Fandom

Memory Alpha

James Moriarty (Hologramm)

29.585Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Moriarty.jpg

Das Hologramm von James Moriarty.

Professor James Moriarty ist ein Hologramm, welches als würdiger Gegner für den Androiden Data erschaffen worden ist.

Holofigur an Bord Enterprise (NCC-1701-D) Bearbeiten

2365 Bearbeiten

Moriarty kümmert sich um Pulaski.jpg

Moriarty kümmert sich um Pulaski.

2365 spielen der Androide Lieutenant Commander Data und Geordi La Forge die Abenteuer des Sherlock Holmes auf dem Holodeck, an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-D), nach. Data übernimmt dabei die Rolle des Sherlock Holmes. Doch Data, welcher alle Fälle von Holmes bereits kennt, löst die Fälle immer sofort und La Forge unterbricht das Programm. Die beiden unterhalten sich darauf im Zehn Vorne darüber und Katherine Pulaski bekommt dies mit. Pulaski hält es nicht für möglich das Data eigenständig einen Fall lösen kann. Data will ihr jedoch das Gegenteil beweisen und die Drei begeben sich darauf auf das Holodeck. Dort programmiert La Forge einen Gegner, welcher in der Lage ist Data zu schlagen. Durch diese Programmierung erlangt das Hologramm von Professor James Moriarty ein eigenes Bewusstsein. Das Hologramm von Moriarty erkennt durch sein Bewusstsein, dass es eine andere Welt außerhalb seiner fiktiven Realität gibt. Mit der Zeit entdeckt Moriarty die Kontrolle über das Holodeck und er erlangt wenig später die Kontrolle darüber. Moriarty will mehr über diese neue Realität erfahren und vermutet, dass sein Gegner Holmes damit etwas zu tun hat. Darauf lässt Moriarty Pulaski entführen und Data in der Rolle von Holmes beginnt zu ermitteln. Data vermutet schnell, dass Moriarty hinter der Entführung steckt und er macht diesen schnell ausfindig. Doch als Data eintrifft gibt Moriarty zu erkennen, das er sich seiner Person bewusst ist und er demonstriert, dass er nun die Kontrolle über die Enterprise hat. Des weiteren übergibt Moriarty Data eine Zeichnung mit einer Skizze der Enterprise.

Picard verhandelt mit Moriarty.jpg

Picard verhandelt mit Moriarty.

Data ist sich nun der Bedrohung bewusst, welche von Moriarty ausgeht und er will das Programm deaktivieren, doch der Computer gehorcht Data nicht mehr. Data meldet diesen Vorfall Captain Jean-Luc Picard und dieser versucht einen Weg zu finden mit Moriarty zu verhandeln. Inzwischen kümmert sich Moriarty um Pulaski und verhält sich ihr gegenüber wie ein Gentleman und bewirtet sie sogar mit Tee und Gebäck. Zur selben Zeit begibt sich Picard mit Data auf das Holodeck, um mit Moriarty zu verhandeln. Picard versucht mit Data das Programm bis zum Ende durchzuspielen, um das Programm zu beenden und beide kapitulieren vor Moriarty. Doch auch dies funktioniert nicht. Moriarty fordert von Picard sein Recht auf Leben und das er diese neue Welt an Bord der Enterprise betreten kann. Doch Picard erklärt ihm, dass er als Hologramm das Holodeck nicht verlassen kann, da Moriarty dann aufhört zu existieren. Doch Picard verspricht Moriarty alles daran zu setzen einen Weg zu finden, damit er das Holodeck verlassen kann. Darauf gibt Moriarty Pulaski frei und überlässt Picard wieder die Kontrolle über die Enterprise. Darauf deaktiviert Picard das Hologramm und lässt dieses im Speicher des Computers. (TNG: Sherlock Data Holmes)

2369 Bearbeiten

Riker fordert die Freigabe der Enterprise.jpg

Moriarty nennt Riker seine Forderungen.

2369 spielt Data ein weiteres Mal das Sherlock Holmes Programm, aber das Programm läuft fehlerhaft. Darauf kümmert sich Reginald Barclay um die Reparatur des Holodecks. Bei der Reparatur aktiviert Barclay aus versehen das Hologramm von Moriarty. Als Moriarty erfährt das seit seiner letzten Aktivierung einige Jahre vergangen sind und Picard nichts getan, dass er endlich das Holodeck verlassen kann, wird dieser wütend und er verlangt von Barclay, dass er sofort Picard sprechen muss. Darauf begeben sich Picard, Data und Barclay auf das Holodeck, um sich dort mit Moriarty zu treffen. Picard berichtet Moriarty das man noch immer keinen Weg gefunden ihn aus dem Holodeck zu befreien. Doch Moriarty glaubt Picard kein Wort und versucht nun, da er sich seiner selbst Bewusst ist, das Holodeck zu verlassen und zum erstaunen von Picard gelingt Moriarty dies. Obwohl dies unmöglich ist, gelingt es Moriarty das Holodeck zu verlassen und er befindet sich nun an Bord der Enterprise. Moriarty erkennt dabei, dass es sich bei der Enterprise um ein Raumschiff handelt, welches durch den Weltraum fliegt und er ist erstaunt über diese Technologie. Moriarty bittet Picard darauf einen Weg zu finden das auch seine Geliebte, die Countess Regina Bartholomew das Holodeck verlassen kann. Doch als dies Picard nicht gelingt, übernimmt Moriarty wieder die Kontrolle über die Enterprise und übt so Druck auf Picard aus. Picard gibt den Forderungen von Moriarty und versucht alles, damit die Countess auch das Holodeck verlassen kann.

Moriarty beginnt sein neues Leben.jpg

Moriarty beginnt sein neues Leben.

Aber alle Versuche Objekte aus dem Holodeck zu beamen scheitern. Zur selben Zeit finden die drei Offiziere heraus, dass sie sich noch auf dem Holodeck befinden und Moriarty sie hintergangen hat und gar nicht das Holodeck verlassen konnte. Über das Holodeck hat Picard seine Kommandocodes eingegeben und somit gelingt es Moriarty Kontrolle über die echte Enterprise zu erlangen. Moriarty fordert nun von Commander William T. Riker das dieser einen Weg findet, damit er und die Countess das Holodeck verlassen können. Mit einem Trick gelingt es Picard jedoch Moriarty zu überlisten und Moriarty so vortäuschen, er habe das Holodeck verlassen. An Bord eines Shuttles, mit dem Moriarty und die Countess das Schiff verlassen, gibt er dann die Kommandocodes zurück. Nachdem Picard die Kontrolle über die Enterprise zurück erhalten hat, beendet er das Holoprogramm. Zur selbem Zeit fliegen Moriarty und Bartholomew mit ihrem Shuttle nach Meles II in eine neue aufregende Zukunft entgegen. (TNG: Das Schiff in der Flasche)

Moriartys Vermächtnis Bearbeiten

Vergrößerungsmodul.jpg

Moriartys Programm wird gespeichert.

Moriarty und Bartholomew ahnen nicht, dass sie das Holodeck nie verlassen haben und eine weitere Simulation erleben. Ihr Programm wird in einem Miniatur-Holodeck gespeichert, das an ein Vergrößerungsmodul mit genügend aktivem Speicher verbunden ist, um sie ihr Leben lang mit neuen Erlebnissen zu versorgen. Moriarty hat also in gewisser Weise erreicht, was er wollte. (TNG: Das Schiff in der Flasche)

Der Vorfall, dass ein Hologramm die Enterprise übernommen und vom Holodeck kontrolliert hat, verbreitet sich schnell in der Sternenflotte. Harry Kim erfährt auf der Sternenflottenakademie von der Übernahme Moriartys. (VOY: Das andere Ego)

2373 vergleicht Commander Chakotay die Übernahme der USS Voyager von der Holofigur Marayna mit der Übernahme der Enterprise durch eine Holofigur. (VOY: Das andere Ego)

Persönliches Bearbeiten

Liebesbeziehungen Bearbeiten

Regina Bartholomew Bearbeiten

Countess Regina Bartholomew.jpg

Countess Regina Bartholomew im Jahr 2369.

Countess Regina Bartholomew ist eine holografische Figur aus dem Sherlock-Holmes-Programm für das Holodeck. Sie wird entworfen, um für Moriarty die Liebe seines Lebens zu sein. 2369 bittet Moriarty Picard einen Weg zu finden, damit diese wie er das Holodeck verlassen kann. Nach einem Versuch, sie mithilfe der Mustervergrößerer aus dem Holodeck zu beamen, verlangen sie ein Shuttle, um das Schiff zu verlassen. Keiner von beiden erfährt, dass es sich dabei nur um eine weitere Simulation handelt. Ihr Programm wird in einem Datenwürfel gespeichert, der mit einem interaktiven Speicher verbunden ist und sie ihr Leben lang mit neuen Erlebnissen versorgt. (TNG: Das Schiff in der Flasche)

Dialogzitate Bearbeiten

Moriarty
Computer: Alterieren!
Moriarty
Ich weiß es gibt eine große Macht, man nennt sie Computer. Weiser als das Orakel von Delphi.
Moriarty
Eine Definition des Lebens heißt: 'Cogito, ergo sum – Ich denke, also bin ich'.
Picard
Ja, das ist eine mögliche Definition.
Moriarty
Es ist die wichtigste Definition. Und für mich die einzige, die zählt.
Moriarty
Ich bin nicht mehr der geniale Verbrecher. Ich habe mich geändert. Ich bin jetzt am Leben. Ich bin mir meiner eigenen Existenz voll bewusst.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Erwähnungen Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Externe Links Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki