Wikia

Memory Alpha

Andorianische Imperiale Garde

27.521Seiten im Wiki
Diskussion0

Die Andorianische Imperiale Garde ist die oberste Militärbehörde des Andorianischen Imperiums vor der Gründung der Föderation. Sie operiert sowohl von Raumschiffen aus, als auch von planetaren Stützpunkten.

Kommandostruktur Bearbeiten

Die Kommandostruktur der andorianischen Imperialen Garde ist eine straffe Rangstruktur mit Generälen, Captains, Commandern und Lieutenants. (ENT: Doppeltes Spiel, Testgebiet)

Es ist nicht klar, ob die Imperiale Garde dem Imperialen Kommando untersteht, es selbst ein Teil der Garde ist oder die beiden Organisationen unabhängig sind. Auch die Andorianischen Kommandoeinheiten sind vermutlich Teil der Imperialen Garde.

Personal Bearbeiten

Andorianer P'Jem.jpg

Mitglieder der Andorianisch Imperialen Garde.

Einsätze Bearbeiten

Archer und Tucker und die Andorianer.jpg

Shran verhört Archer in P'Jem.

2151 besteht der Verdacht, dass die Vulkanier einen Horchposten auf dem Kloster von P'Jem haben. Unter Führung von Commander Thy'lek Shran durchsucht die Garde regelmäßig das Kloster, allerdings finden sie keine Spur des Horchpostens. Als Shran ein weiteres mal das Kloster durchsucht, befindet sich ein Außenteam der Enterprise (NX-01) im Kloster. Shran hält die Menschen, als Verbündete der Vulkanier, ebenso für Feinde. Shran verhört darauf Captain Jonathan Archer, um an Informationen zu gelangen. Shran geht bei dem Verhör mit Archer ziemlich brutal vor. Doch Archer hat keine Ahnung von dem Horchposten und kann Shran keine Auskunft über den Horchposten geben. Dies verärgert Shran noch mehr und er verprügelt Archer. Doch mit der Zeit gelingt es Malcolm Reed mit einem Sicherheitsteam in das Kloster zu beamen. Das Sicherheitsteam kann die Andorianer außer Gefecht setzen, doch Shran kann entkommen. Während Archer und T'Pol Shran verfolgen, entdecken sie unter dem Kloster den versteckten Horchposten der Vulkanier. Archer befiehlt darauf T'Pol, die Anlage zu scannen und auch Fotos davon zu machen. Schließlich übergibt Archer den Scanner an Shran, welcher nun in der Schuld von Archer steht. (ENT: Doppeltes Spiel)

Konflikte auf Coridan.jpg

Die Garde im Konflikt mit den Vulkaniern.

Nachdem der geheime Horchposten auf P'Jem enttarnt wurde, greifen die Andorianer das Kloster an und vernichten es mitsamt des Horchpostens. Zur selben Zeit greift die Imperiale Garde in den Bürgerkrieg auf Coridan ein. Auch Shran ist an diesem Konflikt beteiligt. Als Shran erfährt, dass Captain Archer von einer Rebellengruppe gefangen gehalten wird, will er bei seiner Rettung helfen. Shran will dadurch seine Schuld begleichen, da Archer ihm auf P'Jem geholfen hat den Horchposten zu enttarnen. Nachdem Archer befreit ist, sieht Shran seine Schuld als beglichen an. Da die Andorianer in diesen Konflikt auf Coridan eingreifen, werfen die Vulkanier der Garde vor das Tau-Ceti-Abkommen gebrochen zu haben. (ENT: Im Schatten von P'Jem)

Im Jahr 2152 kommt es erneut zu einem Konflikt mit den Vulkaniern, als es um den von beiden Seiten beanspruchten Klasse-D-Planetoiden Weytahn geht. Es brechen einige Kämpfe zwischen den Andorianern und den Vulkaniern aus. Shran nimmt während des Konfliktes einige vulkanische Geiseln. Die Vulkanier wollen verhandeln, da aber Shran den Vulkaniern nicht traut, fordert er Archer als Vermittler. Auf Weytahn treffen sich Captain Archer und T'Pol mit Shran. Dieser fordert jetzt, mit den vulkanischen Botschafter Soval zu verhandeln und lässt, auf Archers Anraten hin, eine der Geiseln frei. Der Captain, T'Pol und der Botschafter begeben sich darauf auf dem Weg zur Oberfläche, als sie plötzlich angegriffen und zur Landung gezwungen werden. Auf dem Weg zu Shran werden die Drei erneut von den Andorianern angegriffen und Soval wird verwundet. Es stellt sich heraus, dass die Andorianerin Tarah für die Angriffe auf Archers Fähre verantwortlich ist, da sie die Friedensbemühungen zwischen beiden Parteien sabotieren will. Zur selben Zeit stehen sich eine Flotte der Andorianer und er Vulkanier gegenüber und wollen sich gegenseitig angreifen. Doch Commander Charles Tucker droht auf beide Flotten zu feuern. Auf der Oberfläche über gibt Archer die Verräterin Tarah an Shran. Shran und Soval nehmen darauf Kontakt zu ihren Flotten auf und beide Fraktionen beenden ihre Kämpfe. Nach diesen Ereignissen können die Friedensverhandlungen schlussendlich zu einem Ende gebracht werden und es tritt ein Waffenstillstand in Kraft. (ENT: Waffenstillstand)

Calindra-System.jpg

Die Kumari auf dem Weg den Prototypen der Xindi-Waffe zu bergen.

2153 wird das imperiale Kriegsschiff Kumari in die Delphische Ausdehnung entsandt, um die Massenvernichtungswaffe der Xindi zu beschaffen. Um die Waffe zu finden, sucht Shran nach der Enterprise, welche sich zu dieser Zeit ebenfalls in der Ausdehnung befindet. Einige Wochen später findet die Kumari die Enterprise gefangen in einer Anomalie vor. Shran rettet die Enterprise und bietet Archer seine Hilfe nach der Xindi-Waffe zu suchen an. Mit Hilfe von Shran kann die Enterprise den Xindi-Prototyp im Calindra-System aufspüren. Doch Shran soll im Auftrag der Garde die Mission der Enterprise sabotieren, damit er so an den Prototyp heran kommt. Allerdings hat Shran moralische Bedenken die Menschen zu verraten, da er in den Menschen wichtige Alliierte sieht. Doch Shrans Vorgesetzte befehlen ihn seinen Auftrag durch zu führen. Darauf führt Shran seine Befehle aus und stiehlt den Prototyp. Da Archer nicht will, dass die Andorianer diese gefährliche Waffe in die Hand bekommen, lässt er diese durch die aktivierte Selbstzerstörung vernichten. Später schickt Shran heimlich Daten über den Prototypen an den Captain, um den Menschen bei der Suche nach der Superwaffe zu unterstützen. (ENT: Testgebiet)

Andorianische Flotte (Schlacht von Andoria).jpg

Die Andorianer versuchen die vulkanische Invasionsflotte zu stoppen.

2154 hilft Shran mit der Kumari bei der Rettung der Erde. Shran und seine Crew helfen mit die Xindi-Superwaffe zu vernichten und tragen somit zur Rettung der Menschheit bei. (ENT: Stunde Null)

Einige Wochen später plant Administrator V'Las die Invasion von Andoria. Um seine Minister zu täuschen, gibt V'Las vor, dass die Andorianer Xindi-Technologie verwenden und sie glauben ihn. Das vulkanische Oberkommando täuscht mit falschen Sensorenwerte die Garde und lässt diese glauben, dass die Vulkanier Weytahn angreifen. Doch Tucker warnt zusammen mit Soval Shran vor den wahren Absichten der Vulkanier. Doch Shran glaubt den beiden nicht und entführt heimlich Soval, um von ihn die Wahrheit zu erfahren. Doch beim Vehör bestätigt Soval, dass er die Wahrheit sagt und das Shran ein Narr sei wenn er ihm nicht glaubt. Als die Enterprise die Andorianer angreift und Soval erklärt, dass sich Shran nun auch die Menschen zu seinen Feinden macht, lässt Shran Soval wieder frei. Shran entschuldigt sich für sein Verhalten und bittet Tucker sich mit der Enterprise der andorianischen Flotte anzuschließen. Die andoriansiche Flotte fängt nun zusammen mit der Enterprise die vulkanische Flotte ab. Zur selben sehen die Minister, dass die Andorianer beim Kampf nur Standardwaffen und keine Xindi-Technologie verwenden. Minister Kuvak und auch andere Minister beginnen an V'Las Aussagen zu zweifeln. Als Archer wenig später das Kir'Shara präsentiert will V'Las dieses vernichten. Da das Kir'Shara für viele Vulkanier kulturell sehr wertvoll ist und friedliche Lehren von Surak verbreitet erkennen die anderen Minister, dass V'Las fehlgeleitet ist. Inzwischen verläuft die Schlacht schlecht für die Andorianer. Zur selben Zeit enthebt Kuvak V'Las seines Postens und er beendet sofort die Schlacht von Andoria. (ENT: Kir'Shara)

Gral und Shran einigen sich.jpg

Eine neue Allianz bildet sich.

Kurz darauf bringt die Kumari eine Delegation zum Planeten Babel, damit diese an einer Handelskonferenz mit den Tellariten teilnehmen können. Auf dem Weg dorthin wird die Kumari scheinbar von den Tellariten angegriffen und vernichtet. Shran setzt einen Notruf ab und die Enterprise rettet die Überlebenden. Die Andorianer verdächtigen die tellaritische Delegation, welche sich an Bord der Enterprise befindet, dass diese mit dem Angriff auf die Kumari zu tun haben. Doch Botschafter Gral streitet dies ab. Wenig später wird die Enterprise von einem andorianischen Schiff angegriffen. Archer bittet Shran um Hilfe und dieser nimmt Kontakt mit dem Schiff auf. Aber die Andorianer antworten nicht und das Schiff zieht sich zurück. Bei weiteren Untersuchungen stellt sich heraus, dass dieses Schiff in Wirklichkeit ein Drohnenschiff und für die ganzen Angriffe auf die anderen Schiffe verantwortlich ist und dieses von den Romulanern gesteuert wird. Währenddessen greifen Shran und seine Leute Gral und seine Delegation an. Bei dem Kämpfen wird Talas, Shrans Gefährtin, schwer verwundet. (ENT: Babel)

Allianz 2154-Flotte.jpg

Die Flotte aus Andorianern, Telleriten, Vulkaniern und Menschen.

Wenig später stirbt Talas auf der Krankenstation und Shran will Rache für ihren Tod. Shran will eine Blutprobe von ihr zur Mauer der Helden bringen. Inzwischen findet T'Pol eine Möglichkeit das Schiff der Romulaner aufzuspüren. Für ein Sensorgitter, welches das Schiff enttarnen kann, benötigt Archer allerdings viele Schiffe. Die Vulkanier schicken einige Schiffe, allerdings weigert sich Shran mit den Tellariten zusammen zu arbeiten, da er diese für den Tod seiner Geliebten verantwortlich macht. Shran fordert Naarg, welcher auf Talas geschossen hat, zum ushaan, einen Kampf auf Leben und Tod heraus. Shran droht Archer auch, wenn er diesen Kampf nicht zu lässt, wird Shran auch keine Schiffe für die neue Allianz von 2154 zu schicken. Die Tellariten weigern sich Narg in den Kampf auf Leben und Tod zu schicken. Da Archer nun sieht, wie diese neue Allianz zu zerbrechen droht, erklärt er sich bereit als Nargs Stellvertreter gegen Shran zu kämpfen. Shran will seine Tradition wahren und muss somit schweren Herzens gegen seinen Freund kämpfen. Von Hoshi Sato und Travis Mayweather erhält Archer einen Tipp, wie er den Kampf gewinnen kann, ohne Shran zu töten. Kurz darauf kommt es zu dem Kampf und Shran verspricht, falls er Archer tötet, trotzdem die guten Beziehungen zwischen den Menschen und den Andorianern zu wahren. Es kommt zu einem blutigen Kampf und Shran ist vorerst Archer überlegen. Doch dann gelingt es Archer Shran zu überwältigen und er trennt Shran eine der Antennen ab, damit Shran wehrlos ist. Somit ist das ushaan für Shran beendet und die Tradition wird für ihn bewahrt. Shran schickt nach dem Kampf einige Schiffe für die Allianz aus Menschen, Andorianern, Vulkaniern und Tellariten, um das romulanische Drohnenschiff zu finden. Gemeinsam findet die Flotte das Schiff. Später kann mit vereinigten Kräften der Flotte das Drohnenschiff der Romulaner vernichtet werden. (ENT: Vereinigt, Die Aenar)

2160 besiegen die Menschen mit Hilfe der andorianischen Verbündeten bei der Schlacht von Cheron die Romulaner und durch diesen Sieg wird der Irdisch-Romulanische Krieg beendet. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Auch nach der Gründung der Föderation ist die Garde noch aktiv. So wird 2164 Archer zum Ehrenmitglied der Garde ernannt. (ENT: Die dunkle Seite des Spiegels, Teil II)

Hintergrundinformationen Bearbeiten

Wissenswertes Bearbeiten

Ob die Imperiale Garde nach der Gründung der Föderation 2161 noch weiterexistierte ist unbekannt. Es ist anzunehmen, dass sie mit der Zeit nach 2161 immer mehr an Bedeutung verloren hat, da die Sternenflotte die Stelle des Militärs übernommen hat.

Apokryphes Bearbeiten

Nach dem Roman Unter den Schwingen des Raubvogels, Buch 2 beteiligt sich die imperale Garde an dem irdisch-romulanischen Krieg. So hilft die Garde Anfang 2156 dabei Andoria vor einem Großangriff der Romulaner zu schützen. Allerdings sind die andorianischen Schiffe anfällig gegenüber einer Technologie der Romulaner, welchen diesen es erlaubt die andorianischen Schiffe zu kontrollieren und zu übernehmen. Aus diesem Grund ziehen sich die Andorianer Mitte 2156 aus dem Krieg zurück und konzentrieren sich nur noch auf die Verteidigung ihrer Heimatwelt.

Laut dem Roman Die dem Sturm trotzen kämpfen die Menschen nun allein gegen die Romulaner. Nur wenige andorianische Milizen, darunter auch Shran, helfen den Menschen beim Kampf gegen die Romulaner. Allerdings beteiligen sich die Andorianer 2160 an der Schlacht von Cheron, wo die Romulaner eine entscheidende Niederlage erleiden und darauf der Krieg beendet wird.

Nach dem Roman Andor: Paradigma gibt es die imperiale Garde im 24. Jahrhundert noch. Die Garde ist in dieser Zeit für den Schutz der andorianischen Regierung und des Regierungsgebäudes zuständig.

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki