FANDOM


Episoden-Artikel
Zum Teil aus der Produktionssicht geschrieben.

Die Crew von Deep Space Nine versucht auf dem Holodeck Vic Fontaine zu helfen, seine Lounge wiederzubekommen.

Inhaltsangabe

Kurzfassung

Mitten in einer Unterhaltung mit Bashir und O'Brien verändert sich Vic's Lounge plötzlich und ihr neuer Besitzer wird ein gewisser Frank Chalmers. Sofort versucht der Chief den Fehler zu beheben, doch es gelingt ihm nicht. Von Felix, dem Entwickler des Programms, erfährt Bashir, dass er ein Schachtelmännchen in das Programm eingefügt hatte und alles erst dann wieder normal wird, wenn es gelingt, Frank zu beseitigen. Kasidy, Kira, Odo, Bashir, O'Brien, Dax und Nog schmieden einen Plan, Vic zu helfen. Nach anfänglichem Zögern stimmt auch Sisko zu, Vic zu helfen, seine Lounge zurückzubekommen. Man will versuchen, Franks Kasino auszurauben und damit dafür zu sorgen, dass dieser die Mafia nicht bezahlen kann. In der Theorie sieht der Plan einfach aus, doch bei der Durchführung geht einiges schief und die Improvisation der einzelnen Mitglieder des Teams ist gefragt. Zu allem Überfluss erscheint auch noch der Mafia-Boss Zeemo einen Tag zu früh auf der Bildfläche und bringt damit das ganze Unternehmen in Gefahr. Allerdings gelingt es Vic und seinen Freunden den Plan umzusetzen und der Sänger bekommt seine Lounge zurück.

Langfassung

Teaser

Vic Fontaine unterhält sich mit Dr. Bashir und Chief O'Brien in seiner Lounge. Während die drei sich über Alamo unterhalten, hält der Sänger eine Waschbärfellmütze in der Hand. Er erklärt, dass er sich natürlich an Alamo erinnert. Dann nennt er die Namen der Schauspieler Laurence Harvey, Richard Widmark und John Wayne, der Davy Crockett in dem Film spielte. Er erklärt, dass Das Alamo zwar eine tolle Ausstattung und auch tolle Kampfszenen hatte, für seinen Geschmack aber etwas zu lang war. Nun entgegnen O'Brien und Bashir, dass sie nicht von einem Film, sondern ihrem Holosuiteprogramm Schlacht von Alamo sprechen. Nun versteht Vic und fragt, was mit diesem Programm ist. Sofort erklärt der Doktor, dass sie die Holosuite 4 gebucht haben und nun wissen wollen, ob er Lust habe, sie zu begleiten. Vic ist von der Aussicht nicht angetan, woraufhin der Chief erklärt, dass sie seine Matrix in das andere Holoprogramm transferieren können und Bashir fügt an, dass Vic Las Vegas seiner Ansicht nach doch irgendwann mal verlassen muss. Doch der Sänger verneint das Angebot und als der Doktor den Grund dafür erfahren will, erklärt das Hologramm, dass er in Lederhosen einfach nicht gut aussieht. Dann schlägt er vor, die beiden in Stimmung zu bringen, mit einem kleinen texanischen Song, den er für passend hält. Er begibt sich zu seiner Band und weist sie an mit The Alamo zu beginnen. Während die Band anfängt zu spielen, beginnt Vic das Lied zur Freude seiner Gäste zu singen.

Frankie will Vic verjagen

Frankie will Vic verjagen.

Mitten im Lied verändert sich plötzlich das Vic's und aus der hellen Lounge wird eine dunkle und laute Bar. Das Publikum ist plötzlich gar nicht mehr von Vics Gesangseinlage begeistert. Stattdessen wird er ausgebuht und beschimpft. Gleichzeitig ändert auch die Band ihre Musik und hinter dem Sänger betreten leicht bekleidete Frauen die Bühne und tanzen zu den neuen Tönen. Ungläubig schaut Vic dem Geschehen zu. Auch Bashir und O'Brien sind von den Ereignissen überrascht. Nachdem Vic von der Bühne gedrängt worden ist, fragt er den Chief und den Doktor, was gerade passiert. Doch auch die beiden Männer sind überfragt. Schnell vermutet O'Brien, dass es in der Holosuite einen Zeigerfehler in der Parameterdatei gibt. In diesem Moment kommt ein Mann durch die Tür der Lounge und spricht Vic an. Der erkennt sofort, dass es sich bei dem Mann um Frankie, das Auge handelt. Dann fragt er, was der Mann in Las Vegas macht, woraufhin der entgegnet, dass er sich eine nettere Begrüßung gewünscht hätte. Dann will der Mann von seinem Begleiter wissen, was Vic hat, woraufhin der entgegnet, dass es ihm wohl an Manieren fehlt. Sofort erkundigt sich Bashir, ob Frankie ein Freund von Vic ist, woraufhin der Sänger entgegnet, dass sie sich kennen. Nun erinnert Frank Vic daran, dass er sehr weit weg von South Phily ist. Vic lässt sich von dem Mann nicht provozieren, sondern er fragt stattdessen, ob ihn Geschäfte oder Vergnügen in seine Lounge führen. Daraufhin entgegnet der Mann, dass er da ist, um zu bleiben und er empfiehlt Vic besser zu gehen. Doch Vic will dabei nicht mitmachen. Nun eröffnet Frankie dem Sänger, dass die Lounge jetzt ihm gehört und und Vic damit Vergangenheit ist. Der Sänger will dabei jedoch nicht mitspielen, da er einen Vertrag hat. Allerdings interessiert das den neuen Besitzer der Lounge nicht und er erklärt, dass Vic in der ganzen Stadt erledigt ist. Daraufhin fragt Vic, ob ihn Frankie erpresst, doch der erwidert nur, dass die Zeit des Sängers vorbei ist und er in Las Vegas keinen Job mehr bekommen wird. Dann fragt er, ob Vic freiwillig geht oder man ihn hinaustragen soll. Sofort mischt sich der Chief ein und will das Problem auf seine Weise lösen. Er fragt Franks Begleiter nach dessen Namen und nachdem dieser erklärt, dass er Cicci heißt, fordert O'Brien den Computer auf, Frankie das Auge und Cicci aus dem Programm zu löschen. Es kommt jedoch keine Antwort. Stattdessen will Cicci wissen, was eine Holosuite ist. Frankie hat darauf keine Antwort. Da der Computer nicht reagiert, fordert der Chief nun, dass der Computer das Programm stoppt, doch auch das hat keine Wirkung. Während O'Brien vermutet, dass es ein kleines Problem im Figurenlöschalgorithmus gibt, schreitet Cicci zur Tat und greift sich Vic. Er packt das Hologramm am Kragen, um ihm zu zeigen, wo die Tür ist. Eingeschüchtert erklärt der Sänger dem Chief, dass es wohl eher ein großes Problem ist.

Akt I: Schachtelmännchen

Cicci packt Vic

Cicci packt Vic

Immer noch hält Cicci Vic am Kragen und Frankie fragt Vic, was der nun machen will. Kleinlaut entgegnet der Sänger, dass er wohl am besten packen sollte. Das hält Frankie für klug. Dann fordert er Cicci auf, mit ihm zu kommen, um sich sein Kasino anzusehen. Sofort lässt Cicci von Vic ab und folgt seinem Chef in den anderen Bereich der Lounge. Nachdem die beiden weg sind, will Bashir wissen, was sie nun tun sollen. Deprimiert entgegnet Vic, dass sie nichts machen sollten, da Frankie ein gemachter Mann ist und sie nichts gegen ihn ausrichten werden. Sofort relativiert der Doktor seine Frage und erklärt, dass er nicht von Frankie, sondern von der Reparatur des ganzen Programmes spricht. Der Chief sieht nur eine Möglichkeit. Er will das Programm einfach abschalten und dann neu starten. Allrdings stellt er klar, dass Vic dadurch wieder auf Null gesetzt und alle Erinnerungen verlieren wird, die er seit seiner Aktivierung gesammelt hat. Entsetzt schreitet der Sänger ein. Er will nicht, dass ihm jemand sein Erinnerungsvermögen nimmt. Dem stimmt der Doktor zu und er hofft, dass es noch eine andere Möglichkeit geben wird. Doch O'Brien ist ratlos. Aus diesem Grund will sich Bashir mit Felix in Verbindung setzen, der das Programm entwickelt hat. Der Vorschlag gefällt Vic. Dann wollen die beiden Sternenflottenoffiziere die Holosuite verlassen. Beim Gehen empfiehlt der Chief Vic noch, Frankie dem Auge aus dem Weg zu gehen.

Bashir berichtet über Schachtelmännchen

Bashir berichtet von dem Schachtelmännchen

Schneel spricht sich die Situation im Programm auf der OPS und unter den Führungsoffizieren herum. Nog ist besonders aufgebracht und erklärt, dass er sich Frankie das Auge vornehmen wird, sollte er Vic etwas antun. Worf ist weniger verständnisvoll und erklärt, dass er eine derartige Loyalität nicht nachvollziehen kann, da es sich bei Vic nur um ein Hologramm handelt. Dem widerspricht Nog und er stellt klar, dass es sich bei Vic nicht nur um ein Hologramm, sondern um einen Freund handelt. Nun erkundigt sich der Chief, ob Worf Vic nicht mag, woraufhin der entgegnet, dass er ihn als Sänger zwar recht unterhaltend findet, sonst aber nichts über ihn sagen kann, außer dass er ein Hologramm ist und somit für ihn nicht existiert. Während der Doktor im Turbolift auf die OPS kommt, erklärt Kira, dass er für sie schon existiert. Doch bevor sie es weiter ausführen kann, ergreift Bashir das Wort. Er erklärt, dass er gerade mit Felix gesprochen hat und endlich eine Antwort erhielt. Laut dem Entwickler des Holoprogramms handelt es sich bei der Beeinträchtigung um ein Schachtelmännchen. Nog versteht nicht, weshalb der Chief erklärt, dass es sich dabei um ein Kinderspielzeug der Erde handelt, das aufgezogen wird und bei dem eine Figur herausspringt, und Buh ruft. Bashir bestätigt das, erklärt aber, dass das Schachtelmännchen in dem Fall völlig anders ist und nicht Buh ruft. Vielmehr, so der Doktor weiter, steckt das Schachtelmännchen in diesem Fall viel tiefer im Programm. O'Brien geht davon aus, dass es die Dinge spannender machen sollte. Allerdings versichern sowohl Nog, als auch Kira, dass sie sich nicht langweilten, sondern ihnen das Programm so gefiel, wie es war. Nun versichert der Doktor, dass alles wieder so wird wie zuvor, wenn es ihnen gelingt, Frankie das Auge wieder loszuwerden. Sofort will der Ferengi wissen, wie sie Frankie dann wieder loswerden können. Doch darauf hat Bashir keine Antwort. Alles was er sagen kann ist, dass das Programm zeitspezifisch ist. O'Brien entgegnet, dass das dann wohl heißt, dass sie Frankie nicht mit einem Phaser, sondern mit einer 45er Automatic erschießen müssen. Die Idee gefällt dem Doktor nicht, da sie zu gefährlich wäre. Das sieht O'Brien ein, da die Mafia sich dann wohl an Vic rächen würde. Um die Brisanz zu erklären, fügt der Doktor hinzu, dass die Matrix Vic dauerhaft aus dem Programm gelöscht werden würde, sollte ihm etwas zustoßen. Diese Neuigkeit gefällt Nog überhaupt nicht. Während der Ferengi noch spricht, kommt Captain Sisko aus seinem Büro. Er bekommt die letzten Worte mit und will wissen, um welche Neuigkeiten es geht. Sofort wiegelt Kira ab und erklärt, dass es nicht wichtig ist, sondern lediglich um ein Holosuiteprogramm geht. Bashir fügt hinzu, dass es darum geht, dass Vic Fontaines Hotel gerade von Gangstern gekauft wurde. Ohne auf die Aussage einzugehen, will der Captain wissen, wann seine Crew gedenkt, wieder an die Arbeit zu gehen. Während er weiter zum Turbolift geht, um die OPS zu verlassen, bestätigt der Chief, dass sie sofort weiterarbeiten werden. Nachdem der Captain fort ist, kommt Nog zu O'Brien und erklärt, dass er dabei ist, wenn er und Bashir Vic zu helfen versuchen, da er in dessen Schuld steht, seit er ihm über den Verlust seines Beines half. Sofort stimmt Kira zu und erklärt, dass Vic auch ihr Leben und das von Odo veränderte. Bashir ist dabei und will sogleich einen Plan entwickeln.

Kasidy und Benjamin essen

Beim Essen spricht Kasidy über Vic Fontaine

Später sitzen Benjamin Sisko und Kasidy Yates gemeinsam im Quartier des Captains beim Essen. Die Frau ist vom Essen begeistert und erklärt, dass sein Vater sicher stolz auf ihn wegen des Essens wäre. Bescheiden entgegnet der Captain, dass er alles von seinem Vater gelernt hat. Während Kasidy von ihrem Wein tringt, erkundigt sich Benjamin danach, wie ihr Tag war. Mit Blick auf das Essen entgegnet die Frau, dass es gerade besser wird. Besorgt fragt der Captain, ob etwas passiert ist, woraufhin Kasidy entgegnet, dass es sich um Vic handelt. Sisko versteht nicht, weshalb die Frau entgegnet, dass ein Gangster mit dem Namen Frankie das Auge seinen Clug übernommen hat und sich nun der ganze Laden verändert. Das Problem ist ihrer Ansicht nach, dass keiner genau weiß, wie man die Änderungen rückgängig machen kann. Ungläubig schaut Benjamin Kasidy nun an. Die Frau bemerkt das und will wissen, was los ist. Zunächst entgegnet der Captain, dass nichts ist, woraufhin Kasidy zugibt, dass das Ganze wohl ziemlich idiotisch klingen muss. Dem stimmt Sisko zu. Doch darauf lässt es Kasidy nicht beruhen. Sie erklärt, dass er verstehen muss, dass Vic nicht nur einfach ein Holosuiteprogramm ist, sondern eher wie ein Freund. Das scheint Benjamin nicht zu gefallen und er will das Thema wechseln. Damit ist sie einverstanden und sie fragt Sisko, weshalb er bisher noch nie bei Vic war. Etwas aufgebracht fragt der Captain, ob das wichtig ist. Sie geht seiner Meinung nach eben gerne dorthin und er selbst eben nicht. Seiner Auffassung nach sollten sie es dabei belassen. Kasidy kann nicht begreifen, weshalb Benjamin so ist, woraufhin der entgegnet, dass dies vielleicht Teil ihrer gegenseitigen Anziehung ist. Doch die Frau bezweifelt das.

Vic wurde verletzt

Vic wurde verletzt

Zur gleichen Zeit begeben sich Bashir und O'Brien in die Holosuite. Sie wollen Vic besuchen und klopfen an die Tür seiner Suite. Von innen hören sie die schwache Stimme des Mannes, der sich erkundigt, wer an die Tür klopft. Sofort geben sich die beiden Besucher zu erkennen. Vic bittet die beiden um einen Moment Geduld. Nach kurzem Warten öffnet sich die Tür. Erschrocken sehen die beiden Sternenflottenoffiziere Blut auf dem Hemd des Mannes und dessen blaues Auge. Mit letzter Kraft erkundigt sich der Mann, ob die beiden zufällig einen Eisbeutel dabei haben. Dann fällt um. Miles und Julian können ihn gerade noch auffangen.

Akt II: Observation

Nachdem die Offiziere Vic auf das Sofa in seiner Suite gebracht haben, untersucht Bashir das Hologramm. Während er den Mann dazu am Bauch berührt, fragt dieser mit schmerzverzerrter Stimme, auf wessen Seite er eigentlich ist. Sofort entschuldigt sich der Doktor und erklärt dann, dass Vic drei geprellte Rippen hat. Zudem diagnostiziert er ein verstauchtes Handgelenk. Während O'Brien ihm ein Tuch reicht, fügt Bashir ironisch an, dass zumindest sein Schädel noch in einem Stück ist. Sofort entgegnet Vic, dass er sich mit dieser Antwort schon viel besser fühlt. Dann erklärt er, dass er einfach nicht verstehen kann, dass Felix ihm das mit dem Schachtelmännchen so einfach antun konnte. Der Doktor entgegnet, dass Felix einfach nur dafür sorgen wollte, dass es nicht zu langweilig wird. Ironisch gibt Vic an, dass er dachte, dass dies sein Job wäre. Bashir bestätigt das und erklärt, dass er das auch großartig macht und ihn alle lieben. Nun mischt sich der Chief in das Gespräch ein und fragt, ob Vic ihnen mitteilen will, was passiert ist. Sarkastisch erklärt Vic, dass er in der Badewanne ausrutschte. Natürlich nehmen die beiden ihm die Erklärung nicht ab und O'Brien fügt ironisch hinzu, dass er dann wohl bei der Suche nach einem Verband seine Suite verunstaltete. Nun rückt Vic mit der Wahrheit heraus und gibt an, dass Frankie Tony Cicci zu ihm schickte, um ihn daran zu erinnern, dass er verschwinden soll. Das weckt O'Briens Interesse und er will wissen, was zwischen ihm und Frankie vorgefallen ist. Daraufhin entgegnet der Sänger, dass es zurück bis in ihre Kindheit geht. Damals, so der Mann weiter, besiegte er Frankie immer im Stockball, woraus sich schlussendlich eine Rivalität entwickelte. Der Chief ist sich sicher, dass Felix wohl keinen Spaß versteht, wenn er Holosuiteprogramme entwickelt. Vic kann das aus eigener Erfahrung bestätigen. Nun empfiehlt Bashir dem Hologramm, sich etwas auszuruhen und eventuell sogar Urlaub zu machen. Doch Vic will das nicht und fragt den Doktor, ob er in den Urlaub geflogen ist, als das Dominion Deep Space 9 angriff. Allerdings hält O'Brien die beiden Situationen nicht für vergleichbar. Vic selbst sieht das anders, da es immerhin um sein Leben geht. Er will nicht vor den Schwierigkeiten davonlaufen. Sofort relativiert Bashir das Ganze und er erklärt, dass er nicht verschwinden, sondern nur untertauchen soll, bis er und seine Freunde einen Plan entwerfen. Verwirrt will der Sänger wissen, um welchen Plan es geht. Der Chief erwidert, dass es darum geht, einen Plan zu entwickeln, wie man Frankie das Auge loswird. Der Doktor ergänzt, dass Odo und Kira derzeit in der Lounge sind. Vic ist verwirrt und will wissen, was sie dort tun. Nun berichtet der Chief, dass die beiden Frankie das Auge observieren, um eine Schwachstelle zu finden. Vic ist nicht wohl bei der Sache und er erinnert seine Freunde daran, dass er und nicht sie einzementiert wird, wenn etwas schiefgehen sollte.

Odo und Kira sehen sich in der Lounge um

Odo und Kira sehen sich in der Lounge um

Während auf der Bühne der Lounge leicht bekleidete Frauen tanzen, betreten Odo und Kira den Raum. Dabei starrt der Wechselbalg gebannt auf die Bühne. Kira bekommt das mit und erklärt, dass er sich wohl gerne in der Lounge umsehen will, während sie sich um das Kasino kümmert. Sofort wird Odo bewusst, worauf die Frau anspielt und er bietet etwas verlegen an, sich selbst um das Kasino zu kümmern. Doch die Bajoranerin entgegnet, dass er die Show ruhig genießen soll. Allerdings erinnert sie ihn auch daran, dass sie da sind, um einen Job zu erledigen. Obwohl er nur mit halbem Ohr zuhört, stimmt er Kira zu. Dann sieht er sich um und sieht Tony Cicci in der Menge. Er beugt sich in die Nähe des Mannes und hört, wie dieser versehentlich den kleinen Paulie erschoss, obwohl ihm Frankie den Auftrag erteilt hatte, den großen Paulie zu erschießen. Die Anekdote lässt die Gesprächspartner des Mannes in lautes Gelächter ausbrechen und Cicci fügt hinzu, dass das Problem wohl ist, dass leider zu viele Personen in ihrem Umfeld den Name Paulie tragen. Um sich in die Gruppe einzufügen, beginnt nun auch Odo laut zu lachen.

Frankie hilft Kira beim Blackjack

Frankie hilft Kira beim Blackjack

Im Kasino spielt Kira mittlerweile Blackjack. Sie bekommt eine neue Karte und verliert dadurch das Spiel. Der Croupier will ihren Chip gerade wegnehmen, als Frankie an den Tisch kommt. Erbost fragt er, was der Mann da macht. Dann fordert er den Croupier auf, eine neue Karte zu geben. Überrascht fragt Kira, ob das nicht gegen die Regeln ist. Doch Frankie gibt sich gönnerhaft und erklärt, dass es ihm egal ist. Dann fordert er die Frau auf, zu verdoppeln. Kira folgt der Aufforderung, doch Frankie ist das nicht genug. Er nimmt ihr die restlichen Chips aus der Hand und legt sie alle auf den Tisch. Nun gehorcht der Croupier und gibt eine neue Karte, doch diese ist wieder zu hoch. Genervt wirft Frankie die Karte weg. Auch die nächste Karte ist zu hoch und erbost erklärt Frankie, dass der Croupier anfängt, ihn wütend zu machen. Ertwas unsicher gibt der Mann eine weitere Karte und dieses Mal ist Frankie zufrieden. Kira hat 21 und Frankie erklärt, dass die Dame gewonnen hat. Dann fordert er den Croupier auf, sie auszubezahlen. An Kira gibt er den Rat weiter, besser aufzuhören, solange sie vorne liegt. Kira stimmt dem zu. Nun stellt sich der Mann vor und erklärt, dass er Frank Chamers ist, ihn aber alle Frankie das Auge nennen. Neugierig fragt Kira nach dem Grund für seinen Spitznamen. Daraufhin entgegnet der Mann, dass der Name daher kommt, dass ihm nichts entgeht. Das beeindruckt die Frau nicht und sie entgegnet, dass er wohl sehr von sich überzeugt ist. Dem stimmt Frankie zu, da Zweifel etwas für Verlierer sind. Bewundernd fügt Kira hinzu, dass er wohl auch ein Philosoph ist. Frankie erkennt die Ironie in der Aussage nicht und gesteht, dass er daran denkt, ein Buch zu schreiben. Sofort will Kira den geplanten Namen für das Buch wissen, woraufhin der Mann gesteht, dass er den noch nicht hat. Stattdessen schlägt er vor, dass sie beide sich einen ausdenken sollten, da die Frau ihn inspiriert. Sofort entgegnet Kira, dass ihre Talente auf anderen Gebieten liegen. Das gefällt Frankie und er überlegt, sein Buch Meine Talente liegen auf anderen Gebieten zu nennen. Er fragt, ob er den Titel verwenden darf. Dem stimmt Kira zu und erklärt, dass er ihn ja schließlich schon honoriert hat. Frankie nutzt die Gunst der Stunde und will über das Honorar für Kapitel eins beim Roulette verhandeln. Kira folgt ihm dorthin.

Mittlerweile ist Tony von Odo begeistert. Beide stehen an der Theke und Odo führt kleine Tricks vor. Da diese für Cicci unbegreiflich sind, ruft der den Barkeeper Max zu sich, der Zeuge des Tricks werden soll. Der Mann stellt ein Glas auf den Tresen vor Odo. Dann hält er den Arm des Mannes einige Zentemeter vom Glas entfernt fest und dennoch gelingt es dem Wechselbalg, seinen Arm auszufahren und das Glas zu greifen. Tony ist begeistert und kann sich einfach nicht erklären, wie Odo das hinbekommt. Er erklärt, dass er in Bars schon vieles gesehen hat, dieser Trick schlägt seiner Meinung nach jedoch alles. Doch Odo bleibt bescheiden. Doch Cicci entgegnet, dass er wohl das achte Weltwunder ist. Dann will der Mann wissen, woher sein neuer Freund kommt. Sofort entgegnet Odo, dass er von Bajor stammt. Unwissend vermutet Cicci, dass das wohl in New Jersey liegt. Odo bestärkt ihn in der Meinung. Daraufhin schmeißt Tony eine Runde.

Lagebesprechung in Vics Suite

Besprechung in Vics Suite

Später treffen sich die Führungsoffiziere mit Kasidy Yates, Nog und Vic in dessen Suite. Das Hologramm hält sich immer noch ein Tuch an sein Auge, während Odo berichtet, dass Frankie wohl von einem Mann namens Carl Zeemo nach Vegas geschickt wurde. Sofort wirft Vic ein, dass es mit Frankie wohl aufwärts zu gehen scheint. Überrascht fragt Kira, ob Vic Zeemo kennt, woraufhin der entgegnet, dass dieser gerne den netten alten Mann spielt, in Wirklichkeit allerdings eine hinterhältige Ratte ist. Nun, so führt er weiter aus, erkennt er, was wirklich passiert. Ihm war bewusst, dass Frankie eigentlich nicht das Geld hat, um das Hotel zu kaufen. Ezri vermutet, dass es bei Zeemo anders aussieht. Vic bestätigt das und glaubt, dass es für den Mann ein angenehmes Geschäft werden wird. Seiner Erfahrung nach wirft das Kasino jeden Monat eine Million ab. Nun, so glaubt Vic, erwartet Zeemo eine Abgabe davon im Bereich von einigen Hundert Riesen. Odo versteht, dass der Mann nun die Kuh andere melken lässt, um dann die Milch zu trinken. Frankie fügt an, dass dies alles steuerfrei passiert und erklärt, dass Frankie kein Problem hat, solange er zahlt. Nun berichtet Kira, dass sie von Frankie erfahren hat, dass er in sechs Tagen in das Hotel kommen wird, um sich die erste Zahlung abzuholen. Dann fügt sie an, dass der Mann noch nie in Vegas war und sich seine neueste Errungenschaft anschauen will. Das bringt O'Brien auf eine Idee. Er will wissen, was mit Frankie passieren würde, wenn er nicht zahlt. Vic glaubt nicht, dass das passieren wird, da Frankie nicht dumm ist. Doch Bashir versteht die Frage des Chiefs und will wissen, ob er genau das gleiche denkt, wie der Doktor selbst. O'Brien entgegnet, dass es darauf ankommt, was Bashir denkt. Der Doktor spricht es daraufhin aus. Er will dafür sorgen, dass Zeemo von dem Geld nichts zu Gesicht bekommt. Auch Ezri glaubt zu verstehen und will wissen, ob sie wirklich das Kasino ausrauben wollen. Der Chief bestätigt das. Doch Kasidy macht sich Sorgen. Sie glaubt, dass das zu gefährlich ist. Auch Vic ist besorgt, da das Abzocken der Mafia tödlich enden kann. Er ist sich sicher, dass es sein Ende ist, wenn die Mafia dahinter kommt. Doch der Chief ist zuversichtlich und erklärt, dass man sich einfach nicht erwischen lassen darf. Vic hält die Offiziere für verrückt und erinnert sie außerdem daran, dass das Geld in einem Safe aufbewahrt wird. Das weckt Nogs Interesse und er will wissen, um was für einen Safe es sich handelt. Doch darüber hat Vic keine Informationen. Ihm ist nur bekannt, dass er sich im Zählraum befindet und der von einer Wache rund um die Uhr bewacht wird. Zudem, so der Mann weiter, besteht selbst nach dem Passieren dieser Wache immer noch das Problem mit den beiden Buchhaltern hinter der Tür. Sofort erklärt sich Kira bereit, sich um den Safe zu kümmern und Bashir ist sich sicher, dass man einen Weg finden wird, die Wache auszuschalten. Auch Kasidy glaubt nun an den Plan und geht davon aus, dass man die Buchhalter auch ablenken kann. Den Rest, so Ezri voller Überzeugung, werde man auch schaffen. Das überzeugt alle im Raum, bis auf Vic. Der kann nicht glauben, dass sie der Mafia wirklich eine Million abknüpfen und damit durchkommen wollen. Um ihn zu überzeugen, fragt der Chief den Sänger, ob er seine Lounge zurück haben will. Da Vic keine Alternative zu dem Plan hat, erklärt er sich, wenn auch zögerlich, damit einverstanden.

Akt III: Rollenverteilung

Frankie steckt Kira Geld zu

Frankie steckt Kira Geld zu

Nachdem Kira das Vertrauen von Frankie erworben hat, nimmt dieser die Frau mit in den Zählraum des Kasinos. Dort wird gerade das Geld auf den Tisch vor den Buchhaltern zum Zählen ausgeschüttet. Bewundernd fragt Frankie, ob die Frau jemals einen schöneren Grünton gesehen hat als den von Geld. Kira ist davon überzeugt, dass es wohl eine profitable Nacht war. Sofort nimmt der Mann einen der Geldscheine vom Tisch, erklärt dann, dass die Nacht noch nicht vorbei ist und gibt ihn der Frau. Überrascht fragt Kira, ob das für sie ist, oder ob sie es für ihn warmhalten soll. Während einer der Buchhalter argwöhnisch schaut, erklärt Frankie, dass das Geld für sie ist und es noch mehr davon gibt. Kira entgegnet, dass sie ihn beim Wort nimmt. In diesem Moment bemerkt Frankie die Blicke des Buchhalters und fordert ihn eindringlich auf, mit dem Zählen fortzufahren. Dann verlassen Frankie und Kira den Raum.

Im Kasino spielt Kasidy unterdessen an einem Spielautomaten. Dabei beginnt die Frau mit der Wache des Zählraums zu flirten. Sie erkundigt sich, ob der Mann wirklich nicht in Asheville in North Carolina auf die Highschool ging. Der Mann verneint das, woraufhin Kasidy entgegnet, dass er genauso aussieht wie der Captain ihres Footballteams aussieht. Dann gesteht sie, dass sie total verschossen in ihn war. Darauf springt der Wachmann an und erzählt, dass er selbst auch Football gespielt hatte. Sofort springt Kasidy darauf an und entgegnet, dass sie sich das gleich gedacht hatte, da sein Körper so athletisch ist. Der Mann quittiert das mit einem Lächeln.

Im Bereich der Bühne nimmt sich Tony Cicci inzwischen einen Kellner zur Brust. Er hält ein Käsesteak in der Hand und beschwert sich über dessen Qualität. Dabei schlägt er das Steak dem verängstigten Kellner ins Gesicht. Doch dann wird er von Odo in Begleitung von Ezri unterbrochen. Der Wechselbalg erkundigt sich, ob Cicci einen Moment Zeit für ihn hat. Cicci bittet ihn um einen Moment Geduld. Dann wendet er sich wieder dem Kellner zu und fordert ihn auf, ein richtiges Käsesteak zu besorgen, selbst wenn er dazu nach Philadelphia fliegen muss. Dann stopft er dem Mann sein Käsesteak in den Mund und stößt ihn zu Boden. Schnell rappelt sich der Kellner auf und verlässt den Raum durch die nächste Tür. Inzwischen wendet sich Cicci an Odo und beschwert sich, dass man in Vegas glatt verhungern kann. Der Wechselbalg geht nicht darauf ein. Stattdessen stellt er Ezri und Tony gegenseitig vor. Der Mann ist sehr erfreut und erklärt, dass bei ihrem Anblick der Ärger gleich verflogen ist. Nun fährt Odo fort und erklärt, dass Ezri neu in der Stadt ist und einen Job braucht. Sofort fügt die Frau an, dass sie eine großartige Kellnerin ist, woraufhin Cicci sie rhetorisch fragt, ob sie nicht zufällig ein Stück Pizza dabei hat. Natürlich verneint die Frau das, bietet ihm aber an, eines aus der Küche zu holen. Mit einem Lächeln entgegnet Cicci, dass sie dort keine bekommt, da der Koch eine Pizza für einen besseren Bierdeckel hält. Dann wird der Mann ernst und erklärt, dass sie eine Stelle in der Lounge haben kann. Sofort bedankt sich Odo und erklärt, dass er ihm etwas schuldet. Doch Cicci will nichts dafür haben, außer vielleicht das Geheimnis hinter dem Armtrick. In diesem Moment zeigt sich Vic in der Lounge. Als Cicci ihn sieht, lässt er Odo und Ezri wortlos stehen und geht zu dem ungebetenen Gast. Der Mann will den Sänger sofort hinausbefördern, doch der erklärt schnell, dass er nur mit Franki sprechen will, um mit ihm ins Reine zu kommen und die Vergangenheit zu vergessen.

Vic will mit Frankie ins Reine kommen

Vic will mit Frankie ins Reine kommen

Cicci bringt Vic zum Roulettetisch, an dem Frankie gerade in Begleitung von Kira spielt. Der Sänger erklärt, dass er bei anhaltendem Misserfolg noch zu Grunde geht, da weder das Sands, noch das Dunes oder das D.I. auf einen seiner Anrufe reagiert. Ungerührt entgegnet Frankie, dass ihm das bekannt ist. Daraufhin will Vic wissen, ob es nicht einen Weg gibt, das Kriegsbeil zwischen ihnen zu begraben, woraufhin Frankie entgegnet, dass er das bereits tat und zwar in seinem Schädel. Doch der Sänger gibt nicht auf. Er erklärt, dass er auch bereit ist zu betteln, solange der Mann bereit ist, es zu bereinigen. Dann erklärt Vic, dass er eine Menge Leute mit viel Geld kennt und er verspricht, sie in das Kasino zu bringen. Das macht Frankie hellhörig und der Sänger fährt fort, dass es sich dabei um Leute handelt, die in einer Nacht locker zwanzig bis dreißig Riesen da lassen können. Nun mischt sich Kira ein. Sie gibt sich angewidert von Vic und fordert Frankie auf, dem Mann zu geben, was er will, da sie sein Gejammere nicht mehr hören kann. Daraufhin fordert Frankie den Sänger auf, ihm ein paar Spieler zu bringen. Der ist erfreut und erklärt, dass er nicht mehr verlangt. Er will Frankie einen Drink spendieren, doch der Mann entgegnet, dass er nicht mit Verlierern trinkt. Dann bittet er Kira mit ihm zu kommen, um am Pokertisch für etwas Schwung zu sorgen. Nachdem sein Chef gegangen ist, begrüßt Tony Vic zurück im Spiel.

Sisko Problem Las Vegas 1962

Sisko hat Probleme mit der Darstellung von Las Vegas 1962

Beim nächsten Treffen mit Benjamin in dessen Quartier erkundigt sich der Captain bei Kasidy, welche Aufgabe sie bei der bevorstehenden Aktion hat. Sofort entgegnet die Frau, dass sie den Wachmann ablenken soll, um so jemanden in den Zählraum schmuggeln zu können. Sisko ist empört, dass Kasidy sich an der Sache beteiligt, da das in seinen Augen lächerlich ist. Enttäuscht will die Frau wissen, ob er ihr kein Glück wünschen wird. Darauf geht der Captain nicht ein. Stattdessen empört er sich, dass fast die ganze Führungscrew in die Sache eingebunden ist. Doch Kasidy sieht darin kein Problem, da sie der Meinung ist, dass man seinen Freunden helfen muss, wenn sie in Schwierigkeiten sind. Dies gilt ihrer Ansicht nach auch für Hologramme wie Vic. Nun entgegnet Sisko, dass es ihm nicht um Vic Fontaine geht, woraufhin Kasidy den Grund für sein Problem wissen will. Nun kommt der Mann zur Sache. Er erklärt, dass Las Vegas 1962 sein Problem ist. Ihn stört dabei, dass Schwarze 1962 in Las Vegas höchstens als Pförtner oder Künstler willkommen waren. Sie konnten dort allerdings nicht als Gäste hinkommen. Kasidy bestreitet nicht, dass es im richtigen Las Vegas so war, aber sie erklärt auch, dass es im Vics ganz anders ist. Dort, so erklärt sie, fühlte sie sich immer wohl und Jake geht es genauso. Doch genau das ist für den Captain die Lüge, da 1962 die Bürgerrechtsbewegung noch in den Kinderschuhen steckte und es keine leichte Zeit für Farbige war. Aus diesem Grund will er nun nicht so tun, als wäre es anders gewesen. Kasidy versteht das und erklärt, dass sie sich bewusst ist, dass das Vic's keine exakte Darstellung der damaligen Zeit ist. Ihrer Meinung nach zeigt es jedoch, wie es hätte sein sollen. Sie bittet ihn, das nachzuvollziehen, doch Sisko kann die Wahrheit nicht verdrängen. Nun stellt die Frau klar, dass sie nicht verdrängen, wer sie sind oder woher sie kommen, wenn sie ins Vic's gehen. Sie gibt ihm jedoch zu bedenken, dass sie durch das Vic's daran erinnert werden, dass sie nicht mehr durch irgendwelche Beschränkungen gefesselt sind, außer denen, die sie sich selbst auferlegen. Das macht Sisko nachdenklich.

Unerwartete Hilfe

Unerwartete Hilfe

Beim nächsten Treffen in Vic Fontaines Suite wird weiter überlegt, wer bei dem geplanten Überfall auf das Kasino noch mitmachen kann. Kasidy schlägt Worf vor, doch Kira ist sich sicher, dass der niemals mitmachen würde. Daraufhin schlägt Ezri Quark vor, doch Odo glaubt nicht, dass der Barkeeper helfen würde, da er Vic als seinen Konkurrenten betrachtet. Plötzlich klopft es an die Tür. Erschrocken schrecken alle auf. Nog will die Tür öffnen, doch Bashir und O'Brien wollen erst noch die Tafel mit dem Plan für den Überfall verstecken. Nachdem die Tafel weggeschafft ist, erklärt Ezri, dass sie immer noch ein Problem haben und ihnen ein Mann fehlt. Dem stimmt Bashir zu und er erklärt, dass sie einen guten Mann bei Vic am Craptisch brauchen. Seiner Ansicht nach muss diese Person in der Lage sein für Aufsehen zu sorgen und vom Zählraum ablenken. Dem stimmt der Chief zu. Er geht davon aus, dass der Plan sonst fehlschlägt. Währenddessen öffnet Nog die Tür und Sisko tritt ein. Der Captain erklärt, dass sie ein Scheitern des Planes nicht zulassen sollten. Dann erkundigt er sich, was genau seine Aufgabe bei der Aktion sein wird.

Akt IV: Der Plan

Vics Plan

Vic präsentiert den Plan

Nachdem alle Rollen verteilt sind, will Vic den ganzen Plan noch einmal durchgehen. Nog hält das nicht für nötig, da alle mittlerweile wissen, was sie zu tun haben. Auch Ezri hält den Plan für sehr einfach. Vic entgegnet, dass es ihm wirklich fern liegt, Sternenflottenoffizieren zu sagen, wie sie ihre Arbeit machen sollen. Ironisch entgegnet der Chief, dass das Ausrauben eines Kasinos nicht zur Stellenbeschreibung der Sternenflotte gehört. Kira stimmt Vic zu und erklärt, dass sie es sich nicht leisten können, Fehler zu machen, woraufhin der Captain versichert, dass sie keinen Fehler machen werden. Dann fordert er Vic auf, den Plan noch einmal zu wiederholen. Sofort wendet sich der Sänger der Tafel zu, die mittlerweile wieder im Raum steht. Dann erklärt er, dass es mit Kira anfängt, die Frankie vom Kasino und Zählraum fernhalten soll. Sie soll sich mit dem Mann an einem lauschigen Plätzchen in der Lounge vergnügen. In der Zwischenzeit will er mit Sisko am Crapstisch ein paar große Scheine präsentieren. Dies soll die Leute anlocken und die Aufmerksamkeit auf sie ziehen. Sisko unterbricht den Sänger und fragt, woher sie das Geld nehmen sollen, woraufhin der entgegnet, dass er etwas für schlechte Zeiten zurückgelegt hat. Dann erklärt Vic, dass Al, einer der Buchhalter, jede Nacht um 23:45 Uhr eine Pause macht, um wie jeden Abend zu Hause anzurufen. Sisko fügt an, dass das für den Mann Routine wurde und er dadurch jeden Abend für acht Minuten weg ist. Da der erste Buchhalter damit aus dem Weg ist, muss man sich nun um den zweiten Buchhalter namens Howard kümmern. Vic erklärt, dass dieser jeden Abend während der Zeit von Als Abwesenheit einen Martini gebracht bekommt. Das bringt Ezri ins Spiel, die allerdings zunächst an Pokertisch 3 stoppt, um Julian einen Drink zu bringen. Der Doktor wiederum will dabei unauffällig ein paar Tropfen Ipecac in den Drink von Howard geben. Nach dem Zwischenstop will Ezri in den Zählraum gehen und geht davon aus, dass sie dort von der Wache ohne Probleme hineingelassen wird. Sie will dann das Tablett abstellen und gleich wieder verschwinden. Sobald Ezri aus dem Zählraum kommt, soll Kasidy zum Wachmann des Zählraums laufen, um diesem mitzuteilen, dass O'Brien ihre Jetons gestohlen hat. Beide sollen alles tun, um ihn abzulenken. Dabei soll die Frau auch nicht davor zurückscheuen, einfach loszuheulen. Der Chief soll dabei natürlich den Unschulidgen spielen. Den beiden muss es gelingen den Wachmann mindestens zwei Minuten von der Tür fernzuhalten. Nachdem er einen Schluck von dem Martini genommen hat, so fährt der Doktor nun fort, wird Howard in Warpgeschwindigkeit aus dem Zählraum stürmen. Das soll Nog ausnutzen, um durch die zufallende Tür zu schlüpfen. Mit seinen fantastischen Ferengiohren muss es ihm gelingen, den Tresor im Zählraum zu öffnen. Sobald der Safe offen ist, verwandelt sich Odo, der sich als Tablett für den Martini ausgegeben hat, zurück in seine Gestalt, inklusive eines Koffers, um darin das Geld zu verstauen. Während Odo das Geld einpackt, soll Nog sich umziehen. Wenn beide dann zurück in das Kasino gehen, sollen sie mit niemandem sprechen. Vic erklärt eindringlich, dass sie auch nicht rennen sollen. Alles was sie machen sollen, ist das Kasino zu verlassen und das Geld in den Mülltonnen vor der Tür zu deponieren. Wenn alles klappt, so der Sänger weiter, steht Frankie bei Zeemos Ankuft ohne Geld da und der alte Mann wird ihn zum Auslaufmodel erklären. Das gefällt Bashir, da dadurch das Programm in seinen Ursprungszustand zurückkehrt und der Champagner eimerweise fließen wird. Doch Sisko tritt die Euphoriebremse, da sie nur acht Minuten haben, um in den Zählraum zu gelangen, das Geld an sich zu nehmen und wieder zu verschwinden. Allerdings wettet Bashir, dass sie es in fünf Minuten schaffen werden. Nun bringt Nog die Frage auf, wann sie das Ganze in Angriff nehmen. Kasidy ist davon überzeugt, dass es umso besser ist, je früher sie das Ganze angehen. Daraufhin erklärt Ezri, dass Zeemo in zwei Tagen im Hotel eintrifft. Sofort entgegnet der Captain, dass sie den Plan damit in der folgenden Nacht durchziehen müssen. Die Aussicht gefällt Vic.

Am folgenden Tag bereiten sich die Beteiligen an dem Plan auf die bevorstehenden Aufgaben vor. Bashir testet die Löslichkeit seines Ipecac im Martini. Zur gleichen Zeit versucht Nog, eine nachgebaute Tresortür zu öffnen. Ezri nimmt die Zeit, während der Ferengi sich an der Tür versucht. Mit der Zeit von 2:14 Minuten sind allerdings beide noch nicht glücklich.

Später am Tag ziehen sich die Offiziere dann um. Während sich Odo und Kira gemeinsam in Schale schmeißen, übt sich Sisko in seinem Quartier noch im Würfeln. Kasidy, die schon umgezogen ist, empfiehlt ihm, sich besser weiter anzuziehen, da es bald so weit ist.

Crew auf dem Weg Vic Fontaine zu helfen

Auf dem Weg in die Holosuite

Nachdem alle vorbereitet sind, treffen sie sich gemeinsam auf dem Promenadendeck. Sie gehen unter den verwunderten Blicken von Quark durch dessen Bar und dort die Treppe hinauf. Sofort wendet sich der Barkeeper an Morn und erklärt, dass wohl etwas im Vic's vorgeht, von dem sie nichts wissen.

Nach dem Betreten der Holosuite teilen sich die Mitwirkenden des Planes auf. Kira begibt sich sofort zu Frankie, der an der Bar gerade einen Drink zu sich nimmt. Als er die Frau sieht, erklärt er, dass sie wieder große Klasse aussieht. Kühl entgegnet Kira, dass es sie freut, dass ihm gefällt, was er sieht. Doch das ist Frankie nicht genug. Er lässt sie wissen, dass er gerne mehr sehen würde. Allerdings erinnert sie den Mann daran, dass man sagt, dass gute Dinge zu dem kommen, der wartet. Sofort will Frankie wissen, wer man ist und wie viel man von ihr gesehen hat. Doch darüber will Kira nicht reden, was Frankie verstehen kann.

In der Zwischenzeit spielen Miles und Kasidy Blackjack. Beide sitzen direkt nebeneinander. Die Frau scheint Glück zu haben und gewinnt ihre Hand. Der Chief schaut sich unterdessen um und seine Blicke treffen sich mit denen des Doktors, der selbst am Pokertisch sitzt. Als Ezri einem anderen Gast ein Getränk bringt, bestellt der Doktor einen Wodka Martini und besteht darauf, dass dieser gerührt und nicht geschüttelt ist. Die Frau verspricht ihn sofort zu bringen.

Zur gleichen Zeit stehen Vic und Sisko am Crapstisch. Der Captain tauscht 10.000 Dollar in Jetons. Dann will er seinen Einsatz tätigen und setzt 100 davon beim Spiel. Überrascht fragt Vic, weshalb er 100 Dollar setzt. Sisko fragt, ob das zu viel ist, doch der Sänger erinnert ihn daran, dass er Aufmerksamkeit erregen will. Deshalb schlägt er vor, 2.000 Dollar zu setzen. Dem kommt der Captain sofort nach.

Ausweichmartini

Bashir besorgt neue Martinis

In der Zwischenzeit schlägt Frankie Kira vor, doch an den Crapstisch zu gehen, um dort sein Geld zu verpulvern. Doch die Frau entgegnet, dass sie noch nicht dort hin möchte und ihr derzeit lieber wäre, einen Drink spendiert zu bekommen. Dann bietet sie dem Mann an, danach etwas unter dem Tisch zu füßeln. Die Vorstellung gefällt dem Mann.

Dann kommt wie erwartet Al aus dem Zählraum. Er schaut kurz auf seine Armbanduhr und geht dann zum Telefon. Vic bemerkt das und erklärt, dass das der Startschuss war und sie nun loslegen müssen. Der Sänger selbst sieht ebenfalls auf seine Uhr. Dann setzt sich Ezri in Bewegung und geht in Richtung des Pokertisches, um ihren Martini abzuliefern. Doch kurz bevor sie den Tisch erreicht, passiert es. Ein Mann läuft in sie und ihr Tablett fällt herunter. Bashir handelt schnell. Er fordert Ezri auf, sich keine Sorgen zu machen. Dann schaut er sich um und sieht eine weitere Kellnerin, die ebenfalls Getränke serviert. Schnell nimmt der Doktor zwei Martinis von ihrem Tablett und stellt einen auf Ezris Tablett. Dabei füllt er unauffällig das Ipecac in das Glas. Erleichtert rührt Ezri das Getränk um, sodass sich das Mittel auflöst. Dann geht sie weiter.

Vic und Benjamin am Crapstisch

Vic und Benjamin am Crapstisch

Am Crapstisch macht Sisko unter den bangen Blicken von Vic weiter hohe Einsätze und würfelt. Als erstes kommt dabei eine sieben.

Unterdessen erreicht Ezri den Zählraum. Sie läuft vorsichtig um den Tisch herum, um den Martini nicht noch einmal zu verschütten. Dann sieht sie zu dem Buchhalter auf und muss entsetzt feststellen, dass es sich nicht um Howard, sondern einen anderen Mann handelt. Erschrocken fragt die Frau, wo Howard ist, woraufhin der Mann entgegnet, dass er Grippe hat. Schnell versucht Dax dem Mann den Drink schmackhaft zu machen, doch der Buchhalter entgegnet, dass er nicht durstig ist. Zudem fordert er die Frau auf, still zu sein, da er sich sonst noch verzählen wird. Der Plan droht zu scheitern, doch Dax erklärt nun, dass sie nun schon die ganze Zeit auf den Beinen ist und fragt, ob sie den Drink selbst trinken darf. Der Buchhalter ist von ihrer Frage nicht beeindruckt. Er nimmt das Glas und trinkt es auf einmal aus.

Kasidy und Miles streiten

Zur Ablenkung streiten Miles und Kasidy

Immer mehr Leute treffen beim Crapstisch ein, da Sisko sehr großes Glück hat. Er setzt dabei seinen Gewinn jedes Mal wieder ein. Während der Captain wieder die Würfel rollen lässt, schaut sich Vic nach O'Brien und Kasidy um. Die beiden beobachten ihrerseits das Vorgehen vor dem Zählraum. Als Ezri herauskommt und am Blackjacktisch vorbeikommt, ist es so weit. Während der Chief von seinem Platz aufsteht und sich in Richtung Ausgang begibt, eilt Kasidy zu dem Wachmann vor dem Zählraum und beschuldigt O'Brien, ihr die Jetons gestohlen zu haben. Sofort ruft der Wachmann dem Chief hinterher, stehen zu bleiben. O'Brien tut verwundert und fragt, ob er gemeint ist. Sofort konfrontiert der Wachmann ihn mit den Vorwürfen der Frau, doch der streitet alles ab. Während der Chief und Kasidy sich gegenseitig Vorwürfe machen, versucht der Wachmann zu schlichten. Er bekommt nicht mit, dass der Buchhalter aus dem Zählraum gestürmt kommt und Nog in seiner Verkleidung die zufallende Tür nutzt, um selbst in den Raum zu kommen. Im Raum angekommen macht der Ferengi sich gleich an die Arbeit und versucht am Tresor die Kombination herauszufinden. Während Odo sich im Hintergrund verwandelt, stößt er jedoch auf ein Problem. Erschrocken will der Wechselbalg wissen, was er hat, woraufhin Nog entgegnet, dass der Safe eine automatische Widersperrvorrichtung hat und er sich nicht sicher ist, ob die Zeit reichen wird, um ihn zu öffnen. Odo fordert ihn daraufhin auf, sofort anzufangen, um keine Zeit zu verschwenden.

Kira lässt es zur selben Zeit gemütlicher angehen. Ins Gespräch vertieft erklärt Frankie, dass seine rechte Hand die von Bugsy Siegel schüttelte, dem Mann, der Las Vegas erbaute. Während Kira die Hand ergreift, erklärt Frankie stolz, dass der Mann ein Visionär war. Er ist nur enttäuscht, dass es in der Stadt keine Statue des Mannes gibt. Kira ist untröstlich. Dann fragt er, ob die beiden nicht doch ein bisschen an den Tischen spielen sollten, doch Kira entgegnet, dass sie derzeit vollkommen zufrieden ist. Das akzeptiert Frankie, da er nicht mit einer Lady streiten will. Dann gießt er Champagner nach.

Im Kasino geht es unterdessen lauter zu. Kasidy besteht weiter darauf, dass sie bestohlen wurde und fordert, dass der Wachmann den Chief verhaften soll, da er ihr Jetons im Wert von 200 Dollar gestohlen hat. Dich O'Brien bestreitet das und versichert, dass er nur 5 Dollar bei sich trägt. Beide bezichtigen sich weiter der Lüge und der Wachmann steht hilflos dabei. Vic beobachtet die beiden und sieht dabei mit ernster Miene immer wieder auf seine Armbanduhr. Direkt neben ihm spielt Sisko unter dem Jubel der Anwesenden weiter sein Spiel. Er hat weiterhin Glück und spendiert einige seiner Jetons den Angestellten des Kasinos als Trinkgeld. Dann flüstert Vic ihm zu, dass Nog und Odo schon sechs Minuten brauchen und auch Sisko ist beunruhigt und fragt, weshalb sie so lange brauchen. Die Zeit scheint wirklich zu drängen, soweit Vic sieht, da Al am Telefon seiner Frau mitteilt, dass es schon spät ist und er nun wirklich auflegen muss. Doch seine Frau lässt ihn nicht gehen.

Bei Nog und Odo bestehen die Probleme weiterhin. Zwar glaubt der Ferengi nach einem weiteren Drehen des Rades am Tresor, nun endlich so weit zu sein, aber der Safe lässt sich nicht öffnen. Nervös läuft Odo auf und ab und schaut auf seine Armbanduhr.

Zeemo ist früher da

Zeemo ist einen Tag zu früh da

Auch Kira sieht auf ihre Armbanduhr, während sie mit Frankie spricht. Der Mann bekommt das mit und fragt, ob sie es eilig hat, da sie immer auf ihre Uhr schaut. Die Frau versucht Frankie zu beruhigen und erklärt, dass ihr das nicht auffiel. Doch Frankie ist noch etwas anderes aufgefallen. Er behauptet Kira habe ihn nicht angerührt. Auch hier hat Kira eine Erklärung. Sie schiebt es auf ihr Alter und gibt an, sich zügeln zu müssen. Langsam wird der Mann misstrauisch, doch in diesem Moment kommt Cicci an den Tisch und teilt ihm mit, dass jemand da ist, der mit ihm sprechen möchte. Erbost entgegnet Frankie, dass er beschäftigt ist. Doch dann dringt eine ihm bekannte Stimme zu ihm und der Mann, zu dem sie gehört, erklärt, dass er gar nicht beschäftigt wirkt. Erschrocken schreckt Frankie auf und erkennt Zeemo. Er erklärt sofort, dass er erst am nächsten Tag mit ihm gerechnet hätte. Der alte Mann erklärt, dass er etwas früher da ist und fragt, ob Frankie damit ein Problem hat. Natürlich verneint der Mann das. Dann bittet er Zeemo sich zu setzen, um auch einen Drink zu nehmen. Allerdings hat der zunächst kein Interesse daran. Er will zuerst den Zählraum sehen. Sofort will Frankie den Mann zum Zählraum bringen, doch Kira will das verhindern. Sie geht auf Zeemo zu und erklärt, dass es ihr eine große Ehre ist, ihn kennenzulernen. Sie hält ihm die Hand hin, doch der Mann scheint nicht beeindruckt. Dann gibt die Frau an, dass Frankie schon viel von ihm erzählt hatte. Auch das lässt Zeemo kalt und er fordert Frankie erneut auf, ihm die Moneten zu zeigen. Sofort setzt sich der Tross zu Frankie und Zeemo in Bewegung. Nervös schaut Kira erneut auf ihre Armbanduhr. Sie kann nicht mehr eingreifen.

Im Zählraum erinnert Odo Nog daran, dass bereits acht Minuten vergangen sind, seit Al den Raum verlassen hat und damit die Zeit knapp wird. Der Ferengi wird ebenfalls nervös, versucht aber weiter verzweifelt, den Tresor zu öffnen.

Akt V: Das Beste kommt zum Schluss

Vic versucht Zeemo aufzuhalten

Vic versucht Zeemo aufzuhalten

Während Odo unruhig zur Tür sieht, glaubt Nog, den Safe endlich offen zu haben. Allerdings vergebens. Er kann ihn noch nicht öffnen. Sofort macht er sich an die Arbeit und beginnt von neuem, die Kombination herauszufinden.

Sisko wirft mit Geld um sich

Sisko wirft mit Geld um sich

Vic sieht erneut auf seine Uhr. Ihm ist klar, dass Al sein Gespräch jeden Moment beenden wird. Der Buchhalter selbst versucht weiter seine Frau abzuwimmeln. Auch Bashir beobachtet den Mann, während er weiter Poker spielt. Der Doktor hat ein Fullhouse, doch als Al sein Gespräch beendet, reagiert er sofort. Er gibt das Spiel auf und läuft schnell zu dem Mann. Er spricht ihn an und erklärt, dass Frankie das Auge ihn im Hinterzimmer erwartet. Der Buchhalter ist sich keiner Schuld bewusst, woraufhin Bashir entgegnet, dass er sich in diesem Fall keine Sorgen machen muss. Verunsichert begibt sich Al daraufhin in die hinteren Räume des Kasinos. Auch Vic und Sisko bekommen das mit. Doch als sie sich wieder dem Crapstisch zuwenden, sieht der Sänger das nächste Problem auf sich zukommen. Auch Sisko erkennt, dass Zeemo einen Tag zu früh da ist. Schnell erklärt Vic, dass er versuchen wird, ihn aufzuhalten. Als der Tross um Frankie und Zeemo an dem Tisch vorbeikommt, geht Vic auf die Begleiterin des Mafiabosses zu und spricht sie mit ihrem Namen Nina an. Frankie ist wütend und will, dass Vic verschwindet, doch der fragt, wie es der Frau geht und gibt vor, sie zu kennen. Die Frau ist verwundert, kann sie sich doch nicht an den Sänger erinnern. Um ihre Erinnerung aufzufrischen, gibt Vic vor, dass sie sich in Miami begegneten. Dann fragt er Zeemo, ob er sie je im Bikini gesehen hat. Verwirrt fragt der Mann, wann die Frau jemals in Miami war. Entsetzt versichert Nina, dass sie nicht weiß, wovon der Mann spricht. Vic selbst geht noch weiter und will von Nina wissen, ob der Mann, der sie begleitet, ihr Großvater ist. Verdutzt sieht Zeemo ihn an und wendet sich dann an Frankie. Der wiederum ruft Cicci auf den Plan und fordert ihn auf, Vic endgültig zu beerdigen. Während Cicci seinem Chef gehorcht und Vic wegführt, wird Zeemo immer ungeduldiger. Er will weiter zu seinem Geld. Damit ist nur noch Sisko derjenige, der das verhindern kann. Schnell nimmt er sein Geld, wirft es in die Luft und erklärt, dass jeder von ihnen ein Sieger ist. Ungläubig schaut Zeemo dem Treiben zu. Auch Cicci lässt von Vic ab. Bashir reagiert hingegen sofort und beginnt seinerseits, mit Geld um sich zu schmeißen. Sofort beginnen viele der Gäste, sich nach dem Geld zu bücken.

Im Zählraum versucht Nog weiter den Safe zu öffnen, während Odo erneut auf seine Uhr schaut. Doch die Tür des Tresors bleibt weiter verschlossen. Sofort nimmt Nog einen weiteren Anlauf.

Zur gleichen Zeit geht es im Kasino hoch her. Mittlerweile beteiligen sich auch Cicci und Nina daran, das Geld, das überall herumliegt, einzusammeln. Sprachlos schaut Vic dem Ganzen zu. Zeemo hingegen kann dem Ganzen nichts abgewinnen. Überfordert von der Situation will er wissen, was da vor sich geht.

Unterdessen gelingt es Nog endlich, den Safe zu öffnen. Zum Vorschein kommen dicke Geldbündel. Sofort macht sich Odo an die Arbeit und beginnt das Geld einzupacken. Nog seinerseits beginnt sich umzuziehen.

Der Chief und Kasidy versuchen weiter die Wache zu beschäftigen. O'Brien will wissen, ob er gehen kann, doch die Frau lehnt das kategorisch ab. Sie fordert den Wachmann auf, ihn nicht gehen zu lassen. Doch der will sich nicht selbst darum kümmern, sondern ruft seinen Kollegen Charlie zu sich.

Mittlerweile leeren Odo und Nog den Safe gemeinsam, um alles Geld schnellstmöglich einzupacken und aus dem Raum zu bringen.

Der Wachmann fordert seinen Kollegen Charlie auf, den Chief zur Sicherheit zu bringen, doch Kasidy ist darüber nicht erfreut. Sie erklärt, dass sie hofft, dass er das selbst regeln könnte. Doch der Wachmann, der für den Zählraum zuständig ist, entgegnet, dass er seinen Posten nicht verlassen darf. Dann ordnet er an, dass sein Kollege eine Leibesvisitation an O'Brien durchführen soll. Der Chief ist damit gar nicht einverstanden, doch Charlie nimmt ihn mit. Gerade als der Wachmann sich umdrehen will, um zurück zu seinem Posten zu gehen, kommen Odo und Nog mit dem Koffer aus dem Raum. Kasidy reagiert sofort und gibt vor zu weinen. Der Mann lässt sich ablenken und nimmt die Frau in den Arm. Mit verweinter Stimme erklärt Kasidy, dass sie das Geld brauchte, um ihrer Mutter ein Geschenk zu kaufen. Odo und Nog nehmen unterdessen einen Umweg in Kauf, um aus dem Kasino zu kommen. Als die beiden den Ausgang erreichen, reißt sich Kasidy aus den Armen des Wachmanns und verlässt ebenfalls das Kasino. Verdutzt schaut der Wachmann ihr hinterher. Dann geht er zurück auf seinen Posten. Sisko, Vic, Dax und Bashir, die alles beobachtet haben, wissen, dass der Plan erfolgreich war.

Leerer Safe

Der Safe ist leer

Zeemo kann immer noch nicht glauben, was er sieht und wundert sich über die Art, ein Kasino zu führen. Frankie seinerseits ist sprachlos. Dann schaltet sich Kira ein und empfiehlt Frankie, Zeemo endlich den Zählraum zu zeigen. Der alte Mann stimmt dem zu und während beide zum Zählraum gehen, erklärt Frankie, dass der Kauf des Kasinos das Klügste war, das Zeemo je gemacht hat. Kira ihrerseits geht zu ihren Freunden.

Dann ist es so weit. Im Zählraum öffnet Frankie den Safe und erklärt, dass er hofft Zeemos Brieftasche ist groß genug. Doch als die Tür offen ist und er hineinsieht, ist er geschockt. Der Safe ist leer. Sprachlos sieht Frankie Zeemo an. Der alte Mann ist überrascht und will wissen, wo sein Geld geblieben ist. Frankie hat keine Antwort.

Auf der Bühne der Lounge tanzen erneut leicht bekleidete Frauen. An der Bar stehen Bashir, Nog, Odo, Kira, Sisko, Yates und Vic. Langsamen Schrittes werden Frankie und Cicci von Zeemos Handlangern durch den Raum geführt. Wohl wissend, was ihn erwartet, läuft Frankie an ihnen vorbei und wirft ihnen einen vielsagenden Blick zu. Dann verlassen sie die Lounge.

Sisko und Vic singen

Sisko und Vic singen

Plötzlich wird aus dem dunklen Loch wieder die bekannte Lounge des Sängers. Hoch erfreut erklärt Vic, dass das besser ist. Odo wirft ein, dass sie sich nun von Frankie dem Auge verabschieden können. Kira fügt hinzu, dass Bashir seinem Freund Felix sagen kann, dass sie seinem Schachtelmännchen den Garaus gemacht haben. Bashir will das gerne tun. Während Vic eine Runde Champagner ausgeben will, stößt der Chief zu seinen Freunden. Der Doktor ist verwundert und will wissen, wo er war, doch O'Brien möchte nicht darüber sprechen. Während alle ihr Glas in die Hand nehmen, erklärt Vic, dass er das nächste Mal, wenn Bashir und O'Brien die Schlacht von Alamo spielen, dabei sein will. Er will sogar die Waschbärfellmütze und alles andere mitmachen. Die beiden Männer nehmen ihn beim Wort. Dann spricht Vic einen Toast auf die besten Freunde, die ein Hologramm je hatte, aus und alle stoßen an. Der Sänger ist sich bewusst, dass er tief in ihrer Schuld steht. Dann geht er zur Bühne und bittet die Band loszulegen. Doch bevor er singt, fordert er den Captain auf, zu ihm zu kommen. Sisko lässt sich nicht zweimal bitten und beide singen The Best is Yet to Come.

Dialogzitate

O'Brien
Computer. Lösche die Figuren Frankie das Auge und… ah… tut mir leid, ich habe Ihren Namen nicht verstanden.
Cicci
Cicci.
Bashir
Cicci.
O'Brien
Und Cicci aus dem Holosuiteprogramm.

nichts passiert

Cicci
Was ist eine Holosuite?
Chalmers
Ist mir viel zu hoch.

über Vic

Nog
Er ist nicht nur ein Hologramm, er ist mein Freund.

Vic
Ich hoffe, Sie wissen, in was Sie mich da hineinziehen. Wenn Sie das vermasseln, dann werde ich einzementiert und nicht Sie.
Bashir
Miles, denken Sie, was ich denke?
O'Brien
Das hängt davon ab, was Sie denken.

nachdem sich alle dafür ausgesprochen haben

Vic
Augenblick mal. Wie darf ich das verstehen? Sie überfallen das Kasino und knöpfen der Mafia ne Million ab?
O'Brien
Wollen Sie ihre Lounge zurück haben oder nicht?
Vic
Gut ich… bin… dabei.

Vic
Verzeihen Sie bitte, mir liegt es fern, Sternenflottenoffizieren zu sagen, wie sie ihren Job zu erledigen haben.
O'Brien
Das Ausrauben von Kasinos gehörte zu keiner der Stellenbeschreibungen der Sternenflotte, die ich bisher gelesen hab.
Quark
Ich verrate Ihnen was, Morn. Da spielt sich einiges im Vic's ab, von dem wir nichts wissen.
Bashir
Wodka Martini. Gerührt, nicht geschüttelt.
Frankie
Also das kann ich Ihnen sagen, Mr. Zeemo. Dieses Kasino zu kaufen, war das Klügste, was Sie je gemacht haben.

nachdem der Chief von der Leibesvisitation zurückkehrt

Bashir
Wo waren Sie denn?
O'Brien
Nun, ich möchte nicht darüber reden.

zu Miles und Julian

Vic
Das nächste Mal, wenn Sie beide die Schlacht kämpfen, dann bin ich dabei. Mit Waschbärfellmütze und allem drum und dran.

Vic
Auf die besten Freunde, die ein Hologramm je hatte.

Hintergrundinformationen

Story und Drehbuch

Allgemeines

Über längere Zeit schon, wollte Ira Steven Behr eine Kaper-Show produzieren und dies war die letzte Chance dazu. Dabei spielte es für ihn und die Crew keine Rolle, dass keiner der regulären Charaktere in Gefahr gerät. Keiner aus dem Produktionsteam wollte eine der alten Holosuite-Fehlfunktion-und-alle-werden-sterben-Episoden haben. Deshalb entschloss man sich eine Episode zu produzieren, in der alle dem Hologramm helfen. Dies schien auch nicht unrealistisch, da einige der Haupt- oder wiederkehrenden Charaktere, darunter Odo, Kira Nerys und Nog Vic Fontaine viel zu verdanken haben. Damit konnten man erreichen, dass die Charaktere sich genauso zu einer fiktiven Person hingezogen fühlen, wie die Star-Trek-Zuschauer sich zu den Charakteren aus der Serie hingezogen fühlen und mit ihnen mitfiebern. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Behr war auch bewusst, dass nicht alle Star-Trek-Zuschauer die Holosuite/Las-Vegas-Geschichten mochten. Deshalb machte man Benjamin Sisko zunächst zu einem scharfen Kritiker des Programms, der aber im Laufe der Geschichte für das Programm gewonnen werden konnte. Damit wollte man erreichen, dass auch die kritischen Zuschauer die Geschichte zumindest akzeptieren konnten. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Mit Siskos Kritik war aber noch eine weitere wichtige Botschaft verbunden. Man wollte vor allem den jüngeren Zuschauern zeigen, dass Las Vegas im Jahre 1962 kein Platz war, in dem Farbige als Zuschauer in einem Nachtclub saßen, oder sich im Kasino vergnügten. Dieser Fakt wurde dank Siskos Geschichtsverständnis zum Ausdruck gebracht. Somit gelang es, klar zu machen, dass Las Vegas zu dieser Zeit sehr, sehr, sehr weiß war. Erst nachdem das geklärt war, konnte Sisko Vic helfen. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Um die Probleme aufzuzeigen, die beim eigentlichen Raub im Kasino auftreten, entschieden die Autoren dies visuell in Szene zu setzen. Dabei geht bei der Besprechung alles glatt. Die Ausführung zeigt dann aber die Probleme, auf die die einzelnen Protagonisten treffen. Um dies umzusetzen, wurde extra ein weiterer Regie-Assistent angestellt. Um die Szenen drehen zu können, wurde das Set in vier Bereiche aufgeteilt, der Craps-Tisch, der Roulette-Tisch, der Blackjack-Tisch und die Glückspielautomaten. Zudem wurden die Statisten in zwei Gruppen unterteilt. Eine für den Fantasie-Überfall und eine Gruppe für den echten Überfall. Die Gruppen tauschten dann zwischen den Szenen die Plätze. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Bezüge zu anderen Episoden (Kontinuität)

Die Episode nimmt Bezug auf die Vorfälle um Nogs Bein in Die Belagerung von AR-558 und Leben in der Holosuite. Zudem wird Vics Hilfe in der Beziehung zwischen Odo und Kira in Auf seine Art erwähnt.

Bezüge zur Realität

Diese Episode ist eine Hommage an den Frank-Sinatra-Film Frankie und seine Spießgesellen (Orig. Ocean's Eleven) aus dem Jahre 1960. Behr wies die Autoren sogar an, sich den Film als Vorbereitung auf die Episode anzusehen. Ronald D. Moore geht allerdings davon aus, dass die Episode nur ein Vorwand des Produzenten war, sie alle den Film anschauen zu lassen. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Julian Bashir, Fan von Agentenabenteuern, bestellt im Casino in James-Bond-Manier einen Wodka Martini, jedoch nicht wie dieser Geschüttelt, nicht gerührt sondern Gerührt, nicht geschüttelt.

Produktionsnotizen

Allgemeines

Da es die Anspielung von Bashir und O'Brien im Bezug auf das Alamoprogramm gab, brauchte Ira Steven Behr einen passenden Song. Den Auftrag diesen zu inszenieren bekam Jay Chattaway am Donnerstag in der Woche, bevor die Szene am Montag gedreht werden sollte. Dabei war es wichtig, dass es sich nicht um einen Country-Song handeln sollte und der Text das Alamo und Davy Crockett behandeln sollte. So komponierte Chattaway das Arangement für sechs Instrumente und einen Sänger im Sinatra-Swing-Stil. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Über die sieben Jahre Star Trek: Deep Space Nine wollte Behr immer, dass Avery Brooks einmal singt, allerdings gab es bisher nicht die passende Gelegenheit dafür. Allerdings war er sich sicher, dass man ihn zum Singen bringen konnte, nachdem die Episode Auf seine Art produziert war. Seiner Ansicht nach passte The Best is Yet to Come ausgezeichnet zu Brooks. Zudem war dies seiner Meinung nach eine gute Überleitung auf das bevorstehende zehn Episoden umspannende Finale der Serie. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Maske & Kostüme

Das Kleid, das Kira bei ihrem ersten Zusammentreffen mit Frankie und auch während der Besprechung in Vics Suite trägt, ist das gleiche Kleid, dass das Hologramm Lola Chrystal in der Episode Auf seine Art trägt. Kira trug das Kleid ebenso in der Episode Sarina bei ihrer Verabredung mit Odo in der Holosuite.

Darsteller und Charaktere

Robert O'Reilly, der Darsteller des Gowron, ist als Buchhalter in dieser Episode kurz unmaskiert zu sehen. Dabei ließ er sich im Abspann als Bobby Reilly eintragen, einen Namen, den er in seiner Kindheit in der Zeit um 1962 benutzte. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Cirroc Lofton (Jake Sisko) tritt in dieser Episode nicht auf, wird aber von Kasidy Yates erwähnt.

Nachwirkung

Meinungen von Cast & Crew

Nana Visitor mochte ihr Kleid sehr und sie gibt an, dass die Rolle, die sie in der Episode einnimmt, sogar sehr gut zu Kira passen müsste. Visitor kann sich gut vorstellen, dass Kira ähnlich während ihrer Zeit im Widerstand gearbeitet hatte. Ihrer Meinung nach war es als Terroristin wichtig, ihre Reize einzusetzen, um Männer auszutricksen. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Nicole de Boer, die zuvor schon einmal eine ähnliche Rolle gespielt hatte, hatte ebenfalls keine Probleme mit ihrem Auftreten als Cocktail-Kellnerin. Stattdessen erklärte sie scherzhaft, dass Hans Beimler ihr so etwas immer wieder antun würde. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Auch René Auberjonois genoss die Episode. Er berichtete später, dass er sich dabei besonders mit Aron Eisenberg anfreundete und gibt an, dass er ihn zwar schon lange kannte, es aber immer zu einer tieferen Beziehung kommt, wenn man enger zusammenarbeitet, da man dadurch ins Gespräch kommt. (Star Trek: Deep Space Nine Companion)

Merchandising

Video-, DVD- & Blu-ray-Veröffentlichung

Filmfehler

Inhaltliche Ungereimtheiten

Als man versucht jemanden zu finden, um die freie Position am Crapstisch zu füllen, der entsprechend viel Aufsehen am Crapstisch verursacht, denkt die Crew zwar an Worf und Quark, aber keiner kommt auf die Idee Rom, Leeta oder Jake mit einzubeziehen, vor allem, da Kasidy Jake in der Szene zuvor selbst noch namentlich erwähnt.

Links und Verweise

Produktionsbeteiligte

Darsteller und Synchronsprecher

Hauptdarsteller
Avery Brooks als Captain Benjamin Sisko
Jörg Hengstler
René Auberjonois als Odo
Bodo Wolf
Nicole de Boer als Counselor Ezri Dax
Bianca Krahl
Michael Dorn als Lt. Commander Worf
Raimund Krone
Colm Meaney als Chief Miles O'Brien
Roland Hemmo
Armin Shimerman als Quark
Peter Groeger
Alexander Siddig als Doktor Julian Bashir
Boris Tessmann
Nana Visitor als Colonel Kira Nerys
Liane Rudolph
Gaststars
Penny Johnson als Kasidy Yates
Joseline Gassen
Marc Lawrence als Carl Zeemo (Hologramm)
Karl Heinz Oppel
Mike Starr als Tony Cicci (Hologramm)
Reinhard Scheunemann
Robert Miano als Frankie „Das Auge“ Chambers (Hologramm)
Hans-Jürgen Wolf
Aron Eisenberg als Nog
Fabian Schwab
Bobby Reilly als Buchhalter (Hologramm)
Kaspar Eichel
Chip Mayer als Wache (Hologramm)
Andreas Hosang
James Wellington als Al (Hologramm)
Klaus Lochthove
James Darren als Vic Fontaine (Hologramm)
Klaus-Dieter Klebsch
Co-Stars
Andrea Robinson als „Blondchen“ Nina (Hologramm)
Angela Ringer
Sammy Micco als Croupier (Hologramm)
Karl-Heinz Grewe
Jacqueline Case als Tänzerin #1 (Hologramm)
Kelly Cooper als Tänzerin #2 (Hologramm)
Michelle Johnston als Tänzerin #3 (Hologramm)
Michelle Rudy als Tänzerin #4 (Hologramm)
Kelly Sheerin als Tänzerin #5 (Hologramm)
nicht in den Credits genannt
Paige Brooks als Casino-Besucherin (Hologramm)
Stuart Coleman als Casino-Besucher (Hologramm)
George Colucci als Henry (Hologramm)
Brian Demonbreun als Sternenflottenoffizier (Abteilung Wissenschaft/Medizin)
Leslie Hoffman als Casino-Besucherin (Hologramm)
Luther Hughes als Bass-Spieler (Hologramm)
David B. Levinson als Broik
Linda Madalone als Casino-Besucherin (Hologramm)
Dan McGee als Lieutenant (Abteilung Technik/Sicherheit)
Mark Riccardi als Casino-Besucher (Hologramm)
Chuck Shanks als Sternenflottenoffizier (Abteilung Technik/Sicherheit)
Mark Allen Shepherd als Morn
9 unbekannte Darsteller als Casino-Besucher (Hologramme)
8 unbekannte Darstellerinnen als Casino-Besucherinnen (Hologramme)
6 unbekante Darstellerinnen als Casino-Kellnerinnen (Hologramme)
4 unbekannte Darsteller als Bandmitglieder (Hologramme)
2 unbekannte Darsteller als Bodyguards (Hologramme)
unbekannter Darsteller als Howard (Hologramm)
Gerd Blahuschek
unbekannter Darsteller als Max (Hologramm)
unbekannter Darsteller als Charlie Scott (Hologramm)
Weitere Synchronsprecher
Peter Thomsen als Stimme des Spielleiters (Hologramm)

Verweise

Institutionen & Großmächte
Band, Bürgerrechtsbewegung, Dominion, Mafia, Publikum, Sternenflotte
Spezies & Lebensformen
Bajoraner, Ferengi, Kuh, Ratte, Wechselbalg
Kultur & Religion
Alamoprogramm, Bashir 62, Beerdigung, Blackjack, Craps, Das Alamo, Dollar, Ehre, Erinnerung, Film, Flirten, Football, Füßeln, Geld, Gesang, Holosuiteprogramm, Ironie, Kartenspiel, Kriegsbeil, Lachen, Lüge, Moneten, Mord, Night Train, Poker, Rache, Roulette, Schachtelmännchen, Song, Spaß, Spielautomat, Spielwürfel, Spielzeug, Steuer, Stimme, Stockball, The Alamo, The Best is Yet to Come, Toast, Urlaub, Vergnügen, Wahrheit, Weinen, Weltwunder
Personen
Barkeeper, Buchhalter, Bugsy Siegel, Captain, Davy Crockett, Entwickler, Farbiger, Felix, Frankie das Auge, Freund, Führungsoffizier, Gangster, Gast, Großer Paulie, John Wayne, Joseph Sisko, Kellner, Kind, Kleiner Paulie, Koch, Künstler, Laurence Harvey, Pförtner, Philosoph, Richard Widmark, Sänger, Schmalzstimme, Sternenflottenoffizier, Sweetheart, Visionär, Wache, Zeuge
Schiffe & Stationen
Deep Space 9, Raumstation
Orte
Alamo, Asheville, Benjamin Siskos Quartier, Bühne, Büro des Präfekten, Club, D.I., Dunes, Highschool, Hinterzimmer, Holosuite 4, Hotel, Küche, Las Vegas, Miami, New Jersey, North Carolina, Philadelphia, Promenadendeck, Quark's, San Antonio, Sands, Spielkasino, Texas, Vic Fontaines Suite, Zählraum
Astronomische Objekte
Bajor, Erde
Wissenschaft & Technik
45er Automatic, Anruf, Arm, Armbanduhr, Auge, Automatische Widersperrvorrichtung, Bauch, Bein, Blut, Computer, Figurenlöschalgorithmus, Gesicht, Grippe, Hand, Handgelenk, Hologramm, Ipecac, Körper, Matrix, Mund, Ohr, Parameterdatei, Phaser, Prellung, Rippe, Schädel, Telefon, Turbolift, Uhr, Verstauchung, Warpgeschwindigkeit
Speisen & Getränke
Champagner, Essen, Käsesteak, Martini, Milch, Pizza, Wein, Wodka Martini
sonstiges
1962, Abend, Badewanne, Bierdeckel, Bikini, Brieftasche, Chip, Diebstahl, Eimer, Eisbeutel, Geschäft, Glas, Hemd, Jeton, Kleid, Kleidung, Koffer, Konkurrenz, Lederhose, Leibesvisitation, Melken, Mülltonne, Nacht, Observation, Plan, Raub, Regel, Rivalität, Safe, Smoking, Sofa, Spitzname, Statue, Stellenbeschreibung, Tablett, Tafel Theke, Tisch, Treppe, Tresor, Trinkgeld, Tuch, Tür, Verband, Verhaftung, Vergangenheit, Waschbärfellmütze, Zement

Externe Links

Dies ist ein exzellenter Artikel. Wir sind der Meinung, dass dies eines der besten Beispiele für die Arbeit unserer Memory-Alpha-Gemeinschaft ist. Wenn du diesen Artikel noch weiter verbessern möchtest, kannst du ihn natürlich jederzeit bearbeiten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.