Fandom

Memory Alpha

Harry Kim

29.299Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion20 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Achtung!
Diese Seite ist aufgeführt bei Seiten, die Aufmerksamkeit brauchen. Es fehlen vor allem Quellenangaben über die beschriebenen Fakten oder das Bild. Du kannst auch Hinweise auf der Diskussionsseite des Artikels hinterlassen.
Links zu
Harry Kim
Bilder zur Person

Fähnrich Harry S.L. Kim ist ein Sternenflottenoffizier, der als Operations Manager auf der USS Voyager arbeitet, als diese im Delta-Quadranten strandet.

PersönlichesBearbeiten

Kindheit und Jugend Bearbeiten

Harry Kim wird im Jahr 2349 in South Carolina auf der Erde geboren. Seine Lieblingssportart ist Volleyball, aber er spielt auch Klarinette im Julliard-Jugendsinfonieorchester.

2355 nehmen ihn seine Eltern in ein Geisterhaus mit, in dem er sich fürchtet. (VOY: Das Kollektiv)

In der Schule lernt er auch etwas über die Geschichte von Friendship One und muss den Text der Botschaft dieser Sonde auswendig lernen. (VOY: Friendship One)

Als er die Sternenflottenakademie besucht, ist er für ein Jahr lang Herausgeber der dortigen Zeitung. Auf der Akademie teilt er sich ein Zimmer mit James Mooney MacAllister. Da dieser bis spät in die Nacht lernt, legt sich Kim eine Augenmaske zu, um Schlafen zu können. (VOY: Der mysteriöse Nebel)

2358 nehmen ihn seine Eltern in ein Krankenhaus in einer Kolonie mit, in der sich eine Strahlenkatastrophe ereignet hat. Er lief eigenmächtig herum und ging in Bereiche, die er eigentlich nicht betreten durfte. Dort sieht er ein kleines Mädchen auf einem Operationstisch. Diese Erfahrung, ängstigt Harry noch lange Zeit. (VOY: Das Ultimatum)

Während seiner Zeit in der Akademie wird er ein guter Freund von Lyndsay Ballard. Er wechselt sogar seine Kurse, um mit Lyndsay zusammen zu sein. Sie lehrt ihn das Eislaufen, obwohl er die Kälte hasst. Bevor er sie im Jahr 2376 wiedertrifft, gibt er nie zu, dass er in sie verliebt ist. (VOY: Asche zu Asche)

Er ist auch Mitherausgeber der Akademiezeitung. Er hörte Subraumtransmissionen ab und war so einer der ersten, der von den Aktionen des Maquis gegen die Cardassianer erfuhr. Anschließend verfasste er darüber einen Artikel, der von den Studenten heftig diskutiert wurde. (VOY: Der Verräter)

Harry schließt die Akademie bei Sternzeit 47918 ab. Er erhält einen Posten an Bord der USS Voyager bei Sternzeit 47923 im Jahr 2371. (VOY: Der Zeitstrom)

Er hat eine Freundin auf der Erde. (VOY: Subraumspalten)

Auf der VoyagerBearbeiten

2371Bearbeiten

Kim Quark.jpg

Quark bietet ein Geschäft an

Harry Kim ist Operations Manager auf der Voyager. Er geht auf Deep Space Nine an Bord und gerät dort in Probleme mit dem Barbesitzer Quark. Dieser möchte ihm Schmuck für seine Mutter zu überteuerten Preisen verkaufen. Harry verhält sich so unsicher und tappt in das Fettnäpfchen hinein. Tom Paris rettet ihn aus der Situation und die beiden beginnen ein Gespräch. Tom meint, er solle sich lieber von ihm fernhalten, denn er habe keinen guten Ruf. Harry möchte wissen, warum, und Tom meint, dass würde er bald erfahren. Später, im Kasino, erzählen Harry zwei Crewmitgliedern, dass Tom Paris einen Bericht gefälscht hat, aus der Sternenflotte flog und dann für den Maquis gearbeitet hat. Tom gibt Harry den Tipp, sich von ihm fernzuhalten, aber dieser sagt ihm deutlich, dass nur er sich selbst seine Freunde aussuche.

Als Harry Captain Kathryn Janeway das erste Mal begegnet, ist er sehr nervös. Er steht stocksteif da und bringt kaum ein Wort heraus. Als er es nun doch schafft, spricht er sie - vorschriftsmäßig mit Sir an, doch sie meint, ihr wäre Captain wesentlich lieber. Auch macht sie ihn darauf aufmerksam, dass er bequem stehen darf. Anschließend bringt sie ihn an seine Station und bitten ihn diese zu übernehmen, was er gerne tut. Wenig später versucht er erfolglos die Verlagerungswelle der Phalanx des Fürsorgers zu zerstreuen, welche die Voyager in den Delta-Quadranten versetzt. Dort ortet er die Phalanx und legt ihr Bild auf den Hauptschirm. Kurze Zeit später, wird er mit der restlichen Schiffsbesatzung auf die Phalanx gebeamt. Dort entdeckt er mit Tom Paris die sporozystianische Lebensform. Daraufhin wird die Besatzung gewaltsam, medizinisch untersucht. Nach der Untersuchung, wird er jedoch nicht, wie der Rest der Besatzung auf die Voyager gebeamt, sondern zu den Ocampa geschickt. (VOY: Der Fürsorger, Teil I)

Bei den Ocampa, trifft er auf die Halbklingonin B'Elanna Torres und erfährt, dass sie von dem Maquisschiff stammt, dass die Voyager verfolgte. Von den Ocampa werden sie informiert, dass sie an einer schweren, tödlich verlaufenden Krankheit leiden. Sie können eine Krankenschwester überzeugen, ihnen bei der Flucht zu helfen. So gelingt es ihnen einen Tunnel zu erreichen, der von der unterirdischen Stadt der Ocampa an die Planetenoberfläche führt. Auf dem Weg dorthin, werden sie von einem gemeinsamen Außenteam der Voyager und der Val Jean gerettet. (VOY: Der Fürsorger, Teil II)

Als die Voyager in einer Subraumspalte gefangen wird, ist Harry Kim auf der Brücke. Kurze Zeit später ruft ihn der Doktor und bittet um ein Reparaturteam, da er schrumpft. Harry teilt ihm mit, dass sie gerade sehr beschäftigt sind und sich so bald wie möglich darum kümmern werden. Als die Voyager von der Singularität weiter beeinträchtigt wird, überprüft Kim die Navigationslogbücher. Er meldet, dass sie sich 1,4 Lichtjahre fortbewegt haben, aber die Sternenkarte die alte Position anzeigt. (VOY: Die Parallaxe)

Als die Voyager einen Planeten mit vermeintlichen Dilithiumvorkommen untersucht, arbeitet Kim an seiner Brückenkonsole. Er bildet mit Chakotay und Neelix das Außenteam, dass dieses Vorkommen untersucht. Kim kann keine Spuren von Dilithium finden. Nachdem Neelix angegriffen und seine Lungen entwendet wurden, kehren sie auf die Voyager zurück. Bei der Suche nach den Fremden, analysiert Kim den Asteroiden, zu dem diese geflohen sind und meldet kurze Zeit später, dass die Wände des Asteroiden das Bild der beiden Schiffe reflektieren. Zusammen mit Tuvok, kann er das reale Schiff aufspüren. (VOY: Transplantationen)

Nachdem die Voyager auf einen Nebel trifft, analysiert Kim dessen Zusammensetzung und mögliche Gefahren für das Raumschiff. Nachdem ein Energieabfluss beginnt, schaltet er alle nicht lebenswichtigen Systeme ab. Später wird er von Tom Paris, der zuvor das Schloss seines Quartiers geknackt hat, geweckt. Die beiden gehen daraufhin aufs Holodeck. Später bedient Harry seine Konsole, als sie Vorbereitungen treffen die verletzte Lebensform zu heilen. Bei der Heilung der Lebensform, setzt er Ionen frei, um der Voyager die Annäherung an die Wunde der Lebensform zu ermöglichen. Später lädt er Captain Janeway auf das Holodeck ein, wo sie dann mit weiteren Besatzungsmitgliedern das Programm Paris 3 spielen. (VOY: Der mysteriöse Nebel)

Kim entdeckt mit den Schiffssensoren kurz darauf ein Wurmloch, welches sich als Verbindung in den Alpha-Quadranten herausstellt. Tom Paris schlägt daraufhin vor, beim Astronomischen Komitee der Föderation zu beantragen dieses Wurmloch Harry-Kim-Wurmloch zu nennen. Nachdem erkannt wird, dass dieses Wurmloch zu klein für das Schiff ist, schlägt Harry vor, es zu benutzen, um eine Nachricht in die Heimat zu übermitteln. Er startet eine Mikrosonde, welche in einem Wirbel hängen bleibt. Jedoch erkennt er, dass die Sonde von Jemandem gescannt wurde. Daraufhin untersucht er Möglichkeiten, eine Sprachverbindung herzustellen. Zusammen mit B'Elanna Torres, gelingt es ihm das fremde Schiff zu rufen. Später arbeitet er auch an der Herstellung einer visuellen Verbindung sowie der Ermöglichung eines Transports. (VOY: Das Nadelöhr)

Kim fliegt mit Tom Paris in einem Shuttle zur Heimatwelt der Baneaner. Dort werden sie von Doktor Tolen Ren zum Abendessen eingeladen. Nachdem ihr Gastgeber ermordet wird, werden die beiden lange verhört. Trinkwasser wird ihnen verweigert. Als Paris unter Mordverdacht festgehalten wird, wird Kim gezwungen ohne ihn zu starten. Während der Doktor ihn auf der Krankenstation behandelt, berichtet er Janeway und Tuvok was geschehen ist. Später bedient er seine Brückenkonsole und meldet den Schildstatus nach dem Angriff der Numiri. Auch fliegt er mit Tom Paris als Köder für die Numiri mit einem Shuttle los. Nachdem das Shuttle geentert wird, werden sie rausgebeamt. Als Tuvok die Baneaner mit seinen Ermittlungsergebnissen konfrontiert, gehört auch Kim zum Außenteam. (VOY: Die Augen des Toten)

Während das Schiff ein Feld von Subraumvakuolen durchfliegt, um Vidiianern auszuweichen, gibt er die Kurskorrekturen an Paris durch. Als die Vidiianer das Schiff angreifen, remoduliert er die Schilde, was jedoch keinen Effekt hat. Mit Chakotay kann er das Schiff von den Greifarmen lösen. (VOY: Voller Wut)

Harry Kim wacht in einem Sarg auf.jpg

Harry wacht im Zenotaph auf

Captain Janeway rät Harry Kim.jpg

Der Captain rät ihm nachzudenken

Harry ist in dem Außenteam, das einen Asteroid untersucht, auf dem ein neues chemisches Element gefunden wurde. Durch eine Subraumvakuole wird er in die Welt der Vhnori gezogen. Er wacht in einer Art Sarg - einen Zenotaph auf. Dieser wird zusammen mit den Vakuolen genutzt, um die Sterbenden der Vhnori in die nächste Emanation - ihr Leben nach dem Tod zu schicken. Sie sind der Meinung, dass Harry von dort aus zu ihnen gekommen ist. Er wird ausführlich befragt, kann aber keinen Angaben machen. Die Vhnori können nicht verstehen, dass Harry von einem Raumschiff kommt. Hatil Garan, ein Vhnori der sich auf der Übergang in die nächste Emanation vorbereitet, tauscht mit ihm den Platz und Harry hüllt sich in die Leichentücher und wird über eine Art Stromschlag im Zenotaphen getötet. Er gelangt auch wirklich in einer Vakuole auf einer Asterioden in der Nähe der Voyager und kann wiederbelebt werden. Er möchte so schnell wie möglich seinen Dienst wieder aufnehmen, doch Captain Janeway möchte, dass er sich Zeit nimmt um über die Erlebnisse nachzudenken. (VOY: Das Unvorstellbare)

Kurze Zeit später, sitzt er mit Tom Paris im Kasino. Dort wird er von B'Elanna Torres und Seska darauf angesprochen, ob er sich mit einer der Delaney-Schwestern getroffen hat. Daraufhin berichtet er, wie er mit Jenny Delaney auf dem Holodeck in Venedig aus einer Gondel gefallen ist. Als die Voyager von Gathorel Labin nach Sikaris eingeladen wird, trifft Harry eine junge Frau, namens Eudana. Diese macht mit ihm eine Reise mit dem sikarianischen Raumtrajektor zu dem fernen Planeten Alastria. Während die beiden den Sonnenaufgang betrachten, wird Harry klar, dass Alastria sich in einem anderen Sonnensystem, als Sikaris befindet. Eudana informiert ihn, dass sie fast 30.000 Lichtjahre weit gereist sind. Umgehend will Harry nach Sikaris zurückkehren, um Captain Janeway darüber zu informieren. Bei der anschließenden Lagebesprechung der Führungsoffiziere, schlägt Kim vor den Sikarianern die Schiffsbibliothek als Tauschobjekt anzubieten. Noch während der Verhandlungen zwischen Janeway und Labin, wird er von Eudana zu einem Treffen mit Jaret Otel gebracht, der ihm eröffnet, dass Labin ihnen den Trajektor niemals überlassen wird. Stattdessen ist er bereit ihnen die Technologie im Tausch gegen die Schiffsbibliothek zu übergeben. Kim informiert umgehend Janeway über dieses Angebot, welches der Captain jedoch ablehnt. (VOY: Das oberste Gesetz)

Wenig später gehört Harry Kim zu einem Außenteam unter Chakotay und Neelix, dass Nahrungsmittel sucht. Nachdem auf der Voyager ein Kazon-Schiff entdeckt wird, lässt Janeway das Außenteam hochbeamen. Da Seska nicht gefunden werden kann, begibt sich Chakotay auf die Suche nach ihr und übergibt Kim das Kommando. Harry lässt daraufhin, dass Außenteam aufs Schiff beamen. Nachdem sie den Notruf eines Kazon-Schiffes empfangen, analysiert Kim die Sensordaten, um festzustellen, ob es eine Falle ist. Auf dem Schiff findet die Crew Hinweise, dass ein Besatzungsmitglied das Schiff an die Kazon verraten hat. Später ortet Kim eine nicht autorisierte Transporterbenutzung. Nachdem sich herausstellt, dass es Seska ist, erfasst er sie mit dem Transporter und beamt sie nach einem Zwischenfall raus. Nachdem ein zweites Schiff der Kazon eintrifft, meldet er Janeway, dass sie gerufen werden. Ebenso nimmt er einen weiteren Ruf des Majes Culluh entgegen, der Janeway davor warnt, das Kazon-Schiff zu betreten. (VOY: Der Verrat)

Harry besucht in seiner Freizeit das Holodeck und spielt dort ein Programm, welches die englische Heldensage Beowulf nachstellt. Dabei verschwindet er. Die Untersuchung dieses Vorfalls ergibt, dass er von einer photonischen Lebensform gefangen genommen wurde. Diese beabsichtigt auf diese Weise Proben photonischer Materie, welche die Voyager gesammelt hatte, zurückzuerlangen. Nachdem auch Chakotay und Tuvok auf dem Holodeck verschwinden, wird der Doktor entsandt, um die Situation zu klären. Daraufhin werden die Offiziere im Austausch gegen die photonischen Proben freigelassen. Jedoch kann sich Harry an nichts erinnern, nachdem er das Holodeck betreten hatte. (VOY: Helden und Dämonen)

Nachdem ein Außenteam auf einem Planeten vermisst wird, analysiert Harry ein Höhlensystem und informiert Janeway darüber, dass nach ihren Scans ein Tunnel scheinbar seine Position verändert hat. Da erwogen wird ein Rettungsteam zu schicken, bringt Kim zum Ausdruck, dass sie eine Spur aus Brotkrümeln hinterlassen könnten, um nicht den Kontakt zu verlieren. Nachdem sie entdecken, dass die Vidiianer ihr Außenteam gefangen halten, arbeitet Harry mit an einer Möglichkeit, das vidiianische Kraftfeld zu durchdringen. (VOY: Von Angesicht zu Angesicht)

Als die bioneuralen Gelpacks des Schiffes infiziert werden, und einige von ihnen ausfallen, checkt Kim die Transporterlogbücher, welche jedoch keine Erklärung liefern. Nachdem die Lebenserhaltung und der Antrieb sowie kurze Zeit später das Gravitationsgitter auf Deck 8 ausfallen, meldet er dies Janeway. Nachdem alle Bakterien durch eine Erhitzung des Schiffes abgetötet wurden, fährt er wieder die Lebenserhaltungssysteme hoch. (VOY: Erfahrungswerte)

Die Sensoren der Voyager entdecken eine Rostspur im Weltall. Weil Harry dieses Vorkommen nicht erklären kann, folgt das Schiff dieser Spur zu einem Planeten. Unterwegs entdecken sie auch Benzin. Sie folgen dieser Spur zunächst zu einem Auto und dann zu einem von Menschen bewohnten Planeten. Nachdem sie dort angekommen sind, scannt Harry den Planeten. Nachdem es beim Landen einige Schäden durch EM-Entladungen gibt, überbrückt er die UDN-Leitung. Er gehört auch zu dem Außenteam, dass die Quelle des Notsignals sucht und in einem alten Flugzeug findet. Daraufhin analysiert er die Quelle des Notsignals und stellt fest, dass die Energie von einem fremdartigen Fusionsgenerator stammt. Das Außenteam entdeckt kurz darauf eine Vielzahl an Menschen, die in Stasiskammern liegen. Daraufhin findet eine Lagebesprechung statt. Bei dieser stellt Harry die Frage, wo die Außerirdischen sind, die das taten. Nachdem beschlossen wurde, die Menschen aufzuwecken, gehört Harry zu dem Außenteam, dass diese Operation durchführt. Da alle Kryoröhren an einer Energiequelle hängen, belebt er alle Menschen gleichzeitig wieder. Kurze Zeit später werden er und die anderen Mitglieder des Außenteams von Fred Noonan als Geiseln genommen. Janeway versucht ihre Geiselnehmer zu überzeugen, dass sie von der Erde entführt wurden. Auf Earharts Einwurf, dass sie vom Mars stammen könnten, erwidert er, dass dieser 2104 von Menschen kolonisiert wurde. Die Geiselnahme kann friedlich beigelegt werden und auf dem Planeten trifft die Besatzung auf die Nachfahren der Menschen aus den Kryoröhren. Diese bieten der Besatzung der Voyager an, sich auf dem Planeten anzusiedeln. Darüber spricht Kim mit B'Elanna im Kasino. Als er Verständnis dafür äußert, dass jemand sich entschließen könnte, auf dem Planeten zu bleiben, erwidert Torres, dass die Erde ihre Heimat ist. (VOY: Die 37er)

Als das Schiff auf eine Lebensform trifft, die im Weltraum lebt, analysiert Kim diese Wesen mit den Sensoren. Wenig später erkennt er, dass das Schiff von der fremden Lebensform magnetisch angezogen wird. Diese lagern sich an das Schiff an, welches daraufhin von einem größeren Wesen angegriffen wird. Später startet er eine Sonde, um die große Lebensform abulenken, was jedoch misslingt. Jedoch hat Chakotay die Idee, dass das Schiff rollen muss und wie die kleinen Kreaturen ihre Farbe ändern muss. Dazu löst er einen Plasmaausstoß aus und vollführt eine Rolle mit dem Schiff. (VOY: Elogium)

2372Bearbeiten

Nachdem Chakotays Shuttle bei einer Außenmission überfällig wird, meldet er, dass er ihn auf allen Frequenzen gerufen, aber keine Antwort erhalten hat. Als das Schiff ein Trümmerfeld erreicht, analysiert Kim dieses und kommt zu dem Schluss, dass es nicht Chakotays Shuttle sein kann. Wenig später beamt er Proben eines weiteren Trümmerfeldes an Bord, welches tatsächlich die Trümmer von Chakotays Shuttle sind. Bei der anschließenden Lagebesprechung, meldet er, dass sie eine Verlagerungswelle in den Trümmern entdeckt haben. Daher besteht die Möglichkeit, dass sich Chakotay weggebeamt hat. Bei der Suchoperation für Chakotay, scannt er permanent den Weltraum. (VOY: Der Namenlose)

Als der Doktor durch eine Fehlfunktion, eine Art Holosimulation durchlebt, arbeiten er und Tuvok daran, den Doktor zu befreien, was ihnen nach sechs Stunden auch gelingt. (VOY: Das Holo-Syndrom)
Alternative Zeitlinie
Harry trifft mit seinem Shuttle Drake auf einen Zeitstrom. Dadurch wird seine Vergangenheit verändert. Er befindet sich auf der Erde und arbeitet mit Lieutenant Lasca an der Entwicklung der Yellowstone-Klasse. In San Francisco lebt er mit Libby zusammen und trinkt jeden Morgen vulkanischen Mocca bei Cosimo. Bei einer Präsentation der Arbeitsergebnisse mit Lasca, muss sich Harry entschuldigen, da er nichts über das Projekt weiß. Lasca ist daraufhin sauer auf ihn und informiert auch Libby. Harry und Libby versöhnen sich jedoch. In der Nacht, greift Harry auf die Mannschaftsliste der Voyager zu und entdeckt, dass Tom Paris darauf nicht vermerkt ist. Er sucht daraufhin diesen auf. Jedoch ist Paris nicht bereit ihm zu helfen. Als er in seine Wohnung zurückkehrt, erwarten ihn Lasca und zwei Sicherheitsoffiziere der Sternenflotte. Er wird wegen Zugriffs auf geheime Dateien verhört. Daraufhin wird ihm eine Fußfessel angelegt und er geht zu Cosimo ins Cafe. Dieser eröffnet ihm, dass er selbst ein Außerirdischer ist und Harry mit seinem Shuttle einen ihrer Zeitströme gekreuzt hat, was die Veränderungen ausgelöst hat. Harry fragt daraufhin, wo sich ihr Zeitstrom befindet, da er hofft, so zurückkehren zu können. Der Fremde gibt ihm daraufhin ein Gerät, mit dem er zurückkehren könnte. Zuhause versucht Harry sich von seiner Fußfessel zu befreien, wobei er jedoch den Alarm auslöst. Auf der Flucht vor zwei Sicherheitsoffizieren, kann er einen von ihnen niederschlagen, wird von dem anderen jedoch gestellt. In diesem Moment schlägt Paris den Anderen nieder und hilft Kim. Sie dringen ins Sternenflottengebäude ein und entwenden das Runabout Yellowstone. Sie werden von einem Raumschiff der Nebula-Klasse verfolgt. Dieses können sie vorerst durch den Ausstoß von Tetryon-Warpplasma stoppen. Bei einem ersten Flug durch die Barriere, funktioniert Kims Plan nicht. Er erkennt, dass er einen Nottransport durchführen muss, um zurückzukehren. Durch einen weiteren Phasertreffer, droht der Warpkern des Runabout zu brechen. Paris opfert sich daher, damit Kim zurückkehren und auch er auf der Voyager weiterleben kann. Harry kehrt so in seine Zeitlinie zurück und kann von der Voyager gerettet werden. Anschließend bedankt er sich bei Paris. (VOY: Der Zeitstrom)
Während Kes mit den meisten Führungsoffizieren auf dem Holodeck ihren zweiten Geburtstag feiert, muss Harry seinen Dienst auf der Brücke absolvieren. Dies bereitet ihm wenig Freude, weshalb er Tuvok, der das Kommando über die Brücke hat, mehrfach meldet, dass er Diagnosen von diversen technischen Geräten abgeschlossen hat. Tuvok erkennt, dass er an den Feierlichkeiten auf dem Holodeck teilnehmen will, weist ihn darauf hin, dass sein Dienst noch 34 Minuten dauert und lässt ihn daher eine Routineinspektion der Energieleitung auf dem Holodeck durchführen. Gerade als Harry hocherfreut die Brücke verlassen will, trifft die Voyager auf eine Anomalie, weshalb Harry auf seine Station zurückkehren muss. Er analysiert die Anomalie, welche den Weltraum völlig neu zu strukturieren scheint. Er hält die Anomalie für eine Raumverzerrungswelle. Er meldet Tuvok, dass diese das Warpfeld hat zusammenbrechen lassen und begibt sich zu Janeway. Er trifft auf Walter Baxter und die beiden müssen erkennen, dass sich die Position der Räume des Schiffes verändert hat. Kim gelangt so wieder auf das Holodeck, wo er den Doktor antrifft, der von Sandrine geküsst wird. Der Doktor informiert ihn anschließend, dass der Captain und die anderen Offiziere aufgebrochen sind, um das Phänomen zu untersuchen. Wenig später, treffen Torres, Neelix und Kes wieder vor dem Holodeck ein. Sie halten eine Lagebesprechung ab. Bei dieser merkt Kim an, dass es eine Noteinstiegsluke hinter der Brücke gibt. Er will versuchen, diese zu erreichen. Zusammen mit Janeway kriecht er durch eine Jeffriesröhre. Dabei kommt der Captain in Kontakt mit einer Raumanomalie und wird verletzt. Harry bringt sie auf das Holodeck zurück. Dort besprechen die Führungsoffiziere die Lage. Torres schlägt vor, einen Schockimpuls zu erzeugen, um die Anomalie aufzulösen. Chakotay genehmigt diesen Plan gegen Tuvoks Bedenken. Nachdem er diesen mit Torres durchgeführt hat, breitet sich die Anomalie jedoch im Maschinenraum aus und verschlingt weitere Teile des Schiffs. Man entscheidet sich, nichts zu unternehmen. Daraufhin durchläuft die Anomalie das Schiff ohne Schäden zu verursachen und hinterlässt eine große Datenmenge in den Computerspeichern des Schiffs. (VOY: Die Raumverzerrung)

Als die Voyager Kurs auf den Höllenplaneten nimmt, um Nahrungsmittel aufzunehmen, spielt Harry in seinem Quartier Klarinette. Dort wird er von Paris aufgesucht, der wegen eines Streits mit Neelix, um Rat sucht. Harry spielt ihm auf der Klarinette etwas vor, um ihn aufzuheitern. Als Tom das Stück zu fröhlich ist, erkundigt er sich nach dem Grund. Paris antwortet, dass er sich in Kes verliebt hat. Kim meint, dass er Ärger aus dem Weg gehen sollte und spielt ihm ein weiteres Stück. Nachdem sie den Planeten erreicht haben, erhält er von Chakotay den Auftrag einen Weg zu finden, die Kommunikation mit dem Außenteam aufrecht zu erhalten. Er kommt zu dem Ergebnis, dass es atmosphärische Fenster gibt, in denen ein Beamen möglich wäre. Als das Shuttle von Paris und Neelix auf dem Planeten abstürzt, informiert er Kes über den Fortgang der Rettungsmission und tröstet sie. Als plötzlich ein fremdes Schiff die Voyager angreift, begibt er sich auf seine Station. Nachdem das unbekanntes Raumschiff vor der Voyager stoppt, meldet Harry, dass sie ihre Waffen deaktiviert haben. Wenig später informiert er Janeway, dass sich das Transportfenster wieder geöffnet hat. (VOY: Der Höllenplanet)

Wenig später installiert er mit B'Elanna Holoemitter in Schlüsselbereichen des Schiffes, um dem Doktor ein Verlassen der Krankenstation zu ermöglichen. Jedoch scheitert dieser Plan, der Doktor wird nur sehr klein materialisiert. Janeway kritisiert Kim daraufhin, weil sie viel zu tun hat und nicht alles liegen lassen kann. Nachdem Captain Janeway Figuren aus einem Holoroman auf einem Gang des Schiffes erscheinen, befragt sie Torres, ob dies mit ihrem Versuch den Doktor in andere Schiffsteile zu projezieren zusammenhängen kann. Torres und Kim verneinen dies jedoch. Nachdem sie Kontakt mit einem Raumschiff der Botha hergestellt haben, ortet er seltsame Energiewerte, die sich als Angriff durch die Botha herausstellen. Er analysiert später die Strahlen, mit denen die Botha Halluzinationen bei den meisten Besatzungsmitgliedern hervorrufen. Jedoch ist er Sekunden später handlungsunfähig, da er seine Freundin Libby auf dem Monitor sieht. (VOY: Rätselhafte Visionen)

Auf der Suche nach einem Polyferranit-Vorkommen, stößt die Voyager auf einem Planeten auf ein Relikt, dass das Symbol des Kautschukbaumvolkes von der Erde trägt. Daraufhin untersucht man eine Warpspur, welche von diesem Planeten wegführt. Diese führt sie zu einem weiteren Planeten, auf dem Harry jedoch keine Lebenszeichen feststellen kann. Janeway lässt ihn auf allen Frequenzen eine Dauerbotschaft senden, in der sie erklären wer sie sind und woher sie kommen. Wenig später meldet er sich auf der Krankenstation, da er sich nicht gut fühlt. Der Doktor, welcher gerade eine holografische Version der levodianischen Grippe durchlebt, antwortet ihm, dass er sich auch nicht gut fühle und sich darüber nicht beklage. Nachdem die Voyager beim Versuch auf dem Planeten zu landen, in einen Zyklon gerät, schlägt er vor, auf Warp zu gehen. Paris entgegnet, dass das Schiff es ohne Trägheitsdämpfer vielleicht schafft, die Mannschaft, dann aber nur noch Flecken an der Wand wären. (VOY: Tattoo)

Nachdem sporozystianische Lebenszeichen entdeckt werden, scannt Harry nach der Ursache und entdeckt die Quelle zehn Lichtjahre entfernt. Daraufhin bereiten er und Torres das Hexi-prismatische Feld vor, um den zweiten Fürsorger zu lokalisieren. Nachdem die Voyager die Phalanx von Suspiria erreicht, ortet er über 2000 Ocampa-Lebenszeichen. Die anschließenden Gespräche mit Tanis, dem Anführer der Ocampa, führen dazu, dass er sie in die Region des Weltraums führt, in der Suspiria lebt. Dort angekommen, scannt Kim die Region, findet allerdings keine Hinweise auf Suspiria. (VOY: Suspiria)

Wenig später fängt er ein Sternenflottensignal auf. Dieses führt die Voyager zu einem Nebel, in welchem das Schiff von den Kazon-Nistrim angegriffen und ein Transportermodul entwendet wird. Insbesondere durch Chakotays persönlichen Einsatz, kann es jedoch zerstört und der Commander zurückgeholt werden. (VOY: Das Signal)

Während ein Außenteam auf einem Planeten, der vom Mokra-Orden kontrolliert wird, dringend benötigtes Tellerium zu erstehen versucht, hält Harry inzwischen die Systeme des Schiffes am laufen. Er muss Chakotay jedoch mitteilen, dass wenn die Reaktionsrate unter 9 % fällt, würden sie den Antrieb nie wieder starten können. Nachdem Neelix sich meldet, beamt er ihn direkt in den Maschinenraum und führt das Tellerium ihrem Antrieb zu. Daraufhin normalisieren sich die Schiffssysteme. Nachdem diplomatische Versuche der Konfliktbeilegung gescheitert sind, plant man eine Befreiungsaktion für das Außenteam. Dazu berät sich Kim mit Neelix, Chakotay und Paris. Chakotay trägt ihm auf, einen Weg zu finden unbemerkt in das Gefängnis zu gelangen. Er präsentiert seinen Plan dem Commander und ist bei der Durchführung an seiner Station. Jedoch wird ihr Deflektor durch einen Präzisionstreffer der Mokra erheblich beschädigt, sodass ihr Rettungsversuch vorerst gescheitert ist. Anschließend scannt er weiter nach dem Außenteam. Nachdem das Außenteam an Bord gebeamt werden kann, meldet er Janeway die Schäden am Schiff. (VOY: Die Resistance)

Als die Voyager auf eine künstliche Lebensform, die Automatische Einheit 3947, im Weltall stößt, repariert er diese mit Torres. Jedoch entführt die Lebensform kurze Zeit später Torres. Harry ist nicht in der Lage den Transport der beiden auf ein Raumschiff der Pralor-Androiden zu verhindern. Janeway versucht mit dem Schiff zu kommunizieren. Dieses antwortet jedoch nicht. Nachdem der Versuch B'Elanna gewaltsam zu befreien, gescheitert ist und die Voyager unter schwerem Feuer des Pralor-Raumschiffes steht, meldet er Janeway die Schäden. Nachdem der Angriff von den Androiden abgebrochen wird, meldet er Janeway die Fortschritte bei der Reparatur des Schiffes. Er soll die Reparaturbemühungen auf den Antrieb konzentrieren und diesen so schnell wie möglich wieder in Funktion bringen. Nachdem ein weiteres Raumschiff eintrifft, erkennt er, dass sich auch auf diesem keine Lebenszeichen befinden. (VOY: Prototyp)

Nachdem das Schiff bei einem Angriff der Kazon schwer beschädigt wird, meldet Harry dem Captain die Schäden. Als Janeway den Führungsoffizieren eröffnet, dass sie Verhandlungen mit den Kazon über eine Allianz führen will, erhebt er zunächst Einspruch. Diesen weist Janeway jedoch zurück und beginnt Verhandlungen mit den Kazon und den Trabe. Eine Allianz kommt allerdings letztlich nicht zustande. (VOY: Allianzen)

Wenig später arbeitet er mit Tom Paris und B'Elanna an der Entwicklung eines Warp-10-Antriebs. Dank eines Einwurfs von Neelix, kommen sie auf die Lösung eines gravierenden Problems, sodass sie diesen Antrieb tatsächlich funktionsfähig machen können. Nachdem Paris einen Testflug durchführt, scannt er erfolglos nach dem Shuttle. Als es wieder auftaucht, erkennt er, dass Paris' Lebenszeichen schwach sind. Nach Paris' Rettung, analysiert er mit Janeway und Torres die Flugdaten. Als sich Paris in eine fremde Lebensform transformiert und mit dem Transwarpshuttle flieht, gelingt es Kim ihn zu lokalisieren. (VOY: Die Schwelle)

Auf dem Holodeck spielt er mit Tom Paris den Holoroman Paris 3 und spielt mit ihm um eine Replikatorration. Dazu muss er nur wissen, wie hoch die radiogenische Partikeldichte am nächsten Tag ist. Kim schreibt alle Tippwerte auf und nimmt auch selbst teil. Das Glücksspiel wird später jedoch von Chakotay beendet und der Jackpot konfisziert. (VOY: Gewalt)

Nachdem die Voyager auf ein Trümmerfeld trifft, untersucht er dieses. Torres ersieht aus seiner Analyse, dass dies von einer cardassianischen Sonde verursacht wurde, die sie seinerzeit umprogrammierte. Nachdem ein Angriff auf den Flugkörper scheitert, registiert Harry, dass sie gerufen werden und leitet den Ruf weiter. Nachdem der Versuch Dreadnought anzugreifen scheitert, stellt er eine Verbindung zu Torres her. Er will Torres rausbeamen. Jedoch lehnt Torres es ab und versucht weiter Dreadnought zu zerstören. Anschließend befiehlt ihm Janeway in die Rettungskapsel zu gehen. (VOY: Der Flugkörper)

Als Quinn die Voyager auf der Flucht vor Q versteckt, ortet Kim keine Sterne. Quinn klärt sie auf, dass sie sich im Urknall befinden. Wenig später ortet er, dass sie von Ionen getroffen werden. Der Angriff endet jedoch, weil Quinn sie ins nächste Versteck teleportiert. (VOY: Todessehnsucht)

Als die Voyager wenig später den Notruf einer Vidiianerin empfängt, beamt er diese auf die Krankenstation. Später ist er Zeuge, wie Tom Paris zu spät zum Dienst erscheint und von Chakotay informiert wird, dass er heute nicht das Schiff fliegt. Daraufhin attackiert dieser Commander Chakotay und wird deswegen von Tuvok in die Arrestzelle gebracht. (VOY: Lebensanzeichen)

Nachdem Neelix beginnt ein Fernsehprogramm auszustrahlen, befragt er Kim nach seiner Meinung. Dieser meint, dass sein Programm noch zu wenig Nachrichten enthält. Als sich Tom Paris wenig später dazu entschließt, die Voyager zu verlassen, verabschiedet Kim ihn im Transporterraum. Nachdem der Verräter Michael Jonas entlarvt wurde und dieser die Waffen des Schiffes in einem Kampf mit einem Kazon-Schiff deaktiviert, versucht Harry dies rückgängig zu machen. Schließlich kann Neelix Jonas töten und die Waffen wieder aktivieren. (VOY: Der Verräter)

Während die Voyager das vidiianische System passiert, wird sie plötzlich erschüttert. Kim meldet, dass sie auf eine Art Subraumturbulenz gestoßen sind. Später meldet er die Schäden im Maschinenraum. Er begibt sich mit Torres und Hogan in eine Jeffriesröhre um Schäden an einer Plasmaleitung zu reparieren. Dort wird er jedoch durch einen Hüllenbruch getötet. Jedoch hat die Subraumturbulenz dazu geführt, dass sämtliche Materie auf der Voyager verdoppelt wurde. Daher existiert ein zweites Schiff, welches jedoch kurze Zeit später von Vidiianern geentert wird. Harry Kim geht daher mit Naomi Wildman an Bord der anderen Voyager. (VOY: Die Verdoppelung)

Als eine Delegation der Drayaner an Bord kommt, informiert er den Captain, dass von Drayan II eine Nachricht für die erste Prälatin Alcia eingetroffen ist. Nachdem Tuvoks Shuttle überfällig ist, meldet er, dass ein Scannen des Systems wegen starker Sonneneruptionen nicht möglich ist. Bei der anschließenden Suchaktion, scannt er den Mond, auf dem Tuvoks Shuttle abgestürzt ist. Er stellt jedoch nur noch zwei Lebenszeichen fest. Der Mond wird auch weiterhin von ihm überwacht. Jedoch ortet er nur, die inzwischen eingetroffenen drayanischen Suchmannschaften und findet keine Spur von Tuvok. Nachdem Tuvok Kontakt mit der Voyager aufnehmen kann, scannt er Tuvoks Shuttle erneut und kommt zu dem Schluss, dass es im Stande sein müsste zu starten. (VOY: Unschuld)

Nachdem die Voyager die Heimatwelt der Kohl erreicht, scannt er den Planeten. Er erkennt, dass sich die Biosphäre zu regenerieren scheint. Wenig später empfängt er einen automatischen Notruf von dem Planeten. Aus dieser Nachricht erfahren sie, dass einige Kohl in Stasis überlebt haben. Jedoch hätten sie schon einige Jahre zuvor aufwachen müssen. Nach dem Empfang dieser Nachricht, scannt Harry den Planeten erneut und entdeckt unter der Oberfläche mehrere Lebenszeichen. Sie entdecken Stasiskapseln und beamen diese an Bord. Dort entdeckt er mit Janeway und Kes zwei tote und drei lebendige Humanoide. Anschließend besprechen die Führungsoffiziere das weitere Vorgehen. Harry plädiert dafür, die Fremden mit ihrem System aufzuwecken. Daher begibt er sich mit Torres in zwei der Stasiskapseln. Sie treffen auf die Überlebenden, welche von der Illusion eines Clowns und anderer Personen gefangen gehalten werden. Sie werden von den Illusionen gefangen genommen und Harry wird auf eine Guillotine gelegt. In diesem Moment kommen die drei Kohl und stoppen die Hinrichtung. Er erkennt, dass alles nur von den Gehirnen der Insassen erzeugt wird. Jedoch können sie die Simulation nicht verlassen, da der Clown mit der Ermordung eines der Insassen droht. Anschließend versuchen sie mit dem Clown zu verhandeln, um freizukommen. Sie eröffnen ihm, dass er einen von ihnen freilassen muss, damit das System nicht von außen abgeschalten wird. Harry verbleibt in der Simulation, während Torres die Voyager informiert. Der Clown spielt sein Spiel mit Harry und lässt ihn zunächst als hilfebedürftigen Greis und anschließend als kleines Baby erscheinen. Anschließend lässt er Harry erneut erleben, wie er als Kind eine Strahlenkatastrophe in einer Kolonie miterlebte. Jedoch wird Harry vom erscheinenden Doktor befreit. Dieser verhandelt mit dem Clown. Jedoch scheitert ein parallel von B'Elanna durchgeführter Befreiungsversuch, sodass der Doktor erneut verhandelt. Das Ergebnis der Verhandlungen besteht darin, dass Captain Janeway gegen die Geiseln ausgetauscht wird. Nachdem Janeway in der Simulation erscheint, wird Harry mit den anderen freigelassen. (VOY: Das Ultimatum)

Zusammen mit Hogan versucht er den Transporter zu reparieren, um Tuvok und Neelix nach einer Außenmission zurückbeamen zu können. Beim Transport werden jedoch die Muster der beiden vermischt und eine neue Person, Tuvix entsteht. Anschließend sucht Kim mit Torres nach einem Weg die Beiden wieder zu trennen. Sie informieren die Führungsoffiziere über ihre Ergebnisse. Nach einiger Zeit, findet der Doktor einen Weg die DNA-Stränge selektiv mit dem Transporter zu erfassen. Er bespricht seine Ergebnisse mit Harry. Es gelingt ihnen ein Verfahren zu entwickeln um Tuvix wieder zu trennen, welches erfolgreich durchgeführt werden kann. (VOY: Tuvix)

Als Captain Janeway und Chakotay wegen einer Infektion auf einem Planeten zurückgelassen werden müssen, nimmt sie an einer Besprechung der Führungsoffiziere teil. Er ist über den Befehl die beiden zurückzulassen entsetzt und widerspricht entschieden. Jedoch führt Tuvok den Befehl aus. Deswegen spricht er mit einigen aus der Sternenflottencrew und mit B'Elanna. Er fragt sie, wieso sie nichts unternehmen. Er will es nicht einfach akzeptieren, dass die beiden zurückgelassen wurden. Als kurze Zeit später ein vidiianischer Konvoi in Sensorenreichweite kommt, will er mit diesem Kontakt aufnehmen. Da er Tuvoks Befehl einen Ausweichkurs zu fliegen, infrage stellt und die anderen Brückenoffiziere zu einer Meinungsäußerung auffordert, lässt Tuvok ihn von der Sicherheit in sein Quartier bringen. Später wird er im Kasino von Hogan und Swinn angesprochen, die ihn darüber informieren, dass viele Besatzungsmitglieder der Meinung sind, dass man die Vidiianer kontaktieren sollte. Er spricht mit Tuvok und bespricht mit ihm die Verhandlungssituation. Er überzeugt Tuvok, dass sie mit den Vidiianern verhandeln sollten. Bei der anschließenden Kontaktaufnahme, ruft er das vidiianische Schiff, welches jedoch nicht antwortet. Stattdessen greift es die Voyager an. Beim anschließenden Kampf feuert er die Waffen ab und meldet Tuvok die Schäden. Schließlich können sie die Vidiianer besiegen und entkommen. (VOY: Entscheidungen)

Nachdem ein Notruf von Seska empfangen wird, startet man eine Rettungsaktion für Chakotays vermeintlichen Sohn. Dabei trifft man auf ein beschädigtes Kazon-Shuttle mit Tierna an Bord. Harry und B'Elanna untersuchen das Shuttle und kommen zu dem Schluss, dass seine Geschichte plausibel ist. Nachdem die Voyager wiederholt durch Kazon-Schiffe angegriffen wird, meldet er, dass Deck 12 verwüstet ist und die sekundären Kommandoprozessoren beschädigt wurden. Bei einem anschließenden Kampf mit den Kazon meldet er die Schäden, welche nach Tiernas Selbstmordanschlag so schwer sind, dass die Voyager die Schlacht verliert. Harry wird mit den anderen gefangen genommen und auf dem Hanon-Planeten ausgesetzt. (VOY: Der Kampf ums Dasein, Teil I)

2373Bearbeiten

Auf dem Planeten gehört Harry zu Janeways Team, dass nach einem Unterschlupf und Nahrung sucht. Er entdeckt mehrere große Eier, und präsentiert diese Janeway. Nachdem einige Besatzungsmitglieder, darunter Tuvok und Neelix, in einer Höhle mit einer saurierähnlichen Lebensform begegnet sind, schleichen sie an dieser vorbei. Jedoch erwacht das Tier und frisst ein Besatzungsmitglied. Daraufhin fliehen sie zum Eingang und Chakotay und Tuvok bringen die Decke zum Einsturz. (VOY: Der Kampf ums Dasein, Teil II)

Als die Voyager auf einen Nebel aus Sirillium stößt, analysiert Kim diesen. Wenig später hat Tuvok eine Halluzination. Um die Ursache zu klären, untersucht Harry die Sensorenlogbücher, jedoch erfolglos. Mit B'Elanna überprüft er nochmals die Logbücher, ergebnislos. Da Tuvoks Erkrankung in Zusammenhang mit einer Mission vor 80 Jahren zu stehen scheint, vergleicht er den Nebel und jenen Nebel, den die USS Excelsior sah. Er findet jedoch außer einer vagen, optischen Ähnlichkeit keine Gemeinsamkeiten. Seiner Meinung nach, könnte die optische Ähnlichkeit die Erinnerung an die Excelsior ausgelöst haben. Er hat jedoch keine Erklärung für das Mädchen. Bei dieser Gelegenheit unterhält er sich mit Janeway über die damalige Zeit. Er meint, dass der Weltraum zu dieser Zeit viel größer gewirkt haben muss. (VOY: Tuvoks Flashback)

Wenig später verbringen Paris und Kim ihren Landurlaub auf dem Planeten Akritiri. Die beiden verbringen ihren Urlaub im laktivianischen Erholungszentrum, allerdings verüben dort Open Sky-Terroristen einen Bombenanschlag, wo 47 Wachen zu Tode kommen. Der Sprengstoff basiert auf Trilithium und da sich an Bord der Voyager Dilithium befindet, werden Paris und Kim verdächtigt den Anschlag verübt zu haben. Die beiden kommen vor Gericht und sie werden verurteilt. Beide werden darauf unter Drogen gesetzt, eine Krampe implantiert und schließlich ins akritirianische Hochsicherheitsgefängnis gebracht. Dort bemerkt Harry zunehmend eine Veränderung an Paris, die durch ein Implantat ausgelöst wird. Auch ihm selbst macht dieser Prozess zu schaffen, jedoch kann Tom ihn zunächst wieder beruhigen. Nachdem sein erster Versuch auszubrechen, scheitert, werden sie von anderen Gefangenen angegriffen. Dabei wird Tom verletzt. Nachdem er Tom zu ihrem Unterschlupf zurückgebracht hat, findet er diesen besetzt vor. Sie kommen bei dem Gefangenen Zio unter, der meint die Krampe kontrollieren zu können. Als er sich mit Zio auf den Weg macht, um die Rutsche zu untersuchen und einen Ausbruch zu planen, bleibt Tom am Lagerplatz zurück. Harry gelingt es das Kraftfeld der Rutsche zu deaktivieren. Als er mit Zio jedoch das obere Ende der Rutsche erreicht, blickt er durch eine Luke in den Weltraum. Enttäuscht kehren sie zu Tom zurück und Harry berichtet ihm, dass er sich noch etwas gedulden muss. Es gelingt Harry Tom zu beruhigen und er verspricht ihm, ihn nicht zurückzulassen. Harry versucht unter den Gefangenen Verbündete zu gewinnen, welche ihn jedoch nur auslachen. Als er zu Tom zurückkehrt, hat dieser die Röhre zerstört, woraufhin Harry ihn angreift und beinahe tötet. Jedoch besinnt er sich rechtzeitig. Zios Aufforderung Tom zu töten, lehnt er ab und verteidigt diesen gegen Pit und die anderen Gefangenen. In diesem Moment ertönt Alarm und Janeway kommt durch die Rutsche mit Tuvok in das Gefängnis. So können Harry und Tom befreit werden und sie entkommen mit Neelix' Schiff. Nach der Behandlung durch den Doktor, sprechen Harry und Tom. Harry hat ein schlechtes Gewissen, weil er Tom beinahe erschlagen hätte. Tom entgegnet, dass er sich an einen Mann erinnert, der ihn einen Freund nannte. Sie gehen anschließend Essen. (VOY: Das Hochsicherheitsgefängnis)

Als ein Shuttle mit Paris und Torres von einer unbekannte Spezies angegriffen wird, nimmt er an einer anschließenden Lagebesprechung teil und erhält den Auftrag den Universalübersetzer zu remodulieren, um die unverständliche Sprache der Fremden zu übersetzen. Er schätzt, dass sie zum Umfliegen des Raums der Spezies Monate brauchen würden. Als Janeway entscheidet, dass Territorium dennoch zu durchfliegen, meint er, dass sie das Sensorgitter der Fremden umgehen müssen. Gemeinsam mit Chakotay entwickelt er ein Verfahren um das Gitter zu überschreiten. Ihrer Analyse zufolge könnten sie innerhalb von vier Tagen das Territorium durchqueren. Er bereitet mit Torres das Überschreiten der Grenze vor. Nachdem dies bewerkstelligt wurde, meldet er, dass sie die Grenze unerkannt passiert haben. Wenig später entdeckt man einen schwer beschädigten Frachter der Misleniten. An dessen Außenhülle entdeckt Kim ein Schiff des Schwarms, dass sie wenig später angreift. Kurz darauf nähert sich eine ganze Flotte und beginnt einen Angriff. Es gelingt Kim die Phaser so zu modulieren, dass die Schiffe an der Hülle vernichtet werden und die restlichen sich zurückziehen. (VOY: Der Schwarm)

Nachdem das Schiff ein Wurmloch entdeckt, untersucht sie dieses mit Harry Kim. Sie finden eine Möglichkeit das Wurmloch nach Takar zu locken. Jedoch scheitert der Rückkehrversuch, da zwei Ferengi das Wurmloch destabilisieren. (VOY: Das Wurmloch)

Als eine Gruppe von Enaranern an Bord kommt, verbringt Harry einige Zeit mit der Enaranerin Jessen. Gemeinsam mit Tom besucht er den von Neelix vorbereiteten Empfang. Dort unterhält er sich mit Jessen. Später ist er im Kasino anwesend, als B'Elanna hereinstürmt und die Enaraner beschuldigt Mörder zu sein. (VOY: Das Erinnern)

Bald darauf begegnet man den Nechani. Gemeinsam mit B'Elanna Torres, Neelix und Kes besucht er einen heiligen Schrein. Dort wird Kes durch ein Kraftfeld verletzt. Daraufhin fordern die Nechani sie auf, auf ihr Schiff zurückzukehren. Torres reagiert aggressiv, woraufhin Kim das Gespräch übernimmt und ankündigt, dass die Nechani von Captain Janeway hören werden. Mit den Schiffssensoren untersuchen sie daraufhin das Kraftfeld, während Janeway mit dem Magistrat verhandelt. Nachdem die Verhandlungen abgeschlossen sind, beamt er den Captain auf den Planeten. (VOY: Das Ritual)

Als sich ein Spalt in Raum und Zeit vor der Voyager öffnet versucht Kim diesen zu scannen, was jedoch erfolglos bleibt. Kurz darauf entdeckt er ein kleines Föderationschiff, die Aeon. Dieses greift die Voyager . Durch die eingeleiteten Gegenmaßnahmen, stranden beide Schiffe im 20. Jahrhundert bei der Erde. Während ein Außenteam um Janeway nach dem Zeitschiff auf der Oberfläche sucht, hat Harry das Kommando über das Schiff. Nachdem sie eine Standardnachricht für Außerirdische von Rain Robinson empfangen, meldet er dies Janeway. Unterdessen lässt er Neelix und Kes die Fernsehübertragungen der Erde überwachen, um Anzeichen finden zu können, falls die Voyager entdeckt wurde. Dabei entdecken diese auch eine Seifenoper im Programm, welche Harry Kim langweilig findet, da man nicht selbst an der Geschichte teilnehmen kann. Später transferiert er alle Daten von Janeways Trikorder auf das Schiff. Sie werden jedoch von Henry Starling und H. Dunbar gefangen genommen. Daraufhin befiehlt Kim eine Rettungsaktion und fliegt mit der Voyager in den Orbit. Es gelingt Janeway und Chakotay zu befreien, allerdings gelingt es Starling in ihren Computer einzudringen und eine große Menge Daten zu stehlen. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil I)

Bei der anschließenden Besprechung der Führungsoffiziere, meldet er, dass er Braxtons Schaltpläne analysiert hat. Die temporale Technik ist äußerst komplex. Auch wenn Starling ein Genie sein mag, kann er die Technik des 29. Jahrhunderts nicht adaptieren. Starling kann von einem Außenteam gefangen genommen werden. Allerdings wird er von seinem Assistenten Dunbar wieder befreit. Kim meldet dies Janeway. Er stellt auch Paris durch, als er mit Robinson Starlings LKW verfolgt. Später ortet er Starlings Zeitschiff, welches gestartet wurde. Nachdem die Photonentorpedos, aufgrund defekter Startaktivierungssequenzer nicht abgeschossen werden können, will er das Signal durch die Steuerkonsole umleiten. Jedoch lehnt Janeway dies ab und feuert die Torpedos manuell ab. Während sie dies tut, hat Kim das Kommando auf der Brücke. Nach Chakotays Rückkehr übergibt er diesem das Kommando. Er erkennt, dass das Feld, welches Starlings temporaler Feldgenerator erzeugt, instabil ist. Daraufhin wird die Aeon mit Torpedos zerstört und die Voyager kehrt mithilfe des kurz danach erscheinenden Föderationszeitschiffs mit Captain Braxton ins 24. Jahrhundert zurück. (VOY: Vor dem Ende der Zukunft, Teil II)

In seiner Freizeit nutzt er gemeinsam mit Tom Paris und Neelix eine Simulation des Paxau-Erholungszentrums. Paris und Kim wollen das Programm etwas auflockern und so für mehr Spaß sorgen. Daher fügen sie Charaktäre von der Erde hinzu. Jedoch werden sie kurze Zeit später auf die Brücke gerufen. Kurz nach seiner Ankunft wird der Botschafter der Ilari von Kes, die von Tierans Geist besetzt wurde, erschossen. Er versucht daraufhin den Transport der Ilari auf die Oberfläche zu verhindern, was ihm jedoch nicht gelingt. Er erkennt, dass die Warpsignatur des Shuttles neu kalibriert wurde, weshalb sie es nicht orten konnten. Daraufhin wird eine Konferenz der Führungsoffiziere mit Demmas, dem ältesten Sohn des Autarchen abgehalten. Dabei berichtet er, dass das Detektionsgitter, welches die Reichshalle schützt, eine Schwachstelle hat, die sie nutzen könnten, um einzudringen. (VOY: Der Kriegsherr)

Kurz darauf beobachtet man eine Supernova. Als der Stern explodiert applaudieren alle Offiziere auf der Brücke. Gemeinsam mit Paris entspannt er sich auf dem Holodeck, als Q erscheint und sich danach erkundigt, wie er den Captain für sich einnehmen kann. Q gibt keine Informationen heraus, was er beabsichtige. Wenig später gerät das Schiff jedoch in die Schockwellen mehrerer Supernovä, was Kim dem Captain meldet. Später ist er an der Befreiungsaktion für Janeway und Q beteiligt und bringt den Captain in Sicherheit. Bald darauf wird ein Waffenstillstand geschlossen und Q und Q vereinigen sich. Anschließend wird Kim mit den anderen Offizieren wieder auf die Voyager teleportiert. Dort findet er keine Hinweise mehr auf Supernovas. (VOY: Die "Q"-Krise)

Nachdem man einen Notruf einer Minenkolonie der Garaner empfängt, scannt er den Planeten. Als Makroviren das Schiff befallen, wird er von diesen im Kasino gestochen und betäubt. Er kann jedoch mit dem Rest der Mannschaft von Captain Janeway gerettet werden. (VOY: Makrokosmos)

Als sich Kim in das Hologramm Marayna verliebt, bittet er Tuvok ihn eine vulkanische Gedankenkontrolltechnik zu lehren, damit er mit seinen Gefühlen umgehen kann. Sie begeben sich daher auf das Holodeck. Kim ist gegenüber dem Hologramm sehr nervös. Kurz nachdem sie mit Maryana allein sind, werden sie jedoch auf die Brücke gerufen. Kim erkennt an seiner Station, dass ein Dämpfungsfeld das Abbrennen des Inversionsnebels verhindert. Wenig später meditiert er, um seine Emotionen zu unterdrücken. Dabei wird er von Paris unterbrochen, der ihn überzeugt mit aufs Holodeck zu kommen. Als er dort jedoch entdeckt, dass Marayna sich mit Tuvok unterhält, entschließt er sich enttäuscht in sein Quartier zu gehen.Beim nächsten Dienst auf der Brücke ist er abgelenkt. Später arbeitet er mit Torres und Vorik an der Reparatur des Antriebs. Jedoch macht er hierbei Fehler, sodass Torres ihm empfiehlt eine Pause zu machen. Daher sucht er erneut das Holodeck auf und entdeckt Tuvok, wie er mit Marayna Kalto spielt. Darauf reagiert er eifersüchtig und will nunmehr allein damit klarkommen. Als der Antrieb des Schiffes ausfällt, macht er eine Analyse der gesamten Schiffssysteme. Diese führt zu keinem Ergebnis. Jedoch weist er auf die Parallele zur USS Enterprise-D hin. Er vermutet, dass die fremde Lebensform über das Holodeck die Besatzung kontrollieren will. Wenig später wird das Schiff zwischen Plasmafäden gefangen und Kim meldet die Schäden. Er versucht sie zu lokalisieren. Nachdem ihm dies gelungen ist, beamt er Tuvok dorthin. Nachdem es Tuvok gelungen ist, freien Abzug für die Voyager zu erreichen, begibt er sich zu Kim auf das Holodeck und will es Kim beibringen. (VOY: Das andere Ego)

Als die Voyager auf einen treibenden Borg-Kubus trifft, scannt er das Raumschiff. Er stellt fest, dass es keine Lebenszeichen oder aktive Energienanzeigen gibt. Später gehört er zu einem Außenteam, dass Chakotay daran hindern soll, das kollektive Bewusstsein der Borg zu reinitialisieren. Als Chakotay auf Tuvok feuert, erwidert Kim das Feuer und trifft Chakotay. Jedoch kann dieser den Generator dennoch aktivieren und das Außenteam kann seine Mission nicht erfüllen. (VOY: Die Kooperative)

Kim hat Dienst auf der Brücke, als der Neue Meister, welcher die Kontrolle über den Doktor übernommen hat, Kes auf einen Planeten entführt. Dort kann er von Chakotay und Tuvok gestellt werden, springt jedoch mit Kes in einen Abgrund. Kim kann die beiden jedoch rechtzeitig hochbeamen. (VOY: Charakterelemente)

Bei der Zerstörung eines Asteroiden, welcher die Heimatwelt der Nezu bedroht, durch die Voyager arbeitet er auf der Brücke. Als der Asteroid zerbricht, anstatt vaporisiert zu werden, meldet er Chakotay, dass er keine Erklärung dafür hat und die Sensoren lediglich eine einfache Eisen-Nickel-Verbindung angezeigt hatten. Wenig später stellt er eine Nachricht des Wissenschaftlers Vatm durch, der eine wichtige Entdeckung gemacht hat. Daraufhin wird ein Shuttle mit Neelix und Tuvok heruntergeschickt. Jedoch verliert Kim kurze Zeit später den Kontakt. Er informiert darüber den Captain. Wenig später ortet er einen riesigen Asteroiden, welcher sich dem Planeten nähert. (VOY: Die Asteroiden)

Harry wird in einen Taresianer transformiert. Ihm wird suggeriert, dass er nicht von der Erde abstammt. In Wahrheit ist dies normale Praxis der Taresianer, um sich fortzupflanzen zu können, denn sie benötigen die Gene von Außenstehenden. Dabei sterben die männlichen Elternteile allerdings immer. Harry gelingt schlussendlich die Flucht. (VOY: Die neue Identität)
Alternative Zeitlinie

In einer alternativen Zeitlinie ist er mit Linnis Paris, der Tochter von Tom Paris und Kes, verheiratet. Sie haben einen Sohn, Andrew Kim. Als Kes das Morilogium erreicht, diskutieren die Familienmitglieder, was zu tun ist.

In einer weiteren Zeitlinie remoduliert er die Waffen neu, damit sie das Raumschiff der Krenim zerstören können. (VOY: Temporale Sprünge)
Als sich die Voyager einer Raumstation der Vostigye nähert, stellt Kim fest, dass die Raumstation zerstört wurde. Mit Chakotay analysiert er die Sensordaten. Darauf aufbauend, folgt man einer Subraumspur, die das Schiff zu einem Astralwirbel führt. Kim meldet, dass der Antrieb und die Navigationscomputer ausgefallen sind. Jedoch verschwindet die Anomalie Augenblicke später. Als sie erneut erscheint, gelingt es Kim detaillierte Scans zu machen. Als sich erneut ein Subraumwirbel bildet, kann er Paris nicht herausbeamen. Jedoch kann er mithilfe eines Wirbels in den normalen Raum zurückfliegen. (VOY: Das wirkliche Leben)

Wenig später entdeckt er Raumfluktuationen auf der Brücke und lokalisiert diese. Er vermutet eine Tarntechnologie. Daraufhin gibt Janeway Eindringlingsalarm und Kim kann zwei Voth enttarnen. Einer von ihnen, Forra Gegen, nimmt Chakotay als Geisel und entkommt. Jedoch entdeckt Kim kurze Zeit später, eine massive Subraumverschiebung. Nachdem das Voth-Schiff erscheint, deaktiviert es alle Systeme der Voyager. Kim stellt fest, dass die Voth alle Systeme blockiert haben. Augenblicke später wird die Brücke von Voth geentert und sie werden gefangen genommen. Erst nachdem Forra Gegen seinen Lehren abschwört, wird die Voyager freigelassen. (VOY: Herkunft aus der Ferne)

Nachdem sukzessive Besatzungsmitglieder vom Schiff verschwinden und Nyrianer erscheinen, untersucht er mit Torres diese Vorfälle. Jedoch wird auch er kurze Zeit später in die fremde Kolonie versetzt. Letztlich kann sich die Crew jedoch befreien. (VOY: Translokalisation)

Eine holografische Projektion von Kim ist Teil des Holoprogramms Rebellion Alpha. Er verbarrikadiert sich an der Ops-Station, als Chakotay meutert. Als er das Feuer auf die Meuterer eröffnen will, wird er von Torres betäubt. Während Paris das Programm spielt, schießt er einen Meuterer nieder, ehe er von Chakotays Phaserstrahl getroffen wird. Anschließend wird er in der Arrestzelle inhaftiert. Als Harry Kim von diesem Programm erfährt, geht er zu Paris und Torres, um mehr darüber zu erfahren. Bei der nächsten Besprechung der Führungsoffiziere, offenbart sich Tuvok als Autor. Als er mit Paris das Programm fertigstellen will, wird die Energie in den Transporterräumen deaktiviert, was Kim Janeway meldet. Chakotay und Tuvok geraten durch diese von Seska verusachte Fehlfunktion in Lebensgefahr. Daraufhin versucht Torres mit Kim das Programm abzuschalten, was ihnen nicht gelingt. Jedoch kann Janeway das Seska-Hologramm töten und so das Programm beenden. Anschließend stößt er mit den anderen Führungsoffizieren im Kasino auf die Rettung der beiden an. (VOY: Rebellion Alpha)

Als eine Langstreckensonde der Voyager von den Borg assimiliert wird, werden Vorbereitungen getroffen. Kim remoduliert die Langstreckensensoren so, dass sie nach Transwarpsignaturen suchen. Mit Chakotay verbessert er die Schotten, sodass Entertrupps besser abgewehrt werden können. Wenig später ortet er Transwarpsignaturen von 15 Schiffen. Nachdem diese die Voyager ignorieren, meldet er bei allen Systemen normalen Status. Kim und Tuvok melden Janeway und Chakotay, dass die Energiesignaturen der Borg-Schiffe verschwunden sind. Als man das Trümmerfeld der Schiffe entdeckt, ist Kim enthusiastisch, dass man einen Verbündeten gefunden haben könnte. Später gehört er zu einem Außenteam, dass ein Trümmerteil eines Borgkubus untersucht, in dem noch eine Athmosphäre herrscht. Sie finden etliche tote Borg und untersuchen die Biomasse. Kim versucht die taktische Datenbank der Borg zu überspielen. Dabei wird er von einem Mitglied von Spezies 8472, welche die Borg angegriffen hat, attackiert. Dabei wird er infiziert und verletzt. Er kann jedoch zurückgebeamt werden. Der Doktor untersucht und behandelt ihn. Die fremden Zellen beginnen seinen Körper von innen aufzufressen. Der Doktor entwickelt modifizierte Nanosonden, die ihn heilen sollen. (VOY: Skorpion, Teil I)

2374Bearbeiten

Wenig später kann der Doktor Harry Kim mithilfe der Borg-Nanosonden heilen. Daraufhin übernimmt er wieder seinen Dienst auf der Brücke. Wenig später greift ein Raumschiff von Spezies 8472 die Voyager an und Kim meldet, dass die Schilde ausgefallen sind. Nach den Reparaturen, startet die Voyager einen Angriff auf Spezies 8472. Beim Angriff im fluiden Raum meldet er zunächst, dass die Schilde der Voyager versagen und später die Zerstörung der Schiffe. Anschließend versucht Seven of Nine in seine Computer einzudringen. Jedoch kann Tuvok sie mit Hilfe von B'Elanna Torres betäuben. (VOY: Skorpion, Teil II)

Zusammen mit Seven of Nine entfernt er die Borg-Technologie von der Voyager. Er wird von ihr jedoch überwältigt und Seven unternimmt einen Fluchtversuch. Jedoch wird sie von Kes mit ihren neuen mentalen Fähigkeiten aufgehalten. Diese entwickeln sich rapide weiter. Als Kes im Kasino einen Tisch auf molekularer Ebene destabilisiert, ortet Kim dies auf der Brücke. Als Janeway die Brückenbesatzung informiert, dass Kes sie verlassen wird, sehen sich die Brückenoffiziere vielsagend an. Nachdem Kes das Schiff mit einem Shuttle verlassen hat, stellt er eine Komverbindung her. Sie bleiben in Kontakt bis sich Kes völlig dematerialisiert. (VOY: Die Gabe)

Als eine Armada von Caatati-Schiffen die Übergabe von Seven of Nine sowie von Thorium-Isotopen fordert, meint er, dass sie auf einen Teil der Forderungen eingehen sollten, um entkommen zu können. (VOY: Tag der Ehre)

Nachdem Chakotays Shuttle von den Vori abgeschossen wird, meldet er, dass sie den südlichsten Kontinent wegen der Interferenzen, welche vom Waffenfeuer ausgelöst werden, nicht scannen können. (VOY: Nemesis)

Später feiert er mit den Führungsoffizieren die Beförderung von Tuvok zum Lieutenant Commander. Dabei berichten er und Paris, wie sie Tuvoks Konsole so umprogrammierten, dass sie bei jeder Berührung den Satz Lebe lang und in Frieden rezitierte. Wenig später arbeitet er mit Seven in einer Jeffriesröhre und versucht Konversation zu betreiben. Als sich Seven verletzt, bringt er sie auf die Krankenstation. Nachdem sie gegangen ist, kritisiert er Paris für seinen Umgang mit der Patientin. Wenig später trifft er sich mit Seven im Kasino und schlägt ihr einen Holodeckbesuch vor. Daraufhin fragt Seven, ob er zu kopulieren wünscht. Kim weicht jedoch zurück und will ihre Beziehung auf die berufliche Dimension beschränken. Anschließend bittet er Chakotay nicht mit Seven weiterarbeiten zu müssen. Jedoch meint dieser, dass sie sehr effizient waren und diese Arbeit fortsetzen sollten. (VOY: Der Isomorph)

Als Seven of Nine Neelix im Kasino angreift und mit aktivierten Borg-Schilden durch das Schiff läuft, ortet er sie im Turbolift. Jedoch kann er diese nicht deaktivieren. Anschließend leitet er alle verfügbare Energie in die Kraftfelder, was Seven jedoch nicht aufhalten kann. Nachdem Seven of Nine das Schiff verlassen hat und in den B'omarraum fliegt, untersucht er mit einem Team den Frachtraum um die Ursache für Sevens ungewöhnliches Verhalten zu finden. Während der Arbeit spricht er mit Torres und beteuert, dass ihn die Untersuchung nicht persönlich tangiert. Er decodiert Sevens Logbuch und informiert Janeway darüber, dass die letzten EIntragungen merkwürdig sind. Sie beschreibt darin ihre Halluzinationen, in denen sie von Borg gejagt wird. Außerdem beschreibt sie einen Raben. Dies bringt Janeway auf die Spur vom Schiff von Sevens Eltern und ermöglicht so ihre Rettung. (VOY: Der schwarze Vogel)

Bei einer Lagebesprechung vor der Passage von Zwillingspulsaren, meldet er, dass deren Protonenausstöße unberechenbar sind und daher der Sicherheitsabstand vergrößert werden sollte. Wenig später sucht er mit Paris das Kasino auf. Nachdem der Doktor von den Srivani deaktiviert wird, untersucht er die Fehlfunktion des Programms. Nachdem die Srivani das Schiff verlassen haben, gibt er Paris ein Padd zurück und wird von diesem anschließend hinausgeworfen, da er dessen Verabredung mit Torres gestört hat. (VOY: Verwerfliche Experimente)

Als die Voyager sich im Orbit der Heimatwelt der Mari befindet, informiert er Tuvok, der gerade Chefermittlerin Nimira die Voyager zeigt, dass diese auf der Oberfläche benötigt wird. Aufgrund der nachfolgenden Untersuchung wird Torres verhaftet. Wenig später informiert er Chakotay, dass die Mari alle aufgefordert haben, den Planeten zu verlassen. (VOY: Gewalttätige Gedanken)

Als die Voyager von fremden Schiffen angegriffen wird, stellt er fest, dass sich der Schildperimeter destabilisiert. Bald darauf stellt er fest, dass Gegenstände vom Schiff gebeamt werden. Nachdem sie den Angriff zurückgeschlagen haben, bittet er Seven of Nine um Hilfe, um die Angreifer lokalisieren zu können. Als dies gelungen ist, scannt er den Planeten, auf dem sich ihre Technologie befindet. Nachdem Captain Janeway beim Versuch ihre Technologie zurückzuerhalten von Tau enttarnt wird, versucht er einen Weg zu finden, sie zurück aufs Schiff zu beamen. Später ortet er Janeway, die an einem Abgrund steht und plant mit einem von da Vinci entwickelten Flugapparat ihren Verfolgern zu entkommen. (VOY: Apropos Fliegen)

Nachdem Neelix bei einer Außenmission getötet wird, kann er wiederbelebt werden. Jedoch plagen ihn Zweifel, da er nicht in den wundervollen Wald gelangte, an den er sein Leben lang glaubte. Daher versucht er sich umzubringen, indem er sich in den Nebel beamt. Kim ortet diesen Versuch auf der Brücke und informiert Captain Janeway. (VOY: Leben nach dem Tod)

In einem Alptraum wird er von Seven of Nine unter einem Vorwand in eine Jeffriesröhre gelockt. Nachdem diese beginnt ihn zu küssen, erscheint plötzlich anstelle der Borg ein Alien. Daraufhin erwacht Kim aus seinem Traum, fällt kurz darauf jedoch in eine tiefe Bewusstlosigkeit und wird von Janeway und Tuvok entdeckt. Nachdem die Voyager den Raum der Traumspezies verlassen hat, wacht er wieder auf. Bald darauf wird das Schiff von der Traumspezies geentert und die Besatzung im Frachtraum interniert. Dort inszeniert Seven of Nine eine Ablenkung, indem sie zum Schein Kim angreift. Nachdem Chakotay die Freilassung der Besatzung erreichen kann, leidet Kim unter Schlaflosigkeit und verbringt daher die Nacht mit Paris bei einem Hoverballspiel und anschließend im Kasino. (VOY: Wache Momente)

Bald darauf entdeckt die USS Voyager ein Sensorennetzwerk, dass bis in den Alpha-Quadranten reicht. Kim bereitet mit Seven of Nine das Senden einer Botschaft vor. Nachdem der Doktor durch das Netzwerk transferiert wird, übernimmt Tom Paris die Leitung der Krankenstation. Dort besucht ihn Harry Kim. Er wird von Paris gebeten, einen neuen Doktor zu entwickeln. Er meint jedoch, dass er nicht auf die Schnelle einen neuen Doktor konstruieren kann. Allerdings versucht er dennoch ein Hologramm zu programmieren. DIeser Versuch scheitert jedoch und er überlässt Paris die Behandlung der Patienten. (VOY: Flaschenpost)

Als man wenig später über das Sensorennetzwerk eine Nachricht der Sternenflotte empfängt, ist Kim euphorisch, dass sich vielleicht eine Möglichkeit zur Rückkehr eröffnet. Wenig später meldet er, dass sie den gravimetrischen Auswirkungen der Relaisstation ausgesetzt sind. Anschließend scannt er die Relaisstation. Als er keinen Brief aus dem Alpha-Quadranten erhält ist er darüber enttäuscht. Später ruft er den Captain auf die Brücke, als sie einen Notruf von Tuvoks Shuttle empfangen. Bald darauf ortet er ein Raumschiff der Hirogen und scannt diese. Nachdem die Singularität freigesetzt wird, beamt er Tuvok und Seven of Nine an Bord. Torres übergibt ihm anschließend einen Brief aus der Heimat. (VOY: Jäger)

Als man auf ein Raumschiff der Hirogen trifft, scannt er das Schiff. Wenig später gibt es einen Hüllenbruch auf Deck 11. Diesen untersucht er gemeinsam mit Tuvok und stellt fest, dass er von einem Mitglied von Spezies 8472 ausgelöst wurde. Als Seven of Nine den Hirogen und 8472 auf eines der Hirogenschiffe beamt, kann er ihre Befehle nicht überbrücken. (VOY: Die Beute)

Nachdem Seven of Nine bei einem Besuch im Labor des Waffenhändlers Kovin verletzt wird, findet eine Untersuchung statt. Die Ergebnisse, lassen zunächst einen gezielten Angriff Kovins auf Seven vermuten, weshalb dieser aus Angst flieht. Daraufhin spürt er dessen Schiff auf, damit die Voyager einen Verfolgungskurs setzen kann. Kovin kann entkommen, weshalb Kim die Sensorenanzeigen rekonfiguriert. Nachdem sie Kovins Schiff erreicht haben, versucht er Kovin an Bord zu beamen, was Kovin jedoch mit einer Transportblockierung verhindert. Kurz darauf stirbt er bei der Explosion seines Schiffes. (VOY: Im Rückblick)

Nachdem die Hirogen die USS Voyager entern, gehört er zu den Besatzungsmitgliedern, die die Holodecksysteme erweitern und am laufen halten sollen. Karr lässt ihn die Holodecksysteme in die angrenzenden Bereiche ausweiten. Dazu erhält Kim Energiemodule von den Hirogenschiffen, um die Primärsysteme nicht zu gefährden. Gemeinsam mit Ashmore installiert er die Holoemitter und plant mit dem Doktor die Rückeroberung des Schiffes. Dazu transferiert er das Hologramm ins Kasino und spricht sich mit ihm ab. Dies wird von den Hirogen entdeckt, jedoch kann er sich herausreden. Als eine holografische Explosion ein Loch in die Außenwand sprengt, meldet er dies dem Hirogen. (VOY: Das Tötungsspiel, Teil I)

Anschließend meldet er dem Alpha die Schäden. Seinen Vorschlag, einen Energiestoß durch das Holosystem zu schicken, lehnt Karr ab, da er will, dass die Technologie unversehrt bleibt. Auf einem Gang des Schiffes begegnet er einem deutschen Soldaten, der von Paris in der Rolle des Lt. Davis erschossen wird. Daraufhin erkundigt sich Paris nach ihm. Er fragt ihn, welchen Körperteil von Betty Grable er anstarren würde, um festzustellen, ob er ein echter Amerikaner ist. Als Kim die Frage richtig beantwortet, er würde auf ihre Beine starren, meint Paris, dass er Glück gehabt habe. Später leitet er die Überladung der Holoemitter ein, um die Simulationen zu beenden. Dies gelingt ihm und ermöglicht einen Waffenstillstand mit den Hirogen. (VOY: Das Tötungsspiel, Teil II)

Als man einem Raumschiff mit Koaxialwarpantrieb begegnet, scannt Kim das Schiff und meldet seine Ergebnisse Janeway. Da es auf dem fremden Schiff technische Probleme gibt, versucht er den Piloten herauszubeamen, was jedoch nicht möglich ist. Wenig später ertappt er den von Steth übernommenen Tom Paris, der auf einer Konsole nach dem Weg zur Krankenstation sucht. Paris kann sein Verhalten jedoch erklären und geht weiter. (VOY: Vis a vis)
Kal-tho zwischen Harry und Tuvok.jpg

Kal-toh - Harry ist am gewinnen

Lieutenant Commander Tuvok bringt Harry das vulkanische Spiel Kal-toh bei. Dabei werden sie jedoch von Seven of Nine unterbrochen. Da sie ihn zum Dienst abholen will, beendet sie das Spiel für Kim, worüber er nicht erfreut ist. Gemeinsa mit Tuvok bereitet er eine gravimetrische Ladung vor. Später unterstützt er Torres beim Verstärken der Außenhülle eines Shuttles. Später wird sie mit den anderen Führungsoffizieren von Janeway über Omega informiert. Anschließend hilft er Seven of Nine im Frachtraum. Dabei will er sich jedoch nicht ihren Ordnungsvorstellungen unterordnen. Nach der Fertigstellung der Kammer beamt er die Omega-Moleküle in die Resonanzharmonikkammer und ermöglicht so deren Vernichtung. (VOY: Die Omega-Direktive)

Wenig später wird man Zeuge des Kampfes zweier getarnter Schiffe. Nachdem die Komverbindung zur Pilotin des einen Schiffs abbricht, will er diese auf die Krankenstation beamen. Jedoch scheitert dieser Versuch und ein Außenteam begibt sich auf das Schiff. Sie retten Kellin von dem beschädigten Schiff. Diese bittet um Asyl auf der Voyager, sodass Tuvok mit Kim, Paris, Chakotay und Janeway über ihren Antrag berät. Dabei äußert er seine Bedenken und weist auf die Möglichkeit hin, dass sie einen früheren Besuch vortäuschen könnte. Daher überprüft er ihre Computerlogbücher. Später wird das Schiff von getarnten Raumschiffen angegriffen und Kim meldet die Schäden. Später arbeitet er mit Seven of Nine und Kellin, um eine Abwehrmöglichkeit gegen die Waffen der ramuranischen Schiffe zu schaffen. (VOY: Unvergessen)

Kurz nachdem Handelsgespräche mit den Vaskanern abgeschlossen wurden, wird die Voyager von deren Feinden, den Kyrianern angegriffen. Kim ruft daher Janeway auf die Brücke. (VOY: Der Zeitzeuge)

Wenig später geht an Bord der Voyager das Deuterium aus und das Schiff hat somit fast keinen Treibstoff mehr. Daraufhin schaltet Torres alle nicht lebensnotwendigen Systeme ab. Kim meldet dem Captain, dass die Prozedur abgeschlossen ist. Anschließend geht er mit dem Captain den Geophysikern bei ihren Bemühungen einen Ersatztreibstoff zu finden zur Hand. Nachdem Seven of Nine eine Deuteriumquelle auf einem Planeten der Dämon-Klasse entdeckt, beginnt die Crew mit dem Abbau. Kim leitet dazu alle verfügbare Energie in den ringförmigen Eindämmungsstrahl. Nachdem der Versuch das Deuterium an Bord zu beamen gescheitert ist, berät er mit den Führungsoffizieren, wie man den Rohstoff dennoch abbauen kann. Er schlägt vor, dass Deuterium in einem Raumanzug abzubauen und meldet sich mit Paris freiwillig. Gemeinsam fliegen sie zur Oberfläche und beginnen das Deuterium abzubauen. Die beiden finden auf der Oberfläche in einer silbernen Flüssigkeit mit Deuterium. Beide gelangen in Kontakt mit der silbernen Flüssigkeit und ihre Raumanzüge beginnen sich zu deaktivieren. Beide verlieren das Bewusstsein und sie werden von dem Silberblut dupliziert. Sein Körper wird später von Chakotay und Seven of Nine entdeckt und auf das Schiff zurückgebracht. (VOY: Dämon)

Als man auf einen Nebel der Mutara-Klasse stößt, scannt er diesen. Als man sich diesem nähert, stellt sich heraus, dass er eine tödliche Wirkung auf Humanoide hat. Er selbst erleidet, wie viele andere Besatzungsmitgleider auch, schwere Strahlungsverbrennungen. Die Analyse des Doktors ergibt, dass die Verletzungen durch eine subnukleonische Strahlung verursacht wurden. Da der Nebel nur sicher passiert werden kann, wenn die Besatzung in Stasiskammern geht, erhält der Doktor das Kommando und wird von Seven of Nine unterstützt. Nachdem sie den Nebel durchflogen haben, isst Kim mit Paris und Torres im Kasino. (VOY: Eine)

Nachdem der Passagier Arturis die verstümmelte Nachricht der Sternenflotte entschlüsseln kann, entdeckt die Voyager die USS Dauntless, welche scheinbar zu ihnen geschickt wurde. Kim scannt das Schiff und stellt fest, dass sich keine Lebenszeichen an Bord befinden. Er spekuliert daraufhin, dass der Crew etwas zugestoßen sein könnte. Nachdem Chakotay, Tuvok und Paris auf die Dauntless gebeamt sind, übernimmt er das Kommando auf der Brücke und meldet Janeway, als dieses Raumschiff startet. Auf Janeways Befehl setzt er einen Verfolgungskurs. Nachdem man das Schiff wiedergefunden hat, untersucht Torres mit ihren Ingenieuren das Schiff. Kim führt mit Torres und Seven of Nine umfangreiche Tests durch, die zufriedenstellend verlaufen. Kurz darauf entdeckt er jedoch mit seinem Tricorder einen anomalen Wert und untersucht eine Konsole. Als er ungewöhnliche Messwerte erhält, informiert er Tuvok. Sie entdecken fremdartige Technologie und untersuchen diese. Nachdem sie Arturis zur Rede stellen, entführt dieser das Schiff. Bis auf Janeway und Seven kann er alle Mitglieder des Außenteams an Bord beamen. Wenig später können jedoch auch diese gerettet werden. (VOY: In Furcht und Hoffnung)

2375Bearbeiten

In seiner Freizeit spielt er mit Paris das Holoprogramm Captain Proton. Dabei geraten sie jedoch mit dem Doktor in Streit, der ein Duett von Don Carlos einstudieren möchte. Bei einer Dienstbesprechung meldet er Chakotay, dass alle Systeme innerhalb normaler Parameter funktionieren. Während seines Dienstes auf der Brücke spielt er Oboe und vervollständigt die Partitur für sein Konzert. Plötzlich versagt die Energie auf dem Schiff und Kim besetzt seine Station. Anschließend versucht er mit Tuvok die Notenergie zu aktivieren. Es gelingt ihnen die Ursache des Energieausfalls zu identifizieren, ein fremdes Schiff. Nachdem sie das Schiff mit einem Torpedo vertreiben können, reaktiviert er die Energie. Wenig später stellt man Kontakt mit dieser Spezies sowie den Malon her und muss erkennen, dass diese die Nachtwesen durch das Abladen von thetastrahlenverseuchtem Müll töten. Daraufhin leitet man eine Operation ein, um das Wurmloch, welches die Malon benutzen, zu zerstören. Dabei meldet Kim die Schäden am Schiff. Jedoch kann die Mission trotz der Schäden erfolgreich abgeschlossen werden. (VOY: Nacht)

Nachdem ein Shuttle mit Tom Paris, B'Elanna Torres, dem Doktor und Seven of Nine in einem protostellaren Nebel in Not gerät, ortet er dies mit den Sensoren und meldet es Captain Janeway. Als er das Kommando auf der Brücke nach der Nachtschicht an Chakotay übergibt, meldet Seven of Nine, dass ihr Abstandstranceiver aktiviert wurde. Man entdeckt eine Borg-Drohne, die sich aus Nanosonden und dem mobilen Emitter des Doktors entwickelt hat. Später nimmt diese unabsichtlich Kontakt mit dem Kollektiv auf. Daraufhin greift eine Sphäre die Voyager an und Kim analysiert diese. Erster beamt sich auf die Sphäre, um diese von innen zu zerstören, was ihm auch gelingt. Danach ortet Kim ihn mit den Sensoren im Weltraum und beamt ihn auf die Krankenstation. (VOY: Eine)

Als eine Raumsonde der Voyager mit einem Traktorstrahl erfasst wird, identifiziert er diesen als Malon. Nachdem Tuvok den Traktorstrahl mit einem Polaronstoß unterbrechen kann, steuert Kim die Sonde zu einem Gasriesen und versteckt sie dort. Anschließend analysiert er die Position der Sonde und informiert die Offiziere, dass die Sonde festsitzt. Daraufhin beginnt er mit Paris, Tuvok, Torres und Seven of Nine das Raumschiff zu konstruieren. Dabei besteht er auf der Verwendung von Kellinite, was jedoch von Tuvok abgelehnt wird. Nachdem das Shuttle fertiggestellt wurde, startet er mit Paris und Torres, zur Bergungsmission. Er selbst beamt die Sonde an Bord. (VOY: Extreme Risiken)

Wenig später untersucht der Delta Flyer eine Terrasphäre in dem Fremde die Erde nachgebildet haben. Tuvok und Chakotay erkunden diese Terrasphäre, während Paris und Kim mit dem Flyer auf diese warten. Später stellt sich heraus, dass die Fremden Spezies 8472 sind. Daraufhin begiben sich Chakotay und Tuvok auf eine Erkundungsmission, während Paris und Kim im Delta-Flyer warten. Kim ist dabei sehr nervös und geht auf und ab, sodass Paris scherzhaft meint, dass der Flyer nicht für häufiges Auf-und-ab-wandern konstruiert wurde. (VOY: In Fleisch und Blut)

Nachdem der Kontakt zum Deltaflyer verloren geht, besprechen die Führungsoffiziere die Vorbereitung einer Rettungsaktion. Bei der anschließenden Such- und Rettungsaktion für Tuvok, Samantha Wildman und Tom Paris, lokalisiert Kim den Deltaflyer auf der Oberfläche eines Planeten. Außerdem repliziert er eine Flotter-Figur für Neelix, die dieser Naomi Wildman schenken will, um sie abzulenken. Mit Chakotay beamt er sich auf den Planeten, um den Flyer näher zu untersuchen. Es gelingt ihnen, zum Flyer vorzudringen und ihn an Bord zu beamen. (VOY: Es war einmal)

In den nächsten Wochen wird der Quanten-Slipstream-Antrieb auf der Voyager angepasst und wieder aktiviert. Mit Hilfe des Quanten-Slipstream-Antriebs will die Crew endlich zurück zur Erde gelangen. Mit Tom Paris findet er jedoch einen Fehler in der Konstruktion und meldet dies dem Captain. Jedoch meint er, dass sie die Probleme bewältigen können, indem der Delta-Flyer vor der Voyager herfliegt und die notwendigen Korrekturen vorzunehmen. Anschließend untersucht er den Vorfall und macht sich Vorwürfe, da seine Korrekturen das Schiff zerstört hätten. Janeway ermutigt ihn jedoch damit, dass wichtig ist, dass er in irgendeiner Zeitlinie zu ihnen durchgedrungen ist und gibt ihm eine Nachricht seines alternativen Ichs. (VOY: Temporale Paradoxie)

Bei der Nachtschicht entdeckt Kim das Trümmerfeld eines Borgschiffs und berichtet dies den Führungsoffizieren. Es stellt sich heraus, dass dieses Schiff durch ein manipuliertes Vinculum zerstört wurde, dass nun auch Seven of Nine in Lebensgefahr bringt. Es gelingt jedoch das Besatzungsmitglied zu retten. (VOY: Das Vinculum)

Kurz darauf langweilt der Doktor die Crew mit einer Präsentation seiner Holofotos. Kim gehört zur ersten Gruppe, der der Doktor seine Aufnahmen präsentiert und weist später Chakotay darauf hin, dass dieser nach 10 Minuten Roten Alarm auslösen sollte. Jedoch stellt Chakotay klar, dass die zweite Gruppe der Gerechtigkeit halber, sich ebenfalls die gesamte Präsentation ansehen muss. Kurz darauf, wird das Schiff von einer Energiewelle getroffen und empfängt eine Nachricht. Diese versucht Kim zu decodieren und interpretiert es als Notruf. Man entdeckt dort ein verletztes Wesen und beamt es zur Behandlung Bord. Auf der Krankenstation fällt es jedoch Torres an und geht eine Verbindung mit ihr ein. Zur Unterstützung des Doktors, bei der operativen Entfernung des Wesens, kreiert Kim ein Hologramm, auf der Basis von Crell Moset. Als sich während der Behandlung von Torres das Programm destabilisiert, repariert er dieses mit Tabor. Als dieser das Hologramm erblickt, beschuldigt er den Cardassianer ein Massenmörder zu sein und verlangt die Löschung des Programms. Daraufhin überprüft Kim mit Seven of Nine Tabors Anschuldigungen. Sie informieren den Doktor darüber, dass sie Indizien gefunden haben, dass Moset tatsächlich die Verbrechen begangen hat. Janeway entscheidet jedoch, dass das Moset-Hologramm bei der Behandlung von Torres assistieren soll. Nachdem die zytoplasmische Lebensform erfolgreich von Torres getrennt werden kann, beamt Kim diese auf ihr Schiff. (VOY: Inhumane Praktiken)

In seiner Freizeit spielt er mit Paris und den Delaney-Schwestern das Captain-Proton-Holoprogramm. Dabei versucht Jenny Delaney mit ihm anzubandeln, worauf er jedoch nicht reagiert, da er sich in Megan Delaney verliebt hat. Einige Zeit später wird von der Voyager ein Planet entdeckt, welcher vollständig aus Wasser besteht. Das Wasser wird von einem Eindämmungsfeld zusammen gehalten. Jedoch wird dieses Eindämmungsfeld schwächer, weshalb Paris ihn überzeugt mitzukommen. Bei ihrer Tauchfahrt, entedcken sie einen Reaktor. Er versucht daraufhin dessen Daten zu überspielen. Man erkennt, dass die Sauerstoffraffinerien des Planeten, langfristig den Ozean zerstören. Daraufhin startet Paris eigenmächtig einen Angriff auf die Sauerstoffraffinerien. Jedoch wird er durch einen Torpedo der Voyager, den Harry Kim programmiert hatte, außer Gefecht gesetzt. Nachdem Tom Paris zu 30 Tagen Einzelhaft verurteilt wird, sucht er ihn kurz auf. (VOY: Dreißig Tage)

Während man das Territorium des Devore-Imperiums durchquert, müssen sich die telepathischen Besatzungsmitglieder sowie einige telepathische Flüchtlinge im Transporterpuffer verstecken, da die Devore Telepathen als Bedrohung ansehen und internieren. Kim bedient dabei mit Unterstützung von Susan Nicoletti den Transporter. Als man wenig später versucht die Telepathen mithilfe von Torat in Sicherheit zu bringen, überbrückt Kim die Sicherheitssperren von dessen Computer und stellt eine Kommunikationsverbindung her. Als er immer noch unkooperativ ist, beamt Kim ihn an Bord. Daraufhin hilft Torat ihnen und die Flüchtlinge können in Sicherheit gebracht werden. (VOY: Kontrapunkt)

Bei der jährlichen Untersuchung, die der Doktor nun mit der Holokamera durchführt, stellt er fest, dass er an Kim eine Operation durchgeführt hat, an die er sich nicht erinnern kann. Auch Kim gibt an, sich nicht daran erinnern zu können. Daher stellt der Schiffsarzt Untersuchungen an. Er findet heraus, dass er vor zwei Jahren die schwer verletzten Kim und Ahni Jetalle behandelte und nur Kim retten konnte. Daraufhin machte er sich schwere Vorwürfe, weshalb Janeway entschied seine Erinnerungen an diesen Vorfall zu blockieren. Als sie ihm Zugriff auf diese Erinnerungen geben, macht er sich erneut Vorwürfe. Dieses Mal jedoch entscheidet Janeway, dass sie dem Doktor helfen, seine Erfahrungen zu verarbeiten. (VOY: Verborgene Bilder)

Wenig später spielt er mit Paris das Holoprogramm Die Abenteuer von Captain Proton, allerdings sieht es so aus, als gäbe es auf dem Holodeck eine Fehlfunktion. Paris und Kim gehen dieser Fehlfunktion nach, doch Paris kann das Programm nicht beenden. Da sich mittlerweile immer mehr Verzerrungen auf dem Holodeck bilden, beamen sich Paris und Kim aus dem Holodeck. Zur selben Zeit sitzt die Voyager in einer Subraumsandbank fest. Als man auf der Brücke registriert, dass photonische Ladungen auf dem Holodeck explodieren, erinnert er Captain Janeway daran, dass das Holodeckprogramm noch läuft. Gemeinsam mit Seven of Nine stellt er eine Verbindung zum Holodeck her und analysiert die Herkunft der Strahlen. Anschließend begibt er sich mit Janeway und Paris auf das Holodeck, um die dortige Simulation von Chaotica zu besiegen, damit er die photonischen Lebensformen nicht mehr bekämpfen und töten kann. (VOY: Chaoticas Braut)

Nachdem ein Shuttle mit Tuvok und Paris verschwindet, scannt er erfolglos nach diesem. Während Janeway, Chakotay und Torres eine Anomalie untersuchen, die für das Verschwinden des Shuttles verantwortlich zu sein scheint, erfasst sie ein fremdes Schiff mit einem Traktorstrahl. Kim fordert dessen Captain auf den Strahl zu lösen. Schließlich gelingt es Tuvok und Paris sowie die Außerirdische Noss, welche die beiden unterstützt hat, zu retten. (VOY: Schwere)

Bald darauf entdeckt er mit Tuvok ein Wurmloch, dass scheinbar in den Alpha-Quadranten führt. Dieses Wurmloch ist jedoch nur eine Illusion, die von der telepathischen Werferpflanze erzeugt wird. Deren Telepathie unterbindet seine anfänglichen Zweifel und lässt ihn an eine Rückkehr in den Alpha-Quadranten glauben. Die Einwände von Seven of Nine ignoriert er daher. Nachdem das Schiff die Lebensform erreicht, fällt er mit dem Rest der Besatzung, mit Ausnahme von Seven of Nine und Naomi Wildman, in eine Bewusstlosigkeit. Nachdem Seven of Nine, der Doktor mithilfe des Nokaro Qatai das Schiff aus dem bioplasmischen Organismus befreit haben, kommt er wieder zu sich. Er erkennt, dass die Brückenkontrollen in den Maschinenraum transferiert wurden. (VOY: Euphorie)

Wenig später erhält die Voyager den Notruf von einem fremden Schiff. Paris steuert die Voyager dorthin, aber Kim kann nur noch Trümmer orten und es werden auch keine Überlebenden gefunden. Niemand an Bord der Voyager ahnt, dass es sich bei den Trümmern um eine duplizierte Voyager aus Silberblut gehandelt hat und deren Crew erfolglos ums Überleben gekämpft hat. (VOY: Endstation – Vergessenheit)

Als man plant eine Transwarpspule von einem Borgschiff zu stehlen, führt er mit den anderen Offizieren Kampfsimulationen durch. Gemeinsam mit Tuvok sprengt er dabei den Schildgenerator der Borg, sodass die Transwarpspule auf die Voyager gebeamt werden kann. Zwar können sie auf das Schiff zurückgebeamt werden, jedoch entern die Borg die Voyager. Um dieses Problem zu beheben, studiert Seven of Nine weitere Daten ihrer Eltern. Auf diese Weise findet man scheinbar einen Weg, die Transwarpspule von den Borg zu stehlen. Kim gehört zum Außenteam und sprengt mit Tuvok den Schildgenerator der Borg. Auf dem Rückweg werden sie von den Borg entdeckt, können jedoch zurückgebeamt werden. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil I)

Nachdem man auf ein Generationenschiff der Varro trifft, nähert sich Kim der Varro Derran Tal an. Sie beginnen eine heimliche Affäre. Als er bemerkt, dass der Plasmatransfer beginnt, zieht er sich rasch an und kehrt auf die Voyager zurück. Dort ist sein Verschwinden zunächst nur Paris aufgefallen, der es für sich behalten will. Dieser verhindert auch Kims Entdeckung, als Tuvok auf Kims heimliche Kommunikation aufmerksam wird. Am nächsten Tag arbeitet Kim mit Seven of Nine an einer Diagnose des Varroschiffes in der Astrometrie. Dabei zeigt Kim jedoch Krankheitssymptome und Seven erkennt, dass seine Körpertemperatur erhöht ist. Nachdem seine Haut luminisziert, bringt sie ihn auf die Krankenstation, wo er vom Doktor untersucht wird. Als dieser Bioalarm auslösen will, gesteht Kim, dass er sich mit einer Varrofrau getroffen hat und intimen Kontakt hatte. Auch muss der Doktor den Captain informieren, der Kim daraufhin zu sich zitiert. Sie befiehlt ihm ihre Beziehung zu beenden. Über diese Entscheidung, informiert er Derran Tal. Jedoch will er sie nicht verlassen und küsst sie. Wenig später beamt er sie auf ein Shuttle und macht mit ihr einen Ausflug. Während sie einen Nebel beobachten, kommen sie sich näher. Sie werden jedoch vom Delta-Flyer abgefangen. Nach einem Verhör, gesteht Tal zu, die Parasiten zu verlangsamen, damit gefährdete Segmente des Varro-Schiffs geräumt werden können. Nach dieser Besprechung, spricht Janeway mit ihm. Da er laut den Bioscans des Doktors eine biochemische Verbindung mit Tal eingegangen ist, wird sie ihn nicht vors Kriegsgericht stellen und sich auf der Krankenstation melden. Dies lehnt Kim jedoch ab. In einem persönlichen Gespräch, stellt er klar, dass er Tal liebt. Sie werden jedoch unterbrochen, als es auf dem Varroschiff zu Dekompressionen gibt. Er schlägt vor, dass Integritätsfeld auf das Varroschiff auszudehnen, um die Trennung des Schiffs zu verlangsamen. Durch dieses Manöver, kann die Trennung so lange verlangsamt werden, dass alle Varro aus den geföhrdeten Bereichen evakuiert werden können. Nachdem sich die Kapseln getrennt haben, verabschiedet er sich von Tal, die mit den Dissidenten zum Natori-System fliegt. Daraufhin entschließt er sich, die Auswirkungen der Hormone zu ertragen, anstatt ein Medikament zu nehmen. Im Kasino fragt ihn Seven of Nine, weshalb er eine Behandlung ablehnt. Sie meint, dass Liebe auch eine Quelle für Stärke sein kann und er bald wieder gesund werden soll. (VOY: Das Generationenschiff)

Als das Schiff im Chaosraum strandet, ortet er ein seltsames Phänomen, dass schnell seine Position ändert und schließlich die Voyager umhüllt. Daraufhin empfängt er verwirrende Sensordaten. Gemeinsam mit Seven of Nine repariert er die Sensoren, sodass sie weiter scannen können. Als man ein gestrandetes Schiff entdeckt, untersucht Kim dieses mit Torres, um einen Weg zu finden. Nachdem Chakotay durch seine Visionen von den Wesen aus dem Chaosraum über eine Fluchtmöglichkeit informiert ist, nimmt dieser Computereinstellungen vor. Kim ist zunächst skeptisch, überlässt Chakotay aber auf Janeways Befehl hin die Konsole. So kann die Voyager entkommen. (VOY: Der Fight)

Nachdem das Schiff in Kämpfe mit den Hazari verwickelt wird, lässt Janeway eines ihrer Schiffe kampfunfähig schießen. Kim ortet an Bord zwei Lebenszeichen und beamt die Hazari an Bord. Nachdem den Hazari klar wird, dass sie von der Denkfabrik benutzt wurden, verhandeln sie. Später bespricht er mit dem Hazari Y'Sek und den anderen Führungsoffizieren, wie man die Denkfabrik aufspüren kann. Man kommt überein, Seven of Nine an Bord der Denkfabrik zu bringen, damit diese aus dem Subraum auftauchen muss. Dieser Plan gelingt und Seven of Nine kann gerettet werden. (VOY: Die Denkfabrik)

Wenig später empfängt er einen automatischen Notruf und meldet dies dem Captain. Nachdem man die Quelle, einen Malonfrachter, erreicht hat, werden die Überlebenden an Bord gebeamt. Controller Fesek informiert Janeway, dass der Frachter jeden Moment explodieren kann. Als Janeway den Befehl gibt den Abstand zu vergrößern, kollabiert das Warpfeld und Kim erkennt, dass die enorme Thetastrahlung den Subraum zerstört. Während ein Außenteam versucht den Frachter zu stabilisieren, wird Pelk angegriffen und schwer verletzt. Daraufhin versucht Kim ihn mit dem Transporter zu erfassen, was jedoch nicht gelingt. Pelk erliegt wenig später seinen Verletzungen, die scheinbar von einer explodierten Leitung verursacht wurden. Als das Außenteam das Schiff Deck für Deck entlüftet, öffnen sich plötzlich die Schleusen auf dem falschen Deck und das Außenteam muss rasch über eine Leiter fliehen. Dabei wird Chakotay durch ein umherfliegendes Metallteil verletzt, kann aber von Kim rechtzeitig herausgebeamt werden. Später versucht er das restliche Außenteam zu erfassen, nachdem es von einem weiteren Malon angegriffen wird. (VOY: Verheerende Gewalt)

Wenig später begibt er sich in das astrometrische Labor um von Seven of Nine die letzte Auswertung der Sensorscans abzuholen. Dabei bemerkt er auf dem Monitor die Liste der Crewmitglieder und erkundigt sich, was es damit auf sich hat. Seven of Nine berichtet, dass der Doktor sie bat, einen Kandidaten für ein Date auszuwählen. (VOY: Liebe inmitten der Sterne)

Als sich die Führungsoffiziere über ihre Vorfahren unterhalten, berichtet Kim von seinem Urgroßonkel Jack, der mit einer Tiefenraummission zum Beta Capricus flog. Später nimmt er mit den anderen Führungsoffizieren an einer Feier im Kasino teil, die Neelix veranstaltet, um Captain Janeway aufzumuntern, da diese herausgefunden hat, dass ihre Vorfahrin Shannon O'Donnell doch nicht am Marsprogramm beteiligt war. (VOY: 23 Uhr 59)

Bei einem bald darauf stattfindenden Tischtennisturnier im Kasino, spielt er mit Torres gegen Paris und Seven of Nine. Wenig später wird das Schiff von temporalen Brüchen heimgesucht und Kim meldet die Schäden. Er entdeckt auch seltsame, temporale Anzeigen auf einem Deck. (VOY: Zeitschiff "Relativity")

In dieser Zeit übernimmt Harry Kim gern die Nachtschicht auf der Brücke und stärkt sich dafür mit einer Tasse Kaffee im Kasino. Auf der Brücke ist er etwas nervös und verlangt von der Connoffizierin alle paar Minuten einen Bericht. Als sie einen automatischen Notruf von einem Klasse-M-Planeten empfangen, lässt Kim den Kurs ändern und nimmt Kontakt auf. Als dieser Versuch scheitert, will er ein Außenteam auf den Planeten schicken. Daher weckt er Chakotay und übergibt währenddessen Jenkins das Kommando über die Brücke. Nachdem er den Commander geweckt hat, entschuldigt er sich für die nächtliche Ruhestörung. Jedoch beruhigt ihn Chakotay damit, dass er richtig gehandelt habe und überträgt ihm die Leitung des Außenteams. Kim beamt daraufhin mit dem Doktor und Timothy Lang auf den Planeten, um die Quelle des Notsignals zu untersuchen. Sie entdecken dort eine künstliche Intelligenz, die beschädigt ist und um Hilfe bittet. Der Doktor will sie an Bord beamen und dort reparieren. Dem widerspricht Kim jedoch, da es gegen die Außenmissionsprotokolle verstößt. Der Arzt verweist jedoch auf ihre ethische Pflicht zu helfen. Er schlägt daher Captain Janeway, die inzwischen das Kommando auf der Brücke übernommen hat, vor, die künstliche Lebensform an Bord zu beamen. Als Vorsichtsmaßnahme soll jedoch ein Ebene-10-Kraftfeld um den Maschinenraum errichtet werden. Diesem Vorschlag stimmt der Captain zu und das Objekt wird an Bord gebeamt. Dort untersucht er es gemeinsam mit Torres und findet heraus, dass die künstliche Intelligenz an einer technischen Form von Amnesie leidet. Bei der weiteren Untersuchung stellt sich heraus, dass es sich bei dem Gerät um eine Massenvernichtungswaffe handelt. Nach einer Beratung der Führungsoffiziere, entscheidet sich Janeway den Vorschlag des Doktors durchzuführen und die Sprengladung der Sonde zu deaktivieren. Bei dieser Operation sollen Torres und Kim dem Doktor assistieren. Kim programmiert daher die physischen Parameter für das holografische Abbild der Sonde. Da die Sonde jedoch nicht deaktiviert werden möchte, macht sie sich scharf, sodass Torres sie mit einem EM-Impuls kurzschließen will. So gelingt es zwar die Sonde zu deaktivieren, jedoch übernimmt die KI der Sonde daraufhin die Holomatrix des Doktors. Außerdem schließt sie Kim und Torres auf der Krankenstation ein. Kim beteuert, dass sie nur versuchten, ihn zu entschärfen. Die KI erinnert sich nun auch wieder an ihre Mission und berichtet, dass sie eine taktische Langstreckenwaffe ist. Sie zwingt daraufhin mit der Drohung das Schiff sonst zu sprengen, die Crew zu seinem Ziel zu fliegen. Kim und Torres suchen unterdessen nach einem Weg die Sonde zu deaktivieren. Kim macht sich dabei Vorwürfe, wird jedoch von Torres ermutigt, lieber an einer Problemlösung zu arbeiten. Daraufhin versucht er die KI zu Mitleid gegenüber dem Doktor und seinen Feinden zu animieren. Er findet heraus, dass die Langstreckenwaffen zurückgerufen wurden, da der Krieg beendet wurde. Es gelingt ihm, die KI zu überzeugen, sich geirrt zu haben. Daraufhin will diese sich sprengen, um die anderen Massenvernichtungswaffen zu zerstören. (VOY: Geheimnisvolle Intelligenz)

Weil man einen Notruf von dem Föderationsraumschiff USS Equinox erhält, setzt die USS Voyager einen Abfangkurs. Als man das andere Schiff erreicht, scannt Tuvok dieses und stellt fest, dass es schwere Schäden erlitten hat. Sobald sie in Kommunikationsreichweite sind, ruft Kim die Equinox. Nachdem die Kommunikation zusammenbricht, gehört er zu dem Außenteam, dass die Equinox sichert. Im Maschinenraum findet er den verletzten Noah Lessing und befreit ihn mittels eines Plasmaschneiders. Nach einer Trauerfeier für die Getöteten, beginnen er und Torres mit den Reparaturen an der Equinox. Nachdem Janeway Ransom befiehlt sein schwer beschädigtes Schiff aufzugeben, bespricht Chakotay das weitere Vorgehen daraufhin mit der Chefingenieurin Marla Gilmore und Kim. Gilmore drängt dabei darauf, die Primärsysteme zu ignorieren, da sie zu schwer beschädigt seien, und stattdessen die Vorräte zu bergen. Als Naomi Wildman sie unterbricht, meint Gilmore, dass sie überrascht ist, dass Kinder an Bord sind. Kim antwortet darauf, dass Naomi das einzige Kind an Bord sei. Ihre Besprechung endet, als sie von Captain Ransom unterbrochen werden, der Gilmore auf die Brücke der Equinox ruft. Während Gilmore auf ihr Schiff zurückkehrt, stellt Kim auf Chakotays Befehl ein Bergungsteam zusammen. Wenig später ortet er Risse im Raum. Als die Equinox-Crew versucht zu fliehen, meldet er dies Janeway. Den Offizieren gelingt die Flucht und sie stehlen den Feldgenerator der Voyager. Kim macht auf der Brücke, währenddessen Meldung, über die sich bildenden Risse. (VOY: Equinox, Teil I)

2376Bearbeiten

Gemeinsam mit den anderen Offizieren verteidigt er die Brücke der USS Voyager gegen die eindringenden nukleogenen Lebensformen. Anschließend meldet er Janeway die Schäden am Schiff. Bei der Verfolgung der Equinox meldet er Janeway die Schäden am Schiff. Als es gelingt die Backbordgondel der Equinox schwer zu beschädigen, meldet er dies dem Captain. (VOY: Equinox, Teil II)

Als das Schiff an einem markonianischen Außenposten andockt, spielen Kim und Paris mit einigen Kinbori ein rituelles Spiel. Dieses gerät jedoch außer Kontrolle und endet in einer Schlägerei, weshalb Kim und Paris von Janeway verhört werden. Sie rechtfertigen sich, dass sie das Spiel für eine Art Tennis hielten und den Ball zurückschlugen. Allerdings sprang der Kinbori über das Netz und attackierte sie mit seinem Schläger. Daher wehrten sie sich und alles geriet etwas außer Kontrolle. Dafür werden sie von Janeway unter Arrest gestellt. (VOY: Überlebensinstinkt)

Während ein Außenteam einen Planeten untersucht, arbeitet Kim auf der Brücke und überwacht die Mission. Gleichzeitig hat der Doktor seinem Programm die Fähigkeit zu Tagträumen hinzugefügt hat. Jedoch haben die Algorithmen Fehlfunktionen. So versucht der Doktor den Warpkern auszustoßen, kann aber von Kim, Torres und Seven of Nine in letzter Sekunde davon abgehalten werden. Als der Doktor wenig später auf die Brücke kommt und behauptet ein Fremder hätte ihn in einem Tagtraum vor einem Angriff gewarnt, glaubt ihm zunächst niemand. Als Kim jedoch die Sensoren rekonfiguriert, entdeckt er drei getarnte Schiffe. Anschließend hilft er dem Doktor bei seiner Vorbereitung auf die Kommandoübernahme. Nachdem man Kontakt mit der Hierarchie aufnimmt, kommt es zum Gefecht und Kim meldet die Schäden am fremden Schiff. Dank eines Bluffs des Doktors, zieht sich das Schiff zurück und dem Arzt wird dafür ein Orden verliehen. Bei der Verleihungszeremonie ist Kim im Kasino anwesend und beruhigt den Doktor, dass er nicht träumen würde. (VOY: Dame, Doktor, As, Spion)

Wenig später gerät das Schiff versehentlich in einen Subraumtunnel der Turei und wird darin gefangen. Kim hat währendessen Dienst auf der Brücke. Nachdem ein Raumschiff der Turei der Voyager beim Verlassen des Tunnels behilflich ist, stellt Paris fest, dass sie 800 Lichtjahre weit geflogen sind, was Kim erstaunt. Nachdem die Turei angreifen, meldet Kim dass weitere Schiffe der Turei im Anflug sind. Daher sucht man Schutz in der Atmosphäre eines verstrahlten Planeten, wobei Kim die Strahlungswerte ansagt. Nachdem man auf dem Planeten gelandet ist, ortet Kim schwache Lebenszeichen aus einer Höhle. Dort findet man einige Vaadwaur und weckt sie auf. Während der Planungen den Planeten zu verlassen, ergeben sich Zweifel an den Motiven der Vaadwaur, weshalb Janeway Vorsichtsmaßnahmen einleitet. Gaul, ein Anführer der Vaadwaur lehnt Janeways Forderungen ab, und startet einen Angriff auf die Voyager. In diesem Kampf meldet Kim die Schäden am Schiff und öffnet einen Kanal zu den Tureischiffen. Mit deren Hilfe kann die USS Voyager entkommen. (VOY: Die Zähne des Drachen)

Als Tuvok das Kommando auf der Brücke hat und nur Routineaufgaben zu erledigen sind, vertreibt sich Tom Paris die Zeit damit das Alter des Commanders zu berechnen. Auch Kim beteiligt sich an diesem Rätselspiel. Jedoch gelingt es beiden nicht das Alter Tuvoks zu erraten. Wenig später ortet man mit den Sensoren eine große Anzahl an Raumschiffen, weshalb Tuvok Roten Alarm gibt. Kim scannt die fremden Schiffe und stellt fest, dass es keinerlei Energiesignaturen gibt: Sie haben einen Schrottplatz entdeckt. Bald darauf scannt er diesen mit Paris und Seven of Nine. Neben benötigten Ersatzteilen, erwirbt Paris auch ein altes Schiff, dass er Alice tauft. Kim hilft ihm dabei dieses Schiff zu reparieren. Jedoch ist er enttäuscht, als Paris ihre geplante Holodeckzeit zugunsten seiner Arbeit an Alice absagt. Am nächsten Tag bemerkt Kim die schlechte Laune von B'Elanna Torres weil sie von Paris versetzt wurde und spricht mit ihr darüber. Er versucht sie mit einer Lebensweisheit der Ferengi zu beruhigen, nach der Tom Paris kurz davor steht das Interesse an Alice zu verlieren. Als Paris jedoch wenig später das Shuttle stiehlt und von der Voyager flieht, versucht Kim erfolglos den Piloten herauszubeamen. Man verfolgt daraufhin das Shuttle und Kim meldet die Entfernungen bis zu Paris' Rettung. (VOY: Alice)

Nachdem Tuvok durch einen Angriff der Ba'Neth schwer verletzt wird, sucht die Crew mithilfe der Kesat nach dem Angreifer. Kim arbeitet dabei auf der Brücke an der taktischen Station und wird Zeuge, wie Neelix den langsam genesenden Tuvok dorthin bringt, um die Regeneration seiner neuralen Bahnen zu stimulieren. Als der Vulkanier eine Kontrolltafel berührt und so die Photonentorpedobänke aktiviert, schaltet er sie schnell wieder ab. Nachdem Seven of Nine eine Modifikation des Deflektors abgeschlossen hat, gelingt es ein Raumschiff der Ba'Neth zu enttarnen. Kim ruft dieses Schiff anschließend, erhält jedoch keine Antwort. Wenig später spielt er mit Tuvok Kal-toh, um dessen logische Fähigkeiten zu schärfen. Nach einiger Zeit, die er im Kasino verbringt, gelingt es Tuvok die Tarnfrequenz mit Schokolade auf einen Kuchen zu zeichnen. Dadurch können sie die Raumstation der Ba'Neth enttarnen. Kim analysiert diese und ruft sie auf Janeways Befehl. Durch Verhandlungen gelingt es die benötigten Informationen zu erhalten und Tuvok zu heilen. (VOY: Rätsel)

Als ein schiffsweiter Energieabzug auftritt, hat Kim das Kommando und ruft die Führungsoffiziere auf die Brücke. Man entdeckt, dass dafür eine Gravitonellipse verantwortlich ist. Innerhalb dieser Anomalie findet man die Ares IV von der Erde. Um das Raumschiff bergen zu können modifziert er mit Torres die Schilde nach dem Vorbild der Borg. Auf diese Weise wollen sie es der Voyager ermöglichen, unbeschadet in die Anomalie eindringen zu können. (VOY: Ein kleiner Schritt)

Wenig später entdeckt man Gravitonfluktuationen und untersucht diese. Als Kim die Quelle auf den Sensoren entdeckt, geht das Schiff unter Warp. Als er später Torres bei den Vorbereitungen auf die Nutzung eines Subraumkatapults helfen will, lehnt diese ab, da sie eine Verschwörung vermutet. Nachdem Seven den Delta-Flyer entwendet, versucht er sie erfolglos herauszubeamen. Jedoch kann Captain Janeway Seven of Nine überzeugen, dass sie sich geirrt hat und sie an Bord zurückholen. (VOY: Die Voyager-Konspiration)

Seven of Nine entdeckt wenig später ein Mikrowurmloch und empfängt eine Botschaft von der Sternenflotte. Darüber informiert sie die Brücke, wo Kim gerade Dienst hat. Mit einem Schmalbandfilter entzerrt er Barclays Nachricht. Nach dieser Kontaktaufnahme, stößt er mit der Besatzung im Kasino an. (VOY: Das Pfadfinder-Projekt)

In ihrer Freizeit erschaffen Paris und Kim das Holodeckprogramm Paris 042, welches die kleine irische Stadt Fair Haven im 19. Jahrhundert nachbildet. In dieser Simulation misst sich Kim mit dem Hologramm Liam im Armdrücken und gewinnt unterwartet. Später arbeitet er auf der Brücke, als das Schiff auf eine Neutronenwellenfront trifft und meldet die Schäden. Später diskutiert er mit Paris Veränderungen am Holoprogramm im Kasino. Er möchte Nebel hinzufügen, jedoch lehnt Paris dies ab. Auch er selbst sucht das Holodeckprogramm auf und serviert dort mit Neelix an der Bar Getränke. Als er versucht einen Streit zu schlichten, wird er in eine Schlägerei verwickelt. Dabei wird er verletzt und muss von Tom Paris auf der Krankenstation behandelt werden. Dort berichtet er, dass er versuchte die Holodeckkontrollen zu erreichen. Dabei packte jemand sein Bein und schlug dann auf ihn ein. Als Janeway auf der Krankenstation erscheint, berichtet er, dass Michael Sullivan die Schlägerei begann, weil er Katie O'Clare, Kathryn Janeways Figur suchte. Daraufhin unterbricht ihn der Doktor und spricht mit Janeway. Kim begibt sich unterdessen auf die Brücke und meldet später Janeway, dass der Neutronengradfient wieder ansteigt. Um der Wellenfront entkommen zu können, transferiert er sämtliche Schiffsenergie in den Deflektor. So können sie das Schiff retten. Anschließend begutachten Kim und Paris die Schäden in der Holodecksimulation. Kim meint, dass sie 5-10 % retten können. Gemeinsam retten sie jedoch einige Bestandteile des alten Programms. (VOY: Fair Haven)

Wenig später trifft man auf einen Planeten, auf dem die Zeit schnell vergeht und wird in dessen Orbit gefangen.Wenig später empfängt er mit Seven of Nine in der Astrometrie ein Funksignal von Astronomen des Planeten. Als man diese empfängt, ist der Absender allerdings bereits hundert Jahre tot. Man entschließt sich den Doktor herunterzuschicken. Dazu suchen Chakotay und Kim einen geeigneten Landungsort aus. Nachdem der Rücktransport des MHN nicht wie geplant funktioniert, scannt Kim mit Chakotay von der Brücke aus den Planeten nach dem Doktor. Schließlich kann der Doktor lokalisiert und zurückgebeamt werden. Allerdings greifen die Bewohner wenig später die Voyager mit Antimateriesprengköpfen an. Kim meldet dem Captain die Schäden und analysiert, dass die Torpedos in Dreitagesintervallen abgefeuert werden. (VOY: Es geschah in einem Augenblick)

Nachdem die Voyager von dem Qomar auf ihre Heimatwelt eingeladen wird, fliegt sie in einen Orbit. Während dieses Manövers arbeitet Kim an der Ops. Da die Qomar von Musik begeistert sind, da sie diese vorher nicht kannten, tritt Kim mit anderen Besatzungsmitgliedern im Kasino auf. Ihr Jazzkonzert wird jedoch fast ausgebuht, ehe der Doktor anfängt zu singen. Nach dem Konzert, spricht die Qomar Vinka mit Kim und bittet ihn, sie doch dem Doktor vorzustellen. Später arbeitet er auf der Brücke, als Seven of Nine Roten Alarm gibt. Dies stellt sich jedoch als Fehlalarm heraus. Bald schon, spielt der Doktor mit dem Gedanken das Schiff zu verlassen, um bei den Qomar zu leben. Gerade als er Vorbereitungen trifft, das Schiff zu verlassen, wird das Schiff jedoch von der Qomar Tincoo gerufen und Kim leitet die Nachricht an den Doktor weiter. (VOY: Der Virtuose)

Später ist er Mitglied eines Außenteams, dass mit dem Delta-Flyer Vorräte sammelt. Dabei besucht er auch den Planeten Tarakis und durchlebt, wie auch der Rest des Außenteams, die Erinnerungen an ein Massaker auf diesem Planeten, welches vor 300 Jahren stattfand. Dadurch hört er in einer Jeffriesröhre plötzlich stimmt und bekommt eine Panikattacke. Er kriecht aus der Röhre und begibt sich auf die Krankenstation. Dort berichtet er dem Doktor, dass er nie unter Klaustrophobie litt. Dieser führt ers auf die lange Außenmission im Shuttle zurück und verordnet ihm Ruhe. Bei einer Besprechung versuchen die Mitglieder des Außenteams die Ereignisse zu rekonstruieren. Kim berichtet dabei, wie er nach dem Beschuss davonlief. In einer Höhle traf er auf einen alten Mann und eine junge Frau. Er fragte diese in Panik nach einem Weg aus der Höhle. Nachdem sie ihm diesen genannt hatten, rutschte der Mann auf einem Stein aus, weshalb er sie erschoss. Kim wird von Paris und dem Doktor beruhigt. Im Orbit des Planeten angekommen, beamt er mit einem Außenteam herunter und sucht nach Spuren des Massakers. Kim findet den Weg zu dem Tunnel, wo er die Zivilisten tötete. Tuvok und er finden skelettierte Leichen und Tuvok stellt fest, dass sie vor 300 Jahren starben. Man entdeckt auch einen Obelisken, der die Erinnerungen verbreitet. Kim plädiert für die Abschaltung des Transmitters. Jedoch entscheidet Janeway, den Emitter zu reparieren und eine Warnboje im Orbit zu platzieren. (VOY: Das Mahnmal)

Als das Schiff auf einen stellaren Nebel trifft, scannt es diesen. Durch die Sensoren wird der Nebel destabilsiiert und löst sich auf. Kim meldet dies dem Captain. Aus dem Nebel kommt eine Lebensform an Bord der Voyager, ehe Kim die Energie auf die strukturelle Integrität erhöhen kann. Er begibt sich auf den Weg zum Maschinenraum, um von dort die Kontrolle über das Schiff zurückzuerlangen. Dabei trifft er auf Tal Celes, die ihn angreift, weil sie ihn für einen Eindringling hält. Sie begeben sich gemeinsam zum Maschinenraum. Dort erfährt er von Chakotay, dass der Kontakt zu Neelix abgebrochen ist und macht sich Vorwürfe, weil er ihn zum Kasino geschickt hatte. Als der Computer sinnlose Befehle gibt, will er die Stimmprozessoren abschalten, wird jedoch von Janeway daran gehindert. Dadurch kann man Kontakt mit der Lebensform aufnehmen. Janeway bietet dieser an, eine Heimat für sie zu finden. Kim meldet jedoch, dass die Astrometrie mit Gas geflutet ist. Augenblicke später wird das Gas von der Lebensform entfernt, sodass das Labor wieder benutzt werden kann. Wenig später trifft Neelix im Maschinenraum ein und meldet, dass Tuvok verletzt ist und medizinische Hilfe braucht. Kim muss dem Talaxianer jedoch mitteilen, dass Tuvok warten muss. (VOY: Der Spuk auf Deck Zwölf)

Auf einer weiteren Außenmission mit Paris, Chakotay und Neelix, verbringt das Außenteam die Zeit des Rückflugs mit einem Pokerspiel. Bevor sie dieses beenden können, entdecken sie jedoch einen Borg-Kubus, der sie angreift. Im darauffolgenden Kampf werden die Plasmainjektoren beschädigt und Kim geht runter, um diese zu reparieren. Dabei wird er jedoch verletzt und wird bewusstlos. Als er wieder zu sich kommt, bemerkt er, dass er allein im Flyer und innerhalb eines Borgkubus ist. Außerdem empfängt er den Ruf der Voyager und antwortet dieser. Janeway beauftragt ihn damit, mit den Plasmaladungen des Flyers die Schildgeneratoren des Kubus zu zerstören. Während er seinen Weg durch den Kubus sucht, wird er von Tuvok angeleitet. Als er eine weitere Kammer betritt wird seine Komverbindung unterbrochen und Mezoti entdeckt ihn. Daraufhin greift er nach seiner Waffe, wird jedoch darüber informiert, dass diese in dieser Kammer wegen eines Dämpfungsfeldes nicht funktioniert. Mezoti injiziert ihm Nanosonden, sodass er bewusstlos wird. Wenig später zeigen die Drohnen Seven of Nine Kim und fordern eine Erklärung. Diese kann bis auf Erster, alle Kinder überzeugen aufzugeben und so kann auch Kim auf die Voyager gebeamt und geheilt werden. (VOY: Das Kollektiv)

In seiner Freizeit sucht er die Fair-Haven-Simulation auf und macht mit Maggie O'Halloran einen Abendspaziergang. Er berichtet ihr dabei, wie er "zur See fährt" und in der Nacht die Sterne beobachtet. Jedoch wird Maggie von Tom Paris, der den beiden gefolgt ist, in eine Kuh verwandelt, was Seamus und Milo beobachten. Bevor Paris dies rückgängig machen kann, werden sie von Chakotay auf die Brücke gerufen. Wenig später scheinen die Hologramme zu bemerken, dass es sich bei der Voyager-Crew um andersartige Wesen handelt. Torres untersucht mit Torres dieses Phänomen und entdeckt beschädigte Subroutinen. Ein erster Reparaturversuch von Kim und Paris am Sullivan-Hologramm scheitert, weshalb sie sich auf das Holodeck begeben müssen, um dort die Korrekturen manuell vorzunehmen. Als sie mit den Arbeiten beginnen, werden sie von Grace Declan beobachtet, die daraufhin die anderen Dorfbewohner zusammenruft. Paris und Kim werden von einer aufgebrachten Menge beim Versuch vom Holodeck zu fliehen gefangen genommen. Jedoch gelingt es Captain Janeway ihre Freilassung zu erreichen und Kim geht anschließend wieder mit Maggie O'Halloran aus. (VOY: Das Geistervolk)

Nachdem man die Heimatwelt der Brunali erreicht, scannt er den Planeten und stellt fest, dass die Bevölkerung in Enklaven lebt, die über die nördliche Hemisphäre verstreut sind. Nach der Kontaktaufnahme mit den Brunali, bleibt Icheb bei seinem Volk. Jedoch entdeckt die Crew mithilfe von Mezoti und Seven of Nine Unstimmigkeiten in der Geschichte von Ichebs Eltern und kehrt zum Planeten zurück. Dort angekommen, ruft Kim Leucon, Ichebs Vater. Von ihm erfahren sie, dass Icheb eine Waffe gegen die Borg ist. (VOY: Icheb)

Bei der Effizenzanalyse von Seven of Nine, wird seine Station mit 76 % bewertet, da der Crewman in der Nachtschicht wenig zu tun hat, sobald der Kurs gesetzt ist. Kim soll diesem Offizier daher mehr Aufgaben zuteilen. (VOY: Der gute Hirte)

Da Tuvoks Holoprogramm des Orakels von K'Tal durch Tom Paris und Harry Kim manipuliert wird, sodass die Mönche Limericks rezitieren, fordert er diese auf, das Programm wieder herzustellen. Jedoch werden sie von Janeway und Torres unterbrochen, die den Anwesenden mitteilen, dass das Replikatorsystem verseucht ist und sie aufhören sollen zu essen. Später entdeckt Kim den Delta Flyer, der flieht. (VOY: Lebe flott und in Frieden)

Auf einer Außenmission mit B'Elanna Torres im Delta Flyer muss er mit der Rettungskapsel das Schiff verlassen, währen Torres auf einem Planeten mit einer Präwarpzivilisation notlandet. Da Kim nicht zur Voyager zurückkehren kann, landet er auf demselben Planeten und wandert 200 Kilometer zur Absturzstelle des Flyers. Am Tag versteckt er sich und marschiert in der Nacht in Richtung Flyer. Nach einigen Tagen erreicht er diesen und ist erfreut Torres gefunden zu haben. Er hat auch den Transmitter der Rettungskapsel mitgebracht, der es Torres ermöglicht ein Signal an die Voyager zu schicken. Als Jero Torres eine Nachricht von Kelis überbringt, entschließt sich diese in Kelis' Stück aufzutreten, was Kim verwundert. Sie erklärt ihm, dass Kelis ihre Hilfe braucht und instruiert ihn, sie auf ihr Signal hin wegzubeamen. (VOY: Die Muse)

Nachdem Kes zur Voyager zurückkehrt und das Schiff entert, meldet Kim die Schäden auf Deck 11. (VOY: Voller Wut)

Als es der Sternenflotte gelingt, einen Datenstrom mithilfe der MIDAS-Phalanx zur Voyager zu schicken, erfährt sie das Lewis Zimmerman, der Schöpfer des MHNs todkrank ist. Der Doktor glaubt, dass er Zimmerman behandeln kann und daher entschließt man sich, das MHN mit einem Datenstrom zur Erde zu schicken. Kim und Janeway transferieren das MHN daraufhin in den Alpha-Quadranten. (VOY: Rettungsanker)

Bei der Begegnung des Schiffes mit einem Nebel der Klasse J, meint Kim, dass die Form des Nebels einer Fledermaus ähnelt. Nachdem die Hauptenergie auf dem ganzen Schiff abgeschalten wurde, meldet er dies dem Captain. (VOY: Der Spuk auf Deck Zwölf)

Nachdem man einem Notruf zu einer Kolonie auf einem Asteroiden folgt, findet man diese nur noch zerstört vor. Kim entdeckt Waffensignaturen und identifiziert sie als Borg. Nachdem Seven of Nine in ihrem Regenerationszyklus von einer Widerstandszelle innerhalb des Borg-Kollektivs erfährt, die sich Unimatrix Zero nennt, besprechen die Führungsoffiziere die neue Situation. Kim fragt Seven dabei, woher sie weiß, dass der ganze Vorfall nicht nur ein Traum war. Der Doktor antwortet darauf, dass seine neuralen Scans Sevens Geschichte bestätigt haben. Wenig später nimmt die Borg-Königin Kontakt mit der Voyager auf, als Kim das Kommando auf der Brücke hat. Er ruft daraufhin den Captain hoch. Die Königin bietet Transwarptechnologie gegen die Nichteinmischung in Unimatrix Zero, was Janeway jedoch ablehnt. Man unterstützt die Rebellen daher und plant einen Virus freizusetzen, welcher es den Drohnen erlaubt, ihre Erinnerungen zu behalten und auch in der realen Welt Widerstand zu leisten. Beim Angriff auf einen taktischen Kubus bedient Kim die taktische Station. Er meldet während des Kampfes die Schäden. (VOY: Unimatrix Zero, Teil I)

2377 Bearbeiten

Wenig später, stellt man auf der Brücke fest, dass das Virus noch nicht freigesetzt wurde. Kim meldet, dass der Kubus seinen Kurs ändert, was Paris kompensiert. Nachdem das Virus freigesetzt wurde, geht die Voyager auf Abfangkurs, um das Außenteam zurückzubeamen. Kim meldet dabei, dass sie noch näher herangehen müssen, um das Außenteam beamen zu können. Als das Schiff den Kubus erreicht, meldet Kim, dass jemand ihre Schilde deaktiviert hat. Anschließend meldet er die Schäden. Mit Chakotay repariert er die Schiffssysteme, stellt jedoch wenig später fest, dass jemand ihre holografischen Systeme mit einem Borg-Signal anzapft. Durch diese Nachricht erfahren sie, dass Janeway einen Weg gefunden hat, die Drohnen aus Unimatrix Zero in der realen Welt zu befreien. Nachdem dies geschehen ist, greift die Voyager mit einer abtrünnigen Borg-Sphäre den taktischen Kubus an, auf dem das Außenteam gefangen gehalten wird und Kim beamt es an Bord. (VOY: Unimatrix Zero, Teil II)

Als der Kortikalknoten von Seven of Nine versagt, scannt er nach einem Borgtrümmerfeld und entdeckt bald darauf ein solches Trümmerfeld. (VOY: Unvollkommenheit)

Nachdem Tabor auf dem Holodeck bewusstlos aufgefunden wird, analysiert er die Holodecksysteme und meldet Tuvok, dass alles normal lief und die Sicherungssysteme aktiviert waren, während Tabor auf dem Holodeck war. Eine genauere Analyse erbringt jedoch, dass sich eine weitere Person auf dem Holodeck aufgehalten hat. Darüber informiert er umgehend Chakotay. Gemeinsam mit Paris, kann er Größe und Gewicht des Angreifers extrapolieren. Anschließend verhört Tuvok Personen auf die, diese Beschreibung passt. Dazu gehört auch Kim, der die Befragung allerdings ablehnt und bestreitet, dass er für die Vorfälle verantwortlich ist. Wenig später analysiert er mit Captain Janeway die Rekonstruktion des Abbilds des Angreifers auf dem Holodeck. Schließlich wird Tuvok als Täter entlarvt, der durch die Nachricht des Vedeks Teero Anaydis. Wenig später aktiviert dieser mit einem bajoranischen Signalwort eine Konditionierung bei den Maquis, die durch die Gedankenverschmelzung übertragen wurde. Dadurch meutern diese und versuchen die Kontrolle über das Schiff zu übernehmen. Kim wird auf der Brücke von Chakotay niedergeschossen. Nachdem er auf Deck 6 arretiert wird, unternimmt er mit Paris einen Ausbruchversuch, der jedoch scheitert. Schließlich kann Tuvok Chakotay überlisten und seine Konditionierung aufheben, sodass die Maquisrebellion endet. (VOY: Verdrängung)

Weil er beim Eishockeyspielen mit Tom Paris auf dem Holodeck einige Blessuren erlitten hat, meldet er sich mit Paris auf der Krankenstation. Sie bemerken dort, dass etwas mit dem Doktor nicht stimmt. Eine Untersuchung durch B'Elanna Torres ergibt, dass es sich bei dem Hologramm um eine primitive Fälschung handelt und der echte Doktor entführt wurde. Man nimmt die Verfolgung der Diebe auf, bis deren Warpspur plötzlich endet. Kim scannt daher die Umgebung und entdeckt einen Asteroiden mit 200 humanoiden Lebenszeichen und unterirdischen Anlagen. Durch Kontakt mit mehreren Personen kann man Gars Schiff aufspüren und Kim ruft ihn. Kim ruft das Hospitalschiff 4-2 um eine Herausgabe des Doktors zu fordern, die letztlich erreicht werden kann. (VOY: Kritische Versorgung)

Da die Voyager einen Datenstrom von der Erde nicht erhalten hat, wird der nächste sehnsüchtig erwartet. Harry Kim wird daher von Tom Paris aufgesucht und informiert ihn, dass die Transmission diesmal umfangreicher als sonst war und die Decodierung daher länger dauert. Er versucht Paris' Sorgen zu zerstreuen und versichert ihm, dass er diesen Monat eine Nachricht erhalten wird. Anschließend begibt er sich in die Astrometrie, wo Seven of Nine ihn informiert, dass sie photonische Daten im Datenstrom entdeckt hat. Sie erkennen, dass die Sternenflotte ihnen scheinbar ein Hologramm geschickt hat und Kim lädt es sofort herunter, um einer Zersetzung des Programms im Puffer zuvorzukommen. Sevens Bedenken, dass er dabei einige Relais beschädigen wird, ignoriert er dabei. Nachdem es ihnen gelingt das Hologramm herunterzuladen, aktivieren sie es in Gegenwart des Captains. Eine Simulation von Reginald Barclay berichtet ihnen, dass die Sternenflotte einen Weg gefunden habe, sie durch eine geodätische Falte in den Alpha-Quadranten zu holen. Das Ausbleiben des vorherigen Datenstroms begründet er damit, dass die MIDAS-Phalanx letzten Monat überlastet wurde, als sie versuchten eine ungekürzte Version seines Programms zu senden. Anschließend eröffnet er den Führungsoffizieren, dass die Sternenflotte einen Weg gefunden habe, sie mithilfe einer geodätischen Falte in den Alpha-Quadranten zu holen. Kim ist von dieser Möglichkeit begeistert, jedoch bemerkt er im Gespräch mit Paris, dass dieser seine Euphorie nicht teilt. Anschließend modifziert er mit dem Barclay-Hologramm und Torres die Systeme der Voyager und sendet eine Nachricht an die Sternenflotte. Kurz bevor man in die geodätische Falte einfliegt, destabilisiert sich diese. Das Barclay-Hologramm beamt sich mit Seven of Nine in eine Rettungskapsel und setzt Kurs auf die Falte. Nachdem die Rückkehr scheitert, weil die Falte kollabiert, ist Kim enttäuscht. (VOY: Eingeschleust)

Als er mit dem Doktor und Seven of Nine auf einer Außenmission im Delta Flyer II unterwegs ist, werden sie von einem Raumschiff der Lokirrim angegriffen. Diese fordern die Übergabe des Doktors, da sie ihn für einen photonischen Aufrührer halten. Kim kann die Enterung des Flyers nicht verhindern und weist Seven of Nine an, das MHN zu verstecken. Augenblicke später wird er durch einen Entertrupp der Lokirrim verhaftet. Als er sich mit diesen in den hinteren Teil des Flyers begibt, informiert ihn Seven of Nine, dass die Matrix des Doktors durch das Waffenfeuer dekompiliert wurde. Anschließend werden Kim und Seven wegen des Transports von Photonischen und der Herstellung biogener Waffen verhaftet und in eine Arrestzelle an Bord des Lokirrimschiffs gebracht. Dort wird Kim von Seven darüber informiert, dass der Doktor sein Programm in Sevens kybernetische Systeme überspielt hat. Diesem gelingt es bei einem Abendessen mit Ranek, dem Anführer der Lokirrim, den mobilen Emitter zurückzuerhalten, sodass Kim das Programm des Doktors dorthin überspielen kann. Um sich mit Seven absprechen zu können, spielt er Magenschmerzen vor und Seven wird zu ihm gebracht. Sie schmieden einen Plan und fassen den Entschluss den Subraumtransmitter des Flyers zu benutzen. Dadurch können sie die Voyager kontaktieren, wodurch die Besatzungsmitglieder letztlich befreit werden können. (VOY: Körper und Seele)

Wenig später begibt sich Kim mit dem Delta Flyer II und Neelix und Seven of Nine auf eine Außenmission. Als Neelix dabei einschläft, weckt er ihn mit einem Schiffsalarm. Wenig später wird der Flyer jedoch in den Kampf zwischen einem Annari- und einem Kraylorraumschiff verwickelt. Kim entschließt sich dem beschädigten Kraylorschiff medizinische Hilfe zu leisten. Als die Annari das Feuer eröffnen, erwidert Kim das Feuer und zwingt die Annari so zum Rückzug. Anschließend beamt er mit Neelix auf das Schiff. Dort helfen sie bei den Reparaturen des Schiffs. Nachdem diese abgeschlossen sind, bitten die Passagiere Kim das Schiff nach Hause zu fliegen, da niemand von Ihnen Flugerfahrung besitzt. Als man die Voyager erreicht, stellt man fest, dass diese von drei Annarikriegsschiffen umkreist wird. Kim lässt daher die Tarnvorrichtung aktivieren und ruft die Voyager. Janeway verishcert ihm, dass alles in Ordnung ist. Daher kontaktiert er sie wenig später erneut und teilt Janeway mit, dass er einige neue Freunde mitgebracht hat. Der Captain stellt ihn zur Rede und er rechtfertigt seine Entscheidung. Als der Captain erwägt Tuvok oder Chakotay mit den Annari mitzuschicken, bittet er darum die Mission fortzusetzen. Janeway genehmigt dies und schickt Seven mit. Als Paris ihn bittet mitkommen zu dürfen, lehnt Kim ab, weil er einmal Captain Proton sein will und Paris Buster Kincade ist. Vor seiner Mission sucht er das Kasino auf und bekommt von Neelix den Rat immer entschlossen vor der Crew aufzutreten. Kim begibt sich auf die Brücke und lässt einen Kurs setzen und die Tarnung aktivieren, nachdem er das Schiff in Nightingale umbenannt hat. Nach einem erneuten Angriff, wird Kim klar, dass das Schiff kein einfacher, medizinischer Transport sein kann und stellt Loken zur Rede. Dieser offenbart ihm, dass die Tarnung die eigentliche Fracht ist, um die Blockade ihrer Heimatwelt zu durchbrechen. Kim will zunächst die Mission abbrechen, wird jedoch von seiner Crew ignoriert. Daraufhin fliegt er sie durch die Blockade. Nach der Rückkehr auf die Voyager sucht er das Kasino auf und spricht mit Neelix. (VOY: Nightingale)

Wenig später empfängt man einen Notruf der Hirogen und fliegt daher zu einer Raumstation. Als diese nicht auf ihre Rufe antwortet, scannt Kim nach Lebenszeichen, empfängt aber keine verwertbaren Daten. Bald darauf trifft ein Raumschiff der Hirogen ein und greift die Voyager an. Kim versucht erfolglos die Hirogen zu rufen, die ihren Angriff fortsetzen. Nachdem es der Voyager gelingt, das Hirogenschiff kampfunfähig zu schießen, verhandelt man mit den Hirogen und erreicht, dass sie gemeinsam mit der Voyager das Schiff der Hologramme jagen. Bei der Jagd, wird das Hirogenschiff jedoch durch einen Hinterhalt schwer beschädigt und die Voyager vom Raumschiff der Hologramme angegriffen. Kim stellt fest, dass diese versuchen das Programm des Doktors zu stehlen. Er ist nicht im Stande dies zu verhindern, und kann nur noch melden, dass das Schiff der Hologramme auf Warp gegangen ist. (VOY: Fleisch und Blut, Teil I)

Wenig später zerbricht die Allianz mit den Hirogen und Janeway weist Kim an, deren Schiff mit den Sensoren zu überwachen, während man weiter versucht die Hologramme aufzuspüren. (VOY: Fleisch und Blut, Teil II)

Wenig später trifft das Schiff auf eine Zeitanomalie, als Kim das Kommando auf der Brücke hat. Daher ruft er Captain Janeway auf die Brücke. Er kann nicht bestimmen, was es für eine Anomalie ist und stellt fest, dass die Hauptenergie zur Deflektorschüssel umgeleitet wurde. Wenig später meldet er Janeway, dass der Deflektor ausgebrannt ist, aber das Schiff intakt ist. (VOY: Zersplittert)

Nachdem bekannt wird, dass Tom Paris und B'Elanna Torres ein Kind erwarten, beglückwünscht er Paris und beschreibt ihm die Vaterschaft derart, dass er wenig Zeit für seine Freunde haben wird. Da Torres befürchtet, dass ihr Kind durch seine klingonische Physiologie benachteiligt ist, streitet sie sich intensiv mit Paris. Dieser zieht daraufhin vorübergehend in Kims Quartier ein. Er rät Paris, mehr auf Torres' Standpunkt einzugehen. Als Torres das Programm des Doktors so verändert, dass er eine Operation durchführen will, um die klingonische DNA ihres Kindes zu entfernen, wird diese Manipulation entdeckt. Da sie die Krankenstation mit einem Kraftfeld sichert, ruft Tuvok Kim, damit dieser von der Brücke aus das Kraftfeld deaktiviert. So kann der Eingriff verhindert werden. Letztlich können Torres und Paris ihren Streit beilegen. (VOY: Abstammung)

Als das Schiff von einem benkaranischen Raumschiff angegriffen wird, versucht er erfolglos dieses zu rufen. (VOY: Reue)

Ch'Rega will sich mit Kim paaren.jpg

Ch'Rega will sich mit Kim paaren

Plötzlich wird die Voyager von einem klingonischen Schlachtkreuzer angegriffen. Kim meldet die Entfernung zum Angreifer. Nachdem er einen Streit zwischen einer Klingonin, Ch'Rega, und einem Klingonen schlichtet, ist diese von ihm fasziniert und verliebt sich in ihn. Daraufhin sucht sie seine Nähe und beginnt ein Paarungsritual. Nachdem sie ihn in die Wange gebissen hat, begibt sich Kim auf die Krankenstation und lässt sich vom Doktor behandeln. Dieser erteilt ihm die Erlaubnis zur Aufnahme von intimen Beziehungen zu einer fremden Spezies. Daraufhin versteckt er sich vor der Klingonin in einer Jeffriesröhre, bis Neelix vorbeikommt. Kim erklärt ihm, dass er Ch'Rega loswerden will. Daher lässt er sich von Neelix zurechtweisen, nicht mehr als seine Ration zu essen, woraufhin Ch'Rega von ihm ablässt. Wenig später entdecken sie einen bewohnbaren Planeten und bereitet den Transport eines Erkundungsteams vor. Der Klingone T'Greth zeigt sich an den Transportersystemen interessiert und so erklärt Harry ihm die Neuerungen der vergangenen einhundert Jahre. Bald darauf wird er von den Klingonen überwältigt, die die Voyager erobern wollen, um ihre Reise fortzusetzen. Dieser Versuch kann jedoch vereitelt werden. Nachdem es dem Doktor gelingt, ein Gegenmittel zu synthetisieren, siedeln sich die Klingonen auf einem Klasse-M-Planeten an. (VOY: Die Prophezeiung)

Es gelingt dem Pfadfinderprojekt eine direkte Kommunikationsverbindung mit der Voyager herzustellen. Gemeinsam mit Seven of Nine stabilisiert er den Empfang der Nachricht. Bald darauf testet er einen Holoroman des Doktors, der von der Voyager-Crew inspiriert ist. Darin übernimmt er die Rolle des MHNs und wird von Tulak und Kim zum Hololabor abgeführt, um seine Subroutinen umzuprogrammieren. Nach einer Aussprache mit dem MHN, nutzt er seine Kommunikationsration. Als seine Mutter ankündigt, einen Brief an den Captain zu schreiben, um ihr mitzuteilen, wie hart er arbeitet, versucht er sie davon abzubringen. Jedoch zerstreut eine Sonneneruption seine Transmission und sie werden unterbrochen. Wenig später bietet ihm Seven ihre Zeitzuteilung an. Jedoch lehnt er ab, da er will, dass Seven mit ihrer Tante Irene Hansen spricht. (VOY: Die Veröffentlichung)

Als man von der Sternenflotte den Auftrag erhält, die Sonde Friendship One wiederzufinden, besprechen die Führungsoffiziere diese Mission und Kim berichtet, wie er in der Schule den Text der Transmission der Sonde auswendig lernen musste. Während man nach der Sonde scannt, berechnet Kim den Kurs der Sonde neu und kalkuliert dabei einige Raumanomalien mit ein, von denen die Sternenflotte nichts wissen konnte. So gelingt es ihm Friendship One auf einem Planeten zu lokalisieren. Kim gehört zu einem Außenteam, dass mit dem Delta Flyer auf den Planeten fliegt, um die Sonde zu bergen. Gemeinsam mit Chakotay entdeckt er dort Raketensilos und schlussfolgert, dass man nur einige dieser Raketen gebraucht hätte, um einen nuklearen Winter auszulösen. Nachdem sie die Sonde finden, kehren sie zum Flyer zurück, wo Kim von einem Einheimischen angegriffen wird. Allerdings kann Chakotay ihn betäuben. Weil der Rest des Außenteams nicht antwortet und der Flyer angegriffen wird, kehren sie zur Voyager zurück. (VOY: Friendship One)

Als die Voyager in den Orbit von Ledos eintritt, um Landurlaub zu nehmen, beamt Kim mit B'Elanna Torres und Neelix hinunter, um sich Sehenswürdigkeiten anzusehen. Später hilft er bei der Rettung von Chakotay und Seven of Nine, die durch eine Energiebarriere auf Ledos abgestürzt sind. Nach der Rettung der beiden wird die Barriere, welche die Ventu vor dem Zugriff der Ledosianer schützen sollte, deaktiviert. Um eine kulturelle Einmischung der Ledosianer in das Leben der Ventu zu verhindern, versucht die Voyager den Feldgenerator zu bergen. Dazu kontaktiert Kim Paris', damit dieser die Mission mit dem Delta Flyer vollenden kann, nachdem die Transporter der Voyager zerstört wurden. (VOY: Ein natürliches Gesetz)

2378Bearbeiten

Anfang 2378 findet im Kasino eine Feier, anlässlich des 315. Jahrestags des Ersten Kontakts der Menschen mit den Vulkaniern statt. Kim nimmt daran teil und unterhält sich mit B'Elanna Torres. Wenig später entdeckt man eine talaxianische Kolonie in einem Asteroidenfeld und Kim versucht sie zu kontaktieren. Jedoch reagiert die Kolonie nicht auf ihre Rufe. Man schickt ein Außenteam, dem auch Neelix angehört, dorthin, dessen Shuttle jedoch notlanden muss. Nachdem Neelix gefunden wird, berichtet er von einer Kolonie der Talaxianer und zeigt Dexa und Brax die Voyager. Chakotay hat gerade das Kommando auf der Brücke, als Neelix mit seinen Gästen dort eintrifft. Als Brax Neelix nach seiner Station fragt, kommt Neelix ins Stottern und Chakotay springt ihm mit Kim zur Seite und berichtet, dass Neelix' Fähigkeiten viel zu vielseitig sind, als das er nur eine Station haben könnte. Nachdem sich Neelix dazu entschließt in der Kolonie der Talaxianer zu bleiben, verabschiedet er ihn mit den anderen Führungsoffizieren und vielen Crewmitgliedern vor dem Transporterraum. (VOY: Eine Heimstätte)

Als Kim das Kommando auf der Brücke hat, empfängt man eine Nachricht vom Delta Flyer. Captain Janeway informiert sie darüber, dass sie in das Territorium einer Spezies namens R'Kaal eingedrungen sind, die ihre Ansiedlung auf einem Planeten fordert, und andernfalls ihre Vernichtung androht. Wenig später empfängt er eine Subraumnachricht und informiert darüber Chakotay. Nachdem Kim und Seven of Nine die Subraumnachricht untersuchen, erkennen sie, dass sie verfälscht wurde. Die Nachricht kam nicht von außerhalb sondern von Holodeck 2. Mit Chakotay, der vom Doktor simuliert wird, geht er aufs Holodeck und isoliert das Bild des Doktors. In diesem Moment, wird er jedoch von diesem betäubt und in eine Leichenkammer gebracht. Nachdem der Doktor enttarnt wird, wird auch Kim wieder befreit und hilft bei der Analyse der Sensordaten. So gelingt es das Schiff der Fremden zu identifizieren, zu dem der Doktor geflohen ist. Nach der Befreiung von Janeway und dem Doktor, sucht er das Holodeck auf, wo es Torres gelingt, dass durch die Hierarchie beschädigte Programm des Doktors zu reparieren. (VOY: Renaissancemensch)

Kurze Zeit später entdeckt man in einem Nebel Anzeichen für eine Vielzahl von Wurmlöchern. Kim ist, ob dieser Entdeckung sehr enthusiastisch und glaubt, an eine baldige Rückkehr zur Erde. Nachdem sie den befehl gegeben hat, Kurs auf dieses Wurmloch zu nehmen, meint sie zu Kim, dass er seiner Mutter mitteilen soll, dass sie vielleicht ihr Sofa verschieben müssen. In dem Nebel entdeckt man eine Armada von Borgschiffen und zieht sich zurück. Bei einer Besprechung der Führungsoffiziere, schlägt Kim vor, einen Weg zu suchen, trotzdem eines der Wurmlöcher zu nutzen. Jedoch lehnt Captain Janeway diesen Vorschlag als zu gefährlich ab. (VOY: Endspiel, Teil I)

Wenig später wird man von einem Shuttle kontaktiert, dass aus einer Zeitspalte ausgetreten ist. Dieses wird von Admiral Kathryn Janeway aus der Zukunft geflogen, die der Crew eine Möglichkeit offeriert in die Heimat zurückzukehren.Nachdem ihre Identität bestätigt wurde, versucht der Admiral die Crew zur Rückkehr in den Alphaquadranten mithilfe des Transwarpnetzwerks der Borg zu bewegen. Ein erster Versuch wird auf Befehl von Captain Janeway abgebrochen, da man ein Transwarpzentrum der Borg entdeckt. Entgegen Admiral Janeways Einwänden, entschließen sich die Führungsoffiziere und der Captain dazu, das Zentrum anzugreifen, um es zu zerstören, auch wenn dies eine lange Heimreise bedeutet. Harry Kim betont dabei, dass die Reise in die Heimat vielleicht wichtiger ist, als die Dauer der Reise an sich. Daraufhin stoßen die Offiziere auf die Reise an. Schließlich findet man jedoch einen Weg, um das Zentrum zu zerstören und dennoch in den Kanal zu gelangen. So gelingt es zur Erde zurückzukehren. (VOY: Endspiel, Teil II)

FreundeBearbeiten

Tom ParisBearbeiten

Tom Paris ist Harrys bester Freund auf der Voyager. Tom bemerkt schnell, dass Harry einen guten Freund braucht und rettet ihn aus manch ungünstiger Situation. Schon bei ihrer ersten Begegnung muss er Harry vor dem Schlitzohr Quark retten. (VOY: Der Fürsorger, Teil I)

Schon kurz nach dem Stranden im Delta-Quadranten, versucht Tom Harry davon zu überzeugen, sich mit einer der Delaney-Schwestern zu verabreden. Harry lehnt dies jedoch wegen seiner Freundin auf der Erde ab. (VOY: Subraumspalten)

Tom und Harry sind in ihrer Freizeit oft auf den Holodeck. (VOY: Chaoticas Braut)

In der deutschen Synchronfassung behielten die Verantwortlichen ungewöhnlicherweise stets das „Sie“ zwischen Harry Kim und Tom Paris bei. Dies entspricht jedoch keinesfalls dem Grad der Freundschaft, der sich schon nach kurzer Zeit zwischen den beiden entwickelt hat.

Hobbies Bearbeiten

Klarinette Bearbeiten

Harry spielt Klarinette. An Bord der Voyager ist er Mitglied der Jazzcombo Harry Kim und die Kimtones (VOY: Der Virtuose). Außerdem spielt er Saxophon. (VOY: Abstammung)

Holodeck Bearbeiten

Gemeinsam mit Tom Paris ist er Fan von Captain Proton und durchlebt als Buster Kincaid die Abenteuer der Holoroman-Reihe Die Abenteuer des Captain Proton (VOY: Chaoticas Braut)

WissenswertesBearbeiten

Harry Kim verliebt sich des Öfteren in Personen oder entwickelt Gefühle für:

Leider erwidern diese Personen seine Gefühle nicht oder es ist kein weiterer Kontakt möglich.

Alternative LebenBearbeiten

Subraumspalten Bearbeiten

Kim arbeitet mit B'Elanna und Tuvok an einem Rettungsplan für Janeway und Paris, die auf der Oberfläche eines zerstörten Planeten in einer Subraumspalte gefangen sind. Der Rettungsversuch führt jedoch erst zur Zerstörung des Planeten. Als Janeway dieses Zeitparadoxon erkennt, kann sie diese Katastrophe verhindern. (VOY: Subraumspalten)

ZeitstromBearbeiten

Harry lebt 2372 in San Francisco, wo er im Ingenieurskorps der Sternenflotte arbeitet und mit Libby verlobt ist. (VOY: Der Zeitstrom)

Janeways vermeintliches Leben nach dem Tod Bearbeiten

Nachdem Janeway vermeintlich bei einem Shuttleabsturz stirbt, nimmt Kes die Präsenz des Captains wahr. Daraufhin sucht Kim mit Torres nach einer Möglichkeit, ob der Captain in eine Subraumspalte gerutscht sein könnte. Als alle Rettungsversuche scheitern, wird eine Trauerfeier für Janeway abgehalten, auf der Kim von einer Außenmission berichtet, auf der sie Sträucher voller überreifer Früchte fanden und einen Teil sofort aßen. Er erzählt, wie sich Janeway zu ihm setzte und sagte, dass sie sich an diese Momente erinnern sollten. (VOY: Der Wille)

Kes’ Zeitsprünge Bearbeiten

Harry Kim heiratet Linnis Paris, die Tochter von Tom Paris und Kes. Das Paar hat einen Sohn mit dem Namen Andrew (VOY: Temporale Sprünge)

Jahr der Hölle Bearbeiten

In einer alternativen Zeitlinie, ist sie bei der Einweihung des astrometrischen Labors anwesend. Wenig später ruft er Captain Janeway auf die Brücke, da ein Krenim-Raumschiff wiederholt Kontakt aufzunehmen versucht. Nach einem temporalen Eingriff von Annorax greifen Krenim-Kriegsschiffe die Voyager an. Er überwacht daraufhin die Sensoren. Nach weiteren Gefechten mit den Krenim, meldet er die Schäden. Aufgrund einer Energieüberladung muss er Deck 5 evakuieren lassen. Bei einem weiteren Angriff, bleibt er mit Torres im Turbolift stecken. Bis zu ihrer Rettung spielen sie ein Ratespiel. Wenig später werden sie von Seven of Nine gerettet. Er bringt anschließend Torres auf die Krankenstation. Bei einem erneuten Angriff der Krenim, meldet er das sich nähernde Schiff und seinen Kurs. Nachdem die Voyager schwer beschädigt wird, bleibt er mit den Führungsoffizieren an Bord, während die Mannschaft das Schiff verlässt. (VOY: Ein Jahr Hölle, Teil I)

Zusammen mit Janeway repariert er einen Defekt im Belüftungssystem. Dabei werden seine Atmungsorgane durch Gas verätzt und er muss vom Doktor behandelt werden. Später repariert er das Energiegitter. Von der Brücke aus überwacht er Janeways Reparatur des Deflektorgitters. (VOY: Ein Jahr Hölle, Teil II)

Kriegsschiff Voyager Bearbeiten

Harry Kim Kriegsschiff Voyager.jpg

Der angebliche Harry Kim auf dem Kriegsschiff Voyager

Im 31. Jahrhundert gehört die Voyager zur Geschichte der Kyrianer und der Vaskaner. In dem Holoprogramm Kriegsschiff Voyager ist die Crew skrupellos und gewalttätig. Kim hilft dabei dem Doktor eine Biogene Waffe gegen die Kyrianer einzusetzen und ist auch an der Folter eines Gefangenen beteiligt, um den Aufenthaltsort von Tedran zu erfahren. Nachdem Tedran gefangen genommen wurde, informiert er Janeway darüber. Da die erste Angriffswelle keinen Sieg herbeiführt, beraten die Führungsoffiziere über das weitere Vorgehen. Als sich Paris mit Chakotay streitet, kommt es zu einem

Handgemenge, dass von Janeway mit einem Phaserschuss an die Decke aufgelöst wird. (VOY: Der Zeitzeuge)

Quantenslipstream Bearbeiten

Kim alternativ.jpg

Harry Kim versucht die USS Voyager zu retten

Der Versuch, die Heimreise der Voyager mit Hilfe eines experimentellen Quantenslipstreamantriebs zu verkürzen scheitert. Die Voyager stürzt auf einem Planeten ab, die Crew überlebt diesen Absturz jedoch nicht. Harry Kim und Chakotay sind die einzigen Überlebenden, da sie mit dem Delta Flyer vor der Voyager fliegen. Da jahrelange Suchoperationen ergebnislos bleiben, stellt die Sternenflotte nach vier Jahren die Suche ein. An dieser war auch Harry Kim an Bord eines Deep-Space-Schiffes beteiligt. Daher begibt er sich 15 Jahre später mit Chakotay und Tessa Ormond auf die Suche nach dem Schiff und entdecken das Wrack auf einem Planeten im Beta-Quadranten. Sie bergen den Leichnam von Seven of Nine und das Programm des Doktors. Daraufhin treffen sie Vorbereitungen, um eine Nachricht in die Vergangenheit zu schicken, die den Absturz der Voyager verhindern soll. Kim nimmt außerdem eine Nachricht für sein jüngeres Ich auf, in der er dieses über die Geschehnisse informiert. Sie werden jedoch von der USS Challenger verfolgt, welche diesen Eingriff in die Zeitlinie zu verhindern versucht. Es gelingt ihm die Nachricht an Seven of Nine zu senden, und so den Slipstream kollabieren zu lassen. Augenblicke später explodiert jedoch der Delta Flyer aufgrund von Kampfschäden. (VOY: Temporale Paradoxie)

Rückkehr von Kes Bearbeiten

2376 arbeitet Kim auf der Brücke, als sich ein fremdes Schiff der Voyager nähert. Kim registriert ein Ocampa-Lebenszeichen an Bord und es stellt sich heraus, dass sich Kes an Bord befindet. Sie bittet Janeway an Bord der Voyager kommen zu dürfen. Als Janeway dies erlaubt, geht sie auf einen Kollisionskurs und beamt sich an Bord, was Kim Janeway meldet. Anschließend begibt sie sich in den Maschinenraum und reist mithilfe des Warpkerns in die Vergangenheit. (VOY: Voller Wut)

Zersplitterung der Voyager Bearbeiten

2377 wird die Voyager von einer Energieentladung einer Anomalie getroffen und in mehrere Zeitzonen aufgeteilt. Auch Chakotay wird von dieser Entladung getroffen und erkennt, dass jedes Deck der Voyager auf einer anderen Zeitebene befindet. Mit Hilfe eines vom Doktor entwickelten Serums, welches Chakotay in die Gelpacks injiziert versucht Chakotay die Voyager wieder auf die richtige Zeitebene zu bringen. Chakotay bekommt bei dieser Mission Unterstützung von Janeway aus dem Jahr 2371. Um die Mission abzuschließen, müssen sie den Maschinenraum wieder unter Kontrolle bringen, der von den Kazon und Seska kontrolliert wird. Daher springen Kim und Paris mithilfe von Geräten, die das Passieren der Zeitschranken erlauben, von der zweiten Ebene des Maschinenraums herunter und überwältigen die Kazon, damit Chakotay seine Mission vollenden kann. (VOY: Zersplittert)

Späte Heimkehr der VoyagerBearbeiten

Uniform Zukunft Kommando.jpg

Captain Kim (2404) in einer alternativen Zeitlinie

In einer alternativen Zeitlinie im Jahr 2404 kommandiert Harry Kim die USS Rhode Island. Er versucht Admiral Kathryn Janeway daran zu hindern, in die Vergangenheit zu fliegen, um diese zu verändern. Nachdem er mit ihr spricht, überzeugt sie ihn, sie ihre Mission durchführen zu lassen. Er weist sie auf die Risiken hin, kann es ihr aber nicht ausreden. Daraufhin lässt er sich auf die Rhode Island zurückbeamen. Später verteidigt er Janeways Shuttle gegen einen Angriff der Klingonen. (VOY: Endspiel, Teil I, Endspiel, Teil II)

ChronologieBearbeiten

ZitateBearbeiten

Harry Kim jung Vision.jpg

Der junge Harry hat mendakanische Pocken

Tom Paris
Oh, da haben wirs schon wieder.
Harry Kim
Was?
Tom Paris
Sie, dass Sie hinter unmöglichen Frauen her sind! Äh … ein Hologramm, eine Ex-Borg, der falsche Zwilling und nun eine von einer fremdenfeindlichen Spezies?
Harry Kim
Captain, fassen Sie das nicht an.
Janeway
Was ist das?
Harry Kim
Ich weiß nicht, aber vor ein paar Minuten kroch es noch auf dem Boden rum.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

  • (mit Ausnahme von 3 Episoden)

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Kim kann keine feste Materie feststellen.ogg

Michael Iwannek als Harry Kim

Harry Kim wurde von Garrett Wang gespielt, sein deutscher Synchronsprecher war Michael Iwannek. Der Darsteller Harry Kims als Baby in Das Ultimatum war Taylor Chong, der junge Harry in Die neue Identität war Kenny Yee.

Externe Links Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki