Fandom

Memory Alpha

Borg-Königin

29.292Seiten im Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion74 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Ich bin der Anfang, das Ende, die Eine, die Viele ist. Ich bin die Borg.
Die Borg-Königin (Star Trek: Der erste Kontakt)
BorgQueen2373.jpg

Die Borg-Königin

Die Borg-Königin erscheint als eigenständiges Individuum innerhalb des Borg-Kollektivs. Sie kann als Stimme der Borg fungieren und die Aktionen des Kollektivs kontrollieren und steuern. Sie unterscheidet sich von herkömmlichen Borg-Drohnen, da sie diesen Befehle erteilen kann und unter anderem Zugriff auf die Selbstzerstörungsmechanismen von Raumschiffen der Borg besitzt.

Sie erhält ihren Namen durch die Exobiologen Magnus und Erin Hansen, welche die ersten Menschen sind, die auf die Borg-Königin treffen. Aufgrund der Assimilation der Familie Hansen konnte dies jedoch nicht mehr an die Föderation weitergegeben werden. Die USS Voyager kann diese und weitere Informationen 20 Jahre später nach dem Fund der USS Raven bergen. (VOY: Der schwarze Vogel, Das ungewisse Dunkel, Teil I)

Körperbau und Rolle innerhalb des Kollektivs Bearbeiten

Physisch betrachtet besteht die Borg-Königin aus zwei Teilen. Einerseits aus dem organischen Teil, bestehend aus Kopf, Schultern und Rückgrat einer Frau der humanoiden Spezies 125, versehen mit zahlreichen kybernetischen Implantaten. Andererseits aus aus dem technischen Teil, welcher Torso, Arme und Beine umfasst. (Star Trek: Der erste Kontakt; VOY: Unimatrix Zero, Teil I, Endspiel, Teil I)

Sie berichtet einem Kind in Unimatrix Zero, dass sie etwa in seinem Alter war, als sie selbst von den Borg assimiliert wurde. (VOY: Unimatrix Zero, Teil II)

Wie jede kybernetische Lebensform ist es auch der Borg-Königin nicht möglich, ohne eine ihrer biologischen oder technologischen Komponenten zu überleben. Plasmakühlmittel kann biologische Materie zersetzen, dieses Wissen wendet Data 2063 an, um die Borg-Königin davon abzuhalten, Captain Jean-Luc Picard zu töten. Erst als ihr Rückgrat durch Picard durchtrennt wird, ist ihre Existenz beendet. (Star Trek: Der erste Kontakt)

Ebenso kann der technische Teil ihres Körpers beschädigt werden. So opfert sich 2378 Admiral Janeway, um die Borg-Königin mit einem neurolytischen Virus zu infizieren, welcher nur durch eine Assimilation auf die Borg-Königin übertragen werden kann. Mit fortschreitendem Zerfall verliert die Borg-Königin mehr und mehr die Kontrolle über das Kollektiv, bis sie letztendlich stirbt. (VOY: Endspiel, Teil II)

Zu ihren Aufgaben innerhalb des Kollektivs zählt unter anderem:

Begegnungen der Föderation mit der Königin Bearbeiten

USS Raven Bearbeiten

Der erste Kontakt der Föderation mit den Borg findet in den 2350er Jahren durch Erin und Magnus Hansen statt. Sie verfolgen gemeinsam mit ihrer Tochter Annika Hansen an Bord der USS Raven einen Borg-Kubus und erlangen so die ersten Informationen über die Borg, welche über die Erzählungen anderer Spezies hinaus gehen. Während ihrer Erforschung der Borg sind sie die ersten Menschen, die der Borg-Königin begegnen und letztlich für ihren Namen verantwortlich. (VOY: Der schwarze Vogel, Das ungewisse Dunkel, Teil I)

USS Enterprise-D Bearbeiten

Borg-Königin und Locutus.jpg

Die Borg-Königin und Locutus

2366 nimmt sie laut eigener Aussage an der Schlacht von Wolf 359 teil, kurz zuvor wird Captain Jean-Luc Picard von den Borg entführt und assimiliert. Die Borg-Königin sucht mit Locutus einen Partner und Gleichgestellten mit eigenem Geist und weicht daher von der bis dahin bekannten Vorgehensweise der Assimilationen ab. An der Seite der Borg-Königin soll Locutus als Informant und Sprachrohr für den Kontakt mit den Menschen agieren. Die Crew der USS Enterprise (NCC-1701-D) kann Picard später retten und deassimilieren. (TNG: In den Händen der Borg, Angriffsziel Erde; Star Trek: Der erste Kontakt)

USS Enterprise-E Bearbeiten

Borg-Königin und Data vermeintlicher Sieg.jpg

Die Borg-Königin glaubt, über die Menschheit gesiegt zu haben

Picard beendet Existenz der Borg-Königin.jpg

Der erneute Versuch der Assimilation der Erde endet mit dem Tod der Borg-Königin

2373 erfolgt der zweite Versuch, die Erde zu assimilieren, den die Borg-Königin persönlich begleitet. Durch die Erfahrungen von Picard und dem Einsatz der Flotte kann der Kubus in der Schlacht im Orbit der Erde zerstört werden. Die Borg-Königin kann der Zerstörung in einer Sphäre entkommen und führt eine Zeitreise ins Jahr 2063 durch, um so den Erstkontakt zwischen Menschen und Vulkaniern zu verhindern. In dieser Zeit ist die Erde durch die Folgen des dritten Weltkriegs zu geschwächt, um den Borg ernsthaften Widerstand zu leisten. Die USS Enterprise-E kann der Sphäre durch den erzeugten Zeitwirbel folgen und diese dann zerstören. Kurz zuvor gelangt die Königin unbemerkt gemeinsam mit einer unbekannten Zahl von Borg-Drohnen auf die Enterprise und kann diese daraufhin teilweise assimilieren. Nachdem die Enterprise evakuiert wurde, versucht Picard, den zuvor von den Borg gefangen genommenen Data aus dem Hauptmaschinenraum zu befreien. Was die Borg-Königin zuvor mit Picard versucht hat, will sie nun mit Data vollziehen – er soll ihr neuer Gleichgestellter werden. Dieser ist aber nur für 0,68 Sekunden versucht, ihr Angebot anzunehmen. Letztlich wird die Borg-Königin auch bei ihrem zweiten Versuch, die Erde zu assimilieren besiegt und zunächst durch Plasmakühlmittel ihrer organischen Komponenten beraubt und dann durch Picard getötet, indem er ihr Rückgrat zerbricht. (Star Trek: Der erste Kontakt)

USS Voyager Bearbeiten

Borg-Königin will Seven zurück ins Kollektiv holen.jpg

Die Borg-Königin versucht Seven wieder zurück ins Kollektiv zu holen

Die USS Voyager trifft 2375 im Delta-Quadranten erneut auf die Borg-Königin. Nachdem ein Versuch der Crew der Voyager, eine Transwarpspule zu erbeuten, zunächst erfolgreich ist, muss Seven of Nine zurückgelassen werden. Sie wird zu Unimatrix 01 gebracht, wo Seven auf die Borg-Königin trifft. Entgegen Sevens Erwartungen wird sie nicht reassimiliert, vielmehr klärt sie die Borg-Königin darüber auf, dass sie absichtlich auf die Voyager geschickt worden sei, um mehr von den Menschen zu lernen. Dies soll ihr bei einem erneuten Versuch, die Erde zu assimilieren, helfen. Sie versucht, Seven davon zu überzeigen, selbstständig in das Kollektiv zurückzukehren. Es gelingt Seven jedoch mit Hilfe der Crew der Voyager zu fliehen. (VOY: Das ungewisse Dunkel, Teil I, Das ungewisse Dunkel, Teil II)

Nachdem im Kollektiv eine Infektionskrankheit sich verbreitet, lässt die Konigin die befallene Drohne Four of Twelve demontieren und untersucht persönlich seine kortikale Phalanx. Sie lässt diese nach Restharmonien scannen, kann jedoch keine entdecken. Später analysiert sie die kortikale Phalanx einer weiteren Drohne und isoliert so das Trägerband. Nachdem sie Captain Janeway in Unimatrix Zero erblickt, kontaktiert sie die Voyager und spricht mit dem Captain. Sie berichtet Janeway, dass sie weiß, dass sie Kontakt zur Sternenflotte hergestellt hat. Sie bietet Transwarptechnologie gegen die Nichteinmischung in Unimatrix Zero. Janeway lehnt dieses Angebot jedoch ab. Wenig später registriert sie den Angriff der Voyager auf den taktischen Kubus 138. Sie bemerkt den Delta Flyer und lässt ihn zerstören. (VOY: Unimatrix Zero, Teil I)

Nachdem Janeway, Tuvok und Torres assimiliert wurden, stellt die Königin fest, dass sie die drei nicht hören kann und sucht nach der Ursache. Sie kann zunehmend Kontakt mit Tuvok aufnehmen, bis dieser ihre Befehle befolgt. Es gelingt Torres und Janeway aufzuhalten, jedoch haben diese das Virus bereits freigesetzt und die Königin verliert Stimmen. Sie fragt eine Drohne, weshalb sie sich vom High-Bewusstsein getrennt hat. Diese greift die Königin an, wird jedoch durch ein Kraftfeld aufgehalten und abgeführt. Sie spricht daraufhin mit Janeway und verlangt deren Kooperation. Um diese zu erzwingen, zerstört sie einige Borgschiffe mit abtrünnigen Drohnen. Jedoch lässt sich Janeway davon nicht beeindrucken. Die Königin begibt sich selbst nach Unimatrix Zero, um sich ein Bild von dieser Welt zu machen. Nach ihrer Rückkehr berichtet sie Janeway, dass sie nicht versteht, wie man eine wilde Umgebung der Perfektion der Borg vorziehen kann. Sie hält es für eine irrelevante Simulation. Anschließend droht sie Janeway damit, ihr Nanovirus, das modifiziert wurde, freizusetzen, um die mutierten Drohnen zu vernichten. Sie setzt dieses Virus in Unimatrix Zero frei und zerstört diese dadurch. Janeway übermittelt der Voyager daraufhin eine Nachricht, in der sie Chakotay und Seven of Nine eine verschlüsselte Botschaft übermittelt, die Interlinkfrequenz von Unimatrix Zero zu unterbrechen. Nachdem es gelingt, das Nanovirus freizusetzen und abtrünnige Drohnen eine Borg-Sphäre übernehmen, greift die Voyager mit einer abtrünnigen Borg-Sphäre den Kubus an und befreit das Außenteam. Als die Königin sieht, dass ihr Kubus die Schlacht verliert, löst sie dessen Selbstzerstörung aus. (VOY: Unimatrix Zero, Teil II)

Borg-Königin assimiliert Admiral Janeway.jpg

Die Borg-Königin assimiliert Admiral Janeway und besiegelt dadurch unwissend ihr Schicksal

Drei Jahre später trifft die Voyager erneut auf die Borg-Königin. Da die Voyager eines der für die Borg sehr wichtigen Transwarpzentren entdeckt hat, kann sie nicht zulassen, dass die Voyager einen Transwarpkanal benutzt, um zurück in den Alpha-Quadranten zu gelangen. Die Voyager erhält jedoch Hilfe von Admiral Janeway aus einer alternativen Zeitlinie. Der Admiral lässt sich mit einem neurolytischen Erreger infizieren und begibt sich mit ihrem Shuttle SC-4 direkt zur Unimatrix 01. Das Angebot, die Voyager im Austausch für Informationen über die Transphasentorpedos sicher in den Alpha-Quadranten fliegen zu lassen, schlägt die Borg-Königin aus, sie will weit mehr Informationen erhalten, inklusive der Tarnvorrichtung und der ablativen Armierung. Die Borg-Königin durchschaut jedoch den Plan von Admiral Janeway, bringt ihr Schiff auf und kann letztlich Admiral Janeway assimilieren. Der neurolytische Erreger kann sich nun ausbreiten, wodurch die Königin allmählich die Kontrolle über das Kollektiv verliert. Sie stirbt letztendlich an den Folgen des Erregers bzw. den dadurch ausgelösten Explosionen innerhalb der Unimatrix 01. (VOY: Endspiel, Teil I, Endspiel, Teil II)

ZitateBearbeiten

zu Data

Borg-Königin
Tapfere Worte, ich habe sie schon von Tausenden von Arten auf Tausenden Welten gehört, lange bevor Sie geschaffen wurden; doch jetzt sind sie alle Borg.

zu Data

Borg-Königin
Sie vermuten eine Unvereinbarkeit wo keine existiert, ich bin das Kollektiv.

zu Picard

Borg-Königin
Willkommen zu Hause, Locutus

zu Picard

Borg-Königin
Beobachte das Ende Eurer Zukunft

zu Seven of Nine

Borg-Königin
Seven of Nine: Sei effizient.

zu Seven of Nine

Borg-Königin
Mich? Es gibt kein mich. Es gibt nur uns! Ein Bewusstsein.

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Auftritte Bearbeiten

Schauspieler und Synchronsprecher Bearbeiten

Die Borg-Königin wurde in Star Trek von unterschiedlichen Darstellern verkörpert:

Ebenso wurden die Borg-Königin von unterschiedlichen Synchronsprechern vertont:

Inkonsistenzen Bearbeiten

Die genaue Rolle der Borg-Königin ist umstritten, da sie nicht Teil des ursprünglichen Konzepts der Borg war.

Die Borg-Königin wurde in zwei Fällen (Star Trek: Der erste Kontakt und VOY: Endspiel, Teil II) getötet. Es kann nicht durch kanonische Quellen belegt werden, ob es sich jeweils um verschiedene Borg-Königinnen handelt, ob eine einzelne Königin geklont wurde oder ob es sich sogar um ein und dieselbe Königin handelt. Die Handlungen in den Episoden und Filmen können hierbei leider keine konkrete Erklärung liefern.

Die Borg-Königin verhält sich in Star Trek: Voyager anders, als es im ursprünglichen Konzept aus Star Trek: The Next Generation vorgesehen war. Entgegen dem ursprünglichen Verhalten der Borg, bei dem keine Drohne, die noch funktionstüchtig ist, zurückgelassen wird zerstört die Königin einen gesamten Kubus mit wenigen defekten Drohnen, da sie Janeway scheinbar beeindrucken wollte (Siehe VOY: Unimatrix Zero, Teil I).

Zudem kommunizierte sie in Star Trek: Der erste Kontakt und VOY: Unimatrix Zero, Teil I, Unimatrix Zero, Teil II, Endspiel, Teil I verbal und per Handzeichen mit Borg-Drohnen in ihrer Umgebung, obwohl sie mit diesen durch das Kollektiv gedanklich verbunden ist. Möglicherweise ist dies ein Kompromiss für die Zuschauer, da eine verbale Kommunikation einfacher umzusetzen ist. Wiederum in VOY: Endspiel, Teil I lässt die Borg-Königin die Voyager entkommen, obwohl die Borg diese ohne Probleme hätte assimilieren können.

Möglicherweise ist die Königin keine wirkliche Person, sondern nur ein Spiegel des Kollektivs, die Verkörperung des Kollektivs.

Design Bearbeiten

Das Design der Borg-Königin wurde von dem des Bösewichts The Supreme Leader aus dem 3-D-Film Captain EO mit Michael Jackson und Anjelica Huston inspiriert.

Apokryphes Bearbeiten

Die Borg-Königin spielt in den folgenden medialen Werken eine Rolle:

In den Romanen Heldentod und Ferne Ufer wird ein Royal-Protokoll erwähnt, das die Bildung einer neuen Borgkönigin initiiert, wenn die vorige zerstört wird, oder man außer Reichweite des großen Kollektives ist.

Externe Links Bearbeiten

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki