FANDOM


Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Harry Kim erfährt, dass er zu einer außerirdischen Spezies des Delta-Quadranten gehört. Dort braucht man ihn zur Sicherung der Nachkommen und will ihn nicht gehen lassen.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Prolog Bearbeiten

Auf der Brücke der USS Voyager, lässt Commander Chakotay Harry Kim die Koordinaten eines trinären Sterns vermerken. Dieser meint, dass es ihm bekannt vorkommt, aber er weiß nicht woher. Tuvok hält dies für ein zustandsabhängiges Dissoziatitvphänomen, ein Déjàvu. Da nähert sich ein Schiff und sie werden gerufen. Laut Tuvok sind ihre Schilde und Waffen nicht aktiviert. Ein Fremder heißt sie im Nasari-Territorium willkommen, sein Name ist Alben. Er meint, dass ihm die Voyager unbekannt ist und Captain Kathryn Janeway erklärt, dass sie nicht aus diesem Teil der Galaxis stammen. Harry wird nervös und meint, sie eröffnen gleich das Feuer, aber Tuvok kann keine Bedrohung erkennen. Da überträgt Harry die Waffenkontrolle auf die OPS und feuert einen Phaser ab. Das Feuer wird erwidert. Captain Kathryn Janeway gibt roten Alarm und Harry erhält entsetzte Blicke.

Akt I: Veränderungen Bearbeiten

Harry Kim verändert sich physisch.jpg

Seltsame Flecken

Auf der Brücke gibt es durch den Beschuss der Nasari erste Schäden. Janeway meint, dass sie dies so schnell wie möglich beenden müssen. Daher versucht man das Schiff zu rufen. Harry wird von Chakotay abgelöst, die Schilde sind ausgefallen, außerdem auch der Warpantrieb. Im Maschinenraum werden Schäden von Deck 5 gemeldet. B'Elanna Torres lässt Ashmore die Notventile öffnen und leitet den Plasmafluss um. Tuvok meldet inzwischen, dass die Schilde auf 70 % gefallen sind. Da der Warpantrieb ausgefallen ist, kann die Voyager auch nicht fliehen. Janeway erkundigt sich beim Maschinenraum nochmals nach der Situation und Torres meldet, den Ausfall der Plasmainjektoren. Dann explodiert eine Plasmaleitung verletzt einige Ingenieure. Janeway lässt daraufhin auf die Waffenphalanx des gegenerischen Schiffes feuern. Schließlich schafft die Voyager es das gegnerische Schiff kampfunfähig zu machen. Captain Janeway will von Harry ganz genau wissen, was er sich bei seiner unerwarteten Aktion gedacht hat. Er hat instinktiv gefühlt, dass ein Angriff bevorsteht, und kann nicht genau erklären, warum. Tuvok berichtet, dass die Sensorenlogbücher keine Waffenaktivierung anzeigen. Kim meint, dass ihre Sensoren getäuscht worden sein müssen, da es eine Tetryonwelle gab, die von ihrem Schiff gab. Tuvok weist daraufhin, dass diese auch durch eine Irregularität in ihrem Warpfeld ausgelöst worden sein kann. Kim weist dies stritk zurück und ist sich sicher, dass es ihre Waffen waren. Chakotay fragt, woher er dies wissen konnte. Jedoch kann Kim dies nicht erklären und meint, dass er zum Wohl des Schiffes handelte. Harry wird vorläufig vom Dienst suspendiert und soll sich auf der Krankenstation behandeln lassen.

Harry lässt seine Blessuren auf der Krankenstation behandeln. Dort wird auch Torres gerade von den Verbrennungen einer explodierten Plasmaleitung geheilt. Kes meldet, dass ihr Blutdruck fällt und ihr Nervengewebe degeniert. Der Doktor lässt ihr 10 mg Pulmozin verabreichen. Dies zeigt keine Wirkung, daher lässt er ihr 20 mg geben. Ihr Zustand ist kritisch, kann aber wieder stabilisiert werden. Kes kümmert sich dann um Kim. Dieser berichtet, dass er sich immer weniger sicher ist und dies alles keinen Sinn ergibt. Er macht sich auch Sorgen, weil er die ganze Crew hätte umbringen können. Kes versucht ihn zu beruhigen, indem sie darauf verweist, dass es viel schlimmer hätte kommen können.

Zunehmend kommen Harry Zweifel über sein Handeln. Nachts träumt er wirres Zeug. Er sieht sich auf der Brücke die Phaser abfeuern, dann einen fremden Planeten und ein Gespräch mit B'Elanna Torres auf der Krankenstation. Seine Mutter spricht zu ihm und meint, dass er sich bald besser fühlen wird, außerdem sieht er immer wieder einen roten Planeten. Dann sieht er seine Mutter auf der Krankenstation, die ihn vom Dienst suspendiert. Als er mitten in der Nacht aufwacht, geht er ins Bad, um sich mit etwas Wasser zu erfrischen, und entdeckt Flecken am Haaransatz auf seinem Gesicht.

Akt II: Taresianische Wurzeln? Bearbeiten

Auf der Krankenstation meint Der Doktor, es sei nicht ansteckend, doch er weiß noch nicht, wie er Harry behandeln soll. Kim berichtet, dass er letzte Nacht träumte, er sei neun Jahre alt und hätte die medakanischen Pocken. Kim fragt, ob dies eine Art Rückfall sein könnte. Jedoch glaubt der Doktor nicht daran, zieht diese Möglichkeit aber in Erwägung, da das Gehirn sich an die Symptome erinnern könnte und so diese Träume hervorgebracht haben könnte. Zusätzlich hat sich die Zusammensetzung seines Bluts geändert. Dies sei zwar nicht schlimm, passe aber nicht zu den mendakanischen Grippe. Der Doktor macht sich auf die Suche nach der Ursache. Kim fragt nun, ob diese Symptome für sein Verhalten verantwortlich sein könnte. Der Doktor hält dies für möglich.

B'Elanna geht es wieder besser und sie kommt wieder zu Bewusstsein. Kes und der Doktor informieren sie über die Vorfälle. Jedoch müsse sie noch einen Tag hier verbringen und Torres streitet sich auch nicht mit dem Doktor herum, da sie große Schmerzen hat. Sie fragt Kim, was mit seinem Gesicht los sei und macht Scherze über Harrys Aussehen, sie meint, er sehe aus wie ein gesprenkelter Targ und gibt ihm den Spitznamen Flecki. Harry entschuldigt sich bei ihr für ihre Verletzungen. Torres meint jedoch, dass dies zum Abenteuer Raumfahrt dazugehöre.

Am nächsten Morgen will Harry die ganze Verantwortung für den Vorfall übernehmen und begibt sich in den Bereitschaftsraum von Captain Janeway. Doch Captain Janeway teilt ihm mit, dass er recht hatte, die Nasari hatten ihre Waffen geladen und hätten sie wehrlos erwischt. Tuvok hat die Übereinstimmung der Tetryonwelle mit der Signatur des Energiestrahls, den sie auf sie schossen, bestätigt. Es ist aber mysteriös, woher Harry dies wusste. Es ist auch so, dass ihm diese Region des Weltraums so bekannt vorkommt, obwohl er sicher weiß, noch nie hier gewesen zu sein. Außerdem ahnte er instinktiv, dass die Nazari ihnen feindlich gesonnen sind. Kim meint, dass die Liste der Möglichkeiten, alternative Realitäten oder Zeitanomalien lang sei. Sie werden in diesem Augenblick von Tuvok unterbrochen, der über Interkom meldet, dass sich wieder drei feindliche Schiffe nähern.

Janeway und Kim begeben sich daher auf die Brücke. Chakotay meint, dass sie sie in 36 Minuten abfangen werden. Da die Reparaturen noch nicht abgeschlossen sind, können sie maximal auf Warp 3 gehen. Harry Kim lässt sich an der Conn eine Sternenkarte zeigen. Instinktiv gibt an, einen sicheren Ort zu kennen, und befördert die Voyager in ein Sternensystem. Tuvok meldet, dass die Achterschildemitter und Torpedobänke ausgefallen sind, aber Phaser einsatzbereit sind. Daher lässt Janeway einen Kurs zu dem Planeten setzen mit Maximalgeschwindigkeit. Bald schon meldet Tuvok, dass die Nazarischiffe sie in 2 Minuten einholen werden. Chakotay berichtet, dass sie bald schon das Sternensystem erreichen. Daher gehen sie auf Impuls, während die Nazari sich weiter nähern. Dort sieht er den Planeten aus seinem Traum und bezeichnet ihn als Taresia. Kim berichtet, dass er davon geträumt hat. Aus dem Sternensystem kommt ein Schiff vom dritten Planeten. Daher lässt Janeway ein Ausweichmanöver vorbereiten. Das fremde Schiff macht die drei Nazarischiffe kampfunfähig und nimmt Kontakt mit der Voyager auf. Chakotay meint scherzhaft zu Kim, ob sein nächster Trick sei, ein Shuttle aus dem Hut zu zaubern. Anschließend lässt Janeway einen Kanal zum Schiff öffnen. Eine Frau heißt Harry willkommen, er sei Taresianer und hier zu Hause. Ihre Sensoren haben sie entdeckt und sie sind froh, dass er hier ist.

Akt III: Taresianische Lebensart Bearbeiten

Computerlogbuch der Voyager
Captain Janeway
Sternzeit 50731,4
Die Taresianer haben uns zu ihrer Heimatwelt eskortiert, damit wir dort ihrer Behauptung, dass Fährich Kim ein Angehöriger ihrer Rasse sei, weiter untersuchen zu können.
Der Captain, Tuvok, Tom Paris und Harry beamen auf dem Planeten. Einige schöne Frauen kommen auf ihn zu und versammeln sich um ihn. Die Anführerin bezeichnet dies als Tag der Freude, da wieder ein Taresianer zurückgekommen ist. Die Taresianerinnen begrüßen sie und eine der Frauen küsst Harry auf die Wange. Harry und auch Captain Janeway möchten eine genaue Erklärung. Es wird ihnen gesagt, dass Harry hier gezeugt worden ist und dann als Embryo in Stasis gesetzt wurde. Als Embryo wurde er dann zur Erde gebracht und in den Leib seiner Mutter transplantiert, die davon nichts bemerkte. Die DNA bezog menschliche DNA mit ein. Seine DNA wurde so kodiert, dass er hier her zurückkehren will bzw. den Wunsch hat den Weltraum zu erforschen. Tuvok erkundigt sich, ob alle Kinder auf fremden Welten gezeugt wurden. Jeder, der zurückkehrt, bringt neue DNA mit und viele Erfahrungen mit fremden Kulturen. Janeway meint, dass Kim nicht absichtlich hierkam, sondern, sie durch einen Unfall hier strandeten. Die Anführerin erwidert darauf, dass die Kinder mit einem Instinkt nach Taresia zurückzukehren geboren wurden und der Unfall ihn nur früher hierher geführt hat. Sie meint, dass Harry die erste Person ist, die aus so großer Entfernung zurückgekehrt ist. Als die Taresianerin ihm ein Glas zu Trinken gibt, streichelt er ihre Wange und Paris fragt nach, was diese Geste zu bedeuten hat. Kim meint nun wieder zu wissen, dass Taresianer sich so bedanken. Harry beginnt zu spüren, dass er irgendwie dazu gehört. Diese Kenntnisse waren in ihrer DNA codiert und wurden wieder geweckt. Die Frauen versichern ihm, dass er einer von Ihnen sei und Kim fühlt dies. Nun wollen sie feiern und zeigen ihm das Büffet. Tom kommt mit dem einzigen Mann im Raum ein Gespräch. Tom möchte wissen, ob hier jeder so freudig begrüßt wird. Der Mann informiert ihn, dass man sich vor allem über Männer sehr freut, da die Bevölkerung zu 90% weiblich ist.
Harry Kim wird herzlich willkommen geheißen.jpg

Harry und die schönen Frauen

Captain Janeway will von der Leiterin der Gruppe wissen, warum die Nazari sie angegriffen haben. Diese meint, die Nazari wollen die Taresianer ausrotten und sie schießen auf jedes Schiff, dass einen Taresianer befördert. Sie behauptet, sie hätten kein Interesse an einem Kampf, aber die Nazari wollten sie vernichten. Da ihre Verteidigungssysteme die Nazari an einem Angriff auf den Planeten hindern, tun sie alles, um eine Rückkehr ihrer Leute nach Hause zu verhindern. Tuvok versteht dies und erkennt, dass Kim deshalb aggressiv reagierte. Die Taresianerin bestätigt dies, da dieses Gefühl in alle ihre Kinder programmiert wurde. Sie lädt die Crew ein, einige Tage zu bleiben, bis die Nazari aufgeben auf die Voyager zu warten. Kim erkennt an der Wand einige Schriftsymbole der Taresianer wieder und eine der Frauen bietet ihm an, sie ihn zu lehren. Paris sieht eine Frau mit einem Tablett vorbeikommen und erkundigt sich, um was es sich handelt. Malia berichtet, dass es gewürztes Hatana sei und bittet Harry zu probieren. Dieser würde gern herausfinden, ob er hier biologische Verwandte hat. Eliann erklärt, dass sie hier nie Gelegenheit haben ihre Väter kennenzulernen, da diese die Embryos in andere Welten bringen. Tuvok und Janeway treten zu Harry und wollen aufs Schiff zurückkehren. Kim will jedoch noch hier bleiben, um Fragen beantwortet zu bekommen.

Auf der Krankenstation berichtet der Doktor, dass einige DNA-Fragmente in Harry Kims DNA eindeutig taresianisch sind. Janeway fragt, wieso diese nicht bei früheren Scans entdeckt wurden. Der Doktor meint, dass sie sich als rezessive DNA-Elemente getarnt haben, die bei jedem Menschen vorhanden sind. Allerdings sind sie in den letzten Tagen zunehmend dominanter geworden und haben ihn durch die Formierung neuraler Verbindungen in seinem Gehirn mit neuem Wissen versorgt. Er meint, dass humanoide Babys von Geburt an ein angeborenes Wissen aus den Genen haben: Sie halten unter Wasser den Atem an. Janeway meint, dass die Taresianer die DNA so manipulieren können müssen, dass sie sie umwandelt. Kim wird ihm tagtäglich ähnlicher. Janeway fragt sich, wie sich dies auf ihren Weiterflug auswirkt. Dann erkundigt sie sich bei Tuvok nach den Nazari. Diese halten immer noch ihre Position im System. Captain Janeway will ohne Harry Kim aufbrechen, um mit den Nazari zu verhandeln und sie zu überzeugen, dass sie nicht ihre Feinde sind. Daher informiert er Kim darüber.

Harry lebt sich auf Taresia ein. Er unterhält sich mit Taymon über sein Leben. Sie haben beide die Erfahrung gemacht, dass sie immer in den Weltraum wollten. Er erbte einige taresianische Charakterzüge, wie die Liebe für Mathematik und Musik. Seine menschlichen Eltern waren völlig unmusikalisch. Mallia und Rinna kommen herein, sie wollen Harry einen leichten Stimmungsaufheller injizieren, doch er lehnt ab und die Frauen sind enttäuscht. Taymon erzählt ihm, dass er heute Abend mit drei Frauen, darunter Mallia, vermählt wird. Sie findet es ungewöhnlich, dass sich Menschen nur mit einer Frau oder einem Mann verbinden. Harry fühlt sich zunehmend wohler und genießt den Aufenthalt. Taymon meint, dass Kim ihnen sehr viel bedeutet. Kim berichtet, dass seine Eltern jahrelang versuchten ein Kind zu bekommen und ihn dann ihr "Wunderkind" nannten. Er wurde geliebt und sie erfüllten ihm jeden Wunsch. Allerdings verstand er nie, was so besonders an ihm wäre. Er stellte sich immer vor, dass er verborgene Kräfte hätte, dass er kräftiger als ein Klingone würde oder Gedanken lesen könnte. Er wollte immer die Durchschnittskinder übertreffen. Taymon erklärt, dass seine Eltern Recht hatten und es wäre ein gutes Gefühl, besser zu sein als die Anderen. Eliann beginnt ihn zu massieren und fragt ihn, ob es ihm hier so gut gefällt, dass er hier bleiben möchte. Kim meint, dass er an Bord der Voyager immer glücklich war. Taymon meint, dass er sich nicht sofort entscheiden muss. Die Frau will ihm außerdem etwas bequemeres zum Anziehen bringen.

Akt IV: Der Vereinigung Bearbeiten

Captain Janeway kann mit den Nasari über Subraumfunk einen Waffenstillstand vereinbaren und sie bringt zum Ausdruck, dass sie die Hoffnung hat, dass dies auch noch gilt, wenn Harry wieder an Bord ist. Doch der Nazari meint, dass niemand, der nach Taresia kommt, den Planeten wieder verlasse. Er erzählt von Gerüchten, die man gehört hat, will aber nichts Konkretes sagen. Janeway gibt jedoch nicht viel auf Hörensagen. Der Captain meint, dass er auf jeden feuert, der Taresianer an Bord hat. Dann fordert er den Abflug der Voyager. Chakotay fragt Janeway, ob sie meint, dass an den Gerüchten etwas dran ist.

Als sich die Voyager wieder Taresia nähert, ist ein Polarongitter um den Planeten aktiviert. Janeway meint,d ass dies vorher nicht da war. Tuvok meint, dass es von einem Satellitennetz erzeugt wird. Janeway lässt den Planeten rufen. Jedoch ist Kommunikation und Transport sind nicht mehr möglich. Chakotay schätzt, dass sie nun nicht mehr willkommen seien.

Akt V: Tödliches Spiel Bearbeiten

Harry Kim überwältig eine der Taresianer.jpg

Harry überlistet eine der Taresianerinnen

Taymon wird mit drei Frauen in einer Zeremonie vereinigt. Nachdem ein gläserner Gong geschlagen wurde, tritt Taymon in einen Kreis von drei verschleierten Frauen. Die anderen Frauen umkreisen die vier und machen rhytmische Schläge mit den Stöcken auf den Boden. Es werden verschiedene Male aufgezeichnet und die Augen werden verbunden und er wird gefesselt. Harry ist über die Fesseln irritiert und fragt nach. Doch ihm wird erklärt, dass die Fesseln für die Verbindung der vier steht und symbolisieren soll, dass sie nicht weiter nach einem Partner suchen müssen. Nach der Zeremonie möchte er auf die Voyager zurückkehren, aber er kann sie nicht erreichen. Er wird eingeladen die Nacht auf dem Planeten zu verbringen, denn morgen seien sie sicher wieder da.
Harry wird von der Voyager gerettet.jpg

Rettung in letzter Minute

Die Voyager versucht durch das Tachyongitter zu kommen, hat aber nur geringe Erfolge. Chakotay meint zu Janeway, dass die Löcher für die Voyager zu klein sind. Er bezweifelt, dass sie mit einem Shuttle durch das Gitter brechen können und außerdem sei ein taresianisches Schiff für ihr Shuttle zu mächtig. Als sie die Krankenstation betreten, erstattet der Doktor umgehend Bericht. Der Doktor hingegen hat die DNA von Harry nochmals untersucht und herausgefunden, dass Harry nicht mit der taresianischen DNA geboren wurde. Diese wurde ihm allerdings erst später eingesetzt. Chakotay erkennt, dass die Geschichte über die Embryoimplantation eine Lüge war und Kim ein Mensch ist. Der Doktor meint, dass die fremde DNA immer mehr seine genetische Struktur verändert und er bald schon nicht mehr von einem geborenen Taresianer unterschieden werden kann. Er wurde wahrscheinlich durch ein Retrovirus infiziert, dem er bei einer Außenmission infiziert wurde. Chakotay fragt, ob die Biofilter des Transporters dies nicht entdeckt hätten. Der Doktor bestätigt dies, weist jedoch auch darauf hin, dass die Umwandlung sich immer weiter fortsetzt. Da der Transporter eine eigene Version eines mikrozellularen Scans durchführt, kann er den Infektionszeitpunkt bei Sternzeit 50698 indenitifzieren. Es war die Außenmission zu dem Planeten, auf der sie das Vorilium fanden. Chakotay erinnert sich daran, dass Kim einige Zeit von der Gruppe getrennt war und sich dabei infiziert haben könnte. Janeway wirft nun die Frage auf, weshalb sie Kim nach Taresia lockten und ihm nun jeden Anreiz bieten, auf dem Planeten zu bleiben. Durch die Isolierung der Voyager haben sie ihm jedoch die Entscheidung abgenommen.
Neelix freut sich über Harry Kim.jpg

Neelix freut sich über Harry

Harry wird von einer Taresianerin in ein Quartier gegeben und eine junge Frau leistet ihm noch etwas Gesellschaft. Kim berichtet von der Tradition der Menschen, dass die Eltern ihre Kinder zu Bett bringen und noch ein Schlaflied singen oder eine Geschichte erzählen. Die Frau findet dies süß. Kim soll sich in die Kissen zurücklehnen. Sie massiert ihm die Stirn und die Schläfen mit der Essenz von Rikkablumen, dann küsst sie ihn, bevor er einschläft.

Harry träumt in der Nacht wieder. Die vielen Eindrücke des Tages wechseln sich ab. So berichten ihm seine Eltern und seine Kollegen auf der Voyager, dass er immer etwas besonderes war und die Taresianerinnen wollen ihn überzeugen, bei ihnen zu bleiben. So sieht er sich mit mehreren Frauen im Bett liegen. Am Ende des Traumes werden ihm die Augen verbunden und er schreckt auf. Zwei Frauen sind um ihn und wollen sich mit ihm vermählen, doch er möchte auf die Voyager zurück. Die zwei wollen ihn aber nicht gehen lassen. Sie schmeicheln ihm, meinen, dass er zuviele Nächte allein verbracht habe. Kim will darauf jedoch nicht eingehen. Sie bitten Kim, sie auszuwählen. Kim will jedoch auf die Voyager zurückkehren, was die Taresianerinnen nicht akzeptieren wollen. Sie meinen, dass er jetzt in Wahrheit einer von Ihnen ist und er seinen Platz in der Gesellschaft einnehmen und Kinder bekommen soll. Sie behaupten, dass dies das Leben sei, für das Kim bestimmt sei. Dann beginnen sie ihn zu küssen. Kim bezeichnet daraufhin, das neue Leben als nicht so schrecklich wie er dachte. Sie versprechen ihm einen Ehrenplatz in seinem Volk. Kim meint, dass er über seine Entscheidungen, welche Frauen er wählt nachdenken muss. Er zieht Eliann in Betracht und fesselt sie an einen Stuhl, da dies "sehr erregend" werden könne. Dann knebelt er sie auch und Kim erinnert sie daran, dass sie ihn glücklich machen wollen. Als Rinna Eliann befreien will, schlägt Kim sie nieder, entschuldigt sich und verlässt den Raum. Er macht sich auf die Suche nach Taymon und klopft an sein Quartier. Er versucht die Tür zu öffnen, doch der Türöffner ist defekt. So öffnet er die Tür manuell und schließt sie umgehend wieder. Doch er findet Taymon tot vor. Jedes Leben scheint ihm entzogen worden zu sein.

Akt VI: Bearbeiten

Bei seiner Entdeckung nähert sich Malia, eine von Taymons Gemahlinnen. Kim bewaffnet sich daher mit einem Werkzeug und nimmt sie als Geisel. Er fragt, ob ihn dies in seinen Flitterwochen erwartet hätte. Malia meint, dass es für ihn leichter gewesen wäre, wenn er dies nicht gesehen hätte. Sie berichtet, dass sie nur durch die Verschmelzung vieler Zellen genügend genetisches Material für die Empfängnis bekommen. Kim erkennt, dass alle männlichen Nachkommen geopfert werden. Alle männlichen Taresianer seien dazu verpflichtet sich für ihre Nachkommen zu opfern. Männliche Kinder sind sehr selten und deshalb brauchen sie Männer anderer Spezies, die in Mitglieder kompatibler Gattungen transpormiert werden. Sie soll ihn zu einem Kommunikationsterminal bringen. Als die beiden anderen von Taymons Frauen erscheinen, stößt Kim Malia ihnen entgegen und kann so entkommen.

Auf der Voyager zeigt Chakotay Janeway inzwischen den Punkt im taresianischen Gitter, wo sie dem fremden Schiff am weitesten entfernt sind. Janeway lässt Paris daher die Koordinaten programmieren und auf vollen Impuls gehen. Dadurch durchbrechen sie das Gitter, doch Tuvok meint, dass sie eine höhere Geschwidnigkeit brauchen, um das Gitter zu durchstoßen. Chakotay macht einen Ebene-1-Bioscan von der Oberfläche. Währenddessen nähert sich das taresianische Schiff auf Abfangkurs.

Harry will flüchten, doch die Frauen wehren sich und wollen ihn nicht gehen lassen. Sie umstellen ihn, bewaffnet mitden Stöcken von der Zeremonie. Als eine Frau ihn niederschlagen will, gelingt es Kim ihren Stock an sich zu nehmen. Dann beginnen die Frauen mit dem Ritual. Er wird von zwei Frauen festgehalten, während die Anderen versuchen ihm die Augen zu verbinden und zu betäuben. Die Zeremonie der Vereinigung wird begonnen. Die Voyager hat es inzwischen geschafft das Polarongitter zu durchdringen und beamt Harry im letzten Moment heraus. Paris meldet, dass die Nasarischiffe in drei Minuten das Schiff erreichen. Janeway meint, dass die Taresianer vor den Nasari nicht zurückweichen. Die drei Nasarischiffe und die Taresianer kämpfen gegeneinander und die Voyager kann entkommen, wird jedoch von einigen Torpedos getroffen. Tuvok meldet, dass sie nicht verfolgt werden und Janeway lässt das Schiff in Sicherheit fliegen.

Harry ist geheilt. Er erzählt im Kasino Neelix die Geschichte von Odysseus und den Sirenen und wie er diese passieren konnte, indem sich seine Mannschaft Wachs in die Ohren stopfte und er selbst an einen Mast gebunden wurde. Er vergleicht die Taresianer mit den Sirenen und Tom stimmt zu, es waren nur schöne Frauen dort. Harry meint, es waren nicht nur die Frauen, es war auch aufregend einen neue Identität zu erhalten und nicht nur der Fähnrich Harry Kim zu sein. Neelix bringt zum Ausdruck, dass er sich freut, dass der alte Harry wieder da ist. Trotzdem fügt er hinzu, dass Kim die Flecken gestanden hätten. Harry meint, er wäre manchmal gerne ein bisschen wie Tom. Doch Tom meint, er wäre gerne etwas mehr wie Harry.

Dialogzitate Bearbeiten

Kim
Haben wir nicht schon einmal so ein Trinäres System passiert?
Chakotay
Nicht, dass ich wüsste. Wieso denn?
Kim
Es kommt mir nur bekannt vor.
Tuvok
Vielleicht erleben Sie ein paradoxes zustandabhängiges Assoziativphänomen.

Kim schaut verwirrt

Janeway
Déjà-vu.

B'Elanna
Harry. Was ist mit Ihrem Gesicht?
Kim
Das versuchen wir noch rauszufinden.
B'Elanna
Ist irgendwie niedlich. Sie sehen aus wie ein gesprenkelter Targ.

B'Elanna zu Kim, als er die Krankenstation verlassen will:

B'Elanna
Wir sehen uns, Flecki.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Diese Episode erinnert an TAS: Das Lorelei-Signal.

In dieser Episode wird das Schiff Arctus Baran aus TNG: Der Schachzug, Teil I und TNG: Der Schachzug, Teil II als Taresianisches Schiff wiederverwendet.

Auch das Nasari-Schiff kam bereits in TNG: So nah und doch so fern als Romulanisches Forschungsschiff zum Einsatz.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Darsteller und Synchronsprecher Bearbeiten

Hauptdarsteller
Kate Mulgrew als Captain Kathryn Janeway
Gertie Honeck
Robert Beltran als Commander Chakotay
Frank-Otto Schenk
Roxann Dawson als Lieutenant B'Elanna Torres
Arianne Borbach
Jennifer Lien als Kes
Diana Borgwardt
Robert Duncan McNeill als Lieutenant Tom Paris
Thomas Vogt
Ethan Phillips als Neelix
Michael Tietz
Robert Picardo als Der Doktor
Stefan Staudinger
Tim Russ als Lieutenant Tuvok
Christian Toberentz
Garrett Wang als Fähnrich Harry Kim
Michael Iwannek
Gaststars
Cari Shayne als Eliann
Mo Goudarzi
Deborah May als Lyris
Astrid Bless
Patrick Fabian als Taymon
Ralph Beckmann
Kelli Kirkland als Rinna
Mo Asumang
Kristanna Loken als Malia
Kellina Klein
Co-Stars
Christopher Carroll als Alben
Mathias Einert
Irene Tsu als Mary Kim (Vision)
Margot Rothweiler
nicht in den Credits genannt
Elle Alexander als Taresianische Frau
Reba Shaw Alexander als Taresianische Frau
Steve Carnahan als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Cheryl Eckelberry als Taresianische Frau
Jennifer Ferdinand als Taresianische Frau
Noelle Hannibal als Taresianische Frau
Stacy Hawkens als Taresianische Frau
Kerry Hoyt als Fitzpatrick
Linda Li als Taresianische Frau
Louis Ortiz as Culhane
Julie Riley als Taresianische Frau
Rainelle Saunders als Taresianische Frau
Patricia Tallman als Taresianische Frau
John Tampoya als Kashimuro Nozawa
Kenny Yee als Harry Kim (jung) (Vision)
unbekannte Darstellerin als Taresianische Frau
unbekannte Darstellerin als Sternenflottenoffizierin (Abteilung Kommando/Navigation)
mehrere unbekannte Darsteller als Besatzungsmitglieder der USS Voyager, davon:

Verweise Bearbeiten

Institutionen & Großmächte
Handelsflotte, Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
~/Spezies/VOY/3x20/1, Klingone, Mensch, Nasari, Taresianer, Targ
Kultur & Religion
Ehe, Kultur, Musik, Vermählung, Volk
Personen
Alben, Ashmore, Eliann, Mary Kim, Lyris, Malia, Odysseus, Rinna, Taymon
Schiffe & Stationen
Nerada, USS Voyager
Orte
Brücke, Gefängnis, Krankenstation, Maschinenraum, Nasari-Territorium
Astronomische Objekte
Alpha-Quadrant, Erde, Planet, Sektor, Taresia, Taresianisches System, Trinäres System
Wissenschaft & Technik
Antrieb, Auge, Ausschlag, Biofilter, Blut, Blutdruck, Chemie, Diagnose, DNA, Embryo, Energiesignatur, Gebärmutter, Gehirn, Genetik, Geschlecht, Hauptbildschirm, Humanoid, Impulsantrieb, Infektion, Instinktives Wissen, Kommunikation, Krankheit, Lunge, Mast, Medizin, Phaser, Mathematik, Mendakanische Pocken, Muskel, Nerv, Neurologie, Ohr, Orbit, Plasmafluss, Plasmainjektor, Plasmaleitung, Pulmozin, Polarongitter, Quarantäne, Raumschiff, Retrovirus, Rippe, Satellit, Sauerstoff, Scan, Schiff, Schildemitter, Schutzschild, Sensor, Shuttle, Spezies, Stase, Sternenkarte, Tachyongitter, Telepathie, Tetryon, Torpedorampe, Transporterpuffer, Verbrennung, Vorilium, Waffenphalanx, Waffenreichweite, Waffensystem, Warpantrieb, Warpfaktor, Warpfeld, Wissenschaft, Zelle
Speisen & Getränke
Hatana, Nahrung, Suppe
sonstiges
Abfangkurs, Außenmission, Ausweichmanöver, Befehl, Bett, Crew, Deck, Déjà-vu, Diplomatie, Ehre, Eskorte, Explosion, Familie, Flecki, Flitterwochen, Geburt, Gerücht, Gesang, Heimatwelt, Hut, Instinkt, Kampfstation, Kind, Koordinaten, Krieg, Kurs, Kuss, Logbuch, Massage, Offizier, OPS, Patrouille, Rikka-Blume, Roter Alarm, Sirene, Sternzeit, Suspendierung, Tod, Traum, Uniform, Wunde

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki