Fandom

Memory Alpha

Data

29.292Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion91 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Achtung!
Dieser Artikel wird gerade be­deutend ge­ändert. Sei bitte zuvor­kommend und führe keine Änder­ungen durch, da es sonst zu Änder­ungs­kon­flik­ten kommt.
Dieser Hin­weis wurde ge­setzt von: Klossi.
Letzter Edit: 2.12.2016


Dieser Artikel wurde als be­son­ders aus­bau­fähig ge­kenn­zeich­net. Solltest du über weitere Fak­ten und In­for­mat­ion­en zum Thema verfügen, zögere nicht, diese beizutragen und bearbeite ihn!

Data ist der erste und einzige Androide, welcher in die Sternenflotte eintritt. Er dient an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-D) und der USS Enterprise (NCC-1701-E) unter dem Kommando von Captain Jean-Luc Picard.

Frühe Karriere

Data ist von Doktor Noonien Soong auf dem Planeten Omicron Theta entgegen des Protests dessen Frau Juliana Tainer fertiggestellt worden. Data soll Lore ersetzen, welchen Soong vorher erschaffen hat. Doch da Lore gefährlich geworden ist und die Kolonisten vor diesem Angst gehabt haben ist Soong gezwungen worden, diesen zu deaktivieren. Doch kurz bevor dies geschiet, gelingt es Lore das Kristallwesen zu rufen und dieses fliegt nach Omicron Theta. Zur selben Zeit aktiviert Soong Data, welcher allerdings nicht über das emotionale Verhalten von Lore verfügt. Data ist einer von sechs bekannten gebauten Androiden des Soong-Typs und wird mit dem Ziel konstruiert, der menschenähnlichste Androide zu sein. (TNG: Das Duplikat, Soongs Vermächtnis)

Anfangs, nach seiner Konstruktion, weigert sich Data, Kleidung zu tragen, da er immun gegen die Witterung sei, da dies aber bei anderen Kolonisten auf Irritation stößt, wird ihm von seinen Erschaffern eine zusätzliche Schamsubroutine hinzugefügt. (TNG: Soongs Vermächtnis)

Schließlich erreicht 2336 das Kristallwesen den Planeten und beginnt, diesen zu verwüsten. Der Planet wird in dieser Zeit evakuiert und Soong überspielt die persönlichen Logbücher aller Kolonisten in Datas Gedächtnis und lässt sowohl ihn, als auch den in Einzelteile zerlegten Lore auf Omicron Theta zurück. Bevor Soong den Planeten verlässt installiert, dieser ein Signalgerät, welches sich aktiviert, sobald ein Schiff der Sternenflotte sich dem Planeten nähert. Inzwischen löscht das Kristallwesen alles Leben auf der Oberfläche aus und lässt eine sterbende Welt zurück. (TNG: Das Duplikat)

Kurz darauf ortet die USS Tripoli das Signal und ein Außenteam begibt sich auf die Oberfläche, wo bereits alles im Sterben liegt. Das Außenteam findet Data bewusstlos und ohne Erinnerungen vor. Darauf wird Data aktivert und somit wird der 2. Februar 2338 als sein Geburtstag angegeben. (TNG: Das Duplikat, Mission ohne Gedächtnis)

Data tritt 2341 in die Akademie der Sternenflotte ein und erlangt seinen Abschluss 2345. Er gehört zum Jahrgang '78, Spezialfach Wahrscheinlichkeitsmechanik und Exobiologie. (TNG: Der Mächtige, Mission ohne Gedächtnis)

Danach dient er auf der USS Trieste. (TNG: Mission ohne Gedächtnis)

An Bord der Enterprise (NCC-1701-D)

2364

Data und McCoy.jpg

Data begleitet McCoy.

2364 dient Data mit dem Rang eines Lieutenant Commander an Bord der USS Enterprise (NCC-1701-D) unter dem Kommando von Captain Jean-Luc Picard. Data dient als Zweiter Offizier und Operations Manager an Bord. Zu dieser Zeit begibt sich die Enterprise nach Deneb IV. Dort soll die Crew Farpoint-Station erkunden und ob sich die neu erbaute Station als Sternenbasis eignet. Plötzlich erscheint ein Fremder, welcher sich als Q vorstellt und den Menschen verbietet, weiter in den Weltraum vorzudringen. Picard will aber nicht auf die Forderungen von Q eingehen. Da Q der Enterprise überlegen ist, plant Picard diesen zu überlisten, indem er die Abtrennung der Untertassensektion bei Maximalbeschleunigung befiehlt. Picard verlegt sein Kommando auf die Kampfbrücke und Data begleitet ihn. Die Untertassensektion kann darauf entkommen, allerdings fängt Q die Kampfsektion der Enterprise wieder ab und die Brückenbesatzung befindet sich plötzlich in einem Gerichtssaal des Jahres 2079, in der postatomaren Schreckenszeit. Q klagt die Brückenoffiziere wieder wegen der Barbarei der Menschen an. Data versucht, die Menschheit zu verteidigen, doch Q ignoriert seine Begründungen. Auch Picard setzt sich für die Menschen ein und will beweisen, dass die Menschen sich im Laufe der Zeit gebessert haben. Als Test von Q bekommt Picard das Rätsel von Farpoint-Station zu lösen. Darauf kehren die Offiziere auf die Kampfbrücke zurück. Wenig später erreichen die Untertassensektion und die Kampfsektion den Planeten, wo die Ankopplung der beiden Schiffsteile stattfindet. Im Orbit befindet sich zu dieser Zeit die USS Hood. Zu dieser Zeit besichtigt Admiral Leonard McCoy die Krankenstation der Enterprise. Data führt ihn dabei auf dem Schiff herum und bringt ihn dann mit einem Shuttle zurück zur Hood. Während des Gesprächs erklärt Data, dass er ein Androide ist. McCoy findet, dass Androiden fast genau so schlimm wie Vulkanier sind. (TNG: Der Mächtige)

Data übt das Pfeifen.jpg

Data übt das Pfeifen.

Zu dieser zeit kommt der neue erste Offizier Commander William T. Riker an Bord. Gemeinsam mit Picard versucht er das Rätsel von Farpoint-Station zu lösen. Riker benötigt dabei aber die Hilfe von Data. Er begibt sich aufs Holodeck wo sich Data gerade befindet und das Pfeifen übt, doch Data bekommt das Pfeifen nicht richtig hin. Riker zeigt ihm zwar wie das Pfeifen geht, dennoch hat Data seine Probleme damit. Riker gibt auch gegenüber Data zu, dass er Probleme hat, mit einer Maschine zusammenzuarbeiten. Doch Data versteht das, da auch andere das gleiche gegenüber ihm empfinden. Wenig später kommt Wesley Crusher mit aufs Holodeck und fällt dort ins Wasser, doch Data hilft ihm raus. Data ist darauf Teil des Außenteams, um das Rätsel der Station zu lösen. Zur selben Zeit taucht im Orbit ein fremdes Schiff auf und greift die Stadt der Bandi an. Data und Riker begeben sich darauf zum Verwalter Zorn, um ihn wegen des fremden Schiffs zur Rede zu stellen. Doch plötzlich wird Zorn auf das fremde Schiff gebeamt. Data und Riker beamen auf die Enterprise zurück. Zu der Zeit befindet sich Q an Bord und wirft Picard vor, dass dieser nicht in der Lage sei das Rätsel zu lösen. Darauf beamt ein Außenteam auf das fremde Schiff. Auf dem Schiff fällt dem Außenteam auf, dass dieses die gleiche Struktur wie Farpoint-Station hat. Außerdem findet das Außenteam Verwalter Zorn vor, welcher in einem Kraftfeld gequält wird. Dieser wird daraufhin befreit. Es stellt sich schließlich heraus, dass das Raumschiff eine Lebensform ist, und die Farpoint-Station ebenfalls eine Lebensform ist, welche von den Bandi gefangen gehalten wird. Nachdem die Enterprise die Lebensform auf dem Planeten mit Energie versorgt hat, kann sich dieses Wesen von der Planetenoberfläche befreien und kehrt zu seinem Gefährten in den Weltraum zurück. Damit hat Picard Qs Prüfung bestanden und Q zieht sich zurück. (TNG: Mission Farpoint)

Data unter Einfluss der Tsiolkovsky-Infektion.jpg

Data unter Einfluss der Infektion.

In dieser Zeit freundet sich Data mit Geordi La Forge an. Während der Farpoint-Mission, erzählt La Forge Data einen Witz, doch dieser versteht ihn nicht. (Star Trek: Treffen der Generationen)

Kurz darauf begleitet Data ein Außenteam welches auf die Tsiolkovsky beamt, um dort nach dem Rechten zu sehen. Dort hat sich die Crew ziemlich seltsam verhalten und nun findet das Außenteam nur noch Tote vor. Bei dieser Außenmission infiziert sich Geordi La Forge mit dem Psi-2000-Virus und zeigt ein ähnliches Verhalten wie die Crew der Tsiolkovsky. Riker kommt dieses Verhalten bekannt vor und lässt darauf Data nach ähnlichen Ereignissen im Computer forschen. Schließlich finden Data und Riker heraus, dass sich ähnliche Ereignisse bereits an Bord der USS Enterprise (NCC-1701) zugetragen haben. Inzwischen breitet sich die Krankheit an Bord aus. Auch die Sicherheitschefin infiziert sich mit diesem Erreger. Data bekommt darauf den Auftrag Yar auf die Krankenstation zu bringen. Doch als Data diese in ihrem Quartier abholen will, verführt sie diesen und beide verschwinden in ihrem Schlafzimmer und haben Geschlechtsverkehr. Dabei infiziert sich Data, obwohl dieser eine Maschine ist, auch mit dem Erreger. Zur selben Zeit übernimmt Wesley Crusher die Kontrolle über den Maschinenraum. Jim Shimoda entfernt nebenbei sämtliche isolinearen Chips des Warpantriebs. Als der Stern, bei dem sich die Enterprise befindet, explodiert, droht das Schiff von den Trümmerstücken des Sterns vernichtet zu werden. Data, welcher aufgrund der Krankheit sehr benommen ist, kann nur mit Mühe von Picard und Riker überzeugt zu werden zu helfen. Data und Riker können darauf zu Wesley in den Maschinenraum eindringen und versuchen den Antrieb zu reparieren, aber Data schafft es nicht rechtzeitig. Im letzten Moment kommt Wesley auf die Idee den Traktorstrahl, der an die Tsiolkovsky angekoppelt ist, umzukehren. Die Tsiolkovsky wird von der Enterprise abgestoßen und gegen die Trümmer des Sterns geschleudert, damit erhält die Enterprise genügend Zeit, sodass Data den Antrieb reparieren und die Enterprise entkommen kann. Zur selben Zeit findet Doktor Beverly Crusher ein Gegenmittel und kann damit die gesamte Crew behandeln. (TNG: Gedankengift)

Data Fingerfalle.jpg

Data steckt in der Fingerfalle fest.

Bei einer diplomatischen Mission auf Ligon II wird Yar von Lutan, dem Anführer der Ligonianer entführt. Data forscht darauf über die Ligonianer nach, um Picard zu helfen, wie er mit diesen über Yars Freiheit verhandelt. In dieser Zeit versucht La Forge Data weiter Humor beizubringen, doch Data scheitert immer wieder dabei. Auf der Planetenoberfläche muss währenddessen Yar einen Kampf auf Leben und Tod führen. Yar gewinnt den Kampf und mit einer List von Picard gelingt es, dass Yar ihre Freiheit wieder erhält und auf die Enterprise zurückkehren darf. (TNG: Der Ehrenkodex)

Nachdem einige Ferengi einen T-9-Energiekonverter gestohlen haben, verfolgt die Enterprise deren Raumschiff. In der Nähe eines unbewohnten Planeten wird plötzlich sämtliche Energie abgezogen und beide Schiffe sitzen im Orbit des Planeten fest. Zuerst glaubt Picard, dass die Ferengi dafür verantwortlich sind. Weitere Untersuchungen ergeben allerdings, dass der Energieabzug vom Planeten und nicht von den Ferengi kommt. Bei der Besprechung über den Planeten wird Data Opfer einer Fingerfalle, welche zurückgelassen wurde. Data gelingt es nicht sich aus dieser Falle zu befreien. Erst Picard befreit Data aus dieser Falle. Später beamt zusammen mit den Ferengi ein Außenteam auf den Planeten Delphi Ardu IV. Durch das Kraftfeld kommt das Außenteam nicht an wo es wollte. Data beginnt zusammen mit Riker nach den anderen zu suchen. Doch plötzlich erscheinen die Ferengi und diese greifen das Außenteam mit ihren Energiepeitschen an. Das Außenteam ist betäubt, kann aber von Yar gerettet werden. Plötzlich erscheint ein Wächter auf dem Planeten. Dieser erklärt, dass er zum Tkon-Imperium gehört und für den Energieabzug verantwortlich ist. Der Wächter sieht den Konflikt zwischen dem Außenteam und den Ferengi und will diese darauf prüfen. Er wählt Riker für die Prüfung aus und dieser besteht den Test des Wächters und Riker kann beweisen, dass die Menschen friedfertig sind. Der Wächter ist vom Mut und der Weisheit von Riker beeindruckt. Nachdem der Wächter erfahren hat, dass sein Imperium nicht mehr existiert, beginnt er wieder zu ruhen und er gibt beide Schiffe frei. (TNG: Der Wächter)

Data Pfeife.jpg

Data führt seine Ermittlung nach der Art von Holmes durch.

Einige Zeit später kommt der Warpspezialist Kosinski mit seinem Assistenten an Bord der Enterprise und will dort den Antrieb modifizieren. Kosinskis Assistent gibt zur selben Zeit alles in den Computer ein, doch ihm unterläuft ein Fehler und so beschleunigt die Enterprise so sehr, dass diese in die Galaxie M33 geschleudert wird. Data sieht die Möglichkeit der Erforschung, doch Picard will, dass das Experiment wiederholt wird, damit die Enterprise wieder heimkehren kann. Schließlich kehrt die Enterprise mit Hilfe des Reisenden zurück. (TNG: Der Reisende)

Während die Enterprise Delegierte der Selay und Anticaner transportiert, durchfliegt diese eine Energiewolke. Doch kurz darauf beginnen einige Crewmitglieder sich seltsam zu verhalten. Picard versucht zu Ermitteln, wer oder was für dieses seltsame Verhalten verantwortlich ist. Dabei spricht Picard vor Data über die alten Ermittler und Detektive und erweckt so bei Data das Interesse an Sherlock Holmes. Data beginnt darauf alle Fälle von Holmes zu studieren. Nun versucht Data auf der Art von Holmes zu ermitteln und beginnt, wie Holmes Pfeife rauchend zu ermitteln. Aber Picard geht das Verhalten von Data auf die Nerven und bittet ihn seine Pfeife wegzulegen. La Forge und Data beginnen danach mit der Untersuchung des Computers, als Picard plötzlich beginnt, sich ebenfalls seltsam zu verhalten. Die Enterprise fliegt darauf zur Energiewolke zurück. Es stellt sich heraus, dass ein Wesen aus dieser Wolke für die ganze Vorfälle verantwortlich ist und kurz darauf kehrt dieses Wesen in die Wolke zurück. (TNG: Die geheimnisvolle Kraft)

Data im Kontakt mit dem Gott der Edo.jpg

Der Gott der Edo nimmt Kontakt mit Data auf.

Kurz darauf besucht die Enterprise den Planeten Rubicun III. Ein Außenteam besucht die Oberfläche und nimmt Kontakt zu den einheimischen Edo auf. Später erscheint ein fremdes Objekt im Orbit des Planeten, welches sich als Gott der Edo vorstellt. Um besser kommunizieren können nimmt dieser Kontakt zu Data auf und es findet eine Datenübertragung statt. Data berichtet Picard danach, was er alles über den Gott der Edo erfahren hat. Der Gott der Edo fordert Picard auf, mit der Enterprise den Planeten zu verlassen und sein Volk, die Edo, in Frieden zu lassen. Um die Enterprise zu schützen, geht Picard auf die Forderung des Gottes ein und darauf verlässt die Enterprise den Orbit des Planeten. (TNG: Das Gesetz der Edo)

Im Xendi-Sabu-System trifft sich die Enterprise mit einer Gruppe Ferengi, welche von DaiMon Bok geführt wird. Als Bok Data sieht, will er diesen sofort kaufen. Doch Picard macht Bok klar, dass Data nicht zu verkaufen sei. Bok übergibt dort Picard sein ehemaliges Raumschiff, die USS Stargazer. Data gehört zum Außenteam, welches die Stargazer erkundet. Data spielt dort als erstes das Logbuch der Stargazer ab. Doch das Ganze stellt sich als eine Falle von Bok heraus, der sich an Picard rächen will, da er diesen für den Tod seines Sohnes verantwortlich macht. Picard glaubt durch einen Gedankenmanipulator, welcher von Bok bedient wird, dass er die Schlacht von Maxia noch einmal erlebt. Picard greift mit der Stargazer die Enterprise an und wendet dabei das Picard-Manöver an. Riker ist gezwungen den Angriff von Picard schnell abzuwenden. Riker gelingt es mit Hilfe von Data, Picard während des Gefechtes davon zu überzeugen den Gedankenmanipulator von Bok zu vernichten. Darauf wird Picard aus der Kontrolle des Gerätes befreit und bricht den Angriff ab. (TNG: Die Schlacht von Maxia)

Data in der Simulation von Q.jpg

Data in der Simulation von Q.

Kurz darauf wird die Enterprise auf dem Weg zu einer Rettungsmission auf den Planeten Quadra Sigma III wieder von Q abgefangen. Q entführt alle Offiziere mit Ausnahme von Picard von der Brücke. Auf einer fremden Welt will Q mit seinen Spielen Commander Riker testen. Data beginnt sofort diese fremde Welt zu analysieren, doch er weiß nicht wo sie sich befinden bzw. ob dieser Ort wirklich real ist. Das Außenteam wird darauf von fremden Tierwesen bedroht. Als plötzlich diese Tierwesen das Außenteam angreifen, stattet Q Riker mit seinen Kräften aus. Mit diesen Kräften gelingt es Riker, das Außenteam wieder an Bord der Enterprise in Sicherheit zu bringen. Als Riker die Fähigkeiten nicht annehmen will, bringt Q die Brückencrew auf den Planeten zurück und diese werden wieder von den Tierwesen angegriffen. Bei dem Kampf werden Worf und Wesley Crusher getötet. Doch mit seinen Kräften kann Riker alle retten und bringt diese an Bord der Enterprise zurück. An Bord der Enterprise verspricht Riker Picard, seine Kräfte nicht einzusetzen. Später hilft Data bei der Rettungsmission auf Quadra Sigma III. Data hilft dort einen Mädchen zu bergen, doch diese ist bereits Tot. Data bittet Riker das Mädchen zu retten, doch Riker hält sich an das Versprechen welches er Picard gegeben hat. Doch Riker macht sich schwere Vorwürfe, da er das Mädchen hätte retten können und er bedauert es Picard versprochen zu haben seine Kräfte nicht mehr anzuwenden. Riker will nun seine Kräfte anwenden und will jeden der Führungsoffiziere ein Geschenk mit seinen Kräften machen. Riker bietet Data an in einen Menschen zu verwandeln, doch Data lehnt dies ab, da er dieses Ziel von allein erreichen will. Auch die anderen dieses Geschenk ab und Riker erkennt seine Arroganz. Riker lehnt endgültig diese Kräfte ab und darauf wird Q gezwungen, ihm diese Kräfte wieder zu nehmen. (TNG: Rikers Versuchung)

Homn.jpg

Data ist von Homn faziniert.

Kurze Zeit später befindet sich die Enterprise im Orbit des Planeten Haven, als Troi erfährt, dass ihre Hochzeit mit Wyatt Miller bevor steht. Zu diesem Anlass kommt die Familie Miller, Lwaxana Troi und ihr Diener Homn an Bord der Enterprise. Später nimmt Data an den Verlobungsfeierlichkeiten teil. Data beobachtet faziniert die Feierlichkeiten und er interesiert sich vor allem für Homn. Während der Feier trinkt Homn viel Alkohol und Data bemerkt aufgrund Homns Alkoholkonsum, dass dieser menschliche Ahnen haben könnte. Dies sieht Homn jedoch als Beleidigung an und er wendet sich von Data ab. Kurz darauf kommt es zu heftigen Streiterein zwischen den Millers und Lwaxana Troi und Data findet dies sehr Interesant. Später beamt Miller auf das Schiff der Tarellianer, um diesen dort zu helfen und die Hochzeit mit Troi wird abgesagt. (TNG: Die Frau seiner Träume)

Während die Enterprise auf ein Treffen mit den Jarada wartet, lenkt sich Picard auf dem Holodeck ab und spielt dort den Dixon-Hill-Holoroman. Picard ist so begeistert von dem Programm, dass er Data, Crusher und Lieutenant Whalen mit auf das Holodeck einlädt. Bevor Data sich auf das Holodeck begibt liest dieser alle Romane von Dixon Hill durch. Die vier Offiziere vergnügen sich auf dem Holodeck. Doch durch das Eingreifen der Jarada kommt es zu einer Fehlfunktion des Holodecks und die vier sind darin gefangen. Zu Beginn merken diese das jedoch nicht. Doch als Whalen niedergeschossen wird, erkennen die Offiziere, dass sie sich in Gefahr befinden und das Holodeck nicht verlassen können. Schließlich gelingt es Wesley Crusher und La Forge die Offiziere aus dem Holodeck zu befreien und Picard nimmt erfolgreich Kontakt mit den Jarada auf. (TNG: Der große Abschied)

Data und Lore.jpg

Data und Lore.

Kurz darauf erreicht die Enterprise den Planeten Omicron Theta. Zu dieser Zeit übt Data menschliches Verhalten und versucht zu niesen. Doch Data bekommt dies nicht hin. Darauf begleitet Data das Außenteam auf die verwüstete Oberfläche von Omicron Theta. Bei der Erkundung des Planeten findet das Außenteam die Bestandteile eines weiteren Androiden vor. Damit Data mehr über seine Vergangenheit erfährt, lässt er diesen Androiden wieder zusammensetzen. Es gelingt Lieutenant Commander Argyle schließlich mit der Vorlage von Data den Androiden zusammen zu setzen. Als der Androide erwacht, stellt sich dieser als Lore vor und behauptet, nach Data entwickelt worden zu sein. Aufgrund der Erfahrung mit Data vertraut die Crew der Enterprise Lore und diese beginnt von der Crew zu lernen. Mit der Zeit erkennt Data, dass Lore gelogen hat als es um seine Herkunft ging, da Lore vor Data erschaffen wurde und dann, weil er gefährlich geworden, ist wieder deaktiviert wurde. Doch Data vertraut Lore noch immer und zur selben Zeit eignet sich Lore das gesamte Wissen aus dem Computer der Enterprise an. Als Data darauf prüfen will, wie es Lore geht, deaktiviert Lore Data und gibt sich als dieser aus. Lore nimmt darauf Kontakt zum Kristallwesen auf und will diesem, wie damals die Kolonie, die Enterprise ausliefern. Inzwischen fällt Wesley Crusher ein seltsames Verhalten am falschen Data auf und meldet dies Picard, doch dieser glaubt ihm nicht. Riker begleitet darauf den falschen Data, welcher ihm am echten Data demonstriert, dass Crusher sich irrt. Doch Crusher besteht noch immer darauf, dass etwas mit Data nicht stimmt. Darauf begibt sich Wesley mit seiner Mutter zum scheinbar falschen Lore und aktiviert diesen. Wie vermutet stellt sich heraus, dass es sich hier um Data handelt. Inzwischen will Lore seine Pläne in die Tat umsetzen die Enterprise an die Kristallwesen ausliefern. Data begibt sich mit den beiden Crushers in den Frachtraum, um dort Lore aufzuhalten. Es kommt darauf zu einem Kampf der beiden Androiden. Dabei gelingt es Data Lore in den Transporter zu schleudern und in den Weltraum zu beamen. (TNG: Das Duplikat)

Data hat das alleinige Kommando.jpg

Data hat das alleinige Kommando.

Nachdem die Enterprise Trümmer der SS Odin in der Nähe von Angel I findet, beamt ein Außenteam auf die Oberfläche, um nach den Überlebenden zu suchen. Data ist von der Kultur fasziniert als er erkennt, dass dort die Männer Parfüm verwenden. Bei Nachforschungen entdeckt Data, dass es kein Platin auf der Oberfläche gibt und so können die Überlebenden Odin, welche sich auf dem Planeten verstecken gefunden werden. Doch Ramsey und seine Männer weigern sich den Planeten zu verlassen. Zur selben Zeit breitet sich an Bord der Enterprise ein Virus aus und befällt die gesamte Crew. Da die Führer von Angel I nun die Männer hinrichten lassen will, befiehlt Riker diese auf die Enterprise zu beamen, doch Crusher kann dies nicht zu lassen, da das Virus sich weiter ausbreitet. Da Data gegen das Virus immun ist beamt dieser auf die Enterprise und übernimmt vorübergehend das Kommando über das Schiff. Schließlich findet Crusher ein Heilmittel und kann da Crew behandeln. Zur selben Zeit findet auch Riker eine Lösung, damit die Männer auf der Oberfläche bleiben dürfen. (TNG: Planet Angel One)

La Forge bringt Data das Malen bei.jpg

La Forge bringt Data das Malen bei.

Während sich die Enterprise bei der Sternenbasis 74 befindet, entspannt sich die Crew auf der Sternenbasis. Zu der Zeit bringt La Forge Data das Malen bei. Außerdem befinden sich einige Bynare an Bord der Enterprise, um Verbesserungen am Computer durchzuführen. Gleichzeitig befindet sich Riker auf dem Holodeck und Picard kommt zu ihm. Plötzlich kommt es zu einer Störung im Maschinenraum und die Enterprise muss evakuiert werden, jedoch bekommen Riker und Picard von dem nichts mit. Da Data und La Forge Picard und Riker nicht finden, überwachen die beiden Offiziere die Evakuierung der Enterprise. Nach der Evakuierung aktiviert sich plötzlich der Antrieb der Enterprise und diese verlässt die Sternenbasis. Es stellt sich heraus, dass die Bynaren das Raumschiff zusammen mit Picard und Riker entführt haben, um mit Hilfe des Computers der Enterprise ihre Heimatwelt zu retten. (TNG: 11001001)

Einige Zeit später gehört Data zu dem Außenteam, dessen Ziel es ist, die auf Mordan IV gefangen genommenen Geiseln, zu befreien. Doch die Befreiung scheitert. Erst als sich Admiral Mark Jameson Karnas, dem Führer des Planeten ausliefert, werden die Geiseln freigelassen. (TNG: Die Entscheidung des Admirals)

Data wird vom Laserbohrer angegriffen.jpg

Data wird vom Laserbohrer angegriffen.

Kurz darauf nähert sich die Enterprise dem Planeten Aldea. Als sich dieser enttarnt unterhalten sich Wesley Crusher und Data über die Funktion des Tarnschildes. Später entführen die Aldeaner, da diese unfruchtbar geworden sind, die Kinder von Bord der Enterprise. Es gelingt jedoch Riker und Data, heimlich auf die Oberfläche zu beamen und dort den Computer zu deaktivieren, welchen den Tarnschirm steuert. Doktor Crusher erkennt inzwischen, dass der Schild für ihre Unfruchtbarkeit verantwortlich ist und dieser deaktiviert bleiben muss. Darauf lassen die Aldeaner die Kinder frei und Picard kehrt mit diesen auf die Enterprise zurück. (TNG: Die Sorge der Aldeaner)

Einige Zeit später gehört Data zum Außenteam, welches auf den Planeten Velara III beamt. Dieser Planet wird von einer Gruppe Terraformer besiedelt, welche den Planeten bewohnbar machen wollen. Chefingenieur Björn Bensen, zeigt ein großes intresse an dem Androiden und will alles über ihn erfahren, doch dem Außenteam bleibt nur wenig Zeit und Data verschiebt dieses Gespräch auf später. Während sich das Außenteam auf der Oberfläche befindet, wird Arthur Malencon, einer der Terraformer, durch einen Laserbohrer, der sich selbst aktiviert hat, tödlich verletzt. Als Data und La Forge diesen Laserbohrer aktivieren, um ihn zu untersuchen, greift dieser auch Data an. Doch Data gelingt es dem Laser auszuweichen und schließlich zu zerstören. Später entdecken La Forge und Data dort eine anorganische Lebensform. Als diese danach an Bord der Enterprise gebeamt wird, bedroht diese das Raumschiff. Picard gelingt es allerdings einen Waffenstillstand auszuhandeln, worauf die anorganische Lebensform auf Velara III zurückgebeamt wird. (TNG: Ein Planet wehrt sich)

Remmick verhört Data.jpg

Remmick verhört Data.

Während sich die Enterprise im Orbit von Relva VII befindet, besucht Admiral Gregory Quinn das Schiff. Dieser lässt über seinen Adjutant Lieutenant Commander Dexter Remmick die Crew über diverse Vorfälle an Bord der Enterprise befragen. Remmick erkundigt sich bei Data über die Loyalität von Picard und ob dieser vielleicht das Logbuch der Enterprise gefälscht hat. Doch Data erklärt, dass die Einträge nicht gefälscht wurden. Es stellt sich heraus, dass Quinn die Crew über Picard befragen lässt, um zu sehen ob er Picard noch Vertrauen kann, da Quinn eine Verschwörung innerhalb der Sternenflotte befürchtet. (TNG: Prüfungen)

Wenig später gehört Data zum Außenteam, welches auf die schwer beschädigte Batris beamt. Für diese Mission wird der VISOR von La Forge mit einem Sichtvergrößerungstransmitter ausgestattet, damit visuellen Signale auf dem Hauptschirm der Enterprise übertragen werden können. Als Picard über La Forge seinen VISOR Data sieht, wundert sich dieser das eine Aura ihn umgibt und La Forge erklärt dem Captain, dass ihn diese Energieaura umgibt, da Data ein Androide ist. Das Außenteam kann mehrere verletzte Klingonen ausfindig machen und rechtzeitig mit den Klingonen zurück auf die Enterprise beamen, bevor die Batris explodiert. Im Anschluss stellt sich heraus, dass der Klingone Korris und seine Gefolgschaft Verbrecher sind. Diese werden allerdings bei einem späteren Kampf getötet. (TNG: Worfs Brüder)

Riker gefangen im Kraftfeld.jpg

Data untersucht Riker, welcher in einem Kraftfeld gefangen ist.

Wenig später bekommt die Enterprise den Auftrag auf dem Planeten Minos nach der verschollenen USS Drake zu suchen. Ein Außenteam beamt darauf auf die Oberfläche um heraus zu finden was mit der Drake geschehen ist. Auf der Oberfläche findet das Außenteam heraus, dass die Drake vollständig vernichtet worden ist. Allerdings wird Riker von einer Drohne in einem Kraftfeld eingefangen und Yar und Data können nichts dagegen unternehmen. Darauf beamen Picard und Crusher auf die Oberfläche, um Riker zu retten. Plötzlich greift eine weitere Sonde an und dabei stürzen Picard und Crusher in eine Höhle. Währenddessen gelingt es Data und Yar diese Drohne zu vernichten und Riker wieder zu befreien. Darauf beginnen die Drei nach Picard und Crusher zu suchen. Mit der Zeit werden die Drei von einer weiteren Drohne angegriffen und diese wird immer stärker. In der Höhle findet Picard inzwischen das System welche die Drohnen steuert. Als Riker, Data und Yar Picard und Crusher in der Höhle finden, springt Data in die Tiefe, um Picard zu helfen. Picard gelingt es schließlich das System zu deaktivieren. Darauf kann das Außenteam wieder Kontakt zur Enterprise herstellen und dieses wird sofort an Bord der Enterprise gebeamt. (TNG: Die Waffenhändler)

Data bedroht Crusher.jpg

Armus zwingt Data, Crusher zu bedrohen.

Kurz darauf erkundet die Enterprise das Delos-Sternensystem, als diese einen Notruf von dem Frachter Sanction empfängt. Vier Überlebende können schließlich an Bord gebeamt werden, der Frachter geht aber verloren. Vom Frachter kommen Angehörige von zwei Völkern, die Brekkianer und die Ornaraner. Die Ornaraner leiden unter einer Seuche und die Brekkianer beliefern diese mit einem Medikament namens Felicium. Data hilft mit bei der Untersuchung des Stoffes. Später stellt Crusher fest, dass die Ornaraner nicht Krank sind, sondern in Wirklichkeit von Felicium als Droge abhängig sind. Picard darf sich aufgrund der obersten Direktive nicht in die Kultur der beiden Völker einmischen und dies schockiert Crusher, da die Ornaraner weiter leiden müssen. Doch Picard findet einen Weg sich an die oberste Direktive zu halten und den Handel zwischen beiden Völkern zu beenden. Picard beschließt den Ornaraner keine Ersatzteile für die funktionsunfähigen Schiffe zu liefern. So werden die Ornaraner gezwungen irgendwann ohne diese Drogen leben zu können. (TNG: Die Seuche)

Einige Wochen später stürzt das Shuttle von Troi auf der Oberfläche von Vagra II ab. Nachdem der Kontakt zu dem Shuttle abgebrochen ist, beamt ein Außenteam auf die Oberfläche, um nach den Vermissten zu suchen. Auf dem Planeten trifft das Außenteam auf ein Wesen namens Armus. Dem Wesen bereitet es Vergnügen andere zu quälen. Als Yar versucht die Besatzung des Shuttles zu retten, wird sie von Armus durch eine Energieentladung getötet. Nach Yars Tod beamt das Außenteam wieder auf die Oberfläche, um die Shuttleinsassen zu retten. Doch Armus treibt weitere Spiele mit dem Außenteam. Erst entfernt er den VISOR von La Forge, Data will ihm sofort helfen, doch Armus lässt dies nicht zu. Dann zieht Armus Riker in sich hinein, Data will sofort eingreifen, doch Armus droht Riker zu töten, wenn Data ihm hilft. Danach zwingt Armus Data mit einem Phaser auf die Mitglieder des Außenteams zu zielen. Später gelingt es Picard Armus zu besiegen und die Shuttleinsassen können gerettet werden. Nach der Bergung des Shuttles wird eine Gedenkfeier für Yar auf dem Holodeck gehalten. Data nimmt an dieser Gedenkfeier teil und sieht dort ein Hologramm von Yar, welches sich von ihren Freunden verabschiedet. (TNG: Die schwarze Seele)

ManheimEffekt2.jpg

Data, aufgrund des Manheimeffekt, auf verschiedenen Zeitebenen.

Wenig später wird die Enterprise und der ganze Sektor von dem Manheim-Effekt getroffen, welcher bewirkt, dass sich Ereignisse an Bord der Enterprise wiederholen. Die Enterprise erhält darauf einen Notruf von Paul Manheim aus dem Vandor-System. Wenig später werden die einzigen Überlebenden von Vandor IV an Bord der Enterprise gebeamt. Manheim ist schwer verletzt und hat die Kontrolle über sein Experiment verloren. Es breiten sich weitere Zeitschleifen aus und so treffen Picard, Riker und Data im Turbolift auf sich selbst. Wenig später versuchen Riker, Data und Worf auf Vandor IV zu beamen, um dort das Experiment zu stoppen. Allerdings verhindert das Sicherheitssystem von Vandor IV, dass sich das Außenteam auf die Oberfläche beamen kann. Im letzten Moment gelingt es das Außenteam zurück an Bord der Enterprise zu beamen. Als Manheim erwacht, verrät dieser Picard, wie man das Sicherheitssystem auf Vandor IV durchdringen kann. Darauf beamt Data allein auf den Planetoiden und versucht das Experiment zu beenden. Doch durch den Effekt sieht sich Data auf mehreren Zeitebenen. Die drei Datas auf den verschiedenen Zeitlinien wissen erst nicht wie sie handeln sollen. Doch Data entscheidet sich auf der richtigen Zeitlinie das Experiment zu beenden. Somit wird die Wirkung des Manheim-Effekts beendet. (TNG: Begegnung mit der Vergangenheit)

Data sammelt Daten.jpg

Data sammelt Daten über Aktivitäten der Sternenflotte.

Wenig später befindet sich die Enterprise auf dem Weg nach Pacifica. Auf dem Weg dorthin versucht La Forge Data wieder einige Witze zu erzählen, doch Data hat noch immer Schwierigkeiten mit dem Verstehen von Humor. Doch wenig später wird Picard von Walker Keel vor einer Verschwörung innerhalb der Sternenflotte gewarnt und die Enterprise sich zurück zur Erde. Auf dem Weg dorthin bekommt Data den Auftrag nach ungewöhnlichen Befehlen der Sternenflotte zu suchen. Dort beamt Admiral Quinn wieder auf die Enterprise, aber er gibt, im Gegensatz zu seinem letzten Besuch, vor nichts von einer Verschwörung zu wissen. Picard beamt in das Hauptquartier der Sternenflotte, während Quinn die Enterprise besichtigt. Dort greift Quinn plötzlich Riker an und Worf und La Forge gehen dazwischen. Während des Kampfes mit Worf wird Quinn von Doktor Crusher betäubt. Bei der Untersuchung stellt Doktor Crusher fest, dass dieser von einem Neuralparasit befallen ist. Diese Parasiten wollen langsam die Sternenflotte übernehmen, aber sie werden aufgehalten, nachdem Picard und Riker das Muttertier, welches sich im Körper von Remmick befunden hat, töten konnten. (TNG: Die Verschwörung)

Data und Clemonds.jpg

Clemonds will mit Data eine Party feiern.

Ende des Jahres findet die Enterprise , während Picard sich auf einer Außenmission befindet, einen alten Kryostasis-Satellit. Data bittet diese erkunden zu dürfen und Riker gewehrt ihn diese Bitte. Darauf beamen Data und Worf in diesen und finden mehre Menschen aus dem 20. Jahrhundert in Stasis. Data bringt die drei Überlebenden Clare Raymond, L.Q. Clemonds und Ralph Offenhouse an Bord der Enterprise und diese werden dort wieder erweckt. Als Picard später davon erfährt ist er zuerst verärgert über das Verhalten von Data, doch Data erklärt das es in seiner Verwantwortung lag diese zu retten. Darauf bekommt Data den Auftrag sich um die Drei zu kümmern. Als Clemonds erfährt, dass Data ein Androide ist, ist dieser sehr faziniert von diesen und sich mit diesen amüsieren. Zur gleichen Zeit untersucht die Enterprise in der Neutralen Zone das Verschwinden einiger Außenposten. Anfangs werden die Romulaner für dieses Angriffs verdächtigt, allerdings stellt sich heraus, dass auch Außenposten der Romulaner angegriffen worden sind. Picard tauscht schließlich mit den Romulanern Informationen aus, um herauszufinden, wer wirklich hinter dem Angriff steckt. Nach diesen Ereignissen kehren Raymond, Clemonds und Offenhouse auf die Erde zurück. (TNG: Die neutrale Zone)

2365

Anfang 2365 transportiert die Enterprise den gefährlichen Erreger der Plasmaseuche. Zur selben Zeit wird Troi auf mysteriöse Weise schwanger. Nach einer extrem kurzen Schwangerschaft kommt das Kind auf die Welt. Troi wünscht, dass Data bei der Geburt mit anwesend ist und ihre Hand hält. Doch die neue Chefärztin Doktor Katherine Pulaski ist dagegen, da sie Data nur für eine Maschine hält. Allerdings besteht Troi darauf, dass Data bei ihr bleibt. Nach der Geburt des Kindes, welches Troi Ian Andrew nennt, ist data beeindruckt, das er das erleben durfte. Doch das Kind beginnt mit rapider Geschwindigkeit zu wachsen. bei der gemeinsamen arbeit mit Pulaski, geht diese abwertend mit ihm um. Als sie seinen Namen falsch ausspricht, korrigiert er diese und Pulaski wundert sich, dass eine Maschine darauf besteht richtig angesprochen zu werden. Zu der Zeit beginnen sich die Erreger plötzlich zu vermehren. La Forge und Lieutenant Commander Hester Dealt stellen fest, dass Eichner-Strahlung für die Vermehrung des Erregers verantwortlich ist. Es stellt sich heraus, dass das fremde Wesen, welches durch Troi geboren geworden ist, für die Vermehrung der Erreger verantwortlich ist. Ian Andrew Troi II verlässt seine körperliche Form und wird wieder zu einem Energiewesen, welches die Enterprise verlässt. Nachdem das Wesen verschwunden ist, normalisiert sich die Situation wieder und die Enterprise bringt schließlich den Erreger zur Forschungsstation Tango Sierra. (TNG: Das Kind)

Wenig später entdeckt die Enterprise ein Loch im Weltraum und das Schiff gerät in dieses hinein. Die Enterprise ist in der Anomalie gefangen und irrt in ihr umher. Data untersucht die Anomalie, als Pulaski hinzu kommt. Als sie Data bei der Arbeit beobachtet, glaubt sie nicht das Data seine Arbeit richtig macht, da sie gewohnt ist nur mit lebenden Personal zusammen zu arbeiten. Wenig später entschuldigt sich Pulaski bei Data, da Data laut seiner Personalakte als Lebensform geführt wird. Als Picard bemerkt, dass es sich hier um ein Experiment handelt, erscheint plötzlich ein Wesen, welches sich Nagilum nennt. Nagilum fällt als erstes aus, dass sich Data als Maschine von den anderen Humanoiden unterscheidet. Nagilum will seine Experimente fortsetzen und will den Tod erforschen. Um dies zu testen tötet Nagilum Fähnrich Haskell und Nagilum ist davon fasziniert. Darauf will Nagilum die unterschiedlichen Todesarten testen und droht die halbe Crew zu töten. Da Picard nicht will, dass seine Crew qualvoll stirbt aktivieren er und Riker die Selbstzerstörung. Unerwartet lässt Nagilum die Enterprise frei und Picard und Riker deaktivieren die Selbstzerstörung. Da Nagilum nun alles über die Menschen erfahren hat, hat dieser die Enterprise freigelassen. (TNG: Illusion oder Wirklichkeit?)

Als die Enterprise auf die Ankunft der USS Victory wartet, begibt sich Data zu La Forge und beobachtet wie er sein Modell der HMS Victory presentiert. Data ist erstaunt über die Leistung von La Forge. Nachdem er den Bau abgeschlossen hat, begibt er sich mit Data aufs Holodeck um die Abenteuer des Sherlock Holmes zu spielen. Data übernimmt die Rolle von Sherlock Holmes und La Forge die Rolle von Doktor John H. Watson. Aber Data löst den Fall sofort, ohne die eigentlichen Rätsel zu lösen. Enttäuscht das Data den Sinn des Spiels nicht verstanden hat, bricht La Forge das Programm ab. Im Zehn Vorne unterhalten sich die beiden über den Vorfall und Pulaski hört bei diesem Gespräch zu. Diese erklärt, dass Data als Maschine so etwas nie begreifen wird. La Forge lädt darauf Pulaski mit in das Programm ein, um zu Beweisen, dass Data selbst einen Fall lösen kann, ohne vorher den Inhalt der Romane zu kennen. Aber auch den nächsten Fall löst Data sofort, da die Lösung in verschiedenen Romanen vorgekommen ist. Schließlich will La Forge für Data einen Gegner erschaffen, der Data schlagen kann. Darauf erzeugt der Computer bei der Holofigur Professor James Moriarty, dem Erzfeind Holmes, eine künstliche Intelligenz, welche erkennt, dass er kein einfaches Hologramm, sondern eine richtige Person ist. Moriarty erlernt schnell die Kontrolle über das Holodeck zu übernehmen. Danach lässt er Pulaski entführen und für La Forge und Data beginnt ein neuer Fall. Schließlich treffen die beide auf Moriarty, doch dieser erklärt den beiden, dass er inzwischen die Kontrolle über die Enterprise erlangt hat. La Forge will das Programm beenden, aber es klappt nicht und darauf begeben sich La Forge und Data zu Captain Picard und berichten was geschehen ist. Picard verhandelt daraufhin mit Moriarty, damit dieser die Enterprise wieder frei gibt. Zum Austausch bietet Picard Moriarty an, dass er alles tut, damit es Moriarty möglich ist das Holodeck zu verlassen. Moriarty willigt schließlich ein und gibt Pulaski und die Enterprise wieder frei. (TNG: Sherlock Data Holmes)

Es wird mehrmals versucht, Data zu reproduzieren. Da dazu eine einfache Analyse nicht ausreicht, beantragt der Kybernetiker Bruce Maddox 2365, den Androiden demontieren zu dürfen, welcher sich jedoch dagegen weigert. In einem Gerichtsprozess zur Sternzeit 42527,4 wird entschieden, dass Data eine sich selbst bestimmende Person ist (TNG: Wem gehört Data?), und da Data seine Einzigartigkeit bevorzugt (TNG: Mission ohne Gedächtnis), beschränkt sich Maddox auf ein oberflächlicheres Studium Datas (TNG: Datas Tag).

2366

2367

2368

Zwischenzeitlich, zur Zeit des klingonischen Bürgerkrieges, befehligt Data als kommissarischer Kommandant unter Beibehaltung seines Dienstgrades als Lieutenant Commander im Jahre 2368 die USS Sutherland. (TNG: Der Kampf um das klingonische Reich, Teil II)

Ende 2368 finden Forscher Datas Kopf in einer Höhle in der Nähe von San Francisco auf der Erde. Im Zuge der Nachforschungen wird Data in das Jahr 1893 versetzt, von dem aus er einen Weg zurück in seine Gegenwart sucht. Beim Versuch, ins 24. Jahrhundert zurückzukehren, wird sein Kopf jedoch abgetrennt und verbleibt in der Höhle im 19. Jahrhundert. Geordi La Forge gelingt es, den zuvor aufgefundenen Kopf wieder mit Datas Körper zu verbinden, weshalb Datas Kopf ca. 475 Jahre älter als sein restlicher Körper ist. (TNG: Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil I, Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil II)

Durch die Speicherung gewisser sensorischer Eingangsmuster werden seine mentalen Nervenbahnen an bestimmte Personen gewöhnt. Die Muster werden gelegentlich erwartet und sogar vermisst, wenn sie fehlen. (TNG: Die Rettungsoperation, Gefahr aus dem 19. Jahrhundert, Teil I)

2369

Captain Jellico kommandiert die Enterprise.jpg

Data als Erster Offizier unter Captain Jellico

Data hat ein Haustier: Eine Katze namens Spot. (TNG: Datas Tag)

Extra für Spot hat Data das Gedicht Ode an Spot geschrieben. (TNG: In den Subraum entführt)

Für kurze Zeit übt Lieutenant Commander Data, ebenfalls unter Beibehaltung seines Dienstgrades, unter Captain Edward Jellico, der 2369 kurzzeitig das Kommando über die Enterprise-D hat, die Funktion des Ersten Offiziers aus. (TNG: Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil II)

2370

2371

An Bord der Enterprise (NCC-1701-E)

2373

Von 2372 bis 2379 dient er auf der USS Enterprise-E weiterhin als Zweiter Offizier und Operations Manager. (Star Trek: Der erste Kontakt, Star Trek: Der Aufstand, Star Trek: Nemesis)

2375

2379

Nachdem feststeht, dass Commander Riker zum Captain befördert wird und das Kommando über die USS Titan übernehmen soll, wird Data zu Rikers Nachfolger bestimmt, wird jedoch noch vor Vollziehung dieser Veränderungen bei der Explosion der Scimitar getötet. (Star Trek: Nemesis)

Wichtig ist es ihm auch, Anlass für das herzhafte Lachen anderer zu sein, weshalb er ausführliche, doch recht erfolglose Studien über menschlichen Humor und Komik anstellt (TNG: Der unmögliche Captain Okona). Er schaltet seinen internen Chronometer aus, um die menschliche Wahrnehmung der Zeit zu studieren und modifiziert sein Programm zudem dahingehend, dass er träumt. (TNG: Traumanalyse)

Datas Wutausbruch.jpg

Datas erste Emotion überhaupt – ein Wutausbruch im Jahr 2369.

Mr. Tricorder.jpg

Data entwickelt Humor.

Data kann ursprünglich keine Gefühle wie Freude oder Trauer empfinden, bis er den Entschluss fasst, sich den Emotionschip einsetzen zu lassen, der ihm von Dr. Soong kurz vor dessen Tod überlassen worden ist. (TNG: Die ungleichen Brüder; Star Trek: Treffen der Generationen) Bereits zuvor erfährt er 2369 unter dem Einfluss seines Bruders Lore kurzzeitig einige Emotionen. Als Data 2369 einen Wutausbruch hat und einen Borg tötet, empfindet er Wut und, wie er danach eingesteht, Vergnügen. (TNG: Angriff der Borg, Teil I, Angriff der Borg, Teil II)

Data ist sehr kreativ, so spielt er verschiedene Musikinstrumente, darunter Violine (TNG: Sherlock Data Holmes), Oboe (TNG: Datas erste Liebe) und Gitarre (TNG: Das Recht auf Leben), spielt Theater (TNG: Phantasie oder Wahrheit), betätigt sich bildhauerisch (TNG: Der Komet) und trägt selbst verfasste Gedichte öffentlich vor (TNG: In den Subraum entführt).

Er ist in der Lage, über 150 verschiedene, simultan wiedergegebene Musikstücke gleichzeitig zu verfolgen, beschränkt sich aus ästhetischen Gründen meist jedoch auf 10 oder weniger. (TNG: Der zeitreisende Historiker)

Persönliches

Familie

Hinzu kommt Arik Soong als Schöpfer im weitesten Sinn. Dieser verfolgt bereits ab 2154 die Idee, eine menschenähnliche kybernetische Intelligenz zu erschaffen und leistet die Vorarbeit, die 200 Jahre später in den Androiden des Soong-Typs resultiert. (ENT: Die Augments) Obwohl er ein Androide ist, ist Data selbst der Ansicht, eine Familie zu haben:

Noonien Soong

Doktor Noonien Soong, ist der Erbauer von Data. Wie bei allen seinen Androiden verwendet Soong sein Gesicht als Vorlage für die Androiden. Nachdem Soong Lore deaktiviert hat, konstruiert dieser einen weiteren Androiden und nennt diesen Data. Im Gegensatz zu Lore besitzt Data keine Emotionen, doch dieser bekommt den Willen, menschlich zu werden einprogrammiert. Als 2336 das Kristallwesen die Kolonie angreift überspielt Soong die persönlichen Logbücher aller Kolonisten in Datas Gedächtnis. Doch Soong lässt auch Data zurück auf dem Planeten. (TNG: Das Duplikat)

Juliana Soong

Lore

Lore, ist ein Androide, welcher von Doktor Soong erschaffen wurde. Den Kolonisten auf Omicron Theta ist der fast menschliche Android irgendwie unheimlich, da er ein bösartiges Verhalten zeigt. Soong ist darauf gezwungen den Androiden abzuschalten und einen weniger "perfekten" Androiden Data zu erschaffen. Kurz vor seiner Deaktivierung ruft Lore das Kristallwesen, welche die Kolonie vollständig auslöscht. In den nächsten Jahren bleibt Lore in Einzelteilen zerlegt auf der verlassenen Kolonie zurück. 2364 entdeckt Data mit einem Außenteam der Enterprise die Teile von Lore und Data lässt diese zusammensetzen. Als Lore erwacht gibt er sich als Nachfolgemodell von Data aus, doch Data erkennt schnell, dass Lore lügt. Mit der Zeit erkennt Lore, dass Data auf der Seite der Menschen ist und er beginnt Data dafür zu verachten. Lore deaktiviert darauf Data und nimmt seinen Posten ein, um das Kristallwesen zur Enterprise zu locken. Doch Wesley Crusher erkennt, dass mit Data was nicht stimmt und aktiviert den richtigen Data. Dieser bekämpft darauf Lore und als das Kristallwesen die Enterprise angreifen will, beamt Data Lore in den Weltraum. (TNG: Das Duplikat)

B-4

Lal

Data beschließt kurz nach der Kybernetik-Konferenz 2366, Lal zu konstruieren. Er nutzt sein eigenes Gehirn als Vorlage und platziert es in einem Androidenkörper-Rohling. Er lässt Lal aus mehreren tausend Kombinationen ein Aussehen auswählen, Lal entscheidet sich für eine humanoide Frau. Data sieht Lal als seine Tochter an. Kurz darauf "verstirbt" Lal. (TNG: Datas Nachkomme)

Ira Graves

Freunde

Geordi La Forge

Geordi La Forge ist Chefingeneur an Bord der Enterprise. Mit Data freundet sich La Forge schon zu Beginn ihrer gemeinsamen Zeit an Bord der Enterprise an. La Forge versucht in dieser Zeit Data Humor beizubringen. Er erzählt Data einige Witze welcher er zu dieser Zeit nicht versteht. Auch Data versucht La Forge einige Witze zu erzählen, trotzdem findet La Forge Datas 662 Witze, die Data bisher von sich gegeben hat nicht witzig. (TNG: Der Ehrenkodex; Star Trek: Treffen der Generationen)

Die beiden beginnen mit der Zeit auch ihrer Freizeit miteinander zu verbringen. Während sich die Enterprise 2364 in der Sternenbasis 74 befindet, bringt La Forge Data das Malen bei. (TNG: 11001001)

Data beginnt sich mit der Zeit für Sherlok Holmes zu interessieren. La Forge und Data spielen daraufhin einige Abenteuer des Sherlok Holmes auf dem Holodeck nach. Um Data eine Herausforderung zu bieten programmiert La Forge für Data einen Gegner der in der Lage ist Data zu schlagen. Draufhin bekommt das Hologramm von Professor James Moriarty ein eigenes Bewusstsein. Dieser entführt Doktor Pulaski und übernimmt vorübergehend die Kontrolle über die Enterprise. Erst nach Verhandlungen mit Picard gibt Moriarty die Enterprise wieder frei. (TNG: Sherlock Data Holmes)

William T. Riker

William T. Riker ist der erste Offizier an Bord der Enterprise. Er trifft Data das erste Mal auf dem Holodeck nachdem er auf die Enterprise gekommen ist. Zu Beginnt hat Riker damit Probleme, dass Data eine Maschine ist, aber Riker lernt schnell Data zu akzeptieren. (TNG: Mission Farpoint)

Liebesbeziehungen

Natasha Yar

Tasha Yar 2364.jpg

Tasha Yar im Jahr 2364.

Natasha Yar ist Sicherheitsoffizierin an Bord der Enterprise. Als Yar Anfang 2364 unter dem Einfluss des Psi-2000-Virus steht, bekommt Data von Picard den Auftrag nach Yar zu suchen. Data begibt sich darauf in ihr Quartier. Dort hat Yar bereits die Kontrolle über sich verloren. Als Data zu ihr kommt, will sie testen, ob Data voll funktionsfähig ist und die beiden haben schließlich Sex. Nachdem Yar von dem Virus geheilt worden ist, gibt sie Data zu verstehen, dass nichts zwischen den beiden geschehen ist. (TNG: Gedankengift)

Für Data entsteht eine besondere Beziehung zu Yar. Sie sieht in Data einen Freund, der mit dem erstaunen eines Kindes die Welt entdeckt. Für Yar ist Data menschlicher als die meisten anderen. Nach ihrem Tod erwähnt ein Hologramm von Yar die besondere Freundschaft zu Data. (TNG: Die schwarze Seele)

Nach Yars Tod bewahrt Data ein kleines Hologramm von ihr auf, um sich immer an Yar zu erinnern. (TNG: Wem gehört Data?, Der Sammler)

Hobbys

Malen

Nachdem der blinde La Forge Data gezeigt hat wie man malt, zeigt Data ein großes intresse daran und zeichenet regelmäßig Bilder. (TNG: 11001001)

Musik

Alternative Leben

Alternative Zeitlinie

Qs Antizeitlinie

In einer alternativen Zeitlinie des Jahres 2395 bekleidet er den lucasischen Lehrstuhl für Mathematik an der Universität von Cambridge. (TNG: Gestern, Heute, Morgen, Teil I, Gestern, Heute, Morgen, Teil II)

Chronologie

Zitate

Data
Erstaunlich, dieses Raumschiff sieht so aus wie die unterirdischen Gänge unter der Station Farpoint.

Alle blicken genervt Data an

Data
Entschuldigung, ich sollte nicht alles kommentieren.
Riker
Doch, das sollten Sie.
Yar
Data du bist doch voll funktionsfähig, nicht?
Data
Natürlich, aber…
Yar
Wie funktionsfähig?
Data
Umfassend natürlich, mein Programm enthält multiple Techniken, ein breites Spektrum an Befriedigungsvariationen.
Yar
Du bist ja ein Juwel, ich hatte gehofft, dass es so sein würde.
Data
Im übrigen haben wir herausgefunden, dass dieser Lutan seine Macht durch etwas errungen hat, das man einen Coup d'Etat nennt. Ein Wort aus der obskuren Sprache Französisch. Coup d'Etat ist…

Picard unterbricht ihn etwas genervt

Picard
Mr. Data, auf der Erde war die französische Sprache lange Zeit ein Zeichen für Zivilisation.
Data
Ach tatsächlich? Erlauben Sie Sir, ich äh…

Riker unterbricht ihn mit breitem Schmunzeln im Gesicht

Riker
Lassen Sie lieber dieses Thema Mr. Data.

Picard schaut grimmig drein, der Rest der Crew grinst.

Picard
Data, hören Sie auf zu plappern.
Data
Plappern, Sir? Ich wusste nicht, dass ich plappere, Sir. Bitte vergessen Sie nicht, dass ich zur Zeit eine Menge Informationen weiter zu geben habe und vielleicht habe ich den Informationsfluss nicht richtig organisiert...
Picard
Bitte Data bitte beschränken Sie sich auf eine kurze präzise Beantwortung meiner Fragen!

etwas später

Data
Was haben Sie?
Crusher
Die Edo wollen meinen Sohn exekutieren. Ich werde das auf keinen Fall zu lassen Captain Jean-Luc Picard!
Data
Das ist sehr interessant Sir, die Gefühle die eine Mutter entwickelt sind stärker als alle Direktiven...
Crusher
Halten Sie den Mund!
Data
Sie haben Recht, Sir. Ich neige etwas zum Plappern.
Pulaski
… das heißt doch, Sie haben gewonnen Data.
Data
Das ist eine Frage des Standpunktes. Wenn man es genau nimmt, habe ich nicht gewonnen.
Wesley
Ach Data…
Data
…ich habe ihn fertig gemacht!
O'Brien
Also los! Ihr habt den Captain gehört! Dann wollen wir mal ordentlich Dampf im Kessel machen.
Data
Davon möchte ich Ihnen abraten.
O'Brien
Wie bitte?
Data
Wenn Sie in nicht dafür vorgesehenen Räumen einen Kessel erhitzen, ist es wahrscheinlich, dass die automatische Feuerlöschanlage aktiviert wird – die Folgen könnten fatal sein.
O'Brien
Aber das war doch nur eine Redewendung…
Data
Aha… Kennen Sie vielleicht den etymologischen Ursprung dieses Idioms?
O'Brien
Hä?

Data probiert ein Getränk von Guinan

Guinan
Er findet es wohl ganz scheußlich.
Data
Ja! Genau so ist es! Es ist scheußlich!
Geordi
Data, ich glaube der Chip funktioniert.
Data
Ooooh, ja, ich hasse es! Es ist widerlich.
Guinan
Mehr?
Data
Bitte!
Data
Humor, das find ich toll! Huiiiiiii.
Riker
Data, können Sie mit dem Scanner Lebensformen ausmachen?
Data
Aber mit Vergnügen Sir! Ich liebe es geradezu, Lebensformen auszumachen…

beginnt, auf seiner Konsole die Melodie von „La cucaracha“ zu spielen

Dara
…ihr klitzekleinen Lebensformen… ihr hoch geschätzten Lebensformen… wo seid ihr?

als die Enterprise über Veridian III abstürzt

Data
Oh, Scheiße!

Kurz bevor er den Plasmakühltank zerstört

Data
Widerstand ist zwecklos!

über das Angebot der Borg-Königin, sich den Borg anzuschließen

Data
Und für eine Zeit lang, war ich versucht ihr Angebot anzunehmen.
Picard
Für wie lange, Data?
Data
Null Komma sechs acht Sekunden, Sir. Für einen Androiden ist es fast eine Ewigkeit!

über Data

McCoy
Ich sehe keine Spitzen an Ihren Ohren, mein Junge, aber Sie reden wie ein Vulkanier.
Data
Ich bin keiner. Ich bin ein Android.
McCoy
Ein Android? Das ist ja beinahe genauso schlimm.
Picard
Jetzt antworten Sie, Commander: Was ist Data?
Maddox
…Ich verstehe nicht ganz.

Picard schreit

Picard
Was ist er?
Maddox
Eine Maschine!
Picard
Sind Sie da ganz sicher?
Maddox
Ja!
Picard
Sehen Sie, er hat bereits zwei Ihrer Kriterien für Empfindungsvermögen erfüllt. Was ist, wenn er das dritte auch noch erfüllt und sei es nur ganz knapp? Was ist er dann? Ich weiß es nicht. Wissen Sie es?

Picard sieht zu Riker

Picard
Wissen Sie es?

Picard sieht zu Louvois

Picard
Oder Sie?
Picard
Die Sternenflotte wurde gegründet, um neues Leben zu entdecken und zu erforschen. Und da sitzt es. Und es wartet.

an Data gerichtete Zitate

Picard
Mr. Data, halten Sie die Klappe - 15 Jahre habe ich gewartet, das sagen zu dürfen.

Hintergrundinformationen

Auftritte

Erwähnungen

Schauspieler und Synchronsprecher

Data erwaehnt das Picard-Manoever.ogg

Michael Harck als Data

Als Android bin ich nicht in der Lage, etwas zu aktzeptieren, was nicht auf rationalem Wege bewiesen werden kann.ogg

Michael Pan als Data

Data wurde von Brent Spiner gespielt.

Im Vorfeld der Produktion der Serie standen Mark Lindsey Chapman, Eric Menyuk, Kevin Peter Hall und Kelvin Han Yee in der Endauswahl für die Data-Rolle.[1] Zuvor schlug David Gerrold die aus der Serie Chefarzt Dr. Westphall bekannte Schauspielerin Kim Miyori und den Horror-Darsteller Robert Englund vor. Bob Justman nannte zu einem frühen Zeitpunkt gar Patrick Stewart als perfekten Data-Darsteller. [2]

Er wurde bei allen seinen Auftritten im Fernsehen und Kino von Michael Pan gesprochen. Er ist damit neben Worf die einzige TNG-Hauptperson, deren Synchronstimme beibehalten wurde, als die Serien vom Fernsehen auf die Kinoleinwand wechselte. Lediglich in einer vor der Ausstrahlung im ZDF in Auftrag gegebenen Synchronisation der ersten 14 Folgen von CIC sprach Michael Harck die Rolle.

Wissenswertes

Neben Captain Picard, Doktor Crusher und Lieutenant Yar ist Data der einzige Hauptcharakter der TNG/DS9-Ära, der während dieser gesamten Zeit nicht ein einziges Mal befördert wird. Allerdings ist er in TNG: Gestern, Heute, Morgen, Teil I, Gestern, Heute, Morgen, Teil II als Lieutenant JG. zu sehen, was allerdings auf einem Kostümfehler zurückzuführen ist.

Wie in zahlreichen Episoden zu sehen, ist Data tatsächlich Linkshänder, wie Geordi La Forge, sein bester Freund, übrigens auch.

In Mission Farpoint erwähnt Data, dass er die Akademie der Sternenflotte 2278 abgeschlossen hat und 22 Jahre im Dienst ist. Dieses Datierungsschema folgte den zur Zeit der Produktion populären Rollenspielbüchern von FASA. Nachdem die Serie statt 2300 in den 2360ern angesiedelt wurde, hat man das Datum unter den Tisch fallen lassen. Weitere Referenzen auf die 2360er finden sich in Die neutrale Zone und Déjà Vu.

In einer geschnittenen Szene aus Das Kind gibt Data seinen vollen Namen mit: NFN NMI Data an. NFN steht dabei für: „No First Name“ – kein Vorname – und NMI für: „No Middle Initial“ – kein Mittelinitial. [3]

In einem frühen Planungsstadium sollte Data noch über eine Art sanfte Verteidugungswaffe im Sinne des Vulkanischen Nackengriffs verfügen. D.C. Fontana schlug vor, dass Data einen Ton von sich geben könnte, der andere – jedoch nicht alle – Personen und Spezies hypnotisiert. Die Crew der Enterprise sollte gegenüber diesen Ton, z.B. aufgrund von Implantaten, „immun“ sein. [2]

Datas Darsteller Brent Spiner hasst Katzen.

Apokryphes

Captain Data.jpg

Data als Captain der Enterprise-E

Im Roman Mission Farpoint von David Gerrold wird fälschlicherweise beschrieben, dass die Sternenflotte Data konstruiert habe.

Im Comic Star Trek: Countdown sind seine Erinnerungen und Persönlichkeit 2387 mittlerweile vollständig in B-4 wiederhergestellt, wodurch B-4 Data ist. Ferner kommandiert er die Enterprise-E.

Links und Verweise

Quellenangaben

  1. Sam Sloan, Artikel: The Memo That Never Was To Be Seen bei sliceofscifi.com, 1. November 2006 (abgerufen: 20. Oktober 2012)
  2. 2,0 2,1 Buch: The Next Generation – Der Blick hinter die Kulissen, ISBN 3-89365-522-0
  3. Artikel: EXCLUSIVE: Extended workprint cut of TNG’s S2 opener “The Child” bei Trekcore.com, 27. März 2013 (abgerufen: 30. März 2013) .

Externe Links

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki