FANDOM


Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Achtung!
Dieser Artikel wird gerade be­deutend ge­ändert. Sei bitte zuvor­kommend und führe keine Änder­ungen durch, da es sonst zu Änder­ungs­kon­flik­ten kommt.
Dieser Hin­weis wurde ge­setzt von: Tobi72.
Letzter Edit: 18.04.2018


Dr. Bashir und Chief O'Brien nehmen Sloan gefangen, um ein Heilmittel für die Krankheit zu finden, mit der Odo infiziert ist.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

Nach der Rückkehr von Kira, Odo und Garak stellt Bashir die niederschmetternde Idagnose, dass Odo nur noch wenige Tage zu leben hat, wenn man kein Heilmittel findet. Um das Heimlittel zu bekommen, locken Bashir und O'Brien Sloan von Sektion 31 nach Deep Space 9. Nachdem sie ihn festgesetzt haben, versuchen sie die Gedanken des Mannes auszulesen, doch der aktiviert eine Vorrichtung, die ihn selbst töten soll, um das Geheimnis zu bewahren. Bashir gelingt es den Mann zu stabilisieren und er und der Chief begeben sich in dessen Gehirn, um das Geheimnis zu lüften. Im Gehirn treffen beide auf einen Teil Sloans, der ihnen helfen will, aber von dem Sloan außer Gefecht gesetzt wird, der verhindern will, dass sie das Geheimnis der Krankheit lüften. Kurz bevor der wahre Sloan stirbt, gelingt es Bashir und O'Brien jedoch das Geheimnis zu lüften und das Gegenmittel zu finden. Sloan versucht die beiden in seinem Gehirn zu behalten, um so die Männer mit in den Tod zu reißen. Dafür bietet er Bashir eine Möglichkeit, Sektion 31 endgültig zu zerstören. Doch O'Brien kann den Doktor davon überzegen, dass es wichtiger ist Odo zu helfen, als Sektion 31 zu zerstören. Nach der Rückkehr aus dem Gehirn des sterbenden Mannes gelingt es Bashir das heilmittel herzustellen und Odo zu retten.

Langfassung

Fortsetzung

Teaser

Computerlogbuch der Raumstation Deep Space 9
Leitender medizinischer Offizier Dr. Bashir
Sternzeit 52645,7
Colonel Kira, Garak und Odo sind auf die Station zurückgekehrt. Trotz intensiver Bemühungen habe ich noch keine Fortschritte bei der Suche nach einem Heilmittel für Odos Krankheit gemacht.
Kira Odo Verabschiedung

Kira verabschiedet sich von Odo

Auf der Krankenstation von Deep Space 9 untersucht Bashir Odo nach dessen Rückkehr mit einem medizinischen Tricorder. Nachdem die Untersuchung abgeschlossen ist, will der Wechselbalg wissen, wie lange er noch hat. Mit ruhiger Mine entgegnet der Arzt, dass er es nicht weiß. Daraufhin bittet ihn Odo, ein Vermutung abzugeben. Doch Bashir weicht aus und will lieber darüber reden, wie man das Fortschreiten der Krankheit mittels Nadionstöße verlangsamt werden kann. Allerdings lässt Odo sich nicht ablenken, sondern besteht auf einer Antwort. Darauf entgegnet der Doktor, dass ihm eine, mit der Nadiontherpie vielleicht zwei Wochen bleiben. Gefasst bedankt sich der Wechselbalg und verlangt dann Kira zu sehen. Bevor der Doktor geht, versichert er Odo jedoch, dass er die Hoffnung nicht aufgegeben hat und das Gleiche von ihm fordert. Auch wenn Odo nicht daran glauben kann, verspricht er das zu tun. Dann geht der Doktor und schickt Kira herein. Nachdem die Bajoranerin eintritt, erkundigt sie sich nach Odos Befinden. Der Wechselalg versucht Kira zu beruhigen und entgegnet, dass es ihm etwas besser geht und das Gerät von Bashir den Schmerz wohl lindert. Kira akzeptiert die Antwort. Nun fordert Odo Kira auf, bald zu gehen, doch die Frau will ihn nicht verlassen. Sie glaubt, dass Damar und Garak es auch ohne sie schaffen werden. Doch Odo sieht das anders. Er glaubt, dass Damar auf jemanden angewiesen ist, der im Widerstand war. Allerdings will Kira nicht gehen, so lange es ihm nicht besser geht. Aber Odo besteht darauf, da ihm bewusst ist, dass sie in dem Raum, in dem sie sich befinden, schon mit ansehen musste, wie Bareil stab. Er möchte nicht, dass ihre letzte Erinnerung an ihn das Miterleben seines Todes ist. Zudem gesteht er, dass das Letzte, was er sieht, nicht der Schmerz in ihren Augen sein soll. Nun entgegnet die Bajoranerin, dass sie ihre Gefühle sehr gut verbergen kann, doch Odo versichert, dass ihr das nicht bei ihm gelingt. Daraufhin stimmt die Frau zu. Sie gibt dem Wechselbalg einen letzten Kuss und beide gestehen sich nch einmal ihre Liebe, bevor Kira den Raum verlässt.

Sisko wird über Sektion 31 informiert

O'Brien und Bashir unterrichten Sisko über Sektion 31

Zur gleichen Zeit berichtet O'Brien Captain Sisko und Garak, dass er die Pläne der Breen-Waffe direkt nach seinen Tests an die Sternenflotten-Technik geschicht hat. Er wird von Kira unterbrochen, die von Odo zurückkehrt und erklärt, dass sie und Garak sich auf den Weg machen sollten. Dem stimmt der Cardassianer zu, da sie einigen Patrouillen der Jem'Hadar ausweichen müssen, um den Stützpunkt der Rebellion zu erreichen. Er befürchtet, dass das Dominion die Routen ändern könnte, wenn sie zu lange warten. Sisko versteht das und fragt den Chief, ob er noch irgendetwas aus dem Schiff braucht, bevor die beiden aufbrechen. O'Brien verneint das und entgegnet, dass sie seiner Meinung nach alle Daten haben, die sie brauchen. Als Kira und Garak gehen wollen, wendet sich die Bajoranerin noch einmal an Bashir und der verspricht alles zu tun, um Odo zu retten. Als die beiden gegangen sind, erkundigt sich Sisko, ob es etwas gibt, was er tun kann, um ihm bezüglich Odo zu helfen. Er ist bereit, weitere Resourcen von der Sternenflottenmedizin anzufordertn. Der Doktor verneint das und versichert, dass er alles hat. Nun schaltet sich der Chief ein und will den Captain darüber informieren, dass die Forschung nicht der einzige Weg ist, den sie bezüglich der Krankheit gegangen sind. Zwar will Bashir nicht darüber reden, doch Sisko verlangt, dass sie ihn sofort aufklären sollen. Nun kommt der Doktor mit der Sprache raus und erklärt, dass sie jemanden von Sektion 31 auf die Station locken wollen. Der Captain ist überrascht und will wissen, was Sektion 31 damit zu tun hat. Draufhin berichtet O'Brien, dass sie davon ausgehen, dass sie dafür verantwortlich sind, dass Odo infiziert wurde. Sofort fügt der Doktor an, dass sie davon ausgehen, dass Odo vor drei Jahren infiziert wurde, als er sich einer medizinischen Untersuchung im Hauptquartier der Sternenflotte unterziehen musste. Der Chief geht davon aus, dass Sektion 31 hoffte, Odo würde die Gründer infizieren, sobald er sich mit ihnen vereinigte. Sisko ist entsetzt darüber, dass Leute, die sich selbst als Bürger der Föderation sehen, einen Völkermord begehen wollen. Dann will we wissen, weshalb er nicht schon vorher darüber informiert wurde. Sofort will O'Brien sich rechtfertigen, doch Bashir fährt ihm ins Wort und erklärt, dass der Chief es ihm sagen wollte, er allerdings befahl, es nicht zu tun. Doch das beantwortet die Frage des Captains nicht. Er will den Grund dafür wissen. Nun entgegnet der Doktor, dass ihm klar war, dass Sisko das Sternenflottenkommando informieren würde, sobald er von ihrem Verdacht erfährt. Dies, so glaubt Bashir, hätte dazu geführt, dass sich Sektion 31 noch besser versteckt. Sisko versteht nicht, was sich seitdem verändert hat, woraufhin Bashir gesteht, dass er erkennen musste, dass seine Forschungen zu nichts führten. Deshalb, so fügt er an, fassten er und O'Brien den Entschluss, die Lösung innerhalb von Sektion 31 zu suchen. Er gesteht, dass er aus diesem Grund eine Nachricht an die Sternenflottenmedizin schickte, in der er von einem Durchbruch auf der Suche nach dem Mittel berichtete. Sisko versteht, dass der Doktor beabsichtigt, einen der Agenten auf die Station zu locken. Allerdings ist ihm nicht klar, was er damit erreichen will, da er nicht glaubt, dass dieser Agent mit ihnen kooperieren wird. Nun kommt Bashir zu einem weiteren Punkt, den er dem Captain verheimlichte. Er berichtet, dass es ihm gelang einen romulanischen Gedächtnisscanner aufzutreiben. Sisko ist überrascht, da die geräte in der Föderation illegal sind. Zudem erklärt er, dass das Unterfangen trotz aller legalen und etischen Bedenken sehr riskant ist. Bashir stimmt dem zu, allerdings befürchtet er, dass dies die einzige Chance ist, die Odo hat.

Akt I: In der Falle

Bashir OBrien unterhaltung Quarks

Im Quark's unterhalten sich Bashir und O'Brien über Sektion 31

In der Nacht kommt der Chief auf dem Weg nach Hause auf dem Promenadendeck am Quark's vorbei. Er bemerkt, dass die Tür auf ist und sieht Bashir in der Bar Darts spielen. Nach kurzem Überlegen, betritt er die Bar ebenfalls und erkundigt sich beim Doktor, ob er nicht schlafen kann. Der verneint das, woraufhin O'Brien ihn fragt, wer ihn hereingelassen hat. Darauf entgegnet Bashir, dass das Schloss nicht kompliziert ist. Dann erkundigt er sich, weshalb der Chief noch auf ist. Der erwiedert, dass er noch einen Energietest an der Breen-Waffe durchführen musste. Während sich der Chief die die Pfeile für das Darts-Spiel holt, berichtet Bashir, dass er versuchte zu lesen, aber immer wieder an der selben Seite hängen blieb. Sofort will O'Brien wissen, um welches Buch es sich handelt. Darauf antwortet der Doktor mit einem Zitat aus dem Buch und der Chief erkennt, dass es sich um Die Geschichte zweier Städte handelt. O'Brien erklärt, dass es sich dabei um das Lieblingsbuch seiner Mutter handelt, woraufhin Bashir zugibt, dass es ihm auch gefällt. Allerdings gesteht er, dass er an diesem Abend mit seinen Gedanken wo anders war. Er gibt an, dass er damit beschäftigt war, zu überlegen, wie viele Leute dabei beteiligt waren, dass Sektion 31 Odo infizieren konnte. Seiner Meinung nach müssten darin Computerexperten, Ärzte, Sicherheitsoffiziere, Admiräle und Sekretäre verstrickt sein. Er kommt somit auf fast 70 Beteiligte. Der Chief ist erleichtet, da er glaubte, dass der Doktor auf 70.000 kommen würde. Verbittert fügt Bashir nun an, dass sich die Organisation, die sich um das Herz der Föderation geschlängelt hat, unbedingt vernichtet werden muss, doch O'Brien erinnert ihn daran, dass die höchste Priorität darin besteht, Odo zu retten. Der Doktor stimmt ihm zu. Dann verlassen die beiden das Quark's, doch bevor sie sich trennen, empfiehlt Bashir seinem Freund, nicht zu fest zu schlafen, da Sektion 31 in der Nacht immer noch kommen kann.

Sloan besucht Bashir

Sloan besucht Dr. Bashir

Später in der Nacht wird Bashir in seinem Quartier wach. Er bemerkt, dass jemand im Raum ist und fordert den Computer auf, das Licht einzuschalten. Dann sieht er Luther Sloan in einem Sessel vor sich sitzen. Der Agent von Sektion 31 ist ruhig und begrüßt den Doktor. Der wiederum ist überrascht, Sloan wiederzusehen. Darauf entgegnet der Mann, dass er einen weiteren Auftrag für Bashir hat. Nun richtet sich der Doktor auf und entgegnet, dass er auch einen Auftrag für ihn hat. Wärend er das sagt, aktiviert er ein Eindämmungsfeld um Sloan. Der Agent ist kurz überrascht, gibt sich dann aber gelassen und glaubt an ein Spiel von Bashir. Er fragt, ob er von der Genialität des Arztes beeindruckt sein soll. Doch der Doktor geht nicht auf die aussagen ein. Stattdessen meldet er sich bei O'Brien und berichtet ihm von dem Besuch von Sloan. Der Chief entgegnet, dass er sich sofort auf den Weg zum Doktor macht. Nun erkundigt sich Sloan, was Bashir von ihm will, woraufhin der Doktor entgegnet, dass er das gleiche will, was er von ihm will, nämlich das Heilmittel gehen Odos Krankheit. erneut ist der Agent überrascht, da er davon ausging, dass Bashir das Mittel längst hat. Allerdings erknennt er am Schweigen des Arztes, dass dem nicht so ist und dass die Mitteilung an die Sternenflotte nur ein Köder war. Doch dann fragt Sloan, was das bringen soll, da es nichts bringen würde, ihn an die Sternenflotte auszuliefern, da er keine Beweise gegen ihn hat. Nun stellt der Doktor klar, dass er ihn nicht an die Sternenflotte ausliefern will. Ohne weitere Erklärung senkt der Doktor das Eindämmungsfeld und schießt den Agenten mit einem Phaser nieder.




Im Wissenschaftslabor 4 erwacht der Mann wieder. Er befindet sich auf einem Bett mit einem Eindämmungsfeld wieder. In seiner Verzweiflung versucht er den Chief davon zu überzeugen, dass seine Familie in Gefahr ist, wenn ihm etwas zustößt, doch der Doktor durchschaut das Spiel und findet die Drohung langweilig.

Sloan fragt sich, was der Doktor vorhat und der meint, dass er das Heilmittel finden wird und der Agent wird ihm dabei helfen. Doch der ist neugierig, wieso der Doktor meint, dass er das Heilmittel kennt. Daraufhin meint der, dass Sektion 31 immer sehr präzise darin ist, Informationen zu vernichten. Es passt nicht zu ihrer Art, Unordnung zu hinterlassen. Deshalb muss derjenige, der das Mittel zerstören soll, es auch kennen. Doch Sloan weigert sich natürlich, ihm zu helfen. Deshalb zeigt Bashir ihm seine Errungenschaft: Den romulanischen Gedächtnisscanner.

Bashir OBrien Reise in Sloans Gehirn

Bashir und O'Brien auf dem Weg in Sloans Gehirn

Der Agent weiß, was das bedeutet. Er versucht mit allen Mitteln den Männern klar zu machen, dass sie einen Fehler begehen und Sisko das bestimmt nicht billigt, doch sie teilen ihm mit, dass der das sogar autorisiert hat. Dann meint er, dass ihm die Situation mit Odo leid tut, aber er kann nicht zulassen, dass das Heilmittel in die falschen Hände fällt. Er ist bereit dafür zu sterben und löst eine Neurodepolarisationsvorrichtung aus.

Nun muss Bashir sich beeilen, um Sloan zu stabilisieren. Wenn er stirbt, bevor sie das Heilmittel haben, war alles umsonst und Odo muss sterben.

Akt II: Das Gehirn des Feindes

Es gelingt dem Doktor allerdings, ihn so weit zu stabilisieren, dass er noch etwa eine Stunde zu leben hat. Nun muss ein neuer Plan her. Mit Hilfe eines multitronischen engramatischen Übersetzers, will er in das Gehirn des Mannes einsteigen und selbst die Daten beschaffen.

Der Doktor geht davon aus, dass er das Gehirn einfach nach den Informationen absuchen muss. Er vermutet, dass er die Gedanken Sloans als Bilder und Töne wahrnehmen wird und wenn er heraus möchte, gibt er sich einfach den Befehl dazu aufzuwachen. Sollte Sloan sterben, bevor Bashir zurück ist, wird er mit ihm sterben. Der Chief bereitet alles vor und will Bashir dann begleiten. Die beiden machen sich auf die Reise. Sie haben 43 Minuten.

Plötzlich stehen Bashir und O'Brien in einem Turbolift. Der Doktor erklärt, dass dies nur eine Abbildung eines Turbolifts ist. In Wirklichkeit liegen sie mit Sloans Gehirn verbunden im Labor. Plötzlich bewegt sich der Lift. Die beiden wissen nicht, wo es hin geht.

Akt III: Abschiedsparty

Doch nach einem kleinen Zwischenstopp steht plötzlich Sloan vor ihnen. Er begrüßt die Männer.

Sloan Verabschiedung Freunde Familie

Sloan verabschiedet sich von Freunden und Familie

Als ihn der Doktor nach dem Heilmittel für Odo fragt, ist er gerne bereit, den Männern die benötigten Informationen zu geben. Er möchte ihnen aber zuerst ein paar Leute vorstellen. Doch die Männer wollen zuerst das Mittel. Als er ihnen die Informationen geben will, gelingt es ihm nicht, die Worte auszusprechen. Irgendetwas blockiert ihn. Er vermutet, dass er es ihnen sagen kann, nachdem die beiden mit in die Offiziersmesse kommen. Da die Zeit läuft, gehen die Männer mit.

Der Chief erkundigt sich, weshalb es in seinem Kopf wie auf Deep Space 9 aussieht und Sloan meint, dass er wollte, dass sich beide wohl fühlen. Er hält es für netter. In der Offiziersmesse dann, stellt er die Männer seiner Familie vor.

Sloan hält eine Rede, in der er bedauert, dass er so wenig Zeit für seine Angehörigen hatte und dass ihm die Föderation immer wichtiger war als alles andere. Er bedauert, dass er dafür nun sterben muss. Auch bedauert der Mann, dass er so viel Zeit damit verbrachte, seine Spuren zu verwischen und nun wird nichts mehr übrig bleiben, wenn er stirbt. Er wird nichts hinterlassen. So als hätte er nie existiert. Er hat alle um sich herum um sein Leben betrogen und deshalb entschuldigt er sich.

Dann stellt der Mann seine Frau dem Doktor und dem Chief vor. Beide bedanken sich, dass die Männer dem Agenten geholfen haben, zum Schluss noch einsichtig zu werden. Dann will der Mann Julian und Miles das PADD mit den Informationen überreichen, die er einst seiner Frau gab. Doch dann passiert es. Ein anderer Luther Sloan kommt herein und erschießt die hilfsbereite Version von sich.

Plötzlich ist die Messe leer. Sie sehen sich kurz an und entscheiden sich dann, der flüchtenden Version des Mannes zu folgen. Plötzlich befinden sie sich in einer Umgebung, die der USS Defiant ähnelt.

Akt IV: Der Tunnel

Dax Sisko finden Bashir OBrien Sloan

Dax und Sisko entdecken Bashir, O'Brien und Sloan

Auf der realen Station zeigt Dax Sisko das Labor, in dem sie Bashir, O'Brien und Sloan vorfand. Sie war auf der Suche nach dem Chief, da er ihre Schalldusche reparieren wollte, aber den Termin nicht einhielt. Der Captain ruft ein Team der Krankenstation zu sich.

Unterdessen sind die beiden Offiziere schon über 23 Minuten im Gehirn des Agenten. Doch von Sloan ist keine Spur mehr. Alle Türen, die sie testen, sind verschlossen. Deshalb will Miles aufhören. Doch in diesem Moment kommen sie zu einer Wache, die sie stoppen will. Da Bashir aber unbedingt mit Sloan reden will, möchte er sich nicht aufhalten lassen. Die Wache schießt mit einem Phaser auf Bashir und dieser wird verletzt. Daraufhin versucht der Chief den Mann zu überwältigen, doch auch er wird dabei angeschossen. Es gelingt ihm aber noch, der Wache einen Schlag zu versetzen, woraufhin der sich einfach auflöst. Die Offiziere sind verletzt.

Beide setzen sich auf den Boden. Miles wundert sich, weshalb der Treffer schmerzt, wo sie doch im Gehirn des Agenten sind. Der Doktor ist sich sicher, dass Sloans Gehirn sensorische Reize an die beiden weitergibt, was sie Schmerzen empfinden lässt. Doch der Doktor gibt zu, dass dies natürlich nur eine Theorie von ihm ist. Der Chief versteht das und er überlegt, dass nun wohl ein guter Zeitpunkt wäre, das Gehirn zu verlassen. Doch Bashir kann nicht. Dadurch, dass er angeschossen wurde, ist er wohl zu schwach, die beiden aufzuwecken. Sie kommen nicht hinaus.

Tunnel ins Jenseits

Der Tunnel ins Jenseits?

Nun macht O'Brien sich Vorwürfe, dass er seiner Frau keine Nachricht hinterlassen hatte, in der er angibt, weshalb er dies tun musste. Er ist sich sicher, dass sie sich am meisten ärgern wird, dass ihr Mann dies für Bashir getan hat. Miles berichtet, dass Keiko immer meint, er würde Bashir mehr mögen als sie. Beide halten das für lächerlich. Doch nach ein paar Überlegungen, meint auch der Doktor, dass dies durchaus möglich ist. Allerdings streitet der Chief das strikt ab. Als Julian dann ein paar Beispiele nennt, ist Miles immer noch nicht zu überzeugen. Er liebt seine Frau und Bashir gibt zu, dass er Ezri liebt. Der Doktor hat es ihr aber noch nicht gesagt, wird dies aber bald nachholen, aber er gibt zu, dass er Miles ein bisschen mehr mag.

Plötzlich erscheint ein strahlend weißes Licht am Ende des Ganges. Miles nimmt an, dass es der Tunnel ist. Der Tunnel, der ins Jenseits führt. Doch der Doktor ist enttäuscht, hatte er ihn sich etwas kunstvoller vorgestellt, und da der Chief noch nicht sterben will, überredet er den Doktor, nicht einfach aufzugeben. Sie checken noch eine Tür. O'Brien drückt auf einen der Türöffner.

Bashir und O'Brien wachen auf. Worf, der inzwischen anwesend ist, meldet dies sofort dem Captain. Er fragt nach, ob sie die gesuchten Informationen haben und die Männer müssen gestehen, dass sie diese leider nicht finden konnten. Bashir will noch einmal in Sloans Gehirn, doch da der Agent schon fast tot ist, untersagt Sisko, dass der Doktor sich noch einmal in Gefahr bringt.

Buch die Geschichte zweier Städte

Beim Lesen bemerkt Julian, dass etwas nicht stimmt

Da er das Heilmittel unbedingt bekommen will, versucht Bashir alles, um Sloan am Leben zu halten. Doch der Zustand des Patienten wird immer schlechter. Es gelingt Julian nicht, den Zustand des Mannes zu stabilisieren. Auch wenn der Doktor es nicht wahr haben will, Sloan ist tot.

Akt III: Täuschung

Nun überbringt Julian selbst Odo die schlechte Nachricht. Der Formwandler nimmt die Nachricht gefasst auf. Er bedankt sich bei dem Doktor für das, was er versucht hatte, auch wenn es zum Schluss keinen Erfolg brachte. Odo möchte nun gerne alleine sein.

Da sie nichts mehr tun können, gehen Bashir und O'Brien nun wieder zu Bett. Der Doktor möchte noch etwas lesen und holt sein Buch hervor. Er beginnt dort zu lesen, wo er aufgehört hatte. Doch halt. Er wundert sich, steht dort doch der erste Satz aus dem Buch und das auf Seite 294. Miles, dem er dies gleich zeigt, hält das Buch für einen Fehldruck. Doch Julian schließt dies aus, denn das Buch gehört eigentlich Ezri und zuvor gehörte es Jadzia, die es ganz sicher gelesen hat. Der Doktor weiß, was das bedeutet. Sie sind noch in Sloans Gehirn. Der Chief schlägt deshalb vor, zu der Tür zurückzukehren, die sie betreten wollten, bevor sie aufwachten.

Im Inneren von Sektion 31

In der Zentrale von Sektion 31 - Sie existiert nur im Gehirn weniger

Mittlerweile scheint Sloan wirklich dem Tode nahe zu sein. Das Gehirn beginnt die Arbeit einzustellen. Die Männer spüren dies durch diverse Beben, die sie miterleben. Sie beeilen sich zu dem Mittel zu kommen und gelangen wieder zu der Tür von zuvor. Bashir öffnet sie.

Als sie eintreten, sitzt Sloan regungslos inmitten eines völlig unordentlichen Raumes am Schreibtisch. Dann begrüßt er die beiden bei Sektion 31. Allerdings weigert er sich immer noch, ihnen zu helfen. Deshalb beginnen die Männer zu suchen.

Sloan versucht die Männer von den richtigen Informationen fernzuhalten, indem er ihnen verschiedene Berichte vorlegt, die sie eventuell interessieren könnten. Bashir springt darauf an und beginnt zu lesen. Doch O'Brien erinnert ihn an das Ziel der Mission. Der Chief selbst sucht gezielt nach dem richtigen PADD.

Plötzlich findet er ein verdächtiges PADD und zeigt es Julian. Der liest es und bestätigt es. Das Heilmittel.

O'Brien will sofort los, doch Bashir möchte weiter lesen. Er ist sich sicher, dass er mit diesen Informationen Sektion 31 vernichten kann. Unterdessen werden die Störungen durch die Ausfälle des Gehirns immer schwerwiegender. Der Chief versucht den Doktor erneut zum Verlassen zu bewegen. Da wirft Sloan einen letzten Köder aus. Er sagt, dass diese Informationen die einzige Möglichkeit für die beiden sein werde, Sektion 31 jemals zu vernichten. Bashir stimmt zu, doch Miles redet ihm ins Gewissen und erinnert ihn an ihre Aufgabe. Sloan meint, dass der Doktor einen Fehler begeht, doch er trennt nun die Verbindung zu Sloans Gehirn.

Heilmittel hilft Odo

Das Heilmittel hilft Odo

Im Labor wachen Bashir und O'Brien auf. Der Doktor hat nun das Heilmittel. Sisko, der anwesend ist, berichtet, dass Sloan seit zwei Minuten tot ist.

Nun stellt der Doktor das Heilmittel her. Als er fertig ist, bereitet er die Verabreichung des Mittels an Odo vor. Bashir teilt ihm mit, dass es sehr schmerzhaft sein wird. Der Formwandler akzeptiert das. Bashir fängt an. Unter starken Schmerzen verwandelt sich Odo immer wieder, während er Schreie von sich gibt. Doch dann ist es vorbei. Der Wechselbalg ist geheilt.

In der Nacht verschafft sich Julian wieder Zugang zum Quark's. Wieder spielt er Darts. Der Chief, der erneut dabei ist, erkundigt sich nach Odos Zustand. Bashir gibt an, dass der Patient bald wieder der alte ist, auch wenn er nun noch etwas Ruhe braucht. Zur Feier des Tages stibitzt der Chief sich eine Flasche eines alkoholischen Getränks von Quark und stößt mit dem Doktor an. Sie trinken auf Odo.

Miles fragt sich, ob die Vernichtung von Sektion 31 mit den Informationen in Sloans Gehirn möglich gewesen wäre. Bashir ist sich nicht sicher. Aber er weiß, dass Miles ihm und Odo das Leben gerettet hat. Die Männer stoßen erneut an. Doch dann muss der Chief nach Hause zum Essen. Er lädt Bashir ein und der nimmt dankend an.

Fortsetzung folgt…

Dialogzitate

bevor sie aufbricht

Kira
Julian…
Bashir
Ich werde tun, was ich kann.

als er von dem Ursprung der Krankheit Odos erfährt

Sisko
Völkermord. Begangen von Menschen, die von sich behaupten Bürger der Föderation zu sein.

über Sektion 31

Bashir
Diese Organisation… Dieses Ding, das sich in das Herz der Föderation geschlängelt hat, muss unbedingt vernichtet werden.

als Bashir in Sloans Gehirn will und er den Doktor begleiten will

O'Brien
Sie haben mich schon verstanden und es steht nicht zur Diskussion. Wenn Sie entschlossen sind auf diese verrückte Mission in Sloans Kopf zu gehen, dann muss doch jemand mit einem Funken Verstand bei Ihnen sein.

O'Brien
Es ist vorbei, Julian. Er ist gestorben.
Bashir
Und mit ihm jede Hoffnung, Odo zu heilen.
Bashir
Sloan zieht unsere Erinnerungen heran, gaukelt uns vor, dass wir auf der Station wären. Deshalb ist das Buch nicht komplett, weil ich es noch nicht ausgelesen hatte.
O'Brien
Und weil Sie nicht wissen, was nach Seite 294 passiert…
Bashir
…konnte er den Rest der Geschichte nicht einfügen.

über Sektion 31

Sloan
Es gibt kein Gebäude, keinen Raum wie diesen in der realen Welt. Sektion 31 hat kein Hauptquartier. Diese Dateien, sie existieren nur in den Köpfen einer sehr ausgewählten Gruppe von Personen. Und ich bin zufällig einer von ihnen. Wenn sie Sektion 31 wirklich zerstören wollen, dann jetzt oder nie.

O'Brien
Julian, hören Sie mir zu. Er will, dass wir mit ihm sterben. Wenn wir sterben, dann stirbt auch Odo.
O'Brien
Hey Julian. Das nächste Mal, wenn Sie eine Reise in irgendein Gehirn machen, dann tun Sie das alleine.
Bashir
…eins ist sicher. Sloan wusste, dass er den perfekten Köder hatte und dass ich dem würde nicht widerstehen können. Aber es gab da etwas, das er nicht in Betracht gezogen hatte.
O'Brien
Und was ist das?
Bashir
Sie…

Hintergrundinformationen

Story und Drehbuch

Allgemeines

Dies ist der siebte Teil des zehnteiligen Finales von Deep Space 9.

Ira Steven Behr wollte unbedingt noch eine Episode haben, die sich mit der Freundschaft von Bashir und O'Brien beschäftigte. Gleichzeitig sollte die Episode jedoch auch die Beziehung von Bashir und Sloan behandeln. Das Resultat gefiel David Weddle, der die Episode mit Bradley Thompson schrieb, nicht, da letztendlich beide Geschichten zu kurz kamen. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Ursprünglich war noch ein weiterer Handlungsstrang geplant, der Dr. Mora Pol beinhaltete. Mora sollte derjenige sein, der den Virus, der die Gründer befiel, für Sektion 31 entwickelt hatte. Dann war geplant, dass man entweder in Moras oder Odos Gehirn eindringen würde. Als man sich dann entschied, in Sloans Gehirn einzudringen, wurde die Beteiligung von Mora komplett verworfen. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Da Weddle und Thompson Hilfe bei der Bearbeitung des Scripts brauchten, half Ronald D. Moore bei der Bearbeitung des Teasers, sowie der Akte 1 und 2. Ira Steven Behr und Hans Beimler übernahmen die Akte 3, 4 und 5. Dabei war entscheidend für die Episode, dass Bashir und O'Brien schon in Akt 2 und nicht erst in Akt 4 in Sloans Gehirn eindrangen. Dadurch wurde zwar eine lange Unterhaltung von Bashir und Sloan stark verkürzt, dafür konnte man allerdings sich mehr auf das Zusammenspiel zwischen Bashir und O'Brien konzentrieren, das sonst zu kurz gekommen wäre. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Man blieb extra vage in der Interpretation der Ansprache von Sloan gegenüber seiner Familie und seinen Freunden und wollte sich nicht festlegen, ob diese ehrlich gemeint oder nur gestellt war. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität)

In dieser Episode wird die Geschichte um Kai Winn Adami und Dukat nicht weitergeführt.

Produktionsnotizen

Sets und Drehorte

Zunächst wollte man Sloans Gehirn als eine Art Labyrinth erscheinen lassen, in dem dieser alle Arten von Informationen versteckt hielt. Allerdings konnte man dieses Szenario aus produktionsbedingten Gründen nicht verwirklichen. Es war einfach nicht möglich, Sloans Gehirn wie ein Labyrinth aus Alice im Wunderland aussehen zu lassen und es dann hinzubekommen, dass Bashir und O'Brien später denken, sie hätten das Gehirn verlassen, obwohl sie sich immer noch dort befinden. Aus diesem Grund suchte man nach einer schwachen Entschuldigung, weshalb man das Set der Defiant verwenden konnte und versuchte diese dunkel zu halten, um sie gespenstisch erscheinen zu lassen. Mit all dem verwendeten Licht gelang dies jedoch nicht und das Set sah schlussendlich wie jeder andere Korridor aus. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Darsteller und Charaktere

Jake Sisko ist in der Episode nicht zu sehen.

Auch wenn die Episode zeitweise im Quark's spielt, ist Quark nicht zu sehen.

Trivia

Der Teaser (auf deutsch: kurzer Clip vor dem Vorspann) dieser Folge ist mit 7:12 Minuten einer der längsten gezeigten Teaser der Star Trek-Geschichte.

Bei den Trill scheinen die Trill-Symbionten auch einen Teil des Nachlasses mitzunehmen. So behält Ezri das Buch "Eine Geschichte zweier Städte" nach Jadzias Tod.

Nachwirkung

Meinungen von Cast & Crew

Für Ronald D. Moore war diese Episode bei weitem am schwersten zu schreiben. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Für René Echevarria ist die Szene im Korridor zwischen Bashir und O'Brien eine seiner Lieblingsszenen. Für ihn war die Aussage, von Bashir, dass O'Brien seine Frau liebt, aber ihn noch mehr, das ultimative Statement von Ira bezüglich der Verbindung der beiden Männer. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Ira Steven Behr selbst hält diese Szene mit Bashir und O'Brien für die wichtigste Szene der Episode, die jeder behalten wollte. Ihnen war bewusst, dass es ein paar Episoden später einen großen Abschied geben würde. Deshalb brachte man die beiden Männer in eine ausweglose Situation, in der Bashir gesteht, dass er Ezri liebt, O'Brien aber besser leiden konnte. Dabei ist auch wichtig, dass der Chief selbst das nicht zugeben kann, selbst wenn er zuvor zeigte, dass er sogar bereit war, sich für Bashir in Gefahr zu bringen und ihn in das Gehirn von Sloan begleitete. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Merchandising

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung

Filmfehler

Inhaltliche Ungereimtheiten

Als Sisko mit Dex auf die Krankenstation kommt, kann er sofort sagen, dass es sich bei dem Mann von Sektion 31 um Sloan handelt, obwohl er den Mann zuvor noch nie gesehen hat.

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
Avery Brooks als Captain Benjamin Sisko / Benjamin Sisko (Illusion)
Jörg Hengstler
René Auberjonois als Odo / Odo (Illusion)
Bodo Wolf
Nicole de Boer als Counselor Ezri Dax
Bianca Krahl
Michael Dorn als Worf (Illusion)
Raimund Krone
Colm Meaney als Chief Miles O'Brien
Roland Hemmo
Alexander Siddig als Doktor Julian Bashir
Boris Tessmann
Nana Visitor als Colonel Kira Nerys
Liane Rudolph
Gaststars
Andrew J. Robinson als Elim Garak
William Sadler als Luther Sloan
Bernd Rumpf
Co-Stars
Jacqueline Schultz als Jessica Sloan (Illusion)
Denise Gorzelanny
Kate Asner als Bandee (Illusion)
Anja Rybiczka
Tom Holleron als Sektion-31-Agent (Illusion)
Uwe Jellinek
nicht in den Credits genannt
Shay Brown als Sloans Tochter (Illusion)
Tom Hand als Sloans Sohn (Illusion)
14 unbekannte Darsteller/innen als Personen in Sloans Erinnerung (Illusionen)
unbekannte Darstellerin als Sternenflotten-Krankenschwester
unbekannte Darstellerin als Sternenflotten-Krankenschwester (Illusion)
Stuntmen/Stuntdoubles/Stand-Ins
unbekannter Stuntman als Stuntdouble für Colm Meaney
Weitere Synchronsprecher
F. G. M. Stegers als Stimme eines Crewmitgliedes auf der Krankenstation über Intercom (unbestätigt)

Verweise

Institutionen & Großmächte
Bajoranischer Widerstand, Cardassianische Rebellion, Dominion, Föderation, Föderationsallianz, Hauptquartier der Sternenflotte, Patrouille, Sektion 31, Sternenflotte, Sternenflottenkommando, Sternenflottenmedizin, Sternenflotten-Technik
Spezies & Lebensformen
Bajoraner, Cardassianer, Gründer, Mensch, Formwandler, Wechselbalg
Kultur & Religion
Buch, Darts, Die Geschichte zweier Städte, Jenseits, Kabinett, Kuss, Liebe, Meditation, Racquetball, Schlacht von Alamo, Selbstmord, Tod, Völkermord
Personen
Admiral, Agent, Arzt, Bareil Antos, Computerexperte, Davy Crockett, Damar, Jadzia Dax, Jaresh-Inyo, Klingonischer Kanzler, Martok, Präsident der Föderation, Sekretär, Sicherheitsoffizier, William Travis, Vedek
Schiffe & Stationen
Deep Space 9, USS Defiant
Orte
Bar, Julian Bashirs Quartier, Krankenstation, Labor, Offiziersmesse, Promenadendeck, Quark's Turbolift, Vic Fontaine's Lounge, Wissenschaftslabor 4
Wissenschaft & Technik
Adenin, Ammonshorn, Asporanin, Auge, Blutdruck, Computer, Cordrazin, Daten, Eindämmungsfeld, Energie, Energiedämpfungswaffe, Energierelais, Forschung, Gehirn, Heilmittel, Herz, Hypothalamus, Infektion, Kortikalstimulator, Licht, Lidestolinin, Medizin, Medizinischer Tricorder, Multitronischer engrammatischer Übersetzer, Nadion, Neurale Bahn, Neurales Interface, Neurodepolarisationsvorrichtung, Neurotropan, Nukleotid-Markierungssequenz, PADD, Radodin, Romulanischer Gedächtnisscanner, Schalldusche, Schmerz, Transferspule, Untersuchung
sonstiges
Abend, Befehl, Beweis, Köder, Kooperation, Nacht, Schloss, Schuss, Sessel, Tür

Externe Links