese geben zu, dass eine gestaltwandlerische Spezies auf diesen Planeten jagen und Archer wahrscheinlich eines dieser Wesen getroffen hat. Da diese Wesen Gedanken lesen können, hat es die Gestalt dieser Frau angenommen. Archer will nicht zu lassen, dass die Eska diese Spezies weiter jagen. Zusammen mit Phlox und T'Pol findet Archer einen Weg diese Spezies vor der Jagd der Eska zu schützen. Darauf erscheint noch einmal die fremde Frau und bedankt sich bei Archer für seine Hilfe. (ENT: Gesetze der Jagd)

Archer arbeitet unter der Aufsicht von Krem.jpg

Archer arbeitet unter der Aufsicht von Krem.

Einige Wochen später findet Tucker ein altes Artefakt auf einem Mond. Es kommt nach der Bergung standardmäßig in die Dekontaminationskammer. Währenddessen untersucht T'Pol das Artefakt. Plötzlich beginnt ein Gas zu entweichen und die gesamte Crew verliert ihr Bewusstsein. Das Gerät ist in Wirklichkeit eine Falle der Ferengi, welche die Enterprise ausrauben wollen. Diese, angeführt von Ulis, beginnen mit der Plünderung des Schiffes. Sie planen auch, die Frauen auf einem Sklavenmarkt auf Stameris zu verkaufen. Nur Tucker ist noch bei Bewusstsein, da er sich noch immer in der Dekontaminationskammer befindet. Die Plünderer wecken kurz darauf Archer, welcher sie zum Tresor des Schiffes führen soll, in welchem sich angeblich die ganzen Schätze der Enterprise befinden sollen, auf. Doch Archer weigert sich den Ferengi zu helfen, als er aber erfährt, dass die Frauen als Sklaven verkauft werden sollen, versucht Archer die Ferengi zu überlisten und zu einem falschen Tresor zu locken. Doch bevor er dies tut, muss Archer Krem dabei helfen die gestohlenen Waren zu verladen. Während der gemeinsamen Arbeit kommt Archer mit Krem ins Gespräch. Dieser wird von den anderen Ferengi unterstützt und Archer versucht Krem zu überzeugen, dass er genau so viel drauf hat wie die anderen Ferengi. Als Krem kurz abgelenkt ist, nimmt Tucker kurz Kontakt mit Archer auf und Archer befiehlt Tucker T'Pol zu wecken. Zu dritt gelingt es ihnen, die Ferengi zu überlisten. Tucker führt die Ferengi zu einem falschen Tresor, während der Subcommander ihre weiblichen Reize ausspielt, um die Ferengi abzulenken. Archer gelingt es währenddessen Krem zu überzeugen die anderen Ferengi zu verraten. Schließlich gelingt es den Dreien, die Ferengi zu überwältigen, welche, nachdem sie alle entwendeten Gegenstände zurück an ihre Plätze gebracht haben, die Enterprise verlassen. (ENT: Raumpiraten)

Mayweather und Archer untersuchen den Frachter.jpg

Mayweather und Archer untersuchen einen scheinbar verlassenen Frachter.

Gegen Ende des Jahre erfährt die Crew der Enterprise von einem Händler namens D'Marr, dass sich in der Nähe ein Planet mit einem abgestürzten Raumschiff befindet. D'Marr warnt Archer jedoch, dass es auf diesem Wrack spukt. Der Captain ignoriert die Warnung und ein Außenteam erforscht schließlich das Schiff. Zu beginn findet das Außenteam niemanden vor, doch plötzlich tauchen Fremde an Bord des Schiffes auf. Es stellt sich heraus, dass es sich bei diesen Leuten um die Crew des Schiffes handelt. Der Captain, ein Mann namens Kuulan gibt an, dass sie sich seit drei Jahren auf der Oberfläche befinden. Nachforschungen hingegen ergeben, dass das Schiff seit fast 20 Jahren dort liegt. Als im Orbit eine Fluchtkapsel mit einem Toten gefunden wird, erhärtet sich die Theorie der Geister, denn der Tote erfreute sich wenige Minuten zuvor auf der Oberfläche noch bester Gesundheit. Mit der Zeit findet Tucker das Geheimnis heraus: Die gesamte Besatzung auf der Oberfläche besteht aus Hologrammen, mit Ausnahme von Liana und Ezral. Als Archer das Geheimnis von Liana und Ezral erfährt, offeriert er trotzdem seine Hilfe, um das Schiff zu reparieren, damit die beiden endlich zurück nach Hause können. (ENT: Schiff der Geister)

2152 Bearbeiten

Archer wird von Grat verhört.jpg

Archer wird von Colonel Grat verhört.

Während einer Außenmission werden Archer und Mayweather von den Tandaranern gefangen genommen und in ein Internierungslager gebracht. Dort werden die beiden mit einigen Suliban gefangen gehalten. Die beiden werden von Colonel Grat im Bezug auf die Suliban Cabal, welche von einer fremden Macht aus der Zukunft genetisch verbessert worden sind, verhört. Doch Archer und Mayweather können Grat keine Informationen über Cabal geben. Während die beiden sich im Internierungslager befinden erkennen diese, dass die gefangenen Suliban nichts mit den Cabal zu tun haben und unschuldig sind. Grat will allerdings die beiden nicht freigeben und greift schließlich auf Gewalt zurück, als Archer ihm weiterhin keine Informationen über die Cabal preis geben will. Archer will schließlich mit Mayweather und den Suliban fliehen. Nachdem die Enterprise Kontakt zu den beiden aufgenommen hat, wird Reed als Suliban verkleidet in das Internierungslager gebeamt. Mit einem Shuttle greift Tucker das Internierungslager an. Währenddessen bringen Reed und Mayweather einige Sprengladungen an und während des Angriffes gelingt es den Gefangenen zu fliehen. Während der Flucht wirft Grat Archer vor das diese Suliban nun zu den Cabal gehen werden. Doch Archer erklärt, dass der Hass welcher von Grat ausgeht die Suliban zu den Cabal treibt. Doch während Archer entkommt ist sich dieser auch nicht mehr sicher ob er das richtige getan hat. (ENT: In sicherem Gewahrsam)

Lebewesen Vox Sola.JPG

Archer gefangen in der netzartigen Lebensform.

Wenig später kommt es zu einem Erstkontakt mit den Kreetassanern und diese besuchen die Enterprise. Doch bei dem gemeinsamen Essen kommt es zu einem kleinen Missverständnis und die Kreetassaner verlassen verärgert die Enterprise. Archer ist ist wütend, dass dieser Erstkontakt gescheitert ist. Tucker begibt sich sofort zu Archer und bringt ihn eine Übertragung eines Wasserballspiels. Durch diese Aufzeichnung lässt sich Archer erst mal Ablenken. Zu dieser Zeit kommt es zu unerklärten Energieausfällen. Als sich die Crewmitglieder darum kümmern, entdecken diese eine fremde netzartige Lebensform und werden von dieser gefangen genommen. Archer, Tucker und Reed wollen sich diesen Vorfall annehmen, doch dabei werden auch Archer und Tucker von dieser Lebensform gefangen genommen und nur Reed kann entkommen. Die Lebensform verbindet sich mit Archer und den anderen und intrigiert diese in sein biologisches System. Durch diese Verbindung kennt Archer nun auch die Gedanken von Tucker und den anderen. Da die Lebensform von dem Schiff der Kreetassanern stammt, lässt T'Pol dieses verfolgen. Gleichzeitig versucht Reed mit Hilfe eines Kraftfeldes die Gefangenen zu befreien, während Sato versucht, Kontakt mit der fremden Lebensform herzustellen. Zur selben Zeit nimmt Mayweather Kontakt mit den Kreetassanern auf und entschuldigt sich bei ihnen für das Missverständnis. Mayweather bekommt von den Kreetassanern die Koordinaten für die Heimatwelt der fremden Kreatur. Inzwischen gelingt es Sato, die Sprache der fremden Kreatur zu entschlüsseln und nimmt mit dieser Kontakt auf. Die Kreatur lässt die Gefangen frei und im Gegenzug wird sie auf ihre Heimatwelt zurück gebracht. (ENT: Vox Sola)

Archer begrüßt Botschafterin V'Lar.jpg

Archer begrüßt Botschafterin V'Lar.

Einige Wochen später empfiehlt T'Pol dem Captain nach Risa zu reisen, damit sich die Crew dort erholen kann. Archer gefällt diese Idee und er setzt einen Kurs nach Risa, damit sich er und seine Crew erholen können. Doch unerwartet erhält Archer einen neuen Auftrag von Adrmiral Forrest. Die Enterprise bekommt den Auftrag, die vulkanische Botschafterin V'Lar vom Planeten Mazar zur Sh'Raan zu eskortieren. Diese ist auf den Planeten in Ungnade gefallen. Als Archer zum ersten mal die Botschafterin trifft, ist dieser erstaunt, dass diese für vulkanische Verhältnisse sehr offen ist. Doch T'Pol ist enttäuscht, dass ihr ehemaliges Idol so versagt hat. Archer bemerkt das enttäuschte Verhalten von ihr und sucht das Gespräch mit T'Pol. Archer erklärt, dass es nie leicht ist, wenn ein Vorbild einen enttäuscht. Plötzlich wird die Enterprise von einigen Mazariten angegriffen, kann jedoch entkommen. Angesichts der Gefahr, die seinem Schiff droht, will Archer von V'Lar die Wahrheit über ihre Mission wissen. Da sie jedoch schweigt und Archer seine Crew nicht weiter in Gefahr bringen will, kehrt die Enterprise nach Mazar zurück. Erst als T'Pol mit V'Lar spricht, erklärt diese ihr die Wahrheit. Im darauf folgenden Gespräch mit Archer überzeugt der Subcommander ihn davon, der Botschafterin zu vertrauen. Er hört schließlich auf den Rat seines Ersten Offiziers und ändert den Kurs in Richtung Sh'Raan. Inzwischen wird die Enterprise von drei mazaritischen Kriegsschiffen verfolgt und angegriffen. Es stellt sich heraus, dass V'Lar nicht in Ungnade gefallen ist, sondern das dies nur ein Trick gewesen ist, damit sie den Planeten schnellst möglich verlassen kann. In Wirklichkeit soll sie gegen korrupte Verbrecher auf Mazar aussagen. Nachdem die Enterprise das vulkanische Schiff erreicht, stellen die Kriegsschiffe keine Bedrohung mehr dar und das Leben der Botschafterin ist gerettet. Auf dem Weg zur Luftschleuse unterhält sich T'Pol mit V'Lar, welche eine feste Bindung zwischen ihr und Archer feststellt, eine Beziehung, welche auf Freundschaft und Respekt basiert. (ENT: Gefallene Heldin)

Archer und Tucker in der Wüste.jpg

Archer und Tucker irren durch die Wüste.

Nach den Ereignissen mit den Mazariten setzt die Enterprise die Reise nach Risa fort und Archer freut sich auf den entspannenden Urlaub. Doch die Enterprise erhält einen Notruf von Zobral und Tucker hilft bei der Reparatur seines Schiffes. Zum Dank lädt Zobral Archer und Tucker auf seine Heimatwelt ein. Obwohl Archer weiter nach Risa fliegen will nimmt er die Einladung an. Archer und Tucker nehmen an dem Essen und später nehmen die beiden an einem Geskana-Spiel teil. Beiden gefällt diese Sportart, obwohl sich Tucker leicht dabei verletzt. Inzwischen erfährt T'Pol von Kanzler Trelit, dass Zobral in Wirklichkeit ein Terrorist ist. Als Archer auf die Enterprise zurückkehren will, hält Zobral ihn auf. Zobral erklärt, dass er kein Terrorist ist und die Freiheit für seines Volkes kämpft. Er bittet Archer um Hilfe, da er auch schon anderen unterdrücken Völkern geholfen hat. Doch Archer erklärt Zobral, dass die meisten dieser Geschichten Übertreibungen sind. Plötzlich wird das Lager von Zobral von der Regierung angegriffen. Während des Gefechts fliehen Archer und Tucker in die Wüste, damit diese nicht getötet werden. Beide versuchen nun in der Wüste zu überleben, doch Tucker bricht bei der Flucht zusammen. Archer gibt Tucker sein letztes Wasser und mit letzten Kräften erreichen beide eine verfallene Hütte. Dort leidet Tucker an den Folgen eines Hitzschlages, während Archer sich um seinen Freund kümmert. Am Abend wird die Hütte von der Regierung angegriffen, doch Archer und Tucker gelingt es im letzten Moment zu fliehen. Zur selben Zeit suchen T'Pol, Reed und Zobral die Oberfläche des Planeten mit einer Fähre ab, um Archer und Tucker aus dem Kriegsgebiet zu retten. Die Fähre gerät zwar in einige Gefechte mit dem Clan der Torothaner, doch dem Außenteam gelingt es, Archer und Tucker zu retten. (ENT: Durch die Wüste)

Keyla spricht mit Archer.jpg

Keyla will von Archer alles über die Suliban wissen.

Als die Enterprise schließlich Risa erreicht, verbringt die halbe Crew ihren Urlaub auf dem Planeten. Archer fühlt sich nicht wohl dabei das er Urlaub haben darf und die halbe Crew an Bord bleiben muss. Doch T'Pol erklärt, dass die gesamte Crew Lose gezogen hat und alle die gleiche Chance gehabt haben. Archer verbringt ein paar entspannte Stunden mit Portos auf Risa. T'Pol hat Archer als kleines Geschenk das Buch Die Lehren des Surak mit gegeben, doch Archer kommt nicht zum lesen. Plötzlich befindet sich ein fremder Hund in seinem Quartier und eine Frau namens Keyla entschuldigt sich bei Archer für das Verhalten ihres Hundes. Mit der Zeit lernen sich beiden besser kennen und Verabreden sich schließlich. Die Verabredung verläuft gut für Archer, doch als er Keyla nach ihrer Familie befragt, berichtet sie das diese von den Suliban getötet wurden. Keyla will nun alles von Archer über die Suliban ihre Helixe und den fremden aus Zukunft erfahren, doch Archer kann ihr nicht viel über die Suliban berichten. Als Keyla immer aggressiver nach den Suliban fragt, beschleicht Archer ein seltsamer Verdacht und er scannt sie heimlich. Archer schickt die Werte an die Enterprise und erfährt dadurch, dass in Wirklichkeit eine Tandaranerin ist. Archer vermutet, dass Colonel Grat dahinter steckt und spricht Keyla darauf an. Doch Keyla betäubt darauf Archer und zieht sich zurück. Nach diesen Ereignissen kehrt Archer auf die Enterprise zurück. (ENT: Zwei Tage auf Risa)

Archer sitzt im 31. Jahrhundert fest.jpg

Archer sitzt im 31. Jahrhundert fest.

Während eines Besuches auf der Bergbaukolonie Paraagan II kommt es zu einem katastrophalen Unfall, bei dem 3.600 Paraaganer getötet werden. Nach dieser Tragödie ist die Mission der Enterprise beendet und die Vulkanier empfehlen der Sternenflotte, erst in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren eine neue Forschungsmission zu starten, da sie den Start der Enterprise als zu früh empfunden haben und dieser Unfall auf Paraagan II bestätigt schließlich ihre Meinung. T'Pol und Phlox sollen darauf vom vulkanischen Raumschiff D'Kyr abgeholt werden. Archer ist aufgrund seines Versagens verzweifelt, doch T'Pol versucht sich bei den Vulkaniern und der Sternenflotte einzusetzen, dass die Enterprise ihre Mission fortsetzen kann. Aber Archer hat aufgegeben und nimmt die Tatsache, dass seine Mission beendet ist, einfach so hin. Als sich Archer darauf in sein Bett legen will, findet er sich plötzlich in seiner Wohnung auf der Erde vor. Archer erkennt, dass er sich in der Vergangenheit befindet, kurz bevor dieser das Kommando über die Enterprise übernommen hat. Plötzlich erscheint Daniels, doch dies verwundert Archer, da er geglaubt hat das Daniels gestorben ist. Daniels erklärt, dass die Zeitlinie sabotiert wurde, damit die Mission der Enterprise abgebrochen wird. Er erklärt auch, dass für den Vorfall auf Paraagan II, die Suliban verantwortlich sind, damit durch diesen Vorfall die Mission von Archer beendet wird. Daniels gibt als nächstes Archer die Möglichkeit zu beweisen, dass die Suliban hinter der Vernichtung der Kolonie stecken. Mit einem Außenteam dringen wenig später Archer, T'Pol und Tucker in ein verstecktes Raumschiff der Suliban ein und können dort die Beweise für die Unschuld der Enterprise-Crew finden. Nach diesen Ereignissen befiehlt der Auftraggeber Siliks, Captain Archer gefangen zu nehmen. Auf den Weg zur D'Kyr wird die Enterprise von mehreren Zellenschiffen der Suliban umzingelt. Silik fordert darauf, dass der Captain auf sein Schiff kommen soll und droht andernfalls mit der Vernichtung der Enterprise. Archer willigt ein und begibt sich zu Silik. Doch plötzlich befindet Archer im 31. Jahrhundert bei Daniels. Dieser erklärt, dass er Archer in die Zukunft geholt hat, damit er nicht in Gefangenschaft der Suliban gerät. Allerdings ist Daniels ein Fehler unterlaufen und durch eine veränderte Zeitlinie ist die Erde verwüstet und alles ist zerstört. Durch diesen Fehler sitzt Archer im 31. Jahrhundert fest, da Daniels ihn nicht mehr in seine Zeit bringen kann. (ENT: Die Schockwelle, Teil I)

Archer bedroht Silik.jpg

Archer bedroht Silik.

Im 31. Jahrhundert versucht Daniels einen Weg zu finden Archer zurück ins 22. Jahrhundert zu bringen. Während Daniels weiter nach der Ursache forscht findet dieser heraus, dass die Föderation in dieser veränderten Zeitlinie nie gegründet wurde. Nun versuchen Archer und Daniels in einer Bibliothek einen Weg zu finden um heraus zu finden, was geschehen ist und um die normale Zeitlinie wieder herzustellen. Archer wundert sich, dass sein Verschwinden die Zeitlinie so massiv verändert hat. Archer möchte von Daniels wissen was er mit dieser Föderation zu tun hat. Doch Daniels kann ihn keine Antworten darauf geben. Während die beiden die Bücher durchsuchen findet Archer ein Buch über die Romulaner, aber Daniels bittet ihn dies Buch beiseite zu legen. Da Daniels Archer nicht durch die Zeit bringen kann, versucht er Archer mit Hilfe seiner Gerätschaften, welche sich noch immer an Bord der Enterprise befindet zurück zu bringen. Beide bauen ein Gerät mit dem Archer durch die Zeit kommunizieren kann und Archer nimmt Kontakt mit T'Pol im 22. Jahrhundert auf. Von dieser erfährt er, dass sich die Enterprise nun in Gewalt der Suliban befindet. Archer erklärt ihr einen Plan, wie er zurück ins 22. Jahrhundert gelangen kann. T'Pol und Reed lenken die Suliban ab und stehlen das Gerät, doch wie geplant erwischt Silik diese dabei. Silik glaubt mit diesem Gerät, kann er endlich Kontakt zu seinem Befehlshaber herstellen. Silik aktiviert das Gerät und glaubt endlich seinen Befehlshaber zu sehen. Doch statt diesem taucht Archer aus der Zukunft auf und bedroht Silik. Wenig später gelingt es der Crew die Suliban zu vertreiben und Archer kehrt mit Silik als Geisel zurück, damit die Suliban sie nicht weiter verfolgen. Archer lässt darauf Silik wieder frei und begibt sich zurück zur Enterprise. Kurz darauf trifft sich die Enterprise mit der D'Kyr und Archer nimmt Kontakt zur Sternenflotte auf. Es gelingt ihm, die Sternenflotte von der Unschuld der Enterprise zu überzeugen. Die Vulkanier wollen immer noch den Abbruch der Mission, aber es gelingt Archer, nicht zuletzt durch T'Pols Hilfe, sie davon zu überzeugen, dass die Menschen erst am Anfang stehen und in der Lage sind, zu lernen. (ENT: Die Schockwelle, Teil II)

Archer und Reed an der Mine.jpg

Reed und Archer versuchen die romulanische Mine zu entschärfen.

Als sich T'Pol genau ein Jahr an Bord der Enterprise befindet, stoßen sie, Tucker und Archer bei einer kleinen privaten Feier darauf an. Archer gratuliert ihr, da noch kein Vulkanier so lange auf einem irdischen Schiff stationiert gewesen ist. Zu diesem Anlass erzählt T'Pol die Geschichte ihrer Urgroßmutter T'Mir in Carbon Creek. (ENT: Carbon Creek)

Einige Wochen später wird Reed zum Frühstück beim Captain eingeladen, allerdings fühlt sich dieser nicht sehr wohl dabei. Archer versucht einige Gespräche mit seinen Waffenoffizier zu beginnen, doch Reed weicht den Fragen des Captains aus. Plötzlich unterbricht T'Pol das Frühstück, als diese meldet, dass die Enterprise einen unbekannten Planeten erreicht. Archer plant diesen Planeten zu erkunden, als plötzlich eine Explosion die Enterprise erschüttert und diese schwer beschädigt. Die Enterprise ist in ein Minenfeld geraten, welche den Planeten umgibt. Eine der Minen heftet sich an die Hülle und droht dort auch zu detonieren. Da Reed für die Entschärfung von Minen ausgebildet ist, will dieser die Mine von der Hülle entfernen. Während Reed beginnt die Mine zu entschärfen, nähert sich plötzlich ein fremdes Schiff und die Fremden fordern von Archer, dass die Enterprise den Orbit des Planeten verlässt. Nachdem die Enterprise den Orbit und das Minenfeld verlassen hat, versucht Reed weiter die Mine zu entschärfen, als sich plötzlich die Mine aktiviert und ein Stützfuß durch Reeds Bein dringt. Reed sitzt nun verletzt an der Mine fest und Archer eilt Reed zur Hilfe. Allerdings gelingt es Archer nicht Reed von der Mine zu befreien und nun will Archer unter der Anleitung von Reed die Mine entschärfen. Allerdings gelingt es Archer auch mit Reeds Hilfe nicht die Mine zu entschärfen. Plötzlich tauchen die Fremden, welche sich Romulaner nennen, wieder auf und verlangen, dass die Enterprise ihr System verlässt, ansonsten wird diese vernichtet. Archer erinnert sich darauf schon mal von Romulanern gehört zu haben, als er sich im 31. Jahrhundert befunden hat. Da Reed an das Wohl der Enterprise denkt, ist dieser bereit sich zu opfern, doch Archer will dies nicht zu lassen. Reed lässt schließlich den Sauerstoff raus, doch Archer rettet seinen Offizier und teilt mit ihm seinen Sauerstoff. Inzwischen gelingt es Tucker den Teil der Hülle mit abzutrennen, da dies von den Romulanern gefordert wird. Archer hat als rettende Idee zwei Duranium-Türen von den Fähren als Schutz zu nutzen. Tucker lässt die Hülle ab, während Archer das Bein der Mine von Reeds Bein löst. Wenige Sekunden später explodiert die Mine und die beiden Offiziere nutzen die Türen als Schutz vor der Druckwelle. Wenig später können Archer und Reed zurück auf die Enterprise gelangen und das Schiff flieht vor den Romulanern. (ENT: Das Minenfeld)

Tucker T'Pol und Archer untersuchen Raumstation.jpg

Tucker, T'Pol und Archer untersuchen die automatische Reparaturstation.

Da die Reparatur der Schäden an der Enterprise mehrere Monate dauert, sendet Archer einen Notruf. Ein tellaritischer Frachter schickt der Enterprise die Koordinaten einer automatischen Reparaturstation, damit dort die Schäden beseitigt werden können. Da niemand von der Station antwortet, erkundet Archer zusammen mit Tucker und T'Pol die Raumstation. Die automatische Raumstation verlangt als Preis für die Reparatur Warpplasma und Archer geht auf den Handel ein. Darauf beginnt die Station die Enterprise zu reparieren. Tucker ist inzwischen neugierig wo sich der Computer der Station befindet und er macht sich mit Reed auf die gemeinsame Suche nach dem Computerkern. Doch als sich beide unerlaubt dem Computerkern nähern aktiviert die Station einen Transporter und beamt die beiden auf die Brücke der Enterprise. Archer ist darauf verärgert über die beiden und knöpft sich die beiden vor, da sie sich sinnlos in Gefahr gebracht haben. Wenig später sieht es so aus als sei Mayweather durch einen Unfall ums Leben gekommen. Allerdings stellt Phlox bei der Obduktion fest, dass es sich bei dem Toten nicht um Mayweather sondern um ein Duplikat gehandelt hat. Da Reed und Tucker schon fast beim Computerkern gewesen sind, versucht nun auch Archer zum Computerkern zu gelangen, um das Geheimnis der Station zu lüften. Reed wird wieder auf die Enterprise gebeamt, während Archer und T'Pol das System überlisten können. Im Computerkern finden die beiden Mayweather und viele weitere Personen, welche mit dem Computer verbunden sind. Seine Gehirnaktivitäten versorgen somit den Computer der Station mit Energie. Im letzten Moment gelingt es Archer Mayweather zu befreien und können ihm vom Computersystem der Station trennen. Da nun die Station die Enterprise angreift, ist Archer gezwungen diese zu zerstören und im letzten Moment kann die Enterprise der Station entkommen. (ENT: Todesstation)

Archer entschuldigt sich.jpg

Archer entschuldigt sich vor den Kreetassanern.

Kurz darauf besucht Archer mit seinen Außenteam auf den Planeten Kreetassa, da er und seine Crew dringend einige Plasmainjektoren benötigen. Archer nimmt auch seinen Hund Porthos mit auf die Oberfläche und dieser pinkelt dort gegen einen der Alverabäume. Dies verärgert die Kreetassaner sehr, da die Alverabäume für diese Heilig sind. Das Außenteam muss darauf die Planetenoberfläche verlassen, allerdings hat sich Porthos mit einem fremden Erreger infiziert und er wird schwer krank. Archer macht die Kreetassaner mit dafür verantwortlich, dass es seinem Hund so schlecht geht, da diese nicht ihn nicht gewarnt haben das einige Erreger auf der Planetenoberfläche für Hunde schädlich sind. Archer bringt seinen Hund auf die Krankenstation und Phlox kümmert sich um diesen. Als Archer nachts nicht schlafen kann, bittet er Phlox nachts auf der Krankenstation zu bleiben, damit er bei seinen Hund bleiben kann. In der Nacht wundert sich Archer mehrmals über Phlox seltsames Verhalten, doch er nimmt dies hin da für Phlox als Denubulaner dies völlig normal ist. Die Kreetassaner verlangen zur selben Zeit von Archer eine Entschuldigung für das Verhalten seines Hundes, doch Archer sieht es nicht ein das Aufwendige Ritual für die Entschuldigung durch zu führen. Da Archer sich nicht entschuldigen will, rügt T'Pol ihn für sein stures Verhalten und sie gibt Archer die Schuld, da er den Hund mit auf die Oberfläche genommen hat. Archer regt sich nun sehr über T'Pol auf und dies bekommt auch Phlox mit. Phlox erkundigt sich bei Archer ob es irgend welche sexuellen Spannungen gibt, da er sich gerade über T'Pol aufregt, doch Archer antwortet nicht darauf. Wenig später kann sich Archer erst mal von seinen Frust ablenken, als dieser hilft eine pyrithianische Fledermaus von Phlox einzufangen. Während der Jagd spricht Phlox Archer auf seine sexuellen Spannungen, da er in letzter Zeit über alles überreagiert, an. Doch Archer will noch immer nicht mit Phlox darüber sprechen. Zur selben Zeit geht es Porthos immer schlechter und Phlox muss diesen operieren. Archer wird immer gereizter und gibt nun Phlox die Schuld für den schlechten Zustand seines Hundes. Als Phlox darauf sagt, dass Archer es dann besser machen soll, bemerkt Archer das dieser falsch gehandelt hat. Archer entschuldigt sich bei Phlox und lässt diesen die Operation durchführen. Während der Operation unterhält sich Archer mit Phlox über seine Probleme und beide beginnen offen zu reden. Archer erkennt nun seine Fehler und führt das Ritual für die Entschuldigung in der Halle der Diplomatie aus und die Kreetassaner nehmen die Entschuldigung an. Die Kreetassaner übergeben Archer nun die Injektoren. Nach diesen Ereignissen entschuldigt sich Archer auch bei T'Pol für sein Verhalten. Wenig später begibt sich Archer wieder auf die Krankenstation und findet seinen Hund wieder gesund vor. (ENT: Eine Nacht Krankenstation)

Archer verhandelt um Deuterium.jpg

Archer verhandelt mit Tessic um Deuterium.

Wenig später erreicht die Enterprise einen Planeten, auf dem Deuterium gefördert wird. Archer will von Tessic, dem Führer der Kolonie Deuterium abkaufen, allerdings kann er dies nicht, da Klingonen diese Kolonie regelmäßig überfallen und das Deuterium mitnehmen. Als Archer sieht wie die Klingonen die Kolonisten behandeln, will dieser den Kolonisten bei der Verteidigung der Kolonie helfen. Archer plant zusammen mit den Kolonisten den Klingonen eine Falle zu stellen und dort anzugreifen. Archer und die Kolonisten verlegen das Lager und sie beginnen die Kolonisten für den Kampf gegen die Klingonen zu trainieren. Als die Klingonen später zurück kehren, um das Deuterium abzuholen, werden die Klingonen in die Deuteriumfelder gelockt. Die List des Captains ist ein Erfolg und Klingonen geraten in eine Falle. Darauf sind diese gezwungen den Planeten zu Verlassen und die Kolonisten in Ruhe zu lassen. Als Dank schenkt Tessic, Archer mehr als genug Deuterium, um die Reise für eine lange Zeit fortzusetzen. (ENT: Marodeure)

T'Pol erschießt Menos.jpg

Archer überzeugt T'Pol auf Menos zu schießen.

Wenig später erhält T'Pol vom vulkanischen Oberkommando eine Nachricht, dass man den flüchtigen Menos bei Pernaia Prime aufgespürt hat. Nachdem die Vulkanier die Sternenflotte um Hilfe gebeten haben, fliegt die Enterprise ins Pernaia-System. Die Besatzung selbst erfährt jedoch keine Details über die Mission, was die Crew und besonders Archer sehr verärgert. T'Pol jedoch vertraut sich wenig später Captain Archer an und bittet ihn, sie zu begleiten. Auf einem Mond von Pernaia Prime gelingt es ihr, Menos aufzuspüren und gefangen zu nehmen. Dieser beteuert, dass er mittlerweile als harmloser Händler lebt, der seine Familie versorgt, indem er verbrauchte Reaktorgehäuse verkauft. Er versucht, T'Pol ins Gewissen zu reden, vor allem auf Grund des Vorfalls auf Risa, in welchem sie Menos Partner Jossen getötet hat. Kurz darauf legt Menos heimlich ein Feuer in der Bar und ist somit in der Lage zu fliehen. Archer und T'Pol entdecken daraufhin ein Versteck in seinem Schiff, in welchem die vermuteten biologische Waffen lagern. Es gelingt Menos, aus seinem Schiff zu fliehen. T'Pol kann ihn jedoch trotz ihrer Gewissensbisse schließlich betäuben und verhaften. Wenig später bedankt sie sich bei Archer und erklärt ihm, dass sie immer, wenn er sie, braucht für ihn da ist. (ENT: Der Siebente)

Archer und Reed vor ihrer Hinrichtung.jpg

Archer und Reed vor ihrer Hinrichtung.

Einige Wochen später untersuchen Archer, Reed und Sato eine Präwarp-Kultur. Als das Außenteam auf die Enterprise zurückkehrt, bemerkt Reed das er seinen Kommunikator auf der Planetenoberfläche verloren hat. Archer und Reed kehren daraufhin auf die Oberfläche zurück, um den verlorenen Ausrüstungsgegenstand zu suchen, damit diese Kultur nicht durch die fremde Technologie beeinflusst wird. Doch bei der Suche nach dem Kommunikator werden beide vom Militär verhaftet. Beide werden für feindliche Spione von der Gegenseite gehalten und vom Militär verhört. General Gosis möchte alles über die fremdartige Technik wissen, doch trotz der Anwendung von Gewalt schweigen Archer und Reed. Doch als die beiden beim Verhör verletzt worden, erkennt Gosis das die beiden nicht zu seinem Volk gehören. Bei der Untersuchung von Reed und Archer erkennt der Arzt Temec, dass es sich bei den beiden um Aliens handelt und meldet dies Gosis. Um die Kultur nicht noch mehr zu verseuchen, geben beide zu, dass sie genetisch verändert worden sind, um als Agenten zu dienen. Darauf beschließt Gosis die beiden als feindliche Spione hinrichten zu lassen. Trotz der geplanten Hinrichtung wollen Archer und Reed verschweigen, dass sie von einer fremden Welt stammen, da beide der Meinung sind das diese Spezies noch nicht soweit ist. In der Zwischenzeit plant T'Pol eine Rettungsoperation. Tucker und Mayweather befassen sich mit dem Suliban-Zellenschiff, welches sich seit einem Jahr im Hangar der Enterprise befindet und versuchen sich die Tarntechnologie zu nutze zu machen. Mit dem getarnten Zellenschiff fliegt Mayweather auf die Planetenoberfläche und es gelingt T'Pol und Tucker Archer und Reed kurz vor ihrer Hinrichtung zu retten und auf die Enterprise zurück zu bringen. (ENT: Der Kommunikator)

T'Pol verwundert über Archer.jpg

Archer kümmert sich um die Biographie seines Vaters.

Kurz darauf nähert sich die Enterprise einem Schwarzen Loch. Durch dessen Wirkungsbereich beginnt sich die gesamte Crew mit Ausnahme von T'Pol seltsam zu verhalten. Die Besatzung kümmert sich intensiv nur noch um vollkommen belanglose Dinge. Archer ist in dieser Zeit damit beschäftigt eine Einleitung für die Biographie seines Vaters zu verfassen. Archer vertieft sich immer mehr in das Schreiben seiner Einleitung und diese ist bald länger als das gesamte Buch. T'Pol erkennt inzwischen, dass die Strahlung, welche vom schwarzen Loch ausgeht für das Verhalten der Crew verantwortlich ist und das diese Strahlung die Crew töten wird. T'Pol will Archer davor warnen, doch dieser ist mit der Einleitung zu der Biographie beschäftigt. Als T'Pol Archer weiter warnt, droht er diese einsperren zu lassen. Als die Besatzung wenig später das Bewusstsein verliert, hat T'Pol keine andere Wahl, sie muss mit der Enterprise nah am Schwarzen Loch vorbeifliegen, um schnellstmöglich aus der Gefahrenzone zu entkommen. Da sie dies nicht allein schafft muss diese den erschöpften Archer wecken. Im letzten Moment gelingt es ihr mit Archers Hilfe am Schwarzen Loch vorbei zu fliegen und durch die Aktivierung des von Reed entwickelten taktischen Alarm kann die Enterprise rechtzeitig ein Trümmerstück vernichten, welches mit dem Schiff zu kollidieren zu droht. Schließlich gelingt es T'Pol die Enterprise aus der Gefahrenzone zu bringen und die Crew zu retten. Nach diesen Ereignissen beschließt Archer den taktischen Alarm ins Protokoll mit auf zu nehmen. Archer gelingt es auch endlich eine ordentliche Einleitung für die Biographie seines Vaters schreiben. (ENT: Eigenarten)

Archer zeugt T'Pol seinen Respekt.jpg

Archer zeugt der gnadenlosen Richterin T'Pol seinen Respekt.

Während sich Tucker und Sato auf der Oberfläche eines Planeten befinden, um die Ruinen einer Ausgestorbenen Kultur zu erforschen, nähert sich ein Polarischer Sturm der Ruine. Da beide nicht mehr mit der Fähre die Planetenoberfläche verlassen können, befiehlt Archer den beiden zurück an Bord der Enterprise zu beamen und Reed führt sicher den Transport der beiden durch. (ENT: Vermisst)

Kurz darauf hilft Archers Crew Firek Goff und Firek Plinn bei der Reparatur ihres Schiffes. Doch bei der Reparatur entdeckt Tucker, dass die beiden eine Frau namens Kaitaama gefangen halten. Darauf flieht Goff mit seinem Schiff und entführt Tucker und Kaitaama. Allerdings lässt Goff seinen Partner Plinn auf der Enterprise zurück. Trotz das Archer Goffs Schiff verfolgen lässt, kann dieser entkommen. Um zu erfahren, wo Tucker und Kaitaama hingebracht werden, versucht Archer es mit einer List. Er gibt vor, dass T'Pol eine grausame Richterin ist, die nun plant, die Verbrechen von Goff und Plinn mit dem Tod zu bestrafen. Plinn bekommt Angst vor der gnadenlosen T'Pol und gibt Archer sämtliche Informationen über Goff und sein Schiff, um sein eigenes Leben zu retten. Schließlich findet die Enterprise Tucker und Kaitaama und es gelingt einem Außenteam, Goff gefangen zu nehmen. (ENT: Kostbare Fracht)

Provisorische Brücke.jpg

Archer auf seiner provisorischen Brücke in der Warpgondel.

Als die Besatzung einen Planeten erforschen will, wird die Crew von drei Takret gewarnt, dass sich ein Neutronensturm der Enterprise nähert. Da die Enterprise dem Sturm nicht entkommen kann und die Strahlung des Sturmes für die Crew tödlich ist, wird die gesamte Crew in den Laufsteg der Warpgondeln evakuiert. Es werden auch die drei Takret mit an Bord genommen, welche Archer vorher vor dem Sturm gewarnt haben. Archer übernimmt nun das Kommando in seiner provisorischen Brücke in der Warpgondel. Während die Enterprise durch den Sturm fliegt, schaut Archer regelmäßig nach ob es seiner Mannschaft gut geht. Plötzlich wird die Enterprise von einigen Soldaten der Takret Miliz übernommen. Die Drei an Bord genommenen Passagiere sind, wie sich herausstellt, Flüchtige vor dem Militär. Archer, T'Pol und Reed begeben sich in Raumanzügen ins Schiff und versuchen, die Eindringlinge zu vertreiben. Dies gelingt schließlich und einige Tage darauf verlässt die Enterprise die neutronische Wellenfront. (ENT: Der Laufsteg)

T'Pols Anhörung.jpg

Archer unterstützt T'Pol bei ihrer Anhörung wegen ihrer Gedankenverschmelzung.

Kurz darauf macht Commander Tucker einige Modifikationen am Autopiloten an einer Raumfähre. Dabei durchfliegt dieser ein unbekanntes System. Plötzlich wird er von dem Arkonianer Zho'Kaan angegriffen und beide Schiffe stürzen auf einem Mond ab. Auf der Enterprise meldet sich der Captain eines arkonianischen Schiffes bei Archer und teilt ihm mit, dass das Schiff in deren Raumgebiet eingedrungen ist. Die Arkonianer reagieren feindselig auf T'Pol, da sie und die Vulkanier verfeindet sind. Doch Archer gelingt es mit den Arkonianer einen Kompromiss zu schließen und beide suchen gemeinsam nach den vermissten. Später können Tucker und Zho'Kaan durch die Zusammenarbeit beider Völker gerettet werden. T'Pol ist von Archer beeindruckt, dass er und die Menschen besser mit den Arkonianern zurecht gekommen sind als ihr Volk. (ENT: Morgengrauen)

Wenig später befindet sich die Enterprise im Orbit von Dekendi III, um am Interspezies-Austauschprogramm für Ärzte teilzunehmen. Unterdessen verstärken sich die Symptome von T'Pols Pa'nar-Syndrom. T'Pol hat sich damals bei der Gewaltsamen Gedankenverschmelzung mit Tolaris mit dieser Krankheit infiziert. Da diese Krankheit die Synapsen angreift und tödlich ist, will sich Phlox bei den Vulkaniern nach Fortschritten in der Behandlung erkundigen. Es stellt sich heraus, dass die Krankheit durch Gedankenverschmelzung übertragen wird und das die gesellschaftliche Gruppe, die diese praktiziert, von den Vulkaniern verachtet wird. Aufgrund dieser Stigmatisierung werden nur wenige Forschungen zur Heilung des Syndroms betrieben. Der Doktor wendet sich an den vulkanischen Arzt Doktor Oratt welcher, verwundert über Phlox' Anfrage, jedwede Hilfe verweigert. Er begibt sich stattdessen auf die Enterprise und stellt fest, dass Subcommander T'Pol mit dem Pa'nar-Syndrom infiziert ist. Diese wird daraufhin vom vulkanischen Oberkommando nach Vulkan zurückgerufen. Archer will dies aber nicht zu lassen, da diese Gedankenverschmelzung gegen ihren Willen geschehen ist. Er setzt sich dafür ein, dass es vor ihrer Versetzung zu einem offiziellen Verhör kommt. In der Zwischenzeit bekommt T'Pol von dem vulkanischen Arzt Doktor Yuris ein Mittel, welches den Verlauf der Krankheit verlangsamt. Yuris gesteht ihr auch, dass er ein Verschmelzer ist und im Gegenzug erfährt er von T'Pol, wie sie sich die Krankheit zugezogen hat. Bei der Anhörung schweigt der Subcommander jedoch beharrlich, um die Verschmelzer zu schützen. Schließlich bricht Yuris sein Schweigen und gesteht, dass T'Pol unschuldig ist und zur Verschmelzung gezwungen wurde. Weiterhin gibt zu, auch ein Verschmelzer zu sein, was letztendlich zum Ende seiner Karriere führt. T'Pol jedoch darf weiterhin an Bord der Enterprise Dienst tun. (ENT: Stigma)

Archer Shran Weytahn.jpg

Archer verhandelt mit Shran auf Weytahn.

In den nächsten Wochen brechen zwischen den Andorianern und den Vulkaniern Gefechte auf dem Planeten Weytahn aus. Beide Parteien beanspruchen diesen Planeten für sich. Bei den Kämpfen nimmt der Andorianer Shran Geiseln und möchte mit den Vulkaniern verhandeln. Er fordert jedoch Archer als Vermittler an, da er diesen für vertrauenswürdig erachtet. Botschafter Soval setzt sich daraufhin mit dem Sternenflottenkommando in Verbindung und die Enterprise nimmt Kurs auf Weytahn. Dort treffen sich Captain Archer und T'Pol mit Shran. Dieser fordert jetzt, mit den vulkanischen Botschafter Soval zu verhandeln und lässt, auf Archers Anraten hin, eine der Geiseln frei. Der Captain, T'Pol und der Botschafter begeben sich darauf auf dem Weg zur Oberfläche, als sie plötzlich angegriffen und zur Landung gezwungen werden. Auf dem Weg zu Shran werden die Drei erneut von den Andorianern angegriffen und Soval wird verwundet. Es stellt sich heraus, dass die Andorianerin Tarah für die Angriffe auf Archers Fähre verantwortlich ist, da sie die Friedensbemühungen zwischen beiden Parteien sabotieren will. Trotz dieses Zwischenfalls können die Friedensverhandlungen schlussendlich zu einem Ende gebracht werden und es tritt ein Waffenstillstand in Kraft. (ENT: Waffenstillstand)

Archer und T'Pol forschen.jpg

Archer und T'Pol forschen über die Zeitkapsel.

Wenige Wochen später entdeckt die Enterprise ein treibendes treibendes Wrack eines kleinen Raumschiffes. Archer lässt dieses an Bord der Enterprise bringen und untersuchen. An Bord befindet sich ein toter Pilot und Archer vermutet, dass es sich dabei um den verschollenen Zefram Cochrane handelt. Kurz darauf tauchen die Suliban auf und fordern von Archer, dass dieser ihnen das Wrack übergibt. Doch Archer weigert sich dies zu tun und darauf greift der Suliban die Enterprise an. Doch die Enterprise kann den Angriff der Suliban abwehren und darauf ziehen sich die Suliban zurück. Archer ist verwundert über das Interesse der Suliban an diesem Wrack und da dieses immer mehr Rätsel aufgibt, begibt sich Archer in das Quartier von Daniels und sucht in seiner Datenbank nach diesem Schiff. Gemeinsam mit T'Pol findet Archer heraus, dass dieses Wrack eine Zeitkapsel aus dem 31. Jahrhundert ist. Die Enterprise will sich darauf mit einem vulkanischen Schiff treffen und das Schiff fliegt dorthin. Doch während des Fluges kommen die Tholianer hinzu und fordern ebenfalls von Archer das fremde Schiff zu übergeben. Die Enterprise kann vorerst den Tholianern entkommen, doch plötzlich tauchen die Suliban wieder auf und greifen die Enterprise an. Im letzten Moment erreicht die Enterprise das vulkanische Schiff, doch dieses wurde von den Tholianern schwer beschädigt. Die Tholianer vernichten darauf die Suliban und fordern darauf von Archer die Herausgabe des Schiffes. Archer hat nun keine Wahl, er muss das Schiff an die Tholianer übergeben. Inzwischen gelingt es Commander Tucker, die Notfunkbake des Zeitschiffes zu aktivieren. Der Pilot und auch das Schiff werden daraufhin zurück in die Zukunft gebeamt. (ENT: Die Zukunft)

Archer auf einem Gefangenentransport.jpg

Archer auf einem Gefangenentransport.

Kurz darauf werden Archer und Tucker von den Enolianern gefangen genommen und zu einer Strafkolonie auf den Planeten Canamar gebracht. Beide befinden sich mit weiteren Gefangenen auf einen Gefangenentransport und werden dort zur Strafkolonie gebracht. Archer und Tucker werden als Schmuggler verdächtigt. Archer versucht die Wärter von seiner Unschuld zu überzeugen, doch diese glauben ihm nicht. T'Pol verhandelt unterdessen mit einem Vertreter der enolianischen Regierung um die Freilassung der beiden. Diese Verhandlungen sind erfolgreich und Archer wird mit Tucker wieder frei gelassen. Doch zu diesem Zeitpunkt kommt es auf dem Transporter, auf dem sich die beiden befinden, zu einem von Kuroda Lor-ehn geführten Gefangenenaufstand. Lor-ehn übernimmt darauf die Kontrolle über den Transporter. Da der Pilot des Transportes außer Gefecht gesetzt wurde, bietet sich Archer als Pilot an und versucht das Vertrauen von Lor-ehn zu gewinnen. Archer hilft Lor-ehn dabei einigen Schiffen zu entkommen und dadurch gewinnt Archer nun sein Vertrauen. In einen ruhigen Moment kann Archer heimlich eine Botschaft an die Enterprise schicken. Lor-ehn will sich inzwischen mit einem Fluchtschiff treffen und dann den Frachter abstürzen lassen, doch Archer will dies nicht zu lassen. Tucker versucht Lor-ehn darauf zu überwältigen, während Archer ihn ablenkt. Doch Tucker wird einen anderen Gefangenen verraten und Lor-ehn wird dadurch gewarnt. Lor-ehn bringt Archer nun zu den anderen Gefangenen und lässt das Schiff abstürzen. Zur selben Zeit kommt Lor-ehns Fluchtschiff, doch auf diesem befindet sich ein Rettungstrupp der Enterprise. Dieser bringt Archer, Tucker und die anderen Gefangenen in Sicherheit. Doch Lor-ehn will dies nicht zu lassen und greift Archer an, doch Archer überwältigt diesen. Aber Lor-ehn will nicht ins Gefängnis zurück und sperrt sich ins Cockpit des Transporters ein. Da die Zeit knapp wird, flieht auch Archer von dem Transporter und Lor-ehn kommt bei dem Absturz ums Leben. (ENT: Canamar)

Crew verlässt Fähre 1 im Schiff der Energiewesen.jpg

Archer untersucht mit seinem Außenteam das riesige Schiff.

Wenige Wochen später wird die Enterprise von einem riesigen Schiff verfolgt und schließlich im Inneren gefangen genommen. Dort erforscht ein Außenteam das Schiff, welches kurz darauf auf Energiewesen trifft. Eines dieser Wesen dringt in den von Körper Tucker ein und übernimmt seinen Geist. Nach wenigen Minuten kehrt jedoch der Geist Tuckers in seinen Körper zurück. Dieser ist von der Erfahrung begeistert und erzählt von seinen Erlebnissen. Doch trotz Tuckers Bericht, traut Archer diesen Wesen nicht. Später lassen die Fremden die Enterprise wieder frei. Es stellt sich jedoch heraus, dass immer mehr Crewmitglieder in Besitz genommen werden. Später findet Mayweather heraus, dass die Wesen nicht in die Warpgondeln eindringen können und Archer befiehlt die Evakuierung der verbliebenen Mannschaft in den Laufsteg. T'Pol nimmt wenig später Kontakt mit einem Energiewesen auf, wird jedoch aufgrund ihrer geistigen Kontrolle nicht übernommen. Sie erfährt durch die Verschmelzung, dass das Schiff der Fremden zu zerfallen droht und sie neue Körper brauchen, um zu überleben. Einzig Phlox ist gegen die Übernahme immun und bekommt von Archer den Auftrag, die Enterprise mit Kohlendioxid zu fluten. Da die Wesen nur in lebendigen Körpern existieren können, verlassen sie die der Crewmitglieder, nachdem sie vergiftet worden sind. Im darauffolgenden Gefecht wird das fremde Schiff vernichtet und die Enterprise kann ihre Reise fortsetzen. (ENT: Übergang)

Kolos verteidigt Archer.jpg

Archer vor einem klingonischen Gericht.

Gegen Ende des Jahres hilft die Enterprise einigen Flüchtlingen, welche das Klingonische Reich verlassen wollen. Kurz darauf wird das Schiff von der IKS Bortas unter dem Kommando von Duras, Sohn des Toral, angegriffen. Mit einem geschickten Manöver gelingt es Archer, die Bortas außer Gefecht zu setzen. Später wird er jedoch von den Klingonen verhaftet und muss sich vor einem klingonischen Gericht für seine Taten verantworten und dort droht ihm die Todesstrafe. Der Klingone Kolos wird der Verteidiger von Archer. Während der Verhandlung verbreitet Duras Lügen über Archers Taten. Als sich Archer versucht sich gegen die Lügen zu verteidigen, wird dieser mit einem Schmerzstock nieder gestreckt und die Verhandlung wird unterbrochen. Kolos wirft Archer nach diesen Ereignissen vor er hätte schweigen sollen. Bei einem Gespräch erkennt Archer das Kolos dieser Prozess auch frustriert, da Gerechtigkeit nicht mehr bei den Klingonen funktioniert. Archer überzeugt Kolos endlich wieder für Gerechtigkeit zu kämpfen und nun darf sich Archer endlich verteidigen. Archer präsentiert nun seine Geschichte über den Vorfall mit Duras. Kolos schließt seine Verteidigung damit ab, dass Archer oft anderen hilft und erklärt das Archer auch schon mehrmals den Klingonen geholfen hat. Bei seinem Urteilsspruch spricht der Richter Archer für Schuldig, aber er verurteilt Archer nicht zum Tode. Stattdessen wird Archer zu Lebenslanger Haft auf Rura Penthe verurteilt. Doch Kolos widerspricht diesem Urteil, da er es für ungerecht hält. Als Kolos mehrfach dem Richter widerspricht wird auch dieser für ein Jahr nach Rura Penthe gebracht. Auf Rura Penthe arbeiten Archer und Kolos hart. Wenig später wird Kolos von den Wärtern bedroht und Archer beschützt diesen. Doch darauf lassen die Wärter ihre Wut an Archer aus. Inzwischen kann T'Pol mit Hilfe einiger Kontakte Archer aus Rura Penthe raus schmuggeln. Archer bittet Kolos ihn zu begleiten, doch Kolos will bleiben, damit er nach seiner Freilassung weiter für die Gerechtigkeit kämpfen kann. (ENT: Das Urteil)

2153 Bearbeiten

Filmabend.jpg

Archer lädt T'Pol zum Filmabend ein.

Anfang 2153 untersucht die Enterprise einige seismisch aktive Planeten. Zu dieser Zeit bittet Mayweather Archer seiner Familie an Bord der ECS Horizon besuchen zu dürfen, da sich diese in der Nähe befindet. Archer gewährt Mayweather diese bitte. Wenig später erfährt Mayweather, dass sein Vater gestorben ist und Archer tröstet darauf seinen Steuermann. Zur selben Zeit ermutigt Tucker T'Pol, sich den Spielfilm Frankenstein anzuschauen. Diese weigert sich jedoch und sucht nach Ausreden, damit sie nicht am Abend teilnehmen muss. Als Archer sie jedoch dazu einlädt, kann sie schließlich nicht ablehnen. Anfangs ist sie nicht sehr begeistert vom Film, doch schließlich wird ihr Interesse geweckt und sie schaut ihn sich an. Beim Abendessen unterhalten sich die Drei über den Film. Als T'Pol gefragt wird, ob ihr der Film gefallen habe erklärt sie, dass sie gewisse Übereinstimmungen gefunden hat zwischen der Behandlung des Monsters durch die Bevölkerung und dem anfänglichem Verhalten der Menschen beim ersten Kontakt mit den Vulkaniern. Sie überlegt, ob sie den Film Botschafter Soval als Lehrbeispiel empfehlen soll, um vulkanischen Neuankömmlingen zu zeigen, was sie auf der Erde erwartet. Dies ist jedoch nicht die Reaktion auf die Archer und Tucker gehofft hatten und Archer glaubt das der Filmabend keine gute Idee gewesen ist. Doch T'Pol freut sich schon auf den nächsten Film. (ENT: Horizon)

Archer befiehlt Phlox Hudak zu helfen.jpg

Archer befiehlt Phlox Hudak zu helfen.

Wenig später erhält die Enterprise einen Notruf von einem Frachter im Orbit des Planeten Xantoras. Phlox kümmert sich um die vielen Verletzten. Doch unter den verletzten befindet sich Antaraner Hudak. Dieser weigert sich von Phlox behandeln zu lassen, da die Antaraner mit den Denubulanern verfeindet sind. Phlox respektiert den Wunsch von Hudak, doch Archer will nicht zu lassen das Phlox Hudak sterben lässt. Archer erklärt, dass Ärzte verpflichtet sind jedes Leben zu retten. Doch Phlox macht Archer klar, dass er kein Mensch ist und nicht an den hippokratischen Eid gebunden ist. Für Phlox als Denubulaner ist es wichtig das die Wünsche des Patienten respektiert werden, auch wenn diese zum Tode führen. Als sich Phlox weigert Hudak zu behandeln, befiehlt Archer Phlox dies. Doch Phlox verweigert diesen Befehl, da er seiner medizinischen Ethik verpflichtet ist. Schließlich fügt sich Phlox Archers Befehl und versucht Hudakt zu behandeln, doch dieser stellt sich stur und schürt weiter die Feindschaft zwischen beiden Völkern. Phlox wendet sich an T'Pol und bespricht mit ihr seine Probleme. Dieses Gespräch hilft Phlox seinen Hass zu überwinden und er knüpft Kontakt zu Hudak. Schließlich lässt sich Hudak von Phlox behandelt und dieser rettet sein Leben. Zur selben Zeit legt sich Archer mit der Regierung auf Xantoras an, da diese sein Außenteam bedroht, doch als Archer einen Angriff mit der Enterprise droht, gibt die Regierung nach. (ENT: Böses Blut)

Archer und Drennik untersuchen einen Stern.jpg

Archer und Drennik untersuchen einen Stern.

Kurz darauf befindet sich die Enterprise in der nähe eines Hyperriesen. Kein Mensch hat einen so riesigen Stern aus der nähe betrachtet und Archer ist von diesem Stern fasziniert. Er bedauert, dass die Enterprise nicht näher ran fliegen kann. Doch in der nähe des Sterns befindet sich ein Schiff der Vissianer und Archer nimmt Kontakt mit diesen auf. Archer nimmt einen freundschaftlichen Kontakt mit Captain Drennik auf und er lädt diesen und seine Crew auf die Enterprise ein. Drenik bietet Archer an ihn mit einer Kapsel den Stern aus der Nähe zu erforschen. Archer und Drenik untersuchen gemeinsam den Stern und während ihrer gemeinsamen Zeit in der Kapsel freunden sich diese an. Nach drei Tagen kehren die beiden mit ihren Forschungsergebnissen auf die Enterprise zurück. Doch in dieser Zeit hat sich Tucker in die Kultur der Vissianer eingemischt und dies hat zur Folge, dass ein Cogenitor Selbstmord begeht. Dies führt zum Bruch der Freundschaft zwischen Archer und den Vissianern. Archer ist verärgert, dass durch Tuckers Schuld der Kontakt zu den Vissianern gescheitert ist und das der Cogenitor ums Leben gekommen ist. (ENT: Cogenitor)

Archer und Reed kämpfen gegen die Borg.jpg

Archer und Reed bekämpfen die Borg.

Auf der Erde verschwindet einige Zeit später ein Forschungsteam, welches in der Arktis Leichen von einer unbekannten Spezies gefunden hat. Die Fremden fliehen mit dem Schiff der Forscher in die Nähe der Position der Enterprise und Archer bekommt den Auftrag, sie aufzuspüren und das Team zu retten. Die Fremden greifen inzwischen einen tarkaleanischen Frachter an und diese senden einen Notruf. Die Enterprise kann noch dazwischen gehen und beide Überlebende Tarkaleaner werden an Bord der Enterprise gebeamt. Doch die beiden scheinen sich ebenfalls in die fremde Außerirdische Spezies umzuwandeln. Archer kommt dies sehr bekannt vor und erinnert sich an eine alte Rede von Cochrane, in der er vor einer Gruppe kypernitischer Wesen aus der Zukunft gewarnt hat, welche die Erde übernehmen wollen. Archer vermutet, dass es sich um diese Wesen handelt, welche in der Arktis ausgegraben worden sind. Inzwischen greifen die beiden umgewandelten Tarkaleaner Phlox an und infizieren diesen und beginnen auch die Enterprise umzuwandeln. Reed versucht mit einem Sicherheitsteam sie beiden aufzuhalten. Da die Waffen gegen die beiden Wirkungslos sind, befiehlt Archer Reed und seinem Team sich aus der Sektion zu entfernen. Nachdem sich Reed und seine Männer in Sicherheit gebracht haben, lässt Archer eine Luke öffnen und beide Tarkaleaner werden in den Weltraum gezogen. Während die Enterprise weiter das Schiff der Fremden verfolgt, versucht Phlox die Sonden der Fremden aus seinen Körper zu entfernen und Tucker setzt alles daran die Technik der Fremden zu entfernen. Die Enterprise nähert sich dem Schiff der Fremden, allerdings haben die Fremden es massiv aufgerüstet. Während die Enterprise gegen das Schiff der Fremden kämpft, beamen Archer und Reed auf das Schiff, allerdings ist das Forschungsteam vollständig von den Fremden assimiliert worden und beide können nichts mehr für sie tun. Archer und Reed bringen die Sprengsätze an, als plötzlich Reed von einem der Fremden angegriffen wird, doch Archer kann ihn im letzten Moment retten. Beide beamen darauf zurück auf die Enterprise und zünden von dort aus die Sprengsätze. Das Schiff der Fremden ist schwer beschädigt und darauf feuert die Enterprise auf das Schiff und zerstört dieses Vollständig. Phlox findet inzwischen einen Weg die Sonden in seinen Körper zu deaktivieren, allerdings hat Phlox Kontakt mit dem Kollektiv der Fremden gehabt. Phlox gibt dem Captain eine Reihe von Koordinaten, welche sich als Pulsrraster herausstellen und die Position des Sol-Systems markieren. Die Transmission wird von T'Pol verfolgt und sie stellt fest, dass sie in den Delta-Quadranten geschickt wurde. Somit wäre eine Invasion der Fremden erst im 24. Jahrhundert zu erwarten. (ENT: Regeneration)

Archer als Gefangener von Skalaar.jpg

Archer als Gefangener von Skalaar.

Wenige Wochen später will Archer eine Ansammlung von dunkler Materie erforschen. In dieser Zeit erfährt Archer von Forrest, dass sein Freund A.G. Robinson gestorben ist. Archer will sich mit der Forschungsmission ablenken und T'Pol begleitet ihn in der Raumfähre. Während der Erforschung des Nebels erzählt Archer T'Pol, wie er und Robinson am NX-Testprogramm gearbeitet haben. Später schlägt der Subcommander vor, den neu entdeckten Nebel Robinson-Nebel zu nennen. (ENT: Erstflug)

Wenig später wird Archer von dem Tellariten Skalaar entführt. Skalaar bringt Archer auf sein Schiff und ihm gelingt es der Enterprise zu entkommen. Von Skalaar erfährt Archer, dass die Klingonen ein Kopfgeld auf Archer ausgesetzt haben und das Skalaar Archer an diese ausliefern wird. Archer versucht Skalaar zu überzeugen, dass er Unschuldig ist, da er nichts gegen die Klingonen verbrochen hat. Doch Skalaar kann Archer nicht freilassen, da der Klingone Goroth bereits über Archers Gefangennahme informiert ist und diesen Ausliefern muss. Während des Fluges erfährt Archer von Skalaar, dass er Kopfgeldjäger geworden ist, um sein altes Frachtschiff Tezra zurück kaufen kann. Wenig später wird Skalaars Schiff vom Kopfgeldjäger Kago-Darr gejagt. Kago-Darr will ebenfalls Archer haben, um die Beute zu kassieren. Als Kago-Darr angreift bietet Archer seine Hilfe an und Skalaar ist gezwungen seine Hilfe anzunehmen. Den beiden gelingt es Kago-Darr zu entkommen und Archer sucht nach einer Fluchtmöglichkeit für sich. Doch Skalaar hindert Archer daran seine Pläne in die Tat umzusetzen. Mit der Zeit erkennt Archer, dass Skalaar in einer Notsituation ist und er bietet seine Hilfe an. Skalaar beginnt auch Archer zu vertrauen, allerdings ist er noch immer gezwungen Archer an die Klingonen auszuliefern. Skalaar stattet Archer mit einem Sprengsatz aus und bringt diesen zu den Klingonen. Mit Hilfe des Sprengsatzes kann sich Archer aus seiner Zelle befreien und in einer Fluchtkapsel fliehen. Inzwischen informiert Skalaar über die Situation von Archer und die Enterprise kann die Fluchtkapsel mit Archer bergen. Nach diesen Ereignissen bedankt sich Skalaar bei Archer für seine Hilfe und warnt ihn davor, dass die Klingonen weiterhin suchen werden. (ENT: Kopfgeld)

Archer und der Befehlshaber der Cabal.jpg

Archer unterhält sich mit dem Befehlshaber der Cabal über den Angriff auf die Erde.

Einige Wochen später erhält die Enterprise die Nachricht, dass die Erde von einer unbekannten Sonde angegriffen worden ist. Darauf wird die Enterprise zur Erde zurück beordert. Auf dem Rückweg wird Archer von den Suliban gefangen genommen und zu deren |Kontaktperson aus der Zukunft gebracht. Dieser verrät dem Captain, dass eine Rasse namens Xindi für den Angriff auf die Erde verantwortlich ist und dass eine noch gefährlichere Waffe gebaut werden soll. Der Anführer erklärt Archer auch, dass die Xindi Hilfe von Fremden aus der Zukunft bekommen. Als die Enterprise das Sol-System erreicht, wird diese von Duras dem ehemaligen Kommandanten der IKS Bortas angegriffen. Doch mit weiteren Schiffen der Sternenflotte, wird Duras mit seinem Bird-of-Prey vertrieben. Archer informiert das Sternenflottenkommando, dass ein weiter Angriff der Xindi auf die Erde bevorsteht. Aber das Sternenflottenkommando und die Vulkanier glauben Archer nicht. Doch Archer liefert die Beweise, dass die Xindi Technologie aus der Zukunft verwenden und Archer will mit der Enterprise in die Delphische Ausdehnung fliegen und nach den Xindi zu suchen. Die Enterprise wird für diese Mission in der Delphischen Ausdehnung technisch Aufgerüstet. Obwohl die Sternenflotte Archer die Erlaubnis geben hat, dass Archer in die Ausdehnung fliegen darf, glauben die Vulkanier ihm immer noch nicht. Das vulkanische Oberkommando schickt Doktor Fer'at einen Psychoanalytiker an Bord, welcher Archer heimlich untersuchen soll. Archer glaubt Fer'at, sei ein normaler Arzt. Als Phlox herausfindet, dass Fer'at in Wirklichkeit Psychoanalytiker welcher Archer auf eine psychisch Instabilität untersuchen soll, beendet Phlox sofort diese Untersuchung und Archer verweist ihn von Bord. Nach diesen Ereignissen bittet Archer General Casey, dass eine MACO Einheit an Bord der Enterprise stationiert wird. Zur selben Zeit wird die Enterprise für diese Mission aufgerüstet und mit Photoniktorpedos ausgestattet. Obwohl sich Archer weiter auf diese Mission vorbereitet, versucht Botschafter Soval noch immer zu verhindern, dass Archer in die Ausdehnung fliegt. Er zeigt Archer einige Aufzeichnungen von vulkanischen Schiffen, um zu zeigen wie gefährlich diese Mission ist. Soval und das Oberkommando wollen auch T'Pol von der Enterprise versetzen lassen. Allerdings beendet T'Pol ihrer Karriere beim Oberkommando, damit sie Archer in der Ausdehnung unterstützen kann. Kurz darauf fliegt die Enterprise in die Ausdehnung. Auf den Weg dorthin wird die Enterprise mehrmals von Duras angegriffen, doch der Enterprise gelingt es immer wieder Duras zu entkommen. Nach sieben Wochen mit Warp fünf erreicht die Enterprise die Delphische Ausdehnung. Da die Ausdehnung von einer Thermobarischen Wolke umgeben ist, muss die Enterprise hindurch fliegen. Doch dort wird die Enterprise wieder von Duras angegriffen und verfolgt. Mit einem L-4 Flugmanöver steuert Mayweather die Enterprise hinter den Bird-of-Prey und mit Hilfe der neu installierten Photoniktorpedos gelingt es Archer den Bird-of-Prey von Duras zu vernichten. Kurz darauf dringt die Enterprise in die Delphische Ausdehnung ein. (ENT: Die Ausdehnung)

Archer Trip Kessick Abwasser.jpg

Archer und Tucker werden von Kessick durch einen Abwasserkanal geführt um aus einer Mine zu fliehen.

Innerhalb der nächsten Wochen versucht die Enterprise erfolglos Kontakt mit den Xindi aufzunehmen. Captain Archer erhält einen Hinweis, dass sich ein Xindi auf einem Planeten im benachbarten System befinden soll. Der Vorarbeiter auf der Planetenoberfläche gewährt Archer im Austausch von flüssigen Platin Kontakt zu dem Xindi Kessick. Allerdings ist dies eine Falle und der Vorarbeiter lässt Archer und Tucker gefangen nehmen. Der Vorarbeiter plant die gesamte Crew der Enterprise zu versklaven. Archer will von Kessick die Koordinaten seiner Heimatwelt, doch Kessick fordert von Archer, dass diese gemeinsam fliehen. Kessick zeigt den beiden eine Möglichkeit um aus der Mine zu fliehen und führt diese zu einem Plasmaschacht. Die Drei klettern so an die Oberfläche, um zur Fähre zu gelangen. Als der Vorarbeiter die Flucht der Drei bemerkt lässt er den Schacht mit flüssigem heißen Plasma fluten, um die Drei zu töten. Im letzten Moment gelingt es ihnen aus den Schacht zu entkommen, doch dabei werden sie von dem Vorarbeiter und seinen Männern in Gewahrsam genommen. Da die Drei ihm so viel Ärger bereitet haben, will der Vorarbeiter diese hinrichten lassen. Unterdessen versucht T'Pol eine Rettungsoperation zu planen. Reed führt die MACOs an und begibt sich mit diesen auf die Planetenoberfläche. Die Operation der MACOs ist erfolgreich und Archer und Tucker können gerettet werden. Allerdings wird Kessick tödlich verwundet. Kurz vor seinem Tod gibt der Xindi die Koordinaten der Xindi Heimatwelt preis und Mayweather setzt einen Kurs dorthin. Kurz darauf erreicht die Enterprise die Heimatwelt der Xindi und findet diese zerstört vor und Archer befiehlt Mayweather einen Kurs zu setzen und tiefer in die Ausdehnung zu fliegen. (ENT: Die Xindi)

Archer foltert Orgoth.jpg

Archer foltert Orgoth.

Nachdem die Enterprise durch eine Anomalie schwer beschädigt worden ist, findet diese ein treibendes Schiff in der näheren Umgebung vor. Archer erkundet mit einem Außenteam das Schiff, doch das Außenteam findet nur eine tote Crew vor. Wenig später wird die Enterprise ebenfalls angegriffen und die Räuber stehlen einiges von Bord der Enterprise. Reed und die MACOs versuchen die Osaarianer aufzuhalten, dennoch gelingt ihnen mit Ausnahme von Orgoth die Flucht. Archer beginnt Orgoth zu verhören, während die Enterprise das Schiff der Osaarianer verfolgt.Schließlich entdeckt die Crew eine Delphischen Sphäre bei der sich die Osaarianer befunden haben. Ein Außenteam fliegt mit einer Fähre in die Sphäre und findet dort die gestohlen Vorräte von der Enterprise. In der Sphäre findet das Außenteam heraus, das die Osaarianer Kontakt mit den Xindi gehabt haben. Archer verhört darauf wieder Orgoth und will sämtliche Informationen über die Xindi. Als sich Orgoth weigert zu reden, bringt Archer ihn zur Luftschleuse und senkt dort den Druck. Reed kommt hinzu und fordert den Captain auf, mit dieser Foltermethode aufzuhören, da er Orgoth sonst tötet. Orgoth gibt schließlich nach und übergibt Archer sämtliche Daten über die Xindi die er weiß. Die Enterprise greift wenig später das Schiff der Osaarianer an und es gelingt der Crew die Datenbank der Xindi von den Osaarianern runter zu laden. (ENT: Anomalie)

Archer nach seiner Umwandlung.jpg

Archer nach seiner Umwandlung zu einem Loque'eque.

Durch diese Datenbank erhält Archer Informationen über einen Planeten, auf dem sich vor kurzem einige Xindi befunden haben. Archer, T'Pol, Reed und Sato erforschen diesen Planeten. Plötzlich mutiert die DNS des Außenteams. Alle mit Ausnahme vom Subcommander werden durch einen Virus in eine andere Spezies, genannt Loque'eque, umgewandelt. Auch T'Pol wird von dieser Umwandlung betroffen, jedoch ist die Mutation bei ihr nicht so umfassend. T'Pol behält, entgegen dem Rest des Teams, die Kontrolle über sich. Sie wird von den drei mutierten Offizieren angegriffen und verliert das Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kommt, bemerkt T'Pol, dass sie gefesselt ist. T'Pol kann Archer davon überzeugen, sie frei zu lassen und erklärt ihm ,dass sie auf die Enterprise zurück müssen. Aber Archer versteht dies nicht, da die Drei an einen Ort namens Urquat hin wollen. Die Drei mutierten Offiziere zwingen T'Pol, mit zu kommen. Plötzlich kommt Tucker mit einigen MACOs in Raumanzügen auf die Planetenoberfläche und entführt Reed und bringt ihn zurück auf die Enterprise und Phlox untersucht diesen. Da T'Pol gegen diesen Virus fast immun zu sein scheint, versucht Phlox mit Hilfe ihrer DNS ein Heilmittel zu finden. Plötzlich taucht ein fremdes Schiff auf und ihr Kommandant Tret warnt die Enterprise vor dem Virus auf der Planetenoberfläche und das sie jeden Infizierten töten. Auf der Oberfläche erreicht Archer zusammen mit Sato und T'Pol Urquat. Doch Urquat erweist sich als Ruine, wo niemand mehr leben kann. Phlox gelingt es inzwischen ein Heilmittel zu entwickeln und mit diesen werden Reed und der Rest des infizierten Außenteams behandelt. Als Tret die Enterprise angreifen will, kommt der geheilte Archer auf die Brücke und nimmt Kontakt mit Tret auf und erklärt, dass diese ein Heilmittel gefunden haben. Darauf übergibt Archer das Heilmittel und Tret zieht sich zurück. Nach diesen Ereignissen hat Phlox noch eine Probe von dem Virus, welches Archer und die anderen transformiert hat. Phlox beschließt dieses zu vernichten, doch Archer beschließt diese Probe zu verwahren, da es das letzte Vermächtnis der Loque'eque ist. (ENT: Transformation)

Rajiin Archer.jpg

Rajiin untersucht Archer.

In den nächsten Tagen leidet Archer noch immer an den Folgen durch seine Umwandlung in einen Loque'eque. Wenig später wollen sich Archer, Reed und Tucker mit dem Chemiker B'Rat Ud treffen, um von ihm die Formel für die Herstellung von flüssigem Trellium-D zu bekommen. Im Austausch von einigen Gewürzen bekommt das Außenteam die Formel. Allerdings ist diese Formel für die Crew nutzlos. Zur selben Zeit sucht ein Sklavenmädchen, welches Rajiin heißt, Schutz bei Archer und dieser nimmt sie mit an Bord der Enterprise. Archer erklärt Rajiin, dass diese nun frei ist und sich auch frei auf der Enterprise bewegen kann. Eines Abends kommt Rajiin in das Quartier von Archer und verführt diesen. Er ahnt nicht, dass dabei Rajiin Daten über seine Anatomie sammelt. Doch plötzlich hört er die Stimme von Rajiin und glaubt das diese Verführung nur ein Tagtraum gewesen ist. Als sie weitere Crewmitglieder scannt und T'Pol angreift, wird Rajiin von Archer in den Arrest gebracht. Archer verhört sie und will wissen, ob die Xindi dahinter stecken. Rajiin berichtet ihm, dass die Xindi die Daten benötigen, um eine Biowaffe zu bauen. Kurz darauf meldet Reed, dass sich Xindi Schiffe der Enterprise nähern und diese angreifen. Die Xindi dringen an Bord ein und trotz der Verteidigung durch die MACOs gelingt es diesen Rajiin mit zu nehmen. Bei den Xindi gibt Rajiin ihre gesammelten Daten preis. (ENT: Rajiin)

Archer und T'Pol bekämpfen die Vulkanier.jpg

Archer und T'Pol bekämpfen die Vulkanier.

Wenige Wochen später erhält die Enterprise einen Notruf vom vulkanischen Raumschiff Seleya. Das Schiff ist in einem Asteroidenfeld mit hohen Trellium-D-Vorkommen gestrandet. Archer und ein Außenteam fliegen mit einer Fähre zum Schiff, um den Vulkaniern zu helfen. Da T'Pol an Bord der Seleya gedient hat, begleitet sie das Außenteam, um mit ihren Kenntnissen behilflich zu sein. Außerdem gehören zum Außenteam noch einige MACOs. Durch den Einfluss des Trellium-D sind die Nervenbahnen der Vulkanier beschädigt worden und in Folge dessen haben diese die Kontrolle über ihre Emotionen verloren. Die Vulkanier an Bord sind nur noch mörderische, aggressive Kreaturen, welche nun das Außenteam umbringen wollen. Das Außenteam kann die Angriffe der Vulkanier vorerst abwehren, allerdings sitzt das Außenteam nun auf der Seleya fest. Auch T'Pol zeigt Anzeichen von Paranoia und wendet sich nun gegen die Crew. Diese versuchen nun, auf ihre Fähre zurückzukehren. Archer schickt medizinische Daten an Phlox, welcher herausfindet, dass das Trellium am Zustand der vulkanischen Crew schuld ist und dieser nicht rückgängig gemacht werden kann. Auch T'Pol wird immer aggressiver und wendet sich gegen die anderen. Archer muss sie schließlich außer Gefecht setzen, um sie mit zu nehmen. Schließlich erreicht das Außenteam die Fähre und kann entkommen. Die Seleya wird wenig später mit samt ihrer Besatzung zerstört. Zurück auf der Enterprise behandelt Phlox die extrem aggressive T'Pol und er kann sie schließlich heilen. (ENT: Impulsiv)

Archer und Tucker schießen auf die Fähre.jpg

Archer und Tucker schießen auf die Fähre.

Kurz darauf nimmt ein Fremder namens Tarquin mit Sato telepathisch Kontakt auf. Zur selben Zeit entdeckt T'Pol aufgrund der Anomalien eine weitere Delphische Sphäre. Archer befiehlt sofort Kurs zu dieser zu setzen. Zur selben Zeit nimmt Tarquin weiter Kontakt zu Sato auf und bietet ihr seine Hilfe bei der Suche den Xindi an. Er übermittelt Sato die Koordinaten zu seiner Heimatwelt. Als Sato Archer davon berichtet fliegt dieser zu Tarquin und bittet um die Informationen über die Xindi. Tarquin bittet um einen Teil der Xindi-Waffe, damit er dieses mit seiner telephatischen Kräfte untersuchen kann. Als Bedingung fordert er, dass Sato ihm Gesellschaft leistet. Obwohl Archer Tarquin nicht traut gewährt er ihm diese Bitte. Während Tarquin die Waffe untersucht, fliegt die Enterprise zu der neu entdeckten Sphäre. Archer will mit einer Fähre zu der Sphäre fliegen, um diese zu untersuchen. Zusammen mit Tucker untersucht Archer die Oberfläche der Sphäre. Allerdings kommt es dabei zu einem Unfall und eine Düse des Antriebs aktiviert sich. Die Fähre hebt von der Oberfläche der Sphäre ab und die beiden sitzen auf der Sphäre fest. Doch Archer kommt auf die Idee mit seiner Waffe auf die Düse zu feuern und die Fähre stürzt auf die Oberfläche. Darauf kehren beide mit der Fähre zurück auf die Enterprise. Die Enterprise kehrt darauf zu Tarquin zurück, um zu erfahren wo sich nun die Xindi befinden. Doch Tarquin hat inzwischen beschlossen, dass Sato dauerhaft bei ihm bleiben soll. Sato hat nun keine Wahl sie droht Tarquins Gerät zu vernichten, mit der er Kontakt zur Außenwelt aufnehmen kann. Darauf lässt Tarquin sie gehen. Enttäuscht fliegt die Crew weiter. Doch plötzlich nimmt Tarquin wieder Kontakt zu Sato auf und übermittelt ihr die Koordinaten zu einer Xindi-Kolonie. (ENT: Exil)

Archer und Reed beobachten die Xindi.jpg

Archer und Reed beobachten die Xindi.

Anhand der Koordinaten von Tarquin, fliegt die Enterprise zu einer Kolonie der Xindi wo auch Teile für Superwaffe konstruiert werden. Archer begibt sich mit Reed und Major J. Hayes, auf die Oberfläche, um die Anlage zu erkunden. Reed und Hayes wollen diese Anlage sofort vernichten, doch Archer will herausfinden, wo die Komponenten für die Superwaffe hingebracht wird. Dabei nehmen sie den Leiter der Kolonie den Xindi-Arborealen Gralik Durr gefangen. Archer verhört Durr und erklärt, dass er an dem Bau einer Waffe beteiligt ist, welche die Erde vernichten wird. Doch Durr ist sich nicht bewusst, dass auf seine Kolonie Komponenten für eine Superwaffe gebaut werden. Zur selben Zeit kommen Degra und Dolim auf die Kolonie und wollen die Fortschritte von Gralik Durr überprüfen. Damit die anderen Xindi Durr nicht finden, fliehen die drei Offiziere mit Durr. Während der Flucht beginnt Durr Archer zu vertrauen und er macht sich Vorwürfe, dass er mit geholfen eine Waffe zu entwickeln, welche für den Tod von so vielen Menschen verantwortlich ist. Durr kann es nicht fassen, dass er bei der Entwicklung einer Massenvernichtungswaffe mit hilft. Er bietet darauf Archer seine Hilfe an und Archer ist gezwungen Durr zu vertrauen. Durr sabotiert darauf seine Ware, damit die Enterprise diese orten kann und schneller die Superwaffe finden kann. (ENT: Die Ladung)

Archer rettet T'Pol.jpg

Archer rettet T'Pol.

Nach einem Kinoabend begleitet der Captain T'Pol zu ihrem Quartier. Plötzlich wird die Enterprise von einer Anomalie getroffen. Archer kann sie in Sicherheit bringen, wird aber von der Anomalie erfasst. Archer wacht kurz darauf in der Krankenstation auf, wo sich T'Pol für ihre Rettung bedankt. (ENT: Dämmerung)

Kurz darauf entdeckt die Crew einen Planeten, welcher von Menschen bewohnt wird. Diese sind im 19. Jahrhundert von einer Rasse namens Skagaranern entführt worden und wurden als Sklaven gehalten. Mittlerweile haben sie jedoch die Kontrolle über den Planeten übernommen und unterdrücken die verbleibenden Skagaraner. Die gesellschaftlichen Gegebenheiten jedoch sind vergleichbar mit Zuständen im wilden Westen. Nachdem Archer mit einem Außenteam den Planeten erkundet hat, nimmt er offiziellen Kontakt mit diesen Menschen auf, da Archer meint das diese Menschen ein Recht haben zu erfahren woher sie stammen. Archer will sich auch für den Schutz der nun unterdrückten Skagaraner einsetzen. Er zeigt später der Lehrerin Bethany die Enterprise und wie sich die Menschheit in den letzten Jahrhunderten weiterentwickelt hat. Doch der Hilfssheriff Bennings ist gegen Archers Einstellung und er greift mit seinen Verbündeten das Außenteam an. Zusammen mit den MACOs gelingt es Archer Bennings und seine Bande zu überwältigen. Nach dem Kampf verspricht Archer dem Sheriff MacReady, dass die Menschen den Siedlern helfen werden. (ENT: Faustrecht)

Archer hält Gedenkfeier für Sim.jpg

Archer hält Gedenkfeier für Sim.

Während Tucker am Antrieb arbeitet, kommt es zu einer Überladung. Er wird dabei schwer verletzt und fällt ins Koma. Da Archer ihn für die Mission benötigt, lässt er mit Hilfe von Phlox aus einer biomimetischen Lebensform einen Klon des Commanders züchten, um das geschädigte Hirngewebe zu ersetzen. Dieser bekommt den Namen Sim und entwickelt sich in kürzester Zeit von einem Säugling zu einem Erwachsenen. Zu der Zeit sitzt die Enterprise in einem Feld fest, in dem sich Nukleonisches Partikel an der Hülle der Enterprise sammeln und die Enterprise ist flugunfähig. Sim kommt auf die Idee mit den beiden Fähren die Enterprise aus dem Feld hinaus zu ziehen. Reed und Mayweather steuern die Fähren und ziehen damit die Enterprise aus dem Feld heraus. Später stellt sich heraus, das Sim die Operation nicht überleben wird. Archer ist gezwungen Sims Leben zu opfern, um Tuckers Leben zu retten. Nach Sims Tod veranstaltet Archer eine Gedenkfeier für ihn. (ENT: Ebenbild)

Archer und T'Pol im Jahr 2004.jpg

Archer und T'Pol in Detroit des Jahres 2004.

Mit Hilfe von Daniels reisen Archer und T'Pol durch die Zeit in das Detroit des Jahres 2004. Dort halten sich einige Xindi-Reptilianer versteckt und entwickeln mit den gesammelten Daten Rajiins die Xindi-Biowaffe, um die Menschheit zu vernichten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelingt es den beiden, ein Fahrzeug der Erde zu stehlen und mit ihm ihre Suche fortzusetzen. Nach einer Weile treffen die beiden auf den kriminellen Loomis, welcher Menschen für die Xindi entführt. Der Captain und T'Pol geben sich als Polizisten aus, damit Loomis sie zu den Reptilianern bringt. Beim anschließenden Verhör stellt T'Pol fest, dass sich die schlimmsten Eigenschaften des Menschen in der Person Loomis zu vereinigen scheinen. Archer stellt sich daraufhin als weiteres Opfer zur Verfügung, damit er zu ihnen gebracht werden kann. Unterdessen warten T'Pol und Loomis im Wagen auf ein weiteres Zeichen des Captains. Sie hält Loomis, nachdem er sich weigert ihren Anweisungen zu folgen, eine Phasenpistole an den Kopf. Er glaubt jedoch nicht, dass diese echt ist und so schießt T'Pol kurzerhand ein Loch in die Tür des Fahrzeugs. Es gelingt Archer, die Xindi zu überwältigen, jedoch können zwei von ihnen mit der Waffe entkommen. Als Loomis auf sich aufmerksam macht, betäubt T'Pol ihn. Es gelingt den beiden, die anderen Xindi zu töten und die Entwicklung der Biowaffe zu stoppen. Mit Hilfe von Daniels reisen beide ins 22. Jahrhundert zurück und nehmen sämtliches Material und die Xindi-Leichname mit. Unterdessen wird im 21. Jahrhundert der bewusstlose Loomis von der wirklichen Polizei verhaftet. (ENT: Carpenter Street)

Archers scheinbare Hinrichtung.jpg

Archer lässt sich scheinbar hinrichten.

Einige Zeit später übernimmt eine Gruppe fanatischer Pilger die Enterprise. Der Anführer der Gruppe, D'Jamat, macht Archer und seine Crew für die Entweihung der heiligen Sphären verantwortlich. Die Triannoner drohen dem Captain, sich mit Hilfe eines Sprengstoffs, welcher sich in ihrem Körper befindet, zu töten und das Schiff zu zerstören. Als Beweis für seine Worte sprengt sich einer seiner Gefolgsmänner in die Luft und reißt ein Crewmitglied der Enterprise mit in den Tod. D'Jamat befiehlt, zur Strafe für die Entweihung der Sphäre ein Crewmitglied hinzurichten. Da D'Jamat die gesammelten Daten über die Sphären ebenfalls als Entweihung sieht, löscht er die gesammelten Daten über die Ausdehnung, inklusive der geborgenen Xindi-Datenbank. Archer wählt sich darauf selbst als Crewmitglied, welches hingerichtet werden soll und übergibt T'Pol das Kommando über die Enterprise. Mit einem Trick wird vorgetäuscht, dass Archer einem Transporterunfall zum Opfer fällt, aber in Wirklichkeit wird er nur an einen anderen Ort des Schiffes gebeamt. Mit dieser Finte gelingt es dem Captain mit Hilfe von Reed und den MACOs nach schweren Phasergefechten die Kontrolle über die Enterprise wiederzuerlangen. Unterdessen gelingt es Phlox, den Sprengstoff der Triannoner zu neutralisieren, sodass diese keinerlei Gefahr mehr darstellen. Darauf werden D'Jamat und die anderen Triannoner zu ihrer Heimatwelt Triannon gebracht, welche aufgrund des jahrelangen Krieges und Hasses vollständig verwüstet ist. (ENT: Das auserwählte Reich)

Shran und Archer.jpg

Shran und Archer wollen den Xindi-Prototyp bergen.

Wenig später gerät die Enterprise in eine Anomalie und ist darin gefangen. Allerdings wird das Schiff unerwartet von den Andorianern gerettet und Shran bietet seine Hilfe bei der Reparatur der Enterprise an. Obwohl es Archer nicht gefällt, nimmt er die Hilfe von Shran an. Mit der Zeit gelingt es Shran Archer davon ihm zu vertrauen. Mit Hilfe von Shran kann die Enterprise den Xindi-Prototyp im Calindra-System aufspüren. Allerdings hat Shran den Auftrag den Prototyp zu stehlen. Shran hat aber moralische Bedenken die Menschen zu verraten, da er in den Menschen wichtige Allierte sieht. Doch Shrans Vorgesetzte befehlen ihn seinen Auftrag durch zu führen. Talas sabotiert während der gemeinsamen Arbeit mit Reed die Sensoren der Enterprise, aber Reed bemerkt dies und macht diese Sabotage schnell wieder rückgängig. Später versuchen die Andorianer den Prototyp zu stehlen. Da Archer nicht will, dass die Andorianer diese gefährliche Waffe in die Hand bekommen, lässt er diese durch die aktivierte Selbstzerstörung vernichten. Später schickt Shran heimlich Daten über den Prototypen an den Captain, um den Menschen bei der Suche nach der Superwaffe zu unterstützen. (ENT: Testgebiet)

Archer täuscht Degra.jpg

Archer täuscht Degra.

Im Calindra-System, dem Testgebiet des Prototypen, gelingt es Captain Archer, Degra, den Xindi-Konstrukteur der Superwaffe, gefangen zu nehmen. Da dieser aber nichts über die Waffe und den Konstruktionsort verraten will, wendet der Captain einen Trick an, um zu erfahren wo die Waffe gebaut wird. Er lässt Degras Gedächtnis vom Doktor löschen und auch sein Äußeres wird verändert. Er wacht schließlich in einer Simulation wieder auf, in welcher er glaubt, er sei mit Archer auf der Flucht vor den Xindi. Der Captain versucht langsam, das Vertrauen des Primaten zu gewinnen. T'Pol hat die Aufgabe, die Simulation zu überwachen und Archer mit Informationen über seinen Kommunikator zu versorgen. Schließlich bekommt Archer von Degra die Koordinaten von Azati Prime, wo die Waffe gebaut wird. Aber durch eine Störung des Simulators bemerkt der Xindi plötzlich, dass es sich bei dem Ganzen um einen Trick handelt. Daraufhin greift Degra den Captain an. Diesem gelingt es jedoch, Degra zu überwältigen und durch eine weitere List bestätigt dieser die Koordinaten von Azati Prime. Nachdem Phlox das Gedächtnis Degras und seiner Crew abermals verändert hat, werden diese wieder auf ihr Schiff zurück gebracht. Die Enterprise nimmt Kurs auf Azati Prime. (ENT: Kriegslist)

Archer verhört den Sphärenbauer.jpg

Archer verhört den Sphärenbauer.

Auf dem Weg nach Azati Prime schlägt Major Hayes ein gemeinsames Training zwischen den MACOs und den Sternenflottenoffizieren vor, doch Reed ist von diesem Vorschlag nicht begeistert, da er die MACOs noch immer als Konkurrenten zu seinem Sicherheitsteam betrachtet. Doch Archer befiehlt Reed dieses gemeinsame Training durch zuführen. Zu der Zeit wird ein unbekannter Fremder aus einer Anomalie gerettet. Dieser jedoch will zurück in die Anomalie, da unser Universum tödlich für ihn ist und er sich langsam aufzulösen beginnt. Phlox versucht ihn zu behandeln, kann jedoch nicht viel für ihn tun. Durch Forschungen von Tucker und T'Pol findet Archer heraus, dass der Fremde etwas mit den Sphären zu tun hat. Archer will von dem Fremden wissen woher dieser stammt, doch der Fremde liefert keine brauchbaren Informationen. Inzwischen eskaliert die Situation zwischen Reed und Hayes und beide prügeln sich. Unterdessen greift der Fremde die Enterprise an und versucht diese zu sabotieren. Reed und Hayes beenden darauf ihre Prügelei und beiden gelingt es den Fremden aufzuhalten. Der Fremde wird darauf in Gewahrsam genommen. Nach diesen Ereignis bekommen Reed und Hayes Ärger mit Archer für ihr Fehlverhalten. Zur selben Zeit löst sich der Fremde auf, gibt jedoch in seinem letzten Atemzug an, dass seine Spezies mit der Vernichtung der Erde siegen wird. (ENT: Der Vorbote)

2154 Bearbeiten

Archer kümmert sich um die Eier.jpg

Archer kümmert sich um die Eier der Xindi-Insektoiden.

Anfang 2154 durchquert die Enterprise, auf ihrer Reise nach Azati Prime, eine Anomalie. Da diese Anomalie für Humanoide, mit Ausnahme von Phlox, tödlich ist und das Umfliegen zu lang dauert, beschließt Archer das die Crew im Zustand der Stasis diese Anomalie zu fliegen. Die gesamte Crew, darunter auch Archer wird in Stasis versetzt, während Phlox das Kommando über die Enterprise übernimmt. (ENT: Auf ärztliche Anweisung)

Kurz darauf spürt die Crew ein auf einem Planeten abgestürztes Insektoiden-Schiff auf. Ein Außenteam, angeführt vom Captain erforscht das Wrack. In der Brutstätte des Schiffes, findet Archer die Eier der toten Xindi-Insektoiden Crew, als er plötzlich von einem Verteidigungssystem der Brut angegriffen wird. Dieses infiziert ihn mit einem unbekannten Erreger und er beginnt sich daraufhin merkwürdig zu verhalten. Für Archer ist es nur noch wichtig die jungen Insektoiden zu schützen, während er seine eigentliche Mission, die Erde zu retten, vollkommen vergisst. Währenddessen untersuchen Tucker und Mayweather die Steuerung eines geborgenen Insektoiden-Shuttles. Wenig später machen sich Mayweather, Reed und Tucker Sorgen um das Verhalten des Captains. Als Archer einen Großteil der Antimaterievorräte der Enterprise auf das Insektoiden-Schiff bringt, um damit die Brutstätte in Betrieb zu halten, planen T'Pol, Reed und Tucker eine Meuterei. Archer beginnt den Führungsoffizieren nicht mehr zu Vertrauen und stationiert überall an Bord die MACOs. Den Führungsoffizieren gelingt es später schnell die Kontrolle über die Brücke zu erlangen, da sich Archer auf dem Planeten um die Insektoiden-Babys zu kümmert. Einem Team gelingt es, Archer zu betäuben, die Antimaterievorräte wieder auf die Enterprise zu transferieren und Archer zurück auf die Enterprise zu bringen. Schließlich findet Phlox heraus, dass Archer durch einen Erreger, der durch das Verteidigungssystem aktiviert worden ist, infiziert wurde. Dieser ist für das seltsame Verhalten von Archer verantwortlich gewesen. Nachdem Archer geheilt worden ist, setzt die Enterprise den Kurs nach Azati Prime fort. (ENT: Brutstätte)

Dolim verhört Archer.jpg

Dolim verhört Archer.

Schließlich erreicht die Enterprise nach mehreren Wochen Azati Prime, wo die Xindi-Superwaffe gebaut wird. Das System ist von einem undurchdringbaren Sensorengitter geschützt. Tucker und Mayweather erkunden das System mit einem geborgenen Insektoiden-Shuttle und finden schließlich die Waffe, welche auf einem Planeten unter Wasser gebaut wird. Archer beschließt, mit dem Shuttle in die Waffe einzudringen und sie von Innen heraus zu zerstören. Kurz vor der Mission bringt Daniels den Captain in die Zukunft und zeigt ihm dort die Auswirkungen der Spähren und dass die Xindi mit den Menschen zusammenarbeiten werden, um Spährenbauer zu vernichten. Archer soll daraufhin mit den Xindi verhandeln und nicht sein eigenes Leben opfern. Um das von Daniels gesagte zu beweisen, gibt er Archer eine Xindi-Initiationsmedaille mit. Dieser hört jedoch nicht auf Daniels und begibt sich auf die Selbstmordmission. Der Captain überträgt das Kommando an T'Pol. Doch Archers Mission scheitert und er wird von den Xindi gefangen genommen. Archer wird von Dolim verhört, gibt diesen aber keine vernünftigen Auskünfte. Da Archer nun keine Wahl hat, verlangt dieser Degra zu sprechen und Dolim lässt Archer mit Degra sprechen. Archer berichtet Degra nun alles was er von Daniels weiß und das die Xindi von den Sphärenbauern nur benutzt werden, um die Menschheit zu vernichten. Als Beweis überreicht Archer die Xindi-Initiationsmedaille. Anhand dieser Beweise beginnt Degra Archer zu glauben. Allerdings will Dolim das Verhör von Archer allein fortsetzen und um seine Macht zu demonstrieren befiehlt er die Vernichtung der Enterprise. Darauf wird die Enterprise von den Xindi angegriffen. (ENT: Azati Prime)

Archer überfällt die Illyrianer.jpg

Archer überfällt die Illyrianer.

Die Enterprise wird von den Xindi angegriffen und dabei schwer beschädigt, doch plötzlich brechen die Xindi ihren Angriff ab. Da Degra Archer glaubt, hat dieser den Befehl gegeben den Angriff abzubrechen. Der Captain wird zu seinem Schiff zurückgebracht, auf welchem die Reparaturen bereits begonnen haben. Da die Enterprise durch den Kampf mit den Xindi nicht mehr warpfähig ist, bittet Archer bei einem Schiff der Illyrianer um Hilfe. Doch der Kommandant kann keine Warpspule, da er und seine Crew ebenfalls in der Ausdehnung gestrandet währen und drei Jahre bis nach Hause bräuchten, entbehren. Um seine Mission erfüllen zu können hat Archer keine andere Wahl, er muss die Warpspule von den Illyrianern stehlen. T'Pol leitet kurz darauf von der Enterprise aus den Angriff auf das Schiff der Illyrianer und Reed bedient die Waffen und die Enterprise feuert auf das Schiff der Illyrianer. Archer führt unterdessen ein Außenteam an, welches die Warpspule stehlen soll. Die Mission ist erfolgreich und die Enterprise erlangt zumindest teilweise Warpgeschwindigkeit zurück. (ENT: Beschädigungen)

Archer und Degra.jpg

Archer und Degra schließen Frieden.

Archer bekommt wenig später eine geheime Botschaft von Degra, dass sich dieser mit ihm treffen will. Degra und seine Begleiter wollen nun von Archer weitere Beweise, dass dieser die Wahrheit sagt. Archer zeigt Degra die toten Xindi, welche die Biowaffen in der Vergangenheit gebaut haben und er zeigt auch die Aufzeichnung des Sphärenbauers. Anhand dieser Beweise glaubt Degra nun endgültig Archers Aussagen. Als plötzlich Reptillianer auftauchen und die Enterprise bedrohen, hilft Degra bei der Verteidigung der Enterprise und vernichtet das Schiff der Reptillianer. Danach schlägt Degra vor, die ihm vorliegenden Beweise dem Xindi-Rat zu präsentieren, um so den Start der Xindi-Superwaffe zu verhindern. (ENT: Die Vergessenen)

Während eines Fluges durch einen Subraumkorridor, um sich mit Degra zu treffen, erscheint plötzlich eine zweite Enterprise. Ihr Kommandant Lorian warnt Archer davor weiterzufliegen, da das Schiff ansonsten zurück in das Jahr 2037 geschleudert wird und in der Vergangenheit festsitzt. Er kommt an Bord des Schiffes und erzählt, was mit der anderen Enterprise geschehen ist. Es stellt sich heraus, dass Lorian der Sohn von Tucker und T'Pol ist. Viele Crewmitglieder erfahren von den Crewmitgliedern der Enterprise was mit ihnen geschehen ist. Auch Archer trifft auf eine seiner Nachfahren, Karyn Archer. Mit Hilfe der Daten der alten T'Pol, kann der Impulsantrieb so modifiziert werden, dass die Enterprise nicht in die Vergangenheit geschleudert werden wird. Später gelingt es der Enterprise durch den Korridor zu fliegen ohne in die Vergangenheit geschleudert zu werden. Das weitere Schicksal von Lorians Enterprise ist ungewiss. Kurz darauf trifft sich die Crew mit Degras Schiff. (ENT: )

Xindi-Rat1.jpg

Archer vor dem Rat der Xindi.

Als sich die Enterprise im Orbit des Xindi-Ratsplaneten befindet, bekommt T'Pol den Auftrag in eine Sphäre in der Nähe des Planeten einzudringen, um aus deren Speicherkern Daten über die Sphären und ihrer Erbauer zu sammeln. Zur gleichen Zeit präsentiert Archer die Beweise vor dem Xindi-Rat. Diese besagen, dass die Sphärenbauer der wahrer Feind der Xindi sind und das sich die Xindi und die Menschen verbünden müssen, um sie zu besiegen. Doch die Reptilianer und die Insektoiden glauben Archer nicht. Die Sphärenbauer nehmen darauf Kontakt mit Dolim auf und befehlen ihn Archer aufzuhalten und ihm Gegenzug würden die Reptilianer die Dominate Rasse unter den Xindi werden. Kurz darauf tötet Commander Dolim Degra, da dieser eines seiner Schiffe vernichtet hat. Die Reptilianer und die Insektoiden ziehen sich aus dem Rat zurück. Als Archer vom Tod von Degra erfährt, bedrückt dies ihn sehr, da Degra für ihn ein wichtiger Verbündeter gewesen. Die Reptillianer und die Insektoiden übernehmen zur selben Zeit die Kontrolle über die Superwaffe und fliegen damit zur Erde. Damit sie an den fehlenden Entschlüsslungscode herankommen, lässt Dolim im darauffolgenden Gefecht Sato entführen. (ENT: Der Rat)

Archer befiehlt den Angriff auf die Superwaffe.jpg

Archer befiehlt den Angriff auf die Xindi-Superwaffe.

Mit den gesammelten Daten aus der Sphäre versuchen T'Pol und Tucker einen Weg zu finden, das Netzwerk der Sphären zu vernichten und finden schließlich einen Weg. Dies präsentiert Archer den Aquarianern und dieser schließen sich nun der Enterprise an, um bei der Vernichtung der Waffe zu helfen. Wenig später greift die Enterprise zusammen mit den Xindi die Superwaffe an. Die Reptilianer und die Insektoiden verteidigen zwar die Waffe, aber sie sind der vereinigten Streitmacht der übrigen Xindi und der Enterprise unterlegen. Bei dem Kampf gelingt es einem Trupp der MACOs Sato aus der Hand der Reptilianer zu befreien. Bei dieser Mission wird allerdings Hayes tödlich verwundet und er vertraut das Kommando kurz bevor er stirbt Reed an. Die Waffe ist bereits scharfgemacht worden und durch das Eingreifen der Sphärenbauer können die Reptilianer mit der Superwaffe entkommen und zur Erde fliegen. Da die Xindi Archer nur deswegen geholfen haben, da er versprochen hat, die Sphären zu deaktivieren, fliegt die Enterprise unter dem Kommando von T'Pol zur Kommandosphäre Sphäre 41 um diese zu vernichten. Archer und ein Trupp der Xindi fliegen mit Degras Schiff zur Erde, um Commander Dolim und die Xindi-Superwaffe aufzuhalten. (ENT: Countdown)

Archer kämpft gegen Dolim.jpg

Archer kämpft gegen Dolim.

Mit Degras Schiff verfolgt das Außenteam die Superwaffe, während die Enterprise mit einem modifizierten Deflektorstrahl die Sphäre 41 zu vernichten beginnt. Die Superwaffe erreicht inzwischen zusammen mit Dolims Schiff die Erde. Archer will mit einem Außenteam die Superwaffe vernichten. Als sich Archer auf diese gefährliche Mission vorbereitet, bringt Daniels ihn in die Zukunft. Daniels zeigt Archer die Gründung der Föderation und erklärt, dass dieser eine wichtige Rolle dabei spielen wird. Daniels warnt Archer davor sich auf diese Selbstmordmission zu begeben, da dadurch die ganze Zeitlinie verändert werden könnte. Doch Archer lässt sich von Daniels nicht abhalten und will die Mission fortsetzen. Wenig später greift Archer mit Degras Schiff die Xindi an und dabei bekommt dieser unerwartet Hilfe von Shran und mit seinem Schiff wird das Schiff der Reptillianer vernichtet. Während sich Shran um die Xindi kümmert, beamt Archer mit einem Außenteam auf die Superwaffe. Archer und Sato versuchen die Selbstzerstörung der Waffe zu aktivieren. Als Archer kurz davor ist die Selbstzerstörung zu aktivieren evakuiert er das Außenteam. Doch plötzlich kommt Dolim und greift Archer an. Nach einem harten Kampf gelingt es Archer Dolim zu töten und die Selbstzerstörung zu aktivieren. Während die Superwaffe explodiert versucht Archer von Bord zu fliehen. Zur selben Zeit wird das Sphärennetzwerk der Sphärenbauer von der Enterprise vernichtet. Dadurch werden die Sphärenbauer gezwungen, in ihr Transdimensionales Reich zurück zu kehren. Die Delphische Ausdehnung beginnt sich wieder in den normalen Weltraum zurück zu verwandeln. Nachdem die Superwaffe vernichtet ist wird Archer vermisst und man hält ihn für tot. Zum Dank bringen die Xindi die Enterprise zurück zur Erde. Dort angekommen, antwortet aber niemand. Zur selben Zeit erwacht Archer in einem Lazarett wo sich Nazis und ein fremder Außerirdischer befinden. (ENT: Stunde Null)

Archer und Alicia Travers flüchten vor den Nazis.jpg

Archer und Alicia flüchten vor den Nazis.

Kurz darauf wird Archer von den Nazis weg gebracht, allerdings wird der Konvoi von Widerstandskämpfern angegriffen. Archer gelingt es zwar vor den Nazis zu fliehen, doch er wird nun von den Widerstandskämpfern gefangen genommen. Archer wird nach New York gebracht und dort von Alicia Travers behandelt. Von ihr erfährt Archer, dass er sich im Jahr 1944 befindet und, dass die Nazis dabei sind die USA zu erobern. Von den Widerstandskämpfern erfährt Archer auch, dass dieser nun von den Nazis gesucht wird. Als dies Archer erfährt schließt sich dieser den Widerstandskämpfern an. Wenig später berichtet Archer Travers, dass er einen Außerirdischen Fremden gesehen hat und das er nach diesen sucht. Über einen Mittelsmann des Widerstands kann Archer Kontakt zu einem der Außerirdischen Aufnehmen. Von dem Fremden erfährt Archer, dass diese mit Hilfe der Nazis versuchen in ihre Zeit zurück zu gelangen und das sich die Enterprise im Orbit der Erde befindet. Der Fremde ruft Verstärkung und Nazis tauchen auf. Archer gelingt es aber mit Hilfe des Kommunikators Kontakt mit Enterprise aufzunehmen und er und Travers werden an Bord in Sicherheit gebeamt. An Bord der Enterprise findet Archer Daniels vor und dieser liegt im sterben. Daniels warnt Archer vor Vosk und den Na'kuhl. Die Fremden, welche Archer gelingt es die Zeitlinie vollständig zu verändern und Daniels erklärt Archer, dass er ihn und die Enterprise in diese Zeit gebracht hat, da Vosk seinen Angriff von diesem Zeitpunkt gestartet hat und nur hier aufgehalten werden kann. (ENT: Sturmfront, Teil I)

Archer und Daniels.jpg

Archer und Daniels bei der Wiederherstellung der Zeitlinie.

Wenig später nimmt Vosk Kontakt mit der Enterprise und berichtet, dass er Mayweather und Tucker, welche sich auf der Erde befunden haben, gefangen genommen hat. Archer beamt darauf mit einigen MACOs auf die Erde um mit Vosk zu reden. Vosk gibt die beiden frei und bittet Archer um Hilfe, damit er ihm hilft in seine Zeit zu gelangen. Doch Archer will Vosk nicht helfen, da er weiß dass Vosk die Zeitlinie zerstören wird. Doch Archer geht nicht auf Vosk ein und beamt zurück auf die Enterprise. Dort will Archer von Tucker und Mayweather alles wissen was die beiden gesehen haben. Als Tucker sich merkwürdig benimmt greift Archer diesen an und Tucker entpuppt sich als Silik, welcher die Gestalt von Tucker angenommen hat. Archer bringt Silik in den Arrest und verhört diesen. Archer vermutet, dass Silik die Technologie der Na'kuhl für seinen Auftraggeber stehlen soll. Als Silik nicht die gewünschten Antworten gibt, greift Archer diesen an. Silik bemerkt sofort, dass die Zeit in der Ausdehnung Archer verändert hat. Als Archer erklärt, dass er Vosk Anlage vernichten will, erklärt sich Silik bereit Archer zu helfen, da dieser auch nicht will, dass Vosk die Zeitlinie zu seinen Gunsten verändert. Mit Silik und den Widerstandskämpfern dringt Archer in die Anlage ein. Doch dort wird Silik von den Nazis tödlich verwundet. Bevor er stirbt, erklärt Silik, dass Archer ein würdiger Gegner gewesen ist. Archer gelingt es wenig später Tucker aus der Anlage zu retten. Kurz darauf greift die Enterprise die Anlage an und vernichtet den Zeitkanal. Da Archer Vosk aufhalten konnte, zeigt Daniels ihn wie die Zeitlinie sich wieder herstellt. Daniels bringt die Enterprise zurück ins 22. Jahrhundert und dort wird die Enterprise von einer irdischen Flotte empfangen. (ENT: Sturmfront, Teil II)

Hernandez küsst Archer.jpg

Hernandez küsst Archer.

Die Enterprise wird im Trockendock einer Reparatur und Generalüberholung unterzogen. Auf der Erde werden inzwischen Archer und seine Crew als Helden empfangen. Bei seiner Rede gedenkt Archer vor allem an die 27 Crewmitglieder, welche in der Ausdehnung ums Leben gekommen sind. Kurz danach gibt Archer einen vollständigen Bericht über seine Mission in der Ausdehnung ab. Botschafter Soval erkundigt sich bei Archer warum er nicht alles getan hat, um die Crew der Seleya zu helfen. Archer reagiert verärgert auf die Fragen der Vulkanier, da diese ihn nicht bei der Mission geholfen haben und durch ihre Ratschläge wäre die Enterprise niemals in die Ausdehnung geflogen und dadurch wäre die Erde von den Xindi vernichtet worden. Als Folge von Archers verärgerten Reaktion beendet Forrest diese Sitzung und gibt Archer erst mal frei, damit dieser sich erst mal erholen kann. Archer begibt sich darauf in die Berge und wird unerwartet von Hernandez begleitet. Bei der gemeinsamen Klettertour sieht Archer in ihr den Forscher, welcher er vor seiner Mission in der Ausdehnung gewesen ist und Archer bemerkt wie sehr die Ausdehnung ihn verändert hat. Hernandez gelingt es nach einiger Zeit endlich mit Archer auszusprechen. Er erkennt, dass er kein Forscher, sondern ein Krieger ist. Beide sprechen sich aus und Archer kann endlich verarbeiten was in der Ausdehnung geschehen ist. Darauf küsst Hernandez ihn und sie findet es komisch, dass beide Kommandanten der NX-Klasse eine Beziehung haben. Nach den Ereignissen setzt Archer seinen Bericht fort und er entschuldigt sich bei Soval für sein Verhalten. Unerwartet entschuldigt sich auch Soval bei Archer, da er durch diese Mission auch Vulkan vor der Ausdehnung gerettet hat. (ENT: Zuhause)

Archer als Geisel.jpg

Archer wird von Malik als Geisel genommen.

Kurz darauf greift eine Gruppe genetisch verbesserte Menschen, Augments genannt, einen klingonischen Bird-of-Prey an und erobern diesen. Die Enterprise bekommt darauf den Auftrag diese Augments aufzuhalten. Doktor Arik Soong, der die Augments aufgezogen hat, kommt an Bord, um der Crew bei der Suche zu helfen. Während der Mission freut sich Archer, dass T'Pol offiziell als Commander in der Sternenflotte an Bord der Enterprise dient. Die ersten Spuren des klingonischen Schiffes führen ins Borderland, einer Region, welche vom Orion-Syndikat kontrolliert wird. Die Enterprise wird kurze Zeit später von zwei Orion-Abfangjägern angegriffen und einige Crewmitglieder, darunter auch T'Pol, werden von den Orionern entführt. Zusammen mit den anderen wird sie nach Verex III gebracht, einer Sklavenverarbeitungsstätte. Mit Hilfe von Soong gelingt es Archer, sie und die anderen Crewmitglieder aus der Hand der Orioner zu befreien. Die Enterprise flieht von Verex III, wird aber erneut von Orion-Abfangjägern verfolgt. Diese werden jedoch von dem Bird-of-Prey, welchen die Augments übernommen haben, ausgeschaltet. Kurz darauf kommt der Augment Malik an Bord der Enterprise und fordert von Archer Soong frei zu lassen, doch Archer lehnt dies ab. Malik demonstriert seine überlegende Fähigkeiten und warnt sogar Archer und Reed vor das er Archer gleich angreifen wird, doch trotz der Warnung kann Reed nicht verhindern, dass Malik den Captain als Geisel nimmt. Mit Archer als Geisel kann Malik Soong befreien und die Augments können mit Soong entkommen. (ENT: Borderland)

Außenteam auf Cold Station 12.jpg

Archer auf Cold Station 12.

Die Flüchtigen fliegen zur Cold Station 12, um sich weitere Augment-Embryonen zu beschaffen. Die Enterprise begibt sich inzwischen nach Trialas IV, da Soong dort die Augments aufgezogen hat. Archer und sein Außenteam treffen dort auf Udar, einem Augment welcher zurück gelassen worden ist. Udar kommt schließlich mit auf die Enterprise und diese fliegt darauf nach Cold Station 12. Auf Cold Station 12 nehmen die Augments Geiseln, darunter auch Phlox alten Freund Doktor Jeremy Lucas. Archer und ein Sicherheitsteam begeben sich auf die Station und diese können einige Augments außer Gefecht setzen. Doch schließlich wird das Außenteam von den Augments überwältigt und gefangen genommen. Als die Enterprise Kontakt mit Soong aufnimmt, befiehlt Archer T'Pol die Station zu vernichten, damit Soong nicht mit weiteren Embryonen fliehen kann. Als T'Pol die Befehle ausführen will, wird die Enterprise vom Bird-of-Prey der Augments angegriffen. Diesen gelingt es darauf, von der Station mit den Embryonen zu fliehen. Malik setzt vorher jedoch tödliche Krankheitserreger frei, welche die verbliebenen Leute auf der Station zu töten drohen. (ENT: Cold Station 12)

Archer bringt Soong zurück.jpg

Archer bringt Soong zurück ins Gefängnis.

Es gelingt Captain Archer schließlich, unter Einsatz seines eigenen Lebens, die Überlebenden vor den Erregern zu isolieren und sie somit zu retten. Allerdings befindet sich Archer nun in Lebensgefahr und droht den Erregern ausgesetzt werden. Um von der Station fort gebeamt werden zu können befiehlt er T'Pol auf dem Schacht zu feuern in dem er sich befindet. Dadurch wird Archer in den Weltraum gezogen und direkt an Bord der Enterprise gebeamt. Dabei erleidet Archer einige Erfrierungen. Daraufhin setzt die Enterprise die Verfolgung des Bird-of-Preys fort. Zur gleichen Zeit beginnen die Augments gegen Soong zu meutern, da er deren aggressive Meinung nicht teilt. Der Doktor flieht von Bord des Bird-of-Prey und kehrt zur Enterprise zurück. Dort angekommen teilt er der Crew die neue Pläne der Augments mit. Sie wollen eine Biowaffe im Orbit eines klingonischen Planeten zur Detonation bringen und somit einen Konflikt zwischen Sternenflotte und klingonischem Reich heraufbeschwören. Es gelingt der Enterprise jedoch in letzter Sekunde, die Augments aufzuhalten und deren Bird-of-Prey zu vernichten. Archer bringt darauf Soong zu seinem Quartier, als plötzlich Malik auftaucht und Soong für seinen Verrat töten will. Doch Archer gelingt Malik zu töten, bevor dieser Soong tötet. Darauf wird Soong zur Erde gebracht und Archer legt, aufgrund der Hilfe von Soong ein gutes Wort für ihn ein. Im Gefängnis beginnt Soong seine neue Arbeit an der Kybernetik. (ENT: Die Augments)

Archer und T'Pol im Glühofen.jpg

Archer und T'Pol im Glühofen.

Bei einem Anschlag auf die irdische Botschaft auf Vulkan gibt es 43 Todesopfer, darunter auch Admiral Forrest, zu beklagen. Archer betrauert den Tod seines Freundes und will alles daran setzen, den Attentäter zu finden. Die Enterprise wird geschickt, um bei den Untersuchungen zu helfen. In den Überresten der Botschaft werden Beweise dafür gefunden, dass eine vulkanische Gruppe, genannt Syrranniten, für den Anschlag verantwortlich ist. Da es sich nun um ein vulkanisches Problem handelt, befiehlt das Oberkommando der Enterprise die Untersuchungen abzubrechen. Botschafter Soval wendet sich daraufhin an Captain Archer, da er nicht glaubt, dass die Syrranniten für den Angriff verantwortlich sind. Auf Vulkan beginnt das Oberkommando alle Anhänger der Gruppe zu verhaften. T'Pol erfährt von Koss, dass ihre Mutter ebenfalls eine Syrrannitin ist und sich verstecken muss. T'Les schickt heimlich eine Botschaft an ihre Tochter. In dieser steht, wie sie gefunden werden kann. Daraufhin begeben sie und Archer sich in den Glühofen, eine vulkanische Wüste, um T'Les und die anderen aufzuspüren. Unterdessen finden Tucker und Botschafter Soval Beweise, die gegen die Behauptungen des vulkanischen Oberkommandos stehen. Im Glühofen werden Archer und T'Pol von einem Sehlat angegriffen und von einem Fremden namens Arev gerettet. Dieser begleitet die beiden auf ihrer Reise und es stellt sich heraus, das er ein Syrrannit ist. Plötzlich zieht ein Sandfeuer auf und die Drei suchen Schutz in einer Höhle. Durch eine Entladung des Sandfeuers werden T'Pol und Arev verletzt. Die Verletzungen des Vulkaniers sind allerdings tödlich. Kurz bevor er stirbt, überträgt er das Katra Suraks in den Geist Archers. Durch diese Übertragung bekommt er plötzlich seltsame Erinnerungen und kann so gemeinsam mit T'Pol das Versteck der Syrranniten aufspüren. (ENT: Der Anschlag)

Archer entdeckt T'Klaas in den Katakomben des T'Karath-Heiligtums.jpg

Archer auf der Suche nach dem Kir'Shara.

Bei den Syrranniten treffen die beiden auf T'Pau, welche angeblich den Anschlag begangen haben soll. Diese erklärt aber, dass sie die Wüste seit zwei Jahren nicht verlassen hat. Von ihr erfahren Archer und T'Pol auch, dass Arev in Wirklichkeit Syrran, der Begründer der Syrranniten gewesen ist. Durch eine Geistesverschmelzung zwischen Archer und T'Pau stellt diese fest, dass er das Katra Suraks in sich trägt. Durch diesen Einfluss beginnt der Captain an die Unschuld der Gruppe zu glauben. T'Pau will darauf die Katara von Surak aus Archers Körper entfernen und auf sich übertragen. Doch Surak lässt dies nicht zu, da er Archer als würdig betrachtet seinen Auftrag zu erfüllen. T'Pau hat keine andere Wahl sie muss die Katra in Archers Körper lassen. Von Surak bekommt Archer den Auftrag, das Kir'Shara, die ursprünglichen Lehren des Surak, zu finden. Diese soll er an das vulkanische Volk übergeben. Auf Befehl von Administrator V'Las hin greift das Oberkommando das Versteck der Syrranniten an. Archer, T'Pol und T'Pau beginnen mit der Suche nach dem Kir'Shara. Durch die Erinnerungen von Surak finden die drei schließlich das Artefakt. Bei dem Angriff auf das Versteck gibt es viele Opfer, darunter auch T'Les. Tucker und Soval finden unterdessen heraus, dass V'Las für den Anschlag auf die Botschaft verantwortlich gewesen ist. Dieser wollte einen Vorwand kreieren, um sich der Syrraniten endgültig zu entledigen. Durch diesen Vorfall will der Administrator von seinem wahren Vorhaben ablenken, den Angriff auf Andoria. (ENT: Zeit des Erwachens)

KirSharaAktivierung.jpg

Archer aktiviert das Kir'Shara.

Archer, T'Pol und T'Pau begeben sich nach dem Fund des Kir'Shara zur Hauptstadt. Unterdessen warnt Tucker den Andorianer Shran vor dem Angriff der Vulkanier. Als V'Las erfährt, dass Archer das Kir'Shara besitzt, befiehlt er die Exekution der Gruppe. Wenig später wird die Gruppe von Soldaten des Oberkommandos angegriffen. T'Pau und Archer gelingt es, mit dem Kir'Shara zu entkommen, während T'Pol in Gewahrsam genommen wird. Archer und T'Pau setzen die Reise fort und Archer will nun alles dran setzen um T'Pol zu retten. Als Archer erfährt, dass T'Pol vom Oberkommando in der Hauptstadt gefangen gehalten wird, begibt sich Archer sofort dorthin. Mit Hilfe von Koss gelangen Archer und T'Pau zum Oberkommando und präsentieren dort das Kir'Shara. Der Administrator sieht nun seine Machtposition gefährdet und will dieses vernichten. Jedoch stellen sich seine Minister gegen ihn. V'Las wird daraufhin entmachtet und das Oberkommando wird aufgelöst. Die Minister brechen den Angriff auf die Andorianer ab. Wenig später wird das Katra von Archer auf einen vulkanischen Priester übertragen. Diese stehen nun in der Schuld der Menschen und wollen sich nun nicht mehr einmischen. (ENT: Kir'Shara)

Archer und Erickson.jpg

Archer freut sich Erickson wieder zu sehen.

Eine Woche später befindet sich Emory Erickson an Bord, um einen neuen Subquanten-Transporter zu testen. Archer freut sich seinen alten Freund wieder zu sehen. Für Erickson bedeutet der Transporter noch immer die Zukunft, welcher die Warptechnologie irgendwann ersetzen wird. Für den Test begibt sich die Enterprise in eine Region, welche die Öde genannt wird. Dort kommt es zu Anomalien und eine durchfliegt das Waffendeck und tötet Ensign Burrows. Es stellt sich aber heraus, dass die Anomalie in Wirklichkeit ein Transportersignal von Ericksons Sohn Quinn ist. Erickson will in der Öde das Signal seines bei einem Transporterunfall verschollenen Sohns stabilisieren. Als Archer die Wahrheit erfährt, ist dieser enttäuscht über seinen Freund, dass er diese ihm verschwiegen hat. Erickson bittet Archer um Hilfe und Archer hilft ihm seinen Sohn zu retten. Mit Archers und Tuckers Hilfe gelingt Erickson zwar, Quinns Signal zu stabilisieren, aber kurz darauf stirbt Quinn an den Folgen des Langzeittransports. (ENT: Daedalus)

Archer versucht Sato zu retten.jpg

Archer versucht Sato zu retten.

Wenig später kommen heimlich zwei Organier an Bord der Enterprise. Einer von den Organier übernimmt den Körper von Reed und der andere den Körper von Mayweather, um das Verhalten der Menschen zu studieren. Zur selben Zeit infizieren sich Tucker und Sato während einer Außenmission mit einem unbekannten Silizium-Virus. Die beiden werden in die Dekontaminationskammer gebracht und die Organier beobachten wie sich die Crew bei dieser gefährlichen Situation verhält. Der Organier im Körper von Reed glaubt die Menschen verhalten sich nicht anders wie die Klingonen oder Cardassianer, doch der andere Organier bezweifelt dies und glaubt an Archer und seine Crew. Trotz der Nachforschungen kann Phlox und kein Heilmittel finden, ohne die beiden zu töten. Während die Organier die Crew übernehmen diese auch kurzzeitig den Körper von Archer. Als Tucker und Sato im Sterben liegen, opfert sich Archer um den beiden zu helfen, indem er sich selbst mit der Krankheit infiziert. Aufgrund seines selbstlosen Verhaltens helfen die Organier Archer und geben ihm ein Heilmittel für die Krankheit. Somit können die drei gerettet werden. Da aber die Organier ihre Erinnerungen verändern, kann sich kein Crewmitglied mehr an sie erinnern. (ENT: Beobachtungseffekt)

Archer beleidigt Gral.jpg

Archer begrüsst Botschafter Gral.

Wenige Wochen später bringt die Enterprise eine Delegation der Tellariten zum Planeten Babel, damit diese an einer Handelskonferenz mit den Andorianern teilnehmen können. Archer begrüßt den tellaritischen Botschafter Gral an Bord und führt diesen an Bord umher. Auf dem Weg nach Babel erhält das Schiff einen Notruf von Shran, dessen Schiff angeblich von den Tellariten angegriffen worden ist. Shran beschuldigt den tellaritischen Botschafter Gral, für den Angriff verantwortlich gewesen zu sein, aber dieser streitet den Angriff ab. Als Archer mit Gral diesen Vorfall bespricht, streitet er die Beteiligung der Tellariten an diesen Vorfall ab. Kurz darauf wird die Enterprise von einem andorianischen Schiff angegriffen. Archer fordert Shran um Hilfe an und dieser nimmt Kontakt mit dem Schiff auf. Aber die Andorianer antworten nicht und das Schiff zieht sich zurück. Bei weiteren Untersuchungen stellt sich heraus, dass dieses Schiff in Wirklichkeit ein Drohnenschiff und für die ganzen Angriffe auf die anderen Schiffe verantwortlich ist. Als sich die Enterprise sich dem Schiff nähert, beamen Tucker, Reed und zwei MACOs an Bord, um heraus zu finden von wem das Schiff stammt. Plötzlich aktiviert sich das Schiff und greift die Enterprise an. Da das Schiff der Enterprise überlegen ist, versucht die Crew das Außenteam zurück zu holen, aber es können nur die MACOS zurück gebeamt werden und Reed bleibt mit Tucker an Bord. Die Enterprise flieht, doch das Drohnenschiff verfolgt die Enterprise. Währenddessen greifen Shran und seine Leute Gral und seine Delegation an. Bei dem Kämpfen wird Talas, Shrans Gefährtin, schwer verwundet. Zur selben Zeit stellt T'Pol fest, dass dieses Schiff von den Romulanern stammt. Die Romulaner bemerken inzwischen die Aktivitäten von Reed und Tucker auf ihren Schiff und wollen die beiden beseitigen. (ENT: Babel)

Gral und Shran einigen sich.jpg

Archer schmiedet eine neue Allianz.

Wenig später stirbt Talas auf der Krankenstation und Shran will Rache für ihren Tod. Inzwischen findet T'Pol eine Möglichkeit das Schiff der Romulaner aufzuspüren. Für ein Sensorgitter, welches das Schiff enttarnen kann, benötigt Archer allerdings viele Schiffe. Die Vulkanier schicken einige Schiffe, allerdings weigert sich Shran mit den Tellariten zusammen zu arbeiten, da er diese für den Tod seiner Geliebten verantwortlich macht. Shran fordert Naarg, welcher auf Talas geschossen hat, zum ushaan, einen Kampf auf Leben und Tod heraus. Shran droht Archer auch, wenn er diesen Kampf nicht zu lässt, wird Shran auch keine Schiffe für die neue Allianz von 2154 zu schicken. Die Tellariten weigern sich Narg in den Kampf auf Leben und Tod zu schicken. Da Archer nun sieht, wie diese neue Allianz zu zerbrechen droht, erklärt er sich bereit als Nargs Stellvertreter gegen Shran zu kämpfen. Shran will seine Tradition wahren und muss somit schweren Herzens gegen seinen Freund kämpfen. Von Sato und Mayweather erhält Archer einen Tipp, wie er den Kampf gewinnen kann, ohne Shran zu töten. Kurz darauf kommt es zu dem Kampf und Shran verspricht, falls er Archer tötet, trotzdem die guten Beziehungen zwischen den Menschen und den Andorianern zu wahren. Es kommt zu einem blutigen Kampf und Shran ist vorerst Archer überlegen. Doch dann gelingt es Archer Shran zu überwältigen und er trennt Shran eine der Antennen ab, damit Shran wehrlos ist. Somit ist das ushaan für Shran beendet und die Tradition wird für ihn bewahrt. Shran schickt nach dem Kampf einige Schiffe für die Allianz aus Menschen, Andorianern, Vulkaniern und Tellariten, um das romulanische Drohnenschiff zu finden. Gemeinsam findet die Flotte das Schiff und es kann auch das Außenteam zurück an Bord der Enterprise gebeamt werden. (ENT: Vereinigt)

Archer und Shran auf Andoria.jpg

Archer und Shran auf Andoria.

T'Pol findet heraus, dass das Drohnenschiff durch Telepathie gesteuert wird. Außerdem entschlüsselt sie das telepathische Signal und entdeckt, dass dieser Telepath ein Andorianer ist. Shran geht dem sofort nach und sendet die Daten nach Andoria und anhand der Daten findet dieser heraus, dass die Person in Wirklichkeit ein Aenar, eine Unterart der Andorianer ist. Die Enterprise begibt sich darauf nach Andoria, um nach den geheimnisvollen Aenar zu suchen. Archer und Shran begeben sich gemeinsam auf die Planetenoberfläche. Kurz darauf treffen beide auf die Aenar. Archer berichtet den Aenar von der aktuellen Situation. Dort lernt Shran Jhamel kennen, welche die Schwester von Gareb, einem vermissten Aenar, welcher auch das Drohnenschiff steuern soll. Die Aenar sind nicht bereit Archer und Shran zu helfen, da sie pazifistisch sind und nichts mit diesem Konflikt zu tun haben wollen. Doch Jhamel erklärt sich bereit, Archer und Shran zu begleiten, da sie so die Möglichkeit sieht ihren vermissten Bruder wieder zu treffen. Auf der Enterprise haben Tucker und T'Pol eine Einrichtung gebaut, mit dem man telepathischen Kontakt mit dem Drohnenschiff aufnehmen kann. Jhamel versucht das Gerät zu testen, aber sie scheitert. Shran ist allerdings von dem Mut von Jhamel beeindruckt. Als wieder das Drohnenschiff auftaucht versucht Jhamel nochmals die Einrichtung zu verwenden und ihr gelingt es dabei Kontakt mit ihren Bruder auf Romulus aufzunehmen. Sie kann ihren Bruder davon überzeugen den Angriff abzubrechen und das Drohnenschiff zu vernichten. Als dies Gareb tut, wird dieser von den Romulanern getötet. Der Enterprise gelingt es nun endgültig das Drohnenschiff zu vernichten. Nach dieser Mission bittet Tucker Archer, dass er auf die Columbia (NX-02) werden kann. Archer versteht nicht warum sein Freund sich versetzen lassen will, doch schweren Herzens stimmt er der Versetzung zu. (ENT: Die Aenar)

Archer knöpft sich Reed vor.jpg

Archer knöpft sich Reed vor.

Kurz darauf kehrt die Enterprise zur Erde zurück, wo Tucker auf die Columbia versetzt wird. Unterdessen werden Sato und Phlox auf der Erde von Fremden angegriffen. Sato wird niedergeschlagen und der Doktor entführt. Die Ermittlungen bleiben vorerst erfolglos. Bei seinen Ermittlungen meldet sich Reeds ehemaliger Vorgesetzter Harris und will ihn persönlich treffen. Harris erklärt Reed, dass er einen Weg kennt Phlox zu retten, doch dafür muss er seinen Anweisungen folgen. Inzwischen findet T'Pol mit Hilfe einer Gedankenverschmelzung bei Sato heraus, dass die Rigelianer für die Entführung von Phlox verantwortlich ist. Die Enterprise folgt der Spur der Rigelianer, allerdings findet die Crew nur noch die Trümmer des Frachters vor. Reed untersucht darauf die Trümmer um heraus zu finden, wer den Frachter zerstört und Phlox von dort entführt hat. Reed erkennt, dass die Klingonen für den Angriff verantwortlich sind, aber auf Befehl von Harris erklärt Reed Archer, dass die Orioner den Frachter zerstört haben. Plötzlich wird die Enterprise von Klingonen angegriffen und geentert. Seltsamerweise sehen diese Klingonen aus wie Menschen und es gelingt ihnen, das Schiff zu sabotieren. Die Klingonen ziehen sich darauf zurück, allerdings gelingt es den MACOs einen von ihnen einzufangen und dieser wird in den Arrest gebracht. Inzwischen untersuchen Reed, Sato und T'Pol weiter die Überreste und finden dabei heraus, dass Reed Daten manipuliert und der Frachter in Wirklichkeit von Klingonen vernichtet wurden ist. Archer knöpft sich darauf Reed vor und als Reed zu den Vorgängen schweigt, wird er von Archer seines Postens enthoben und in den Arrest gesperrt. Die Enterprise beginnt aufgrund der klingonischen Crew immer mehr zu beschleunigen und die Crew kann nichts dagegen tun. Reed bietet darauf Archer seine Hilfe an, doch Archer lässt diesen in der Arrestzelle zurück. (ENT: Die Heimsuchung)

Archer als Versuchsperson.jpg

Archer als Versuchsperson für das Heilmittel.

Durch die hohe Geschwindigkeit droht die Enterprise auseinanderzubrechen. Tucker will darauf von der Columbia auf die Enterprise zurück kehren. Da ein beamen bei Warp nicht möglich ist müssen beide Schiffe ihr Warpfeld verbinden, damit Tucker über ein Seil auf die Enterprise klettern kann. Da Reed diesen Vorgang mehrfach geübt hat, entlässt Archer ihn aus dem Arrest und Reed hilft dabei das Tucker sicher an Bord der Enterprise gelangt. Nachdem Tucker sicher an Bord gelangt ist, wird dieser wieder in den Arrest gesperrt. Tucker kann mit Hilfe eines Kaltstarts des Warpkerns die Sabotage der Klingonen beheben und somit die Enterprise retten. Später findet Archer heraus, dass Reed mit Harris Kontakt aufgenommen hat, doch Reed schweigt weiter zu den Vorgängen. Auf Befehl von Archer nimmt Reed Kontakt mit Harris auf und dieser meldet sich bei Archer. Harris erklärt, das Reed für ihn Arbeitet und das Reeds arbeitet und Phlox Entführung dem Frieden zwischen den Klingonen und den Menschen dient. Nach einen Gespräch mit dem gefangenen Klingonen entschließt sich Reed seinem Captain die Wahrheit zu sagen. Er erklärt Archer, dass er die Enterprise vorerst aufhalten soll, damit Phlox in Ruhe ein Heilmittel für eine Seuche, welche bei den Klingonen ausgebrochen ist findet. Reed teilt darauf Archer mit, dass sich Phlox in der Qu'Vat-Kolonie befindet und darauf begeben sich die Enterprise und die Columbia dorthin. Archer begibt sich auf die Oberfläche um den Doktor zu retten, während die Enterprise und die Columbia von den Klingonen angegriffen werden. Archer meldet sich bei Phlox als Versuchsperson, damit dieser sein Heilmittel testen kann. Obwohl es für Archer schmerzhaft ist, dann Phlox das Heilmittel finden und die Seuche behandeln. Nach diesen Ereignissen begeben sich beide zurück auf die Enterprise. (ENT: Die Abweichung)

Navaar verführt Archer.jpg

Navaar verführt Archer.

Ende des Jahres trifft die Enterprise auf den Orion-Händler Harrad-Sar. Dieser lädt Archer zu einem Besuch auf sein Schiff ein. Dort schlägt er ein Handelsabkommen zwischen der Sternenflotte und dem Orion-Syndikat vor. Um seinen guten Willen zu bezeugen, macht er dem Captain drei orionische Sklavenmädchen zum Geschenk. Kurz darauf berichtet Archer Commander T'Pol von dem Handelsabkommen, aber diese traut Harrad-Sar nicht und macht sich wegen den orionischen Sklavenmädchen Sorgen. Durch deren Pheromonausschüttung sind alle Männer an Bord der Enterprise abgelenkt und beginnen sich dem Willen der Orionerinnen zu fügen. Auch Archer gerät schnell unter den Einfluss der Frauen und fügt sich diesen. Die einzigen, die gegen den Einfluss der Sklavenmädchen immun sind, sind die Frauen und Tucker. Tucker ist deswegen immun, da zwischen ihm und T'Pol eine psychische Verbindung besteht. Die Enterprise fliegt währenddessen in eine Falle von Harrad-Sar. Tucker und T'Pol versuchen die Sklavenmädchen aufzuhalten, doch diese gelingt es die Brückenoffiziere so zu beeinflussen, dass diese Tucker angreifen. Darauf ist Tucker gezwungen Archer, Reed und Mayweather nieder zu schießen. Tucker gelingt es danach auch die Sklavenmädchen außer Gefecht zu setzen und die Enterprise kann Harrad-Sar entkommen. (ENT: Die Verbindung)

2155 - 2161 Bearbeiten

Offiziere der Enterprise 2155.jpg

Archer und seine Kollegen bei der Konferenz.

Anfang 2155 kehrt die Enterprise zur Erde zurück, damit die Crew an der Unterzeichnung für die Gründung der Koalition der Planeten teilnehmen kann. Zur selben Zeit bekommt T'Pol eine Haarprobe von einem Kind. Phlox untersucht die Haarprobe und findet anhand der DNS heraus, dass diese von einem Kind stammt, dessen Eltern Tucker und T'Pol sind. Da Archers Ermittlungen bezüglich des Kindes ins leere laufen, bittet er Reed das sich dieser mit Harris in Verbindung setzt. Von Harris erfährt Reed das eine politischen Gruppierung namens Terra Prime, diese reagiert feindselig auf Außerirdische und wollen die Erde den Menschen zurückgeben, für die Erzeugung des Kindes verantwortlich gewesen ist. Inzwischen bekommt Archer von Nathan Samuels weitere Informationen zu Terra Prime und diese führen auf die Orpheus-Bergbaukolonie auf dem Mond. Commander Tucker und Commander T'Pol begeben sich dorthin um undercover zu ermitteln. Auf der Orpheus-Bergbaukolonie werden Tucker und T'Pol enttarnt und werden von Terra Prime gefangen genommen. Die beiden werden zum Terra-Prime-Anführer John Frederick Paxton gebracht. Kurz darauf fliegt Paxton mit dem Bergbauschiff zum Mars und koppelt es an die Verteron-Phalanx. Durch diese wird die Orpheus-Bergbaukolonie eine mächtige Waffe, mit der Paxton die Erde bedroht. Er fordert, dass alle Außerirdischen die Erde verlassen sollen, ansonsten will er das Hauptquartier der Sternenflotte vernichten. (ENT: Dämonen)

Archer besiegt Paxton.jpg

Archer besiegt Paxton.

Bei seinen Forderungen präsentiert Paxton das Kind von Tucker und T'Pol der Weltöffentlichkeit. Er erklärt, dass Terra Prime verhindern will, dass solche Mischlingskinder geboren werden. Archer versucht mit der Enterprise Paxton aufzuhalten und seine Crewmitglieder zu befreien. Von Harris bekommt Reed einige Daten, damit ein Außenteam unentdeckt den Mars erreichen kann. Versteckt hinter dem Komet Burke fliegt die Enterprise nun zum Mars. Mayweather steuert die Fähre durch den Kometenschweif und es ist ein sehr holpriger Flug. Das Außenteam um den Captain dringt in die Verteron-Phalanx ein und befreit dort Tucker, T'Pol und das Baby zu befreien. Es kommt zu einem Kampf zwischen Archer und Paxton. Archer besiegt schließlich Paxton und lässt diesen Verhaften. Allerdings stirbt das Baby aufgrund des fehlerhaften Klonprozesses. Zur selben Zeit entdecken Reed und Mayweather, dass die Fähre sabotiert worden ist und melden dies sofort den Captain. Archer sucht nach dem Saboteur und macht diesen ausfindig. Doch bevor dieser verhaftet werden kann, bringt sich dieser vor den Augen von Archer um. Inzwischen ziehen sich die Delegierten aus doch der Koalition zurück, doch nach einer ergreifenden Rede von Archer beschließen diese doch an der Koalition teilzunehmen. Nach dem Tod des Kindes nehmen die Botschafter der Koalition der Planeten an ihrer Gedenkfeier teil. (ENT: Terra Prime)

T'Pol bereitet Archer vor.jpg

Archer bereitet sich auf seine Rede vor.

Gemäß eines historischen Holoprogramms, das William T. Riker im Jahr 2370 an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-D) abspielt, bereitet sich Archer 2161 auf die Rede vor, welche er zur Gründung der Föderation halten soll. Auf dem Weg zur Erde erhält Archer unerwartet eine Nachricht vom totgeglaubten Shran. Shran bittet Archer um Hilfe. Seine Tochter Talla ist entführt worden und er benötigt Hilfe bei der Befreiung seines Kindes. Archer und seinem Außenteam gelingt es Talla von den Kriminellen auf Rigel X zu befreien. Nach der Rettung seiner Tochter, bedankt sich Shran bei Archer für seine Hilfe und die Enterprise setzt ihren Kurs zur Erde fort. Doch plötzlich dringen die Fremden an Bord der Enterprise ein und bedrohen Archer und Tucker. Die Kriminellen drohen Archer zu töten, doch Tucker gelingt es sie abzulenken. Tucker führt die Kriminellen zu einer Station und führt an dieser eine Explosion herbei. Durch diese Explosion werden die Kriminellen außer Gefecht gesetzt. Allerdings wird Tucker dabei schwer verwundet. Archer bringt Tucker darauf sofort auf die Krankenstation, doch Phlox kann nichts mehr für ihn tun. Nach seinem Tod packt T'Pol seine Sachen zusammen und schickt sie an seine Eltern. Archer und T'Pol gedenken in diesem Moment an den verstorbenen. Nach der Stilllegung der Enterprise begibt sich Archer zur Unterzeichnung der Charta der Vereinigten Föderation der Planeten und hält dort seine Rede zur Gründung der Föderation. (ENT: Dies sind die Abenteuer)

Spätere Karriere Bearbeiten

Archers Biographie.jpg

Archers Biographie.

Archer behält das Kommando über die Enterprise bis 2160. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Gemäß des von Riker abgespielten historischen Holoprogramms wird die Enterprise 2161 aus dem aktiven Dienst genommen und Archer nimmt einen anderen Posten an. (ENT: Dies sind die Abenteuer)

Nach seiner Zeit an Bord der Enterprise wird Archer zum Admiral befördert und wird Stabschef des Sternenflottenkommandos. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

2164 wird Archer durch die Empfehlung von General Shran zum Ehrenmitglied der imperialen Garde ernannt. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Im Jahr 2169 nimmt Archer seine Stelle als Botschafter auf Andoria an, die er bis ins Jahr 2175 inne hat. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Danach ist er Mitglied des Föderationsrates und wird im Jahr 2184 schließlich Präsident der Föderation. Seine Amtszeit endete 2192. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Nach Archer werden zwei Planeten benannt: Archer IV, der erste unbewohnte Planet der Klasse M, den die Enterprise unter seinem Kommando besucht hat, und Archers Planet, der im Gamma-Trianguli-Sektor liegt. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Dazu kommt noch der Archer-Komet, welchen er entdeckt und untersucht. (ENT: Das Eis bricht)

Im 23. Jahrhundert bezeichnet der Historiker John Gill Archer als den größten Entdecker des 22. Jahrhunderts. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Das Sternenflottenschiff USS Archer nach ihm benannt. (Star Trek: Nemesis)

Persönliches Bearbeiten

Familie Bearbeiten

Henry Archer Bearbeiten

Henry Archer.jpg

Henry Archer der Vater von Jonthan Archer.

Henry Archer ist der führende Ingenieur des Warp-5-Programms und der Hauptentwickler des ersten Warp-5-Antriebes der Erdsternenflotte und ist der Vater von Jonathan Archer.

Der junge Archer bewundert seine Vater für seine Leistung bei der Antriebsforschung, doch er macht den Vulkaniern schwere Vorwürfe dafür, dass diese die Arbeit seines Vaters behindern. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I)

Als Archer 12 Jahre ist, erkrankt sein Vater am Clarke-Syndrom. Die nächsten zwei Jahre verschlechtert sich sein Zustand und Henry Archer erkennt seine Frau und Sohn nicht mehr. 2124 stirbt Archer an den Folgen der Krankheit und sein Sohn kann diesen Verlust nur schwer verkraften. (ENT: Borderland, Cold Station 12)

Jonathan Archer hegt auch noch Jahre nach dem Tod seines Vater einen Groll gegen die Vulkanier, da er sie dafür Verantwortlich macht, dass sein Vater niemals den Erfolg seiner Arbeit erleben konnte. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I)

2152 darf Jonathan Archer die Einleitung für die auf der Erde veröffentlichen Biographie seines Vaters Henry Archer schreiben. (ENT: Eigenarten)

Sally Archer Bearbeiten

Sally Archer ist die Mutter von Jonathan Archer.

Als Archer noch sehr jung ist, liest seine Mutter ihm regelmäßig Gedichte vor. (ENT: Gesetze der Jagd)

Einige Jahre später erkrankt Henry Archer am Clarke-Syndrom. Die nächsten zwei Jahre verschlechtert sich sein Zustand und Henry Archer erkennt seine Frau und Sohn nicht mehr. 2124 stirbt Henry Archer an den Folgen der Krankheit. (ENT: Cold Station 12)

Freunde Bearbeiten

Emory Erickson Bearbeiten

Erickson.JPG

Emory Erickson im Jahr 2154.

Emory Erickson ist ein menschlicher Wissenschaftler und Erfinder des Transporters. Archers Vater arbeitet häufig mit Erickson, dem Erfinder des Transporters zusammen. Für Henry Archer ist der Warpantrieb die Zukunft, für Erickson der Transporter. Beide werden durch ihre Arbeit Freunde und Erickson freundet sich dabei mit Jonathan Archer an. Mit der Zeit sieht Archer in Quinn eine Vaterfigur. Doch durch ein Fehlgeschlagenes Transportexperiment verliert er seinen Sohn Quinn. 2154 gibt Erickson vor seinen Subquanten-Transporter verbessert zu haben und will diesen dafür an Bord der Enterprise testen. In Wirklichkeit will Erickson seinen Sohn zurück holen und dafür belügt er Archer. Für den Test begibt sich die Enterprise in eine Region, welche die Öde genannt wird. Dort kommt es zu Anomalien, welche auch ein Crewmitglied des Schiffes tötet. Es stellt sich aber heraus, dass die Anomalie in Wirklichkeit ein Transportersignal von Ericksons Sohn Quinn ist. Als Archer die Wahrheit erfährt, ist dieser enttäuscht über seinen Freund, dass er dies ihm verschwiegen hat. Erickson bittet Archer um Hilfe und Archer hilft ihm seinen Sohn zu retten. Mit Archers und Tuckers Hilfe gelingt Erickson zwar, Quinns Signal zu stabilisieren, aber kurz darauf stirbt Quinn an den Folgen des Langzeittransports. (ENT: Daedalus)

A.G. Robinson Bearbeiten

A.G.Robinson.jpg

A.G. Robinson im Jahr 2143.

A.G. Robinson ist ein Offizier der irdischen Sternenflotte, der als Pilot am NX-Programm teilnimmt. Robinson arbeitet in dieser Zeit mit Archer zusammen und beide freunden sich an. Doch trotz ihrer Freundschaft sind beide auch Konkurrenten da beide als erstes mit der NX-Alpha Warp 2 erreichen wollen. Als Robinson als Pilot ausgewählt wird, ist Archer zwar enttäuscht, aber er gratuliert Robinson und wünscht ihm viel Erfolg. Robinson schafft zwar die Warp 2 Schwelle zu durchbrechen, doch dabei wird sein Schiff zerstört. Robinson gelingt es gerade noch sich in Sicherheit zu bringen. Nach diesen Ereignissen gibt Robinson dem Antrieb von Archers Vater die Schuld für die Explosion, doch Archer macht Robinson als schlechten Piloten für das Scheitern des Projektes verantwortlich. Beide geraten darauf in einen heftigen Streit und prügeln sich miteinander. Beide versöhnen sich später wieder und gemeinsam stehlen beide die NX-Beta, um heimlich die Warpschwelle zu durchbrechen. Der Test verfolgt erfolgreich. Da beide dies illegal durchgeführt haben, müssen sich Archer und Robinson für ihre Taten verantworten. Archer verteidigt sich und Robinson in dem er erklärt, dass sie beide dafür gekämpft haben, dass die Menschheit mit dem neuen Warpantrieb endlich den Weltraum erforschen kann. Archer und Robinson kommen zwar nichts vor das Kriegsgericht, doch beide bekommen für drei Monate Startverbot. Doch durch ihre Leistung wird das NX-Programm fortgesetzt. (ENT: Erstflug)

2150 wird Archer zum Kommandanten der Enterprise ernannt. Robinson ist enttäuscht, dass er nicht dieses Kommando hat, gratuliert aber Archer für sein neues Kommando. Robinson freut sich darauf dann das Kommando über NX-02 zu übernehmen. (ENT: Erstflug)

Im Jahr 2153 stirbt Robinson bei der Besteigung des Mount McKinley auf der Erde. Als Archer vom Tod seines Freundes erfährt ist dieser sehr deprimiert. In dieser Zeit erforscht er einen Nebel aus dunkler Materie. Aufgrund des Vorschlages von T'Pol benennt Archer den Nebel nach seinen Freund, den Robinson-Nebel. (ENT: Erstflug)

Charles Tucker III Bearbeiten

Charles Tucker III 2154.jpg

Charles Tucker im Jahr 2154.

Charles Tucker III ist der Chefingenieur an Bord der Enterprise und der beste Freund von Archer. Archer lernt Tucker 2143 kennen, als sich Tucker für Archer, nach dem Scheitern des Warp-2-Projektes eingesetzt hat. Tucker unterstützt wenig später Archer und Robinson beim heimlichen Start der NX-Beta. Der Testflug wird ein Erfolg und Archer verspricht Tucker bei seinem zukünftigen Kommando mitzunehmen. (ENT: Erstflug)

Durch ihre gemeinsame Zeit nehmen Archer und Tucker zusammen am Überlebenstraining in der Wüste teil. Obwohl Tucker die Hitze nicht mag, schaffen beide das Training. (ENT: Durch die Wüste)

Während des Omega-Trainings befinden sich Archer und Tucker auf Titan. Dort versagt Tuckers Raumanzug und ihm droht eine Stickstoffvergiftung. In seiner Panik will Tucker seinen Helm abnehmen. Aber Archer befiehlt ihm den Helm aufzubehalten, Tucker vertraut Archer und nimmt den Helm nicht ab, somit wird sein Leben gerettet. (ENT: Geistergeschichten, In guter Hoffnung)

2151 übernimmt Archer das Kommando über die Enterprise und er nimmt Tucker als Chefingenieur mit. Doch bei der Inspektion mit einer Orbitalfähre beschädigt Tucker leicht die Hülle und Archer scherzt, dass er nun den Lack der Enterprise zerkratzt hat. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I)

Während der Reise der Enterprise speist Tucker regelmäßig mit dem Captain zusammen. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I, Carbon Creek)

2152 werden Archer und Tucker von der netzartigen Lebensform gefangen genommen und dabei erfahren die beiden die jeweiligen Gedanken des anderen. Beide können aber später gerettet werden. (ENT: Vox Sola)

Einige Wochen später werden Tucker und Archer auf die Heimatwelt von Zobral eingeladen. Doch Tucker fühlt sich nicht wohl dabei, da der Planet fast eine vollständige Wüste ist. Obwohl Tucker die Wüste nicht mag begleitet er Archer. Zu Beginn vergnügen sich die beiden, doch dann wird das Lager von Zobral von der Regierung angegriffen und beide müssen in der Wüste fliehen. Dort erleidet Tucker einen Hitzschlag und Archer gibt ihm sein letztes Wasser. Bis zu ihrer Rettung kümmert sich Archer um Tucker. (ENT: Durch die Wüste)

Im Jahr 2153 freundet sich Tucker mit dem Cogenitor an, obwohl ihm das die Vissianer das verboten haben. Tucker bringt dem Cogenitor lesen und eigenständiges Denken bei, doch dies verwirrt den Cogenitor so sehr, dass dieser Selbstmord begeht. Archer ist darauf über Tucker sehr verärgert, da er durch sein falsches Verhalten einen diplomatischen Zwischenfall ausgelöst hat. (ENT: Cogenitor)

Einige Wochen später greifen die Xindi mit einer Sonde die Erde an und dabei kommen über 7 Millionen Menschen ums Leben. Unter den Opfern befindet sich auch Tuckers Schwester. Tucker kommt über den Verlust seiner Schwester schwer hinweg. Tucker begleitet Archer mit in die Ausdehnung, um sich an denjenigen zu Rächen, welche seine Schwester ermordet haben. (ENT: Die Ausdehnung)

Während sich die Enterprise in der Ausdehnung befindet wird Tucker schwer verletzt und fällt ins Koma. Da Archer ihn für die Mission benötigt, lässt er mit Hilfe von Phlox aus einer biomimetischen Lebensform einen Klon des Commanders züchten, um das geschädigte Hirngewebe zu ersetzen. Später stellt sich heraus, dass der Klon, welcher den Namen Sim erhalten hat, die Operation nicht überleben wird. Trotzdem entscheidet sich Archer für diese Operation, um Tucker zu retten. (ENT: Ebenbild)

Anfang 2154 steht Archer unter dem Einfluss eines Verteidigungssystems der Insektoiden. Archer tut nun alles um eine Kolonie von Insektoiden-Eiern zu schützen und vergisst dabei ganz seine Mission. In dieser Zeit ist Tucker an einer Meuterei gegen Archer beteiligt, damit die Mission fortgesetzt werden kann. Tucker ist sogar gezwungen Archer niederzuschießen, damit Phlox ihn behandeln kann. (ENT: Brutstätte)

Schließlich ist die Mission gegen die Xindi ein Erfolg, die Superwaffe wird vernichtet, allerdings wird Archer für tot erklärt. Als Tucker jedoch Archer wieder sieht, kann er nicht glauben, dass er noch lebt. Als Archer ihm dies bestätigt, freut sich Tucker seinen Freund wieder zu sehen. (ENT: Stunde Null, Sturmfront, Teil II)

Ende 2154 will sich Tucker wegen seiner unerwiderten Liebe zu T'Pol auf die Columbia versetzen lassen. Tucker verheimlicht den wahren Grund seiner Versetzung und bittet Archer als seinen Freund ihn versetzen zu lassen. Schweren Herzens stimmt Archer der Versetzung zu. (ENT: Die Aenar)

Doch kurz darauf kehrt Tucker auf die Enterprise zurück, um das Schiff vor einer Katastrophe zu bewahren. Schließlich lässt sich Tucker auf die Enterprise zurück versetzen. (ENT: Die Abweichung, Die Verbindung)

Gemäß des von Riker abgespielten historischen Holoprogramms, dringt eine Gruppe außerirdischer Krimineller an Bord der Enterprise ein. Diese bedrohen Archer und Tucker und drohen diese zu töten. Doch Tucker lenkt diese ab und führt eine Explosion bei, welche die Kriminellen ausschaltet. Doch bei dieser Explosion wird Tucker tödlich verwundet und stirbt. Archer kann Tod seines Freundes nur schwer verkraften und teilt auch sein Beileid Tuckers Eltern aus. (ENT: Dies sind die Abenteuer)

Maxwell Forrest Bearbeiten

Maxwell Forrest 2151.jpg

Maxwell Forrest im Jahr 2151.

Maxwell Forrest ist ein Flaggoffizier in der Sternenflotte. Forrest ist der Vorgesetzte Offizier von Archer während des NX-Programms in den 2140ern.

Zu dieser Zeit überwacht Forrest das Programm und entscheidet sich zu der Zeit gegen Archer als Pilot der NX-Alpha. Doch nachdem das Projekt mit der NX-Alpha gescheitert ist, muss sich Forrest den Wunsch der Vulkanier fügen und das NX-Programm abbrechen. Doch Archer und A.G. Robinson stehlen die NX-Beta und führen erfolgreich den Warpsprung durch. Obwohl die Mission geglückt ist, ist Forrest sehr wütend auf Archer und Robinson, aber durch den Einsatz der beiden wird das NX-Projekt fortgesetzt. (ENT: Erstflug)

In den 2150er ernennt Forrest Archer zum Captain und er setzt sich sogar für Archer als Captain der neuen Enterprise (NX-01) ein, obwohl Botschafter Soval gegen Archer ist. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I, Im Schatten von P'Jem, Erstflug)

Während der Forschungsmission der Enterprise nimmt Forrest regelmäßig Kontakt mit Archer auf und Archer informiert Forrest über den aktuellen Stand der Mission. (ENT: Familienbande, Die Verschmelzung, Gefallene Heldin)

Forrest übermittelt auch wenn dies nichts mit der Mission zu tun hat Archer wichtige Sportergebnisse von Archers Lieblingssport dem Wasserball. (ENT: Der Siebente)

2153 meldet sich Forrest wegen eines traurigen Anlasses bei Archer. Archers Freund Robinson ist bei einem Unfall verstorben und Archer und Forrest trauern um den gemeinsamen Freund. (ENT: Erstflug)

Im Jahr 2154 wird Forrest bei einem Anschlag in der irdischen Botschaft auf Vulkan getötet. Als dies Archer erfährt ist dieser entsetzt über den Tod seines Freundes und sein Leichnam wird mit den übrigen Opfern auf die Enterprise überführt. An seinem Sarg kann Archer noch ein letztes mal von seinem Freund Abschied nehmen. (ENT: Der Anschlag)

T'Pol Bearbeiten

T'Pol 2153.jpg

T'Pol im Jahr 2153.

T'Pol arbeitet in den 2150er für das Oberkommando und bekommt 2151 den Auftrag auf der Enterprise zu dienen, um die Menschen bei ihrer ersten großen Mission im Weltraum zu überwachen. Zu beginn ist Archer wenig begeistert, als man ihm einen vulkanischen Wachhund zur Seite stellt. Er hält sie für eine vulkanische Spionin und misstraut ihr. Als er auf der ersten Mission angeschossen wird, übernimmt sie kurzerhand das Kommando der Enterprise. Entgegen seiner Befürchtungen lässt sie jedoch die das Schiff nicht umkehren, sondern nach der sulibanischen Basis suchen, in der Klaang gefangen gehalten wird. Archer beginnt langsam, T'Pol zu vertrauen und bittet sie, als Wissenschaftsoffizier an Bord der Enterprise zu bleiben. (ENT: Aufbruch ins Unbekannte, Teil I, Aufbruch ins Unbekannte, Teil II)

Mit der Zeit wird T'Pol zu einer engen Vertrauten des Captains und leistet ihm vor allem zu Beginn Hilfe beim Umgang mit den Vulkaniern, die Archer aufgrund ihrer Behinderungen an der Entwicklung des Warp-5-Antriebs nicht gerade schätzt. (ENT: Das Eis bricht)

Innerhalb eines Jahres entwickelt sich eine enge Vertrautheit zwischen den beiden. Selbst die vulkanische Botschafterin V'Lar bemerkt dies. Aufgrund dieser Freundschaft füreinander beginnt sich T'Pol auch häufig bei den Vulkaniern für die Menschen einzusetzen. (ENT: Gefallene Heldin, Die Schockwelle, Teil II)

Das Vertrauen in Archer geht sogar soweit, dass sie ihn bittet, sie zu begleiten, um den flüchtigen Menos im Pernaia-System aufzuspüren. Da sie bei der ersten Verfolgung von Menos ein Trauma erlebt hat, zweifelt sie daran, dass sie Menos einfangen kann. Als sie Menos doch fängt, versucht er T'Pol ins Gewissen zu reden. Aber schließlich kann Archer sie davon überzeugen, auf ihn zu schießen und es gelingt ihr, Menos zu verhaften. Später bedankt sich T'Pol bei Archer, da sie es ohne ihn nicht geschafft, hätte den Flüchtling zu fangen. (ENT: Der Siebente)

Als ein Jahr später einer von Archers besten Freunden, A.G. Robinson, stirbt, steht T'Pol ihm bei und hört sich Geschichten an, die er von sich und seinem Freund zu erzählen weiß. (ENT: Erstflug)

Während der Xindi-Krise verliert T'Pol durch den Einfluss des Trellium-Ds ihre emotionale Kontrolle. Als sich Archer auf eine Selbstmordmission begibt, um die Xindi-Superwaffe zu vernichten, übergibt er ihr das Kommando über die Enterprise. Nachdem der Captain das Schiff verlassen hat, fängt sie, für Vulkanier untypisch, an zu weinen. (ENT: Azati Prime)

Gemäß des von Riker abgespielten historischen Holoprogramms bereitet T'Pol 2161 Captain Archer auf seine große Rede zur Gründung der Föderation vor. Sie umarmt ihn schließlich, bevor Archer mit seiner Rede beginnt. (ENT: Dies sind die Abenteuer)

Alternative Zeitlinie
In einer alternativen Zeitlinie verliert Archer durch einen Unfall sein Kurzzeitgedächtnis. T'Pol gibt sich die Schuld dafür, da der Captain sie gerettet hat und er sich dadurch mit den Erregern infiziert hat, welche sein Kurzzeitgedächtnis löschen. In dieser Zeitlinie wird die Erde von den Xindi vernichtet und die letzten Menschen leben auf Ceti Alpha V. Dort lebt T'Pol mit Archer zusammen und kümmert sich um ihn. Mit der Zeit entwickelt sie Gefühle für ihn. Da diese Erreger außerhalb der Zeit leben, wird diese Zeitleine aufgelöst, als die Erreger vernichtet werden. (ENT: Dämmerung)

Shran Bearbeiten

Thy'lek Shran 2154.jpg

T'Pol im Jahr 2154.

Commander Shran ist ein Mitglied der andorianischen Garde. Shran lernt Archer 2151 in dem vulkanischen Kloster auf P'Jem kennen. Zu der Zeit ist Archer ein Gefangener der Andorianer und Shran sieht in Archer nur einen Pinky-Häutigen, welcher ein Alliierter der Vulkanier ist. Archer wird von Shran verhört und verprügelt, damit Shran so an Informationen über den angeblichen Horchposten, welcher sich unter dem Kloster befindet, bekommt. Doch Archer weiß nichts von einem Horchposten. Doch später findet Archer zusammen mit T'Pol Beweise, dass wirklich ein Horchposten existiert und Archer sammelt die Daten über den Horchposten mit seinem Tricorder und übergibt diesen Shran. Darauf steht Shran in Archers Schuld. (ENT: Doppeltes Spiel)

In den nächsten Wochen hat Shran Schuldgefühle, dass dieser nun in der Schuld eines Menschen steht. Schließlich kann Shran seine Schuld bei Archer begleichen. Er hilft diesen und T'Pol bei der Befreiung aus der Gewalt einer Terroristengruppe auf Coridan. Nach der Befreiung übergibt Shran den Tricorder wieder an Archer. (ENT: Im Schatten von P'Jem)

Als es zu Kämpfen zwischen den Vulkaniern und den Andorianern auf Weytahn kommt, wünscht Shran Archer als Vermittler zwischen den Andorianern und den Vulkaniern, da er Archer am meisten vertraut und für einen neutralen Vermittler hält. (ENT: Waffenstillstand)

Ein Jahr später begibt sich Shran in die Ausdehnung, um ebenfalls nach der Xindi-Waffe zu suchen und er findet die schwer beschädigte Enterprise in einer Anomalie. Gemeinsam gelingt es später Archer und Shran mit der Kumari den Prototyp der Waffe zu stehlen. Archer ahnt nicht, dass Shran in Wirklichkeit den Auftrag hat den Prototyp nach Andoria zu bringen. Shran muss Archer verraten, obwohl er Zweifel gegenüber seinen Befehlen hegt, da Shran in den Menschen wertvolle Verbündete sieht. Shran setzt darauf Archer in eine Fluchtkapsel aus, damit die Enterprise ihn mitnehmen kann und nun hat Shran die Kontrolle über den Prototyp. Doch zurück auf der Enterprise gelingt es Archer die Selbstzerstörung des Prototyps zu aktivieren. Durch die folgende Explosion wird die Kumari schwer beschädigt. Als Archer seine Hilfe anbietet, lehnt Shran diese ab und die Kumari kehrt nach Andoria zurück. Allerdings schickt Shran heimlich die gesammelten Daten über den Prototyp an Archer, um so doch noch den Menschen zu helfen. (ENT: Testgebiet)

Als die Xindi-Reptilianer mit der Superwaffe die Erde angreifen, taucht unerwartet Shran mit seinem Schiff auf und hilft bei der Verteidigung der Erde. Durch Shrans Einsatz wird die Erde vor der Vernichtung bewahrt, doch vor allem macht es Shran Stolz, dass Archer nun in seiner Schuld steht. (ENT: Stunde Null)

Nachdem Talas durch den Tellarit Naarg getötet worden ist, will dieser gegen Naarg beim ushaan gegeneinander Kämpfen. Da Archer die Gefahr sieht, dass die neue Allianz aus Andorianern und Tellariten zerbricht, erklärt sich dieser bereit an Naargs Stelle gegen Shran zu Kämpfen. Shran bedauert dies sehr, da er weiß das er Archer bei diesem Kampf töten wird. Doch zu Shrans Überraschung besiegt Archer Shran, indem er diesen einen Fühler abschneidet. Da Shran nun Kampfunfähig ist, wird das ushaan ohne Todesopfer beendet. Shran erkennt, dass Archer seine Tradition respektiert hat und er setzt die Allianz fort. (ENT: Babel, Vereinigt)

Gemäß des von Riker abgespielten historischen Holoprogramms hilft Archer 2161 bei der Befreiung von Shrans Tochter Talla. (ENT: Dies sind die Abenteuer)

Liebesbeziehungen Bearbeiten

Im Lauf seines Lebens führt Archer einige Beziehung. Als Archer 24 Jahre ist führt dieser eine Beziehung mit Margaret Mullin. Archer macht ihr sogar einen Heiratsantrag, doch sie lehnt diesen ab, da sie keine Sternenflottenwitwe werden möchte. Darauf geht die Beziehung der beide auseinander. (ENT: Dämmerung)

Erika Hernandez Bearbeiten

Erika Hernandez.jpg

Erika Hernandez im Jahr 2154.

Erika Hernandez ist ein Offizier der Sternenflotte und übernimmt 2154 das Kommando über die Columbia (NX-02). Einige Zeit lang hat Archer eine Beziehung mit Erika Hernandez. Doch er beendet die Beziehung, da er glaubt das er als ihr Vorgesetzter er diese Beziehung mit ihr haben darf. (ENT: Zuhause)

Nachdem die Enterprise aus der Ausdehnung zurück gekehrt ist begrüßt Hernandez freudig Archer und berichtet ihn, dass sie zum Captain der Columbia befördert worden ist. Sie bemerkt auch, dass sich Archer in der Ausdehnung verändert hat und aggressiver geworden ist. Nachdem Archer von Forrest in den Urlaub geschickt wurde, beschließt sie Archer in die Berge zu begleiten. Dort spricht sie sich mit Archer aus und er verarbeitet das erlebte in der Ausdehnung. Darauf küsst Hernandez und sie findet es komisch, dass beide Kommandanten der NX-Klasse eine Beziehung haben. (ENT: Zuhause)

Ende des Jahres wechselt Tucker von der Enterprise auf die Columbia und Hernandez freut sich mit Tucker einige Geschichten über Auszutauschen. (ENT: Die Heimsuchung)

Wenig später hilft Hernandez mit ihrem Schiff bei der Rettung der Enterprise. Wenig später können Archer und Hernandez die Qu'Vat-Kolonie vor der Ausbreitung des Augment-Virus retten. (ENT: Die Abweichung)

Hobbys Bearbeiten

Wasserball Bearbeiten

Archer und sein Wasserball.jpg

Archer spielt mit seinem Wasserball.

Jonathan Archer ist ein großer Fan des Wasserballs.

In Archers letztem Studienjahr spielt seine Wasserballmannschaft in den Ausscheidungsspielen gegen Princeton. Kurz vor Spielende liegen sie zwei Tore zurück, aber Archer zweifelt nicht daran, dass man jedes Spiel gewinnen kann, solange man nicht aufgibt, und tatsächlich kommt sein Team in diesem Jahr bis ins Finale. (ENT: Vox Sola)

Archer bedauert es, dass er keinen Pool an Bord der Enterprise hat, um dort Wasserball zu spielen. (ENT: Geistergeschichten)

Nach einem gescheiterten Erstkontakt mit den Kreetassanern lenkt Tucker den enttäuschten Archer ab, indem sie sich gemeinsam ein Wasserballspiel anschauen. (ENT: Vox Sola)

2152 gibt sich Archer die Schuld für die Vernichtung der Bergbaukolonie Paraagan II. Archer versucht sich in dieser Zeit mit seinem Wasserball abzulenken. Wütend wirft Archer diesen immer wieder an die Decke. (ENT: Die Schockwelle, Teil I)

Archer bekommt von Admiral Forrest die aktuellen Ergebnisse im Wasserball mit geteilt. (ENT: Der Siebente)

Alternative Leben Bearbeiten

Alternative Zeitlinie Bearbeiten

Archer 2165.jpg

Archer in einer alternativen Zeitlinie.

Nach einem Kinoabend begleitet Archer T'Pol zu ihrem Quartier. Plötzlich wird die Enterprise von einer Anomalie getroffen. Der Captain bringt sie in Sicherheit, aber er wird von der Anomalie erfasst. Er wacht darauf in der Krankenstation auf, wo Phlox ihm mitteilt, dass er von einem unbekannten Erreger infiziert worden ist. Dieser Erreger existiert außerhalb der Zeit und der Doktor findet kein Heilmittel dagegen. Durch den Virus wird Archers Kurzzeitgedächtnis gelöscht. Da Archer nicht mehr in der Lage ist die Enterprise zu kommandieren, ernennt die Sternenflotte T'Pol zum neuen Captain des Schiffes. Bei einem Angriff der Xindi wird die Enterprise durch eine Fehlentscheidung T'Pols schwer beschädigt. Die Crew ist nun nicht mehr in der Lage, die Xindi aufzuhalten. Diese vernichten mit ihrer Superwaffe die Erde und die Menschheit wird fast vollständig ausgelöscht. Archer und die letzten überlebenden Menschen fliegen nach Ceti Alpha V, um sich dort eine neue Heimat fernab der Xindi zu erschaffen. T'Pol übergibt das Kommando der Enterprise an Tucker und begibt sich auf die Oberfläche, um sich dort um Archer zu kümmern. In den nächsten Jahren bauen die beiden eine besondere Beziehung auf.

2165 besucht Phlox den Planeten, er erklärt, dass er ein Heilmittel gegen den Erreger von Archers Krankheit gefunden hat. Die Drei begeben sich darauf an Bord der Enterprise. Phlox benötigt die Energie aus dem Warpreaktor um Archer zu heilen. Die ersten Tests verlaufen erfolgreich. Er stellt fest, dass sich die Erreger nicht nur in der Gegenwart auflösen, sondern auch in der Vergangenheit. T'Pol sieht darin eine Möglichkeit die Geschichte zu verändern. Als der Doktor gerade anfangen will, greifen die Xindi an und beschädigen die Enterprise schwer. Die einzige Möglichkeit, die Erreger zu vernichten, besteht nun darin, die Selbstzerstörung des Schiffes zu aktivieren. Bei der Überladung des Warpkerns werden Phlox und T'Pol von den Xindi getötet. Im letzten Moment gelingt es dem schwer verletzten Archer, die Vernichtung durchzuführen. Die Energiemengen bei dieser Explosion vernichten die Erreger aus der Geschichte, damit wird auch diese alternative Zeitlinie aufgelöst. (ENT: Dämmerung)

Generationenschiff Enterprise Bearbeiten

2154 will sich die Enterprise mit Degra treffen und dafür muss sie einen Subraumkanal durchfliegen. Aber aufgrund einer Störung des Impulsantriebs wird das Schiff 117 Jahre in die Vergangenheit geschleudert. Da die Besatzung nicht ins 22. Jahrhundert zurückkehren kann, ist Archer gezwungen, mit der Enterprise in der Ausdehnung zu bleiben und zu verhindern, dass die Xindi-Sonde startet. Während der langen Reise rettet Archer das Schiff der Ikaaranerin Esilia aus einer Anomalie. Sie beschließt darauf an Bord der Enterprise zu bleiben und beginnt eine Beziehung mit Archer. Eine der Nachfahren der beiden ist Karyn Archer. Im Lauf der Zeit wird die Enterprise zu einem Generationenschiff und Lorian, der Sohn von Tucker und T'Pol ist im 22. Jahrhundert der Kommandant des Schiffes. Es gelingt ihm nicht, den Start der Xindi-Sonde zu verhindern, also trifft er sich auf Anraten der alten T'Pol mit der Enterprise aus dieser Zeit. Lorian hilft zu verhindern, dass diese in die Vergangenheit geschleudert wird. Als Archers Enterprise den Korridor durchflogen hat, ist die andere Enterprise verschwunden. (ENT: )

Chronologie Bearbeiten

2112
Archer wird der Erde geboren.
2124
Archers Vater stirbt und er kann diesen Verlust schwer verkraften.
2136
Archer besucht die Flugschule.
2140er
Archer wird in der neu gegründeten Sternenflotte zum Commander befördert.
2143
Archer und A.G. Robinson gelingt es die Warp-2-Barriere zu durchbrechen.
2150
Archer wird zum Captain der Enterprise befördert.
2151
Archer beginnt mit der Enterprise seine Forschungsmission.
2152
Archer wird als Vermittler zwischen Vulkaniern und Andorianern eingesetzt.
2153
Archer bricht mit der Enterprise in die Delphische Ausdehnung, um die Erde vor einem Angriff der Xindi zu retten.
2154
Zusammen mit den Andorianern und einer Gruppe von Xindi gelingt es Archer die Xindi-Superwaffe zu vernichten und die Erde zu retten.
2154
Archer trägt die Katra von Surak in sich und findet dadurch das Kir'Shara. Archer trägt dadurch mit bei, dass auf Vulkan das Oberkommando aufgelöst wird und es zu einer Reformation kommt.
2154
Archer trägt zu einer gemeinsamen Allianz zwischen Menschen, Vulkaniern, Andorianern und Tellariten bei, welche gemeinsam gegen eine romulanische Bedrohung aufhalten.
2154
Mit Archers Hilfe kann das klingonische Augment-Virus gestoppt werden, welches die Klingonen tötet.
2155
Archer gelingt es Terra Prime aufzuhalten welche gegen die Gründung der Koalition der Planeten vorzugehen.
2161
Archer ist bei der Unterzeichnung der Charta der Vereinigten Föderation der Planeten anwesend.
2160er
Archer wird zum Admiral befördert.
2164
Archer wird Ehrenmitglied der andorianischen imperialen Garde.
2169
Archer wird Botschafter auf Andoria.
2175
Archer wird Mitglied im Föderationsrat.
2184
Archer wird Präsident der Föderation.
2192
Archers Amtszeit Präsident der Föderation endet.

Zitate Bearbeiten

zu T'Pol

Archer
Sie halten uns Menschen für unbeherrscht? Sie wissen gar nicht, wie sehr ich mich in diesem Moment zusammenreiße Sie nicht über's Knie zu legen!

Das Shuttle dockt am fremden Schiff an. Reed steigt als Erster aus und stellt fest, dass die Luke nicht aufgeht:

Reed
Fängt ja gut an, geht nicht auf, dürfte aber kein Problem sein. Ich bringe Mikrosprengladungen an, hier und hier.
Archer
Warten Sie, Malcom.

Der Captain betätigt einen Hebel, die Luke öffnet sich und Archer wendet sich wieder Reed zu.

Archer
Tschuldigung.

Captain Archer orakelt über eine mögliche Oberste Direktive:

Archer
Irgendwann werden sich meine Leute eine Art Leitfaden einfallen lassen. Etwas, das uns sagt, was wir hier draußen tun können und was nicht. Was wir tun sollten und was nicht. Aber bis mir jemand sagt, dass es so etwas gibt, so eine Direktive, so lange werde ich mir wohl jeden Tag vor Augen halten müssen, dass wir nicht hier sind um Gott zu spielen.
T'Pol
An Zeitreisen glaub' ich aber immer noch nicht.
Archer
Einen Teufel tun Sie.
Archer
Also, wie lange hat es gedauert?
Reed
10 Sekunden habe ich gezählt, Sir.
Archer
10? Es waren eher 20.
Reed
Bei allem Respekt, Sir, es waren 10.
Archer
Ich will nicht mit Ihnen streiten, Malcolm. Es waren 20. Das ist ein Befehl.

Archer zu T'Pol

Archer
... ich geb mir die Brüste… die größte Mühe.

Archer im selben Gespräch zu T´Pol

Archer
Nein, nein. Es ist schon OK. Wenn sie sich wieder auf die Brücke begeben, warum senden Sie mir nicht ihre Lippen, Lispeln, Liste.

darauf Phlox

Phlox
Zwei pilarianische Versprecher in 30 Sekunden. Interessant.
Archer
Gewalttätige Typen habe ich noch nie gemocht. Weder auf der Erde, noch hier draußen.
 – ENT: Marodeure
Archer
Weist du was Buzz Aldrin sagte hat als er den Mond betrat?
Ruby
Nein.
Archer
Keiner weiß das. Weil Armstrong der Erste war.
 – ENT: Erstflug

Archer und T'Pol sitzen in einem Auto. Archer hat gerade mit Müh und Not die Musikanlage abgestellt.

T'Pol
Haben Sie je ein Fahrzeug aus dieser Zeitperiode gesteuert?
Archer
Ich kann immerhin ein Raumschiff fliegen.
Archer
Ich wette, dass Sie das nicht wussten, aber es gab eine Zeit, da wurde der Großteil meiner Welt von Reptilien beherrscht.
Dolim
Das habe ich in der Tat nicht gewusst!
Archer
Ein Komet schlug ein. Vor etwa 65 Millionen Jahren. Ein Massenaussterben war die Folge. Die meisten der Reptilien starben aus. Ab da waren die Säugetiere die dominante Spezies.
Dolim
Wie bedauerlich
Archer
Dennoch hätten die Reptilien wieder die Oberhand gewinnen können. Wenn sie nicht einen kleinen Nachteil gehabt hätten.
Dolim
Und welcher soll dass gewesen sein?
Archer
Ihr Gehirn war nur so groß wie eine Walnuss. Und das ist ziemlich winzig. Wie mir scheint, ist das eine Konstante im Universum.
Dolim erregt
Erdenschiffe. Wie viele?
Archer
Die Reptilien sind nicht alle ausgestorben. Ein paar entwickelten sich zu Schlangen, Alligatoren, Schildkröten. Übrigens: Eines meiner Lieblingsrestaurants in San Francisco macht eine wirklich wunderbare Schildkrötensuppe. Die sollten Sie mal probieren, falls Sie in die Gegend kommen.
Dolim enorm erregt
Sie wollen wohl, dass ich Sie töte?
Archer
Ich betreibe nur Konversation!
Archer
Ich bin dabei eine Grenze zu überschreiten. Eine, die für mich immer ein Tabu war. Und so wie unsere Mission verläuft, wird es vermutlich nicht die letzte sein.

Tucker bedroht Archer mit einer Pistole

Tucker
Du lebst?
Archer
Es sei denn, du würdest abdrücken.

während der Anhörung vor dem Sternenflottenkommando:

Soval
Sie haben mehrere Stunden im Hilfskontrollraum des Schiffes verbracht. Haben Sie in dieser Zeit versucht, Zugriff auf die internen Sensoren zu erlangen, oder, die Computerdatenbank zu downloaden?
Archer
Nein.
Soval
Also können wir nicht ermitteln, was tatsächlich an Bord der Seleya geschah.
Archer
Was soll das wieder bedeuten?
Soval
Aufgrund dieser Nachlässigkeit bekommen wir kein komplettes Bild der Ereignisse, die zur Zerstörung des Schiffes führte.
Archer
Ich hab Ihnen doch eben genau erklärt, was zur Zerstörung des Schiffes führte!
Forrest
Captain!
Archer
Ich bleibe hier nicht ruhig sitzen, wenn man mir einen Mord vorwirft!
Soval
Niemand wirft Ihnen irgendetwas vor, Captain.
Archer
Die Crew könnte vielleicht noch leben, wären Sie hilfreicher gewesen!
Soval
Was bitte meinen Sie?
Archer
Sie versuchten ständig, unsere Mission zu sabotieren! Ich habe mehr Hilfe von den Andorianern als vom Oberkommando bekommen!!
Forrest
Das reicht, Captain!
Archer
Dieser Planet wäre eine Staubwolke, wenn wir wirklich auf Sie gehört hätten!
Forrest
Jetzt aber Schluss!
 – ENT: Zuhause

in der Messe zu Archer:

Tucker
Weißt du, ich kann die Leute besser leiden als ich dachte. Sie halten mit nichts hinterm Berg. Wirklich erfrischend, zur Abwechslung mal zu sagen was man denkt.
Archer
Du fühlst dich hier bei uns nicht frei zu sagen was Du denkst?
Tucker
Du weißt was ich meine.
Archer
Nein! …Vielleicht möchtest du's mir erklären? Wechsel lieber die Uniform, bevor Du den ganzen Raum verpestest.

nach einigem Zögern grinst Tucker

Tucker
Ah, Du übst Tellaritisch... ich verstehe.

Tucker verlässt den Raum

Archer
Andere Länder… Andere Sitten.
T'Pol
Was meinen Sie bitte?
Archer
Ach, vergessen Sies.
 – ENT: Babel

Archer zu den Delegierten der Planeten, um das Scheitern der Konferenz zu verhindern:

Archer
Bis vor etwa einhundert Jahren gab es eine Frage, die in jedem Menschen brannte, die uns die Sterne studieren, und uns träumen ließ, zu ihnen zu reisen: „Sind wir allein?“ Unsere Generation hat das Privileg, die Antwort auf diese Frage zu kennen. Wir alle sind Forscher, getrieben von der Neugier auf das, was hinter dem Horizont ist, was hinter unseren eigenen Küsten liegt. Dennoch – je mehr ich erfahren habe, desto mehr habe ich gelernt, dass, gleichgültig wie weit wir reisen, oder wie schnell wir dorthin gelangen, die verblüffendsten Entdeckungen nicht zwangsläufig hinter diesem nächsten Stern zu finden sind. Sie sind in uns! Eingewoben in die Fäden, die uns verbinden. Uns alle. Miteinander. Die letzte Grenze beginnt in dieser Halle. Erforschen wir sie gemeinsam!

zu Tucker

Archer
Auf die nächste Generation!

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Jonathan Archer und seine holografische Projektion wurden von Scott Bakula gespielt und von Gudo Hoegel synchronisiert.

Marty Davis spielte den jungen Archer im Pilotfilm. Tim Schwarzmaier lieh ihm in der deutschen Fassung seine Stimme.

Wissenswertes Bearbeiten

Archers Biographie.jpg

Archers Biografie

Sein Geburtsjahr (2112) ist aufgrund von Informationen, die dem Drehbuch zum Pilotfilm entnommen werden können, ableitbar. Demnach ist Archer in der Eröffnungsszene des Pilotfilms, die 30 Jahre vor den Ereignissen in Broken Bow (2151) stattfindet, 9 Jahre alt.

Gemäß eines im Vorfeld der Produktion von Paramount an verschiedene Talentagenturen verschickten Memos sollte der Charakter zunächst Jackson Archer heißen.[1]

Die Stationen von Archers Werdegang sind in der Episode Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II in Form einer Biografie zu lesen. Teile dieser Biografie liest Hoshi Satos Gegenstück aus dem Spiegeluniversum vor. In diesem fehlt allerdings sein Geburtsjahr. Auch sonst ist die Biografie nur bedingt als verlässlich und kanonisch zu betrachten: In ihr wird beispielsweise angegeben, Archer habe die Enterprise bis 2160 kommandiert, gemäß des von Riker abgespielten historischen Holoprogramms – ebenfalls nur eine bedingt vertrauenswürdige InUniverse-Sekundärquelle – hatte er das Kommando aber bis 2161.

Der Rest von Archers Biografie auf dem Display war in der Folge nicht sichtbar, Michael Sussman ließ jedoch verlauten wie der letzte Eintrag lautete: Er besagte, dass Archer in seiner Heimatstadt in Upstate New York im Jahr 2245 gestorben ist, genau einen Tag nachdem er an der Indiensstellungszeremonie der USS Enterprise (NCC-1701) teilgenommen hatte. Hinweis: Sussman selbst meinte, dass man diese Information streng genommen nicht als canon ansehen könne.

In Star Trek wird ein Admiral Archer erwähnt. Laut einem Interview mit den Autoren ist dies eine Anspielung auf Jonathan Archer und seinen Hund Porthos.[2]

Scott Bakula äußerte sich eher scherzhaft auf die Frage nach einem möglichen zweiten Vornamen Archers dahingehend, dass er vermute, dass dieser „Beckett“ lautete – als Anspielung zu Bakulas vorheriger Serienrolle als Dr. Sam Beckett in der Fernsehserie Zurück in die Vergangenheit. Auch im Roman Unter den Schwingen des Raubvogels, Buch 1 wird bestätigt, dass Archer mit vollem Namen Jonathan Beckett Archer heißt.

Apokryphes Bearbeiten

Nach dem Roman Was Menschen Gutes tun bereitet sich Archer nach der Terra-Prime-Krise auf seine Rede zur Gründung der Koalition der Planeten vor. Plötzlich nimmt Shran mit Archer Kontakt auf und bittet Archer um Hilfe. Shran erklärt, dass die Orioner Jhamel und weitere Aenar entführt haben und äußert den Verdacht, dass die Romulaner dahinter stecken und neue Drohnenschiffe bauen wollen. Archer meldet diesen Vorfall Admiral Gardner, doch Gardner befiehlt ihm nichts gegen die Orioner zu unternehmen, da diese im engen Kontakt zu den Tellariten und den Coridanern stehen und dies die Verhandlung für die Koalition gefährdet. Trotz des Befehls hilft Archer Shran bei der Suche nach Jhamel. Zur selben Zeit sieht Tucker auch in den Romulanern eine große Bedrohung und er will nicht tatenlos zusehen, wie diese irgendwann die Erde angreifen. Da er von der Sternenflotte keine Unterstützung bekommt, wendet sich Tucker an Harris von Sektion 31 und dieser gibt Tucker recht. Tucker soll als Spion die Technologie der Romulaner sabotieren, doch damit die Sternenflotte nicht darin verwickelt wird, muss Tucker seinen Tod vortäuschen. Nur Archer, Reed und Phlox werden in Tuckers Pläne eingeweiht. Sektion 31 lässt es so aussehen als dringen außerirdische Kriminelle auf die Enterprise und Tucker opfert sich scheinbar für seinen Captain. Tucker reist dann heimlich von Bord und wird chirurgisch zu einem Romulaner verändert und unterwandert die Romulaner. Archer findet inzwischen eine Spur zu den Orionern, welche Jhamel entführt haben und findet diese auf einem romulanischen Transporter vor. Ohne die Romulaner gesehen zu haben, können die Aenar aus deren Gewalt gerettet werden. Kurz darauf schickt Tucker eine Nachricht aus dem romulanischen Raum an Archer und warnt diesen, dass die Romulaner Coridan angreifen wollen. Archer warnt darauf das Sternenflottenkommando, doch es ist zu spät. Getarnt als Asteroid prallt ein Schiff der Romulaner mit Warpgeschwindigkeit auf die Oberfläche von Coridan und verwüstet den Planeten. Dies bewirkt, dass sich Coridan aus der Koalition der Planeten zurück zieht. Auch die anderen Welten wollen nicht mehr der Koalition beitreten, doch Archer kann deren Botschafter davon Überzeugen wie wichtig diese Koalition ist. Am 05. März 2155 wird die Koalition gegründet und Archer hält eine wichtige Rede bei dieser Zeremonie. Obwohl Tucker einige Erfolge als Spion verbucht hat, kann er noch nicht zurückkehren, allerdings verrät er T'Pol, dass er noch am Leben ist.

Laut dem Roman Kobayashi Maru setzen die Romulaner unter Leitung von Valdore eine neue Technologie ein, mit der man unbemerkt andere Schiffe kontrollieren kann. In dieser Zeit kommt es vermehrt zu Angriffen auf Frachter und die Enterprise verrichtet zusammen mit der Columbia Konvoidienst. Bei Draylax wird die Columbia unerwartet von den Klingonen angegriffen. Die Sternenflotte ahnt nicht, dass diese Schiffe unter Kontrolle der Romulaner stehen. Archer wird darauf zu den Klingonen geschickt, um gegen diesen Vorfall zu protestieren. Doch Archer warnt, dank Tucker als Quelle, dass die Romulaner hinter diesem Angriff stecken. Aber Admiral Gardner glaubt ihn nicht, da Archer dies nicht Beweisen kann. Auf Qo'noS bekommt Archer nach einem harten Kampf gegen Admiral Krell die Beweise, dass die Klingonen nicht für diesen Angriff verantwortlich sind. Bei Alpha-Centauri wird die Columbia von mehren ferngesteuerten vulkanischen Schiffen angegriffen. Inzwischen befindet sich die Enterprise auf den Rückflug, als Archer einen Notruf von der Kobayashi Maru erhält. Archer geht diesem nach und will den Frachter mit seiner Crew retten. Doch es nähern sich klingonische Schiffe. Während sich die Enterprise dem Frachter nähert, empfängt Archer eine Nachricht von Tucker, dass es sich um eine Falle der Romulaner handelt. Die Romulaner haben die klingonischen Schiffe übernommen und die Kobayashi Maru in eine Falle gelockt, damit die Enterprise dem Frachter hilft. Mit den klingonischen Schiffen versuchen die Romulaner die Kontrolle über die Enterprise zu übernehmen, doch das dauert länger als gedacht. Damit die Enterprise nicht in die Hände der Romulaner fällt, hat Archer keine andere Wahl er muss die Kobayashi Maru opfern. Mit den Beweisen, welche Archer geliefert hat und den vielen Angriffen mit ferngesteuerten Schiffen, erklärt die Koalition den Romulanern den Krieg.

Laut den Romanen Unter den Schwingen des Raubvogels, Buch 1 und Unter den Schwingen des Raubvogels, Buch 2 geben viele Crewmitglieder darunter auch Mayweather Archer die Schuld für die Vernichtung der Kobayashi Maru. Archer bekommt von diesen Crewmitgliedern die Versetzungsanträge, da Mayweather und die anderen nicht mehr unter Archer dienen wollen. Archer bekommt jedoch Unterstützung vom Sternenflottenkommando, da Gardner der Meinung ist, dass Archer mit seiner Entscheidung über die Kobayashi Maru richtig gehandelt hat. In den nächsten Monaten kämpft Archer im irdisch-romulanischen Krieg gegen die Romulaner. Da die die primitivere irdische Technologie weniger Anfällig auf die Technologie der Romulaner reagiert, greifen meist die Menschen die Romulaner an, da es den Romulanern schwerer fällt, die irdischen Schiffe zu übernehmen. Archer kämpft mit seiner Crew und den Verbündeten in den nächsten Monate häufig gegen die Romulaner und verteidigen ihre Heimatwelten vor den Romulanern. Da Archer viele Flottenverbände anführt, wird dieser 2156 zum Commodore befördert. In dieser Zeit verschwindet die Columbia ohne, dass das Schicksal der Crew geklärt wird. Archer kann den Verlust von Hernandez nur schwer verkraften. Da die Vulkanier sich aus dem Krieg zurück gezogen haben und die Schiffe der Andorianer und Tellariten zu Anfällig für die romulanische Technologie sind, kämpfen die Menschen ab Mitte 2156 auf sich allein gestellt gegen die Romulaner.

Nach dem Roman Die dem Sturm trotzen versucht Archer neue Verbündete gegen Romulaner zu finden, doch zu beginn scheitert er. Da der Hauptteil der Flotte sich um die Verteidigung des Sol-Systems kümmert, führt die Enterprise in dieser Zeit Konvoidienst durch. In dieser Zeit geht Archer jedem Notruf nach und so gelingt es ihm neue Verbündete zu finden. Die nächsten Monate und Jahre verläuft der Krieg schleppend voran. 2160 erhält Archer von seinem Spion Tucker, die Warnung das die Romulaner bei Cheron eine große Streitmacht versammeln und eine Invasion des Sol-Systems planen. Mit einer Streitmacht bricht Archer auf um, bei der Schlacht von Cheron die Romulaner aufzuhalten. Archer bekommt dabei Unterstützung von Shran und Kolos. Doch trotz deren Unterstützung verläuft die Schlacht schlecht. Unerwartet tauchen Flotten der Andorianer, Tellariten und der Vulkanier auf und mit vereinten Kräften gelingt es der Allianz die Romulaner zu besiegen. Nach dieser Schlacht ziehen sich die besiegten Romulaner zurück, es beginnen die Friedensverhandlungen und die Neutrale Zone wird gegründet. In dieser Zeit überwacht Archer die Errichtung der Außenposten an der neutralen Zone. Nach der Stilllegung der Enterprise nimmt Archer an den Feierlichkeiten zur Gründung der Föderation teil. Während er seine Rede hält, hält Archer Ausschau nach Daniels und seinem jüngeren Ich, welche sich zu dieser Zeit im Publikum befindet.

Links und Verweise Bearbeiten

Quellenangaben Bearbeiten

  1. Christian, Artikel: Exclusive: Full Series V Character List bei TrekToday, 4. März 2001 (abgerufen: 8. Februar 2013)
  2. diverse Autoren, Artikel: Orci and Kurtzman Reveal Star Trek Details In TrekMovie Fan Q&A bei TrekMovie, 22. Mai 2009 (abgerufen: 8. Februar 2013)

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki