Fandom

Memory Alpha

Icheb

29.336Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion6 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht, Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Als Icheb zu seinen Eltern zurückkehrt entdeckt Seven of Nine elterliche Gefühle.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Auf der USS Voyager findet die „Erste jährliche Voyager-Wissenschaftsausstellung“ statt, bei der die an Bord befindlichen Kinder verschiedene Wissenschaftsprojekte vorstellen, darunter eine von Icheb entwickelte hochauflösende, gravimetrische Sensorphalanx um der Voyager das Scannen nach Neutrinoflüssen zu erleichtern. Icheb meint, dass dies dem Schiff ermöglicht, leichter Wurmlöcher zu finden. Während der Messe teilt Captain Janeway Seven of Nine mit, dass man Ichebs Heimatplaneten ausgemacht hat und Icheb bald zuhause wäre.

Akt I: Die Rückkehr Bearbeiten

Seven of Nine begibt sich ins Astrometrische Labor, um Icheb darüber zu informieren, bringt es jedoch nicht fertig, es ihm zu sagen und schickt ihn zum Regenerieren. Anschließend sucht sie das Gespräch mit Captain Janeway und bittet um die Daten über Ichebs Spezies um seine "Reassimilation" vorzubereiten. Im Gespräch mit Icheb, äußert sich dieser zurückhaltend zu einer möglichen Rückkehr auf seinen Planeten. Als er erfährt, dass er seine Studien wohl nicht fortsetzen kann, geht er in seinen Alkoven und regeneriert sich.

Kurze Zeit später, in der Umlaufbahn der Brunali-Heimatwelt stellt die Voyager fest, dass sich der Planet in unmittelbarer Nähe zu einem Transwarpkanal der Borg befindet. Die Bevölkerung lebt in verstreuten Enklaven auf der Oberfläche. Tuvok stellt anhand der Gammaspuren fest, dass sie in der vergangenen Dekade zahlreichen Borgangriffen ausgesetzt waren. Paris fliegt sie in einen synchronen Orbit, während Seven Icheb holt. Dieser hat inzwischen die Krankenstation aufgesucht, da er sich unwohl fühlt. Der Doktor stellt allerdings nur fest, dass er "Schmetterlinge im Bauch hat." Anschließend versucht er ihn zu beruhigen, indem er meint, dass seine Eltern sich genauso fühlen werden. Icheb meint, dass Seven of Nine ihn alles lehrt und der Doktor seine medizinischen Bedürfnisse befriedigt. Dieser meint, dass sie ihm die Brunalikultur erklären und ihm bestimmtes Wissen vermitteln können, was die Voyager-Crew nicht kann. Icheb fragt daraufhin, wie seine Programmierung auf eine völlig fremde Umgebung reagieren würde. Bevor der Arzt antworten kann, betritt Seven of Nine die Krankenstation und nimmt Icheb mit.

Auf der Planetenoberfläche trifft ein Außenteam, zusammen mit Icheb, auf Ichebs Eltern. Janeway stellt ihr Außenteam vor. Auf Yifays Nachfrage, erklärt Seven of Nine, dass sie auch als Kind assimiliert und aus dem Kollektiv befreit wurde. Nachdem sich Ichebs Eltern vorgestellt haben, erkundigen sie sich nach Ichebs befinden. Diese Frage beantwortet er mit einem lakonischen "Fantastisch". Als diese ihm einige seiner alten Freunde zeigen, äußert Icheb den Wunsch auf die Voyager zurückzukehren.

Akt II: Schwere Entscheidungen Bearbeiten

Wegen Ichebs ablehnender Haltung, besprechen Janeway und Seven of Nine die Situation mit Ichebs Eltern. Yifay meint, dass es für Icheb nicht leicht sein wird den Luxus der Voyager aufzugeben. Seven of Nine entgegnet, dass Ichebs medizinische Versorgung wichtiger ist. Darauf meint Leucon, dass sie einen Arzt in ihrer Siedlung haben und Janeway fügt hinzu, dass dieser sich mit dem Doktor beraten solle. Seven of Nine fügt hinzu, dass Icheb sich jeden Tag regenerieren muss. Außerdem sorgt sie sich um Ichebs Ausbildung. Yifay antwortet, dass ihre Kinder eine Schule besuchen. Seven erkundigt sich, ob er seine Studien in Astrometrie und Raumharmonik fortführen kann. Leucon erwidert, dass sie ausgereifte Techniken in Agrargenetik entwickelt haben. Janeway meint, dass er sich auch mit diesem Thema anfreunden könnte. Darauf bringt Seven of Nine das Thema von Ichebs Sicherheit zur Sprache. Yifay meint, dass sie ihren Sohn beschützen können. Darauf entgegnet Seven, dass sie durch ihre Nähe zu einem Borg-Transwarpkanal extrem gefährdet sind. Als sie fragt, ob sie jemals eine Umsiedlung in Erwägung gezogen haben, maßregelt Janeway sie. Leucon antwortet, dass dieser Planet ihre Heimat ist und sie ihn gegen die Borg und jeden anderen Aggressor verteidigen werden. Seven meint, dass ihre Courage bewundernswert, aber unrealistisch ist. Daraufhin schickt Janeway Seven of Nine in den Bereitschaftsraum des Captains. Anschließend entschuldigt sich Janeway für Sevens Verhalten. Leucon verlangt nun umgehend, Icheb zu sehen.

Zurück auf dem Schiff kommt es zu einer heftigen Diskussion zwischen Janeway und Seven of Nine, da Seven es für eine Verschwendung von Ichebs Talent hält, ihn auf Brunali zu lassen. Janeway erwidert, dass dieser Planet die Heimat dieses Volkes ist. Darauf entgegnet Seven, dass der Planet es nicht wert ist beschützt zu werden. Janeway fragt, warum sie sich anmaßt dies zu entscheiden. Seven antwortet, dass Jeder, der seine eigenen Interessen über das Wohl seiner Kinder stellt, verantwortungslos handelt. Janeway fragt nach, ob sie gerade über Ichebs oder Sevens Eltern sprechen. Diese antwortet, dass sie über beide sprechen. Janeway überzeugt Seven, indem sie vorschlägt Icheb solle einige Zeit mit seinen Eltern verbringen und dann entscheiden, ob er bei ihnen oder auf der Voyager leben will.

Icheb unterhält sich unterdessen mit den anderen Borg-Kindern und Naomi Wildman im Frachtraum. Diese bekunden ihr Bedauern über die Möglichkeit, dass Icheb das Schiff verlassen könnte. Icheb beendet diese Unterhaltung jedoch mit der Drohung, die Kinder andernfalls in einen Frachtcontainer zu stecken und zu den Borg zurückzuschicken. Augenblicke später betritt Seven of Nine den Frachtraum und will Icheb zum Dinner mit seinen Eltern abholen. Icheb weigert sich mitzukommen, woraufhin Seven klarstellt, dass ihm sein Nichterscheinen nicht freisteht. Icheb geht mit Seven ins Kasino. Dort servieren Neelix und Yifay das Abendessen. Als Icheb davon probiert, schmeckt es ihm und er nimmt die Mahlzeit gemeinsam mit seinen Eltern ein. Neelix meint zu Seven, dass es schön zu sehen ist, wie er sich mit seinen Eltern verträgt.

In der darauffolgenden Zeit verbringt Icheb ein wenig Zeit mit seinen Eltern und er findet langsam Gefallen an seinem Volk und seinen Eltern. Leukon zeigt Icheb ihre Siedlung und erklärt ihm, dass die Borg den Brunali wenig zum Leben ließen. Sie bauten die Siedlung auf und entwickelten auch einen genetischen Resequenzer, um das Genom von Pflanzen den Umweltbedingungen anzupassen. Leucon meint, dass ihre Siedlung ärmlich wirkt, aber sie werden sie verbessern. Icheb erkundigt sich auch nach Raumfahrt, jedoch meint Leucon, dass sie das Engagement von jungen Leuten brauchen. Yivel lädt Icheb zu einem Spiel Pala ein, was er annimmt. Seven of Nine materialisiert sich auf dem Planeten und will Icheb zurück auf die Voyager holen. Icheb hat sich jedoch dazu entschlossen, die Nacht auf dem Planeten zu verbringen. Daher begeben sich Seven of Nine und Leucon auf das Schiff, um eine Regenerationseinheit vorzubereiten. Bei der Arbeit fragt Seven of Nine Leucon, wie Icheb gefangen wurde. Dieser berichtet, dass sie seit dem ersten Angriff versuchten, neue Technologien zu verbergen. Eines morgens vor vier Jahren, hörte Icheb wie er von einer neuen Düngungsphalanx sprach, die sie am unteren Feld gebaut hatten und wollte sie sehen. Icheb lief weg, als der Alarm losging. Die Borg fingen ihn und assimilierten alle in dieser Gegend. Als Seven erwähnt, dass ihre Eltern mit ihr assimiliert wurden, meint Leucon, dass es unvorstellbar ist, mitanzusehen, wie die eigene Tochter assimiliert wurde. In der Nacht beobachtet Icheb mit seinen Eltern die Sterne und spricht mit ihnen über die Voyager. Leucon meint, dass es interessant ist, dass sich die Crew der Voyager trotz ihrer Technologie nichts sehnlicher wünscht, als nach Hause zurückzukehren.

Akt III: Erkenntnisse Bearbeiten

Schweren Herzens beschließt er, bei seinem Volk zu bleiben um ihm mit seinem technischen Wissen zu helfen. Am nächsten Morgen sucht er Seven of Nine auf und berichtet ihr begeistert von der Nacht. Seven antwortet, dass die anderen Kinder ihn beim Unterricht vermisst haben. Icheb teilt ihr mit, dass er bei seinen Eltern bleiben will. Seven of Nine informiert den Captain darüber und ruft die anderen Kinder, damit er sich verabschieden kann.

Im Transporterraum verabschieden Captain Janeway und Seven of Nine Icheb. Seven schenkt ihm zum Abschied astrometrische Daten und ein hochauflösendes Teleskop. Icheb verspricht, es jeden Tag zu benutzen. Janeway wünscht ihm auf seinem weiteren Lebensweg viel Glück und Icheb äußert die Hoffnung, dass sie einen Weg nach Hause finden. Anschließend wird Icheb auf den Planeten gebeamt.

Nachdem die Voyager die Umlaufbahn der Brunali-Heimatwelt verlassen hat, erwacht Mezoti aus ihrem Regenerationszyklus und weckt Seven of Nine. Sie kann nicht regenerieren, da sie Icheb vermisst. Seven of Nine antwortet, dass sie ihn auch vermisst und sie sich anpassen werden. Mezoti fragt, ob sie auch zu ihren Eltern zurückkehren muss, falls sie sie finden. Seven antwortet, dass sie diese Frage zu gegebener Zeit erörtern werden. Darauf meint Mezoti, dass sie hofft, dass ihre Eltern nie gefunden werden. Seven of Nine schickt sie in ihren Alkoven und Mezoti fragt, was passiert, wenn die Borg Icheb erneut assimilieren versuchen. Seven meint, dass die Borg kaum einen Grund haben zu dem Planeten zurückzukehren. Mezoti fragt daraufhin, was ist, wenn er auf einem Schiff ist. Seven bezeichnet dies als unwahrscheinlich. Daraufhin informiert Mezoti Seven of Nine, dass in Gitter 649 ein Klasse-1-Transporter mit einer Lebensform entdeckt und Icheb dort assimiliert wurde.

Durch diese Information bestärkt, forscht Seven nach den letzten Angriffen der Borg auf die Brunali-Heimatwelt und entdeckt, dass die Geschichte von Ichebs Eltern nicht mit den Daten übereinstimmt. Icheb wurde nicht auf dem Planeten, sondern in einem Raumschiff assimiliert. Außerdem griffen die Borg den Planeten vor neun, vier und einem Jahr an, jedoch nicht vor drei Jahren. Janeway fragt, was dies beweist. Seven antwortet, dass Ichebs Vater gelogen hat und sie eine Pflicht haben, die Wahrheit herauszufinden. Seven bittet, unterstützt von ihren Informationen, Janeway umzukehren und diese lässt das Schiff zur Heimatwelt der Brunali zurückfliegen.

Leucon und Yifay diskutieren auf dem Planeten inzwischen über das weitere Vorgehen. Während Leucon einige Tage warten will, will Yifay ihn für ihr Überleben opfern. Als Icheb nach Hause kommt, eröffnet ihm Yifay, dass sie mit ihm reden müssen. Nachdem Icheb sich gesetzt hat, hält sein Vater ihn fest, während er von seiner Mutter betäubt wird. Anschließend bereitet Leucon den Start eines Raumschiffs vor.

Nachdem die Voyager den Planeten wieder erreicht, findet sich keine Spur von Icheb und seine Eltern zeigen sich abweisend. Janeway lässt daher nach Ichebs Biozeichen scannen. Die Sensoren der Voyager entdecken ein Brunali-Shuttle dass sich dem Transwarpkanal der Borg nähert und nimmt sofort die Verfolgung des Shuttles auf. Paris entdeckt eine künstlich erzeugte Warpsignatur, die vortäuscht, dass das Shuttle mit Warp 9,8 fliegt. Damit sollen die Borg angelockt werden. Ichebs Eltern eröffnen Ihnen, dass ihre Ressourcen unzureichend sind und sie deswegen ihre Kinder und Genetik nutzen, um die Borg zu bekämpfen. Janeway lässt Kurs auf den Transporter setzen und befiehlt alle auf die Kampfstationen. Als man das Shuttle erreicht, versucht man Icheb an Bord zu beamen. Jedoch scheitert dieser Versuch an einer Interferenz, die durch den Transwarpkanal verursacht wird. Eine Borg-Sphäre tritt aus dem Kanal aus und zieht beide Schiffe herein. Tuvok feuert die Phaser ab. Seven of Nine will das Brunali-Schiff mit einem Photonentorpedo sprengen und so den Borg entkommen. DIeser Plan gelingt und die Voyager kann entkommen. Tuvok meldet, dass das Borg-Schiff schwere Schäden erlitten hat.

Epilog Bearbeiten

Der Doktor erklärt Janeway und Seven of Nine später, dass man Icheb genetisch verändert hatte, damit er als Waffe gegen die Borg fungieren konnte. Er vermag den Erreger zu unterdrücken und Icheb wird es körperlich gut gehen. Janeway meitn zu Seven of Nine, dass sie ihre mütterlichen Instinkte einsetzen soll, um ihm zu helfen, dies zu verarbeiten. Seven of Nine sucht anschließend Icheb im astrometrischen Labor auf. Er versucht die genetischen Veränderungen zu erkennen. Er erkennt, dass sein drittes, dreizehntes und eiebzehntes Chromosom so verändert wurden, um den Krankheitserreger zu produzieren. Icheb meint, dass sie nur ihre Spezies retten wollten. Seven nennt es barbarisch und meint, dass das, was sie taten falsch war. Icheb fragt, ob ihm seine Eltern verzeihen werden, weil er die Sphäre hätte zerstören können. Er denkt, es war seine Bestimmung die Sphäre zu zerstören. Seven meint, dass er auf seine Weise gegen die Borg kämpfen wird und ein Recht auf die Bestimmung seines Schicksals hat. Als Seven meint, dass er regenerieren soll, antwortet er, dass er lieber weiterstudieren will. Daher überlässt Seven ihm die Entscheidung und verlässt die Astrometrie.

Dialogzitate Bearbeiten

Seven
In einem knappen Lichtjahr entfernt ist ein Borg-Transwarpkanal.
Tom
Nicht gerade eine Immobilie in bester Lage.
Tom Paris
Wenn dieses Borg-Schiff rauskommt, werde ich Probleme haben, uns davon wegzubringen.
Kathryn Janeway
Jedes Problem zu seiner Zeit.
Icheb
Warum habe ich dann so ein komisches Gefühl im Magen?
Der Doktor
Oh. Das hätte ich wissen müssen. Sie haben da drin Schmetterlinge.
Icheb
Schmetterlinge wurden von mir nie assimiliert.

Icheb über seine Eltern:

Icheb
Es gibt kein Thema, über das ich mit ihnen sprechen möchte.
Seven
Dann wird es ein sehr ruhiger Abend.

Icheb
Meine Eltern nahmen mikrogenetische Veränderungen vor, so dass ich den Krankheitserreger produziere.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Seven of Nine behauptet, sie habe ihre Eltern nach der Assimilation nie wiedergesehen. In Das ungewisse Dunkel, Teil II wurde ihr jedoch ihr Vater als Drohne vorgestellt.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Kate Mulgrew als Captain Kathryn Janeway
Gertie Honeck
Robert Beltran als Commander Chakotay
Frank-Otto Schenk
Roxann Dawson als Lieutenant B'Elanna Torres
Arianne Borbach
Robert Duncan McNeill als Fähnrich Tom Paris
Erich Räuker
Ethan Phillips als Neelix
Michael Tietz
Robert Picardo als Der Doktor
Stefan Staudinger
Tim Russ als Lt. Commander Tuvok
Christian Toberentz
Jeri Ryan als Seven of Nine
Anke Reitzenstein
Garrett Wang als Fähnrich Harry Kim
Michael Iwannek
Gaststars
Manu Intiraymi als Icheb
Sebastian Schulz
Tracey Ellis als Yifay
Sabine Jaeger
Mark A. Sheppard als Leucon
Andreas Rüdiger
Scarlett Pomers als Naomi Wildman
Jill Böttcher
Co-Stars
Marley S. McClean als Mezoti
Esra Vural
Kurt Wetherill als Azan
unbekannter Synchronsprecher
Cody Wetherill als Rebi
unbekannter Synchronsprecher
Eric Ritter als Yivel
Robin Kahnmeyer
nicht in den Credits genannt
Dieter Hornemann als Remi
Nichole McAuley als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
unbekannte Darstellerin als Mala
mehrere unbekannte Darstellerinnen als Sternenflottenoffiziere, davon:
mehrere unbekannter Darsteller als Sternenflottenoffiziere, davon:
mehrere unbekannte Darsteller als Brunali, davon:
mehrere unbekannte Darstellerinnen als Brunali, davon:
Weitere Synchronsprecher
Margot Rothweiler als Computerstimme (im Original von Majel Barrett)

Verweise Bearbeiten

Spezies & Lebensformen
Brunali, Teirenianische Ameise
Kultur & Religion
Grammophon
Astronomische Objekte
Daran V, Dimorus, Nimbus III, Jouret IV, Kalda IV, Kelsin 3, Morska, Organia, Peliar Zel, Pollux IV, Pulsar, Quasar, Rigel, Stellarer Nebel, Vega
Wissenschaft & Technik
Genetischer Resequenzer, Gravimetrische Sensorphalanx, Neuraltransceiver
Speisen & Getränke
Poma
sonstiges
Roller

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki