Wikia

Memory Alpha

Felix Silla

25.516Seiten im Wiki
Diskussion0
RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.
Talosianer 3 2254.jpg

Felix Silla als Talosianer

Felix Silla (* 11. Januar 1937 in Lazio, Rom, Italien als Felix Anthony Silla) ist ein italienischer Stuntman und Schauspieler.

Er spielte einen Talosianer im ersten Star Trek: The Original Series-Pilotfilm Der Käfig.

Darüber hinaus ist der 1,19 m große Silla insbesondere für seine Rolle als Cousin Itt aus der TV-Serie Die Addams Family (1965-1966, u.a. mit Ted Cassidy, Parley Baer, Meg Wyllie und Lee Bergere) bekannt. Ebenso bekannt sein dürfte er für seine Rollen als Colonel Poom in der kurzlebigen TV-Serie Lidsville (1971, u.a. mit Walker Edmiston), Litvak im Film The Black Bird (1975, u.a. mit Elisha Cook, John Abbott und Victor Tayback) und als Roboter Twiki in der Science-Fiction-Serie Buck Rogers (1979-1981, u.a. mit Tim O'Connor, Eric Server, Paul Carr, Michael Ansara, Anthony James, Frank Gorshin, Barbara Luna, Sid Haig, Jay Robinson, James Sloyan, Vic Perrin, Seamon Glass, Keith Andes, Alfred Ryder, Harry Townes, David Opatoshu, Julie Newmar, Billy Curtis, Howard Culver und Don Marshall). Des Weiteren trat er als Lucifer in der Serie Kampfstern Galactica (1978-1979, u.a. mit John Colicos, Ed Begley, Jr., George Murdock, Bruce Wright, Richard Lynch, Geoffrey Binney, Ted Gehring und Arlene Martel) auf und verkörperte einen Ewok im SF-Klassiker Die Rückkehr der Jedi-Ritter (1983).

Neben Star Trek hatte Silla Gastauftritte in Serien wie Bonanza (1963, u.a. mit Clegg Hoyt), Die Monkees (1967), Verliebt in eine Hexe (1967/1971, u.a. mit Nan Martin), Ein Duke kommt selten allein (1985) und Eine schrecklich nette Familie (1990).

Zu seinen Filmauftritten zählen Rollen in Filmen wie Point Blank - Keiner darf Überleben (1967, u.a. mit Michael Strong, Sharon Acker, James B. Sikking, Sid Haig, Michael Bell, Jerry Catron, Chuck Hicks und Joseph Mell), Planet der Affen (1968, u.a. mit James Daly, Paul Lambert, Billy Curtis und Jane Ross), Alexandria (1969, u.a. mit Michael Dunn, Abraham Sofaer, Maurishka, George Sawaya, Eli Behar und John Winston), Black Samurai (1977, u.a. mit Biff Yeager), Des Teufels Saat (1977, u.a. mit Fritz Weaver, Gerrit Graham, Davis Roberts und Michael Dorn), Lasersturm (1978, u.a. mit Michael Ansara), Der Herr der Ringe (1978, u.a. mit Buck Maffei), Die Brut (1979, u.a. mit Samantha Eggar), Das total verrückte Ferien-Camp (1984, u.a. mit Hamilton Camp und John Larroquette) sowie House – Das Horrorhaus (1986, u.a. mit Michael Ensign, Susan French und Steve Susskind) und war als Dink in der Science-Fiction-Parodie Mel Brooks Spaceballs (1987, u.a. mit Leslie Bevis, Dey Young, Tim Russ und Brenda Strong).zu sehen.

Sillas Arbeit als Stuntman konzentrierte sich weitestgehend auf Filmproduktionen. So arbeitete er u.a. für die Filme Die Schlacht um den Planet der Affen (1973, u.a. mit France Nuyen), Flammendes Inferno (1974, u.a. mit Gregory Sierra, Elizabeth Rogers, Paul Comi, George D. Wallace und John Crawford), Robert Wises Die Hindenburg (1975, u.a. mit René Auberjonois, Alan Oppenheimer, Ted Gehring, Peter Canon, Charles Macaulay, Rex Holman, Susan French, James Lashly, Stephen Manley, Vic Perrin und William Wintersole), E.T. - Der Außerirdische (1982), Poltergeist (1982) und Indiana Jones und der Tempel des Todes (1984). 1992 war er als Stuntdarsteller im Film und Batmans Rückkehr (1992, u.a. mit Vincent Schiavelli, Branscombe Richmond, Diane Salinger, Sean Whalen, Biff Yeager und Anthony De Longis) zu sehen, wo er einen Pinguin spielte.

Externe Links Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki