Wikia

Memory Alpha

Die Technik der USS Enterprise

25.500Seiten im Wiki
Diskussion13
MetaTrek-Artikel
Bitte nur kanonische Fakten verlinken.

Die Technik der USS Enterprise ist ein Referenzwerk von Rick Sternbach und Michael Okuda und das Technische Handbuch zu Raumschiff Enterprise: Die nächste Generation.

Überblick Bearbeiten

Die Technik der USS Enterprise umfasst ca. 200 Seiten und beschreibt die Systeme (Antriebssysteme, Holodeck usw.), sowie einzelne Manöver (z.B. Notlandung) der USS Enterprise-D. Es sind viele technische Schemata sowie Grundrisszeichnungen vorhanden.

Das Buch wird von vielen Quellen als Canon angesehen, gewisse Informationen wurden jedoch im Rahmen des fortlaufenden geschichtlichen Verlaufs der Serie widerlegt. Man sollte daher beachten, dass die meisten Informationen nur für den Zeitraum, in dem das Buch angesiedelt ist, gelten können.

Im Gegensatz zu seinem Nachfolger (Star Trek: Deep Space Nine – Das technische Handbuch) enthält das Buch auch hervorgehobene Kommentare der Autoren, die erklären, warum dieses oder jenes so funktioniert und warum es in welchen Fällen für dramaturgisch wichtig gehalten wurde gegen die Logik zu verstoßen. Auch sind Bezüge zur Realität vorhanden.

Inhalt Bearbeiten

  1. USS Enterprise Einleitung
    1. Missionsziele des Galaxy-Projekts
    2. Konstruktionsursprünge
    3. Allgemeiner Überblick
    4. Konstruktionschronologie

      Ein Überblick über die Geschichte der Galaxy-Klasse und den Bau der Enterprise

  2. Struktur des Raumschiffs
    1. Hauptsächliche Skelettstruktur
    2. Das Koordinatensystem der USS Enterprise
    3. Hüllenschichten
    4. System des strukturellen Integritätsfeldes
    5. Trägheitsdämpfungssystem
    6. Notmaßnahmen bei SIF/TDF-Ausfällen
    7. Abtrennungssystem des Untertassenmoduls

      Darstellung der überlebenswichtigen Systeme der Schiffshülle, der strukturellen Integrität und der Trägheitsdämpfer

  3. Kommandosysteme
    1. Hauptbrücke
    2. Brückenoperationen
    3. Grundlegende Bedienung der Kontrollgeräte/Terminals
    4. Flugsteuerungskontrolle (Conn)
    5. Einsatzleitung (OPS)
    6. Taktische Station
    7. Kommandostation
    8. Die Wissenschaftsstation
    9. Missionseinsatzleitung (Missionops)
    10. Lebenserhaltungssysteme
    11. Maschinenstation
    12. Schiffsführung und Navigation
    13. Systemdiagnose
    14. Kampfbrücke
    15. Der Hauptmaschinenraum

      Ausführliche Einführung in die Brückenstationen und damit zusammenhängende Protokolle

  4. Computersysteme
    1. Computersysteme
    2. Das persönliche Zugriffs- und Anzeigegerät (PZAG)
    3. Isolineare optische Chips

      Computersysteme. Man beachte die Übersetzung des PADDs als „PZAG“, siehe Anmerkungen

  5. Warpantriebssysteme
    1. Warpfeldtheorie und -anwendung
    2. Materie/Antimaterie-Reaktionskonstruktion
    3. Warpfeldgondeln
    4. Lagerung und Transfer von Antimaterie
    5. Brennstoffversorgung der Warpantriebssysteme
    6. Brennstoffergänzung durch Bussard-Kollektoren
    7. Antimaterieerzeugung an Bord
    8. Triebwerkseinsatz und -sicherheit
    9. Notstop des Systems
    10. Verfahrensweise im Katastrophenfall

      Darstellung des Warpantriebs mit Angaben über Warptheorie, siehe auch Warpfaktor

  6. Impulsantriebssysteme
    1. Impulsantrieb
    2. Relativistische Überlegungen
    3. Triebwerksoperationen und Sicherheit
    4. Notstopvorgänge
    5. Notmaßnahmen im Katastrophenfall
  7. Versorgungs- und Hilfssysteme
    1. Versorgungssysteme
    2. Äußere Verbindungspunkte
    3. Reaktionskontrollsystem
    4. Navigationsdeflektor
    5. Traktorstrahlen
    6. Replikatorsysteme
  8. Kommunikationssysteme
    1. Schiffsinterne Kommunikation
    2. Persönlicher Kommunikator
    3. Schiff-zu-Boden-Kommunikation
    4. Schiff-zu-Schiff-Kommuniation
    5. Subraum-Kommunikations-Netzwerk
    6. Der Universal-Translator

      Unter Anderem Vorstellung eines ausgedehnten Systems aus Relaisstationen, da Subraumkommunikation als auf etwa 22,65 Lichtjahre begrenzt dargestellt wird

  9. Transportersysteme
    1. Einführung an die Transportersysteme
    2. Die Funktion der Transportersysteme
    3. Andere Transporterfunktionen
    4. Grenzen der Einsetzbarkeit
    5. Evakuierung über Transporter
  10. Wissenschafts- und Fernerfassungssysteme
    1. Sensorensysteme
    2. Langstreckensensoren
    3. Navigationssensoren
    4. Seitliche Sensorenphalanx
    5. Instrumentierte Sonden
    6. Tricorder
    7. OPS der Wissenschaftsabteilung
  11. Taktische Systeme
    1. Phaser
    2. Phasereinsatz
    3. Photonentorpedos
    4. Einsatz von Photonentorpedos
    5. Die Kampfbrücke
    6. Taktische Vorschriften
    7. Handfeuerwaffen
    8. Deflektorschilde
    9. Selbstzerstörungssysteme

      Inklusive einige knapp dargestellter Kampfszenarien

  12. Lebenserhaltungssysteme

    1. Lebenserhaltungskontrolle
    2. Atmosphärische Systeme
    3. Schwerkrafterzeugung
    4. Notfall-Lebenserhaltungssysteme
    5. Abfallkontrolle
  13. Besatzungsversorgungssysteme
    1. Besatzungsversorgung
    2. Medizinische Systeme
    3. Medizinischer Tricorder
    4. Besatzungsquartiersysteme
    5. Nahrungsreplikationssysteme
    6. Turbolift-Personaltransportsystem
    7. Holographische Umgebungssimulatoren
  14. Zusätzliche Raumfahrzeuge
    1. Der Einsatz von Shuttles
    2. Shuttlerampen
    3. Shuttletypen
    4. Außenbordaktivitäten
    5. Die Captainsjacht

      Unter Anderem Vorstellung der Calypso, die nicht kanonisch ist, siehe Anmerkungen

  15. Flugoperationen der USS Enterprise
    1. Einführung in die Flugoperationen
    2. Missionstypen
    3. Betriebsmodi
    4. Reiseflugmodus
    5. Alaramstufe Gelb
    6. Alarmstufe Rot
    7. Äußerer Versorgungsmodus
    8. Getrennter Flugmodus
    9. Eingeschränkter Energiemodus
  16. Notfall-Vorgehensweisen
    1. Einleitung zu den Notfall-Vorgehensweisen
    2. Feuerbekämpfung
    3. Medizinische Notoperationen
    4. Rettungsboote
    5. Rettungs- und Evakuierungsoperationen
  17. Schlußfolgerung
    1. Geplante Verbesserungen
    2. Ein Blick in die Zukunft: Der Weg zur 1701-E
    3. Missionshintergrund

      Die Klasse der nächsten Enterprise wird noch als Nova-Klasse bezeichnet und sieht auch so aus.

AnmerkungenBearbeiten

  • Viele Angaben des Buchs basieren auf den Vorstellungen der Produzenten der Serie, wurden jedoch nie durch diese kanonisiert.
  • An einigen Stellen werden die Angaben des Buches durch TNG und spätere Serien widerlegt, ein weiterer Grund, vorsichtig damit umzugehen.
  • An einigen Stellen auffällig sind in der deutschen Ausgabe von der Fernsehserie abweichende oder abwegige Übersetzungen. So wird aus dem englischen "Personal Access Display Device", kurz PADD, ein „Persönliches Zugriffs- und Anzeigegerät“, kurz PZAG, obwohl auch im Deutschen sonst die Abkürzung PADD verwendet wird.

Siehe auch Bearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki