Fandom

Memory Alpha

Celeste Yarnall

29.291Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

RealWorld-Artikel
Aus der Perspektive der realen Welt geschrieben.
Martha Landon.jpg

Celeste Yarnall als
Yeoman Martha Landon

Celeste Yarnall.jpg

Schauspielerin Celeste Yarnall

Celeste Yarnall (* 26. Juli 1944 in Long Beach, Kalifornien, USA) ist eine US-amerikanische Produzentin und Schauspielerin.

Sie spielte Corporal Martha Landon in der Star Trek: The Original Series-Episode Die Stunde der Erkenntnis.

Yarnall schlüpfte im Jahr 2007 im Video der Fan-Film-Reihe Star Trek: Of Gods and Men in die Rolle eines Hochzeitsgastes. Sie stand dabei zusammen mit 15 anderen Star Trek-Schauspielern vor der Kamera.

Darüber hinaus hatte sie in ihrer über 50 Jahre währenden Karriere etliche Auftritte in Film- und Fernsehproduktionen.

Neben Star Trek hatte Yarnall Gastauftritte in TV-Serien wie Amos Burke (1965, u.a. mit Jerry Catron),Verliebt in eine Hexe (1966, u.a. mit Joseph Mell), Solo für O.N.K.E.L. (1966, u.a. mit Roy Sickner), Ihr Auftritt, Al Mundy (1968, u.a. mit Malachi Throne und Joseph Bernard), Bonanza (1968, u.a. mit Paul Lambert), Planet der Giganten (1968, u.a. mit Don Marshall), FBI (1968, u.a. mit Fritz Weaver, Barry Atwater und Peter Brocco), Mannix (1969, u.a. mit Alan Bergmann), Columbo: Lösegeld für einen Toten (1971, u.a. mit Paul Carr und Charles Macaulay), McMillan & Wife (1972, u.a. mit John Schuck, Noble Willingham, Paul Sorensen, Beverly Washburn, Sid Haig und Jason Wingreen), Unter der Sonne Kaliforniens (1990, u.a. mit Cecile Callan, Joseph Campanella und Melinda Culea), Ein Strauß Töchter (1994, u.a. mit Elizabeth Hoffman) und Melrose Place (1995/1998, u.a. mit Jim Beaver und Paul Terrell Clayton).

Zu ihren Filmauftritten zählen u.a. die Jerry Lewis-Komödie Der verrückte Professor (1963, u.a. mit Julie Parrish, Henry Gibson, Seymour Cassel und William Meader), Diana – Tochter der Wildnis (1968, u.a. mit Robert Walker), der Elvis Presley-Film Liebling, laß das Lügen (1968, u.a. mit Emily Banks, Morgan Jones, Paul Sorensen und John Wheeler), Bob & Caroline & Ted & Alice (1969, u.a. mit Lee Bergere und John S. Ragin), The Velvet Vampire (1971, u.a. mit Jerry Daniels), Kalter Hauch (1972, u.a. mit Jill Ireland und Steve Vinovich), Scorpio, der Killer (1973, u.a. mit John Colicos, Joanne Linville, James B. Sikking, William Smithers und Morgan Farley), Fatal Beauty (1987, u.a. mit Whoopi Goldberg, Harris Yulin, Brad Dourif, Clayton Landey, Michael Champion und Larry Hankin), Kein Baby an Bord (1990, u.a. mit Freda Foh Shen, Paul Collins, Andrew Hill Newman, Michael Bofshever, Kristina Kochoff und Michael Snyder. Regie: Leonard Nimoy) und Blondinen küßt man nicht (1993, u.a. mit Michael Ensign, William Frankfather, Matthew Faison, Freda Foh Shen, Fritz Sperberg und Mary Kay Adams).

Externe Links Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki