FANDOM


Fesek 2375

Fesek (2375)

Fesek ist ein Malon im 24. Jahrhundert.

2375 arbeitet er als Controller auf einem Müllfrachter und hat einen sieben Jahre alten Sohn. Nachdem ein Schalenbruch in Tank 4 auftritt, will Pelk den Tank abwerfen, was er ablehnt, da sie sich in einem bewohnten Sternensystem befinden. Nachdem ein Riss in einem weiteren Tank auftritt, kontaktiert er das Theta-Korps und befiehlt einem Ingenieur runterzugehen und die Tanks manuell zu verschließen. Dessen Widerspruch weist er zurück und schickt ihn hinunter. Bevor sie bewusstlos werden, senden sie noch einen Notruf aus, der ihre Rettung durch die USS Voyager ermöglicht. An Bord des Sternenflottenschiffs werden sie vom Doktor behandelt und durch Captain Kathryn Janeway und Tuvok befragt. Er informiert sie darüber, dass sein Frachter jeden Moment explodieren kann. Als Janeway an Bord des Frachters gehen will, um die Quelle der Strahlung zu beseitigen, lehnt er dies strikt ab. Erst als Janeway droht ihn andernfalls in seine Rettungskapsel zurückzuschicken, willigt er ein, bei der Stabilisierung des Frachters zu helfen. Als die USS Voyager sein Schiff erreicht und feststellt, dass 33 von 54 Decks mit Thetastrahlung überflutet sind, weist er darauf hin, dass auch der Kontrollraum überflutet wurde, und dies der einzige Ort ist, von dem aus die Eindämmung wiederhergestellt werden kann. Torres findet eine Lösung für dieses Problem, indem sie sich auf eines der unteren Decks beamen und dann die Decks einzeln entlüften. Fesek zweifelt die Durchführbarkeit dieses Plans an und schlägt vor, das Schiff in einen vier Lichtjahre entfernten Nebel zu bringen. Nachdem Janeway eine Rettungsoperation befiehlt, fordert Pelk ihn auf die Voyager-Crew über den Vihar zu informieren. Fesek berichtet, dass der Vihar ein Mythos sei und Halluzinationen die ersten Symptome einer Thetavergiftung sind.

Nachdem man zur Außenmission aufgebrochen ist, stellt er im Kontrollraum fest, dass die Kontrollen geschmolzen sind. Er begibt sich mit Torres zu einem Injektor. Als ihn Torres fragt, wie er unter diesen Bedingungen arbeiten kann, berichtet er, dass er diese Arbeit nur ein halbes Jahr macht, die restliche Zeit ist er Bildhauer. Jedes Jahr arbeitet er ein halbes Jahr als Controller, um die Schönheit seines Planeten zu erhalten. Auch berichtet er von seinem Sohn, der auch Abfallcontroller werden möchte. Im Injektor stellen sie fest, dass die Antriebe nicht funktionieren. Pelk versucht die Antriebe zu reparieren, wird dabei jedoch von Jemandem angegriffen und schwer verletzt. Kurz darauf stirbt Pelk. Nachdem Pelks Leichnam auf die USS Voyager gebeamt wurde, begibt sich Fesek mit Chakotay auf das nächste Deck um es zu entlüften. Als auch Torres und Neelix zu ihnen stoßen, entlüften sie Deck für Deck, bis sich die Schleusen auf dem falschen Deck öffnen. Es gelingt ihnen jedoch vom Deck zu fliehen. Schließlich gelangen sie in den Kontrollraum, wo er feststellt, dass das Thetagas in den Warpverteiler eingedrungen ist und sämtliche Notsysteme ausgefallen sind. Kurz darauf wird er von einem Angreifer, Kernarbeiter Dremk, niedergeschlagen. Dieser will sich für seine erlittenen Verletzungen rächen und durch die Explosion des Schiffs, Verbesserungen erreichen. Nachdem Torres Dremk niedergeschlagen hat, hilft sie Fesek und Neelix hoch und verlässt den Kontrollraum. Daraufhin können sie zurück auf die USS Voyager gebeamt werden. Mit dem Rest des Außenteams wird er vom Doktor behandelt, der allerdings feststellen muss, dass sein Systemschaden dauerhaft ist. Dies bezeichnet er als Berufsrisiko. (VOY: Verheerende Gewalt)

Fesek wurde von Ron Canada gespielt und von Tom Deininger synchronisiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.