Fandom

Memory Alpha

Gewerkschaft

29.329Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion4 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Eine Gewerkschaft ist ein Zusammenschluss von Arbeitern beziehungsweise Angestellten um für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und/oder mehr Lohn zu kämpfen. Ein gängiges Druckmittel dabei ist der Streik.

Bekannte Gewerkschaften Bearbeiten

Gilde der Restaurant- und Casinoangestellten.jpg

Die Gilde der Restaurant- und Casinoangestellten beim Streik in Quark's Bar.

Sean Aloysius O'Brien, ein Vorfahre von Miles Edward O'Brien, führt eine Anthrazit-Bergarbeitergewerkschaft in Pennsylvania in den Anthrazitstreik von 1902 (DS9: Der Streik).

In New York City arbeiten Sal, Carmine und Vic in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts offiziell als Delegierte für die Bauarbeitergewerkschaft, auch wenn sie eigentlich Gangster sind und Schutzgelder erpressen (ENT: Sturmfront, Teil I).

Nachdem Quark im Jahr 2372 aufgrund des Gewinneinbruchs seiner Bar Quark's während der Bajoranischen Fastenzeit das Gehalt seiner Angestellten drastisch kürzen will, gründet sein Bruder Rom auf Vorschlag von Chief O'Brien und Dr. Bashir die Gilde der Restaurant- und Casinoangestellten um seine Forderungen durchzusetzen. Dies gelingt ihm auch, allerdings unter der Bedingung, die Gewerkschaft aufzulösen (DS9: Der Streik).

Verschiedene Kulturen und Gewerkschaften Bearbeiten

Umgang der Ferengi mit Gewerkschaften Bearbeiten

Brunt mit Nausikaanern.jpg

Liquidator Brunt mit zwei Nausikaanischen Streikbrechern

Nach geltendem Ferengi-Recht ist sowohl die Bildung von Gewerkschaften, als auch das bloße Sprechen darüber, unter Strafe verboten. Dies ist mit den Jahrtausende alten Ferengitraditionen zu erklären, nach denen die gesamte Ferengi-Kultur auf Profitstreben ausgerichtet ist. Ferengi-Arbeiter sind eigentlich gar nicht daran interessiert die Ausbeutung durch ihren Arbeitgeber zu beenden, sondern sie suchen nach Möglichkeiten selber zu Ausbeutern zu werden.

Die Strafe, die einen Ferengi erwartet, der doch eine Gewerkschaft bildet, beziehungsweise einer beitritt, erläutert Liquidator Brunt von der Ferengi-Handelsbehörde FCA so: Er würde in die Spitze des Handelsturms auf Ferenginar gesperrt und der Menge auf dem Großen Marktplatz präsentiert um danach heruntergeworfen zu werden. Kinder würden Wetten abschließen, wo die Körper landen und die Überreste würden als Futter für Gree-Würmer verkauft.

Außerhalb Ferenginars, wo die FCA keinen direkten Zugriff auf Angehörige ihres Volkes hat, würde die Strafe anders ausfallen. Die Ferengi-Konten desjenigen, der einer Gewerkschaft beitritt, würden konfisziert. Seine Verwandten müssten leiden und seine Handelslizenz würde eingezogen.

2372 würde Liquidator Brunt allerdings von einer Bestrafung Roms und der anderen Mitglieder der Gilde der Restaurant- und Casinoangestellten absehen, da er ihnen zugute hält, dass sie den Werten der Föderation ausgesetzt gewesen sind. Diese müssten im Gegenzug allerdings den Streik beenden und die Gewerkschaft auflösen. (DS9: Der Streik)

Sonstiges Bearbeiten

Quark treibt seine Ferengi-Angestellten mit dem Spruch an Was ist das, eine Gewerkschaftsversammlung? Wir gehen, bewegt euch!, als diese einmal eine kleine Pause im Frachtraum machen. (DS9: Erkenntnis)

Externe LinksBearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki