Wikia

Memory Alpha

Hikaru Sulu (Neue Zeitlinie)

23.978Seiten im Wiki
Diskussion1
Neue Zeitline
Divergent seit 2233.
Mister Sulu, Ihnen ich möchte niemals ans Bein pinkeln.
Dr. McCoy (Star Trek Into Darkness)

Hikaru Sulu ist ein Sternenflottenoffizier aus dem 23. Jahrhundert. In einer alternativen Realität dient er zunächst unter Captain Christopher Pike und später unter dem jungen Captain James T. Kirk als Steuermann an Bord der USS Enterprise (NCC-1701).

2258 Bearbeiten

Als die Sternenflotte im Jahr 2258 einen Notruf vom Vulkan erhält, kommt Sulu als Steuermann auf die Enterprise, da Steuermann McKenna Lungenwürmer hat. Als die Enterprise mit den anderen Schiffen der Kampfgruppe auf Warp gehen will, passiert erst nichts. Sulu ist sich nicht sicher, woran es liegt und Pike fragt ihn scherzhaft, ob die Handbremsen noch angezogen sind. Spock weist ihn darauf hin, dass er zunächst die externen Trägheitsdämpfer abstoßen muss. Somit liegt die Enterprise hinter den anderen Schiffen. Als Kirk auf die Brücke kommt und alle vor Nero warnt, ist es bereits zu spät. Die Enterprise geht genau in den Trümmern eines Föderationsschiffes unter Warp und Sulu manövriert die Enterprise unter großer Anstrenung heraus. Da sichten die Besatzungsmitglieder der Brücke die Narada. Nach einem Kampf muss Pike sich ergeben und soll per Shuttle zur Narada fliegen. In der Zwischenzeit wird ein Plasmabohrer entdeckt, mit dem die Narada zum Kern Vulkans bohrt. Pike nimmt Kirk, Sulu und Chief Olson mit, damit sie einen Raumsprung wagen und den Bohrer zerstören.

Als die drei landen, wird Olsen in den Bohrstrahl gesaugt und stirbt. Da Olsen die Sprengsätze bei sich hatte, müssen Sulu und Kirk einen anderen Weg finden, den Bohrer zu zerstören. Plötzlich kommen zwei Romulaner aus einer Luke und ein Kampf beginnt. Sulu, der die Kunst des Fechtens beherrscht, dueliert sich mit einem Romulaner und tötet ihn. Dann kommt er Kirk zu Hilfe, indem er den zweiten Romulaner von hinten ersticht. Als sie den Bohrer mit Waffen beschießen, wird ein Behälter mit einem Tropfen Rote Materie in das Bohrloch geschossen. Der Bohrer wird eingeholt und Sulu und Kirk stürzen auf den Planeten zu. Sulus Schirm ist vorher gerissen und Kirks Schirm springt beim Öffnen ab. Doch dank der Kentnisse von Pavel Checkov können beide an Bord gebeamt werden. Vulkan wird von einem Schwarzen Loch vernichtet, das die Rote Materie geschaffen hat und auch Spocks Mutter stirbt. Spock wird zum stellvertretenden Captain und Kirk zum ersten Offizier.

Nach Vulkans Zerstörung setzt er Kurs auf das Laurentianische System. Als Kirk rebelliert und Spock ihn lahmlegt, tut er nichts. Als Kirk durch Scotty wieder auf der Enterprise ist und das Kommando übernimmt, suchen Sulu und Checkov den besten Platz im Sol-System, um von der Enterprise unbemerkt auf die Narada zu beamen.

Während Kirk und Spock Pike befreien und die Erde retten, bleibt die Enterprise in der Nähe des Saturnmondes Titan. Als Spock mit dem Quallenschiff flieht und von der Narada verfolgt wird, folgt die Enterprise der Narada. Dann rettet die Enterprise Spock, Kirk und Pike, während das Quallenschiff die Narada rammt und eine Singularität erzeugt, die die Narada verschlingt. Nachdem die Flucht vor der Singularität geglückt ist, wird Sulu Steuermann auf der Enterprise unter Captain James T. Kirk. (Star Trek)

2259 Bearbeiten

NibiruBearbeiten

Sulu fliegt Uhura und Spock mit einen Shuttle in den Schlott des aktiven Vulkans auf Nibiru. Während sich Spock gerade darauf vorbereitet mit einem Kaltfusions-Gerät abgeseilt zu werden, gibt Kirk durch, dass er und McCoy von den Ureinwohnern verfolgt werden und ihr Plan so starten kann. Sulu ist sich dessen nicht so sicher und möchte am liebsten Abbrechen, da die Asche das Shuttle stark in Mitleidenschaft zieht, doch Spock besteht darauf und seilt sich sogleich in den Vulkan ab.
Sulu sollte allerdings Recht behalten. Kurz nachdem sich Spock abgeseilt hat, fällt eines der Triebwerke wegen der Asche aus, als er Spock daraufhin hochziehen möchte, reißt dessen Seil und dieser landet im Vulkan. Sulu gibt dieses Problem an Kirk weiter und meint, dass er das Shuttle aufgeben und sich dieser somit eine andere Fluchtmöglichkeit überlegen muss.

Nachdem alle, mit Ausnahme des immer noch im Vulkan festsitzenden Spock, auf der Brücke der Enterprise angekommen sind, führt er Kirks Befehl aus das Schiff zu starten, somit gegen die Oberste Direktive zu verstoßen, und Spock aus den Vulkan zu retten.

Die Jagd nach KhanBearbeiten

Nach den Ereignissen um John Harrison, dem Tod von Admiral Pike und den geheimen Befehl Harrison auf Qo'noS zu stellen, fliegt Sulu die Enterprise zur Neutralen Zone. Er wird, genau wie der Rest der Crew, von der Notbremsung durch (den provisorisch ernannten) Chefingenieur Chekov überrascht und kann sich nicht erklären, warum dieser die Enterprise gestoppt hat.

Kirk, der von seinem Plan nicht ablassen möchte, erklärt daraufhin, dass er mit Uhura und Spock, sowie einen kleinen Team, auf die Oberfläche von Qo'noS fliegt und Harrison dort stellt. Er weißt Sulu an die Brücke zu übernehmen und Harrison nach seinen Abflug über die Torpedos und darüber zu informieren, dass diese auf seinen Kopf gerichtet sind.
Damit verlässt Kirk die Brücke und Sulu nimmt, sichtlich unsicher, Platz auf den Stuhl des Captains und gibt sogleich die ersten Anweisungen für die Offiziere unten bei der Shuttlerampe, die das Schiff eines gewissen Herrn Mudd vorbereiten sollen.

Nachdem besagtes Schiff gestartet ist, informiert Sulu Harrison über die Torpedos. McCoy, der sich hinter ihn gestellt hat, nimmt seine Botschaft an Harrison verstört zur Kenntnis.

Die VengeanceBearbeiten

Nach Kirks Rückkehr auf das Schiff, Khans Vernehmung und der Öffnung eines der Torpedos sitzt er wieder an der Steuerkonsole der Enterprise. Als kurze Zeit darauf die USS Vengeance, das neuste Schiff der Sternenflotte und das Schiff von Admiral Marcus, auf sie zu kommt, informiert er per Intercom seinen Captain, der gerade mit Khan über die Sache mit den Kryo-Kammern redet, darüber.
Er kann gerade noch die Schilde anschalten, als die Vengeance auftaucht und Marcus die Enterprise scannen lässt. Auf Kirks Befehl hin setzt er Kurs zur Erde und geht auf Warp. Während des Warpfluges wird das Schiff allerdings von dern Vengeance angeholt. Sulu, der nicht darauf gefasst war, kann nichts mehr machen und die Enterprise nicht im Warptunnel halten.

Da durch den ersten massiven Angriff auf das Schiff die Waffensysteme ausgefallen sind, sieht es kurzzeitig so aus, dass das Schiff verloren ist.
Nachdem auf der Vengeance aber durch Scotts Sabortage ebenfalls die Schiffssysteme ausfallen, hat Kirk eine gefährliche Idee und weißt Sulu an die Enterprise auf eine, von Khan genannte, Hangarluke auszurichten. Dieser schafft es präzise und überwacht mit den restlichen Offizieren auf der Brücke den gefährlichen Flug von Captain Kirk und Khan durch das Trümmerfeld.

Absturz und Rettung der EnterpriseBearbeiten

Nachdem durch Spocks Plan die Vengeance, aber auch die Enterprise, schwer beschädigt und in die Atmosphäre der Erde geschleudert wurde, fällt auf der Enterprise die Energie und somit auch der Antrieb aus.
Spock, der keine andere Wahl mehr hat, will das Schiff evakuieren lassen. Doch Sulu, und mit ihm die anderen Brückenoffiziere, weigern sich. Er versucht, auch wenn er keine Chance hat, das Schiff zu stabilisieren.

Nachdem Kirk den Warpkern wieder zum Laufen gebracht hat, nutzt Sulu sofort die Chance und kann die Enterprise im letzten Moment stabilisieren.(Star Trek Into Darkness)

2260Bearbeiten

Ein Jahr nach den Ereignissen um Khan und der beinahe Zerstörung der Enterprise, gehört er der Crew an, welche auf dem wiederhergestellten Schiff während Fünf-Jahres-Mission dient.

Als Kirk dabei auf die Brücke kommt, sitzt Sulu in dessen Stuhl und muss erst auf seinen angestammten Platz "vertrieben" werden. Kirk macht deswegen noch einen kleinen Kommentar und lässt dann Kurs in einen unerforschten Teil der Galaxie setzen.

ZitateBearbeiten

Zu John Harrison auf Qo'noS
Sulu: Achtung John Harrison, hier spricht Captain Hikaru Sulu von der USS Enterprise. Ein Shuttle mit bestens ausgebildeten Offizieren ist auf den Weg zu Ihnen. Wenn Sie sich nicht unverzüglich ergeben, werde ich unser ganzes Arsenal an hochentwickelten Langstreckentorpedos auf Ihre Position abfeuern. Sie haben zwei Minuten um dem Folge zu leisten. Eine Weigerung wird Ihre Vernichtung nach sich ziehen. Wenn Sie mich herausfordern, werden Sie es bereuen.
McCoy: Mister Sulu, Ihnen ich möchten niemals an Bein pinkeln.

 – Star Trek Into Darkness

Als die Enterprise abstürzt und Spock die Evakuierung des Schiffes befiehlt
Sulu: Bei allem Respekt Commander, wir gehen nirgendwo hin!

 – Star Trek Into Darkness

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Hikaru Sulu wurde von John Cho gespielt und von Julien Haggége synchronisiert.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki