FANDOM


Isolinearer Chips

Einige isolinearer Chips.

Der Isolineare Chip ist eine typische Computerkomponente, welche seit Anfang des 24. Jahrhunderts im Gebrauch ist.

Allgemein Bearbeiten

IsolinearerChip

Ein isolinearer Chip.

Chips diesen Bautyps werden seit den 2320er hauptsächlich als Speichermodule, sowie als Steuerungskomponenten in verschiedenen Systemen verwendet. Die Chips ersetzen die veraltete Duotronik-Technologie. (TNG: Besuch von der alten Enterprise)

Einsatzbereiche:

  • sämtliche Computersysteme, die entweder auf Raumschiffen, oder auf planetaren Einrichtungen verwendet werden
  • auch tragbare Komponenten wie beispielsweise: Tricorder, PADD, sowie weitere tragbare Geräte

Ab dem späten 24. Jahrhundert wird eine neue Generation der Computertechnologie eingeführt, die nach und nach den älteren isolinearen Chip ersetzen soll. Die neuen bioneuralen Gelpacks bestehen aus neuralen Fasern, die von einer gelartigen Substanz umgeben sind. Dadurch gestalten sie den Datenfluss kreativer und sind somit wesentlich leistungsfähiger, als die bislang eingesetzten isolinearen Chips. (VOY: Der Fürsorger, Teil I, Erfahrungs­werte)

Funktionsprinzip Bearbeiten

Die wichtigste Technologie, die bei dieser Chipsorte zum Einsatz kommt, ist die sogenannte Nanotechnologie. Um den Hauptcomputer zu entlasten, sind diese Chips mit einer eigenen Nanoprozessoreinheit ausgestattet, die die Daten auf dem Chip verwaltet und direkt weiterleiten kann, wenn der Computer diese Informationen benötigt. (TNG: Gedankengift)

Ereignisse Bearbeiten

Shimoda spielt mit den Chips

Shimoda spielt mit den isolinearen Chips.

2364 infiziert sich die Crew der USS Enterprise (NCC-1701-D) mit dem Psi-2000-Virus. Durch diese Infektion benimmt man sich so, als sei man betrunken. In diesem Zustand entfernt Jim Shimoda sämtliche isolinearen Chips des Warpantriebs und das Schiff ist dadurch fluguntauglich. Als der Stern, bei dem sich die Enterprise befindet, explodiert, droht das Schiff von den Trümmerstücken des Sterns vernichtet zu werden. Doch Data gelingt es rechtzeitig alle Chips wieder einzufügen und die Enterprise kann entkommen. (TNG: Gedankengift)

Nachdem Reginald Barclay im Jahr 2367 durch die Einwirkung der cytherianische Sonde hochintelligent wird, verbindet sich dieser mit dem Computer der Enterprise. Dabei schreibt Barclay die isolinearen Chips der Enterprise um. (TNG: Die Reise ins Ungewisse)

Einige Wochen später wird Geordi La Forge von den Romulanern entführt und einer Gehirnwäsche unterzogen. La Forge soll an Bord der Enterprise den klingonischen Gouverneur Vagh ermorden. Um nicht entdeckt zu werden, manipuliert La Forge einige isolineare Chips. Doch später kann La Forge aufgehalten werden. (TNG: Verräterische Signale)

2369 ist der aus dem 23. Jahrhundert stammende Montgomery Scott erstaunt, dass es keine Duotronik-Technologie mehr gibt. La Forge erklärt ihm, dass die Sternenflotte im 24. Jahrhundert isolineare Chips verwendet. (TNG: Besuch von der alten Enterprise)

Ende 2370 fliegen Commander Benjamin Sisko, sein Sohn Jake, Quark und Nog mit der USS Rio Grande in den Gamma-Quadranten, um dort einen Planeten zu erforschen. Sisko und Quark werden dort von den Jem'Hadar entführt und gefangen genommen. Jake und Nog wollen mit der Rio Grande zurück nach Deep Space 9 fliegen, doch da diese den Autorisationscode für den Autopiloten nicht besitzen, können die beiden das Runabout nicht fliegen. Jake versucht darauf den Autopiloten zu deaktivieren, indem er die isolinearen Chips für den Autopilot entfernt. Ohne den Autopiloten müssen die beiden nun das Runabout manuell steuern, doch dabei haben die beiden einige Schwierigkeiten. Später findet ein Rettungsteam der Sternenflotte die Rio Grande und Miles O'Brien beamt sich an Bord. Dort muss er erst mal das Chaos beseitigen, welches die beiden Jungs angerichtet haben. Nach der Reparatur von O'Brien ist die Rio Grande wieder flugfähig. Wenig später können auch Sisko und Quark gerettet werden. (DS9: Der Plan des Dominion)

2371 überträgt Seska sämtliche Daten der Schiffsbibliothek auf einen isolinearen Chip. B'Elanna Torres will diesen Chip auf Sikaris gegen einen Raumtrajektor heimlich eintauschen. Schließlich führt Tuvok den Tausch durch, aber der Raumtrajektor ist nicht kompatibel mit der Technologie der Föderation. (VOY: Das oberste Gesetz)

Im Jahr 2374 überlässt Captain Kathryn Janeway von der USS Voyager dem entharanischen Händler Kovin 130 isolineare Chips und erhält im Gegenzug eine isokinetische Kanone. (VOY: Im Rückblick)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Nach Die Technik der USS Enterprise gibt es die Chips in mehreren verschiedenen Bauformen, allerdings ist ihre Funktionsweise eigentlich immer dieselbe. Sie unterscheiden sich lediglich durch die Informationen, die auf den jeweiligen Chips abgespeichert worden sind und verfügen über eine maximale Speicherkapazität von 2,15 Kiloquads. Zusätzlich stellen sie neben dem Computerkern und dem komplexen ODN-Netzwerk, eine der wichtigsten Komponenten dar, die für die aktuellen Computersysteme verwendet werden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.