Fandom

Memory Alpha

Das gestohlene Gehirnwellenmuster

29.299Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Dieser Artikel ent­hält lei­der noch keine oder nur sehr we­ni­ge Bilder. Zögere nicht, Memory Alpha zu helfen und ergänze diese Bilder. Screen­caps zu die­ser Epi­sode fin­dest du hier.
Beachte dabei unbedingt die Hilfe zum Hochladen und Verwenden von Bildern!
Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.
Kirk und Spock sollen zusammen mit 4 weitere Spezialisten das gestohlene Gehirnwellenmuster von Alar wiederfinden an die rechtmäßigen Besitzer, die Skorr, übergeben.

Inhaltsangabe Bearbeiten

Kurzfassung Bearbeiten

In diesem Abschnitt der Episoden­beschreibung fehlt noch die Kurzfassung des Inhalts. Diese sollte eine Länge von 150 bis 250 Wörtern für TOS/TNG/DS9/VOY/ENT-Episoden, 75 bis 125 Wörtern für TAS-Episoden und 300 bis 500 Wörtern für Filme nicht unter-/überschreiten. Begriffe werden in der Kurzfassung nicht verlinkt. Zögere nicht und trage eine kurze Zusammenfassung der Episode nach.

Langfassung Bearbeiten

Die Langfassung der Inhaltsangabe ist noch sehr kurz oder lücken­haft (Kriterien). Du kannst Memory Alpha helfen, diese Seite zu erweitern. Wenn du etwas hinzu­zufügen hast, zögere nicht und überarbeite sie:

Seite bearbeiten. Wenn du zu dieser Episodenbeschreibung nichts beisteuern kannst, findest du in der Kategorie Brauche Langfassung weitere Episoden, an denen du mit­arbeiten kannst! Achtung: Beachte beim Hin­zufügen Memory Alphas Copyright­richt­linien und verwende keine copyright­geschüt­zten Inhalte ohne Erlaubnis!

Computerlogbuch der Enterprise,
Sternzeit 5683,1,
Captain Kirk:
Wir haben den ungewöhnlichen Auftrag, uns mit einem Vedala bei einem ihrer Asteroiden zu treffen. Die Vedaler sind die am längsten Raumfahrt treibenden Humanoiden die wir kennen. Da sie meinen, einer großen Gefahr für unsere Galaxie auf der Spur zu sein, haben sie uns um Spezialisten gebeten, auch Spock und mich haben sie angefordert.

Kirk und Spock werden von Scotty zu dem Treffpunkt gebeamt. Auf dem Asteroiden angekommen werden sie bereits von einer Gruppe Außerirdischer erwartet. Die Vedala stellt die Anwesenden vor:

Tchar erklärt die Aufgabe: Seine Spezies, die Skorr, war einmal gewalttätig und kriegerisch. Alar, ihr religiöser Anführer brachte ihnen den Frieden. Sie machten ihn unsterblich, indem sie seine Gehirnwellenmuster, quasi seine Seele, vor dessen Tod in eine Skulptur aus Indurit transferiert, die sogenannte Großseele der Skorr. Dieses Artefakt ist nun gestohlen worden, und führte zu einem Rassenwahn. Ein Jihad, ein heiliger Krieg gegen die Galaxie stehe bevor, wenn die Seele nicht rechtzeitig zurückgebracht werde. Spock mekrt an, dass die Skorr in zwei Jahren 200 Millionen Krieger ausbrüten können und dann in der Lage wären, die Galaxie zu unterwerfen. Sie wüssten nicht, wer die Seele gestohlen haben, jedoch wo sie sich derzeit befinde: auf einem teuflischen, geologisch instabilen Planeten mit äußerst unwirtlicher Umgebung, der Vulkanausbrüchen, Erdbeben und hohen Temperaturschwankungen von 20 bis 204 Grad Kelvin unterliegt. Schon drei Expeditionen sind bei der Suche gescheitert und nicht zurückgekommen. Kirk und Spock werden gebeten, diese Mission zu übernehmen. Der Captain erkundigt sich, wieso die Vedala nicht die Seele zurückforderten. Daraufhin antwortet die Vedala, dass sie auf dem Planeten nicht leben können, aber Kirk und Spock eine Chance haben. Die Vedalanerin verschränkt die Arme, ein heller Blitz erscheint und die Expedition findet sich auf dem besagten Planeten wieder.

Vor ihnen ein Fahrzeug, das in der Lage ist Indurit aufzuspüren. Als sie es in Betrieb nehmen wollen, explodiert die Schalttafel des Mobils. Lara erklärt, sie könne den Weg auch anhand ihres Spürsinns finden. Tchar überwacht die Expedition von der Luft aus und der Trupp setzt sich in Bewegung. Spock überprüft die Ausrüstung und stellt fest, dass sie erstklassig ist. Als Tchar meint, die Seele gefunden zu haben, halten sie an. Gewaltige Lavaströme bewegen sich auf das Fahrzeug zu. Die Männer überlegen, wie sie diesen am besten entkommen könnten. Grundsätzlich wäre das Fahrzeug zu langsam für die Lava, Kirk schlägt jedoch vor, die gesamte Energie in den Antrieb zu leiten. Spock und Em/3/Grün machen sich an die Neuverdrahtung.

Tchar entdeckt eine Schlucht, die geeignet wäre, den Lavastrom umzuleiten, wenn man sie verschließen könnte. Sord, Kirk und Lara können die Schlucht mit einigen Felsen verschließen, und der Lavastrom wird vorerst aufgehalten. Kurz bevor der "Staudamm" bricht, kann der Suchtrupp mit dem Fahrzeug fliehen. Nachdem sie sich einige Meter von dem Strom haben absetzen könne, fällt Mr. Spock urplötzlich aus dem Fahrzeug. Er besteht darauf, dass sie ihn zurücklassen, Kirk lässt jedoch anhalten und rettet seinen Ersten Offizier. An einem Hang müssen sie das Fahrzeug stehen lassen und zu Fuß weiterflüchten. Etwas höher am Hang sind sie in Sicherheit.

Kurz darauf geraten sie jedoch in einen Schneesturm. Zudem müssen sie die Ausrüstung nun tragen, sodass ihre Kräft schwinden. Em will nicht mehr weitergehen, also trägt Sord ihn. Tchar kann die Seele schon fast spüren, und fliegt voraus, um ein entdecktes Gebäude zu untersuchen. Die anderen folgen ihm zu Fuss. Spock erkundigt sich bei Sord, was er gesehen habe. Spock meint, dass die Vedala sie von Leben informiert hätte. Sord ist darüber jedoch skeptisch. Kirk und Lara gehen voraus und erreichen einen Tempel.

Das Gebäude hat die Form eines alten Tempel der Skorr. Em/3/Grün macht sich daran, das Schloss zu knacken, es ist jedoch mit Zeitsprengsätzen gesichert und er muss die Schlösser schnell hintereinander öffnen. Währenddessen wird die Gruppe von drachenartigen Tieren angegriffen, die sich als mechanisch herausstellen. Tchar wird von einem der mechanischen Flugwächter angegriffen und verschleppt.

Inzwischen hat Em das Schloss geöffnet, und der Suchtrupp tritt hinein. Hoch schwebend entdecken sie die in einem Magnetfeld eingeschlossene gesuchte Seele, und überlegen, wie sie daran gelangen können. Plötzlich schließt sich die Tür und ist von innen nicht mehr zu öffnen, wie Em/3/Grün feststellt. Kirk meint,dass der Planet eine natürliche Falle ist, aber dies nicht die einzige Gefahr sei. Kirk äußert den Verdacht, es könne sich um Sabotage handeln; Sabotage aus den eigenen Reihen. Er meint jedoch, dass diese Gefahr nicht übermäßig groß sei, wenn sie die Seele erreichen würden. Die anderen Gruppen seien scheinbar nicht so weit gekommen.

Außer Sord, der Probleme mit dem Klettern hat, begibt sich der Trupp auf einen Vorsprung in der Wand, um höher zu gelangen. Als sie die Seele fast erreicht haben, werden sie beschossen. Kirk weiß nun, wer der Saboteur ist: Tchar. Dieser ist der Einzige, der immer entkommen kann, da er fliegt. Dieser erklärt, dass er die alte Stärke der Skorr reaktivieren wollte, indem er die Seele versteckt hält. Der Frieden habe die Skorr verweichlicht. Er will den mutigen Suchern jedoch einen ehrenvollen und ruhmreichen Tod ermöglichen. Er neutralisiert die Schwerkraft, damit sie ihm ebenbürtig gegenüberstehen. Spock und Kirk hatten jedoch glücklicherweise ein Kampftraining in Schwerelosigkeit. Indem sie sich von dem Wänden des Tempels abstoßen können sie gut manövrieren. Kirk greift mit dem Fuss nach der Seele und gibt den Rückholbefehl. Lara drückt den Knopf einer Fernbedienung, und die Mannschaft wird mitsamt der Seele wieder auf den Asteroiden gebracht.

Die Vedala bedankt sich für die Wiederbeschaffung der Seele. Tchar solle von seinem Wahn geheilt werden. Die Vorkommnisse sollten allerdings geheim bleiben. Sie würden dafür sorgen, dass die Erinnerung nach und nach verblasse.

Kirk und Spock beamen auf die Enterprise zurück. Sulu ist erstaunt, da die Männer erst zwei Minuten weggewesen seien. Kirk berichtet, die Vedala hätten es sich anders überlegt, es gebe keine Gefahr mehr.

Dialogzitate Bearbeiten

Em/3/Grün
Wir werden hier alle sterben!
Spock
Logisch betrachtet dürften Sie damit Recht haben.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Animationsfehler: Auf dem Planeten erreicht die Lava das Fahrzeug. Aber in den folgenden Szenen ist die Lava wieder weit entfernt und nähert sich erst dem Fahrzeug.

Als Kirk und Spock auf den Planeten gebeamt werden, bedient Scott den Transporter. Als sie wieder zurückkommen, steht Sulu dort.

Links und Verweise Bearbeiten

Produktionsbeteiligte Bearbeiten

Sprecher Bearbeiten

Verweise Bearbeiten

Personen
Montgomery Scott
Schiffe & Stationen
Raumschiff bei Treffen der Vedaler #1, Raumschiff bei Treffen der Vedaler #2, Raumschiff bei Treffen der Vedaler #3, Raumschiff bei Treffen der Vedaler #4
Wissenschaft & Technik
Lava, Mechanischer Flugwächter, Schwerkraft-Neutralisator

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki